Australia · 31 Days · 15 Moments · June 2016

Finja Ferlito

3 weeks Down Under


18 July 2016

Zurück in Hamburg!

10 July 2016

Meine Reise neigt sich dem Ende. Die letzten Tage noch mit netten Menschen (und Tieren verbracht) und dann ab in den Flieger..

7 July 2016

Den nächsten Nationalpark in Kalbarri auch erfolgreich durchklettert 👍🏼

6 July 2016

Mittwoch dann ganz entspannt den Delphinen in Monkey Mia beim Frühstück zugeschaut und uns Richtung Süden nach Kalbarri aufgemacht. Hier konnten wir unsere Schnorchelkünste in den Blue Holes nochmal beweisen. Geschlafen haben wir, dank Allradantrieb, direkt am Strand 😌🌅

4 July 2016

Gestern hatten wir nördlich von Carnavon am 3 mile beach dann Glück mit den Bedingungen. Es war zwar bewölkt und windig, aber es hat wenigstens nicht geregnet. Nachmittags haben wir dann nochmal versucht zu schnorcheln und waren relativ erfolgreich. Die Sicht war nicht optimal, aber die Schildkröten waren groß genug, um sie ein paar Meter entfernt vorbei schwimmen zu sehen. Korallen, bunte Fische und riesige Muscheln gehörten auch zum Programm 🐠🐟🐡 🐢🐢🐢🐢🐢🐢🐢🐢🐢🐢🐢 Heute Nachmittag geht es dann weiter nach Monkey Mia. Vorher schauen wir uns noch den langen Steg an, der eine Meile in den Ozean reicht.

3 July 2016

Jetzt geht es im Auto die Küste weiter runter Richtung Coral Bay. Das Wetter wird ähnlich sein, wie in Exmouth. Hoffentlich aber ohne Regen, den kann man beim campen ja echt nicht so gut gebrauchen! 🌧🌦🌧💦
Perfektes Schnorchelwetter ausgesucht heute. Leider die Windsurf Ausrüstung nicht dabei 😂🙈🌊🌬 Tiere gabs leider.. Keine zu sehen. Die Dame im Info Center des Nationalparks hat uns ziemlich schief angeguckt, als wir Flossen ausgeliehen haben. Es ist zur Zeit einfach extrem windig, es regnet und die Strömungen sind auch an guten Tagen nicht ganz ohne. Egal, wir trotzdem ab ins Wasser, knallhart. Waren ja eh schon nass. Und hey, bei 17 Grad fühlt sich das Wasser richtig warm an 👍🏼 Nachdem ich mich nach der ersten großen Welle schön auf den A**** gesetzt habe war alles nur noch Sand und Wasser. Nach einer knappen halben Stunde haben wir dann aufgegeben. Aber hey, wir haben es wenigstens versucht! Und ich kann behaupten, in der turquoise Bay geschnorchelt zu haben.. 🏊🏻🛀🏼 Zum Glück hatten wir unsere Sachen ein paar hundert Meter den Strand runter platziert. Müssten also weniges nicht wieder zurück zum Einstieg laufen, nachdem wir nordwärts abgetrieben sind

2 July 2016

Heute sind wir dann in Exmouth an der Westküste angekommen. Hier ist surfen, Schnorcheln und Wale Watching ein ziemliches Ding. Wie gerne wäre ich mir den Walhaien getaucht.. Aber für 400$ pro Person war das eher nicht drin.. Dafür geht es morgen früh die Küste runter und es werden die besten Tauchstrände abgeklappert. Riesige Schildkröten, Mantarochen, Pottwale, Papageienfische und Nemo warten im Ningaloo Rief auf uns. Und wer weiß, vielleicht finden wir ja auch einen Walhai.. Bloß keinen Great White! 🐠🐟🐡🐬🦀🐢🐳🐋
Meinen Geburtstag haben wir übrigens ganz gemütlich gefeiert. Es gab leckere Pfannkuchen zum Frühstück, wir haben den einen oder anderen Canyon abgeklappert und nett zusammen gesessen. 🎀🎈 Skippy, das tote Buschkänguru, hat auch noch nachträglich gratuliert 😳😬

30 June 2016

Unseren Weg nach Norden haben wir ziemlich fix und stabil hinter uns gebracht. Unterwegs haben wir im Outback gecampt. Der Sternenhimmel war der schönste, den ich je gesehen habe. So viel Himmel, die Milchstraße. Und nichts drum herum außer Dingos, die einen in den Schlaf heulen und Kängurus. 🐾🔥 Im Nationalpark angekommen sind wir dann endgültig im nirgendwo gelandet. Kein Netz, keine duschen, keine Toiletten. Ein paar Menschen. Viel Natur. Wunderbar. Die Landschaft dort ist von Erosionen unglaublich spannend und vielfältig geformt. Die kleinen Canyons sind um die zwei Millionen Jahre alt und man kann teilweise am Grund entlang wandern oder im kalten, klaren Wasser schwimmen. Letzteres habe ich ausgelassen, weil ich noch mit meiner Erkältung zu kämpfen hatte.. 😷 Die Tage dort waren wirklich ein besonderes Erlebnis und anders als alles, das ich bisher kannte oder erlebt habe. Trotzdem war man dann nach drei Tagen froh über die warme Dusche und ein bisschen Zivilisation.. 😌

27 June 2016

Nach zwei Nächten auf der Farm geht es jetzt Richtung Norden zum Nationalpark. Eine Nacht wird im Outback gecampt. Außer rotem Sand, Schafen, Emus und Kängurus gab es noch nicht viel zu sehen. Aber so stellt man sich Australien ja auch vor 😀

25 June 2016

Der Roadtrip kann losgehen! 🚙👩🏼👩🏽👦🏻🌲🌳🌴🐏🐟🐒🐨⛽️🛣🏞⛺️🏕🗻🏔⛰🚦🏁 Erste Station: Kellane Hier wird ne Runde Netball und Australian Football gespielt. Stäff hat in der Umgebung zwei Monate auf einer Farm gearbeitet. Die nette Familie besuchen wir jetzt, bevor wir Montag Richtung Norden starten 💪🏼

21 June 2016

Tagesausflug nach Perth! 🚉🚊🚉🚊🚉🚊🚉🚊🚉🚊🚉 Perth ist die Hauptstadt und die größte Stadt des australischen Bundesstaates Western Australia. Perth wurde am 12. August 1829 am Swan River nahe dessen Mündung in den Indischen Ozean von Captain James Stirling gegründet, mit dem Ziel, die Franzosen von der Besiedlung des australischen Westens abzuhalten. Die offizielle Gründung von Perth war im Jahr 1856. Die Stadt wurde auf Wunsch des britischen Kriegs- und Kolonialministers Sir George Murray nach der schottischen Stadt Perth benannt, in der er geboren war.

19 June 2016

Rockingham Beach 🐟☔️🌬

18 June 2016

Nach zwei langen Reisetagen sind wir endlich in Perth angekommen! Hier wohnen Stäff und ich bei einem befreundeten Pärchen und machen West Australien unsicher 🤘🏼 Heute ging es erst mal Richtung Küste nach Fremantle ⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️⛵️ Fremantle ist eine Stadt an der Westküste Australiens. Sie ist nach dem britischen Admiral Charles Fremantle benannt, der im Mai 1829 die Gegend für die britische Krone in Besitz nahm. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.