Germany · 4 Days · 54 Moments · July 2016

Alexander Strehlke

Wartungsfahrt Cuxhaven und Münster


15 July 2016

Aufbruch (nicht zu neuen Welten!) Eben ausgecheckt und warte auf meinen Kollegen, damit wir die Wartung heute papiermäßig fertig machen und abfahren können.

14 July 2016

Ein letzter Blick auf das Fluttal und nun nach " Hause".
Das nenne ich mal eine Flutbrücke. Muß wohl schon oft geflutet sein, wenn so ein Schild da anzeigt, die Straßenbrücke zu nutzen.
Max-Planck-Institut. Da wünsche ich mir zu arbeiten. Hier ist wirklich sehr viel Wissenschaft versammelt. Das macht mich etwas trübselig.
Das wäre ein Studium, was mich sicher Interessiert hätte. Angewandte Physik.
Bin doch tatsächlich auf dem richtigen Rückweg. Da muß ich doch etwas grinsen, ich Pfadfinder/Waldläufer/Ranger.
Was da wohl passiert ist?
Schlechtes Wetter im Anflug. Hoffentlich bleibe ich trocken!
Auf dem Weg zur Unterkunft. Viel Radweg hier und großzügig ausgelegt. Wohl den vielen Studenten geschuldet.
Auf meinem Rundweg um Münsters Teile habe ich nun eine Baulandschaft entdeckt, am Orléans Ring.
Und nun regnet es und ich bin etwas weiter entfernt vom Hotel.
Das scheint wohl der jüdische Friedhof zu sein, in der Nähe der Blücherkaserne. Schade, das er verschlossen ist.
Bei den ganzen Studenten hier stelle ich mir grade vor, wie Maya in zwölf Jahren sich als(hoffentlich erfolgreiche) Studentin durch das Studentenleben schlagen wird.
Fahrradverkehrsregelung in Münster. Logisch, aber etwas gewöhnungsbedürftig und seltsam.
Ahorn mit roter Untrblattseite und dunkelgrüner Oberseite. Habe ich noch nie im Leben gesehen. Ich nehme mir mal ein Stück mit.
Es gibt hier eine Ecke, da sind sogar ganz junge Wildkaninchen in freier Wildbahn, in einem Wohngebiet. Ist ja echt putzig.
Oh, das ist nun doof. Da müßte ich einiges Wandern, um da hin zu kommen. Aber ich fehe trotzdem gehe ich mal weiter.
Da bin ich nun mal gespannt, wohin dieser Weg mich nun führt.
Im Rahmen meines Spazierganges zur Alten Sternenwarte folge ich nun einem ausgebauten Wanderweg vorbei an einem Bauernhof mit einer Pferdekoppel. Der schwarzbraune ganz hinten gefällt mir.
Die Alte Sternenwarte, bei den Studentenwohnungen. Wäre ja gerne mal reingegangen. Leider ist sie abgesperrt, weshalb ich nicht weiß, was für ein Teleskop dort steht. Echt schade.
Mein Frühstück, bevor es zur Arbeit geht. Sehr gesund! Der Kaffee geht einigermaßen.
Ein früher Morgen(659 Uhr) vor meiner Unterkunft. Heute scheint es sonnig zu werden. Okay, ein Blick auf die Wetterkarte belehrt mich. Es wird auch Schauern. Wird wohl wechselhaft werden. Ich denke, daß ich heute nach Feierabend auf Kammer bleiben werde.

13 July 2016

Das hier ist dann abschließend eine Stadtansicht, auch wieder in 3D. Sowas könnte in Goslar auch mal gemacht werden.
Die Astronomische Uhr im Dom mit beigelegtem Infoflyer, eine 3D-Darstellung des Domes und Umfeldes und ein Infoflyer über den Kreuzweg Christi.
Der Dom zu Münster mit seinem Altar, beeindruckend. Wenn man sich vor Augen hält, daß die Menschen vor über 750 Jahren nur ihre Finger, Lineale und Winkel und ihren Verstand hatten. Und heutzutage glauben Menschen wieder an die flache Erde. Es ist traurig.
Das ist die Sankt Antoniuskirche am Prinzipalmarkt, ich finde den Portaleingang faszinierend. Tollle Arbeit.
Das Schloß in Münster, aber welches kann ich nicht sagen.
Eine kleine Stadttour durch Münster, bin mit der Linie 3 Richtung Hauptbahnhof gefahren und ging so ein wenig durch die Altstadt. Dabei kam ich dann auch in den Dom von Münster. Einfach nur Wow, was das für ein Bauwerk ist. Und alles von Hand gearbeitet. Jetzt bin ich mit der Linie 4 von Busstation c3 Richtung Alte Sternwarte auf den Weg zurück. Ich muß dann an der Haltestelle Horstmarer Landweg aussteigen. Die Fahrt kostet jeweils 2,90
Das ist meine Unterkunft für die nächsten eineinhalb Tage. Liegt im Unibereich, aber ein gutes Stück außerhalb. Fahr nun mit dem Bus Richtung Innenstadt(hoffentlich).
Hotel Haus Niemann in Münster
Der eben erwähnte Müll, unmöglich!
Kurze Pp an der Raste irgendwo im Münsterland. Muß auch mal sein. Aber nicht sowas:Entsorgung von Hausmüll
Durchfahrt durch Bremen, vorbei am Fernsehturm Richtung Oldenburg.
Hier bin ich immer abgefahren, als ich meine Ausbildung zum Marineelektroniker an der MOS Bremerhaven hatte. Ist schon ein seltsames Gefühl an alten Wirkungsstätten vorbei zu kommen. Ich muß mal wieder hier hin.
Mein Frühstück Mittag, ein Baguette mit Tomate und Mozarelle für 2,80€
Abfahrt nach Münster, in den Schleebrüggenkamp nach haupt pharma. Wäre gerne länger hier geblieben, auch um nach Cuxendorf und Duhnen selber zu fahren. Schade. Mal sehen, was Münster bringt.
Heute um halb acht verschlafend aufgestanden. Blöden Mücken, hab bis etwa zwei in der Nacht die Biester gejagt. Weshalb ich den Wecker vorhin geflissentlich überhörte. Kurz ausgecheckt und weg nach Cuxhaven- Süderwisch, Kollegen holen. Nachher gehts nach Münster. Die Küste fehlt jetzt schon, auch wenn es grade regnet

12 July 2016

Diesmal als Panorama, ein. Küstensonnenuntergang, hinter dem Hotel fotografiert. Ich wette, oben bei Cuxhaven-Duhnen wäre es atemberaubend. Gute Nacht.
Bin nach Feierabend nicht mehr Unterwegs gewesen. Erst regnete es und dann war keine Lust mehr da.
Eine typisch norddeutsche Wohnsiedlung in Cuxhaven. Roter Backstein, wie ich es liebe. Hier hol ich mein Kollegen ab.
Und so durchwachsen frisch ist es heute Morgen. Mir gefällt es, schöne Wind, wolkiger Himmel. Nordseeewetter!
Und in der Nacht bin ich mehrfach von Mücken geweckt worden. War nicht die beste Nacht mit dem Sirren und Summen. Bin aber nicht gestochen worden, glaube ich.

11 July 2016

Das war nich ein schöner Sonnenuntergang, mit Blick Richtung Cuxhaven.
Ich bin dann gestern Abend noch an den Elbdeich bei Altenbruch gefahren und habe das Nordseewetter genossen.
Einkauf getätigt, Verpflegung muß ja sein. Hat zwar etwas gedauert, den Edeka wieder zu finden. Aber da ist er. Und nun gehts weiter zum Hotel.
Ach, es ist schön, nach langer Zeit mal wieder roten Backstein zu sehen. Ich muß mit Maya und Kathrin unbedingt mal nach Borkum, es muß sein. Ich merke das Meer in mir rufen.
Grade in der Verschnaufspause höre ich sie wieder, die "Inselstörche". Ehrlich gesagt vermisse ich die Küste. Hier ist alles viel frischer als in Goslar.
Ankunft in Cuxendorf bei Lohmann. Und sofort mit der Arbeit begonnen, tauschen von Clampdichtungen und Ventilmembranen. Und das bis etwa 18 Uhr.
Und nun, kurz vor Stau auf der A27 ein Mittagspausenabstecher zu Mc Donalds bei der Autobahnabfahrt Achim. Ich bin ohne Hunger, aber Kollege Daniel hat sich was bestellt. Wobei..., der Royal XXL scheint lecker zu sein. Aber nicht heute. Ich bin auf Abmagerungskurz. 87 kg sind zuviel des Guten.
Na, wie herrlich, wir fahren Richtung Schlechtwetter. Schönstes Küstenwetter wird uns erwarten. Ich freue mich!
Nach einer gemütlichen Kaffeepause bei Daniel zu Hause sind wir nun endgültig(!) unterwegs zur Wartung. Mal sehen, wie lange wir brauchen werden.
Kurzer Zwischenstop bei der Post für den Kollegen. Er hatte noch etwas zu besorgen.
Der erste Teilabschnitt, B6 bei Goslar, Richtung Hannover.
Es ist 9.15h als wir nun endlich losfahren Richtung Cuxhaven. Das Wetter ist für mich zu warm, aber als schön zu bezeichnen. Nun erstmal auf die A7 und dann fahren, fahren, fahren.