New Zealand · 180 Days · 56 Moments · August 2016

9 days ago

Auf geht es in die Marlborough Sounds zum wooofen! Eine Woche ohne Nina auf einer Insel... es ging mit dem Mailboot 2 Stunde zu der "Arawapa-Farm" in einer Bucht unmittelbar zur Cook Strait... es war eine spannende Woche mit vielen kleinen Jobs auf der Farm. Zu dem war es ein super Spot zum fischen - unglaublich jeder Wurf ein Fisch! Ich werden die Familie auf der Farm vermissen und die Zeit dort... Wirklich ein top Erlebnis...

9 February 2017

Für mich ging es zu der lieben Renate Nähe Linkwater. Wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann habe ich all meine freie Zeit mit dem Töpfern verbracht. Morgens ging es, nach einem ausgiebigen Frühstück, zusammen mit Renate in den Garten. Ich habe die Zeit bei Ihr in vollen Zügen genossen und habe sehr viel während der Zeit gelernt!

5 February 2017

Die letzten zwei Tage ging es wieder durch Täler mit traumhaften Flüssen und tollen Seen. Nach einer letzten Nacht auf einem Hüttenboden (12 Betten waren vorhanden und wir waren leider 19 Leute), ging es für uns wieder Richting St. Arnaud wo wir den knapp 100 km langen Track mit einem verdienten Muffin und Kaffee beendeten.

4 February 2017

Am nächsten Tag ging es über den Travers Pass. Begleitet wurden wir hier von Thomas aus Wien, den wir in der ersten Hütte kennengelernt haben. Am selben Tag ging es weiter zum "Blue Lake"; der klarste See der Welt! Dort könnten wir eine weitere Nacht in einer kleinen überfüllten Hütte übernachten und die Landschaft um den See genießen!

3 February 2017

Nachdem wir ein paar Tage Ruhe hatten und leider auch schlechtes Wetter aussitzen mussten, ging es für uns kurzentschlossen Richtung St. Arnaud um den "Travers-Sabine Circuit" zu wandern. Dieser Wanderweg führte uns in den ersten zwei Tagen durch Täler, entlang von klaren Flüsse und nach einiger Zeit konnten wir auch die ersten Gipfel erkennen. 🏔 Unsere zweite Nacht verbrachten wir bereits auf 1.300 m Höhe in einer tollen Hütte umgeben von beeindruckendem Bergpanorama!

23 January 2017

Heaps Track (Teil 2): Nach der ersten erschreckend kalten Nacht auf dem Perry Saddel hatten wir schon eine Ahnung, dass dieser Track noch einige Überraschungen zu bieten hatte. Die nächste folgte auf dem Fuße: Eine Wetterwarnung vor Starkregen! Also Planänderung an Tag 2. Wir gingen anstatt die geplanten 25 km rund 37, da wir in der nächsten Hütte einen Schlafplatz bekommen hatten (wir hatten keine Lust bei so einem Wetter in unserem Zeltchen zu schlafen). Nachdem wir schon gut durchnässt um 16 Uhr bei der Hütte ankamen, waren wir insgesamt zu 5., sehr angenehm. Am nächsten Morgen kam dann die Überraschung: Überschwemmung, sodass wir einen ganzen Tag in der Hütte festsaßen, da ein vorankommen unmöglich war. In der 2. Nacht war die kleine Hütte voll von "gestrandeten" Menschen und es wurde sehr gemütlich... Am nächsten Tag ging es zusammen mit Karl, einen Deutschen den wir unterwegs kennengelernt haben weiter. Diesmal durch Palmenwälder entlang der Westcoast...

20 January 2017

Heaphy Track (Teil 3): Nachdem wir weitere 25 km hin und zurück an der Westcoast gelaufen sind, ging es wieder bergauf Richtung Berg- und Sumpflandschaft. Leider hörten wir von einem Ranger das wieder einmal Regen angesagt wurde, so beschlossen wir die Zähne zusammen zu beißen und den Rückweg so schnell wie möglich hinter uns zu bekommen. Nach einer weiteren Nacht, ging es morgens in der Frühe zusammen mit - was auch sonst - Regen weiter. Wir entschlossen uns die ca. 42 km durchzuziehen. Nach den ersten 4 Stunden hörte es zum Glück auch auf zu regnen und wir konnten uns entspannt umziehen und eine längere Mittagspause einlegen. Nur noch 18 km und dann waren wir schon wieder am Auto!
Und schon der 5. Great Walk! - Heaphy Track (Teil 1) Dieser Track ist unser anstrengendster auf unserer Reise (soweit wir geplant haben). Da der Start- und Endpunkt rund 500 km entfernt voneinander liegt, da nur eine Straße um eine Bergkette rumführt, haben wir beschlossen den Track hin- und wieder zurück zu laufen. Das bedeutet: Auf geht's, 150 km zu Fuß bewältigen...

19 January 2017

Auf geht's zur Golden Bay! Wir haben zwei Tage Zeit zur Erholung, bevor der Heaphy Track startet. Die Gegend ist dünn besiedelt und mit vielen Sehenswürdigkeiten bestückt. Wir erforschten eine Höhle, sahen eine der klarsten Quellen der Welt und erkundeten den nördlichsten Punkt der Südinsel. Zudem gönnten wir uns für 2 Tage eine kleine Kabine im süßen Collingwood, in der wir in Ruhe unsere Rucksäcke für den längsten Great Walk packen konnten.

16 January 2017

3. Teil - Abel Tasman Costal Walk Der letzte Part war der Entspannteste. Wir mussten nur rund eine Stunde zu unserem nächsten Campingplatz wandern. Dort haben wir unser Nachtlager aufgeschlagen und konnten ohne Rucksäcke zum Seperate Point laufen, wo wir Robben von nächster Nähe beobachten konnten. Am letzten Tag sind wir die Stunde zurück gelaufen, wo wir gegen Mittag vom Wassertaxi abgeholt wurden. Rund 1 1/2 Stunden später hatten wir es geschafft!

15 January 2017

Teil 2 - Abel Tasman Costal Walk Wirklich abgeschieden ist der Nationalpark nicht - überall sind kleine Feriensiedlungen vorzufinden, die allerdings nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen sind. Unsere 3. Nacht haben wir an einem Campingplatz geschlafen, wo auch eine Straße hinführt und viele neuseeländische Familien haben hier ihr Lager aufgeschlagen.

13 January 2017

Unser 4. Great Walk: Abel Tasman Coastal Walk Die 60 km durch den Nationalpark haben wir innerhalb von 5 Tagen bestritten. Es ging entlang der Küste, mit etlichen Buchten! Die Campingplätze waren überschaubar und in unmittelbarer Nähe zum Meer, sodass man alles in vollen Zügen genießen konnte. 🏖

11 January 2017

Auf geht's zur Südinsel 🛳 Vor genau einer Woche ging es für uns von Wellington mit der Autofähre auf die Südinsel. Die Überfahrt dauerte rund 3 1/2 Stunden ohne Wellengang oder zu starkem Wind (zum Glück)!

8 January 2017

Unser letzter Stopp auf der Nordinsel: Wellington Wir hatten drei Tage Zeit uns die kleine Hauptstadt von Neuseeland anzuschauen. Wir sind bei gutem Wetter durch die Innenstadt sowie Museen geschlendert und auch die umliegenden Aussichtspunkte haben wir uns nicht entgehen lassen. Rundum eine Stadt mit einer tollen Atmosphäre! Morgen früh heißt es dann auf Wiedersehen Nord- und Hallo Südinsel! 🛳

5 January 2017

Wie man unschwer erkennen kann: Wir haben Robben gesehen! :) Am Cape Palliser (dem südlichsten Punkt der Nordinsel) kann man eine Robbenkolonie direkt von der Straße aus, auf dem Weg zum Leuchtturm, beobachten.
Nachdem wir uns eine angenehme Nacht in einem richtigen Bett gegönnt haben, ging es für uns weiter Richtung Süden. Unser erster Stopp war im kleinen Dörfchen "Castlepoint", welches uns mit seiner rauen Landschaft und Leuchtturm begeistert hat! Am nächsten Tag ging es weiter zum südlichsten Punkt der Nordinsel. Auf dem Weg haben wir uns die "Puntangirua Pinnacles" angeschaut - eine Gesteinsformation mit mit außergewöhnlichen Form, welche auch für Herr der Ringe als Kulisse galt.

1 January 2017

Unser 3. Great Walk: Whanganui Journey 🚣🏼 Und zur Abwechslung geht es mal per Boot durch Neuseeland! Über Silvester waren wir für 5 Tage und rund 150 km auf dem Whanganui River unterwegs. Das Wetter war währenddessen typisch Neuseeländisch und wir hatten von strahlendem Sonnenschein und das dazugehörige Baden im Wasser auch strömender Regen dabei. Es gab auf der Strecke einige stärkere Stromschnellen zu bewältigen, darunter auch der sogenannte "50:50" (wie der Name schon andeuten lässt: eine 50%ige Chance durchzukommen, ohne zu kentern), wir haben es leider nicht geschafft 🌊😄 Rundum ein sehr spannender, aber auch entspannter Trip, den wir wiederholen würden!

27 December 2016

Weihnachten steht vor der Tür - und das haben wir zusammen mit Lena und Lapfi in New Plymouth gefeiert. Die 8 Tage haben wir in einer tollen Unterkunft zusammen mit Melany und ihren zwei Kindern verbracht. Während unseres Aufenthalts haben wir auch natürlich Lapfis Geburtstag gefeiert, die Gegend erkundet und konnten ein kleines Konzert im Stadtpark samt Picknick und toller Beleuchtung miterleben. Rundum war die Zeit in New Plymouth wie ein Urlaub im Urlaub :-)

26 December 2016

Über Weihnachten ging es für uns zusammen mit Lapfi & Lena nach New Plymouth (Fotos folgen noch). Wir konnten es uns nicht nehmen lassen, den Muster-Vulkan "Mount Taranaki" zu besteigen. Um 4 Uhr morgens ging es los, um den Sonnenaufgang vom Berg aus erleben zu können. Das frühe aufstehen hat sich gelohnt und der 2.500m hohe Berg war durch ein riesiges Geröllfeld eher bergab eine Herausforderung - zu mindestens für uns Mädels!

17 December 2016

Teil 2 - Tongariro Northern Circuit: Wir hatten geplant die Wanderung an 4 Tagen zu machen, doch wir haben uns dafür entschieden die letzten zwei Tage zusammen zulegen da am nächsten Tag Regen vorher gesagt wurde. Da wir die Besteigung der Berge bereits am 2. Tag hinter uns hatten, mussten wir "nur noch" rund 23 km durch wüstenartige Landschaften wandern.

16 December 2016

Unser 2. Great Walk, der Tongariro Northern Circuit: Insgesamt haben wir rund 45 km innerhalb von 3 Tagen hinter uns gebracht. Am ersten Tag ging es mit flachen 9 km noch recht gemütliche zu. Eine kleine Hütte nebst Campingplatz, am Fuße der umliegenden Vulkane war unser erstes Ziel. Wir hatten richtiges Glück mit dem Wetter und konnten einen traumhaften Sonnenuntergang miterleben. Am nächsten Tag ging es für uns schon um 4 Uhr morgens los, um den Sonnenaufgang vom Berg aus anzubeten und um die Menschenmassen zu umgehen, welche sich im Laufe des Tages auf dem Weg zur beliebtesten Tageswanderung Neuseelands begeben.

15 December 2016

Auf geht's in den Tongariro National Park! 🌋 Leider hatten wir in den letzten Tage nicht viel Glück mit dem Wetter, welches wir aber mit einem Aufenthalt in einem Hot Pool mit Wasser aus den umgebenen Thermalquellen überbrücken konnten. Auch haben wir schon ein wenig die Vulkanlandschaft erkundigt (soweit es das Wetter zuließ). Jetzt ist alles gepackt, wir sind startklar und voller Vorfreude: der 2. Great Walk "Tongariro Northern Circuit" kann beginnen!

13 December 2016

Taupo: Wir haben durch einen kleine Umweg einen tollen Umsonst-Campingplatz Richtung Taupo gefunden. Am nächsten morgen haben wir uns die Huka Falls sowie einen Flussabschnitt angeschaut welcher zu bestimmten Uhrzeiten geflutet wird. Im Anschluss sind wir gemütlich durch die Stadt geschlendert und haben die Aussicht auf den Lake Taupo genossen!

10 December 2016

Rotorua: Wir waren für rund 3 Tage in Rotorua und haben uns diverse Thermallandschaften in der Stadt sowie in der Umgebung angeschaut. Auch ein Besuch in einem typischen Maoriedorf samt Rundführung, Geysir und traditioneller Aufführung war mit dabei!

8 December 2016

Lake Waikaremoana - 2. & 3. Tag: Am nächsten Tag hat sich der Regenwald bemerkbar gemacht. Es herrschte eine ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit und es hat auch immer mal wieder geregnet. Während der rund 20 km ging es immer wieder bergauf - und ab. Am letzten Tag mussten wir nur noch 5 km hinter uns bringen und wir wurden um 10 Uhr mit einem Wassertaxi abgeholt. Somit konnten wir unsere gewanderte Strecke auch aus einer weiteren Perspektive betrachten.

6 December 2016

Lake Waikaremoana Great Walk - 1. Tag: Am ersten Tag haben wir rund 18 km hinter uns gebracht und einen anstrengenden Aufstieg auf den Berg gemacht. Wir hatten richtiges Glück mit dem Wetter, da wir einen super Blick auf den umliegenden Nationalpark hatten!
Am letzten Tag in Napier sind wir auf dem Te Mata Peak gefahren um die tolle Felsformation sowie die Umgebung zu bestaunen! Im Anschluss ging es zum Lake Waikaremoana wo wir uns für den ersten Great Walk vorbereitet haben.

5 December 2016

Leider hatten wir in den vergangenen Tagen kaum oder nur sehr schlechtes Internet, deshalb kommen jetzt mehrere Einträge auf einmal...
Wir haben zwei Nächte in Napier verbracht. Es ist mit einer der schönsten Orte den wir bisher in Neuseeland erlebet haben. Am ersten Tag sind wir nur gemütlich durch die Stadt gebummelt. Am nächsten haben wir eine kleinen Wanderung zum "Cape Kidnappers" gemacht, dort konnte man eine Siedlung Von Australtölpeln sehr nah beim Brüten beobachten! 🐣

3 December 2016

Am frühen Morgen haben wir uns das East Cape Lighthouse angeschaut. Im Anschluss ging es über Gisborne in die Hawkes Bay auf einem abgeschiedenen Umsonst-Campingplatz.

2 December 2016

Endlich geht die Reise weiter! Nachdem wir all unsere Habseligkeiten am Freitag gepackt haben, ging es für uns Richtung Osten das "East Cape" erkunden. Am leeren Campingplatz direkt am östlichsten Leuchtturm Neuseelands konnten wir unsere erste Nacht im Zelt verbringen.

1 December 2016

HOBBINTON! 🍿🎬 Am Donnerstag Abend ging es für die nördige Nina zum Filmset von Herr der Ringe. Ich konnte mich Lapfi anschließen, die gerade Besuch von ihrem Vater & Anke bekommen hat. 😊 Zuerst ging es am helllichten Tag durch das künstlich angelegte Dörfchen, welches viel größer ist als man es denkt. Im Anschluss wurde im "Green Dragon" gegessen, um anschließen den Rückweg bei Nacht zu erkunden! Rundum traumhaft!

1 November 2016

Nach rund 6 Wochen abwechslungsreicher Arbeit 😴geht es am Freitag endlich weiter auf reisen! Larissa und Lena haben uns bereits letzten Dienstag verlassen und reisen aktuell mit Larissas Papa und Anke quer durch die Nordinsel. In den letzten Wochen waren wir wieder unzählige Male an einen der vielen Strände angeln und auch einen Kinobesuch haben wir Mädels uns nicht entgehen lassen. 🍿(Die essen hier salziges Popkorn! 😖) Die nächsten Monate werden wir erst die Nord- und zu Beginn des nächsten Jahres auch die Südinsel erkunden. Endlich geht's weiter und natürlich kommen jetzt auch wieder mehr Fotos! 🌁🏖🌅

29 October 2016

Der nächste freie Tag wird mal etwas spannender gestaltet: Wasserrafting in Rotorua 🌊! Wir hatten Glück das Lapfi uns auf einem Waldweg folgen & tolle Fotos von uns machen konnte. Wir sind alle ziemlich nass geworden aber keiner ist aus dem Boot gefallen 💪

18 October 2016

Seit knapp 1 1/2 Wochen sind wir nun in Opotiki in einer Kiwi Plantage am arbeiten. Auf dem Weg hierhin konnten wir schon einmal die Luft von "Hobbiton" schnuppern 😋 Die Arbeit hier ist zwar extrem langweilig, aber es füllt unsere Reisekasse! Steffen hat seine erste Angel gekauft und nach ein paar chaotischen Versuchen hat er auch den ersten Fisch erbeutet. 🐟👌

16 October 2016

Lapfi & Lena sind da! Und sie haben auch ziemlich schnell alle nötigen Erledigungen hinter sich gebracht und natürlich auch ein Auto gekauft. Wir hatten eine süße Unterkunft mit dem hässlichen Fisch "Hashtag" und die verschmuste Katze "Mitten". Zudem darf ich unser neues Haustier "Zelt" vorstellen 😋

15 October 2016

Ich hab mich getraut! Am Samstag hatte ich meinen Tattootermin mit dem traditionellen "hand Tool" der Maoris. Nach einer ausführlichen Besprechung und Erstellung des Designs ging es an das 4-stündige tätowieren! Die ersten 2 Std waren echt auszuhalten, aber als es dann in die 2. Runde samt ausmalen ging, wurde es schon etwas anstrengend 🙊 aber es hat sich gelohnt! Dieser Tag war eine super Erfahrung und meine tolle Begleiterin Larissa 😉 und ich konnten einiges aus dem Tag mitnehmen!

8 October 2016

An unserem freien Tag waren wir mit Paul & Clare unterwegs. Wir haben eine kleine Wanderung "Whangamumu" zu einer historischen Walfangstation gemacht und waren anschließen in der traumhaften "Oki Bay", wo wir sogar einen Delfin beobachten konnten 🐬☀️

7 October 2016

Nach weiteren Spaziergängen und Angelausflügen sind die letzten Tage in Russell nun auch vorbei. Am letzten Tag ging es mit Paul & Clare noch in ein süßes Café in Pahia direkt auf einem Steg im Meer.

6 October 2016

Alles in und um Russell ist einfach nur wunderschön! Wir müssen jeden Tag bis ca. 15 Uhr arbeiten, aber zu unserer Arbeit gehört auch spazieren gehen mit den Eseln ☺️Steffens neues Hobby ist angeln und auch so gibt es hier super viele Sachen zu sehen.

2 October 2016

Am Sonntag sind wir von Irmgard & Bärbel nach Russell gefahren. Auf dem Weg waren wir bei den Whangarei Falls sowie einem kleinen Café & Kunstgalerie mit Traumhafter Aussicht. Nicht nur das kleine Russell ist wunderschön sondern auch der Weg dorthin, mit den vielen kleinen Buchten!

1 October 2016

Letzte Woche waren wir in der nähe Whangarei bei einem älteren weiblichen Pärchen aus Deutschland, welche 1993 nach Neuseeland kamen. Deren riesiges Grundstück lag in einem Tal, sehr abgeschieden von allem und ohne jeglichen Empfang zur Außenwelt. Sie versuchen sich selbstzuversorgen und haben eigene Bienenvölker, Kaninchen, Hühner & ein paar Kühe sowie einen Gemüsegarten, Obstbäume und und und .... Wir haben sehr viel gelernt, doch mussten wir ab und zu herausfiltern was wir wirklich brauchen, da sie teilweise etwas abergläubische/verschwörungstheoretische Menschen waren. 😄

25 September 2016

Nachdem wir am Sonntag von "Archi" abgereist sind, haben wir einen Kauriwald besucht. Dort gab es unter anderem den dicksten lebenden Kauribaum der Welt 🌳 Übernachtet haben wir in Dargaville in einem Hostel, welches einmal eine Schule war.

19 September 2016

Tja leider erleben wir aktuell nicht viel neues. Wir sind bei einem älteren Herrn seit Montag untergekommen um ihm im Garten zu helfen und das war's auch für diese Woche 😜 wir haben während der Zeit fleißig ein Regal für unser Auto gebaut 🙈

14 September 2016

Wir wurden von Toni, unseren aktuellem "Chef" zum Fischen mitgenommen! 🐟 Viele Red Snapper waren dabei und Steffen hatte sogar einen Hai an der Angel 🙈

12 September 2016

Nach dem Hostel in Ahipara geht es auf zu unser ersten woofing Erfahrung... Traumhaft gelegen am Strand... Am ersten Tag mussten wir helfen Kartoffeln zu pflanzen. Die Familie ist super nett und wir sind froh hier sein zu dürfen

10 September 2016

Zuerst sah es nicht danach aus den Sonnenaufgang sehen zu können, aber die Wolken haben uns verschont! Auch diesmal haben wir ein schönes Hostel in Ahipara entdeckt.

9 September 2016

Cape Reigna - der nördlichste Punkt Neuseelands! Hier waren wir zwei Tage und haben unsere erste Nacht im Auto verbracht, um am nächsten Morgen den Sonnenaufgang am Cape zu sehen 🌅

7 September 2016

Nachdem wir am Mittwoch die Farm verlassen haben, sind wir in einem kleinen "Farm Hostel" mitten im Nirgendwo für 2 Nächte untergekommen. Es ist traumhaft gemütlich hier und der Besitzer super nett! Haben hier ein wenig die Gegend erkundet und einen Wwoifing-Platz für die nächste Woche ergattert 👍

2 September 2016

Willkommen in Neuseeland! 😒 Leider hat uns jemand den Spiegel von unserem Auto abgefahren... Im Anschluss ging es rund 1 1/2 Std nördlich von Auckland um bei "Sue" zu arbeiten. Völlig überdrehte Person. Nach 5 Tagen haben wir den Aufenthalt abgebrochen.

31 August 2016

Wo sonst außer in Neuseeland gibt es Schafe in der Stadt 🐏 😋 zu Fuß ging es durch Auckland: auf den One Tree Hill & Mount Eden.

30 August 2016

Heute waren waren wir wandern im Nationalpark und sind den Zion Hill Track gelaufen... Es ging durch eine traumhafte Landschaft entlang an der Tasmansee...
Weiter ging es am Strand zurück an dem wir an einem Fels Robben beobachten konnten... Am Te Ahua Point wurden wir mit einem grandiosen Blick belohnt!

28 August 2016

Die Eigentümer unseres Apartments haben uns übers Wochenende mit nach ihrer Ferienwohnung nach "Whangamata" (2 Std von Auckland) genommen! Dort haben wir die Cathedral Cove besucht.

25 August 2016

Nach fast einer Woche in Neuseeland haben wir leider noch nicht sonderlich viel erlebt. Dafür haben wir alle organisatorischen Erledigungen hinter uns und auch mobil sind wir schon! Aktuell regnet es aus Eimern, aber Besserung ist in Sicht! ☔️

19 August 2016

Unsere Unterkunft in Auckland. Klein aber sehr fein 👌