Germany · 37 Days · 353 Moments · June 2016

Sarina Raap

Jakobsweg Stade - Trier


19 July 2016

Bin gut zuhause angekommen ❤️
Was es nicht alles gibt 🤓
Sarinas Bastelstunde im Zug 😊 der erste Pilgerausweis hat nicht gereicht. Zum Glück 🍀 hatte ich einen kleinen (sehr liebevoll verzierten 😍) Block dabei. Also fleißig weiter gesammelt, in Trier eine neue Credencial organisiert und jetzt eingeklebt. Bin gespannt, wann ich wieder Stempel sammele.
Auf dem Heimweg. Ein Andenken an meine Reise gibt es noch 😳 gemäß Google sind meine komischen Mückenstiche von Bettwanzen 🕷 man kann nicht alles haben. Aber auch die werden wieder abheilen 😊

18 July 2016

Wenn es für Christian nach Hawaii ⛱ geht, darf ich weiter pilgern 🇫🇷
Reisevorbereitung: Zugticket - Frühstück - Mittag - Snacks -Lektüre und die Wanderstiefel im Plastikbeutel. Schon komisch sie morgen nicht anzuziehen. Ich habe gerade Eure WhatsApps gelesen. Tausend Dank 😘😘😘 ich vermisse Euch sehr 🤗🤗🤗
Mein Motto für die nächsten Tage 😊
Das "offizielle" Ziel des Pilgerwegs in Trier. Jetzt bin ich nicht mehr auf der Pilgerreise.
Die letzte Pilgerunterkunft mit Blick auf den Sandstein über der Mosel
Bin in Trier angekommen, ein komisches Gefühl. 36 Tage 790 km plus "Spaziergänge". Ich bin eine Heldin 🤗
Unter der A26, meine letzte Autobahn. Am Anfang fühlte es sich immer ganz seltsam an, unter oder über eine Autobahn zu gehen.
Ein Andenken an den ITler. Diese Graffitis begleiten uns schon eine ganze Weile, er hat sie immer fotografiert.
Ich kann Trier schon sehen 💪

17 July 2016

Das war nicht mein Tag. Erst den Hut verloren und dann verkalkuliert. Ich wollte bis Lorich laufen. Kurz vor Welschbillig habe ich mich unter einem Kirschbaum verquatscht und dann bin ich noch bis Möhn und da war es auf einmal schon fast 6 😳. In Möhn war keine Unterkunft zu bekommen und in Lorich auch nicht. Bin dann in Newel gelandet. Querfeldein durch Disteln, Brenneseln und Brombeeren. Meine Beine sehen aus 🤕 und dann ein Stück an einer krass befahrenen Bundesstraße 😳 Aber ich wurde trotz Ruhetag freundlich aufgenommen, habe noch ein Brötchen und Wasser bekommen und einen Pilgerpreis. Das war urlieb.
Da hat es mit der Unterkunft nicht geklappt, sah bei näheren hinsehen auch nicht so romantisch aus.
Da unten komme ich gerade her. Das ist das dritte mal, dass ich heute schweißgebadet bin 😅😅😅
Eisenach und ich habe die 7 km geschafft 💪
Coole Farben, habe ich noch nie gesehen. Eben ist mir auch noch ein Hase entgegen gekommen, kam drei Meter vor mir zum stehen und dann schlug er seine Haken und war weg. 🐰
7 km bergauf 😅😅😅 und ich habe meinen HaPe-Kerkeling-Gedächtnis-Hut in Minden an der Kirche verloren 😣
Für mich geht es links hoch 😅
Wieder eingereist und ich wurde nicht des Landes verwiesen 😊
Hier habe ich den dreisprachigen Gottesdienst besucht. Auch hier lief es nicht ganz wie geplant, der Organist hatte verschlafen.

16 July 2016

Ich bin wehmütig. Übermorgen komme ich in Trier an, drei Tage vor dem ursprünglichen Zeitplan. Ich freue mich unglaublich auf zu Hause, auf Euch. Damit hatte ich auch nicht gerechnet ... Heimweh. Aber es geht auch etwas zu Ende. Heute Abend habe ich mich von dem ITler verabschiedet. Wir sind die letzten Tage zusammen gelaufen, eigentlich sind wir morgens unabhängig von einander gestartet und uns im Laufe des Tages wieder begegnet. Gestern mussten wir durch Brennnesseln gehen. Er schimpfte und ich sagte ihm, dass die gut gegen Rheuma wären. "Du findest auch an allem etwas Gutes" Da musste ich ganz doll an TT denken. Wenn man so zusammen durch die Gegend pilgert, macht das etwas mit einem. Ich möchte die beiden letzten Tage gerne wieder alleine laufen, für mich. Und dann möchte ich ganz in Ruhe zu Hause ankommen, ganz fest in den Arm genommen werden und spüren, was für einen wunderbaren Ehemann ich habe. Meine Erinnerungen sortieren und langsam im Alltag ankommen. Wehmütig...
Die zweite Jugendherberge, ich habe ein Mehrbettzimmer für mich allein 😊
Ein so schönes Städtchen 😍
Ich bin im Ausland, ohne Perso und Reisepass 😜
Der Stein steht da seit dem 12. Jahrhundert. Find ich krass.
Das war magisch, aus dem nichts diese Kapelle.
Steil 😅 da habe ich geschimpft und der ITler hat mich mit meinen eigenen Waffen geschlagen "Du bist freiwillig hier" "Stell Dir vor, wie schön es ist, wenn Du oben angekommen bist" 😂

15 July 2016

So steil 😅
Unser Picknickplatz 😋
Meine Schuhe sind schon seit ein paar Tagen durch. Wenn ich sie nicht neu besohlen lassen kann, wird es eine neue Deko 😊 Ich bin heute übrigens meinen 700. km gelaufen 💪
Voll cool ein Rastplatz für Pilger und wir wurden auch noch auf ein Eis eingeladen und die Trinkflaschen wurden aufgefüllt. Die Besitzer wussten gar nicht, dass sie im Reiseführer erwähnt werden. Ich schicke Ihnen den Reiseführer zu.
Hinter dem Wald lief gerade noch ein Fuchs 🐺 und dann geht's weiter durch Wiesen und Felder. Es ist so schön hier und die ☀️ scheint 😊
💪
Da bin ich um 9 gestartet

14 July 2016

In der Bücherei haben wir vier dann auch den Abend ausklingen lassen. Es war richtig lustig 😂 18 ist schon ein süßes Alter.
Hier zog gerade ein Gewitter auf. Meine Wirtin hat mich zum Glück dort angerufen. Kurz danach meldeten sich die Mädels, sie hätten eine Pilgerunterkunft in der ehemaligen Bücherei klar gemacht. Total lieb.
Belohnung 😍
Hier habe ich den ITler wieder getroffen, wir waren beim Italiener 😋 es gab Gnocchi 😋😋😋
Das ist die Schweiz 😍 ich habe heute beschlossen meine Bergphobie abzulegen. Der Weg war ein Traum 😍 durch den Wald mit Felsformationen und total spannend: einem Schwindbach. Mal war er weg (unter der Erdoberfläche) und ein paar Meter weiter plätscherte es wieder.
Da hatte ich mich im Regen gerade über einen Berg gekämpft 😖 und dann können die doch nicht solche Schilder aufstellen ⛰
Und Regen 🌧

13 July 2016

Die erste Nacht in einer Jugendherberge, die anderen waren immer zu weit vom Weg entfernt oder zu teuer. Ach ja, die 👞 sind den ganzen Tag nicht mehr trocken geworden. Obwohl ich die Socken zwischendurch ausgewrungen habe 😂 Dafür habe ich Euch noch ein Foto von meinem Zweimannzelt gemacht. 🏕
Eifelblick
Die Kirche hat mich berührt. War echt schön.
Das war recht wackelig und die Brenneseln waren auch etwas hinderlich... Abenteuerurlaub 😊
Blick auf Kronenburg und die Füße sind nass 🌦👞🌦
Musste da an eine Geschichte von meinem Schwiegerpapa denken 😂
Kronenburg ist wunderschön, außer der Nieselregen

12 July 2016

Ich komme zu nix bei diesem Abendprogramm 🍷Ich habe den ITler heute kurz vorm Ziel wieder getroffen und bin mit zu seiner Herberge und hatte Glück 😊 Wir haben heute Abend zusammen mit einer dritten Pilgerin noch einen Wein getrunken 🍷Wir saßen draußen überdacht und dann kam Regen auf. Das war schon cool über den Bergen zu beobachten und dann ein wunderschöner Regenbogen 🌈
Beachtet den Blick aus dem 2. Stock. Ich werde doch noch zur Bergziege 🐐
Hammer ⛰ Mittelgebirge ist doch nicht so schlimm 💪
Das habe ich von meinem Mitpilger gelernt. Walderdbeeren 😋😋😋
Pilgernahrung: Babybreipulver 😋 leicht und einfach Wasser dazu und fertig. Ich habe eine Portion abbekommen
Mädchenschlafsaal 😍 mit zwei Rüden
Heute Abend saßen wir mit sechs Pilgern am Tisch 😊 unglaublich. Zwei Mädels mit Abi in der Tasche. Eine Blinde mit zwei Hunden. Ein ITler/Mathematiker und ein Ingenieur. Morgen geht es für mich ohne meinen Mitpilger weiter, es ist spannend aber auch anspruchsvoll mit einem Fremden zu pilgern.

11 July 2016

Eine unglaublich schöne Kapelle, ein besonderer Ort.
Mein Mitpilger hat für die Küsterin Blumen gepflückt. Vorher haben wir noch drei andere Pilger getroffen und sie zum Abendessen eingeladen 😊
Teepause auf dem Hochsitz mit frischer Kamille und knatschendem Holz. Heute sind wir übrigens zurück gelaufen und die Strecke bis Blankenheim auch zu Fuß zu pilgern.

10 July 2016

Blankenheim ist wunderschön, ich freue mich drauf morgen nochmal alles zu Fuß zu erkunden.
Tja was soll ich sagen, wir sind in Blankenheim 12 km weiter mit dem Auto. Ich habe mich auf die Strategie des Mitpilgers verlassen, also im Ort Leute angequatscht. Die haben uns gesagt, wo die Küsterin wohnt, die dann aufgesucht. Eine Pilgerunterkunft hatte sie vor nicht und uns mit dem Auto in den nächsten Ort gefahren. Habe mich schwer damit getan, morgen geht es mit dem Taxibus zurück, ich möchte den Weg gerne pilgern.
Eine kleine süße Kapelle in Roderath
Das Heino Café habe ich nicht gesehen, aber ganz viele Rentner.
Und dann stieß noch ein weitere Pilger dazu. Das heißt wir sind heute zu viert gepilgert. Das war schön. Von dem Paar haben wir uns heute Nachmittag verabschiedet, jetzt sind wir noch zu zweit. Es ist echt interessant mit einer fremden Person und ihren und meinen Befindlichkeiten zu pilgern. Komplett anders.
Gestern Abend habe ich ein Pilgerpaar aus Essen kennengelernt. Das war schön, wir haben uns noch lange unterhalten. Und er hat mir von dem ehemals größten Radioteleskop erzählt und das habe ich jetzt fotografiert 📡
Berge 😊⛰😊

9 July 2016

Ich habe heute die ersten aktiven Pilger getroffen, es ist spät geworden... Ich berichte morgen 😴
Großeinkauf
Mein Labello ist geschmolzen 😅😅😅
Das war ein Hot Brownie mit Softeis, das war meine Motivationsspritze 🍦 Nachdem ich ja nun heute Vormittag festgestellt habe, dass heute Samstag ist bin ich nun nach 25 km in Euskirchen angekommen. Was soll ich sagen, hier ist kein Zimmer zu bekommen 😖 Das heißt, bei den vier bezahlbaren Hotels nicht, bei den zweien, wo es dreistellig wird habe ich nicht mehr gefragt. Also hänge ich spontan nochmal 6 km dran 😅
So ein Weg für 15 km, da hat man viel Zeit zum Nachdenken
Da hatte ich mich verlaufen, aber das Kruzifix ist mal interessant.
Tja ich hatte mich schon richtig gefreut, habe bei der Pilgerherberge am Samstag sogar jemanden erreicht. Und sie haben auch ein Zimmer frei, die Herberge liegt nur 8 (ACHT) km hinter Euskirchen den Berg rauf. Das wären dann heute 33 km und das bin ich nicht. Also doch wieder spontan gucken 😊
Das wars heute mit den Bergetappen 💪 schönes Gefühl es geschafft zu haben. 😊
Nach gefühlten 30 km endlich mal kein Teer.
Ich lebe im hier und jetzt. Warum sagt mir denn keiner, dass heute Samstag ist 😣 Da kann ich auch kein Pfarramt wegen einer Pilgerunterkunft erreichen 😫 Das heißt ich kann es jetzt alles ganz flexibel auf mich zukommen lassen, auch schön 😊
Am 9.9. ist Tag des offenen Denkmals, aber ich musste die Einladung ausschlagen. Wir haben schon was vor 😍
Den ersten Berg geschafft: Blick von Badorf ⛰

8 July 2016

🙄
Vorher - Nachher 😊 Die Jack Wolfskin Sandalen habe ich mir für unsere erste Radtour damals gekauft. Da waren sie auch perfekt, haben halt gegeben und sind bei Regen schnell abgetrocknet. Ich dachte ich nehme sie zum Wandern mit, falls ich mal eine Etappe nicht in den Wanderstiefeln laufen möchte und evtl. als Badeschlappen und natürlich für den Stadtbummel abends. Zum Wandern sind sie raus, ich weiß gar nicht, wo ich dann mit den Stiefeln hin soll. Und dann haben sie auch noch Auflösungserscheinungen bekommen. UND die FlipFlops waren 40% reduziert und sind viel leichter und haben ein besseres Packmaß. Ich konnte nicht anders 😂
Was würde ich nur ohne Smartphone machen. So eine Wegbeschreibung kann sich doch kein Mensch merken 😜
Meine Pilgerunterkunft, wieder 4-Bett aber zur Alleinnutzung 😊 im Gemeindehaus.
UNESCO-Weltkulturerbe... Ich mache hier echt eine Bildungsreise 🤓
Zu warm und den ganzen Tag nur durch Ortschaften stapfen. Der Streckenabschnitt war zwar noch ziemlich flach, aber nicht so schön.
Leider dicht 🍻
Das fand ich eindrucksvoll. Ein echtes Mahnmal.

7 July 2016

Unter meinem Fenster ist Public Viewing. Ich liebe ⚽️⚽️⚽️
Das war der Rheinische Weg. Ich bin jetzt 520 km unterwegs. Schon seltsam, als ich heute Nachmittag durch Köln getüffelt bin, hat es im Bauch ganz schön gekribbelt. Das war schon eine besondere Stimmung.
Ich bin wieder in einem Hostel. Super zentral mit Blick auf den Bahnhof, könnt Ihr den ICE erkennen. Meine Mitbewohner wollen heute Abend Fußball gucken und morgen um 6 wieder raus. Mal schauen, wovon ich wach werden: Bahnhof und oder Mitbewohner 😜 ich habe Ohropax dabei 😴
Für Luise
Bin stolz 💪
Was für ein Ausblick nach 7 km Bundesstraße
Dadrauf freue ich mich schon seit Tagen 😊 ich wollte in Bremen und Köln aussortieren. In Bremen konnte ich mich aber noch nicht von den Sachen trennen. Jetzt bin ich in Köln und konnte es. Den Reiseführer bekommt jetzt zwar Anna (habe ich auf dem Weg kennengelernt), aber ein Päckchen habe ich trotzdem gepackt. Ich war kurz vorher Proviant einkaufen und mein Rucksack platzte aus allen Nähten (ich konnte schon nicht mehr geradeaus gucken, weil ich dann mit dem Kopf gegen das Deckelfach stieß) 😳 also bin ich in den Park und habe meine Sachen auf einer Tischtennisplatte ausgebreitet und sortiert. Irgendwann kamen zwei Männer und fragten wie lange ich noch bräuchte, sie wollen Tischtennis spielen. Echter Hartz-IV-Adel in Jogginghose, aber nett. Dann kam noch ein Typ mit Glatze, ich hatte schon ein wenig Respekt. Der wollte aber nur Feuer von mir 😂 Das Päckchen hat 1,2 kg gewogen inclusive Karton.
Die ersten 10 km heute waren wieder herrlich 🌳
Ein Weiler, ist der nicht schnuckelig 😍
Ein Stück an der Bundesstraße mit Blick auf das Schloss.

6 July 2016

Gesellschaftsstudie 😂 herrlich 😂 ich war heute Abend nochmal im Dom. Es war Gottesdienst und mit mir waren 18 Leute im Dom. Der Pfarrer hatte vergessen, das heute der Tag einer Heiligen ist und musste improvisieren. War echt denkwürdig. Und dann hatte ich noch Hunger, ich hatte nichts mehr dabei und heute gab es keinen Supermarkt. Und da das Hotel so teuer ist, wollte ich nicht nochmal essen gehen. Also zum Kiosk es gab nur noch Bockwurst 😋 Dann saß ich mit am Tisch von der Chefin mit ein paar anderen Leuten. Alle eine Zigarettenschachtel vor sich auf dem Tisch so wie wir früher und mit aufgepumpten Oberarmen oder blonden Strähnchen. Und dann die Themen AMG, SLK, Felgen, Fitnessstudio und der nächste Urlaub auf Malle 🍹
Hotel zum Pilgerpreis 65€ 😳 das Hotel ist gut, aber das zahle ich sonst für drei Nächte! Die Pilgerunterkunft hier hat wegen Umbau geschlossen und die nächste ist in Köln, das wären 20 km gewesen. Aber das meine Wanderstiefel so dreckig sind habe ich erst hier oben gesehen 💩 Aber wofür Duschhauben doch so gut sind 😂
Finde ich echt beeindruckend
Habe mir gerade lange Gedanken gemacht, warum ich so schlechte Laune hatte. Kein richtiges Frühstück war schon mal der erste Fehler. Dann habe ich gestern in den Reiseführer ab Köln reingeguckt und Schiss bekommen. Das Höhenprofil in der Eifel sah zu Hause von weitem irgendwie einfacher aus. Und ich bekomme langsam Heimweh. Damit habe ich nicht gerechnet. Es ist aber auch schön zu Wissen, dass man sich auf sein Zuhause und die Lieben daheim freut. Auf jeden Fall werde ich sehr erholt nach Hause komme, wandern entschleunigt unglaublich. Fühlt Euch alle mal gedrückt 😘😘😘
Der Weg heute ist wirklich unglaublich schön und das Wetter ist perfekt.
Wieder alles gut, Seele ist wieder eingezogen 😋😋😋
Ich hätte es echt schlimmer treffen können mit dem Verlaufen, trotzdem bin ich gerade nicht gut drauf 😕
Tja in Neuemühle muss ich falsch abgebogen sein. Und jetzt geht es über Domblick HÖHE auf dem E4 zurück... Als wenn man nicht ausgelastet wäre 😖
Verlaufen 😖
Der Weg heute ist herrlich, die Sonne scheint ☀️ nur das Frühstück war ausgefallen, bin an keinem Bäcker vorbei gekommen.

5 July 2016

Da hat der Regen wieder aufgehört, bei der Talsperre hatte es begonnen 🌦🌦🌦 Es ist unglaublich, wie unterschiedlich man als Pilger aufgenommen wird. Gestern wurde ich herzlich Willkommen als erstes auf einen Kaffee und eine Zigarette eingeladen, gefragt, was ich zum Abendessen haben möchte und habe eine private Führung in der Kirche erhalten. Das war katholisch. Heute wurde mir das Gemeindehaus gezeigt, ich wurde darauf hingewiesen nicht zu rauchen und das ich das Gebäude bis morgens um 8 zu verlassen habe. Das wars. Und das war evangelisch.
Kaum vorstellbar, dass hier mal eine Heerstraße gewesen sein soll.
Heute habe ich zwischendurch gefroren. Ich trage nur ein langärmeliges Funktionsshirt, meine Jacken sind irgendwie nicht atmungsaktiv 😅 und das wurde ab und zu echt frisch.
Die Kirche war anders, gefühlt war alles aus Holz und die Orgel über dem Altar wirkte irgendwie deplatziert.
Der erste Berg des Tages. Warum sieht man auf den Bildern nie, wie anstrengend das war? 😅
Da habe ich letzte Nacht geschlafen 😴
Eine kleine Kapelle 😍
Bruder Dirk hat für mich den Tisch gedeckt, er selber war schon als Küster tätig. Zum Abschied hat er mich in den Arm genommen, einfach nur herzlich.

4 July 2016

Gestern Abend hat mir Bruder Dirk noch die Kirche gezeigt. Danach hat er mir den Pilgersegen gegeben. Wir haben noch lange in seinem Amtszimmer gesessen und gesprochen, das war unglaublich interessant.
Kurz vor diesem Bild habe ich zwei Damen Mitte 60 getroffen. Ein Pärchen und beide begeisterte Pilgerinnen. Sie sind schon verschiedene Wege in Spanien gelaufen und waren total begeistert. Das war total spannend sich mit den beiden auszutauschen. Die beiden kamen aus Frankfurt und hatten in Beyenburg an dem Tag ein Seminar gegeben. Es war also totaler Zufall, dass wir uns begegnet sind. So wie immer hier auf dem Weg.
Tja, das war der westfälische Jakobsweg. Insgesamt bin ich jetzt 22 Tage unterwegs und ca 470 km gelaufen. Ich bin so froh über die Möglichkeit, diesen Weg gehen zu dürfen. Es entschleunigt unglaublich und man lebt wirklich immer nur im hier und jetzt. Ich gucke abends immer, wo es am nächsten Tag hingeht, mehr wird nicht geplant und das fühlt sich gut an. Der Weg ist keine Minute langweilig, es tut gut den eigenen Gedanken hinterherzuhängen oder auch nichts zu denken. Es fühlt sich wirklich so an, als wenn ich schon viel länger unterwegs bin. Und die Menschen, vor allem in den Pilgerunterkünften, sind so offenherzig und großzügig. Ich bin im Moment so dankbar und glücklich, es war die richtige Entscheidung mich auf den Weg zu machen!
Es ist wieder unglaublich. Ich bin im Kloster des Kreuzherrenordens. Der Orden besteht hier aus Bruder Dirk und das wars. Ich wurde unglaublich herzlich empfangen, darf seine Küche, sein Bad und alles nutzen. Diese Gastfreundschaft ist einfach immer wieder unfassbar groß ❤️ ich freue mich so
Ich kam von unten rechts und es ging nach oben links 😅 und das war eine von drei Kehren 😅😅😅
In dieser Ecke gibt es unglaublich schöne Häuser mit Schiefer. Richtig cool. Ansonsten habe ich dort gerade eine Kaffeepause in einer Rösterei gemacht. Die war auch Stempelstelle und ich hatte mich schon richtig gefreut und dann war der Typ einfach nur eine Blödnase 🙁 nun gut, wir müssen die Menschen so verbrauchen, wie sie sind.
Das war der erste Anstieg heute 😅 mit zweimal Verlaufen 😠

3 July 2016

Ein herrliches richtiges Hotelzimmer mit einer superduper Dusche ... Ich habe bestimmt eine halbe Stunde geduscht. Und ich kann morgen ausschlafen, kein Terminstress 😊
Ich habe mal wieder geschummelt, eigentlich hätte ich noch den einen Berg umrunden müssen. Den Weg am Bach habe ich aber nicht gefunden, also habe ich es an der Hauptstraße ohne Fußweg den Berg rauf versucht. Das war sch... Und das war ich nicht. Also wieder zurück gelaufen, nochmal den Weg am Bach gesucht und entschieden, dass ich keinen Bock mehr hatte. Dann wollte ich stumpf den kürzesten Weg gemäß Googlemaps an der Hauptstraße durch den Ort aber mit Fußweg ohne Berg gehen. 5 km 😳 Und dann habe ich im Ort einen Radweg abseits der Hauptstraße vorbei an Fischteichen, einem denkmalgeschützten Gut und an einem kleinen Fluss gefunden. Sarina wieder glücklich, Beine und Füße wieder fit 😍
Das war denn nach dem Guss. Die Wiese roch herrlich nach Kamille. Und der Weg durch die frisch verregneten Grashalme, die immer schön gegen die Hosenbeine schlugen, war auch sehr erfrischend. Nur gut das Hose und Socken schon vorher durch waren.
Da konnte ich wieder lächeln, vorher war mir schon ganz schön mulmig. Der Matschpfad war einfach kein richtiger Pfad, es ging wild durch den Wald ohne einen Weg zu erkennen. Und dann fing es richtig doll an zu regnen, also auch noch das Zweimannzelt übergeworfen. Bis dahin war ja noch alles gut, aber dann kam ein krasses Gewitter ... Ich hatte echt schiss als ich da so auf meinem Baumstumpf möglichst weit von den Sturzbächen hockte. Weit und breit keine Menschenseele und keine Zivilisation, auch eine interessante Erfahrung. Auf dem Bild seht ihr den letzten Abschnitt aus dem Wald raus. Das Selfie habe ich gemacht, damit Ihr das Zweimannzelt mal sehen könnt. Danach ging es durchs Wohngebiet, dort goss es nochmal richtig. Als ich eine Frau vor einer offenen Garage ansprach, ob ich mich kurz unterstellen darf, kam nur ein "Nö, dat will ich nich". Tja ...
Tja, als ich dieses Bild gemacht habe, kam ich das zweite Mal an dem Baum vorbei. Hier fehlte eindeutig die Markierung und ein Weg war auch nicht zu erkennen nur Matsch 😳 Aber Googlemaps kannte den Matschpfad, also mutig voran. Der Baum war mir schon beim ersten Mal aufgefallen und beim zweiten dachte ich es sollte so sein, dass ich ihn doch noch fotografiere. 🌳
Den ersten Berg erklommen strahlender ☀️ gefühlte 30 Grad und so zufrieden 😊
Gut gefrühstückt 15 Grad bedeckt bei guter Laune 😊

2 July 2016

Was soll ich sagen, ein Mädchentraum 😍 Weil die Fewo belegt war und die Tochter im Urlaub ist, durfte ich in Ihrem Zimmer übernachten. Ich hätte die Tochter gerne kennengelernt, wir hätten uns bestimmt gut verstanden. Die Hälfte der Bücher aus dem Bücherschrank habe ich auch schon gelesen und dann Stand da noch eine Nähmaschine und ein Korb mit Stricksachen. Und die Tochter liebt außergewöhnliche Käsesorten und hat ihr eigenes Hochbeet gebaut. Und die Mama passte natürlich auch dazu, sie baut Gewächshäuser. Oh ich habe mich so wohl gefühlt und wir haben uns so gut unterhalten.
Ich schummel nicht 😊, meine Unterkunft ist 5 km den Berg rauf vom Weg entfernt.
Da ging es richtig steil runter. Ich kam von der Ruine, der 7, und dann nur in Serpentinen. War nicht das erste Mal froh meine Wanderstiefel anzuhaben.
Und dieser Ausblick 😍 ich wusste gar nicht, dass der Jakobsweg solche Aussichten bietet.
Das war unglaublich schön 😊
Dort habe ich Anna getroffen. Anna ist cool, sie wollte am Wochenende etwas schönes sehen und hat sich überlegt zur Ruine zu wandern, die kennt sie noch nicht. Und Zack hatte sie einen schönen Ausflug, das Leben kann so einfach sein 😊 Nachtrag: Anna hat mich gefragt, wodrauf ich mich am meisten freue. Ich konnte es Ihr gar nicht sagen. Habe jetzt mal drüber nachgedacht: Auf zu Hause. ❤️
Und vom ersten Schauer erwischt, aber fein untergestanden und nett geplaudert 😊
Den zweiten Tag in Folge etwas richtiges zu Essen 😋 Graupensuppe für 2,90€ und sehr lecker 😋😋😋
Da jagt man mich extra den Berg hoch und dann ist die Kirche dicht 😕
Eine Wasserschildkröte 😍
Die stehen hier überall im Wald. Schon krass
Überraschung: leider hatten heute morgen in Dortmund alle Kirchen noch zu 🙁 als ich diese sah, war ich zuerst enttäuscht. Aber sie hatte durch Zufall auf, ich dürfte mich aber nur kurz umsehen. Der Herr musste mit seiner Frau zum Arzt, sie war gestützt. Während die beiden diskutierten, habe ich ein Goto vom Innenraum gemacht. Mich beeindruckt immer wieder, was man mit Licht anstellen kann. Ich mag das.

1 July 2016

Ich habe heute zwei Etappen geschafft. ZWEI 💪🤗💪 das waren offizielle 31,2 km und mir ging es schon mal schlechter. Oh ich freu mich so. Und ich bin in Dortmund! Das finde ich schon krass. Nachtrag: die haben mich heute echt nervös gemacht 😳 ich würde an drei Stellen darauf hingewiesen, dass im Dortmunder Norden geklaut wird bzw. dort die Ghettos sind. Einer älteren Dame habe ich das Katzenstreu nach Hause getragen. Die schimpfte nur auf Ihre Tochter "gesund und rund und liegt den ganzen Tag nur im Bett". Dann wurde ich von einer jungen Mutter mit Kopftuch im Park angesprochen, woher ich meinen Rucksack hätte. Ganz niedlich. Als ein paar Meter weiter ein junger Mann weiße Päckchen aus den Büschen zog, bin ich dann mal schnell weiter. Ansonsten haben die da echt schöne Fassaden an den Häusern, habe mich aber nicht getraut mein Handy aus der Tasche zu holen um ein Foto zu machen. Das war eine interessante Erfahrung.
Mein erstes Mehrbettzimmer auf dieser Reise 😴
Das hatte ich nicht erwartet, erst Autobahn und dann Naturschutzgebiet mit Dammwildgehege. Da war ein Kitz das hoppelte wie ein Häschen durch die Gegend, so süß 😍 und was soll ich sagen, just in dem Moment wo ich auf dem überdachten Aussichtsturm stand (es war ein Umweg) kam ein Regenschauer runter. Und wer ist trocken geblieben? 😊 Glückskind
Es fühlt sich immer komisch an über eine Autobahn zu gehen.
Das Taufbecken mit der Jakobusfigur ist aus dem 15. Jahrhundert
Was "richtiges" zum Mittagessen 😋 Mittagstisch vom Schlachter, ich habe die Portion nicht geschafft.
Das war in dem Moment so unerwartet schön. Direkt neben an war noch ein kleiner Wasserfall

30 June 2016

Serviert vom REWE im Klostergarten 😋
Ich finde die Tüte so schön und sie wird es bis zu Hause nicht heil überstehen
Meine Pilgerunterkunft heute Nacht mit einem frisch renovierten Bad ... Glückskind 😊
zauberhafte Altstadt
Ich mag die Kombination aus alt und modern
Belohnung 😋 Haferflockeneis und Mango-Himbeere 😋😋😋
Auf einmal war es hügelig
Schloss Westerwinkel Anfang des 13. Jahrhunderts und drum herum ein Golfplatz 🏌
Heute morgen bin ich beschwingt nach einem tollen Frühstück mit Obstsalat und french-press-Kaffee gestartet. Es ist schön mal wieder in Gesellschaft zu essen. Und jetzt habe ich gerade wegen heute Abend telefoniert. Mir wurde die Pilgerunterkunft der Benediktiner schon vorher empfohlen, aber es ist wirklich herrlich. Ich bin ❤️lich willkommen und ob ich gerne Tee oder Kaffee zum Frühstück hätte. Ist das nicht lieb?
Sehr anschaulich
Liebesspiel

29 June 2016

Und zwar hier 😍 es ist unglaublich ich schlafe in einem 30qm Gästezimmer und habe gerade mit der Gastgeberin fürstlich zu Abend gegessen. Eine so interessante Frau, sie hat Landwirtschaft studiert und ist jetzt für diesen Bereich als Journalistin tätig. Zusätzlich betreut sie ein landwirtschaftliches Austauschprogramm mit Uganda und hat vier Kinder großgezogen. Ich bin tief beeindruckt 💪🏼
Ich habe mal wieder geschummelt 😂 weil meine Unterkunft hier in Drensteinfurt ist. Aber es ist keine Abkürzung. Heute ging es den ganzen Tag nur über Asphalt 😣 aber ich bin angekommen 👍
Kurz vor Rinkerode sprach mich wieder eine NordicWalkerin an. Es läuft sich viel leichter in Begleitung bei einem Schwatz. Sie hat nach 20 Jahren Krankheit ihren Mann vor kurzem verloren und fühlt sich im Moment noch sehr allein. Aber sie war letztens mit dem Heimatverein in der Eifel wandern, dass hat ihr gut getan. Ich frage mich ja auch noch, wann mir das Wandern zu langweilig wird und ich mir die Kopfhörer in die Ohren stecke. Bis jetzt noch nicht. Aber mein rechtes Knie fängt an weh zu tun, noch nicht schlimm... Aber ich hoffe es wird auch nicht schlimmer.
Katze im Gras. Und eine Anwohnerin die herbeieilt um auf die Bauern zu schimpfen, die ihre Katzen nicht kastrieren. So kommt man auch ins Gespräch.
Das hüpfte hier gerade vor meiner Nase rum.
Bei den Patres war es heute morgen sehr nett. Beim Gebet dabei zu sein war eine spannende Erfahrung. Danach gab es Frühstück, der Tisch war schon gedeckt mit Frühstücksei. Total lieb. Der eine Patre, musste dann zur Arbeit er gab mir noch mit, dass die Wiedereingewöhnung in den Alltag auch nochmal eine interessante Erfahrung ist. Der andere Patre stammt aus Mexiko, er studiert hier Theologie und schreibt gerade seine Doktorarbeit. Wir haben uns über das Pilgern, über Professoren die Arbeiten betreuen und über den Holocaust ausgetauscht. Nach dem Studium will er zurück nach Mexiko und dort Migranten betreuen und an der Hochschule arbeiten. Total interessant.
Ich war gerade an einem Geschäft mit wunderschönen Schultüten vorbeigekommen und habe drüber nachgedacht, welches unserer Patenkinder das nächste Schulkind ist. Und ein paar Schritte weiter war denn diese Wetterfahne 🐯😍🐯
Der Wasserturm tauchte irgendwie wie aus dem nichts auf.
Ich mag Wochenmärkte, dieser hier auf dem Domplatz war wunderschön 😍

28 June 2016

Könnt ihr die Kaninchen sehen? Die hoppelten da in aller Seelenruhe und ließen sich auch nicht von dem Verkehr auf der direkt angrenzenden Hauptstraße stören. Auch nicht, als zwei Motorradfahrer mit Ihren Rennziegen da längs knallten. Die sind abgehärtet. Ich teste das mal heute Nacht, mein Zimmer geht auch zu einer Hauptstraße raus 😴
Ich habe meinen Büddel unter Wasser gesetzt und mich sehr geärgert 😖 hier noch ein Foto von meinem Pilgerpass, bevor er sich auflöst. Den Frust habe ich heute Abend mit Dönerbuden bekämpft 😋
St Lamberti Kirche, Münster ist einfach nur schön 😍
Meine Unterkunft bei den Arnsteiner Patres. Sie haben mich morgen um 7 zum Gebet eingeladen. Ich bin gespannt. Das Bett steht im Keller in der Bibliothek.
Sieht aus wieder der Fernsehturm, den ich heute morgen am Horizont gesehen habe 😉
Ich habe ja einen Moment gebraucht, um zu kapieren, warum das die letzte Station ist. Es war eine katholische Kirche.
Hier die Ems von der richtigen Brücke
Suchbild: seht ihr die Muschel? Ich habe sie übersehen 😖
Die falsche Brücke, dafür habe ich hier andere Pilger auf einer Radtour getroffen. Sie waren schon in Santiago und gehen jetzt so nach und nach die deutschen Wege. Im bergischen Land sind sie per Fahrrad gepilgert, dass war wohl sehr hügelig. Sie konnten mir aber noch ein paar Pilgerunterkünfte empfehlen.
Ich habe geschummelt. Der rote Weg ging an der Hauptstraße längs, da war es hier einfach viel schöner 😍
Guten Morgen ☀️ leider kommt es auf dem Goto nicht so rüber, aber man konnte am Horizont die anderen Brücken sehen und dann einen Fernsehturm. Vielleicht war das sogar schon Münster.

27 June 2016

Was soll ich sagen, ich kann nicht für eine Person kochen 😂 das ist der Rest. Ich habe die Sachen dem netten Herrn vorbeigebracht, der mich hier heute aufgenommen hat. Bin gespannt, was der ältere Herr so um die 70 von meiner Kreation hält. Ich habe es ihm als Hartweizen verkauft.
Ich sitze hier in einem 500-Seelen-Dorf. Und mir wurde heute morgen am Telefon schon gesagt, dass es hier keine Einkaufsmöglichkeiten gibt. Also habe ich seit heute morgen überlegt, was ich schönes kochen kann 😋 in Ladbergen beim Edeka fleißig eingekauft und den Büddel noch 5 km durch die gegen getragen. Es ist Gemüse-Couscous mit einem Fenchel-Joghurt-Dip (den Teebeutel habe ich hier noch im Pfarrheim gefunden) geworden. Es war urlecker 😋😋😋 und hat gut getan etwas "richtiges" zu essen.
Hier steht noch ein Telefon mit Wählscheibe 😂
Im Hintergrund ist schon der Kirchturm zu sehen, da schlafe ich 😴
Da geht einem doch das ❤️ auf
Da dachte ich die wollen mich veräppeln und ich laufe im Kreis.
Ich hatte heute morgen meiner Pilgerunterkunft auf den Anrufbeantworter gesprochen und mitten an der Straße ruft sie zurück. Ich finde es ja schon mal toll, dass er sich die Mühe gemacht hat. Und es hat geklappt mit der Unterkunft 😊 mit Küche. Mal gucken, vielleicht koche ich mir heute Abend etwas schönes 😋 Ach ja auf der Hand musste ich mir schnell die Handynummer notieren.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war doch das krasse Gewitter. In Vörden war ja nichts weiter passiert. Aber hier ist das Bächlein wohl auch richtig über die Ufer gekommen, mein Weg stand wohl komplett unter Wasser. Und im Nachbarort wurde wohl sogar eine Straße weggerissen. Ich hatte den Umfang von dem Gewitter gar nicht so mitbekommen.
Die Kirche wird gerade saniert. Vorne links steht ein Radio, dass dudelte und rechts sitzt der Handwerker und isst seine Stulle. Ein entspanntes Kerlchen 😊

26 June 2016

Das ist die Altstadt
Designmässig echt der Kracher, aber es ist sauber.
Auf dem letzen km bin ich doch noch nass geworden. Dafür habe ich ein top Hotelzimmer gefunden 😊 und ich habe es bis Lengerich geschafft 💪🏼
Ich mag es, wenn die Dinge eine andere Bedeutung bekommen wenn man den Blickwinkel ändert
Heute habe ich richtig Glück. Bis jetzt ist das Wetter herrlich. Gestern sollen die Wiesen, durch die ich heute durchmusste, noch total überschwemmt gewesen sein. Es war nur noch matschig. Zuerst habe ich eine NordicWalkerin getroffen wir sind dann 20 min zusammen gegangen. Ihr Mann ist vor drei Jahre nach Santiago gepilgert. Wir haben uns richtig gut unterhalten. Über das Pilgern aber auch über getrennt Urlaub machen. Das war schön. Dann habe ich noch Rast in Hassbergen gemacht. Dort sprach mich ein Ehepaar an. Freunde von denen sind auch gepilgert. Einer sogar von Osnabrück direkt nach Santiago. Sie waren super interessiert. Irgendwie haben die Leute Sonntags mehr Zeit.
Ich habe gestern noch etwas vergessen: In Osnabrück habe ich den offiziellen Jakobsweg nicht gefunden und bin an der Hauptstraße Richtung Altstadt. An einer Weggabelung fragte ich einen Jungen, ich schätze ca. 14, nach dem Weg. Zuerst verstand er nicht, was ich mit Zentrum meinte. Nun gut, ich fragte dann nach dem Dom. Antwort: Da müssen Sie erst mit dem Bus fahren. Ich habe gelacht 😂
Auf der Rückseite steht, dass er schon aus 2008 kommt

25 June 2016

Als Vorspeise gab es einen Cheeseburger von McDonald's wegen WLAN und dann ist rechts das Abendessen (irgendwie sieht es jetzt soviel aus) und links das Frühstück 😋
Die rote Linie ist der Via Baltica. Der blaue Punkt bin ich 😊😊😊 das waren etwa 270 km
Der Kracher: ich darf im Amtszimmer des Pastoren nächtigen mit MacBook auf dem Schreibtisch und dann hat er mir seinen Schlüssel, den Generalschlüssel in die Hand gedrückt! Kracher! Nachtrag: am nächsten morgen wollte ich dann schön durchlüften. Leider kamen mir die Gardinen entgegen, es waren keine Stopper montiert 😝 ich konnte sie auch nicht wieder aufhängen, die Decke war zu hoch 😣
Jetzt bin ich in Osnabrück, das konnte ich mir vor zwei Wochen noch gar nicht richtig vorstellen... Echt unglaublich. Hier ist der Via Baltica zu Ende und es folgt der westfälische Jakobsweg bis Wuppertal-Beyenburg. Ich bin gespannt 😊 Außerdem sind jetzt fast die ersten beiden Wochen um. Es heißt zwei Wochen für den Körper, zwei Wochen für den Geist und zwei Wochen für die Seele. In den ersten beiden Wochen gewöhnt sich der Körper an die neue Belastung, ich hatte echt Respekt davor und mich mit Schmerzmittel und Voltarensalbe bewaffnet. Ich habe sie nicht gebraucht 😊 nur ganz viel Schüssler Salz Nr 7. Das einzige was nervig war, waren die Stellen an den Handrücken von den Schlaufen der Wanderstöcke. Ich laufe jetzt seit ein paar Tagen ohne und die Wunden heilen ab. Wenn es hügeliger wird, möchte ich sie gerne wieder nutzen. Meine Wanderstiefel sind top, nicht eine Blase 👍🏻 und manche Passagen waren schon etwas rutschig, geröllig oder wurzelig da war ich froh, sie dabei zu haben.
Der Kaffee war der Kracher, er schmeckte soooo lecker 😋😋😋 das ging gar nicht. So schmeckt Glück.
Was muss passieren, damit es Sarina wieder gut geht? Eine heiße Tasse handgefilterter Kaffee mit einem unglaublich leckeren Pralinchen 😋 am Platz des Westfälischen Friedens. Mir geht es so gut.
Marienkirche, im Gemeindehaus ist meine Pilgerunterkunft. Ich warte gerade noch auf den Pastor. Ich bin im Regenponcho eben durch die Kirche gehuscht, es gab keinen Vorraum um ihn auszuziehen, die Menschen haben sehr interessiert geguckt.
Es hat nochmal geregnet und den richtigen Weg habe ich auch nicht gefunden 😫 Mir war nass (verschwitzt) und kalt und es goss in Strömen. Und dann kam ich auch noch zu spät für den Wochenmarkt 😫 Der Dom Osnabrück mit dem Apostel Jakobus ist wirklich schön und mit Fleecejacke wurde mir auch wieder warm. Aus der Kirche raus wieder das rote Zweimannzelt übergeworfen und weiter ging es.
Der Nettelbach ist über die Ufer getreten. Ich musste schon ein Stück davor im Wald auf einen anderen Weg ausweichen. Abenteuerlich wurde es bei der Behelfsbrücke, die eigentliche Brücke wurde gerade erneuert, der Bach rauschte gegen die Unterkante und spritze dann auf die Brücke. Cool was man so erlebt 😊
Bis Rulle hat es nur gegossen. Aber mein roter Poncho bzw. Zweimannzelt hat gehalten. Rucksack trocken, Sarina verschwitzt.

24 June 2016

Heute serviert von Markant 😋
Ich bin im Regen mit Donnergrollen hier angekommen und wurde sehr herzlich Empfangen. Heute bin ich in einer Privatunterkunft. So ein frischbezogenes Bett ist doch was Feines. Ich bin im Keller in einem Nebenraum, es ist herrlich kühl. Gleich gehe ich shoppen 😊
Von der Aussichtsplattform. Als ich wieder unten ankam, grüßten zwei Mädchen. Das eine machte Urlaub bei ihrer Cousine und war noch nie auf dem Turm. Die erste Etage hatte sie geschafft und dann rief sie runter, dass sie Angst hat. Also gut zugesprochen. Das hat für die zweite Etage gereicht. Dann wurde ich gebeten mit hochzukommen. Nun gut, die beiden waren echt herzig. 7 Jahre alt und haben mich sehr an Merle die Perle erinnert 😍 wir haben es dank geschickter Ablenkungsmanöver ganz hoch geschafft 👏🏼 Fabienne war sehr stolz auf sich. Als ich erzählte, warum ich so dreckige Beine habe, sagte Soraya nur ganz gleichmütig: Ich bin in Kuhscheiße getreten und sehe auch so aus. Um ehrlich zu sein, ihre Turnschuhe sahen schlimmer aus 😂 die beiden werden einen tollen Sommer zusammen haben.
Das war mein zweites Abenteuer. Vom Mittellandkanal ging es stetig bergauf, das war bei der schwülen Luft schon anstrengend. Und dann ging es in einem Wald und an einem kleinen Bachlauf richtig bergauf. Ich war fix und foxi, weiß nicht ob es an meiner Tagesform lag. Naja ... zwischendurch lagen noch zwei Bäume quer über dem Weg. Rüberkraxeln erschien mir zu rutschig, ich wollte nicht zusammen mit den Stämmen zwei Meter unterhalb im Bach baden. Also unten durch, was mit dem Rucksack auch ein Unterfangen ist 😳 schön ausgerutscht und zack waren die Knie wieder voller Matsch. Dann ging es weiter hoch, da kreuzte ein Reh meinen Weg. Und dann traute ich meinen Augen nicht, ich musste durch drei Meter Brenneseln wandern 😳 Also musste ich wieder die Beine an meine Zippoff-Hose basteln. Schuhe ausziehen ging nicht, ich stand im Matsch. Also Beine über die matschigen Schuhe und über die matschigen Knie. Habe mich schon lange nicht mehr so verschwitzt und dreckig gefühlt.
Der Mittellandkanal. Ich bin danach noch ein Stück am Ufer gelaufen und habe noch ein paar Schiffe gesehen. Die haben auch alle freundlich gegrüßt.
Die alte Wassermühle.
Gestern Abend war ich essen, meine erste warme Mahlzeit seit Bremen. Und dann kam ein Gewitter, abends um 8 fing es an und morgens um 9 grummelte es immer noch. Bin heute Nacht zweimal aufgewacht vom Donner. Es hat natürlich auch gegossen. Was zur Folge hatte, dass der Moorerlebnispfad eine echtes Erlebnis war. So sieht man danach aus. Das war echt ein Abenteuer. Und diese Artenvielfalt, da war bestimmt jede Art von Mücke oder Bremse vertreten. Es war unglaublich, Lappland ist dagegen ein Klacks.

23 June 2016

Habt Ihr auf die Uhr geguckt? Ich bin gut 😊 okay ich bin heute auch sehr früh gestartet, aber trotzdem 👏🏼👏🏼👏🏼 Nachtrag: ich hatte nachts, weil es so schwül war, ein Oberlicht aufgelassen. Als ich dann von dem Gewitter nochmal aufwachte, stand ich auf einmal in einer Wütze 😝
So fühlte es sich auch an 😡😡😡
Seht Ihr den Weg? Ich habe ihn auch nicht gefunden und bin am falschen Ende aus dem Wäldchen rausgekommen. Heute war ich ganz viel im Wald unterwegs, das war herrlich nur die Pausen kamen etwas kurz. Aber Hauptsache Schatten. Und heute gab es ganz viele Berge, ich habe nicht mitgezählt. Es war immer wieder cool, wenn es bergab ging. Fertig gemacht haben mich die letzten 5 km 😳 als ich aus dem Wald kam, dachte ich laufe gegen eine Wand. Und dann auch noch nur Asphalt. Ich habe mal wieder festgestellt ich bin ein "der Weg ist das Ziel"-Typ. Wenn der Weg schön ist mache ich gerne einen Umweg, wenn nicht ist jeder Meter zu viel. 😉
Traumhaft schön mit leichter Brise
Die haben es in Steinfeld irgendwie mit dem Reitsport

22 June 2016

Mein Ausblick 😍
Pilgermenü à la EDEKA
Pilgerunterkunft mit Bett. Unglaublich 😂 heute Vormittag habe ich am Telefon einen Code bekommen und Zack habe ich ganz ohne Legitimation den Schlüssel für das alte Pfarrhaus... unglaublich unkompliziert und wieder mit Blick auf die Kirche. Und ich sehe gerade, dass es erst 16.15 ist. Ich bin gut 😊 21,9 km heute bei strahlendem ☀️☀️☀️
Mein zweiter Berg heute 😉
Lourdes-Grotte von Krooge. Die in Visbek habe ich irgendwie verpasst. Und überall an den Wegen sind Kreuze mit Blumenbeeten, fast wie in Bayern.
Ganz anders als erwartet, aber wunderschön. Dies Kirche strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Update: Nicht nur die Kirche auch die Schwestern. Ich schaute mich vor der Kirche suchend um, da kam eine Schwester extra aus dem Stift und fragte, ob sie mir helfen kann. Ich fragte nach einer Toilette. Sie lachte und begleitete mich. Als ich dann vom WC kam, begegnete mir eine andere Schwester und wir kamen ins Gespräch. Das war sehr interessant, vor allen Dingen weil sie viele weltliche Fragen hatte. Die hatten dort auch ein Café, das sah sehr nett aus (ich hatte nur gerade mein Hasenbrot von heute morgen gegessen)
Die Schienen werden noch genutzt. Fand ich erstaunlich.
In meinem Reiseführer steht, dass man Picker mit Pferde antreiben übersetzt hat. Der Weg steht für eine alte Handelsroute. Neue Forschungsergebnisse sagen aber, dass Picker für Pilger steht. Heute war ich fast den ganzen Tag auf Pickerwegen.
Höchste Erhebung in der Südlohner Bergmark 😂
Heute ist der Weg echt spannend, ein Torfwerk
Wusstet Ihr, dass in Niedersachsen Öl gepumpt wird?
So mag ich es am liebsten: herrlich gepolsterte Waldwege, Schatten und super markiert 😍

21 June 2016

Belohnung 😊 im Garten des Antoniushaus
Meine Unterkunft 😴 Es sollte nicht sein 😫 sie haben mich weggeschickt, weil auf meinem Perso noch meine alte Anschrift war ... typisch deutsch. Jetzt bin ich im St. Antoniushaus. Und hatte da für 5€ Aufpreis ein super Frühstücksbüffet 😋
Das wärs gewesen 🙃 leider heute geschlossen

20 June 2016

Ich werde alt, die siezen mich alle 😳
Meine zweite Pilgerunterkunft mit Ausblick auf dem Kirchturm. Ich freue mich 🤗🤗🤗
die Dorfkirche ... sie ist unglaublich groß
Für die Fischesser unter Euch ein Träumchen 😋
Gestern war ich sehr enttäuscht, weil das mit der Pilgerunterkunft nicht geklappt hat. Es war Gemeindefest und ich hätte gerne geholfen bzw. war auch schon in der Spülküche, so musste ich dann aber wieder aufbrechen um mich um ein Dach über dem Kopf zu kümmern. Heute morgen im Wald ist mir denn aufgegangen, warum ich so enttäuscht war. Ich fand das in dem Moment ungerecht. Nun gut, manchmal ist das so und ich habe viel über mich gelernt. Und eins habe ich noch gelernt, wandern mit Stöckern ist viel leichter als ohne 🙃 Ich habe mir auf dem Handrücken wegen der Schlaufe von den Stöckern eine Stelle wundgescheuert und die wollte einfach nicht abheilen, deswegen habe ich gestern die Stöcker weggelassen. Mir tat nach nur 13 km alles weh 😫 Aber heute geht es ohne Stöcker schon viel besser 😊 und die Stelle heilt langsam ab 🤕 Alles wird gut 😊 Der Weg heute ist herrlich, ganz viel Wald und traumhaftes Wetter 🌤 und in Visbek habe ich eine Pilgerunterkunft 🤗
Hat die Natur die Bank nicht hübsch dekoriert?

19 June 2016

Eine Woche ist um und ich habe viel erlebt. Zum einen bin ich zu Fuß bis Bremen gelaufen 🏃🏽 das hat mich schon ein wenig stolz gemacht. Dann hatte ich die ganze Woche unglaubliches Glück mit dem Wetter. Nur das mit den Pilgerunterkünften hat leider nur einmal geklappt. Das finde ich super schade, kann es aber gerade nicht ändern. Also genieße ich meinen Abenteuerurlaub in den günstigsten Unterkünften, die ich finden kann und spare am Essen. Ich denke aber, dass sich das mit den Pilgerunterkünften noch verbessern wird. Schaun wir mal ...

18 June 2016

Abenteueuerurlaub 😂
Mini-Päuschen mit Ausblick. Könnt Ihr die kleine Brücke erkennen?

17 June 2016

Heute Abend bin ich fertig mit Jack und Büchs und habe runde Füße. Und jetzt weiß ich auch warum 😂 26,4 km laut Reiseführer. Ich hatte heute mal wieder unglaubliches Glück mit dem Wetter. Der Regen kam auch heute Abend erst, als ich in meinem Zimmerchen war. Heute ein Fremdenzimmer mit Gemeinschaftsbad.
Ist das nicht super?
Dreimal dürft ihr raten für wen ich dieses Bild gemacht habe 😉
Heute ist glaube ich Freitag und in Jork ist Wochenmarkt und hier gibt es auch einen Stand von dem Holzofenbäcker mit dem unglaublich guten Schokoküchlein 😋😋😋 das Leben ist schön 😍
Pilgermenü 😋 Erbsensuppe

16 June 2016

Pilgerabendbrot 😋
Die erste Pilgerunterkunft
Schöner Biergarten und lecker hausgemachter Kuchen 😋

15 June 2016

Puh, ich bin geschafft. Gestern von Harsefeld nach Zeven war zum Schluss zäh, obwohl der Weg durch den Wald traumhaft war. Tante Elke und Onkel Walther haben uns dann abends verwöhnt. Heute ging es bis Otterstedt, eigentlich sollte die Etappe etwas kürzer sein. Sie fühlte sich aber nicht so an. Wir sind den ganzen Tag durch Naturschutzgebiet gewandert, es war herrlich. Morgen fährt Christian nach Hause, dann ist der Urlaub vorbei und das Pilgern geht los. Mal gucken, wie sich das anfühlt...
Haus am See

14 June 2016

13 June 2016

Irgendwie stimmt das Verkehrsschild nicht 😉 morgen geht es Richtung Zeven

12 June 2016

35 Liter, 11,8 kg inclusive Wasser ohne Proviant 😳 mit Fisch 😉
Begleiter