United States of America · 16 Days · 22 Moments · October 2016

Markus Waldmüller

USA 2016 (Hawaii & Kalifornien)


23 October 2016

Samstag Abend verbrachten wir noch einen unvergesslich geilen Abend in der Saddle Ranch am Sunset Strip. An unserem letzten Tag in L.A. räumten wir unsere Unterkunft, frühstückten nochmal zusammen und gaben dann unsere Mietwägen am Rental Car Center ab. Dann verabschiedeten wir uns, denn für Eric, Flo und mich ging's mit dem A380-800 der Lufthansa vom Tom Bradley International Airport nach Frankfurt, von dort anschließend mit dem A319-200 sowie kleiner Verspätung zurück ins 14 Grad kalte Nürnberg.

22 October 2016

Ein vernünftiges Pancake Frühstück in Denny's Diner am Sunset Blvd musste schon sein, denn Nachmittags sind wir mit den Rädern am Strand entlang vom Santa Monica Pier bis nach Venice gecruist.

20 October 2016

Die Vorträge der PuppetConf in San Diego gingen über zwei Tage. Ganz besonders gelungen war die Abendveranstaltung im Wave House am Mission Beach, einer absolut coolen Location. Freitag Abend fuhren wir mit den beiden Autos knapp 2,5 Stunden nach Los Angeles in unsere andere Airbnb Unterkunft.

18 October 2016

Dienstag stand das Icinga Camp in San Diego an. Danach noch Happy Hour und ein lustiger Abend mit dem Icinga Partner aus Atlanta, Shadow-Soft, bei uns im Airbnb (Stichwort: Beer Pong). Die Nacht war kurz deswegen nutzte ein Teil von uns die Veranstaltungslücke am Mittwoch für einen kleinen Spaziergang am San Diego Beach, danach ausnahmsweise mal In-N-Out.

17 October 2016

Montag war Transfertag: Schon um kurz vor 4am aufgestanden machte ich mich mit United auf den Weg von Honolulu nach Los Angeles, Kalifornien (ca. 5,5 Stunden). Nach einem kurzen Aufenthalt in Venice gings dann per Auto die knapp 130 Meilen nach San Diego, wo die anderen NETWAYS Kollegen in unserer ganz respektablen Unterkunft schon gewartet haben. Achja, zwischendrin musste ein Stopp bei In-N-Out Burger sein. Einfach geil so ein Double-Double nach über 2 Jahren Abstinenz! 🍔

16 October 2016

Als Abschluss war ich an meinem letzten Tag auf Hawaii in der geschützten Hanauma Bay noch schnorcheln. Danach bin ich, wie schon 2014, auf den Diamond Head Crater, einem ehemaligen Vulkan, gestiegen. Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick auf Honolulu und Waikiki Beach.

15 October 2016

Es gibt kein Bier auf Hawaii? Mit diesem Klischee räume ich nun auch mal auf, denn da gibt's sogar ziemlich viel. Am Besten und mit dem meisten Style sind aber die einheimischen Biere von der Kona Brewery (Liquid Aloha). V.a. die Ales (z.B. "Big Wave") sind richtig gut und gehören Abends einfach dazu. Und wem's nicht taugt, der soll Mai Thai trinken. Also Cheers! 🍻 PS: Ein Sixpack kostet ca. 10$.
Der Morgen begann bei einem Workout mit Personal Coach Joel und Hailey. Danach hab ich's endlich mal geschafft zumindest mal einen Teilabschnitt des Ironman Marathons zu laufen. Das "My Hawaii Hostel" in Kona ist mit Abstand das beste Hostel das ich jemals gesehen habe, leider musste ich mich heute schweren Herzens von mittlerweile Freunden Richtung O'ahu verabschieden. Auf Big Island gäb's auch so noch ein paar andere Sachen zu tun, aber hilft ja nix - muss ich halt nochmal kommen 😉 Beim Kona International Airport befindet sich alles draußen, echt geil wenn man beim Warten auf'n Flieger auch noch braun wird! Nach der Ankunft in Honolulu die einzige vernünftige Option: Waikiki Beach.

14 October 2016

Also Hawaii ist schon einzigartig, oder wo gibt's das sonst noch das man in der Früh schnorchelt (Kahaluu) und Abends bei über 30 Grad Temperaturunterschied mit 4205m auf dem höchsten Berg der Welt (Meeresgrund) bei -2 Grad friert? Auf Big Island kommen insgesamt 80% aller Klimazonen der Erde vor. Der Mauna Kea wurde bzw. wird auch für Vorbereitungen von Mond- und Marslandemissionen genutzt. Da er erstens so hoch ist und es zweitens wenig Lichtverschmutzung gibt, ist er aber v.a. ideal zur Beobachtung des Weltalls geeignet. Deswegen stehen dort 13 internationale Teleskope, die schon die wichtigsten Entdeckungen der Welt gemacht haben. Nach dem Sonnenuntergang haben wir unter Anleitung und mit einem professionellen Teleskop ebenfalls den klaren Himmel beobachtet.

13 October 2016

Die sehr informative Circle Island Tour brachte mich mit dem Bus einmal um Big Island. Auf einer Inselseite bei Hilo fällt deutlich mehr Niederschlag, was sich natürlich stark auf die Vegetation auswirkt, es wurde immer grüner. Wir hatten zwar Glück mit dem Wetter, die gasförmigen Ausdünstungen des Vulkans, auch Vog (Volcanic Smog) genannt, beeinflussen aber einen Großteil der Insel stark. Highlight des Tages war der Volcanoes National Park, dessen aktiver Vulkan Kilauea am Halema'uma'u Crater wie bestellt gerade zu der Zeit eruptierte. Die schwefelhaltigen Gase wurden glücklicherweise vom Aussichtspunkt weg geweht, die Wärme konnnte man aber deutlich spüren. Neben Makadamianüssen, den Rainbow Falls, der Thurston Lava Tube, schwarzem Sandstrand mit grünen Meeresschildkröten (Punalu'u) und Kona Kaffee führte die Tour zur Kealakekua Bay. Dort landete einst der Entdecker Hawaiis, Captain James Cook. Übrigens wurde er dort Jahre später im Streit auch getötet.

12 October 2016

Das City Center von Old Kona ist ganz nett und als Start- und Endpunkt natürlich voll auf den Ironman ausgelegt.
Ja, Blumen gibt's auf Hawaii auch 🌺
Mit Hawaiian bin ich heute mit einem Stoppover in Kahului, Maui nach Kailua-Kona auf Big Island geflogen. Anhand der dunklen Lavasteine merkt man sofort das hier irgendwie wieder alles anders ist. Nachmittags war ich bei bewölktem Himmel (vor dem kurzen Regenschauer) am Magic Sands Beach (La' Aloa). Die Spuren vom Ironman vor 4 Tagen sind z.B. anhand der Straßenbemalungen noch ganz gut zu sehen, außerdem sind auffallend viele Läufer, Radfahrer und Schwimmer bei jedem Wetter sowie allen möglichen Tages- und Nachtzeiten unterwegs.

11 October 2016

Ansonsten bin ich noch ein paar Aussichtspunkte und die letzten Strände auf meiner Liste, wie z.B. den Makua (Tunnels) Beach abgeklappert, dessen Strömung durch unterirdische Höhlen einen ziemlich heimtückischen Sog entwickelt. Nachmittags gabs dann (mal wieder) ein (Rainbow) Shave Ice, Splittereis das mit Sirup übergossen wird (Vanille, Ananas & Kirsche). Sunset am Ke'e Beach, da die Sonne dort am Längsten scheint.
Da nur 20% von Kaua'i über Straßen zu erreichen sind, gings heute ab in die Luft zur ca. einstündigen Airtour. Einfach genial was die Natur auf der ältesten der hawaiianischen Inseln da geschaffen hat. An vielen Stellen sieht man noch wie die Lava damals geflossen ist. Beeindruckend ist v.a. die spektakuläre Na Pali Coastline.

10 October 2016

Leider war's dann heute trotz des Feiertages hier (Columbus Day) doch den ganzen Tag bewölkt und sehr windig. Aufgrund von dadurch auftretenden sog. Shorebreaks konnte man an vielen Stränden der North Shore gar nicht ins Wasser, aber ohne Sonne macht's eh nur halb so viel Spass und Bier & BBQ sind gute Alternativen..
Zum Glück hat's heute Morgen schön geregnet, denn so war der Kalalau Trail entlang der Na Pali Coast wenigstens wunderbar matschig und rutschig. Gestartet am Ke'e Beach, ging's trotz der Warnung des Guides am Hanikapi'ai Beach über den Fluss noch weiter bis zum Falls Trail. Immer ein beruhigendes Gefühl wenn schon eine Strichliste mit den hier Getöteten da hängt. Die Wellen hörten sich wie Donner an, als sie gegen die Brandung knallten. Alle paar Minuten flog ein Heli mit Touristen vorbei und der Trail roch süßlich nach den herabgefallenen Früchten. Insgesamt kamen dann doch 13 Kilometer zusammen.
Das Haunea Hostel liegt direkt in der Old Town von Kapa'a und nur wenige Meter vom Kapa'a Beach Park entfernt. Die Zimmer sind gut, die Leute locker drauf und das WLAN hervorragend. Auch Kapa'a ist ganz cool und v.a. das Olympic Cafe als Szenetreff sehr empfehlenswert. Es gibt allerdings auffallend viele Hühner und Hähne hier, sodass man Morgens gleich mehrere etwas zeitversetzte "Wecker" hat... 🐔

9 October 2016

Heute war endlich meine Hawaiian Airlines Premiere, denn es ging früh Morgens nach Lihu'e auf Kaua'i. Da das Ford Mustang Convertible leider zu viel gekostet hätte, ist es jetzt ein Nissan geworden mit dem ich auf "Garden Island" mobil bin. Wenn man hier rumfährt fühlt man sich anhand der üppigen Vegetation wirklich an die hier gedrehten Filme wie Jurassic Park oder Fluch der Karibik erinnert. Nach den Wailua River Falls fuhr ich begleitet von hawaiianischem Reggae über den Waimea Canyon Drive entlang am "Grand Canyon des Pazifiks" bis zum Koke'e State Park mit atemberaubendem Ausblick. Der Sonnenuntergang stand dann am Poipu Beach Park an der Südküste aufm Programm.

8 October 2016

Natürlich durfte dann ein Halt an meinem absoluten Lieblingsstrand hier am Kailua Beach Park nicht fehlen. Zurück in Waikiki wurde nach dem Sonnenuntergang noch der Duke geehrt und später zeigten Einheimische am nahe gelegenen Kuhio Beach unter einem Banyanbaum eine Hula Show.
Auf der Nachbarinsel Big Island fand heute der Ironman statt und auch bei mir war's mal wieder höchste Zeit für ein bissl Sport. Den Sonnenaufgang am Waikiki Beach nutzte ich zum Laufen und anschließend zum Schwimmen. So könnte von mir aus jeder Tag gerne anfangen... Tagsüber habe ich mir dann einen Roller ausgeliehen, mit dem ich an der Windward Coast O'ahus entlang nach Kailua cruiste. Gestärkt durch eine Acai Bowl hatte ich mir für heute den Lanikai Pillbox Hike ausgesucht, der aufgrund seiner Gefechtsstationen so heißt und einfach hammergeile Ausblicke bietet.

7 October 2016

Aloha! Nach 2014 darf ich nun zum 2ten Mal nach Hawaii, genauer gesagt auf O'ahu - eine der acht hawaiianischen Hauptinseln. Die ca. 12.000 km Entfernung habe ich über Nürnberg - Frankfurt (0,75h) - Los Angeles (11,5h) - Honolulu (5,5h) zurückgelegt. Von Frankfurt nach L.A. ging's dabei mit dem Siegerflieger der "Fanhansa", einer Boeing 747-8, die auch schon die Fußball Nationalmannschaft nach dem Gewinn des WM-Titels aus Brasilien zurück brachte. Klar ist man nach knapp 18h Flugzeit mit insgesamt 12 Stunden Zeitverschiebung etwas geschlaucht, aber Hawaii hat mich einfach schon damals fasziniert und ist es meiner Meinung nach auch mind. ein weiteres Mal wert... 🤘