Croatia · 6 Days · 19 Moments · July 2013

Marlies Thuswald

Idylle am Meer in Vinisce, Kroatien


23 July 2013

Grill-Restaurant Poljana - Speisen in allen Preisklassen Je nach Budget kann man sich hier entweder beim günstigen Self-Service Buffet bedienen, oder man speist im etwas teureren "National Restaurant" gleich nebenan.
Plittwitzer Seen Ein Naturpark der besonderen Art. Zuerst das Staunen und Bewundern, und dann einfach nur die idyllische Atmosphäre genießen.
Camping in der Nähe der Plittwitzer Seen Der Camp Borje Campingplatz bietet alles, was man braucht: Schattige Plätze, saubere Sanitäranlagen, und sogar Strom und teilweise WLAN. Besonders schön ist die Lage, mit einem tollen Blick auf die Berge.

22 July 2013

Fischplatte für Zwei An unserem letzten Abend in Vinišće haben wir uns in diesem kleinen einheimischen Lokal nicht weit von unserem Apartment und direkt am Meer noch einmal so richtig verwöhnen lassen, während die Schwalben fröhlich über uns ihre Kreise gezogen haben. Auf der Fischplatte für Zwei gab es für alle Geschmäcker einiges zu entdecken (Fisch, Muscheln, Tintenfische, Garnelen) und leckere Cocktails haben den Abend schön abgerundet. Lediglich die Bezahlung mit Kreditkarte funktionierte aufgrund eines Internetproblems nicht sofort.

21 July 2013

Essen in der Altstadt Wer hier versucht, günstig essen zu gehen, wird wohl eher auf Fast Food zurückgreifen müssen. Wir haben uns für eines der Restaurants mitten in der Altstadt entschieden. Die Pizza war ok, wenn auch wie erwartet recht teuer. In den meisten Restaurants gibt es WLAN.
Flohmarkt am Rande der Altstadt Nachdem wir hier unerwartet viele deutsche Bücher entdeckten, haben wir uns mit einer der Verkäuferinnen unterhalten, die uns mit wenigen englischen Worten von der Zeit der Monarchie erzählte.
Diokletianpalast An diesem Abend wurde hier vor den Resten des einstigen Diokletianpalastes im Rahmen des Split Summer Festivals ein Ballettstück aufgeführt.
Split - Altstadt Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und gilt im Volksmund als „Hauptstadt Dalmatiens“. Wer immer einen Urlaub in der Nähe plant, sollte es nicht versäumen, diesen Ort zu besichtigen. Vor allem die Altstadt am Meer, die sich in den Resten eines gewaltigen Diokletianpalastes entwickelt hat und 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, lädt mit ihren engen, verwinkelten Gässchen zum Spazieren und Entdecken ein. Neugierige finden hier alles von exotischen Straßenkünstlern, protzigen Schiffen am Hafen und bunten Souvenirs aller Art. Das Essen hier ist allerdings etwas teurer.

20 July 2013

Touristenfänger Wie in vielen kroatischen Altstädten gibt es auch hier eine Vielzahl an Verkaufsständen. Etwas Abseits der Touristenfänger fanden wir diesen T-Shirt-Stand mit Banksy-Motiven. Für uns war leider keine passende Größe dabei.
Trogir Trogir ist eine kleine mittelalterlich anmutende Hafenstadt, die nur über Brücken zu erreichen ist. Die gesamte Altstadt von Trogir zählt seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Abgesehen von den typischen Touristenfängern und Straßenverkäufern, lohnt sich ein Spaziergang durch die alten, engen Gassen hin zum Hafen, wo Yachten und luxuriöse Segelboote einen Einblick in die Welt der Super-Reichen gewähren.

19 July 2013

Sandstrände von St. Trogir In der Nähe eines kleinen Dorfes namens Sevid, führt eine steile, steinige Straße zu einem der wenigen Sandstrände in dieser Gegend.
Pizza essen in Marina Das Restaurant "Kod Duje" war eine sehr günstige Wahl, aber die Pizza war dennoch recht gut :-)
Marina Marina ist die nächstgelegene kleine Hafenstadt in der Nähe von Vinisce. Wir besuchten die Stadt nicht wegen der Besichtigung, sondern vor allem wegen der Infrastruktur: Falls man Bargeld braucht, gibt es hier Bankomaten und einige weitere Einkaufsmöglichkeiten, sowie Touristeninformation & Post. Für die kleineren Beträge bei Straßenhändlern ist Bargeld durchaus wichtig, aber notfalls akzeptieren sogar die kleinen Supermärkte überall Kreditkarte.

18 July 2013

Eis am Strand Beim netten Eisverkäufer will man sich immer wieder gerne ein Eis holen. Eine Kugel kostet hier umgerechnet weniger als einen Euro, aber Qualität hat trotzdem gepasst. Wir können alle Sorten empfehlen, mit Ausnahme vom Rum-Eis :-)
Tauch- und Schnorchelplätze Die Naturstrände in der Nähe der Bucht bieten gute Möglichkeiten zu schnorcheln, oder einfach nur das Meer zu genießen. Gute Schuhe zum Schwimmen sind zu empfehlen, da es hier viele Seeigel gibt.
Obstverkäufer Während unserer Zeit in Vinisce haben wir uns vor allem selbst verpflegt und gekocht. Wirklich preiswertes Obst und Gemüse findet man an den Obstständen direkt in der Bucht. Am ersten Tag hat uns der nette Verkäufer auch gerne unsere Euros in Kroatische Kuna gewechselt, zu einem akzeptablen Kurs. Angst vor Wespen sollte man allerdings nicht haben, wenn man dem Stand zu Nahe kommt ;-)
Mosquito-Warnung Um diese Jahreszeit gibt es hier extrem viele Mosquitos, also ist man gut beraten, wenn man in einem der Supermärkte Gelsen-Stecker oder ähnliche Mittel besorgt bzw. abends die Fenster schließt.
Vinišće - ein Dorf Abseits der Touristenpfade Die kleine Bucht bietet alles, was man für ein paar Tage Urlaub am Meer braucht: Zahlreiche gemütliche und großteils sehr preiswerte Apartments direkt am Meer, ausreichend Verpflegungsmöglichkeiten (Supermärke, Obst-/Gemüsehändler, Bäcker, Eisverkäufer, einige Restaurants und Bars), Bootsverleih, schöne Fels- bzw. Kiesstrände und die Idylle eines südlichen Bergdorfes. In früheren Zeiten wurde in Vinisce viel Wein angebaut, daher der Name. Auch heute noch pflanzen viele EinwohnerInnen Weinstöcke in ihre Gärten (und wenn man Glück hat, wird man sogar von den Apartmentvermietern zu einem Glas selbstgemachten Prosecco eingeladen!) Übrigens: Supermärkte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten, was sehr praktisch ist, da sich der nächste Bankomat in Marina, der nächst größeren Stadt hinter dem Berg befindet.
Gemütliches Apartment am Meer - Apartmani Čičak In Viniscé findet man eine Vielzahl an Apartments - dieses liegt recht zentral und man ist nur ein paar Meter von der Bucht entfernt. Wir haben per E-Mail direkt Kontakt mit der Besitzerin aufgenommen und gebucht. Für wenig Geld (etwa EUR 40 pro Nacht) hatten wir in dieser Unterkunft alles was man so braucht: eine komplette Wohnung mit Küche, Bad & WC, Handtücher, Balkon, Klimaanlage - nur eine Waschmaschine könnte fehlen falls man länger bleiben möchte. WLAN war zwar prinzipiell vorhanden, aber der Empfang war nicht immer gut. Vorort wurde das Apartment von einem älteren Ehepaar betreut, das leider wenig Englisch verstand - aber es hat trotzdem alles geklappt.