South Africa · 5 Days · 6 Moments · January 2018

Wir Zwei in Südafrika


5 February 2018

Über Franschhoek, einer alten Hugenottengründung, ging es vorbei an ausgetrockneten Seen und Ackerflächen zum südlichsten Punkt Afrikas, zum Cap Agulhas. Danach machten wir noch Halt im Bontepok NP - ein paar Böcke haben wir gesehen. 😁😁Den Abend verbringenl wir in Swellendam und haben hier einen verrückten Koch bzw. Kellner, eine Mischung zwischen Grieche und Iren kennengelernt 😂

3 February 2018

Der Tag begann mit einer Weintour und den Besuch von drei völlig unterschiedlichen Weingütern - wir waren nur zu zweit mit einem super Führer. Die Landschaft herrlich der Wein super, aber unter 14 % gibt's nix. 😊😊😅Haben viel erfahren und Nachmittag dann mit einem Spaziergang durch den botanischen Garten und das Freilichtmuseum von Stellenbosch beendet. A place to stay forever 😊😍😃

2 February 2018

Noch was - bei uns hat's 26 Grad und es scheint die Sonne auf den Sauvignon 😊😊😊😊
Der Vormittag war heute beeindruckend, bedrückend und berührend zugleich. Robben Island - die Gefängnisinsel für die politischen Gefangenen. Unser Führer war einer der ehemaligen Gefangenen und erzählte sehr authentisch von den Anfängen in Soweto bis zu seiner Freilassung 1989 und natürlich von Nelson Mandela, der verehrt wird wie ein Gott. Nach einem Snack an der Waterfront ging's zum Gamlitz von Südafrika - nach Stellenbosch. 😊😊😊 Wir genießen heute diesen zentralen Ort des Weinbaus ....

1 February 2018

Wolkenlos und fast windstill, sofort aus den Federn! Und schon ging's Richtung Tafelberg, je näher die Talstation der Seilbahn kam, desto ruhiger wurde Sabine. 😟😟 Zuerst eine Stunde anstellen und dann in 4 Minuten 800 Höhenmeter ohne Stütze, dafür rundumverglast teilweise offen und mit 360 Grad Drehung, ein Traum für mich ein Alptraum für Sabine. Aber der Blick vom Tafelberg die Pflanzen und die gesamte Stimmung war so großartig, dass die Angst bald vergessen war. Am Nachmittag schlenderten wir durch Teile von Kapstadt zur Waterfront, haben dort die Unterzuckerung behoben und das Treiben genossen. Und!!!!!! Wir haben mittags mit dem Auto vom Tafelberg kommend problemlos das Hotel gefunden 😁😁😁😁😆

31 January 2018

Nach 20 Stunden sind wir gestern wohlbehalten im Hotel angekommen - nicht ohne uns ordentlich zu verfahren - macht nichts, wenn man müde ist, schlafen die Nerven ohnehin schon😊😊 Heute ging's dann Richtung Kap der guten Hoffnung vorbei an wunderschönen Buchten am indischen Ozean, lieblichen viktorianische Ortschaften und natürlich waren wir auch bei den Pinguinen am Boulders Beach. Am Kap der guten Hoffnung und am Kap Point - dort wo Atlantik und indischer Ozean sich treffen - wird man ganz nachdenklich beim Gedanken an die tausenden Seeleute die hier ertrunken sind. Noch im 19. Jahrhundert sanken in einer Nacht 48 Schiffe! Zurück wollten wir über den Chapman's Peak Drive, leider wegen Steinschlag geschlossen. 🤨🤨 In der Hout Bay haben wir den Ausflug mit Fisch und Muscheln ausgleiten lassen und fuhren mit der gleichen Professionalität wie gestern ins Hotel zurück. 😁