Sri Lanka · 13 Days · 35 Moments · October 2016

Daniel Utermöhlen

Daniel's Abenteuer in Sri Lanka


15 October 2016

Strand Tag

12 October 2016

Gesagt getan! Erschöpft wartend auf der Bank sitzend beobachteten wir den Bahnhof betrieb und munkelten ob wir auch auf dem richtigen Gleis warteten. Als der Zug ein traf und wir in ihn hinein gestiegen sind musste der erste Eindruck erst einmal sacken. Wir begaben uns auf zwei Sitz Plätze und waren ein wenig verwundert das der Zug, zwar gut besetzt war, jedoch nicht so überquoll wie man es aus denn Bildern der Reportagen entsprechend kannte. Jedoch wurden wir eines besseren belehrt als wir nach 5 min fährt an einem weiteren Bahnhof hielten und der Zug restlos aufgefüllt wurde. Denn noch war es ein Erlebnis wert und für 80 Cent Fahrtkosten für uns zwei war es alle mal genügend.
Als sich das erste Kaufhaus genau wie das zweite als Nieten heraus stellten fuhren wir mit einem tuk tuk zum Bahnhof und wollten den Basar besuchen. Der sich aus mehreren kleinen Straßen zusammen setzte die Block weise ausgerichtet waren. Durch diese schoben sich hundert und aber hunderte Menschen Kreuz und quer vorbei an hupenden tuk tuk's. Dieses vorgehen sah wahrscheinlich aus der Vogelperspektive aus, wie ein Schiff was durch eine Eisschollenreichezone trieb und diese behutsam zur Seite schob. Zu unserem Bedauern fanden wir dort auch keinen Grund uns unseren Geldes zu entledigen und entschieden uns spontan den Heimweg mit dem Zug abzutreten.
Wir entschlossen uns das World Trade Center genauer unter die Lupe zu nehmen und dann durch Colombo Downtown entlang, am Präsidenten Hause auf die Stadt Promenade an der fleißig Hochhäuser gebaut werden zu spazieren. Unterwegs trafen wir einige Pelikane die ein Sonnenbad genossen. Die Promenade wurde fälschlicherweise von uns kürzer eingeschätzt als sie eigentlich war . Sie erwies sich als schweißtreibende Aufgabe immer der prallen Sonne ausgesetzt und dem Verlangen im hinter Kopf das Ende schnellstmöglich zu erreichen um Schatten aufzusuchen, damit wir von dort aus das Einkaufszentrum erreichen können.
Bei dem Versuch die Wegweisung des zuvor kennengelernten Mannes in die Tat umzusetzen, trafen wir einen alten abgemagerten Mann der wenig Haare und Zähne besaß.Er führte uns prompt ohne zu fragen ob wir seine Hilfe benötigen zu unserem Ziel. Der Versuch ihn abzuwimmeln in dem wir in ein Geschäft gingen und uns dort gute 5 min mit wahllosen herumgelungere aufhielten, war zwecklos. Denn als wir aus dem Geschäft Tratten stand dieser wieder vor uns, lies sich aber kurze Zeit später mit ein paar roupien Problemlos abwimmeln. Einige min. Später tranken wir genüsslich ein Bier in einem Lokal im Dutch Hospital hier planten wir unsere weitere Vorgehensweise und späten mögliche Einkaufsmöglichkeiten aus die zu Fuß erreichbar waren.
Auf geht's nach einem stärkenden Frühstück in die Verhandlungen mit denn tuk tuk Fahrer für die Fahrt nach Colombo. Nach der Einigung führen wir los 80 min lang. Nach dem der Fahrer, der nicht wirklich gesprächig war und eine gewisse Arroganz an den Tag legte sich nach dem Weg durchgefragt hatte erreichten wir unser Ziel das Dutch Hospital , dachten wir. Doch da lagen wir falsch, ein Mann der mit uns die Straße entlang lief wollte uns Auskunft geben bzw. uns zu einem Einkauf verleiten denn er zuvor mit seiner Familie getan hatte weil es dort bis zu 60%rabatt gab. Dies wiesen wie dankend ab und folgten der Wegweisung die wir aus seinem Vortrag heraus zuhören vermochten.

11 October 2016

Geschweige denn Gesund aussah, dieser fuhr uns nach einer kurzen preisverhandlung über seine Dienste, die er meiner Meinung nach verlor zum Hotel.

10 October 2016

Dank der gestrigen Erlebnissen wurde die erste Hälfte des Tages im Hotelzimmer verbracht. Um später den Drang nach neuen Eindrücken und Flipflops 😁 sich wieder auf die Straße zu begeben diesmal Richtung Norden. Nach dem Besuch in einem Nobelschuppen der sehr viele schöne aber unnütze Sachen zu verkaufen hatte wurde uns der Ausflug zu langweilig und wir entschieden uns den Rückweg am Strand entlang anzutreten. Unterwegs stellten wir fest das unser Hotelstrandabschnitt anscheinend von Müll gereinigt wird und andere Hotels diesen Service augenscheinlich nicht anboten. Zu guterletzt Liesen wir, nach einer kurzen schwimmeinlage im angehnem kühlen Pool,denn Abend mit einem Dinner auf dem Zimmer ausklingen.
Ausflug nach Negombo zuerst an der Straße, aber dann der Nase zur Liebe weiter am Strand, bis auch der zu dreckig wurde. Tuk tuk genommen und ab in die City zur towerclock. Dort angekommen einmal um den Ramsch Block gegangen und auf Empfehlung einer Straße Richtung Strand gelaufen. Hindurch klassischer Nebenstraßen auf die Lagune hauptstraße an dem Hunderte Fischerboote lagen, zum teil als Wrack die als provisorische Brücke dienen . Als Maike der Duft, von am morgen gefangen Fischen, die seid dem geschätzt 6 Std in der sonne lagen und dem der offenen in der Hitze stark riechenden Kanalisation gemischt in die Nase kroch und sie einen starkes Verlangen verspürte sich ihres mageninhaltes zu entledigen. Der einige Zwielichte hundert Meter weiter entfernt liegende Fischmarkt von Negombo der nicht nachvollziehbar als Sehenswürdigkeit gelistet wird, gab der Stimmung keinen Auftrieb. Worauf hin das nächst zweite tuk tuk gewählt wurde,da der Fahrer des nächsten nicht gerade Vertrauenswürdig.

9 October 2016

Erstmal einen Strand Tag einlegen zwischen Frauen mit farbenfrohen Tüchern und Hosen und Männern die Anzüge schneidern oder Holzschnitzereien zu "günstigen Sri Lanka preis" anboten um sich von der Rundreise zu erholen 🏖⛵️🏄🏼🏄🏻🍹Als wir dies zu genüge getan haben machten wir uns auf Richtung Süden die Straße hinunter auf der Suche nach einem Abendessen. Eine Pizzeria die sehr hübsch italienisch eingerichtet war und zudem einen wohlriechenden Duft nach steinofen Pizza verbreitetete, erweckte in uns das Verlangen auf Italienische Küche.

8 October 2016

Jetwing st. Andrews
5 Std Wanderung zum Wasserfall, World's end und Little world's end 👋🏻🏃🏻. #prallesonne #mittendurchdendschungel. #👍🏻Leistenbruch

7 October 2016

Das wunderschöne Hochland mit den Teeplantagen und seinen Wasserfällen ⛰
Ein kleiner zwischen Snack auf dem Weg ins Hochland 😋👍🏻
Besuch des Botanischer garten in Kandy grün grün und nochmals grün 😄 #fanfoto mit einheimischen 😁
Besichtigung einer kleinen Holzfabrik mit anschließender Anprobe Eines Trachtenkleides 😍
Stadtrundfahrt durch Kandy

6 October 2016

Zahntempel 🙏🏻 das Mekka des Buddhismus muss man mal gesehen haben #Schuheausfusspilzabholen
Traditionstanz💃🏽mit anschließender Feuer Show 🔥 🔥
Serpentinen reiche Fährt nach Kandy mit zwischen Stopp im Kräutergarten und Ankunft im Hotel
Der heilige Höhlentempel wo Männer Röcke tragen 😂
Auf dem Weg zum Höhlentempel sind wir auch am Gemüse Markt vorbei gefahren wat ein Chaos 🙈🍆🍈🌽🌶

5 October 2016

Einheimischen Kokosnuss Schnaps getrunken in einer wundervollen Location und tollem Gastgeber, der den Ortspolizisten beschäftigt damit unser Fahrer auch trinken durfte und uns anschließend auch zum Hotel fahren konnte 👍🏻👍🏻
Löwenfelsen über heikle Treppen erobert vorbei an den Wolkenmädchen 🦁⛰🏃🏻😁anschließend Besichtigung des alten Zahntempels #wirwartenfürtieregerne

4 October 2016

Safari 🐘🐂 Dumbo und seine Familie besuchen
Nach einer schönen fährt mit Reptil Besuch Ankunft im Hotel beim Löwenfelsen der morgen erklungen wird 💪🏻
So sehen zufriedene Urlauber aus 👍🏻
Fährt zum Löwenfelsen
Nächster Tag neues Glück. Heute beginnt die Rundreise. Die etwas stockend anfing da die Schiebetür sich nicht öffnen lies und der Fahrer ( Malinde) erst eine Werkstatt aufsuchen musste. Dies gab uns Zeit unsere Mitreisende ( Guthrun) kennen zulernen. Mit leichter Verspätung ging es los um sich durch den Verkehr stadtauswärts zuschlängeln, mit dem Ziel den Löwenfelsen Zu erreichen und erste Eindrücke Zugewinnen. Nach einem kurzen Stopp an einem obststand an der Straße wusste ich das Orangene Kokosnuss nicht zu meinen Lieblingsfrüchten gehört. Nicht so bei Maike, die durchaus auf denn Geschmack gekommen ist.

3 October 2016

Strand 🛥
Strand 😍
Ankunft am Flughafen Colombo beim hineingehen der Aufenthaltshalle wurden wir direkt von mehreren Wechselstuben umworben. Mit dem gewechselten Geld machten wir uns auf dem Weg zum Taxistand. Wenige min. Später fanden wir uns in einem Taxi auf dem Weg zum Hotel wieder, wobei ich mir zu anfangs nicht sicher war das der Fahrer wusste wo hin er müsse.Dazu kam das dieser durchgehend mittig auf 2 Spuren fuhr und der restliche Verkehr ihn lauthupend darauf aufmerksam machte sich bitte für eine Spur zu entscheiden oder das Autofahren ganz zu lassen das war leider nicht eindeutig heraus zuhören🙈😁. Die ersten Eindrücke des Hotels waren durchweg begeisternd, das Zimmer unübertrefflich und der Strand mit den zahlreichen Palmen traumhaft schön. Willkommen im Paradies!!!
Ankunft im Oman Muscat 🇴🇲 nach einem entspannten Flug. Wir suchten uns ein paar ruheliegen aus.Ich beobachtete wie die Sonne aufgeht und der Flughafen aus der nächtlichen Ruhe erwachte. Als wir in den, einer Kühlkammer gleichenden Wartebereich unseres Anschlussfluges traten, freuten wir uns schon auf das Brett das uns unsanft an den Kopf knallt wenn wir dieses auf dem Weg zum Flugzeug verlassen würden.

2 October 2016

Nach einer mehr oder weniger entspannten Anreise im ICE zum Flughafen Frankfurt und dem Problemlosen einchecken könnte der Urlaub beginnen.Diese Stimmung wurde noch gehoben als das Ausmaß des Entertainment programmes an Bord des Flugzeugs klar wurde. Aktuelle Kinofilme und vieles mehr.