Vietnam · 12 Days · 24 Moments · October 2017

Ute's Journi nach Vietnam


26 October 2017

Den ganzen Mittag und Nachmittag verbringen wir in der Kochschule. Diese ist herrlich am Fluss gelegen, besitzt eine Außenküche mit Holzkohlegrill und eine Relaxzone mit Pool. Wir sind die einzigen Kochschüler. 😊 Unsere Menu: - Nudelsuppe mit Rind (Pho Bo) mit Herstellung von Reisnudeln - Clay Pot Fisch mit frischem Dill (Cha Ca) - Limonengras-Shrimps gegrillt in Babanenblättern (Tom Nuong La Chuoi) - gegrilltes Hühnchen und Salat aus Bananenblüten (Goi Hoa Chuoi Ga Nuong)
Wir starten mit einem Minibus zu den Gärten von Tra Que - ein großer Garten mit vielen frischen Kräutern. Dann geht es weiter zu einem bunten Markt, auf dem wir die Zutaten für unseren heutigen Kochkurs kaufen, außerdem ein Super- Messer und Schäler für gerade mal 20€.

25 October 2017

Unser heutiges Ziel ist Hoi An - war einst der größte Hafenstadt an der Seidenstraße. In dieser Stadt kann man sich innerhalb eines Tages einen kompletten Anzug/Kostüm schneidern lassen für nicht mal 200€. Wir wagen den Versuch und lassen bei Tom Maß nehmen für einen marineblauen Anzug. Unser Hotel für die nächsten zwei Nächte liegt am Meer und hat eine wunderschöne Anlage. Wir genießen es bei Mai Tai.
Gut ausgeschlafen starten wir zu einer Fahrt mit dem Drachenboot auf dem Parfümfluss zur Pagode Thien Mu am nordwestlichen Ufer. In diesem buddhistischen Kloster leben noch Mönche. Am Eingang steht der siebstöckige Phuoc Duyen Turm. Das Kloster besitzt außerdem noch eine eher etwas ungewöhnliche Sehenswürdigkeit, einen alten Austin, ein kleines Auto, das auf der Anlage in einer Garage steht. An der Windschutzscheibe dieses Austins befindet sich ein Foto, das 1963 um die ganze Welt ging und für Entsetzen sorgte. Das Foto zeigt die Selbstverbrennung des Mönches Thích Quảng Đức am 11. Juni 1963 aus Protest gegen die Buddhistenverfolgung.
Unsere Reise führt uns weiter an Austernbänken, über eine Inselkette am Südchinesischen Meer, über den Wolkenpass Hai Van nach Danang - eine aufstrebende Stadt an der Küste

24 October 2017

Die Nacht war kurz in unserer letzten Nacht im Norden im Hotel May de Ville Hanoi. 6 Uhr geht es mit unserem Reiseleiter zum Flughafen. 8:45 Uhr ab Hanoi 9:55 Uhr an Hue Wir werden am Flughafen vom lokalen Reiseleiter Huy erwartet. Sightseeingtour beginnt in der alten Kaiserstadt der Nguyen- Dynastie mit Zitadelle. Es regnet mal wieder, aber es ist wunderbar warm. Die alte Stadt ist beeindruckend, leider wurde die verbotene Stadt im Vietnamkrieg fast vollständig zerstört. Es stehen nur noch die Häuser der Konkubinen. Am Nachmittag besuchen wir das Mausoleum von König Tu Duc. Sehr schöne weitläufige Park-/Grabmalanlage. König Tu Duc regierte am längsten (1848-83) von allen Kaisern der Nguyen Dynastie. Am Abend finden wir unweit unseres Hotels Alba Spa in Hue ein japanischen Restaurant namens „Take“, frönen unserer Sushi Lust und probieren Sake. Soviel Sushi wie dort habe ich bisher noch nie an einem Abend gegessen. Die Preise machten es möglich.

23 October 2017

Besuch des Bergstammes der Roten Dao, leben in Taphin ca 10km oberhalb von Sa Pa friedlich neben den Schwarzen Hmong. Frauen begrüßen uns bereits am Dorfeingang und begleiten uns durch das Dorf. Ernähren sich vom Verkauf ihrer Handarbeiten und von Landwirtschaft (Reis, Heilwurzeln, Gemüse ...) Dürfen ein Haus besichtigen, ein großer Raum mit offener Feuerstelle ohne Abzug. Boden dient als Lagerraum. Die drei Frauen sind 60, 56 und 52 Jahre und haben alle >5 Kinder. Wir kaufen einen Schal und eine Tasche für 500.000VND. Nachdem wir gekauft haben, widmen sie sich den nächsten Touristen. Mittag in Sa Pa. 15:30 Uhr geht der Public Bus nach Hanoi 21:45 Uhr Ankunft im Hotel May de Ville City Centre GUTE NACHT ... morgen geht’s früh raus

22 October 2017

Wir brechen von Bac Ha auf und fahren zu einer Bootsfahrt auf dem Song Chay ( ca. 20min. Mittag in Xa Bao Nhai. Dann gehts zurück nach Lao Cai zur Besichtigung des „aufregenden“ Post- Grenzüberganges nach China. Sa Pa hängt voll in den Wolken. Zur Entschädigung haben wir ein herrliches Hotel „ Victoria Spa Resort“ im Indochina-Stil, wurde 1912 von den Franzosen gebaut. 15:30 Uhr checken wir im Hotel ein und buchen uns für 5pm Fußreflexzonenmassage und Pediküre.

21 October 2017

Nachtzug im 4er Abteil Schlafwagen nach Sa Pa. Mit uns reisen ein Australier aus Melbourne und sein 25jähriger Sohn. Tom schläft recht gut, ich werde upstairs ganz schön durchgeschüttelt und schlafe nur ca 2-3 Stunden. Der Zug 🚂 kommt etwas früher in Loa Cai (6Uhr) an. Wir frühstücken im La Bordeaux. Halsschmerzen suchen mich heim, die Klimaanlagen sind tödlich.
Mittagessen im Mai Chau, Rückfahrt nach Hanoi und Abendessen im Ngon. 20 Uhr werden wir zum Bahnhof abgeholt.
Frühstück nach einer Nacht im Pfahlhaus auf einer Matraze unter dem Moskitonetz. 8:30 - 11:30 Radtour durch andere Thai- Dörfer im Tal entlang an Reisfeldern. Es ist bedeckt und nieselt ganz fein.

20 October 2017

Abends werden wir von der Gastfamilien (sind sehr gute Weber) bewirtet und es wird Folklore gezeigt. Einen Tanz über Bambusstangen machen die Gäste mit.
Wir werden am Hotel abgeholt und die Fahrt geht in 4,5 Stunden nach Mai Chau - Volksminderheit Thai. Am Pass vor dem Tal der Thai halten wir an ein paar ständen und probieren Klebreis gegrillt in Bambusstangen, sowie gegrilltees Schweinefleisch an Spießchen. Ankunft ca 13 Uhr Rundgang durch das Pfahlbautendorf ... es ist sehr heiß ... Erfrischendes Bia Ha Noi am Dorfplatz Mittagsruhe

19 October 2017

Fertsch
Der Wecker klingelt. 6:30Uhr Taiji am Oberdeck ... ein Erlebnis in der Kulisse der Halong Bay Besuch einer Grotte Lunch 10:30 An Land 11:30 Zurück in Hanoi im Hotel May de Ville City Centre 15:45Uhr Mit dem Taxi (50.000Dong für 3km) zum Literaturtempel - konfuzianisch. Rückweg zu Fuß während der Rush hour ... smog, lärm, kopfschmerzen... daslokal entlohnt „Nha Hang Ngon“

18 October 2017

Abfahrt nach Halong Bucht 2x Stopp an „Touristenfallen“ - Stickerei und „Legend Pearl“ Ich bekomme 2 Paar neue Ohringe und einen guten Capucchino. Check - in auf der Garden Bay 1 um 13Uhr Lunch Ausfahrt mit Bambus-Boot zu schwimmenden Dörfern und einem Strand Dinner mit grilled seafood ..

17 October 2017

Tom Laufband Rikscha 10-11 Altstadt Kaffee Aha Altstadt-Spaziergang lt Lonley Planet Makt Dong Xuan Mittag Garküche Diner an der Kathedrale

16 October 2017

Zunächst beginnt die Suche eines ANZ oder HSBC-Geldautomaten, da der Lonley-Reiseführer diese empfiehlt (Abhebung bis 5.000.000 Dong und keine bis wenig Gebühren). 400Meter von unserem Hotel Spaziergang durch das Französische Viertel ... zwischen Betonbauten immer wieder alte Villen aus der Kolonialzeit ... vorbei am Hoan Kiem See ... in die westliche Altstadt. Tausenden Mopeds und einige Autos drängen insbes. zur Rush our durch die Straßen. Wir durchforsten den Lonley Planet und landen zum Abendessen im „Nha Hang Lan Chin“ berühmt für Entenbraten (vit quay) und dazu Bia Hoi (Bier), auch hier ist es sehr laut, aber zwischen den Einheimischen authentisch ... Bia Hoi ist süffig, „Flühlingslolle“ und Suppe lecker ... „gesprengte“Ente naja.
Landung in Hanoi mit über einer Stunde Verspätung .... habe gute 5-6 Stunden am Stück geschlafen. Gepäck ist auch da ... alles gut. Hanoi ist bedeckt und regnerisch. Wir werden erwartet und zum Hotel May de Ville im Französischen Viertel gebracht. Frühstück, Dusche, Schlaf bis 14 Uhr. Dann geht es auf in die Stadt.

15 October 2017

Wir sind in Frankfurt im Terminal 1. In 15min geht unser Flug nach Paris vom Terminal 2 .... keine Chance. Wir melden uns am Service-Point unt treffen auf einen sehr netten Lufthansa- Angestellten und auf eine sehr nette Dame am Schalter des Service-Points Frau Herm. Man will uns zunächst erneut über Paris schicken, dann werfe ich ein, dass es auch einen Direktflug nach Hanoi gibt. Der ist lt Internet- Eintrag voll, aber ein Anruf macht es möglich. Wir fliegen 13:55Uhr direkt nach Hanoi. Zuvor gibt es ein zünftiges Weißbier, damit der Flug nicht so lang wird.
Flug hat 45min Verspätung. Aufenthalt in Frankfurt nur 1h ????
Flughafen Leipzig. Check-in. Können nur unser Gepäck durch-checken. Bordkarten bekommen wir nur bis Frankfurt.