Europe · 10 Days · 38 Moments · July 2017

Irlandreise 2017


16 July 2017

Unser eigentlich bestelltes Taxi für vier Uhr taucht nicht auf. Zum Glück fährt gerade ein anderes durch die Gegend, das uns mitnimmt. Später bekommt Nadine einige Anrufe, scheinbar war das Taxi dann doch noch da..😕 Aber weil wir keine Stunde Laufen wollten, wollten wir uns nicht darauf verlassen, dass es doch noch kommt und haben eben das Taxi genommen, das eh da war🙊 Am Flughafen müssen wir uns zu unterschiedlichen Terminals aufteilen, weil wir wieder verschiedene Flughäfen ansteuern. Nadine und Ich über Manchester nach Nürnberg und die Jungs direkt nach Düsseldorf. Am Ende sind wir trotz unseres 5 Stunden Aufenthaltes in Manchester vermutlich trotzdem nahezu gleichzeitig ganz zuhause😊 Es war ein wunderbarer Urlaub, den ich jederzeit wiederholen würde!!!☘❤

15 July 2017

In der Stadt angekommen machen wir uns auf die Suche nach Souvenirs, genügend Läden gibt es dafür ja. Nur findet man nicht immer auf Anhieb das passende für die Leute, denen man etwas mitbringen möchte😕 Ein weiterer Besuch im Disnep Laden und eine Wanderung zur Jameson Distillery mit anschließender Taxifahrt sollten unseren letzten Tag beenden. So einfach ist es aber nicht: Wir müssen noch ein Taxi für morgen früh bestellen, was sehr sehr schwer ist wenn man der App nicht vertraut und die Taxiunternehmen entweder die Adresse nicht akzeptieren oder einfach kein Auto für vier Uhr morgens zur Verfügung haben...🙈 Der Abend lassen wir ausklingen mit dem Film Zootropolis (warum auch immer er dann auf deutsch Zoomania heißt...?) Und sehr vielen Nachos😊
Heute müssen wir uns mal wirklich an den Zeitplan halten, um neun Uhr abzufahren. Wir müssen nach Dublin fahren und dort erst einchecken um unsere Koffer wegzubekommen und dann den Mietwagen abgeben😅 Interessanterweise begutachten die Mitarbeiter von Dooley den Mietwagen gar nicht so sehr wie wir erwartet hatten. Er hatte zwar wirklich keine Schäden aber hätte er welche gehabt, wäre es keinem aufgefallen!:) Wir werden sogar mit dem Shuttlebus umsonst zu den bussen gebracht mit denen wir in die Stadt fahren wollen. Etwas stressig wird es dabei, wenn man kein passendes Kleingeld hat weil man im Bus nicht mit Scheinen zahlen kann😕 Die Fahrt ins Stadtinnere dauert sogar eine Dreiviertelstunde O.o

14 July 2017

Die Unterkunft in Booley Hill ist richtig schön. Die Gastgeber sind supernett und hilfsbereit. Das ist von den Privatwohnungen die beste Unterkunft!😊 Wir konnten mal wieder einen Film anschaun und unsere Cider trinken. Das Frühstück war der Hammer! Wir wurden am Abend gefragt, was wir denn morgens essen wollen und die Gastgeberin hat dann extra für uns gekocht was wir wollten. Also sogar ein Full Irish Breakfast😄 dabei sollte man aber vorher wissen, was alles dabei ist weil den Jungs zB die Pilze und Tomaten nicht so gepasst haben😂
Wir haben schon lang vor der Reise eine Sea Cave Kayaking Tour gebucht und uns richtig drauf gefreut mit den Kayaks durch Höhlen zu paddeln. Es war leider zu viel Wind draußen, deswegen konnten wir die große Tour nicht mitmachen. Die kleine wäre einfach in der Bucht gewesen, das war uns dann zu unspektakulär. Also kein Kayaking für uns😕 Stattdessen wollten wir ein Spukhaus besuchen, aber das hatte nicht mehr offen. Das Restaurant Nevilles war richtig gut, aber die Portionen waren teilweise fast zu groß😅 Das ist vorerst das letzte mal, dass wir einen Kopparberg Berry Cider trinken konnten🙊

13 July 2017

Die eher alternativ gehaltene Unterkunft in der Nähe von Whitegate ist für eine Nacht ganz witzig aber lange möchte ich dort nicht bleiben. In einem befestigten Zelt schlafen wir und werden morgens von der Sonne geweckt weil die Mitte oben durchsichtig ist. 😅 Der Gaskocher in der Küche ist jetzt nicht so optimal und die Plumpsklos riechen schon sehr streng... Dafür sind die Leute sehr freundlich und gut drauf. Worauf wir aber gut verzichten können, ist das Verschwinden von Essen. Der Joghurt war auf einmal weg und ein Teil unserer Milch auch, keiner hat aber gefragt ob sie was nehmen dürfen. Das ist schon etwas komisch und ärgerlich wenn man sich darauf gefreut hat😕 Dafür gibt es aber ein süßes Minipony und Hausschwein, und zwei Wochen alte Küken😄
Mit Neoprenanzug war es anscheinend nicht mal kalt im Wasser aber wir wollten doch irgendwohin wo man schön entspannen kann. Also ab nach Kinsale: Whirlpool, Dampfbad und Sauna, zusammen mit ner kalten Dusche und ner Runde Schlaf sind schon seeeehr entspannend😄 Auch wenn man dann kaum mehr wach zu kriegen ist. Wir müssen nur weiter zur Unterkunft, es ist noch ein bisschen Fahrt bis dahin😅 Für die Unterkunft ist die Wärme im Vornherein auch sehr gut, die können wir gut gebrauchen!
Unser ursprünglicher Plan für heute war Coasterring. Wegen den Wellen aber ist das nicht möglich. Also gehts auf zum Surfen! Die anderen drei konnten mal zeigen, wie geschickt sie sich so anstellen auf dem Surfbrett😊 Ich bin vorsichtshalber am Strand geblieben, ich möchte nicht riskieren dass der Knöchel irgendwie schlimmer wird wenn ich umknicke, was ja beim Surfen öfters vorkommt😕 Aber barfuß im Wassrr kühlt ganz schön, das war angenehm. Aber am Strand entlang zu wandern ist auch schön und ich hatte beim Beobachten auch viel Spaß. Bilder gibts jetzt natürlich auch viele, mal sehen was man davon verwenden kann:) Zur Stärkung gabs Pizza in der Sonne direkt vorm Strand, das hat man auch nicht alle Tage in Irland. Witzigerweise bringen wir alle einen Sonnenbrand mit nach Hause😂

12 July 2017

Unsere Ankunft in Killarney im Black Sheep Hostel war recht unkompliziert. Trotz Navi müssen wir immer ein bisschen suchen bis wir das richtige Haus finden. 5 Minuten vor Ladenschluss mussten wir uns noch Essen zum Kochen besorgen, was eine sehr lustige Suche war, denn unter noodles versteht man hier instant nudeln. Man muss schon nach pasta fragen um richtige Nudeln zu bekommen😂 Am Ende hatten wir seeeeeehr viele Nudeln und fast zu wenig Soße aber irgendwie wurds schon gegessen. Das Maskottchen des Black Sheep Hostels ist ein Hund, man kann sogar ein Tshirt mit dem Hund drauf kaufen😄 Unser Zimmer hieß Kolumbien und war mit Kaffeebohnen verziert. Jeder Raum war ein anderes Land. In der früh war gleich mal die Suche nach einer Apotheke angesagt, wo ich auch relativ schnell eine passende Salbe für den Knöchel gefunden hab. Nur ist englische Kommunikation über Medikamente etwas schwer wenn man die ganzen Begriffe nicht kennt😂
Als Alternative fahren wir also mit dem Auto zum Ladies View hoch. Sportlich genug waren wir heute ja trotzdem, und es soll die nächsten Tage auch noch etwas sportlich werden! Die großartige Aussicht dort lässt mich fast meine Fußprobleme vergessen.😊 Es ist schon ein cooles Gefühl da oben gemütlich Maura's Brot zu essen, und Cider zu trinken. Auch wenn manche Wespe sehr hartnäckig versucht einem den Cider streitig zu machen😉
Unser Weg führt und heute zum Nationalpark in Killarney. Er ist sehr groß, deswegen müssen wir uns auf ein kleines Gebiet einigen. 😊 In der Mitte sind drei Seen, die wir von oben alle sehen wollten, also dachten wir uns wir laufen den Torc Mountain rauf und verbringen damit vier Stunden. Vorher gabs noch einen kleinen Wasserfall zu sehen:) Irgendwie war die Wegbeschreibung etwas falsch, wir waren dann nämlich auf einem Rundweg zu dem Berg statt zur Spitze raufzulaufen. 😅 Anstrengend wars trotzdem ständig eingebaute Natursteintreppen hoch- und runterzulaufen. Die letzte Strecke nach unten waren ca zwanzig Minuten und wirklich anstrengend zu laufen. Blöderweise bin ich keine zwei Meter vorm Ende ausgerutscht und hingefallen...😕 Ne schöne Schürfwunde über das rechte Schienbein und ein vermutlich geprellt und gezerrter linker Knöchel dämpfen die Euphorie etwas. Die Überlegung doch noch auf die Spitze zu wandern, hat sich damit erledigt:/

11 July 2017

Die Unterkunft bei Dingle ist echt schön und nett. Wir haben zwar wieder Doppelbetten, aber dafür sogar einen Billiardtisch im Zimmer! Ein gemeinsames Wohnzimmer ist ganz gut, da kann man schön Filme schaun unf Cider genießen. Das Frühstück war niedlixh angerichtet mit ganz vielen Müsli und Cornflakes Varianten. Maura, die Besitzerin, hat selbst Brot gebacken😊 Das Brot in Irland ist irgendwie immer süß und mit Honig gebacken, schmeckt fast etwas wie Kuchen. Sie hat uns sogar welches mitgegeben und dazu Butter und Obst, damit wir verpflegt sind heute! Nadine und Ich durften unsere Boarding Pässe für den Rückflug drucken, damit sind wir schonmal zum Teil sicher in Deutschland.😅 Obwohl wir natürlich alle gern viel länger in Irland bleiben würden!
Unser trip führt uns an dunquin vorbei. Wir sind am meer entlang gewandert und haben viele bilder von der küste, den anderen inseln und schafen gemacht. Nadine hatte sogar ein Babyschaf auf dem Arm, damit ist ihr Irlandziel erreicht😄 Müde sind wir alle noch ein bisschen, deswegen ist unser abend einmal ein ruhiger auf der couch vorm fernseher:) I am legend ist zwar nicht der super Film für Irland aber hat uns allen gut gefallen.
Unser Plan um acht Uhr zu frühstücken damit wir früh loskommen, ging nicht ganz auf weil wir mit nur drei Stunden Schlaf einfach jeden Wecker ignoriert haben. Mit knapp 1,5 Stunden "Verspätung" sind wir dann los Richtung Dingle. Unser erste Stopp, der Inch Beach, war gleich mal ein superschöner Start in den Tag. Man kann megaweit in alle Richtungen schauen und sich über die Aussicht freuen😊 Landschaftlich ist diese Autofahrt die beste bisher, es ist alles wunderbar grün und zwar in verschiedensten Tönen. Hier sieht man auch mal richtig viele Tiere, die gibts zwar in Deutschland auch, aber hier passen die so gut in die Landschaft rein😅

10 July 2017

Unser Abendessen heute gabs veim Asiaten, bei dem jeder mit mehr oder weniger gutem Erfolg mit Stäbchen gegessen hat😄 Wir sind noch ein wenig durch Limerick gewandert und haben das Castle angeschaut aber dann in die Smyths Bar gegangen, die gleichzeitig ein Nachtclub ist. Zu Beginn waren wir die einzigen Gäste und haben mal einige der leckeren Cocktails durchprobiert, die für irländische Verhältnisse sogar günstig waren😊 Die Liveband hat am Anfang quasi nur für uns allein gespielt und erst später sind die Menschenmassen gekommen. Ab halbeins waren dann die Nebenräume des Nachtclubs geöffnet, in den wir Tanzbegeisterten dann rüber sind😍 Nur Lars ist schon aufs Zimmer weil er dem Tanzen nichts abgewinnen kann. Auf dem Weg nach draußen haben wir uns mit Iren angefreundet, die ursprünglich aus Kroatien und sonstwoher kamen😂 Immerhin konnten wir unser Englisch mal richtig auspacken, macht total Spaß!😊 Had a great evening!
Unser heutiges Ziel: Rock of Cashel! Die Fahrt ist verkraftbar, denn der Weg bietet mal wieder schöne Sicht aufs Weideland der Iren, und man sieht viel Kühe und Schafe😊 Rock of Cashel ist die Ruine einer alten befestigten Burg, die scheinbar die größte aus der Umgebung ist. Während der Jahrhunderte wurde die Burg in den Besitz der Kirche übergeben. Ganz in der Nähe ist noch eine verfallene kleinere Kirche, die man wunderbar zu Fuß erreichen kann:)

9 July 2017

Wir sind noch kurz vor Check In Stop in Linerick angekommen. Waren halt doch sehr lange an den Cliffs unterwegs, da vergisst man einfach die Zeit😊 In der früh müssen wir wieder aus- und einchecken weil wir für die zweite Übernachtung dort ein anderes Zimmer bekommen. Hier sind es sogar mal Einzelbetten! Ist doch ganz schön seine eigene Decke zu haben😂 Vom Fenster aus sieht man direkt eine Kirche und nachts ist hier scheinbar mit den Pubs und Bars in der Straße einiges los. Morgen Abend schaun wir mal was alles möglich ist😄 Frühstück zu bekommen ist etwas verwirrend, aber am Ende geht jeder satt aus dem Saal heraus😊
"I'm so exited, I just can't hide it!" Die Cliffs vom Meer zu sehen war schon beeindruckend aber das reicht uns nicht. Wir wollen da hoch! Nicht lange und wir können, nur anfangs durch Regen unterbrochen, die Aussicht genießen. Nach einiger Zeit war die Luft wunderbar klar und regenfrei und wir sind die Klippen entlang gewandert, einfach unglaublich! Per Videoanruf konnte ich zwar nur einen winzigen Teil der beeindruckenden Klippen zeigen aber selbst das hat bei den Angerufenen in Deutschland für Freude gesorgt😊 Die Klippen haben so viele einzelne Details die man in Bildern nicht einfangen kann. Und sie sind so groß, was man erst erkennt wenn man dort ist. Es ist nicht nur schön da oben sondern wirklich unbeschreiblich beeindruckend! Man empfindet eine besondere Euphorie ohnegleichen, ich könnte dort die ganze Zeit vor Freude tanzen und springen!😍 Noch verstärkt hat alles, dass wir ganz alleine da waren. Unglaublich und wirklich unbeschreiblich schön❤
Von der Insel weg fahren wir mit der Fähre einen Umweg, damit wir die Cliffs of Moher sehen können. Das Boot schwankt schon sehr, aber Seekrankheit bleibt zum Glück aus😊 Ganz oben auf dem Schiffchen hat man den besten Blick, aber auch das größte Problem mit dem Festhalten. Das macht das Fotografieren natürlich etwas problematisch aber es klappt zum Glück trotzdem einigermaßen gut😅 Bei den Cliffs of Moher haben die einzelnen Teile sogar eigene Namen bekommen! Und eine Höhle dort ist Filmkulisse für Harry Potter als er sich mit Professor Dumbledore auf die Suche nach einem Horkux macht😄 Jetzt kann ich von mir behaupten ich war an einem Drehort von Harry Potter❤
Heute fahren wir erstmal nach Doolin, das schon aufm Weg zur nächsten Unterkunft in Limerick liegt. Von Doolin gehts mit der Fähre zu den Aran Islands⛴ Das Wetter ist heut mal typisch irisch: Im ständigen Wechsel Nieselregen und kein Regen. Sonne gabs hier auf der Inis Oírr, der kleinsten der drei Inseln, leider nicht. Dafür aber immer wieder starken Wind🌬🌦 Die kleine Insel ist überall von aufgetürmten Steinmauern in Rechtecke eingeteilt. Wege gibts daher genügend zwischendrin, aber man muss sie kennen und wissen wo man lang will. Mit einer ungenauen Karte kommt man da auch schnell mal in eine Sackgasse, einen Rundweg gibt es nämlich nicht😅 Oder ein spontaner Richtungswechsel führt zu einem Zusammenprall der Fahrräder! Es gibt aber keine Verletzten😂 Wenn die Sicht mal klar ist, kann man wunderbar weit blicken und die Aussicht vom fast höchsten Punkt der Insel genießen. Auch der Strand ist super und das Wasser sieht aus wie an den warmen Ecken des Meeres😄

8 July 2017

Um nach Galway reinzukommen mussten wir erstmal ein Parkhaus finden, was gar nicht soo einfach ist, wenn das Autonavi manche Straßen noch nicht kennt😂 Es gibt sehr viele ansprechende Restaurants, Pubs, Bars und so weiter. Aber die meisten waren schon sehr voll, wir sind mit halbneun am Abend vielleicht auch etwas zu spät gekommen... Letzten Endes haben wir noch was gefunden, das uns allen gefallen hat, und Deutsche ham wir auch gleich wieder getroffen. Das Essen war gut, die Leute gut drauf und die Livemusik die dann noch kam war auch nicht schlecht:) Es hat dann noch etwas aufgefrischt, aber mit Pulli gings dann noch am Rand des Wassers rumzulaufen. Irgendwie waren dann einige etwas müde, deswegen sind wir nicht weiter durch die Pubs sondern zurück zur Unterkunft🙈
Unsere Unterkunft in Galway ist eine Privatwohnung bzw ein Zimmer darin. Es ist ganz süß eingerichtet, aber mehr als eine Nacht wollen wir hier nicht verbringen😅 Die Betten sind sehr hart und der Raum sehr klein, aber morgen nachm Frühstück sind wir auch schon wieder weg, wir ziehen weiter zu den Aran Islands!
Ein weiterer Abstecher auf dem Weg nach Galway ist Clonmacnoise, was für mich das heutige Highlight war! Zusammengefasst kann man zur Geschichte sagen, dass einer der ersten Verbreiter des Christentums eine Kirche gebaut hat, die im Laufe der Jahrhunderte sehr sehr oft angegriffen, zerstört, verbrannt und wieder aufgebaut wurde. Es ist ein beeindruckender Ort, der zum Fotografieren nur einlädt😍 Unser Glück war es, dass außer uns kaum Menschen da waren, also war es zusammen mit dem Fluss im Hintergrund die perfekte Kulisse für Fotos😊
Der Taxifahrer hat uns erzählt, dass man in Athlone an nem schönen großen Fluss gut Kaffee trinken kann. Da sind wir dann direkt hingefahren, aber so wirklich super war es nicht. Gab nichtmal ein Café in der Nähe vom Fluss:/ Dafür ham wir einen Crêpestand gefunden und etwas, das man immer braucht wenn mans grade nicht findet: Toiletten!😂 Ganz umsonst war der Umweg aber nicht, es gibt dort nämlich ein kleines Türmchen auf das man hochlaufen kann. Von dort aus kann man ein schönes Gebäude am Platz daneben sehen und über den Fluss auf die andere Seite schaun, was eine ganz nette Aussicht ist😊
Nach dem Frühstück mussten wir uns erst mal überlegen wie wir am besten zum Flughafen zum Mietwagen kommen. Statt Bus haben wir das Taxi genommen, was sich als sehr gut herausgestellt hat:) Er hat sich mit uns unterhalten und einige interesaante Sachen erzählt, die uns auch um aus Dublin rauszukommen eigentlich hätten helfen sollen😅 Der echt schöne und super intakte Renault Megane fährt klasse, aber nachdem wir kein extra Navi gebucht haben und Lars' Navi keine Irlandkarte hat mussten wir mit Google Maps navigieren. Das ging etwas schief, wir sind vermutlich erst mal ne Dreiviertelstunde durch Dublin gefahren. Endlich auf der richtigen Straße angekommen, haben wir festgestellt, dass das Auto ein integriertes Navi hat...😅 Seit diesem Moment jedenfalls fahren wir meistens richtig😂

7 July 2017

Diesmal haben wir unser Glück mit Pubs im Stadtteil Temple Bar versucht. Die meisten Pubs und Bars tragen den Namen auch in ihrem eigenen. Wie die Fitzsimons Temple Bar oder die Temple Bar selbst. Einige der Pubs und Bars sind mehrstöckig angelegt, und bei Livemusik ist das ganze dann sehr schön aber je nach dem wo man sitzt, auch etwas zu laut😅 Nach der Fitzsimons waren wir eine Runde Billiard spielen, der Tisch hat nicht ganz funktioniert also wars umsonst😋 Da wir aber an dem Abend mehr erleben wollten von Dublins Nachtleben, sind wir noch ins Old Storehouse und Porterhouse rein. Es gab fast überall Livemusik, die man auch auf die Straßen raus gehört hat, aber ziemlich viele der Orte mit guter Musik waren immer schon voll😕
Damit wir nicht wieder denselben Weg zurück gehen, sind wir über eine andere Straße losgelaufen, da war dann auch gleich die Dublinia, das Dubliner Schloss quasi. Weil wir aber Hunger hatten, sind wir weiter Richtung Innenstadt gelaufen. Im Captain America's war zum Glück gleich ein Tisch frei, dann mussten wir nicht warten:) Das ganze Restaurant ist dekoriert mit Bildern und Malereien zu dem Helden und seinen Freunden. Und dazu noch waren einige alte Gitarren mit Signaturen von vermutlich bekannten Leuten aufgehängt😅 Wo noch Platz war, waren dann Bilder und Unterschriften der Bands auf den Bildern zu sehn. Das Essen war superschnell fertig und auch richtig richtig lecker😍 Wenn man mal nach Dublin kommt, muss man da unbedingt essen gehen!!
Aus dem Café raus sieht man ein Gebäude das einer Kirche ähnelt. Wir dachten, das wäre die St. Patrick's Cathedrale und sind mal drauflosgelaufen. Es war irgendein anderes Gebäude, aber auf einmal warn wir wieder an unserem Startplatz von heut morgen...? Um zu St Patrick's zu kommen, muss man in die ganz andere Richtung laufen, der Fußmarsch hat eine Weile gedauert😅 Aber das war es mal wieder wert, der Anblick ist wirklich atemberaubend! Wir haben sie zwar nur von außen betrachtet, aber das allein reicht schon aus. Der Park davor ist auch ganz schön gemacht, man hat viel Platz und kann lustige Hunde dabei beobachten wie sie im Brunnen rumhüpfen😂
Die National Gallery ist zwar schön und groß, hat uns aber alle in einen kleinen Schock versetzt. Wir sind wohl solch künstlerische Meisterwerke nicht gewohnt😅 Danach wollten wir erst mal ein Café finden, damit wir uns mal setzen können. Aber bis wir da ein schönes gefunden haben, das allen taugt, sind wir ein gutes Stück die Straße langgelaufen. Am Ende war es das "Costa", mit sehr sehr großen und guten Kaffees und heißen Schokoladen☺ Immerhin hat uns das allen gut gefallen, unser Sofaplatz im Keller war auch schön kühl. Heute wars etwas wärmer, da is die Erfrischung schon ganz gut:)
Unser Weg durch Dublin hat uns alle an einem schönen Park vorbeigeführt, den Nadine und Ich am Donnerstag schon entdeckt haben. Das Ziel der Wanderung durch die Stadt war zwar die National Gallery, aber unser Guide Manu hat uns erstmal zum Archeologiemuseum gebracht😂 Endlich angekommen, mit einigen Zwischenstops zum Türen fotografieren, mussten wir uns in dem riesn Gebäude zurechtfinden. Die Gemälde sind ja alle sehr schön, aber die Themen Jesus und viel zu viele tote Hasen auf den Bildern haben uns relativ bald wieder vertrieben🙈
Wir wussten nicht so genau was wir eigentlich noch machen wollen, und sind einfach mal Richtung Innenstadt gelaufen. Irgendwo in unsren Köpfen war der Wunsch die Jameson Distillery zu besuchen. Auf unserem ziellosen Weg allerdings haben wir ein Irish Whiskey Museum entdeckt, in das wir dann spontan rein sind. Die Tour mit allen Infos war sehr lustig gestaltet und interessant. Nur viel zu viel Infos auf einmal, das meiste ist schon wieder aus den Köpfen raus. Hängen geblieben ist, dass man Whiskey scheinbar mit Bier macht! Und dass die Iren nur wegen eines "tax man"s eine Zeit lang den Schotten mit ihrem Whiskey sehr hinterhergehinkt haben. Die Schreibweise ist anders! In Irland ist es Whiskey und in Schottland etc Whisky😄 Die anschließende Whiskeyprobe mit vier verschiedenen war sehr gut, auch wenn wir jetzt keine Whiskeyliebhaber geworden sind. Es war aber eine schöne Führung, von der wir auch ein Souvenir mitbekommen haben!
Nach dem Frühstück im Hotel sind wir direkt los zum Trinity College um dort die Bibliothek anzuschaun. Am Eingang mussten wir feststellen, dass es Eintritt kostet, den wir aber auf Studentenpreis runtersetzen konnten. Die Ausstellung am Anfang zum Book of Kells war zwar interessant, aber nicht spannend genug um uns lange aufzuhalten. Im oberen Stockwerk war der berühmte Long Room zu sehen, mit all den alten Büchern und der extra für diese Bücher angefertigten Regale. Um die obere Etage der Regale einbauen zu können, musste damals das Dach nach oben versetzt werden, da sonst die Höhe nicht ausgereicht hätte. Durch diese Umbauten hat der Raum seine Anziehungskraft gewonnen und ist mit den schönen alten Büchern ein Highlight in Dublin für mich!😍
Man kann vieles zu Fuß erreichen. Dabei werden Ampeln grundsätzlich ignoriert und die Leute laufen über die Straße wenn sie glauben dass gerade kein Auto kommt😂 Das Wetter ist richtig super! Es ist trocken und angenehm warm. Um die zwanzig Grad, aber mit immer ein bisschen Wind dazu. Man kann da sehr gut länger laufen ohne ins Schwitzen zu kommen. Bloß wenn der Wind fehlt wird es eng:p

6 July 2017

Nachtleben in Dublin? Kein Problem, dachten wir uns! Nur sollte man sich vorher etwas informieren, zum Beispiel wo die gesuchte Temple Bar überhaupt ist statt einfach drauf los verkehrt zu laufen😂 Bars und Restaurants haben wir einige gefunden, aaaber der einzige Pub den wir finden spielt sehr discomäßige Musik. Äußerst irritierend, wenn man auf irische Töne eingestellt war😄 Die anderen Deutschen, die wir da getroffen haben, konnten uns ein bisschen was erzählen, was wir tun könnten. Vermutlich werden wir in Temple Bar mehr typische Pubs finden:) Unser neues Lieblingsgetränk? CIDER! Mixed oder Wild Berry ist mein Favorit, Strawberry Mint ist mir fast zu süß, der typische Apple Cider dagegen ist auch lecker!😍 Am besten ist zwar der schwedische Kopparberg aber irisches Bulmers zwischendurch geht auch mal;) Der "Outcider" war auch ganz gut und scheinbar momentan ein It-Getränk in Dublin, weil es überall angepriesen und angeboten wird😅
Es gibt einen Disnep Shop in Dublin mit gaaaaanz ganz vielen coolen Sachen aus allen möglichen verschiedenen Filmen. Ein Paradies für Fans was bedeutet, dass ich Nadine etwas auf die Nerven gegangen bin😂 Immerhin will Manu da auch noch rein, dann kann ich mir den Film holen den ich unbedingt haben will😊 Gleich gegenüber ham wir das Captain America's Restaurant gefunden. Da gehn wir Freitag Abend hin, um lecker Burger zu essen und die tolle Atmosphäre zu genießen:)
Ich fliege zusammen mit Nadine von Nürnberg aus nach Manchester und von dort nach Dublin mit Ryanair. Wir sind früh gestartet und haben den ganzen Tag Zeit, also keinen Stress wenn das erste Flugzeug gleich mal zu spät startet oder das zweite erst 20 minuten nach eigentlicher Abflugszeit mit den vorherigen Passagieren landet😅 Die Flieger sind leider nicht für arg große Menschen konzipiert, sodass ich etwas eingeengt wurde. Ryanair bietet den besonderen Luxus, dass man das Flugzeug vor dem Einsteigen von außen begutachten kann ob es denn auch was taugt: Wir müssne nämlich nicht über eine Schleuse ins Flugzeug einsteigen sondern dürfen über den Flugzeugparkplatz jeweils vorne oder hinten einsteigen😄 Aber für so kurze Flüge ist das kein Problem, dafür kostet uns der Flug kaum etwas. Dass wir dafür nur winzige Köfferchen mitnehmen dürfen ist auch nicht so schlimm. Da lernt man mal minimalistisch zu packen😊
Unsere erste Unterkunft, das Maldron Hotel in Dublin, ist vom Flughafen mit dem Taxi in ca zehn Minuten zu erreichen. Die Fahrt wäre bestimmt lustig wenn der Taxifahrer auch mit einem sprechen würde🙈 Die großen Betten haben nur eine riesige Bettdecke, die locker für zwei Leute ausreicht. Die beiden Jungs hat das natürlich dazu gebracht,das Bettlaken abzuziehn damit jeder eine eigene Decke hat😂 Sie habens zwar nicht durchgezogen, aber lustig wars trotzdem. Es gibt kuschelige Handtücher und Tee/Kaffee zum selbst aufbrühen, damit auch die Morgenmuffel ausm Bett kommen😊 Richtigen Kaffee gibt es dann auch beim Frühstück im hoteleigenen Frühstücksraum. Da ist dann aber auch ein schönes Buffet mit typischem irischen Frühstück aufgebaut, und für uns bekanntere Sachen wie Müsli, Toast, etc... In die Stadt laufen wir locker in 15 Minuten rein, und brauchen zum Glück keine Verkehrsmittel. Nur Supermärkte finden ist etwas schwer, es gibt meistens nur die kleinen ganz teuren:/
Heute gehts los!😊 Ich fliege/fahre nach Irland!😍 Und zwar zum Schock einiger Leute mit fast Fremden!😂 Wie alles begann... Meine Urlaubszeit steht fest, mein Ziel noch nicht, und meine Reisepartner auch noch nicht. Aber das ist ja kein Problem, wofür gibts denn das Internet? Also hab ich mir ein schönes Ziel ausgesucht: IRLAND, und zwar nicht nur einen Ort sondern viele😊 Eine Rundreise soll es werden, ich will möglichst viel vom Land sehen und ein paar Eindrücke der Städte mitnehmen. Aber mit wem fahr ich denn jetzt da hin? Ganz einfach: Anzeige auf einer Reisepartnerseite schalten, alle komischen Leute die sich melden aussortieren, und mit Manu schreiben. Der findet dann zwei andere Leute und schon ist die Gruppe da😎 N paar mal skypen und Unterkünfte buchen, dann is der große Tag auch schon da. Auf zum Flughafen!🛫