Europe, North America · 21 Days · 20 Moments · July 2018

Viktoria's tour through United States of A)..


10 August 2018

Heute ist der große Tag. In den frühen Morgenstunden musste ich mich von meiner charmanten Reisebegleitung verabschieden und nun ziehe ich ,wie ein einsamer Wolf, weiter ins Unbekannte. Mit der anstehenden Busfahrt ist mein Urlaub in den USA nun offiziell beendet und der Ernst des Lebens tritt ein. Jetzt heißt es wieder schuften und lernen, nur eben auf der anderen Seite der Welt. Ich bin gespannt und naja was soll ich sagen, ein neues Kapitel beginnt.

9 August 2018

Oh sweet Omaha, wie schön ist es endlich dem Ziel zum greifen nahe zu sein. Dies ist unser letzter, gemeinsamer Aufenthalt zusammen und dann heißt es für meine Mutter, ab zurück nach Deutschland und für mich auf nach Kearney NE. Omaha Downtown ist so schön grün und ruhig im Vergleich zu den anderen Städten. Hier herrschen auch endlich wieder vernünftige Temperaturen. Der Flug her war sehr angenehm, vor allem nach der Getränkeausgabe. Heute waren wir in einem „deutsch“ angehauchten Lokal frühstücken, da fühlte man sich fast wie Zuhause.

7 August 2018

Street Art aus San Francisco.

6 August 2018

Wieder einen Punkt, welchen ich auf meiner to do Liste abhacken kann: die Golden Gate Bridge. Total unvorbereitet kamen wir spontan auf die Idee, uns Fahrräder auszuleihen und los zu düsen. Wie von der Küste gewohnt, gab es reichlich Gegenwind. Ungewohnt waren die charmanten Steigungen der Stadt, aber naja was tut man nicht alles um DAS Wahrzeichen San Franciscos in Wolken zu sehen bzw. zu überqueren. Leider waren wir auch nicht die Einzigen, die diese glorreiche Idee hatten und so kam es, dass auf der Brücke reichlich Verkehr herrschte, aber jeder irgendwie nicht mehr links und rechts auseinander halten konnte. Naja ich denke mal, dass die Wolken nicht nur die Brücke, sondern auch manche Köpfe vernebelt haben. Im Endeffekt klarte es auf und die Brücke zeigt sich in voller Pracht, sowie auch der Rest der Stadt.

5 August 2018

San Francisco- was soll ich sagen, Liebe auf den ersten Blick, war es definitiv nicht. Allein, dass diese Stadt auf 43 Hügeln gebaut ist, sorgt für eine gewisse Abneigung. Ebenfalls sind die Öffentlichen der letzte Mist. ABER es ist nicht alles schlecht. Lernt man die Stadt erstmal näher kennen, entdeckt man die vielen schönen Ecke wie z.B. den Pier 39 mit dem Pazifischen Ozean oder das Stadtleben. Des Weiteren schmeckt die Pizza hier einfach fantastisch! Und nachdem ich heute im Dungeon auch die dunkle Geschichte der Stadt erfahren habe, kann ich mich wohl doch an sie gewöhnen und die Tage hier in vollen Zügen genießen.

3 August 2018

Ein letztes Mal durfte ich die Sonne Nevadas auf der Haut spüren und Las Vegas erleben. Bei meinem wirklich eng gestrickten Tagesplan, welcher aus am Pool Getränke schlürfen und Geld verzocken bestand, konnte ich zum Glück gerade noch so eine kleine Tour durch Vegas am Tag zwischen schieben. Gar nicht so schlimm, wie gedacht😉 Irgendwo am Strip endeten wir in einer Rockerbar, wo ich es mir natürlich nicht verkneifen konnte, den Ami’s mal zu zeigen, wie man so einen Bullen richtig reitet. Danach hatte ich mir mein neues Shirt wirklich verdient. Zusammengefasst war der Las Vegas Aufenthalt etwas ganz tolles und trotz des ganzen Glücksspiels, kann ich mit Freuden verkünden, dass wir zu den wenigen gehören, die glücklicherweise mehr gewonnen, als verloren haben in Vegas.

2 August 2018

Jaja ... Schande über mich. Das Unheil zieht mich einfach magisch an. Eigentlich sollte es für uns ja weiter in den friedlichen Zion Nationalpark gehen, aber um ehrlich zu sein, haben mir zwei Tage Canyon gereicht und ich wollte wieder zurück nach Vegas. Und was soll ich sagen, zwischen Party, Glücksspiel und Pool fühle ich mich einfach wohl.

1 August 2018

Also um mal eins klarzustellen, vergesst das West Rim des Grand Canyons und fahrt zum South Rim. Hier erlebt man den wirklich schönen Teil des Grand Canyons. Es ist wirklich einfach nur atemberaubend. Das meine ich übrigens nicht nur metaphorisch, sondern auch wortwörtlich, denn um diese Fotos zu schießen, bin ich gute 12km gewandert und geklettert. Dementsprechend habe ich es auch verdient auf so vielen Fotos drauf zu sein, denn ich mag mich, ich finde den Canyon gut und dachte das wäre insgesamt eine gute Kombi. 😉

31 July 2018

Road trip time ! Ab heute beginnt unser kleines extra Abenteuer mit dem Mietwagen. Unsere erste Station war (dank Detlef) der Hoover Staudamm und danach der Skywalk im West Rim des Grand Canyons. Beides waren wirklich sehr beeindruckende Erlebnisse gewesen. Der Grand Canyon ist einfach magisch, weswegen es in einer Nacht und Nebel Aktion quer durch die Wallachei, auch gleich weiter ging zum South Rim. Zum Glück hat uns noch ein Hotel aufgenommen, sonst hätten wir wohl in unserem Ford schlafen müssen. So schön der Tag auch war,genauso anstrengend war er auch. In diesem Sinne- Gute Nacht!

30 July 2018

Welcome to Las Vegas aka Sin City. Nach einem wirklich turbulenten Flug, was einmal an dem Wetter an der Ostküste, aber vielleicht auch an den eher korpulenteren Fluggästen, welche gerne genau neben mir saßen, lag, kamen wir an in der sündigen Oase mitten in der Wüste. Ganz nach dem Motto: ,,what happens in Vegas, stays in Vegas“ stürzten wir uns ins Nachtleben und genossen das Glücksspiel,die Parties und die Getränke. Was wirklich alles passiert ist, kann ich gar nicht sagen, nur, dass das Glück auf unserer Seite war und ich mir keine Gedanken mehr über die Kosten meiner Pizza am Abend machen musste.

29 July 2018

Washington DC- willkommen im Zentrum der Macht. Heute machten wir uns auf die Spuren von Francis Underwood und tatsächlich gibt es kaum eine andere Stadt, die so floriert von Häusern der Macht und Monumenten der Überzeugung, wie diese. Als erstes wurde natürlich dem 45th Präsidenten der Vereinigten Staaten ein Besuch abgestattet. Danach ging es die ganze National Mall entlang, gekreuzt von dem Obelisken des Georg Washington Monuments, welche in der Pracht des Capitols endete. Weiter ging es zu den abertausenden Gedenkstätten um an all die Gefallenen und geführten Kriege zu erinnern, welche einerseits beeindruckend sind, aber auf der anderen Seite auch die Frage aufwerfen, ob es all das Wert war. Die zahlreichen weißen Grabsteine erinnern an zahlreiche Helden, die alle etwas gemeinsam haben - sie sind gefallen. Insgesamt ist Washington eine prachtvolle Stadt, dennoch lag Mr. Underwood richtig mit der Aussage:,, After all, we are nothing more or less than what we choose to reveal.“

27 July 2018

,,Beer is proof God loves us and wants us to be happy‘‘ - allein dieses Zitat ist Grund genug der Stadt Boston mal einen Besuch abzustatten. Happiness ist genau das was die Stadt in einem beschreibt. Die ganze Stadt bietet einfach an jeder Ecke eine Überraschung. Ob es nun die zahlreichen Cafés und Bars ( welche ich natürlich nicht betreten habe) sind oder die vielen grünen Oasen mitten im Zentrum mit live Musik. Diese Stadt ist einfach voller Lebenslust und steckt einen direkt damit an. Ein absolutes Highlight war die zauberhafte Broadway Aufführung von Disneys Aladdin. Des Weiteren habe ich meine gute Freundin Liz, welche ich noch von meiner letzten Reise kannte, wieder getroffen und sie zeigt mir die schönsten Orte Bostons so z.B auch die kleinen Stege direkt am Wasser mitten in einem grünen Paradies in der Stadtmitte. Boston ist auf jeden Fall immer wieder eine Reise wert.

26 July 2018

Unverhofft kommt oft und so auch auf unserer Reise. Es war mal wieder Abreisetag, also hieß es wie gewohnt Koffer packen und ab zum Bahnhof. Nichts ahnend stiegen wir in den Bus nach Boston und machten es uns mit Musik in den Ohren gemütlich für die 2 Stündige Busfahrt, wobei ich wohl ungünstigerweise einschlief. Urplötzlich wurde ich aus meinem so dringend notwendigen Schönheitsschlaf gerissen. Ein Polizist stand vor mir und fragte wo denn unser Busfahrer ist. Erst in diesem Augenblick realisierte ich, dass unser Bus mitten auf dem Highway gehalten und der Fahrer uns wohl verlassen hat. Naja was hatte ich auch von den amerikanischen, öffentlichen Verkehrsmitteln erwartet. Lange Rede, kurzer Sinn- wir hatten eine Panne und durften eine gefühlte Ewigkeit mitten im nirgendwo auf einen Ersatzbus warten. Schluss endlich haben wir es trotzdem erfolgreich nach Boston geschafft und genießen nun die letzten Abendstunden am Pool.

25 July 2018

GO GULLS! Heute war Game Day und ich besuchte zum ersten Mal ein Baseball-Spiel. Um möglichst nicht gleich negativ aufzufallen und uns als Touris zu enttarnen wurde gleich zu Beginn der Veranstaltung was zu Essen gekauft. Oftmals während des Spiels dachte ich, dass die labbrigen Pommes und meine Diet Cola (man muss hier ja auf seine Kalorienzufuhr achten) wohl meine ungeplante Galgenmahlzeit waren, da die geschlagenen Bälle nur so hin und her flogen. Regelmäßig verließ ein Ball das Stadion und schoß mit mehreren Km/h quer über die Straße oder sonst wo hin. Im Stillen hoffte ich, dass die ganzen Anwohner eine gute Versicherung für Sachschäden haben und so hoffentlich auch die Stadt selbst,denn ein Ball hat gleich mal die eine Straßenlaterne außer Gefecht gesetzt. Ja,ja Sport ist eben vielleicht doch Mord 😅
Das nachfolgende Text- und Bildmaterial ist für Leser mit einer großen Neigung zum Fremdschämen und/oder einer gewissen Ablehnung von emotionalen Ausbrüchen, nicht geeignet. Dieser Post ist nur über meine jahrelange Freundin Angie. Wir kennen uns jetzt seit gut 4 Jahren und treffen uns regelmäßig irgendwo in einem fremden Land auf der Welt, um ein wildes, oftmals durch unheilbare Getränke angefeuertes, Abenteuer zu erleben und die Jessica der jeweiligen Stadt zu finden. Diesmal fiel unsere Wahl auf Newport und meine Güte, wurde der Hafen gestern unsicher gemacht. Aber ich will hier nicht über glorreiche Nächte Lobesreden schwingen- Nein! Ich will hier nur die Zeit, welche ich mit einem fantastischen Menschen verbracht habe, hervorheben, da Freundschaft einfach etwas wunderbares ist und auch über mehrere tausend Kilometer hinweg, anhalten kann. Girl, I love you !

24 July 2018

Wie sagte Sarah Brightman einst: ,,It’s time to say goodbye‘‘ Und genau das taten wir auch. Nach einem letztem nahrhaften Frühstück im Astro Diner an der 7th Av. sagten wir Tschüss zu New York City. Eine Stadt die wirklich unglaublich viel zu bieten hat, außer eine zuverlässige Stadtreinigung und nachvollziehbare Verkehrsregeln. Aber genug davon, für uns hieß es jetzt Koffer packen und ab in den Amtrak nach Newport. Newport ist vergleichbar mit Kühlungsborn oder Warnemünde nur eben ein bisschen amerikanischer. Das bedeutet überall schicke, dicke Boote, überteuerte Preise für eine Kugel Eis und Möwen die genau beobachten was du gerade in der Hand hälst. Quasi das perfekte Reiseziel für uns. Es ist einfach fantastisch hier. Das Meer, die Menschen und das Stadtleben sind einfach das komplette Gegenteil zu New York. Und ich liebe es!

23 July 2018

Heute fühlte ich mich ein bisschen wie Dora the Explorer. Unerschrocken erkundeten wir den weitläufigen Central Park mit all seinen geheimen Ecken, fütterten dabei sogar die Schildkröten im See und genoßen das Plätschern des Regens der sich regelmäßig über uns ergoss. Danach ging es ab ins American Museum of Natural History (leider ist eine Übernachtung dort nicht möglich), wo an jeder Ecke eine neue Überraschung auf uns wartete. Ob riesige Dinosaurier oder die unbekannten Wesen aus den Tiefen der Weltmeere... es war einfach großartig🤩

22 July 2018

New York, du bist einfach unglaublich! Heute war quasi unser erster richtiger Tag und der wurde gleich richtig gut genutzt. Ein entspannter Fußmarsch von der 57th Street zum Battery Park zeigte uns viele verschiedene Seiten von New York. Meine Highlights waren natürlich der Disney und M&M Store. Ganz nach dem Motto: ,, Grab them by the balls“ ging es ab zur Wall Street. Die berühmtesten Wahrzeichen haben wir natürlich auch ganz so nebenbei mitgenommen und heute Abend geht es gleich noch bisschen shoppen in der 5th Avenue.

21 July 2018

Momma we made it !!! Unglaublich aber wahr. Wir haben es geschafft. Dank meiner charmanten Flugbegleitung Madalena (4) an meiner Seite und guten Flugbedingungen haben wir den Flug gut überstanden und das Land der unbegrenzten Möglichkeiten erreicht. Es war nicht ganz leicht die Grenze endgültig zu überschreiten, aber nach 1h warten am Schalter der Einreisebehörde und einem netten Smalltalk mit dem Polizisten durften wir endlich offiziell einreisen. Als wir sehnsüchtig unser Hotel erreicht hatten, ging es auch gleich los die Stadt entdecken. Schließlich gab es viel zu tun : ein Date bei Fox News, ein kleines Meeting im Trump Tower um bei einem Kaffee darüber zu spekulieren wie wir Amerika wieder großartig machen können und natürlich ein nahrhaftes Dinner im Diner.
Bereit für ein Abenteuer ? Nach einer komfortablen Nacht im Motel one am Flughafen in Hamburg geht es jetzt bald los ins wundersame Land Namens Amerika. Ob die Sicherheitskontrollen wirklich wussten was sie dem Land damit angetan haben, als sie mich ohne weitere Bedenken durch winkten, wage ich zu bezweifeln. Nach gefühlten 1000 Passkontrollen kann ich mir wenigstens zwei Dingen sicher sein: 1. ich bin wirklich Viktoria und 2. zu viele Menschen haben mein furchtbares Passfoto gesehen. So nächste Halt: New York City Are you ready to take off ?