United States of America · 11 Days · 38 Moments · April 2013

Martin Kafesie

Abwechslung in Florida


26 April 2013

Busch Gardens Etwas seltsam mutet es hier an...aber nur Anfangs! Busch gardens liegt mitten in der Stadt...doch ist man drin, erwartet einem perfekte Unterhaltung! Da Seaworld und Busch zur selben Gruppe gehören, lohnt es sich, einen Karte zu kaufen, die beide Parks inkludiert. Mit Discovery Cove bekommt man sowieso einen Tag in einem der Parks geschenkt! Mein Tipp ist, die Holzachterbahn zum Schluss zu nehmen...es dreht sich einem der Magen um, weil sie so gewaltig rumpelt :) Anschließend kann man noch das Hard Rock Casino besuchen und viel viel Geld verlieren! Unten seht ihr ausnahmsweise nur einen Plan des Geländes, der soll nur die Größe des Areals zeigen. Ein besonderes Vergnügen ist die Wasserbahn...vielleicht eher zum Schluss damit fahren, weil man wirklich nass wird!

25 April 2013

Daytona Beach Boardwalk Ein kleiner Prater versteckt sich hier! Etliche Geschäfte, Lokale, ein kleines Riesenrad und andere Vergnügungen laden zum Verweilen ein. Nett!
Daytona Hier an der Ostküste herrscht immer Party! Während es im Westen ruhiger ist und die Hotels kleiner, so liegen hier riesige Anlagen nebeneinander. Treffpunkt der Springbreakers! In Daytona ist es immer wieder lustig, mit dem Wagen auf den Strand zu fahren...will man gesehen werden, so ist man hier richtig!

24 April 2013

Sawgrass Mills Hier gibt's ein riesiges Outletcenter. Dort verschlägt es einem zu Beginn wirklich die Sprache - man findet alles, was das Herz begehrt und leider noch viel mehr :)
Westin Diplomat Ein architektonischer Genuss! Direkt am Strand, zwei hohe Türme mit wunderbarem Blick, gute Lokale und Sand wie Puderzucker. Gut erreichbar, Auto ist jedoch wie so gut wie überall in den USA Voraussetzung.

23 April 2013

Bootstour in Naples In der klimatisierten Yacht lassen sich gut die Häuser der Reichen und Schönen beobachten! Danach fährt man kurz rüber nach Naples und flaniert auf der 5th Avenue. Für uns leider zu teuer zum Einkaufen, aber wunderbares Flair!
Hyatt Wieder ein tolles Hotel! Man kann mit dem Shuttle zum nahe gelegenen Schwesterhotel fahren oder zum Strand. Etwas abgelegen, doch in der Nähe zum Highway... wer die Ruhe mag, ist hiermit gut bedient. Der Lazyriver im Schwesterhotel ist super zum Entspannen!

22 April 2013

Sarasota Stadt Diese Stadt wirkt auf den ersten Blick leicht europäisch. Für Kunstinteressierte ist das riesige Ringling-Museum zu empfehlen, alle anderen können sich am wunderschönen St. Ormonds Circle die Zeit in exklusiven Geschäften vertreiben. Aber auch die "Altstadt" mit den zahlreichen Lokalen ist einen Besuch wert. Sogar eine Oper gibt's hier! Tipp: Über Longboat Key nach Norden fahren!
Myakka Park Wie schön es ist, gleich neben der Stadt einen so herrlichen Park vorzufinden. Borgt euch ein Rad aus oder erkundet die Natur zu Fuß! Mit etwas Glück kann man einem Alligator über den Weg laufen.
Ritz Carlton Dieses Hotel! Alt, aber super nett... inkl. Shuttle zum Strand, wo eine herrliche Anlage mit tollem Essen (teuer) auf einen wartet.

21 April 2013

Space Coast Wer Raumfahrt erleben möchte, ist hier richtig. Unbedingt eine Bustour mitmachen! Ein bisschen sollte man sich für Technik und Raumfahrt interessieren, dennoch ist es selbst jetzt interessant, obwohl es ja keine Space Shuttles in der Form mehr gibt. Man kann sich auch informieren, ob ein Raketenstart ansteht... sensationell so etwas zu sehen. Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten, es ist ein idealer Halbtagesausflug, danach kann man sich noch die Ostküste ansehen.
Celebration Ein nette kleine Stadt! Gehört Disney, sieht man gleich... sehr sauber, sehr ruhig, tolle Lokale! Regelmäßig nette kleine Märkte.

20 April 2013

Gatorland Alligatoren, Vögel, Schlangen und etliche andere mögliche und unmögliche Tiere in einem der ältesten Parks in Florida. Etliche Shows und Fütterungen runden das Ganze ab, man kann auch manche Tiere in Händen halten. Anschließend ein Spaziergang im Swamp Walk. Hier vergisst man alles... Auf einem Holzsteg (behindertengerecht, evtl. einen Elektrowagen ausborgen) geht man direkt durch den Wald. Der Swamp Walk ist ein Rundweg, wo man abschalten & Schlangen beobachten kann - und man erfährt außerdem Wissenswertes über den Wald. Auch hier: Gutscheine besorgen, spart ca. $ 2,50 pro Person.
Winter Park Ein wundervolles kleines Städtchen nördlich von Orlando! Flanieren hier macht einfach Spaß. Es gibt hier für Kunstinteressierte viel zu sehen, aber auch nette Cafés und teure Lokale. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten - dort findet man viele kleine Spezialitätenshops. Auch der regelmäßig stattfindende Markt ist schön, um frisches Obst, regionale Spezialitäten oder Kunst zu erwerben.
Blue Springs State Park Hier entspringen kristallklare Quellen. Ein Spaziergang durch die verlassenen Wälder macht den Kopf frei. Ideal für ein paar Stunden abseits des Trubels! Wer sich ins kalte Wasser traut, kann auch gerne baden. Der Eintritt beträgt ca. 5 Dollar pro Auto.

19 April 2013

Minigolf Immer ein Spaß! Für wenig Geld kann man in fantasievoll angelegten Runden Minigolf spielen. Aber besser nicht in der Mittagshitze :)
Downtown Disney Die Vergnügungsmeile von Disney! Bitte nicht an Wochenenden hinkommen, da ist es übervoll! Ansonsten ist es hier voll mit Geschäften, Lokalen & einem Kino. Der Cirque du Soleil hat hier sogar eine dauerhafte Station. UND der weltgrößte Disney Store liegt hier...sogar Stitch spuckt einen an :)
Seaworld Was wäre ein Besuch in Orlando ohne Seaworld? Ab dem zweiten Besuch lohnt sich der Kauf eines Jahrespasses, wo man sich dann auch die Parkkosten (ca. 15$) spart. Nicht auf das Feuerwerk am Abend vergessen! Für Kinder ist der Park perfekt geeignet, doch auch Erwachsene haben ihren Spaß (z.B. mit Mantas).
Ghirardelli Oh Mann, ist dieses Eis gut! Liegt direkt im Downtown Disney, immer überlaufen, aber das beste Eis der Welt. Leider servieren sie nur mehr im Plastikbechern, was den Genuss etwas schmälert.
Animal Kingdom Hitzschlag! So schön der Park auch ist, man findet kaum Platz zum Abkühlen... daher besser nicht im Hochsommer besuchen.
Homosassa Springs Wer Natur erleben will, fährt nach Homosassa. Am Weg dorthin spürt man schon, dass man langsam dem Trubel des südlichen Floridas entkommt. Es beginnt mit einer halbstündigen Bootsfahrt durch die Mangrovenwälder und endet beim Besuch den kleinen Naturparks inkl. Manatees und vielem mehr! Einfach schön!
Epcot! Was wäre Orlando ohne Disney? Wir sind ja keine Beginner, sonder waren schon oft in Orlando. Diesmal war das Epcot Center dran. Wir achteten darauf, möglichst früh dort zu sein, um der Tageshitze zu entgehen. Tipp: Am besten gegen dem Uhrzeigersinn gehen, auch wenn's schwer fällt :)
Premium Outlets Für das große Vergnügen besucht das Outlet am International drive, für das kleine jenes in der Vineland Avenue. Die Preise sind im Vergleich zu Europa verschwindend und ein Gutscheinheft bzw. Gutscheine aus dem Internet helfen, noch mehr zu sparen. Gutscheinhefte bekommt man bei der offiziellen Info vor Ort, da sind dann oft nochmal bis zu 25% drin. Aber: um die Gutscheinhefte zu bekommen, braucht man einen Gutschein :) Den findet man in den verschiedenen Heften, die in den Hotels und Geschäften aufliegen. Auch in den offiziellen Orlando-Heften nachschauen (gibt's auch immer in Hotels und Läden).
Discovery Cove Was für ein Tag! Es ist zwar kein günstiges Unterfangen, aber jeden Dollar wert. Zuerst gibt's Frühstück (nichts besonderes), dann kann man sämtliche Aktivitäten kostenlos mitmachen. Sich Lazy River im treiben lassen, mit Fischen schwimmen, immer kostenlos trinken, und sogar mit Delphinen schwimmen. Letzteres unbedingt mal machen...diese Erfahrung werdet ihr nie vergessen!
Olive Garden Immer wieder ein Genuss! Günstig und gut, die Tortellini Alfredo sind der Hammer! Gutscheine besorgen oder im Internet für den Newsletter anmelden. Spart Geld!
Hyatt Regency Was für ein Hotel! Ausgezeichnete Lage in der Nähe des Highways (aber weit genug weg, um ihn nicht zu bemerken). Auch etliche Lokale sind - fast - in Fußweite. Es ist ein 4 Sterne Hotel der gehobenen Klasse, beim Buchen darauf achten, dass das Frühstück dabei ist. Recht groß, zahlreiche Familien mit Kindern und sehr weitläufige Poolanlage mit zahlreichen Aktivitäten wie zB. Radfahren. Hat man Glück, kann man das Feuerwerk bei Disney sehen (Zimmer dementsprechend reservieren!).

18 April 2013

Edison Winter Estates Hier lebte Mr. Edison! Man sieht seine Labors, sein Haus und erfährt 1000 Details aus seinem Leben. Wer technikinteressiert ist, wird hier viel Spaß haben. Unbedingt online oder in Broschüren nach Gutscheinen Ausschau halten!
Aquarium Hier lebt Winter aus dem gleichnamigen Film. Demenstprechend viel los ist hier, aber sehr sehenswert. Liegt direkt an der Straße.
Sandpearl Dieses Hotel ist eine typisches 4-Sterne-Unterkunft. Direkt am Strand gelegen, großer Pool, nett. Vormittags gibt's am Pool allerdings kaum Sonne (je nach Jahreszeit). Man hatte etwas bei der Reservierung verwechselt und uns miserable Zimmer gegeben mit dreckigen Fenstern und zerschlissenem Bettzeug, doch das war bald geklärt (wir bekamen sogar Geld zurück). Die nächsten 3 Tage verbrachten wir fast nur am Strand und ließen die Seele baumeln. Da das Frühstück recht teuer war, gingen wir täglich in ein Lokal gleich neben dem Hotel... das hat auch den Vorteil, dass man mehr vom Leben mitbekommt, da hier auch Einheimische essen. In der Straße gibt es auch zahlreiche Geschäfte und Lokale, zum Einkaufen im Walmart muss man allerdings eine Weile fahren.

17 April 2013

Hard Rock Hotel Auf keinen Fall links liegen lassen! Im wahrsten Sinn :) Hier mal ein, zwei Stunden zocken, die anderen Spieler beobachten und dann ein Gläschen Bier trinken, das hat was!
Der Weg ist das Ziel Die Fahrt nach Clearwater an der Westküste dauerte 8 Stunden und so hielten wir uns nirgends lange auf, sondern stoppten nur um Fotos zu machen. Der Weg zurück ging wieder über Miami und ist immer wieder schön: auf beiden Seiten der Ozean, zahlreiche Villen, etliche Naturparks und nette Zwischenstopps zum Beine vertreten. Zwischen Miami und der Westküste liegen die Everglades: man liebt sie oder man hasst sie. Die Fahrt, die gut 2 Stunden dauerte, ist wenig spektakulär, da es keine Städte gibt, sondern nur Natur. Mir gefällt das sehr gut, doch wenn man lange genug hinaussieht, kann ich verstehen, dass es für manche etwas eintönig wirkt. Diesmal ließen wir auch die Airboat-Tours links liegen, da wir den Tag als reinen Autotag geplant hatten. Sollte doch jemand eine machen wollen - es gibt zahlreiche Anbieter, die meisten am Beginn der Strecke. Also: darauf achten, dass genug Benzin im Tank ist (und Wasser zum Trinken!) und ab an die Westküste.

16 April 2013

Hard Rock Cafe Zwar ein typisches Hard Rock, doch irgendwie mit einer tollen Atmosphäre.
Mallory Square Bei Sonnenuntergang auf ins Zentrum von Key West! Artisten, Gaukler, Musiker sind vor Sonnenuntergang hier zu finden - und massenhaft Menschen! Trotzdem findet sich immer ein schönes Plätzchen, wo man die Sonne im Meer versinken sieht. Wenn dann eines der riesigen Kreuzfahrtschiffe den Hafen verlässt...herrlich! Extra-Tipp: einen Ausflug mit dem Katamaran buchen! Die Firma heißt Fury, es ist kein billiges Unterfangen, aber man sitzt mit 20 anderen Leuten auf dem Schiff und segelt in den Sonnenuntergang. Bier und Cola inklusive! Nach 2 Stunden geht's dann wieder zurück und weiter zur Abendunterhaltung in der Stadt...
Duval Street Die Duval Street gilt es zu entdecken! Auf beiden Seiten der Straße findet man zahlreiche Lokale und kleine Geschäfte, die zum Verweilen einladen. Klar ist es touristisch, doch der Charme dieser Stadt macht alles wett. Hier vereinigt sich amerikanische Kultur mit südamerikanischer.
Hyatt Key West In Key West ist es wichtig ein Hotel zu haben, das zentral liegt. Strände gibt's hier ohnehin kaum, es ist eher die Atmosphäre, die einen hierher lockt und die Duval Street, die wirklich sehenswert ist. Da ist es aber gut, nicht mit dem Auto hinfahren zu müssen, um keinen teuren Parkplatz zu suchen. Das Hotel ist nicht das billigste, aber wunderschön: moderne, geräumige Zimmer, ein kleiner Pool, fantastisches Frühstück und ausgezeichnete Lage - in 2 Minuten ist man im Zentrum.
Zwischenstop auf den Keys Nach einer kurzen Nacht (Jetlag! Bitte nicht versuchen, direkt nach der Ankunft nach Key West zu fahren...) machten wir uns zu sechst auf den Weg nach Key West. Die Highways werden weniger, die Straßen enger, links und rechts nur der Ozean - wir sind am Overseas Highway angekommen. Erster Stop: Essen! Das Stuffed Pig ist ein wunderbares Lokal gleich neben der Straße, aber trotzdem ruhig. Amerikanische Küche, freundliches Personal, irgendwie cool! Man sitzt in der Sonne, schaut der faulen Katze zu und kommt langsam in Florida an.
Art Deco Vor der langen Fahrt nach Key West besuchten wir den Art Deco District. Hier kann man ein gemütliches Frühstück einnehmen und die Menschen beim Sport beobachten :)
Miami Beach Hier muss man gewesen sein, auch wenns nur auf der Durchfahrt ist. Der berühmte Strand von Miami...hier wird man gesehen und kann sehen :) Die Collins Avenue ein bisschen auf- und abschlendern.