Spain · 5 Days · 7 Moments · September 2016

Gerhard Gottwald

Motorrad-Tour mit NSK nach Mallorca


30 September 2016

Kaffeestop am Café du Mont Poupet
Rast am Café du Mont Poupet
06:00 Uhr sind wir wach. Noch dunkel draußen. Wieder einschlafen lohnt nicht. Also sind wir 07:00 Uhr beim Frühstück und abfahrbereit an der Maschine, wie die meisten anderen Fahrer auch. Nach kurzer Einweisung durch Peter, unseren Tourguide, starten wir um 09:00 Uhr. Zuerst geht's über Landstraßen bis Mühlhouse, dann auf die Autobahn. Irgendwann fahren wir wieder runter und schlängeln uns über Lanstraßen durch das französische Jura. Die letzten 150 Kilometer vor Lyon reißen wir wieder auf der AB ab. Unser Hotel Saphir liegt in der Innenstadt.

29 September 2016

GK: 872 km, TE: 427 km

28 September 2016

06:00 Uhr klingelt der Wecker. Noch dunkel draußen. Die Nacht war auch etwas unruhig. Man mag noch gar nicht aufstehen, irgendwie fehlt die Reisevorfreude. Tiere versorgen, GS aus der Garage holen, frühstücken und das Handgepäck packen. Fast pünktlich gegen 09:15 Uhr starten wir. Sind gegen 17:30 Uhr an unserem Quartier in Schleid. Zum Abendessen gibt's Thüringer Zwiebelsteak. Dann machen wir noch einen Spaziergang durch den abendlichen Ort und bewundern die tiptop renovierten Häuser, die Barockkirche und den daneben gelegenen Friedhof. 445 Km, 420 Kurven

27 September 2016

Heute früh 09:30 Uhr fahren wir nach Bad Bevensen, um den Koffer persönlich im NSK-Büro abzugeben. Gegen 12:00 Uhr sind wir da. Bei einer Tasse Kaffee lernen wir Nina und Sebastian, die Reiseunternemer persönlich kennen. Anschließend geht's noch auf einen kleinen Bummel durch die hübsche Fußgänger-Zone von Bad Bevensen. Gegen 16:00 Uhr sind wir wieder zu Hause. Um 18:30 Uhr kommen Hans&Doreen zur Wirtschaftsübergabe und wir sitzen noch eine halbe Stunde zusammen und erzählen von der bevorstehenden Tour. Inzwischen ist's nach 21 Uhr und wir beschließen, die letzten Handgriffe zum Handgepäck morgen früh zu erledigen.

26 September 2016

Noch zwei Tage bis zur Abfahrt. Wir nutzen sie für die letzten Vorbereitungen. Heute müssen wir die Sachen packen. Das meiste kommt in den Koffer, den wir morgen zu unserem Reiseunternehmen NSK nach Bad Bevensen schaffen. Das Gepäck wird transportiert und steht abends im Hotel bereit. Auf dem Motorrad nehmen wir nur das Regenzeug und die Sachen mit, die wir für die Zwischenübernachtung bei der An- und Abreise zum /vom Treffpunkthotel benötigen. Das ist der Windenreuther Hof in EMMENDINGEN im Schwarzwald.