Europe, North America · 22 Days · 20 Moments · April 2018

Verena und Philipp in Mexiko


12 May 2018

Change of Plans, statt von Houston direkt weiter nach München machen wir noch einen kurzen Umweg über Washington und lassen uns das mit 2.000$ als Flug Gutschein honorieren. Der nächste Urlaub ist damit schonmal gesichert 💸😁
Ciao Holbox, Ciao Mexiko! Bis bald 👋🏼🇲🇽

9 May 2018

Island Life auf Isla Holbox - unsere letzte Station der Reise und es könnte kein schönerer Ort sein. Die Insel Holbox ist extrem entspannt, es gibt keine Autos, dafür umso mehr schöne Strände und viele leckere Seafood Restaurants. Wir haben außerdem ein super chilliges und schönes Hotel direkt am Strand, perfekt also um den Urlaub ausklingen zu lassen 🏝🍹🐠

7 May 2018

So langsam aber sicher gehen wir in den entspannten Teil des Urlaubs über, daher gibt es auch nicht mehr all zu viel zu berichten. Nach Bacalar machen wir für eine Nacht Halt in Malle, äh Playa del Carmen, ein Touri Ort vom allerfeinsten. Es reihen sich unzählige Souvenirläden, Bars, Restaurants und Reisebüros aneinander, hab ich in dem Ausmaß echt selten erlebt, ist aber für einen Abend zugegebenermaßen mal ganz witzig. Außerdem erstehen wir tatsächlich ein paar coole Souvenirs. Weiter gehts für drei Tage auf die kleine Insel Isla Mujeres, eine halbe Stunde mit dem Boot von Cancún aus zu erreichen. Sehr entspannt hier. Außer Golf Cart fahren, am Strand liegen und entspannen kann man nicht viel mehr machen, aber das ist nach zwei ereignisreichen Wochen mehr als willkommen.

3 May 2018

Laguna Bacalar from above 🏝🛸
Laguna de Bacalar - nein wir sind nicht kurzerhand in die Karibik geflogen, auch wenn das die Bilder vermuten lassen. Genau genommen sind wir sogar nicht mal am Meer, sondern an einer langgestreckten Lagune etwas im Landesinneren. Dass das Wasser hier so türkisblau strahlt hätte ich selbst nicht für möglich gehalten, wirklich unfassbar schön! Wir starten den Tag mit einer SUP Tour zum Sonnenaufgang um 6Uhr morgens, schon ein geiles Gefühl auf der ruhigen Lagune zu paddeln während es langsam hell wird und um einen herum langsam alles erwacht. Die Bilder zur Tour bekommen wir leider erst noch. Später fahren wir weiter in den Süden der Lagune und chillen bei Los Rapidos, eine Engstelle Inder Lagune die ähnlich wie der Eizbach eine starke Strömung hat und man sich treiben lassen kann, schöner Wenz! Später gehen wir noch an andern Stellen und Cenoten, die zur Lagune hin offen sind, Baden und lassen den Tag bei einem kühlen Drink an der Lagune ausklingen 🌅

2 May 2018

Ruinen von Calakmul & Edzna- Auf dem langen Weg von Campeche nach Bacalar machen wir Halt bei 2 Ruinen. Erster Stopp war nach ca. einer Stunde Edzna,eigtl dachten wir dass eine Menge Touren von Campeche aus hierhin führen aber als wir ankommen ist gerade mal ein Auto auf dem Parkplatz. Soll uns recht sein! Nachdem wir ausgiebig Fotos machen zerfließen wir aber fast in der Hitze und flüchten wieder ins klimatisierte Auto. Die folgende Strecke hat es in sich, teilweise extrem durchlöcherte „Straßen“ aus denen teilweise sogar Pflanzen wachsen,nuff said. Nach einiger Zeit Slalom fahren kommen wir wieder auf eine Hauptstraße.Aber nach kurzer Zeit biegen wir erneut auf eine eher mittelgute Straße ab, die 60km in den Dschungel zu den Ruinen von Calakmul führt.Die Pyramiden hier sind die größten auf ganz Yucatán und man hat von oben unbeschreiblich tolle Aussicht, wirklich Wahnsinn! Auch wenn es eine Menge Fahrerei war hat sich das definitiv gelohnt.Nun aber genug mit Ruinen, ab nach Bacalar!

1 May 2018

Beautiful Campeche - die Stadt Campeche liegt an der Küste südlich von Merida und ist vor allem für seine in einer alten Stadtmauer eingefassten Altstadt, die auch UNESCO Weltkulturerbe ist, bekannt. Außerdem weiß auch der kilometerlange Malecon, die Uferpromenade, unter Anderem mit großartigen Sonnenuntergängen zu begeistern. Ansonsten ist die Sehenswürdigkeit der Stadt die Stadt selbst. Man kann einfach umher laufen und sich an zahlreichen Fotomotiven erfreuen die an jeder Ecke warten. Die vielen bunten Häuschen sind echt super schön. Allerdings ist es bei teilweise über 40Grad auf Dauer auch etwas anstrengend. Die Lösung: Cheladas. Bier mit einem guten Schuss Limettensaft auf Eis und Salzrand am Glas. Überragendes Getränk und bestens geeignet den Mineralhaushalt wieder auszugleichen. Jetzt schon das Sommergetränk 2018!

30 April 2018

Hacienda Yaxcopoil, Oxkutzcab & Ruta Puuc - auf dem Weg nach Campeche nehmen wir nochmal einige Sehenswürdigkeiten mit. Zuerst machen wir Halt auf einer alten Hacienda, dort treffen wir witzigerweise eine Kollegin von Serviceplan. Die trifft man aber auch echt überall 😁 Weiter gehts in den kleine Ort Oxkutzcab wo wir in einer kleinen Taqueria Essen und uns auf dem Markt mit frischem, uns teilweise unbekanntem Obst eindecken. Im Anschluss befahren wir die Ruta Puuc, eine kleine Straße die in die hügelige Landschaft führt und auf deren Strecke drei kleinere Maya Ausgrabungsstätten liegen. Hier gibt es nochmal sehr schöne Bauwerke zu sehen, und das abseits der Touri Massen, wir sind jeweils komplett alleine auf dem Areal, wirklich beeindruckend!
Zwei entspannte Tage in Mérida - in Mérida, der Hauptstadt Yucatans verbringen zwei recht ruhige und entspannte Tage. Snacken uns durch die verschiedenen Märkte, liegen am Pool, besuchen ein riesiges Maya Museum und sehen uns abends am großen Platz der Stadt ein spannendes Match Pok-Ta-Pok an, ein altes Ballspiel der Maya. Auch hier gibt es eine übermotivierte Version von Cristiano Ronaldo der sehr egoistisch spielt, am Ende aber das einzige Tor erzielt, SIIIIIIIIII!!!! War also ähnlich anzusehen wie ein Spiel von Real Madrid. Ansonsten hat uns Mérida echt gut gefallen, auch wenn wir leider nicht viele Fotos haben.

28 April 2018

Auf dem Weg in Yucatans Hauptstadt Mérida, halten wir noch in der kleinen Stadt Izamal aka die gelbe Stadt. Warum die gelbe Stadt? Seht selbst 😉
Chichen Itza - Touri Mode:ON!! Chichen Itza, eines der neuen 7 Weltwunder ist leider nicht mehr ganz so „Off the beaten Path“ und zählt mittlerweile zur meistbesuchten Attraktion Mexikos. Wir haben für eine Nacht ein echt schickes Hotel direkt neben der Anlage mit schönem Blick auf das Observatorium. Es sind nicht wirklich viele Gäste im Hotel was dazu führt dass es pro Gast ca. drei Angestellte gibt. So bringt einem Pablo im Restaurant die Speisekarte, Raúl serviert das Essen, Pacho serviert ab und Álvaro bringt die Rechnung. Arbeitsteilung at its best. Dank eigenem Hoteleingang sind wir am nächsten Morgen ganz ohne Andrang direkt um 8 vor Ort und haben noch einigermaßen Ruhe vor den Touri Massen. Die sind aber auch zu späterer Stunde nicht so schlimm wie angenommen und vor allem keine nervigen Asiaten, ein Traum!!

27 April 2018

Weiter gehts nach Chichén Itza - anbei noch ein paar Impressionen aus Valladolid.

26 April 2018

Weiter nach Valladolid - Nachdem wir noch einen entspannten Nachmittag am Strand von Tulum verbracht haben geht es weiter ins etwa 100km entfernte Valladolid. Der Ort versprüht definitv mehr Mexiko Charme als Tulum und erinnert mit seinen vielen bunten Kolonialbauten sehr an Kuba. Hier lässt es sich definitv aushalten! Am nächsten Morgen machen wir uns wieder früh auf zur nächsten Ruinenstätte Ek Balam. Wir finden dort einen komplett leeren Parkplatz vor und haben daher die Ruinen inmitten des Dschungels fast für uns alleine. Highlight ist eine ca. 30m hohe Pyramide von der aus man eine sensationelle Aussicht auf Ruinen und Natur genießen kann, schee mild! Da die Hitze aber bereits wieder extrem schlaucht besuchen wir noch eine nahegelegene, riesige Cenote mit geliehenen Fahrrädern. Hier sind wir wieder komplett alleine und kühlen uns ab 😎 It‘s all about early rising to beat the crowds!

24 April 2018

Auf nach Punta Allen - südlich von Tulum schließt direkt der Nationalpark Sian Ka’an an. Dort führt eine ca. 50km lange Landzunge die zwischen Meer und einer türkisblauen Lagune liegt, zum südlichsten Punkt, dem Kleinen Fischerdorf Punta Allen. Der Weg dorthin führt größtenteils über eine unbefestigte Straße, mitten durch sattes Grün, vorbei an Mangroven Wäldern und weißen Stränden. Der Weg ist hier wirklich das Ziel und wir halten einige Male an um die Natur zu bewundern. Neben Dutzenden Leguanen, die gerne mitten auf der Straße in der Sonne chillen sehen wir unter Anderem auch ein fettes Krokodil 😳 Zum ersten Mal kommt auch meine Drohne zum Einsatz. Von oben bekommt. man von der Umgebung nochmal einen ganz anderen Einsruck 🏝🌵🌴
Ruinen von Tulum - machen uns direkt Morgens auf den Weg zu den Ruinen von Tulum, die sehr beeindruckend direkt an der Küste liegen. Sind um Punkt 8 am Eingang und haben das komplette Areal fast für uns alleine. Wir können also alles in Ruhe bestaunen und die Aussicht genießen. Der Eintritt ist mit 3€ fast schon lächerlich günstig. Auf dem Weg dorthin mexikanische Polizisten zu bestechen, weil die naiven deutschen ohne Führerschein und zu schnell unterwegs waren, ist allerdings etwas teurer 😁

22 April 2018

Tulum - Strand & Cenoten. Wir fahren ca. 1,5 Stunden nach Süden in den kleinen Ort Tulum direkt am Meer. Die Stadt selbst ist kein wirkliches Highlight. Der kilometerlange Strand aber ist paradiesisch schön. Leider plagt die Küste schon länger eine Seegras Plage so dass teilweise echt bergeweise das Gras am Ufer liegt. Aber nichts desto trotz lässt es sich sehr gut aushalten. Wir verbringen einige Zeit am Strand und relaxen, trinken kühle Drinks und essen endlich das (zumindest von mir) heißersehnte mexikanische Essen, ein Traum!! Neben den Stränden gibt es außerdem zahlreiche Cenoten in der Umgebung, das sind teilweise eingestürzte Höhlen die mit glasklarem Wasser gefüllt. Wirklich sehr geil und eine willkommene Abkühlung bei bis zu 37Grad. Morgen steht mit den Ruinen von Tulum eines der ersten kulturellen Highlights unserer Reise an 🤓
Angekommen in Cancun - zunächst geht es noch mit Stress los, als wir uns unseren Mietwagen abholen. Wir leben im Jahr 2018 und die Menschheit ist im Begriff auf den Planeten Mars zu fliegen. Aber dass es immer noch eine geschlagene Stunde dauert einen Mietwagen zu erhalten, ist mir doch immer wieder ein Rätsel. Anyways, wir fahren im Anschluss zu unserer Unterkunft in der Nähe vom Flughafen und wollen eigentlich nur noch schlafen. Der Besitzer ist aber ein extrem netter Kerl, arbeitet in der Produktion von MTV Lateinamerika und hat deswegen schon halb Yucatán gefilmt. Bei einem Bier plant er noch unsere komplette Reise durch und gibt uns unzählige Tipps. Merci dafür! Cancun selbst sparen wir uns und planen daher nachher direkt nach Tulum zu fahren, wo wir erstmal drei Tage abhängen werden ✌🏻

21 April 2018

Zwischenstopp in Houston. Kurz Verena füttern und weiter gehts 😉

21 April 2018

Los gehts! Nach einer etwas zu kurzen Nacht sitzen wir um 7Uhr im Lufthansa Airport Bus. Wie immer der chilligste Weg um zum Flughafen zu kommen. Verenas neuer Roll-Rucksack zahlt sich gleich voll aus und sie gleitet elfengleich zum CheckIn während ich mich mit meinem Rucksack abmühe. Um Punkt 8 stehen wir mit diversen Junggesellenabschieden vorm Airbräu um das obligatorische Weißwurstfrühstück einzunehmen. Wobei die Henkersmahlzeit auch verlockend klingt 🤔