Germany, Bolivia, Peru · 20 Days · 65 Moments · October 2017

¿Qué pasa im Lamaland? (Bolivien & Peru)


9 November 2017

Muchas Gracias Bolivia, Du hast uns sehr geflashed! Ein Land, in dem Schuhputzer 👞noch ein toller Beruf ist und Telefonzellen noch zum Telefonieren ☎️ genutzt werden. Wo man Hühner 🐓 nur im Käfig in der Gondel mitnehmen darf und fast niemand mehr alle Zähne hat. Wo man verschrumpelten Pfirsich 🍑 mit Zuckerwasser trinkt und Cocablätter🍃 zur täglichen Betäubung kaut. Die Leute auf der Straße sind nicht besonders freundlich, aber auch nicht unfreundlich. Sie wollen einem nix andrehen und wir hatten nie das Gefühl verarscht zu werden. Sucht man jedoch das Gespräch, sind sie sehr bemüht und zuvorkommend. Die Natur ist unglaublich schön und facettenreich☘️🌎🌋🏔️. Wir hoffen, dass die Politik die Armut in den nächsten Jahren weiter bekämpfen kann und somit auch die Natur schonen kann. Der Tourismus kann diesem Land sicher weiterhelfen, wenn er nachhaltig geplant wird. Wir hatten hier eine unglaublich aufregende und spannende Zeit! Danke Bolivien, für diese Abenteuer! 🇧🇴🥂🍾☀
Hasta luego Peru, Wir durften hier zwei große Welt-/Naturwunder sehen (Machu picchu und Vinicunca), die uns sehr fasziniert haben!🗺️⛰️ Ein Land, in dem ein Cocktail 🍸 mit rohem Eiklar Tradition hat, und wo Meerschweinchen als Spezialität gelten. Wo Tuktuks das Haupttransportmittel sind und dir an jeder Ecke ein Alpaka-Schal angedreht wird. Leider waren wir mit der Zeit etwas angepisst, dass es in Peru zugeht wie in Thailand. Überall wird man angesprochen, man soll was kaufen: Massaji, masatsch oder Massage. Die Peruaner wollten uns oft verarschen was den Preis angeht und wir mussten hart verhandeln. Lima ist schon weit fortgeschritten, Cusco lernt gerade mit dem Tourismus umzugehen (ohne Rücksicht auf die Natur). Die Preise in den Städten gleichen denen in Österreich. Peru's Landschaften sind brutal schön 🌱🏖️🏞️🌏, auch wenn wir hier erst einen Bruchteil gesehen haben. Wir haben die Zeit unheimlich genossen, es wird vermutlich nicht der letzte Besuch gewesen sein 😊

8 November 2017

Unseren letzten Tag verbringen wir in der Hauptstadt. Lima ist kaum vergleichbar mit Cusco. Hier ist alles etwas weiter fortgeschritten! Der Plaza del mayor gefällt uns besonders gut 😊. Nun freuen wir uns beide schon sehr auf den Langstreckenflug, weil wir da immer so gut Fernsehen und schlafen können 🤣

7 November 2017

Ein paar letzte Impressionen aus Cusco bevor wir in den Flieger nach Lima steigen. #Christo Blanco #Coricancha #Plaza de Armas Hasta la vista, Cusco!

6 November 2017

Runter gönnen wir unseren Knien eine Auszeit und nehmen uns für 30 Soles ein Pony. Runter kosten die nur halb so viel und jetzt ist es wirklich auch schon wurscht! ;-) Schaut Euch die geilen roten Berge an - unsagbar wie schön! hoch zu "Mini-Ross" konnten wir die Aussicht nochmal ganz anders genießen! Benes zweiter Ausritt ist gelungen, ich glaube er wird noch Profi 🐴🐴🐴
Die Anstrengungen haben sich gelohnt: bei etwa 5100 Meter und sehr dünner Luft breitet sich der Rainbow Mountain (Vinicunca) vor uns aus.
Wir befinden uns im Base Camp auf ca 4300 Höhenmeter. Wir haben knappe 800höhenmeter vor uns und werden somit unseren ersten 5000. besteigen! Nachdem wir viele angsteinflösende Reviews über diese Wanderung gelesen haben (wegen wenig Sauerstoff und so) gefällt uns die Idee des emergency-horses 🐎🏇🎠🐴 ganz gut! We ♥️🐴 Wir nehmen ein schwarzes emergency horse um 15€ und haben das Pferd für knappe 5 Minuten. Danach ist eine Frau unserer Gruppe in emergency (immerhin sind wir schon 20 Meter geradeaus gegangen)🙈🙈. Wir geben ihr das Pferd und sehen sie nie wieder (und das Pferd auch nicht 😭😭😭). Aber naja was soll's, vielleicht waren die 15€ zumindest gut für's Karma! Wir wandern also... Onto the top!!! ⛰️🌈
Heute war um 3:15uhr Tagwache. Und um 3:39 läutete überpünktlich (ganz was neues) das Telefon. Unser Guide ist da! Für knappe 15€ düsen wir im Mercedes Sprinter in die Berge mit dem Ziel Vinicunca... 3h später befinden wir uns auf 4.300 Höhenmeter... Wir schnaufen um die Wette!

5 November 2017

Das wichtigste Thema (neben Lamas) ist auf Reisen natürlich immer das Thema ESSEN!! Und da hat Peru (neben Lamafleisch) echt was zu bieten und zwar: Chevice und Pisco Sour Im Prinzip ist das roher Fisch eingelegt in Limettensaft mit einem Dressing und Süsskartoffeln! Schmeckt wirklich spitze! Dazu gibt's Pisco (Schnaps aus der Weintraube) mit Limettensaft und Eiklar! In der Kombi wirklich Top!!! 😋🍽️🍴🐟🐠🐡
Lamas everywhere!!!!
Nachdem wir uns gestern rechtzeitig nach der langen anstrengenden Reise ins Bett begeben haben ( ca 17.00 Uhr....) sind wir heute in aller Frühe in die historische Innenstadt Cuscos aufgebrochen.

4 November 2017

Angekommen in Cusco - die haben ernsthaft die Lamas mitten in der Stadt dabei... 🙉🙈🙊 PS: es gibt noch immer keinen alpaca-emoji !!!
Auf dem Weg nach Cusco sehen wir wie die Bauern mit ihren Stieren und Ochsen die Felder bearbeiten... Alpakas, Esel, Schafe und Pferde laufen immer Mal wieder vorbei, und auch so kleine Babyschweine 🐽🐷🐖 (aber die sind so klein dass man die gar nicht fotografieren kann) Unser Driver möchte uns "kurz" ein kleines Dorf zeigen. Schon sind wir mitten in der Touristenfalle. Wahrscheinlich gehört diese Textilfabrik dem Neffen seines Cousins, von dessen Schwager die Tochter. Wir lernen wie man aus Alpaka Schal macht. Und eigentlich ist es sogar ein bisschen interessant. Wir kaufen Mal wieder einen Schal. Wir haben ja erst 3.
Die Salzgewinnungsbecken bei Maras waren definitiv einen Abstecher wert 😊
Nach 11 Stunden ist der Luxusaufenthalt für 40€ dann auch wieder beendet ( wir waren übrigens die einzigen Gäste hier 🙉) und Bene ist auch wieder halbwegs fit 🤗😁 das heisst wir düsen weiter Richtung Cusco 🚗

3 November 2017

Heute ist Chilltag! Wir haben spontan ein 5-Sternhotel sehr günstig ergattert und tun einfach Mal nix 😎 Die Leute haben ziemlich gelacht als wir mit den Rucksäcken im tuktuk angetuckert kamen 🤣 ist halt die günstigste Möglichkeit und wir finden tuktuks echt cool 😁

2 November 2017

Alpacas gibt es in verschiedenen Formen. Hier seht ihr 3 davon... Und Schals, Schals gibt es auch noch. Und Decken. Und handschuhe. Und Stirnbänder. Viele Stirnbänder!!!
😍😍😍😍😍 where the hell is the damn alpaca- emoji???
Also eins sag ich euch: Kindergeburtstag war das keiner 👶🎂 Nix mit kurz hingehen und Fotos machen. We HIKE!!
👫 "we have a problem... We forgot to print out our tickets"... 👨 "Okay, not good, I will check..." .... Waiting sitting on needles .... 👨"Okay you are fine here are your tickets, but these are afternoon tickets.. you have to wait till 1pm." 👫"Birthday exception?" Pleeeeeeeease ..... Waiting sitting on needles ... 👨 "Okay, walk in! Felize compleanios!! Hug hug !!!! YEEEEEEESSSSS!!!! manchmal läufts halt einfach!!! 😊😊😊 Und der Bene Kann ja soooo froh sein, dass der happy happy Vicky Day am 2. November stattfindet! Am 1. November war nämlich so viel Nebel dass man am Machu Picchu gar nix gesehen hat. Und heute? Ja unsagbar!!!! ⛰️🗻 Ist schon sehr impressive was die alten Inka da vollbracht haben... Auf Fotos kaum zu fassen....
Angekommen in Aquas Calientes müssen wir weitere Tickets für den Bus zum Machu Picchu kaufen (25$ pro Person). Gesagt - getan. .... Nur dann sitzen wir im Bus und bemerken, dass wir keine Tickets für Machu Picchu dabei haben, sondern nur eine Reservierung. Wir hätten den Reservierungscode noch auf einer Homepage eingeben und ausdrucken müssen... 💩💩💩
tut tut wir fahren mit dem Zug! Und zwar mit dem Perurail Richtung Aqua Calientes!! 🚅🚇🚈 Ganz schön schick diese Eisenbahn! 😊 Den Zug haben wir zur Sicherheit schon von Zuhause aus gebucht - die Zugzeiten sind alles Andre als praktikabel und außerdem extrem teuer. Wenn man kein Touristenpackage nehmen will muss man auch ziemlich kompliziert alles einzeln buchen (Zug hin, Bus rauf, Eintrittsreservierung, Eintrittstickets, Bus runter, Zug heim, & tuktuk zurück (für Faule)). Die Abfahrt von Ollantaytambo war keine schlechte Idee - erstens ist es günstiger als Cusco und zweitens ist man ist auch wesentlich schneller. Und Ollantaytambo ist eigentlich ein ganz nettes Dörfchen! 🏘️
3 2 1... It's happy happy Vicky Day JUHUUUUUU (Die Jahreszahl wird ab jetzt nicht mehr genannt) Um 5 in der früh gibt's schon Geburtstags-🎂 😊😊😊

1 November 2017

Meine Eltern haben mir nie ein Meerschweinchen gekauft - jetzt hab ich mir meinen Oinkoink-Traum selbst erfüllt.... 🐽 Es hat an Helm auf ghabt 😂😂😂 Hat ihm nicht geholfen...🍴😋
Ankunft in Ollantaytambo (Höhe: angenehme 2800 Meter).

31 October 2017

Am Grenzübergang zwischen Bolivien und Peru geht's afoch um ois! Am Ausreiseschein müssen wir LKW auswählen, weil des die Option BUS nicht gibt 🙈 Zu Fuß überqueren wir dann die Grenze wo gemütlich die Schafe grasen 🐑🐏 Einreise in Peru ist in ein paar Sekunden erledigt. Weiter geht's mit unserem fancy Bus mit Bettfunktion in Richtung Cusco (12h Busfahrt ca 17€ 🛌) chühd!!! 😎
Unsere erste Kurzwanderung auf 3800Meter haben wir hinter uns 💪💪💪

30 October 2017

Angekommen in Copacabana (nein, wir sind nicht in Brasilien sondern am Titicacasee) gibt's erstmal Trucha (=Regenbogenforelle). Das Menü mit Quinoa Suppe und Eispala kostet 20 Bolivianos (=2,5€). Ein echter Kampfpreis und es schmeckt auch noch ziemlich lecker 🐟🐠🐡 Auf den Bildern sieht man ebenfalls noch genmodifizierte süße Mörderpopcorn, unser 8€-Hostel, die Kirche und was auch immer Bene noch zu diesem Moment hinzufügt... 😄😉
Nach einer 2 stündige Beautysession (Maniküre und Pediküre um umgerechnet 4,36€ bei der zuerst die gesamten Finger lakiert werden und dann in mühevoller Kleinarbeit mit Nagellack-Entferner wieder alles heruntergeputzt wird, was nicht "Nagel" ist) können wir endlich starten 💅💅 Wir düsen zum Busbahnhof, futtern noch kurz ein Pollo Dorado und geben uns dann für 30 Bolivianos eine 4 stündige Busfahrt zum Titicacasee. Wir müssen den Titicacasee bei Tiquina kurz überqueren. Eine Brücke würde hier definitiv Sinn machen, aber würde auch Arbeitsplätze wegnehmen, darum lieber nicht. Am Foto seht ihr auch wie unser Bus den See überquert. Auf der anderen Seite steigen wir alle wieder ein und die Reise geht weiter!
Oohh nein, ich habe meine Socken schon eingepackt... #hotel #renova #sockenganzunten #benehättestduwelche? #liebschau

29 October 2017

Calle Jean - die berühmteste Straße von La Paz. Von hier aus ging die Revolution 1809 die 1825 schließlich militärisch durchgesetzt und in der Unabhängigkeit endete. *GeschichtsstundeEnde*. Leider leuchten bei Nacht die bunten Farben der Häuser nicht so, dafür sind keine sch*** Touristen unterwegs ;)
#nothingmoretoadd
Der Weg ist das Ziel, die Landschaft hier ist wirklich atemberaubend. Und wir ziehen Mal wieder durch alle Jahreszeiten ... Zuerst sehen wir Schnee auf über 4000 Meter Höhe, dann folgt der Nebel, dann wird's sonnig und heiß und beim Zurück fahren regnet es dann 💧☀️⛅🌦️🌥️🌞🌤️🕶️
Ankunft in Coroico einer sehr netten Kleinstadt im Jungle. Wir können hier seeehr gut atmen und chillen Mal am Pool 💦💧
Kurzer Fotostop in der Nähe von Pongo
Spontan funktioniert in Bolivien meist sehr gut, nur diesmal waren wir leider zu spontan. Wir wollten gerne eine Bike Tour entlang der Death Road machen, jedoch findet genau an diesem Tag ein Radrennen dort statt. Wir beschließen spontan nach Coroico zu fahren (mit Blick auf die Death Road, jedoch ohne dem Adrenalin-Kick)

27 October 2017

Stop 7: Sonnenuntergang 🌅🌅
Stop 6: kleiner kaktus 🌵🌵
Stop 5: nix, nur Salz.
Stop 4: Flamingos
Stop 3: Las Lamas
Stop 2: Monumento ao Rally Dakar
Manchmal fragen wir uns schon: "warum tun wir uns das eigentlich an?" 10 h im Bus (Trans Omar für ca 300 Bolivianos hin und Rück sehr empfehlenswert) 5 h Warten in the Middle of Nowhere (und das ab 5 Uhr in der früh nach 10h Busfahren) ... Weil DAS einfach einzigartig ist und es jede Anstrengung wert war! Welcome to SALAR de UYUNI Stop 1: en tren

26 October 2017

Da packt der Friseur die alte Schneiderschere aus und RATSCH, ... los geht's ✂️💇 Aber sexy sieht er aus der Bene mit seinem pinken Kittel 😙🤣 Nachtrag: auch ohne rosa Kittel!😘
Auf geht's Weihnachtsgeschenke besorgen. Liebe Oma, das wird Deins! 🤣
Der größte und wahrscheinlich auch höchste Flohmarkt Südamerikas. Unglaublich wie viele unzählige Stände auf mehreren Quadratkilometern gigantisch viel Schrott verkaufen können: und eigentlich gibt's nur Töpfe, Autoersatzteile, Billigkopien von Kleidung und DVDs, Töpfe und achja Töpfe.
On top of Linea rojo!!! Starke 3 Bolivianos (36cent) hat uns dieser Ausblick gekostet.
Auf und nieder immer wieder! Wir sind wieder ON AIR in der linea naranja!!
Wie brütende Hühner bewachen die Frauen ihr Hab und Gut, nur Fotoshootings mögen sie nicht so gerne... 🐔🐔🐔
Findet die Vicky.... Umpacken für die Uyuni Salzwüste....

25 October 2017

Heute hatten wir morgens mal kein Wasser, wurden mitten auf der Straße fast!! angepinkelt, und beim Mittagessen gab's dann Stromausfall. Aber wen wundert's, bei dieser Struktur und Ordnung in der Verkabelung?? ⚡⚡⚡ #nulo #thisisbolivia #starkstrom #einparadiesfürelektriker
Effizienteste Routenplanung ever!! wir haben das südamerikanische Feeling schon richtig intus! 😲😱😨🤦
Ganz schön clever diese Gondeln, ruck -zuck kommt man durch die ganze Stadt! Und man fühlt sich ziemlich save (Ingenieurs-Kunst der Fa. Doppelmayr aus Österreich - wir haben vollstes Vertrauen!!) La Paz möchte bis 2030 über 20 Linien in der Stadt bauen. Es geht wieder zurück in den Süden, wo das Atmen etwas leichter fällt... 👃😤
Pause!! Unsere Herzen pumperln als hätten wir einen Marathon hinter uns, dabei sind wir gerade Mal 20 Meter und 10 Stufen gelaufen! Puhhh!!! 💨💨💨
Bewegung ist hier ja eine absolute Fehlentscheidung - auf 3600-4000 Meter ist nämlich sogar Taxifahren anstrengend. Coca- Blätter, Nasenspray und "sorrochipills" helfen uns ein wenig um doch hin und wieder Luft zu bekommen. Wir entscheiden uns heute für eine Runde Cable Car - la Linea Verde y amarilla 🤗 und haben den absoluten Megaview! 😎
Das ist mir tatsächlich einen einzelnen Journieintrag wert: Gang auf die öffentliche (sehr saubere) Toilette für umgerechnet 12 Eurocent inkl Ticket und 6 Blatt Toilettenpapier (mehr kostet extra)! 😂 #ilovelapaz

24 October 2017

Und wenn du glaubst du bist schon relativ hoch oben, dann findet Fabiana's Driver Gonzales bestimmt noch irgendeine Schotterstrasse (bzw. Bei uns würde man dieses Naturschauspiel eher Murenabgang nennen), die noch weiter raufführt! Unglaublicher Ausblick auf ganz La Paz vom Muela del Diablo, und in echt sieht's noch ein Eitzerl besser aus 😊😊
Max. 15 C° und Regen, hams gesagt.... 25 C° und Sonne ist's geworden... Nehmts euch immer Sonnencreme und Kopfschutz mit, hams gsagt.... Brauchst ja Ned bei 15C° und Regen auf fucking 4000 Meter.... 🙈🙈🙈 Hallo lieber Sonnenstich, wir feiern dich im Moon Valley!!
Haben heute unser erstes Lama in Südamerika gesehen - zwar nicht mehr ganz vollständig aber dafür hat es hervorragend geschmeckt 😋
juhuuu ... Genau das richtige für die kleine Vicky. Mal richtig schön die Tauben aufscheuchen 🕊️ - NICHT!!! Die Vieher sind so zutraulich, dass sie sich keinen Millimeter bewegen wenn man auf die zuläuft. Nur von Hunden haben die Angst, so einen hatten wir leider nicht dabei... 😔🐕
Mama wird stolz auf uns sein: wir haben die Basílica de San Francisco sogar von innen gesehen!
Fabiana sagt sie holt uns um 9:00 Uhr vorm Hotel ab. In österreichischer /deutscher Pünktlichkeit stehen wir auch um 9:00 Uhr vor dem Hotel. Wie dumm von uns 😂 um 9:40 geht's dann los, wir werden uns an die Südamerikanische Zeit gewöhnen ;-)
Nach ca. 30 Stunden Flug haben wir es geschafft und dürfen beim Frühstück fetzblauen Himmel und einen extrem coolen Ausblick genießen ☀️☀️

23 October 2017

Pünktlich um 6:30: Das obligatorische Weisswurstfrühstück 🍺

21 October 2017

Wie soll das alles in einen Rucksack passen?