Vietnam, Thailand · 24 Days · 31 Moments · December 2018

8 January 2019

One night in Bangkok bevor es jetzt endgültig zurück ins kalte graue Deutschland geht...

6 January 2019

Nachmittags sind wir nach So Don und haben dort noch Freunde der beiden besucht und Geschenke mitgenommen die mit nach Deutschland müssen. Abends sind wir dann (Schwestern und Brüder use.) in den Vincom Tower; der erst vor 1 Woche eröffnet wurde, zum Bowling. War super lustig :)
Am nächsten Tag hat Chung ein ganzes Boot für uns allein gemietet mit de, wir dann Dir h die Halong Bucht gefahren sind. Zuerst waren wir in einer großen Höhle und dann sind wir mitten durch die atemberaubenden Felsen der Halong Bay. Leider war es neblig und hat geregnet m aber trotzdem war es atemberaubend.

5 January 2019

Am nächsten Tag ging’s nach Halong. Dort haben wir uns mit Freunden von Chung und Thuy getroffen, sie haben eine whg in einem neu gebauten Hochhaus gekauft im 20sten. Stock mit tollem Ausblick auf die Halong Bay. Danach sind wir zum Mittag essen und wir fünf Hebung, Thuy, Long, André und ich) sind dann mit der Seilbahn zu sunworld hoch. Von hier hat man einen tollen Ausblick.

4 January 2019

In Hanoi haben uns dann Chung, Thuy und Long abgeholt. Ein Schulfreund von Thuy hat uns alle gefahren. Wir sind zu ihm nach Hause, zu viert hinten auf der Rücksitzbank — aber das ist wohl normal, da wir das noch öfter gemacht haben :) er wohnt im 34sten Stock in einer 100qm Wohnung mit Frau und zwei Kindern. Obwohl er ein eigenes Unternehmen hat. Wohnungen sind in Hanoi unglaublich teuer. Danach sind wir im selben Gebäude essen gegangen. Das Gebäude beinhaltet eine sehr moderne Shoppingmall, Schulen, Restaurants und einfach alles was man zum Leben braucht. Somit muss man nicht mehr auf die Straße. Abends sind wir dann nach Haiphong. Dort haben wir Chungs Mama und thuys Mama kennen gelernt. Chungs Bruder mit Frau war beim Abendessen dabei und bei einer von Thuys Schwestern haben wir ein Zimmer mit Bad.

3 January 2019

Danach sind wir noch nach Trang An aufs Boot und haben 9 Höhlen besichtigt. Arche so klein, dass wir uns tief ins Boot kauern mussten um überhaupt durch fahren zu können. Hier haben wir ein Pärchen aus den USA kennen gelernt dienca 1jahr in Neuseeland gelebt haben und jetzt langsam wieder auf der Heimreise nach Amerika sind. Am nächsten Tag ging es dann mit einem für ins Luxus Bus nach hanoi.
danach sind wir zur größten Pagoden Ostvietnams gefahren Bei Dinh. Eine wunderschöne pagode, in einem unglaublich weitläufigen Gelände. Wir sind sogar mit Elektroautos zur Pagoden gefahren, sonst hätten wir alleine für diesen Weg 1h zu Fuß benötigt. Die Pagode selbst ist ebenfalls weitläufig. Hier sollten ca 2–3h Zeit eingeplant werden
Am 3.1.19 kamen wir dann um 4am in Ninh Binh an. Von dort haben wir uns ein Taxi in unser Homestay Han La genommen. Das haben uns olga und Hannes empfohlen und das ist auch super schön. Sehr neu, alles sauber, große Zimmer und die Lage ist perfekt. Die Inhaberin ist auch extra um 4 Uhr morgens aufgestanden um uns zu empfangen. Wir könnten dann sogar schon ins Zimmer und Enoch ein bisschen schlafen bevor es dan. Los ging. Wir haben uns wieder eine Roller gemietet, der letzte in unserer Reise und sind zuerst zu den Hang Mua. Leider war es etwas nebelig, somit war die Aussicht nicht ganz klar, aber trotzdem hat es sich mehr als gelohnt die 500 Stufen rauf und auch wieder runter zu gehen. :)

2 January 2019

Wir haben uns am nächsten Tag einen Roller gemietet und haben den botanischen Garten mit Wasserfall besucht. Danach haben wir noch ein Zimmer im Hotel bekommen, solange bis unser Bus gegen 21:30 kam.die hotel Familie hat uns alle auch am vor Abend noch zu. Essen eingeladen – was wirklich sehr nett war :) das sky hotel ist absolut zu empfehlen, super Lage, saubere große Zimmer und tolle Inhaber. Die nachtfahrt nach Ninh Binh war auch sehr angenehm. Haben ca 5h geschlafen, obwohl wir ganz hinten auf der Liegewiese lagen und anfangs sehr skeptisch waren wer da noch mit dazu kommt. Aber es war dann nur noch eine Frau und somit hätten wir wirklich gut Platz. Der Bus ist auch ohne Pause durchgefahren, so dass wir schon um 4 Uhr in Ninh Binh waren.

1 January 2019

Am nächsten Morgen gab es dann eine New Years celebration, for the first tourists in phong nha 2019. eine große Show mit traditioneller Musik und Tanz. War wirklich sehr schön! Danach haben alle Touristen eine freie Bootsfahrt und Eintritt in die phong nha cave erhalten. Normalerweise kostet ein Boot für 12 Personen 400T dong plus 150T dong pro Person Eintritt. Also haben wir uns da schon einiges gespart :) Danach sind wir mit Olga und Hannes in die paradise cave gefahren und haben uns hierfür einen Fahrer geteilt. Die Fahrt an Sich war schon super günstig mit 500T, denn wir hatten ca 45min Autofahrt hin, dort hat der Fahrer dann ca 2h auf uns gewartet und wieder 45min zurück gefahren und das alles für insgesamt 500T Das war quasi ein Schnäppchen. Abends haben wir uns dann alle (Hannes und Olga und Till mit seiner Frau) i. Frühsrücksraum getroffen und noch etwas gequatscht. Leider sind die vier am nächsten morgen schon ganz früh weiter gefahren.

31 December 2018

Die Fahrt von Hue nach Phong Nah hat ca 4,5h gedauert und wir waren gegen 12 Uhr in Phong Nha in unserem Hotel. Das sky hotel hatte auch schon unser Zimmer fertig. Somit konnten wir alles abladen und gleich mal los ziehen und die Umgebung erkunden. Phong Nha ist ein kleines aber nettes Dörfchen umgeben von Bergen. Landschaftlich wunderschön. Wir haben dann Nachmittags ein deutsches Pärchen kennen gelernt, die 1 Jahr lang auf Weltreise sind. Gemeinsam haben wir beschlossen den morgigen Tag zu verbringen und spontan auch Silvester gemeinsam zu feiern. Also sind wir los und haben erstmal Wein für abends gekauft :) nachdem wir essen waren haben wir uns mit Olga und Hannes und einem weitern deutschen Pärchen im Frühstücksraum des sky Hotels getroffen und gemütlich mit unserm Wein vorgeglüht. Gegen 23 Uhr sind wir dann Richtung Bühne gegangen, hier haben die Dorfbewohner eine Riesen Bühne aufgebaut und eine große Show geliefert mit Musik, DJ und Countdown.

29 December 2018

Wir waren in Da NAng lediglich eine Nacht. Leider hat es fast die ganze Zeit geregnet. Die Dragon Bridge ist auf jeden Fall Sehenswert und die Uferpromenade lädt auch dazu ein etwas entlang zu schlendern. Auch der Strand ist bei schönem Wetter bestimmt sehr schön. Auf jeden Fall war er gepflegter und sauberer als viele anderen. Unser Ausflug zu den Ba Na Hills war eher kurz und sehr verregnet. Wir sind mit dem Roller hingefahren, was sehr gut funktionierte. Leider hat es auf den Hills nur geregnet und das in Strömen. Wir waren innerhalb kürzester Zeit komplett durchnässt. Zum Glück war es unten im Tal bei der Heimfahrt trocken. Um 18:45 sind wir dann mit dem Zug nach Hue und haben hier eine kurze Nacht im Hue Nino Hotel verbracht, da wir um 5:30 schon wieder aufstehen mussten um unseren Bus nach Phong Nha zu erwischen. Die Familie des Hotels war so lieb und ist extra früher aufgestanden und hat uns Frühstück gemacht.

28 December 2018

My Son - schöne Tempelanlage aus dem 8ten und 9ten Jahrhundert

27 December 2018

Hoi An bei Nacht ... absolut sehenswert!

26 December 2018

Wasserfall ...
Hong Dong - schöne Feslformation die ins Wasser ragt.
Nach Cam Ranh hat uns dann der Onkel einer Aushilfe vom Hotel mit einem geliehenen Auto gefahren. Was eine sehr abenteuerliche Fahrt an der Mautstation vorbei durch Hinterhöfe und unter schlammigen Brücken hindurch war. In Cam Ranh haben wir dann den Einheimischen Pendlerbus nach Nha Trang genommen und waren gegen 14 Uhr in unserem Homestay La La House. Dieses ist etwa 2,5 vom eigentlichen Trubel Nha Trang’s entfernt. Was sehr angenehm ist. Auf Höhe des Homestay ist der Strand auch fast menschenleer und es lässt sich gut entspannen. Das Homestay selbst ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und jedes Zimmer auch individuell. Das La La House war für 11€ die Nacht wirklich super 👍. Am Abend waren wir im ‚Same Same but different’ essen. Das rote Thai Curry ist auf jeden Fall zu empfehlen, etwas scharf aber geschmacklich top! Am nächsten Tag habe wir unseren einzigen ‚organisierten Trip‘ gemacht! Einmal und nie wieder! Wir wurden zwar direkt am homestay abgeholt aber am Hafen mussten

25 December 2018

Schnorchelausflug nach Hon Mun.

23 December 2018

Rollerausflug - Priorität 1: Suche nach einem ATM als wir das erfolgreich geschafft haben, war die 2.Prio einen Supermarkt zu finden. Aber auch das haben wir erfolgreich gemeistert und sind dafür nur knapp 60km gefahren 😂🙈
Am 22.12 sind wir gegen 4pm mit dem Bus Richtung Nha Trang. Der Bus war schrecklich, ein paar russische Touristen haben die Musik aufgedreht und lautstark dazu gesunden (die komplette Fahrt über) - wir haben uns bei den Liedern sofort an die 90iger zurück erinnert 😂 und der Busfahrer hat ständig geraucht. Wir sind dann in Cam Ranh rausgesprungen und mit einem Taxi weiter nach Bình Tiên. Wir waren nicht ganz sicher ob wir den Ort überhaupt erreichen, da ein Junge im Bus erzählte, dass die Zufahrtsbrücke dorthin eingestürzt ist - und dem war dann auch so! Doch das hat unseren Taxifahrer nicht gestört, denn die rechte Seite hat quasi noch mit einem ganz schmalen Streifen existiert und das hat gereicht 🙈 In Bình Tiên angekommen gabs erst einmal große Verwirrung denn wir hatten laut booking ein Aloha Hotel direkt am Strand gebucht und gingen davon aus, dass es ein Aloha Hotel im Dorf und eins am Strand gibt. Nach langem hin und her - wieder mit Google Translator da keiner englisch sprach

22 December 2018

Am Strand unseres Hotels: Mui Né Resort by Sinh Tourist.
White Sanddunes! Um einiges schöner und imposanter als die roten Sanddünen. Allerdings können diese auch nicht so einfach zu Fuß durch gelaufen werden können.

21 December 2018

Fishing Village in Mui Né gleich um 8am. Ein absolutes Erlebnis - danach würde ich allerdings zum Seafood Vegetarier (falls es sowas gibt)
Sonnenaufgang in den roten Sanddünen. Sind dafür extra um 5am aufgestanden. Leider war es etwas zu bewölkt. Aber dafür waren wir fast die einzigen auf den Sanddünen 😍

20 December 2018

Auf unserer Tour haben wir Thap Po Sah Inu gesehen und wenn man den Berg noch etwas weitergeht kommt man zu einer tollen Aussicht. Danach haben wir den angrenzenden Buddhatempel besichtigt und haben auf dem Heimweg noch am Strand kurz halt gemacht und den Surfern zugeschaut.
Von Can Tho ging’s dann am 19.12 abends wieder mit dem Bus los Richtung Mui Né. Dort kamen wir gegen 00:30 direkt am Mui Né Resort an, da der Busfahrer so nett war und uns direkt dort aussteigen ließ. Die beiden Busfahrten haben wir mit Futa Bus gemacht und können diesen wirklich empfehlen. Er fährt durch und hält nicht an irgendwelchen kleinen Stationen, er macht im Durchschnitt 1 Pause an einer Raststätte mit Essensmöglichkeiten und es wird nicht geraucht im Bus. In Mui Né angekommen haben wir am nächsten Tag ausgeschlafen und nach dem Frühstück etwas den Strand und das Meer genossen, da das Mui Né Resort direkt am Strand liegt. Gegen späten Vormittag haben wir uns einen Roller gemietet und die Umgebung erkundet..

19 December 2018

Wir sind mit dem Sleepingbus um 4 am losgefahren und waren am 18.12 in Can Tho. Hier haben wir im Amazon 1 Hostel übernachtet. Top Hostel, super gepflegt und sauber. Hatten ein Doppelzimmer mit eigenem Bad. Wir haben dort auch unsere Mekongtour gebucht auf Empfehlung. Sind morgens um 6am los, in einem kleinen Boot zu zweit und haben die floating markets besichtigt,dort auch eine leckere Pho Ga bekommen und als Nachtisch eine Ananas die unser Bootsführer für uns schälte. Danach haben wir die klassischen Stationen abgefahren wie Nudelfabrik und Farm mit eigenem Kanufahren - was mit den langen paddeln nicht wirklich einfach ist 🙈 Am nächsten Tag sind wir dann auch schon weiter Richtung Mui Né (Phan Thiet), da Can Tho für uns keine wirklich interessante Stadt war.

18 December 2018

Unser erster Sleeping Bus von Can Tho nach Ho Chi Min und von dort nach Mui Né. Wir sind mit Futa gefahren - unser absoluter Favorit!

17 December 2018

Good morning Vietnam! Unglaublich, hier können alle in sämtlichen Positionen egal wo und egal wann schlafen 🙈

16 December 2018

Wir waren im Flip Side Hostel in der Walkingstreet. Das Hostel ansich war super, nur leider ging unser Zimmer mit Balkon direkt auf die Partystrasse und hier geht die Musik erst in den Morgenstunden aus. Somit war das für uns eher suboptimal. Am ersten Abend haben wir unglaublich lecker zwei Querstraßen vom Hostel an, Straßenimbiss‘ essen. Danach sind wir noch auf die Chill Rooftop Bar und haben uns einen Cocktail gegönnt, da unser Abendessen so günstig war. Die Preise der Chill Bar haben uns dann aber doch zum negativen überrascht 😳🙈 Am nächsten Tag sind wir zu Fuß durch Ho Chi Minh City und haben die üblichen Sehenswürdigkeiten besucht.