Austria · 21 Days · 73 Moments · August 2014

Uwe Neuhold

Uwe's voyage England 2014


13 September 2014

Der letzte Urlaubstag. Es Regnet im Schwarzwald. Wir packen und es geht heim. Schön war es. Besonders England. Das war sicher nicht das letzte mal. So auf und die letzten 560 Km abspulen. Nach nervenaufreibender Fahrt auf Deutscher Autobahn sind wir wieder daheim. Technische Daten: Abfahrt am 23.08.2014 um 18:00 Ankunft am: 13.09.2014 um 16:00 21 Tage unterwegs Durch Deutschland, Holland, Belgien, und Frankreich. 4327 Km, 68 Stunden am Bock.

12 September 2014

Heute geht's bei strahlenden Sonnenschein nach Deutschland. Seelburg heißt der Ort den wir ausgesucht haben. Ein Platz mit Hallenbad und Sauna. Das brauchen wir auch denn es Regnet im Lande. Die letzte Nacht im Camper ist da Morgen geht's heim.
HopHop
Brav ist der Camper.

11 September 2014

Heute sind wir Unterwegs nach Paris und in einen Vorort haben wir einen sehr gepflegten Campingplatz an der Seine gefunden. Wir haben eine Bahnhaltestelle in der Nähe. Die nützen wir gleich um in sie Stadt zu kommen. Wir steigen am ARC DE TRIUMPH aus. Gehen eine Runde am Champs DES ElYSEES. Wir steigen in einen Rikscha und lassen uns durch Paris kutschieren. Der Fahrer ist sehr nett und erklärt vieles. Am Eifelturm steigen wir aus. Rauf mit dem Lift und den Rundblick genießen. Zumindest ich bei 300 Meter über Paris. Wieder unten gehen wir zur Bahn zurück. In einen Restaurant am Champs Elysees Essen wir eine Kleinigkeit. Dann geht's Heim zum Camper und Planen für Morgen. PS, Frankfurter Würstel mit Pommes € 13,60.
Küsschen am Turm

10 September 2014

In den Gassen von St. Michele.
Wir haben am Parkplatz von St. Michel übernachtet. Es ist ein öffentlicher Platz ca. 3 Km vor der Abtei. Man kann nur zu Fuß oder mit dem Zubringerbus dort hin. Um 9:00 starten wir los. Rein ins Gewühl. Überall sind Asiaten und sonstige Touristen. Nach einer Besichtigungsrunde und einen Essen Stop haben schnell genug und fahren wieder von diesen Ort. Auf geht's siech die Normandie durch Caen. Auch dort fahren wir nur durch. Viele Museen und Kathedralen. Weiter zur Küste. Unterwegs kaufen wir Proviant Und fahren auf einen Campingplatz. Der nächste Tag wird geplant.

9 September 2014

Good By 🇬🇧, wir kommen wieder. 👍😎
Tag Vierzehn: heute ist um 6:30 Tagwache. Wir packen und fahren zur Brittany Fähre die Normandie. Um 9:00 legt sie ab und wir verlassen die Insel. Schade es gibt noch so viel zum entdecken. Da müssen wir halt noch mal hin fahren. Es geht nach Cherbourg und von dort gleich weiter zu St. Michel um das Kloster zu besichtigen.

8 September 2014

Tag Dreizehn in England: wir sind in Portsmouth der Hafenstadt im Süde. Mit dem Stadtbus geht's in die City. Dort gehen wir zum Hafen und schauen uns ein Paar alte Segler und das Schiff vom Lord Nelson an. Ein riesiges Militärgelände mit Museen und ein Schlachtschiff die Mary Rose das im Hafen von den Franzosen versenkt wurde. In den 80er sind die Reste gehoben. Wir gehen noch am Hafen etwas Essen und schlendern dir ein Einkauf Center. Dann noch eine City Runde und mit dem Taxi Heim zum Wohmo. Es ist wieder ein schöner Sonniger Tag. 24 Grad einfach Super.
Am Hafen von Portsmouth.

7 September 2014

Tag 12 in England, wir fahren Richtung Süden. Bei Romsey besichtigen wir ein Schloß mit Garten. Mottisfont lautet der Name. Sehr schöner Blumengarten mit großen Parkanlagen. Danach Fahren wir weiter nach Portsmouth. Ein D-Day Museum besichtigen wir dort. Danach geht's auf einen Campingplatz der gleich in der Nähe ist. Dort bleiben wir die Nächsten zwei Nächte. Wir stehen 30 Meter vom Meer entfernt das nur einen Erdwall getrennt ist. Jetzt erstmal Kaffee um Kuchen dann schauen dann planen wir weiter. Es scheint die Sonne und es hat 30 Grad 😎☀️🌴🌴🌴☀️😎

6 September 2014

Blick aus unsern Wohmo.
Tag elf in England: um 7:00 werde ich munter. Draußen ist eine Dicke Nebelsuppe. Man sieht kaum 20 Meter. Also wieder rein in die Koje. Eine Stunde später nieselt es ein wenig doch wir Packen alles ein und Reisen ab. Erstmal Richtung Bristol dann nach Bath um einen Garten zu sehen. Kaum sind wir unterwegs kommt auch schon die Lies☀️raus und es wird Warm. Nach 4 Stunden sind wir da. Aber es ist kein Parkplatz zu finden. Da haben wir umdisponiert sind zum Einkaufen zum Lidl und weiter zum Campingplatz Salisbury. Morgen werden wir da eine Römersiedlung anschauen und auch einen Garten. Es ist ein schöner Wolkenloser Abend. Wir Essen außerhalb vom Bus. ☀️☀️☀️
Unser Wohmo hat heute die ersten 10000 km erreicht. Mach so weiter.

5 September 2014

Mittagessen in St. Ives.
Tag Zehn in England: Heute ist ein Ruhetag für Mensch und Maschine. Wir bleiben am Campingplatz und relaxen am Pool.
Frühstück in St. Ives am Campingplatz.

4 September 2014

Tag Neun in England: Um 7:00 beim ersten Munter werden ist die Sonne schon da. Wir Frühstücken und fahren zum Lost Gardens of Heligan. Wir stehen als erste am Parkplatz. Dort haben wir einen Park eine Blumenlandschaft und einen Gemüsegarten gesehen. Doch dann kam der Hammer. Ein Dschungel in Cornwall. Aber Original. In Tanzania habe ich auch nichts anderes gesehen. Die Tiere fehlen noch. Doch von den Pflanzen her ist der Original. Am Nachmittag fahren wir zum Englischen St. Michael. Mit dem Boot zur Insel und rauf zur Bürg. Alles ist schön renoviert. Fast schon Klinisch rein. Der Garten ist wieder der Gabi Ihr Ding. Die Fahrt führt uns noch nach Lands End. Doch am Parkplatz wollen sie Geld also sind wir gar nicht ausgestiegen. Unser heutige Campingplatz liegt auch nahe am Meer. Zumindest hört man es.
Heligans Friseur
Heligans Garden
Sonnenaufgang am Campingplatz.

3 September 2014

Tag Acht: wir sind unterwegs nach Plymouth. Dort schauen wir uns den Hafen mit Leuchtturm und Park an. Da es sonnst nur Shoppingtempel hiebt fahren wir weiter Richtung St. Austell. Jetzt sind wir Endgültig in Cornwall. In der Nähe ist das EDEN Projekt. Wir laufen auf dem Riesigen Gelände und schauen was alles möglich ist. Dort wurde alles was die Vegetation so hergibt angepflanzt. In der Regenwald Kugel sind Pflanzen die ich noch nie gesehen habe und die die Kenne sind so groß wie Hochhäuser. Es ist sehr interessant. Die Temperatur und Feuchte macht einen aber gleich fertig. Danach geht's in die Mediterrane Kugel wo alles doch sehr bekannt ist. Dort haben wir beim Italiener Mittag gegessen. Na ja daheim ist es besser. Jetzt Fahren wir Richtung Küste wo wir einen Platz am Strand gefunden haben. Wir machten gleich einen Spaziergang entlang vom Wasser. Das wäre auch noch warm genug zum Baden doch die Lufttemperatur mit Wind hält einen ab. Außerdem ist auch ein Pool am Platz.
Beim Strandspaziergang.
Dino Party
Eden
Tag8: Vor der Abreise. Es ist es Sonnig und warm.

2 September 2014

Siebenter Tag: das Wetter ist Abwechselnd wie unser Programm. Wolkig und Sonnig die ganze Zeit. Als erstes haben wir ein Schloß besichtigt das noch bewohnt wird. Gärten sind sehr schön die Einrichtung auch gemütlich. Doch an das Mufflige muss man sich gewöhnen. Die zu und Abfahrten mit dem Wohnmobil sind spannend. Links und recht habe ich ca. 5cm Platz, Doch dann kommt der Gegenverkehr. Die Britischen Straßen sind für Pferdekutschen gebaut, aber nicht für Autos. Danach sind wir in 2 Städte Gefahren und haben uns die Hafenanlagen angeschaut. Unser Campingplatz für heute liegt nahe Torquay. Alles im Grünen. Supi.
Brixham
In Brixham Sonne tanken.

1 September 2014

Sechster Tag: wir haben umdisponiert und anstatt Küste die Landmitte gewählt. Stonehenge ist ein Ziel. Der Regen machte es zum Kurzbesuch. Ein Pärchen aus der Wachau haben wir getroffen und auch aus Vöklabruck waren welche da. Und natürlich unser lieben Nachbarn. Ein Deutsches Paar das mit dem Mietwagen unterwegs ist erzählte das sie jeden Tag Regen hatten so das sie auch schon mal am Nachmittag im Hotelzimmer blieben. Wir hatten da schon sehr Glück. Am Abend sind wir an einen Campingplatz in West Dorset. Nach einen Einkauf beim Lidl haben wir eingecheckt und gleich eine Küstenwanderung in den Hügeln gemacht. Heute jausen wir im Auto und besprechen die weiter Route.
Küstenwanderung uns der Campingplatz.
Stonehenge im Regen. Aber Sandwiches sind gut.

31 August 2014

Ein wenig Sonnen.
Ach ja es ist Sonnig mit +25 Grad. Ich gehe jetzt Duschen zum Abkühlen.
Tag 5 in England: wir haben lange geschlafen und gefrühstückt. Um ca. 11:00 sind wir aufgebrochen. Die Gabi hat Eastborne als Ziel ausgesucht. Ein Erholungsort mit vielen Gärten, Hotels, Innenstadt mir Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Fisch und chip's möchte die Gabi und das haben wir getestet. Frittiere scampi mit Pommes schmeckten der Gabi. Die Wurst bei mir sah gut aus aber hatte kaum Geschmack. Die Chicken Wings waren in Ordnung. Doch die Soßen muss man mögen. Ich sage der Hunger treibst rein. Wir sind dann weiter Westlich Gefahren. Nach ca. 60 Km haben wir einen Platz zum Übernachten gefunden. In der Nähe Ist eine Flugshow mit WW2 Maschinen die zwar nicht sehe aber Höre. Morgen wollen wir früher raus um auf eine Insel zu fahren.
Ein schöner Kurort.
Campingplatz in Hastings.

30 August 2014

Heute ist der 4. Tag in England, in der Nacht Regnete es ein wenig. Morgens dann Wolkig aber Warm mit +18 Grad. Wir reisen so um 9:00 Uhr in London ab und fahren Richtung Küste. Wir besuchen einen Garten in Sissihurst Castel. Die Gabi hat es genossen. Mittagessen und Kaffee haben wir auch gleich dort genossen. Weiter geht's nach Hastings. Das liegt an der Küste im Süd/Osten. Dort finden wir einen Campingplatz zum übernachten. Einen so großen haben wir nicht erwartet. Die Gabi macht ein Müsli. Danach werden wir eine Platzrunde starten und für Morgen Planen.
Heute im Garten vom Schloss Sissinghurt.

29 August 2014

Zweiter Tag in London. Madam Tussaud hat uns gleich 3 Stunden gekostet. So viele Wachsköpfe zum anschauen und viele die ich nicht Kenne und einige die ich nie kennenlernen will. Eine Stadtrundfahrt danach tat unseren Füßen gut. Danach etwas shoppen und Vorallen Essen. Jamie's Italien. Der kann's richtig gut. Danach werden wir uns auf den Weg nach Hause machen. Wir sind wiedermal müde. Das Wetter hält immer durch. Immer wechseln Sonne und Wolken ab. Aber nie Regen.
Endlich was zu Futtern. Bei Jamie sind wir gut aufgehoben.
Hilfe😀
Wir gehen los zur zweiten Tour durch London. Die Gabi vor der Rezeption vom Campingplatz. Die Sonne ☀️ lacht heute. 😎

28 August 2014

Ein anstrengender aber schöner Tag geht zu Ende. Wir haben uns durch London geschlagen im Gewühl der Menschenmassen. Ich wusste nicht das halb Deutschland hier Urlaub macht. Big Ben, Parks, und Buckingham Palace. Alles wunderschön und sehenswert. Danach eine ausgedehnte Stadt Wanderung mit einer Fahrt im London Eye. Wir sind jetzt erledigt und Hungrig wieder zurück im Bus. Morgen steht das selbe Programm an.
mmh...
Ein königlicher Kaffee.
Anstellen im Buckingham Palace.
Wachablösung
London Trip

27 August 2014

Ankunft in London.
Verladen für die Durchfahrt durch den Eurotunnel.
Wir sind beim Eurotunnel und warten auf die Verladung. Es ist ein Sonniger Tag. Die ersten Österreicher Haben wir auch schon getroffen.
Queen Gabi
Calais am Morgen.

26 August 2014

Calis der Fährhafen mit Campingplatz
Heute Start nach guten Frühstück bei Jutta sind wir durch Holland und Belgien nach Calais (FRA) Gefahren. Der dauerregen ging uns auf die Nerven. Ein Stau in Belgien machte es auch nicht besser. Wir stehen am Hafen und schauen den Fähren beim an und ablegen zu. Es sind auch Fischrestaurant in der Nähe. Da werden wir eines besuchen.
Megastau in Belgien.
Durch Holland nach Calais

25 August 2014

Eine Kleinigkeit zum Essen. Mahlzeit.
Innenhafen
Hundschau in Moers.

24 August 2014

Stau in Köln 😞
Rast in Würzburg

23 August 2014

Fahrt über die Grenze nach Germany .