Germany · 16 Days · 20 Moments · March 2018

Mit der Harley durch die Südstaaten


1 April 2018

Sonntag, 01.04.2018 09:30 Uhr... Eintreffen in der Heimat

31 March 2018

Samstag, 31.03.2018... Tag 15 und gleichzeitig letzer Tag in den USA Ortszeit 07:00 Uhr, Hotel Guesthouse at Graceland. Jetzt geht es zum letzen Frühstück und um 11:15 Uhr startet der Flieger, zunächst Richtung Chicago und nach dreistündigem Aufenthalt dort geht es mit der Lufthansa weiter nach Frankfurt am Main. Eine tolle Reise und gleichzeitig ein unvergessliches Abenteuer geht zu Ende. Die Superlativen reichen nicht aus, um diese 3500 Kilometer mit dem Motorrad durch Florida, Alabama, Louisiana, Mississippi und Tennessee; von Miami bis Memphis zu beschreiben. Eindrücke, die ich mein Leben lang behalten werde.

30 March 2018

Freitag, 30.03.2018 ... Tag 14 Bevor es morgen wieder in den Flieger Richtung Deutschland geht, steht für mich persönlich heute das Highlight dieser Reise an. Am Morgen besuchen wir das Geburtshaus von Elvis Presley in Tupelo. Dann folgt die letzte Etappe dieser Motorradtour noch einmal 190 Kilometer nach Memphis, Tennessee, Graceland "The home of Elvis Presley". In Memphis (Tennessee) waren wir im neu erbauten Guesthouse at Graceland untergebracht. Etwa 100 Meter fußläufig entfernt befindet sich Graceland und unmittelbar gegenüber das Elvis Presley Besucherzentrum. Von dort aus startete am Nachmittag unsere VIP-Tour. Unvergessliche und bewegende Momente erlebte ich beim Betreten der Wohnräume des King und beim Besuch an seinem Grab. Zum Abschluss der Tour fuhren wir am Abend noch nach Downtown Memphis und schlenderten dort durch die weltbekannte Baele Street.

29 March 2018

Donnerstag, 29.03.2018, Tag 13 Die Wettervorhersage sollte recht behalten. Im Augenblick der Abfahrt aus New Orleans goss es wie aus Kübeln. Da nutzte auch der beste Regenschutz nichts. Das Wasser ging durch und ich war buchstäblich nass bis auf die Haut. Der Wärme geschuldet war es nicht arg so schlimm und die 341 Milen (546 Kilometer) bis zum Zielort Tupelo, dem Geburtsort von Elvis Presley, konnten in Angriff genommen werden. Hinaus aus New Orleans führte uns die Fahrt über den Lake Pon chartrain , entlang der längsten Brücke der Welt (42 Kilometer) zu Jackson Harley. Bevor die Tour weiterging wurde uns dort noch ein Mittagessen serviert. Dann fuhren wir weiter über den Natches Parkway, einer herrlichen Straße ohne viel Verkehr durch den Wald nach Tupelo.

28 March 2018

Mittwoch, 28.03.2018, Tag 12 Heute stand ein freier Tag in New Orleans auf dem Programm. Ein Besuch des French Quarter lohnte sich auch bei Tageslicht und auch eine Stadtrundfahrt mit dem Sightseeingbus musste sein. Am Abend war für uns auf dem alten Schaufelraddampfer Natchez eine Fahrt mit Livemusik auf dem Mississippi reserviert. Auch hier gab es wieder leckeres Südstaatenessen am Bueffet. Morgen geht es weiter nach Tupelo, dem Geburtsort von Elvis Presley. Bevor wir dort ankommen, stehen uns noch mal rund 540 Kilometer bevor. Und wenn man der Wettervorhersage Glauben schenken darf, wird es eine sehr nasse Tour.

27 March 2018

Tag 11 ... Dienstag, 27.03.2018 Heute stand uns wieder eine lange Reiseetappe bevor. Die Fahrt führte von Mexico Beach nach New Orleans. Satte 560 Kilometer. Über Pensacola, Palmetto Beach ging es weiter nach Fort Morgan und von dort aus mit der Fähre an vielen Bohrtürmen vorbei und begleitet von einer Vielzahl von Delphinen nach Dauphin Island. Entlang der Küste fuhren wir weiter über Alabama Port, Pascagoula, Biloxi, Gulfport nach New Orleans. Auf dem Highway erreichten uns die ersten Regentropfen seit Reisebeginn. Bevor es am Abend mit einer alten Straßenbahn hinein ins sogenannte French Quarter mit der weltbekannten Bourbon Street ging, wurden wir in Mr. Ed's Oyster Bar mit Jambolaya und Gumbo, dem typischen Südstaatenessen beköstigt. Der Rest des Abends verbrachten wir wie bereits erwähnt mit einem Bummel durch die Bourbon Street. Kneipen und Bars aneinandergereiht. Von überall her klang Blues- Jazz und Dixi.

26 March 2018

Montag, 26.03.2018... Tag 10 Ein entpannter Tag in Mexico Beach begann mit einem typisch amerikanischem Frühstück. Das Motorrad blieb heute stehen. Am Abend gab es in einem urigen Ambiente ein sehr leckeres Essen. Rips mit Pommes. Man beachte dir Bilder (vorher und nacherher 😄) Morgen ist wieder ein anstrengend schöner Tag auf dem Bike; cirka 550 Kilometer bis zum Etappenziel New Orleans. Bis jetzt kein Tröpfchen Regen. Laut Wettervorhersage soll sich das gegen Ende der Woche ändern ☈⛆

25 March 2018

Sonntag, 25.03.2018 -> Tag 9 Jörg fuhr mit der Gruppe eine 540 Kilometer lange Tour von Saint Petersburg zur Westküste nach Mexico Beach am Golf von Mexico. Viel Farmland gab es zu sehen und endlose Geradeausfahrten zu bewältigen. Normal für dieses große Land. Zugegebenermaßen hat die Hals- Nacken und Schultermuskulatur ganz schön gelitten. So ist es gut zu wissen, dass morgen ein freier Tag in Mexico Beach ansteht. Gegen 17:00 Uhr trafen wir am Motel El Govener ein. Ein Zimmer mit direktem Strand - Meerblick ... traumhaft schön. Am Abend wurde der Gaumen mit einem Abendessen der ganz besonderen Art verwöhnt. Country Bowl, bestehend aus Shrimps, Maiskolben, Kartoffeln, Zwiebeln und scharfen Würstchen. Zusammen in einem Bottich lange gekocht und typisch auf Zeitungspapier serviert. Auch hier durfte ich wieder einen tollen Sonnenuntergang erleben.

24 March 2018

Tag 8 ... Samstag, 24.03.2018 (Halbzeit) Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Distanzüberbrückung. Ein schöner, aber unspektakulärer Reisetag von ca. 300 Kilometer Strecke von Merrit Island nach Saint Petersburg liegt hinter mir. Morgen geht die Tour weiter nach Mexico Beach.

23 March 2018

Freitag, 23.03.2018 (Tag 7) Ein freier Tag in Merrit Island. Wer Lust hatte (und alle hatten Lust) konnte mit dem Motorrad zum John F. Kennedy Space Center, Cape Canaveral, fahren. Ein Besuch, der sich wahrlich gelohnt hat. Von den Anfängen der Weltraumplanungen über die Apollo-Missionen bis hin zu den Space-Shuttles (Atlantis, Columbia und Co.) wurden dem Besucher hier zig Jahre amerikanische Weltraumgeschichte näher gebracht. Eindrücke für meine Ewigkeit.

22 March 2018

Donnerstag, 22.03.2018 (Tag 6) Eine tolle Fahrt von Fort Lauderdale nach Merrit Island. Vorbei an der Küste und unglaublich schönen Villen. Klar durfte auch ein Halt bei einem Harley Händler nicht fehlen. Der Besuch im Museum der Navy Seals rundete den Tag ab.

21 March 2018

Tag 5 ... Mittwoch, 21.03.2018 Von Key West nach Fort Lauderdale. Ein Reisetag von 350 Kilometern bei herrlichem Sonnenschein. Mittig der Strecke ein kurzer Halt bei Harley Davidson 😉.

20 March 2018

Dienstagabend... Mit dem Katamaran, netten Menschen, Snacks, Bier und vor allem Live-Musik vom Allerfeinsten in einen wahnsinnig schönen Sonnenuntergang. Morgen geht es weiter nach Fort Lauderdale.
Tag 4 ... Dienstagvormittag, 20.03.2018 Ein freier Tag in Key West. Nach einem Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten war ein Abstecher in Hemmingways Stammkneipe (Sloppy Joes Bar) Pflicht. Ein leckeres Bier und die Spezialität des Hauses, Sloppy Joes Pizza. Klasse. Heute Abend segeln wir mit einem Riesekatamaran in den Sonnenuntergang.

19 March 2018

Montag, 19.03.2018 ... Tag 3 Gegen 08:30 Uhr startete die Tour von Hotel Miccosukee Resort &Gaming in Richtung Everglades. Als erstes Tageshighlight stand ein Airboat-Ride auf dem Programm. Mit viel Speed und Lärm ging es durch die Everglade-Sümpfe. Darauf folgte eine nicht weniger spektakuläre Alligator-Wrestling Show. Mann gegen Alligator oder wie fängt man so ein liebes Tierchen ein?! Nicht unbedingt zur Nachahmung empholen 😉. Von dort führte die Fahrt über die US1 in Richtung Florida Keys. Ein traumhaftes Erlebnis ist die Fahrt über die Seven Mile Bridge mit dem Atlantik zur Linken und dem Golf von Mexico zur Rechten. Ein Bad im Atlantik durfte dabei natürlich nicht fehlen. Kurz vor dem Etappenziel Key West hielten wir bei Tonios Bar direkt neben der US1. Abendessen mit Livemusik am Meer... genial!

18 March 2018

Am Nachmittag gab es dann ein einzigartiges Miami Vice Feeling. Ocean Drive und Miami Beach; einfach nur der Hammer.
Sonntag, 18.03.2018 (Tag 2) Unser Guide Jörg fuhr mit uns zu Eagele Rider nach Miami und dort nahmen wir die bestellten Motorräder in Empfang. Die weitere Fahrt führte uns zu Petersons Harley Davidson. Motorräder aller Klassen und vor allem aller Preisklassen gab es zu bestaunen. Leider knapp an meiner Portokasse vorbei geschrammt.
Petersons Harley Davidson Miami

17 March 2018

Samstag, 17.03.2018... Tag 1 Flughafen Frankfurt/Main Auf geht's in ein hoffentlich unvergeßliches Abenteuer!