China · 2 Days · 11 Moments · May 2016

Topper Harley

Mel's Odyssee durch China


10 May 2016

10.5. Schlechte nacht, wiedo auch immer... Vllt wegen des ganzen Glutamats in der Suppe 😂 Um 6:30 klingelt der Wecker und 45 min machen wir uns auf den weg. Auschecken und rüber zum bahnhof. Seit ca 6 uhr ist es am gewittern und in strömen am regenen. Jetzt haben wir gerade eine kleine regenpause abgepasst :) einchecken für den zug, heisst nochmal gepäck-, pass- ubd ticketkontrolle. Danach frühstück bei megges und starbucks und los in den train. Ja und wie auch anders.. Wiedee kontrolle der tickets. Ob man such wirklich einsteigt! 😂 Los geht unsere 12 stunden! Zugfahrt! Naja sie geht ziemlich schnell vorbei, jetzt sind nur noch 2 stunden übrig. der zug ist rappel voll und es gibt schnell geruchsfasching von den vielen verschiedenen grichten :) aber es ist nicht so schlimm wie erwartet.
Fortsetzung 9.5. Vergessen zu erwähnen, es wird in China alles peinlichst genau überwacht. Um Bahn zu fahren, Bahnen jeglicher art, muss man durh einen Securitycheck, alles röntgen lassen und meist wird noch der Pass verlangt. So auch jetzt hier am Ticketsxhalter. Es wird auf unserem Bahnticket Name, passnummer etc eingetragen! Wow! Hier fertig machen wir uns auf zum Hotel, welches zum Glück 500 m neben dem Bahnhof steht. Einchecken, und wow, das Zimmerist echt ein Traum! Wasserbett ubd das Bad! 😳 glasscheibe zwischen dusche und Schlafzimmer! Sehr schön! Wir verbringen den restlichen Tag / abend mit ausruhen, bisl schlafen, essen gehen und ca 5x zur bahnhofsmall und zurück laufen 😊 zum abendessen gibts ne art yumyum suppe ausm becher... Mmmmh 😊
9.5. heute treten wir die Einreise nach China an. Wir nehmen die Metro zur chinesischen Grenze na Lo Wou. Dort klappt auch alles einwandfrei! Kein ärger mit dem Visum oder so. Etwas problematischer wirds dann nur mit der weiterreise. Denn wir wollen nach Shenzhen North Station, von da aus fährt der Zug nach Shanghai. Das Problem ist nur... Ab hier kein english mehr! Die dame am Informationsschalter spricht ein einziges Wort englisch: sorry 😂 naja wir finden es dann noch und fahren zu unserer Station. Dort angekommen, immernoch 30 schwüle grad mit unseren schweren Rucksäcken suchen wir den Schalter für unser Ticket morgen. Auf anhieb gefunden, nur leider steht alles überall nur auf Mandarin! Basti entdeckt in der Schlange nebenan einen Touri mit Rucksack und wir fragen ihn ob wir hier richtig sind... Ja 😊 ca 2 Stunden warten im Stickigen Bahnhof und der nette Taiwaner übersetzt glücklicherweise für uns am Schalter! Yeah, wir haben unsere Tickets, zwar nur 2. klasse aber ok!
Fortsetzung 8.5. Zumindest 1x möchte ich am Pool gewesen sein 😊 und Basti geht ne Stunde laufen. Zoo auf und ab und etwas dem alten Peakpfad entlang. Frisch geduscht runden wir den Hong Kong Aufenthalt mit dem Proteinessen im Seasalt ab 😊
8.5. Am morgen durch den Zoo, danach durch diese und jene Gässchen durch die City! Ah ja es ist Muttertag, und woram merkt man das in Hong Kong?! Alle, ja so scheint es, wirklich ALLE Frauen Hong Kongs (ok nur die asiatischen :) sind auf der Strasse ubd haben einen öffentlichen Schönheitssalon eröffnet! Tausende Frauen sitzen am Boden auf Pappe, quatschen, hängen, schlafen, "kochen", frisieren sich gegenseitig, schminken sich, machen Fotos und Modeschauen usw 😊 💃🏻💃🏻💃🏻 Und wiedermal freuen sich alle dass Basti vorbei läuft und ihnen ein Lächeln schenkt. Dann machen wir eine Tramtour, fahren mit den 2-stöckigen schmalen Trams hin und her. Steigen ein paar mal aus, unter anderem um durch kleine Marktgässchen, ein Elektrohaus und der Versuch auf nen Muslimischen Friedhof zu gehen (gescheitert weil unpassende Kleidung) Wir gehen weiter zum Hafen und machen eine 1stündige Hafeneundfahrt. Nicht allzu spät fahren wir mit unsrem 12-er Bus nach Hause, ich möchte gern an den Pool...
Fortsetzung 7.5. Dann also zu Fuß durch die city. Unser Heimweg führte uns durch das absolute Partyviertel von Hong Kong. Überall Bars und Clubs und aus einem dröhnte die Musik lauter als aus dem anderen... Und zu luagen gabs auch einiges... Zumindest für Sebi... 🤓😂

9 May 2016

Fortsetzung 7.5. Nach der Rückkehr noch ins Maritime Museum am Hafen und dann zur spektakulären Lightshow wieder rüber nach Kaoloon. Um 20 uhr sollte sie starten und ja... Sie war etwas laim.. 😄 ein paar light beamer und bisl kitschige Musik... Aber ok. Dansch sind wir noch auf den berühmten night market, auf dem es allerlei Ramsch zu kaufen gab! Zum Abschluss gab es noch das schlechteste Essen seit langem... In einem Restarant was von aussen ganz toll aussah aber von innen eben weniger zu bieten hatte... Es gab Fisch für mich (welcher nach Eisen schmeckte) und reis mit "Fleisch" oben drauf für Basti... Uns war beiden den rest der Nacht schlecht... Hätten wir mal doch in ner Ramschbude aufm Markt gegessen wie ich Vorschlug! 😂 Ach noch was vergessen: abends haben wir ewig nach dem bus nach hause gesucht,irgendwann gefunden,vor der nase weg gefahren weil wir nicht schnell genug signalisiert haben dass wir mitfahren möchten. Schade, war der letzte Bus für heute...
7.5. Am morgen losgelaufen durch den öffentlichen Park und Zoo zur Peaktram, denn heute sollte es auf den Peak gehen. Gefrühstückt haben wir nen Muffin (basti) und nen getoasteten Cream cheese Bagel (ich) und eiscafe :) lecker! Dann hoch auf the peak, ist nicht wirklich der Peak aber die aussicht ist trotzdem der Hammer! Danach wollten wir uns dem Projekt "Weiterreise nach Shanghai" widmen! Erstmal das Reisebüro gesucht, nach einigem hin und her fragen dann auch gefunden. Dann haben wir festgestellt dass der Übernachtzug nicht geh und die Fahrt zur Grenze und dem eigentlichen Verbindungszug nach Shanghai, zu lange dauert, sodass wir eine nacht in Senzhen zwischenschlafen müssen. Ok mit dem Wissen weiter und ab in den Bus nach Everdeen Zum Stanley Beach. Eine schöne Tour bis dahin. Dort waren wir INDISCH😳 essen und es war sehr lecker 😃 dann ab in das Südchinesische Meer! Etwas algig aber absolut angenehme Wassertemperatur! Und der Strand auch nicht so überlaufen wie man denken würde!
Fortsetzung 6.5. Wir fuhren wieder mit der Fähre rüber nach Old Hong Kong und gingen ins Hotel um uns frisch zu machen. Danach Richtung SoHo in dem Treppenviertel, wo über viele viele Höhenmeter Rolltreppen führten. Gegessen haben wir nicht allzu leckere Burger im Circus Burger und danach völlig k.o. zurück ins Hotel.
Fortsetzunng 6.5. Und ab in die rote. Stadttour gemacht, schön luftug oben im offenen Bus, denn es sind ca. 33 C und 95% Luftfeuchtigkeit!!! Zurück am Hafen sind wir rüber nach Kaoloon mit der Fähre, um dort die Blue Line zu fahren. Das ist eins der Wohn-/ Arbeiterviertel von Hong Kong. Basti fand einen Fächer und übte sich im auf und zu schmeissen und fächern 😊 an einem Zwischenhalt sind wir in nen kleinen Tempel und beim Rausgehen wollte ich einem alten Bettler was gutes tun und warf ihm voller Freude eine (gedachte) 20 Hongkong Dollar Münze in sein schälchen ( umgerechnet ~2,50€). Es waren allerdings eher 2,5 Cent und er warf sie mit einem lauten Lachen auf den Boden... Wir stiegen zurück in den Bus und bei dem höchsten Gebäude Hong Kongs woeder aus, stiegen auf das Observation Deck im 100. stock auf 397 m. und waren beeindruckt. Hong Kong hat mehr als doppelt so viele skyscraper als New York! Einmal rund herum ging es wieder runter und weiter mit dem bus.
Ankunft: 4.5./5.5. 11 stunden Flug, wie im fluge vergangen. 4er Bank ganz hinten, beide geschlafen! 😊 Abends in Hong Kong angekommen, verständigung 1A. Mit airport shuttle zur Central Station und dann mit shuttle bus zum Hotel. Hotel io. Gut gelegenes Viertel. Essen im seasalt (lt Flagge Australisch :) protein bombe (lachs, salat, ei, 'krissel' salat mit walnüssen) und taccos ;) Seeehr lecker! 6.5. Nachts um 2 ne stunde wach, dann doch bis 7 geschlafen. Bald los richtung Hafen mit 12 er Bus. Herumspaziert, cafe und muffin gegessen und suche nach Big Bus tour. Nach hin und her hat uns der Concierge aus dem four seasons den Weg sagen können. Also zurück zum Hafen, Ticket gelöst (für 2 Tage mit einigem inclusive ca 110€), und ab in den Bus, schnell schnell bevor er weg ist... Naja war der falsche Bus, wir wollten die Red line, haben aber die Green line erwischt, die zum Ne Stunde raus zum Strand fährt... Die wollten wir morgen fahren. Also nächste Station am Peak Tram wieder raus....