Sri Lanka, Thailand, Mexico · 59 Days · 16 Moments · February 2019

Voyage of a Savage


3 April 2019

San Miguel de Allende Der malerische Ort in Guanajuato besitzt eine prunkvolle Kirche und ein Restaurant, das für seine Churros bekannt ist, ein Süßgebäck. Wieder einmal sah ich die Sonne einen eleganten Abgang machen. Morgens um 6 gings zum lokalen Markt und am Abend des nächsten Tages traf ich mich mit Couchsurfern in einem deutschen Biergarten. Dort lernte ich die erste Österreicherin seit der Ankunft kennen und der Besitzer war ebenfalls ein Landsmann.

30 March 2019

Mexico City Zu meinem Geburtstag wurde ich von der Señorita mit einem Ausflug in die Hauptstadt des Landes überrascht; bis zur Ankunft wusste ich nicht wo es hingeht. Von dort aus ging ein Bus nach San Juan zu den Teotihuacan Pyramiden. Zurück in Querétaro kam ich auf den Geschmack von Pulque, einem weiteren, jedoch von Bakterien vergorenen Agavengetränk. Wir sprangen im Trampolinpark und machten Party am Holis Festival.

20 March 2019

Oaxaca 2/2 Irgend so a Pyramidenzeugs

19 March 2019

Oaxaca 1/2 Dieser Ort ist bekannt für seine alte Kultur und der besonderen traditionellen Kleidung. Am Markt gibts gegrillte Grillen. Wir besuchten archäologische Orte, den breitesten Baum der Welt, sowie ein natürliches Thermalbecken vulkanischen Ursprungs mit Panoramablick über die Sierra Madre. Am Abend vernebelten wir uns die Schädel mit Mezcal, einem den Tequila ähnlichen Gesöff aus geräucherten Agaven, in einer Brennerei mitten in der Wüste.

16 March 2019

Querétaro Hier fraß ich mich durch die heimische Küche wie eine Kakerlake, denn das Essen schmeckt! Ich verbrachte die Tage im Park und sonst wo gehend, radfahrend oder Spanisch lernend, da hier so gut wie keiner Englisch versteht und ich nicht die nächsten Wochen mit meinem Spiegel alleine reden will.

10 March 2019

Da ich 2 Tage vor Ablauf meines Visums noch keinen Plan hatte, wohin es mich als nächstes zieht, ließ ich mich kurzerhand von einer Mexikanerin von ihrem Land überzeugen. So sollte Querétaro für einige Zeit mein Zuhause sein und hin und da machte ich Ausflüge zu interessanten Orten wie zum Beispiel den Markt oder den Peña de Bernal, der größte freistehende natürliche Monolit der Welt.

4 March 2019

Fünfte Insel - Ko Tao 3/3 Nun war es so weit: Ich setzte mich in eine Tauchschule und vier Tage später war ich stolzer Besitzer des weltweit gültigen OWD Tauchscheins. Die Nächte verbrachte ich wie meistens in der einen oder anderen Bar oder einem lässigen Club.

27 February 2019

Fünfte Insel - Ko Tao 2/3 Ich gönnte mir eine Kawasaki, um die schwer zugänglichen Ecken der Insel zu erobern. Jeder der 500 Baht pro Tag Leihe war es wert. So konnte ich mir an jeden Abend von einem anderen Ort aus paradiesische Sonnenuntergänge leisten.

25 February 2019

Fünfte Insel - Ko Tao 1/3 Die letzte Insel für dieses Mal Thailand hat es in (auf) sich. Sie ist bekannt für die vielen Tauchschulen und so kommen die meisten genau deswegen hierher. Doch die Insel des Todes (angeblich werden hier überdurchschnittlich viele Touris ermordet) hat noch viel mehr zu bieten als glasklare Buchten und bunte Korallenriffe. Den Großteil der Fläche nimmt eine bewaldete Hügellandschaft ein.

21 February 2019

Vierte Insel - Ko Pha Ngan 2/2 Abseits der Ausschweifungen hat die Insel wunderschöne Strände, Wälder und Berge zu bieten, die man am besten mit dem Motorrad abklappern kann. Die Straßen sind überraschenderweise in ziemlich gutem Zustand. Von meinem Motorrad konnte ich das leider nicht behaupten, denn es riss bei vollem Tempo die Kette, und so legte es ohne Absprache eine Vollbremsung ein.

20 February 2019

Vierte Insel - Ko Pha Ngan 1/2 Der Hauptgrund vieler tausender Touris, die hier monatlich per Fähre von Ko Samui an Land gehen, ist der selbe wie meiner: DIE Fullmoon Party! Ca. 30000 Irre versammeln sich jeden Vollmond (1 Tag danach, um genau zu sein, denn am eigentlichen Vollmondstag ist ein buddhistischer Feiertag mit absolutem Alkoholverbot). 2 Tage davor ließen wir es auf der Waterfall Party krachen. Sie wird jedes Monat 2 Tage vor und nach der Fullmoon Party organisiert, liegt mitten im Dschungel und hatte diesmal als Hauptact den deutschen Musikproduzenten und DJ "Alle Farben". Die Fullmoon Party, welche am Haad Rin Strand stattfindet war wie zu erwarten irre. Neben dutzenden Alkoholleichen und Verletzten konnte man zwischen den verschiedenen Strandclubs hin- und hertaumeln.

16 February 2019

Dritte Insel - Ko Jum Ca. 1 Stunde nördlich von Ko Lanta mit der Fähre, dann umsteigen aufs Longtailboat und schon findet man sich in einem noch ursprünglicherem Paradies wieder, dass sich neben Ko Jum auch Ko Pu nennt. In der Früh paddelte ich mit dem Kajak zu einer kleinen, unbewohnten Insel. Danach bin ich mit dem Moped auf/um den Berg Khao Kho Pu "gewandert".

15 February 2019

Zweite Insel - Ko Lanta Etwas ruhiger als Ko Phi Phi, wer jedoch nach irren Parties sucht, wird schnell fündig. Der Strand ist so weitläufig und teilweise komplett menschenleer. Das Wasser hat an Klarheit nochmal einen draufgelegt. Bei Windstille wirds beinahe unsichtbar. Mit dem Moped gings in den südlich gelegenen Nationalpark zum Dschungelwandern.

8 February 2019

Erste Insel - Ko Phi Phi Geile Insel, mega imposante Aussicht, fette Parties und lustige Menschen. Erstes mal tauchen war auch on point!

5 February 2019

Erster Stopp - Bangkok Alleine reisen ist schon ziemlich ungewohnt! Mal schauen was das Land für mich bringt. Mit dem ungemütlichen Nachtbus nach Krabi und dann mit der Fähre nach Ko Phi Phi wollte ich mir eine Übernachtung ersparen - nach insgesamt 16 beinahe schlaflosen Stunden anreise pfiff ich nur mehr aus dem letzten Loch.

4 February 2019

Here we go! Der Solo-Trip kann beginnen. Am Colombo Flughafen muss ich mich von den Beiden verabschieden weil uns hier unsere Wege trennen. Sie fliegen auf die Philippinen, für mich gehts (zum 3x) nach Thailand! Was ich dort noch oder schon wieder zu suchen habe? Schaun ma moi!