Brazil · 9 Days · 11 Moments · June 2010

Roman Soriat

3,5 Monate Kitesurfen in Brasilien


23 June 2010

Lokale Supermärkte Abgesehen davon, dass es in Cumbuco gar keine richtigen, großen Supermärkte gibt - schaut euch am besten den kleinen, lokalen "Greissler" an. Doch man darf sich nicht zu viel erwarten. Zwischen den Regalen laufen Katzen herum, Chips sind generell alle abgelaufen und die Kühlanlagen funktionieren nicht einwandfrei.

22 June 2010

O Açai Cumbuco Die Powerfrucht aus dem Amazonas wird bei den Mädels von "O Açai" auf die beste Art und Weise zubereitet und als Müsli serviert. Definitiv eines der besten Frühstücke, die ich je gegessen habe!! PS: Wenn du dort bist und mir eine Packung Açai mitbringst, bekommst du meine nächste Travel Box geschenkt ;)

21 June 2010

Caucaia Caucaia ist sowas wie die "Bezirkshauptstadt" der Region. In einem kleinen Bus, ca. so groß wie 2 VW Busse fährt man mit geschätzten 28 anderen Brasilianern eine halbe Stunde in die Stadt. Es ist wirklich chaotisch dort. Jeder fährt irgendwie – überall stinkt es – Müll liegt auf der Straße herum – in jeder Bank stehen 4 bewaffnete Männer und damit man überhaupt in eine Bank eintreten darf muss man eine Drehtür passieren, die automatisch stoppt, wenn man Metallgegenstände mit sich führt! Metzgereien hängen ihr Fleisch (natürlich ungekühlt) auf ihren Verkaufsstand, 2 Meter daneben die Verkehrskolonne!

20 June 2010

Lagoa do Taiba Die Lagune von Taiba ist ein weiterer Kite-Hotspot im Nordosten-Brasiliens. Sie ist zwar nicht so groß wie die Lagune von Cauipe, aber dafür ist sie auch nicht so crowded. Für Verpflegung vor Ort sorgt ein kleiner Schuppen, der den Kitesurfern Grillspeisen anbietet.

19 June 2010

Paracuru Paracuru ist ein wirklich sehenswerter Ort nördlich von Cumbuco. Schon die Autofahrt dorthin ist ein Erlebnis. Neben der Straße kann man Paracuru auch über den Strand erreichen, der sich übrigens über 300km in den Norden zieht. Es herrschen dort ideale Bedingungen zum Kitesurfen (flaches Wasser im Uferbereich, hohe Wellen weiter draußen) vor. Der Ort Paracuru selbst lädt zum Verweilen ein und bietet unter anderem ein nettes, kleines Eisgeschäft am Marktplatz, wo man sich mit leckeren Eissorten & diversen Toppings selbst bedienen kann.

18 June 2010

Laranja Mecânica - Bar Dass die Caipirinhas hier nur umgerechnet nicht mal 1,50 € kosten und doppelt so groß und stark sind wie in Österreich merkt man ziemlich schnell. :) Die Bar ist ziemlich cool und statt Sesseln kann man auch auf Schaukeln sitzen.

17 June 2010

Dünen hinter Cumbuco Wunderschöner Platz gleich hinter dem Fischerdorf. Auch perfekt um die Sonnenuntergänge anzusehen.

16 June 2010

Lagoa do Cauipe Wenige Kilometer nördlich von Cumbuco liegt sie, die unter Kitesurfern weltbekannte Lagoa do Cauipe. Ein Tümpel direkt neben dem Meer, so groß wie ein Baggersee und knietief. Ideale Vorraussetzungen um das Kitesurfen zu erlernen oder Sprünge und Moves zu trainieren.

15 June 2010

Chicken-Spieße Ein kleines Restaurant, das aussieht wie eine Bushaltestelle. Man geht zur Bar, wo schon 30 halbfertige Spieße liegen, nimmt sich einen und legt ihn einfach auf den Grill, der mitten auf der Straße steht! Der Mann davor grillt ihn fertig und bringt ihn dann zum Tisch. Dazu gibt’s frischen "Suco" um 1 Reais (0,35 €). Der beste Saft der Welt! Von Abacaxi (Ananas), Acerola, Caja, Caju, Maracuja, über Mango bis hin zu Guave. Die Acerolafrucht hat anscheinend den meisten Vitamin C Gehalt überhaupt! Die Holzspieße werden während des Tages mitten am Marktplatz vom Grillmeister selbst geschnitzt!
Chicken-Matsch Jedes Wochenende kochen ein paar Hausfrauen am Abend Hühnerfleisch in Currysauce mit Reis. Das Ganze wird dann von geschätzten 15 Kindern auf die Straße getragen, ein paar Plastiktische und Sesseln dazu und dann wird verkauft. Eine Schüssel kostet nicht ganz einen Euro und das Essen ist echt gut! Gegessen wird mitten auf der Straße! (:
Cumbuco-Guesthouse Das Cumbuco-Guesthouse ist ein wahrer Insidertipp. Wer im Nordosten Brasiliens nicht auf eine hygienische, saubere Unterkunft verzichten möchte - und trotzdem das brasilianische Hängemattenflair nicht missen will - der ist hier goldrichtig. Neben einem reichhaltigen, tropischen Frühstücksbuffet werden auch diverse Gästeabende (mit Grillerei und Caipirinha, ...) veranstaltet.