Ireland · 10 Days · 10 Moments · August 2018

Wwofing in Bantry, Ireland


5 September 2018

Bis bald, Bantry Irland strahlt zum Abschied in all seinen Grüntönen. Heute ging es retour nach Wien. Francis hat mich nach Bantry gebracht, der Bus mich nach Cork, meine Füße mich dort zum English Market, wo ich mir noch Leckereien gekauft hab, inklusive einem 1 letzten Tee in Irland, der nächste Bus hat mich zum Flughafen gebracht, die Swiss Air nach Zürich und die Lufthansa nach Wien. Martin hat mich nach Hause gebracht. Schön war es, anstrengend und abwechslungsreich, farbenfroh, sonnig und regnerisch, kuschelig mit den Tieren und lecker was die ganzen guten Gerichte betrifft, die ich gegessen habe. Der Tee floss in Strömen. Ich hab Einblicke in ein Lebenskonzept bekommen, dass ich mir in kleinerer Form gut als Zukunftsziel vorstellen kann. "Julia, do your muscle thing" hat es oft geheißen, wenn Muskelkraft gefragt war. Ich darf jederzeit wiederkommen und mitanpacken. Mit solchen Aussichten sag' ich: "Bis bald, Bantry!"

4 September 2018

Kompost, Kartoffeln und Käse Aufwachen und Esel und Schafe vorm Fenster grasen sehen, frühstücken, das ganze Teichgrünzeug auf den Kompost bringen, Kartoffeln ausgraben, Unkraut jähten, Suppe essen, Tee trinken, Tee trinken, Tee trinken und Kekse essen, ein Selfie mit einem der Esel machen, die Katzen kuscheln und das Boot rumschieben, das war mein Tag. Irland zeigt sich nochmal von seiner schönen Seite. Abschließend fahr ich ein paar Runden mit dem Quad über das Land, bevor ich nach der wohlverdienten Dusche gleich ein Käsesoufflet bekomme.

3 September 2018

Malerischer Montag Käfige ausmisten, den Teich von ungewollten Pflanzen befreien und Kartoffeln ausgraben geht alles ganz leicht von der Hand, wenn die Sonne über Irland strahlt und man Hilfe von Kater Broady hat. In der Mittagspause war ich zusammen mit Pudel Tara joggen und hab den nahegelegenen Hügel erkundet. Der Fuchs war genauso verwundert uns zu treffen, wie wir es waren, ihn bei Tageslicht zu sehen. Nach dem Abendessen schau ich Fern. Läuft unter "Bildung" für alle Sprachstudenten!

2 September 2018

Schlummer-Sonntag Tiere füttern, rumsitzen, Tee trinken, essen, schlafen, spazieren gehen, den Eseln die berühmte Karotte vor die Nase halten und einen Film schauen, mehr haben wir am regnerischen Sonntag nicht gemacht. Alle haben eine Pause eingelegt und sich ausgerastet.

1 September 2018

Schlender- und Schlemmersamstag Nach getaner morgendlicher Tierfütterrunde hat uns unser Gastgeber Francis zum Glengarrif Nature Reserve chauffiert, wo wir (Matti und ich) fast alle Wege abspaziert sind: den Big Meadow Walk, den River Walk und einen Teil vom Waterfall Walk. Pittoresker Höhepunkt war der Ausblick von Lady Bantry's Lookout, wo wir eine halbe Stunde bei strahlendem Sonnenschein den Ausblick und die Wärme genossen haben. Nachher waren wir in einem Woll- und Strickmodengeschäft, wo ich in 10 Minuten locker mein Konto leerräumen hätte können. In den folgenden Wohltätigkeitsläden hab ich dann in meiner Preisklasse was gefunden. Abends hab ich unsere Gastgeber und zwei ihrer Freunde eingekocht. Grießnockerlsuppe, Eiernockerl und Apfelstrudel. Satt und zufrieden liegen alle in den Federn. Wieder geht ein schöner Tag zu Ende.

31 August 2018

Regnerischer Ruhetag Irland zeigt sich heute von seiner stereotypischen Seite. Es nieselt fast die ganze Zeit. In Bantry ist Freitag Markttag und viele Standler sind trotz Regen da und zeigen sich unbeeindruckt. Ich hab mir meinen ersten Scone gekauft. Wir haben bei den Einkäufen geholfen und dafür einen Tee zum Aufwärmen bekommen. Danach waren wir in einem Zweithandgeschäft, das die von meiner Gastgeberin begründete Organisation betreibt. Zugunsten von Tieren hab ich mir Stiefel für den Herbst gekauft. Ich bin halt duch und durch ein Gutmensch! Nach 3 Geschäften war unsere Jagd nach Grieß erfolgreich. Morgen ist Österreichabend am Hof und ich koche. Den Nachmittag über haben Matti und ich entspannt und im Bett verbracht. Heute Abend sind wir noch zum Essen eingeladen und der morgige Tag hängt vom Wetter ab. Vielleicht zeigt sich wieder die Sonne!

30 August 2018

Delphin-Donnerstag Heute sind wir früher auf und haben alle Vierbeiner (oder Zweibeiner mit Flügeln) versorgt und sind dann mit Conny, einer Deutschen, die hier zeitweise lebt, nach Baltimore zum Whale Watching gefahren. 4,5 Stunden waren wir unterwegs und wir haben viele Robben und verschiedene Delphinarten gesehen. Nur die Wale wollten heute offensichtlich ihre Ruhe haben. Die Küste Irlands und die über Wasser dümpelnden Köpfe der Robben und der lustige Anblick der Robben an Land waren jedoch absolut sehenswert! Bis zum südlichsten bewohnten Punkt Irlands sind wir geschippert, wo wir uns mit Tee aufgewärmt haben. Der Thermobecher war sowieso fixer Begleiter heute. Nach einem Mittagessen ging es zurück zum Hof, wo wir jetzt Pause machen, bevor wir nachher Essen gehen und uns traditionelle irische Musik im Pub anhören.

29 August 2018

Abwechslungsreicher Alltag Heute haben wir ordentlich gearbeitet. Nur die Katzen haben sich nicht stören lassen von all dem Treiben. Im Esel- und Kaninchenstall z.B. haben wir geschufet, haben Brombeeren gepflückt und Eier gesammelt. In Wien fahr' ich mit Auto, Rad, Moped und Rollerskates. In Finnland bin ich Skibob gefahren. In Irland hab ich Quadfahren gelernt. Den Traktor, der in der Garage steht, lerne ich vielleicht auch noch zu bedienen. Zur Stärkung gab es baked beans on toast und öfters einen....genau: Tee. Jetzt schauen Matti und ich uns einen Film an und essen. Ich hab wieder was gekocht. Morgen müssen wir früher auf als sonst. Hoffentlich lohnt es sich. Ich red' mal mit dem Universum.

28 August 2018

Dienstags-Dienst Zum Frühstück frisch selbstgebackenes Brot essen, Kaninchen füttern (die selbst dann munter weiteressen, wenn sie Salat am Kopf haben), Eier aus dem Stall holen, mit den Hunden am wunderschönen Strand spazieren, im Atlantik schwimmen, sich bei einem Kakao im Pub stärken, mittagessen, abgeschnittenes Gestrüpp wegwerfen, den Eselstall ausmisten (mithilfe von Kater Broady), alle Tiere füttern und in die Nachtlager bringen, die Menschen mit Frittatensuppe und Marmeladepallatschinken versorgen und Oliver Twist anschauen und dazwischen immer wieder eine Teepause einlegen, so sieht ein Tag hier aus.

27 August 2018

Bereit für Bantry Endlich bin ich von Wien, über Zürich, nach Cork und dann Bantry in Irland gereist. Mit jeder Zwischenstation wurde meine Vorfreude größer. Dass ich wieder in einem Land bin, wo Tee als Grundnahrungsmittel gilt, hab ich am Riesentee um 2,20€ gemerkt. Ein Paradies für mich! Hier werde ich 10 Tage bei Susy und Francis am Bio-Bauernhof/ Tierheim mithelfen, gegen Kost und Logis. Ich hab mich schon bei allen tierischen Bewohnern vorgestellt. Bei den Katzen, Hunden, Schafen, Hühnern, Eseln, Kaninchen, Meerschweinchen und Laufenten. Über die Mannerschnitten aus Wien haben sich meine Gastgeber gefreut. Ich mich übers Abendessen: Curry und Kuchen. Morgen geht es dann richtig los. Jetzt schlaf ich erstmal.