Canada · 59 Days · 25 Moments · April 2017

Unser Abenteuer geht weiter


11 June 2017

~Calgary Zoo~ Und schon geht das Arbeiten wieder weiter. Nach den erholsamen Tagen bei Justus und Suse, die wir im Großteil dazu nutzten uns neu zu sortieren (und einfach die Sonne zu genießen 😎) ging es 20km weiter auf die andere Seite von Calgary wo wir einen Job bei Ed und Karen hatten, die Hilfe bei der Renovierung ihres Hauses brauchten. Hier hatten wir die Möglichkeit, neben den 25 Stunden, die als Helper pro Woche von einem erwartet werden, zusätzlich auch Geld zu verdienen. Somit verbrachten wir die Tage ganz nach dem Motto "make it look pretty", strichen Wände, kümmerten uns um den Garten, verspachtelten Löcher und räumten hunderte Kisten von A nach B nur um sie später wieder zurück zu tragen 👩🏻‍🎨👨🏼‍🔧 Den ersten freien Tag der Woche nutzen wir um zusammen mit Jade, der jungen Französin die ebenfalls bei den Renovierungsarbeiten half, den Zoo zu besuchen. Was war es schön nach so vielen Monaten endlich wieder einen Pinguin zu sehen! 🐧

4 June 2017

Laufen für den guten Zweck 🏃 In Calgary angekommen besuchten wir erst einmal Bekannte, mit denen wir schon im Voraus vereinbart hatten, dass wir für ein paar Tage unterkommen könnten bevor unser neuer Job anfangen sollte. Okay, eigentlich hatten wir uns bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gesehen aber was nicht ist kann ja noch werden - und immerhin haben Suse und Justus ja auch schon mal in Deutschland gewohnt. Da ist man automatisch miteinander verbunden 😄 Und so kam es dazu, dass wir an einem sonnigen Sonntagmorgen 5km durch Calgary liefen um in buntbedruckten T-Shirts auf Childhood Arthritis aufmerksam zu machen, einer Krankheit, die Suse mit ihrem Team seit Jahren erforscht. Generell hatten wir eine grandiose Zeit zusammen! Nicht nur, dass wir im schönsten Gästehaus wohnten, das wir je gesehen hatten, beim gemeinsamen abendlichen Kochen war es, als würden wir uns schon ewig kennen 🍷🍻👫

29 May 2017

Kanada wäre nicht Kanada, wenn nicht auch Ende Mai noch das Meiste der Rockys mit einer dicken Eis- und Schneeschicht überzogen wäre. So waren viele der Spiegelseen zu unserer Überraschung noch gänzlich gefroren und zeigten sich von einer ganz anderen Seite, als die der allseits bekannten Internetbilder 🇨🇦 Aber auch in diesem Zustand, definitiv eine Traumkulisse!
Zu diesen Bildern muss man einfach nicht viel sagen 😍 Auch im Nachhinein verursachen sie beim Anschauen noch immer dieses ehrfürchtige Kribbeln, das den ganzen Körper durchfährt beim Anblick solcher natürlicher Schönheit ♥️ Alle Bilder stammen aus dem Jasper, bzw. später Banff Nationalpark, die man bequem mit dem Auto durchfahren kann.

28 May 2017

Da muss man nur einen Fuß in den Nationalpark setzen und schon werfen sich einem die Tiere nur so vor die Kamera 🎥 Und so sahen wir noch bevor wir die Grenze nach Alberta überqueren einen Mamabär mit ihren 2 kleinen Cubs nur wenige Meter neben der Straße, standen wenig später am Fuß des Mt Robson (dem höchsten der Berg der kanadischen Rockys mit seinen stolzen 3954m), machten im Anschluss Bekanntschaft mit einer ganzen Horde Dickhornschafe die die Straße überquerte und sahen eine Bergziege, die mehr einem weißen Löwen glich als irgendetwas anderem 🐐🐏🐾🐻🦁 Ach ja, und spektakuläre Stromschnellen sahen wir auch noch - kann man bei all dem Wildlife schon mal vergessen 😜 In Jasper angekommen gönnten wir uns zur Feier des Tages unsere erste Poutine auf dem Dach einer kleinen Pizzeria, die mir überbackene Nudeln mit Soße als Lasagne verkaufen wollte! Zum Glück konnte mich der Ausblick jedoch besänftigen 🏞

27 May 2017

Mit unserem kleinen roten Flitzer ging es von Vancouver weiter Richtung Norden, nachdem wir uns zum Ziel gesetzt hatten die ca. 1400km nach Calgary mit nur zwei Übernachtungen zu bewältigen 🚗 Zum Glück hatte die Autovermietung den gebuchten Kleinwagen nicht mehr auf Lager und so mussten wir wohl oder übel mit dem SUV vorlieb nehmen - bei der Strecke wohl keine so schlechte Idee 😉 Da Canada (oder zumindest der Teil davon in dem wir uns befinden) wohl nur zwei Jahreszeiten kennt (nämlich warm und kalt und diese sich manchmal ein wenig zu überschneiden scheinen) kam es zu der kuriosen Situation, dass wir bei 25 Grad Außentemperatur auf dem Weg zum See auf Schnee trafen - in Flip Flops und T-Shit definitiv ein Bild wert ☃️

26 May 2017

Den kommenden Tag nutzten wir um die noch übrig gebliebenen Must-Sees in Vancouver abzuklappern und Philipp seinen lang überfälligen Haarschnitt zu verpassen 💇🏼‍♂️ Wir gingen ins Museum, fuhren mit dem Wassertaxi und gönnten uns Lunch in der Markthalle von Granville Island wo wir einen Straßenkünster sahen, der einen riesigen Koffer auf nur einem einzigen Finger drehen konnte! 🕺🏻🤸🏽‍♂️🤹🏻‍♂️ Abends gingen wir essen (wir sind das schon gar nicht mehr gewohnt bei all dem guten Essen, das sonst täglich für uns gekocht wurde) und genossen die Zweisamkeit bevor wir uns am nächsten Tag auf den Weg nach Kamloops machten 🍔 🍟 🌮

25 May 2017

Von Squamish aus ging es weiter zum Grouse Mountain, auf dessen Spitze noch so viel Schnee lag, wie ich es nie zuvor in meinem Leben gesehen hatte 😱 Und das zum Glück, denn wenn es nach meinem Mann (okay fast 😍) gegangen wäre, hätte er mich die 2800 Stufen den Berg hochklettern lassen, anstatt entspannt die Seilbahn zu nehmen 😅 So war der Weg noch gesperrt und es blieb uns leider nichts anderes übrig als die 5 minütige Fahrt zu genießen und taufrisch und gut gelaunt oben anzukommen 🍻 Schade aber auch 😜 Ich war so in Hochstimmung (immerhin musste ich schon seit Tagen seine Vorfreude auf das mir bevorstehende Martyrium ertragen) dass ich ihn stattdessen zum ZIP-Lining überredete - und so sausten wir über die Baumwipfel des Grizzlybärengeheges und genossen den Ausblick über ganz Vancouver bei strahlendem Sonnenschein ☀️🐻

23 May 2017

Es windet ein bisschen 💨😄 Eigentlich wollten wir ein wenig den Kitesurfern zuschauen aber bei dem Wind haben sich nur die wenigsten ins Wasser getraut 😱

22 May 2017

Was macht man bei 30 Grad in Kanada? Richtig, man springt in den 12 Grad kalten Pool 😂 Nachdem wir den in mühevoller Kleinarbeit erst vom Unkraut und dann vom alten Wasser befreit hatten, haben wir ihm grad auch noch einen neuen Anstrich verpasst - da konnten wir natürlich nicht darauf warten, dass das Wasser irgendwann nicht mehr nur kurz über dem Gefrierpunkt ist um ihn gebührend einzuweihen 😄

18 May 2017

Whistler Für viele ist dieser Ort nach den Olympischen Winterspielen in 2010 wahrscheinlich noch ein Begriff - und somit ein wichtiger Punkt auf unserer To-Do-Liste 🎿⛷🏂 Eigentlich wollten wir uns ein Bike mieten und damit wieder Downhill fahren, doch bei gut 20 Grad kann man leicht schon mal vergessen, dass auf den Bergen noch meterhoch Schnee liegt und die Leute die Pisten auf Skiern runter sausen 🙈😄 Also mussten wir uns mit einer Sessellifttour nicht nur auf den Berg, sondern auch wieder runter begnügen (doch auch das war wesentlich besser als ein Fahrrad den Berg hochschieben zu müssen 😉) Und so wanderten wir noch eine Runde um den Lost Lake und schauten den Kindern im Skatepark zu - denn wie schon im Radio gesagt wird: Whister, wo die Kinder im Park die nächsten Olympioniken sein können 😂

16 May 2017

Fast zwei Wochen mussten wir warten, bis die ersten Eierschalen endlich aufbrachen und die kleinen Küken schlüpften. Dieser kleine Fratz ist gerade einen Tag alt und so flauschig, dass nichts mehr an das kleine halb nackte Tierchen erinnert, das sich so mühsam aus der Schale kämpfte 😱😍🐣 Außerdem haben wir unseren ersten Baum gepflanzt 💪🏻 Eine Zwetschge, die hoffentlich in 20 Jahren so riesig ist, dass haufenweise Marmelade davon gekocht und köstlicher Kuchen für die ganze Familie gebacken werden kann 🍰🍯

12 May 2017

Wenn man so lange unterwegs ist, fallen nicht nur die Feiertage anders aus, auch bei den Geburtstagen muss improvisiert werden 🎂 Trotzdem durften ein paar Blümchen (selbst gepflückt versteht sich 😄) und eine Geburtstagskerze natürlich nicht fehlen - ein paar Dinge müssen dann eben doch bewahrt werden 😉 Und so hatten wir den Tag frei, schliefen lange aus (soweit das möglich ist, wenn man die zwei Wochen zuvor jeden Morgen um 7 Uhr die Tiere gefüttert hat) und genossen die kleine Wanderung um die Seen in der Region. Abends gingen wir beide lecker Sushi essen, bevor wir den Tag mit selbst gebackenem Kuchen (ein Geschenk von Christina und Rolf) ganz gemütlich ausklingen ließen 🍱

10 May 2017

Nachdem wir vor ein paar Tagen schon den ersten Peak des Chiefs erklommen hatten, nahmen wir dieses Mal die Gondel - und wir waren nicht alleine 😊 Mit uns kamen AnnaMarie, Timy, Micky und Mimi, die Schwägerin bzw. Enkelkinder von Rolf und Christina, dem Ehepaar bei dem wir wohnen, die uns morgens beim Füttern der Tiere immer mit Rat und Tat zur Seite stehen 😄 Wer dachte der Blick vom ersten Peak wäre schon spektakulär gewesen, der sollte sich mal den Ausblick von ganz oben anschauen! 😍 Nur die Hängebrücke war nicht ganz so mein Fall und so war ich froh, dass mich Mimi mit ihren 2 Jahren fest an die Hand genommen hat und ich somit mehr damit beschäftigt war darauf zu achten dass sie nicht runterfällt, als auf das eigentliche Schaukeln der Brücke 😄

8 May 2017

Und wieder eine Wanderung 😊 Dieses Mal hoch zum Brohm Lake und wieder zurück. Dabei sind die kanadischen Wanderwege nur dadurch zu erkennen, dass manche Steinhänge weniger mit Moos bewachsen sind als andere, was zu so manchem Umweg geführt hat 😂 In Nachhinein haben wir erfahren, dass dort oben ein großer Cougar lebt, dem wir glücklicherweise jedoch nicht begegnet sind. Denn so gerne wir Katzen auch mögen, einem ausgewachsenen Panter muss ich nun wirklich nicht in freier Wildbahn begegnen 😱

6 May 2017

Eine Stunde haben sie gesagt..., nicht so steil haben sie gesagt... 🤔🙈 aber was erwartet man, wenn man im Grunde strack die Wand hoch soll?! Jedenfalls waren wir ein klein wenig länger unterwegs, als wir uns die steilen Naturstufen den Berg hinauf kämpften 😄 Aber, der Ausblick hat sich definitiv gelohnt und die kleinen Streifenhörnchen waren einfach zu goldig 😍 Größeres Wildlife haben wir leider immer noch nicht gesehen 😔 aber auch das war auf einem viel genutzten Wanderweg nicht anders zu erwarten. Vielleicht haben wir ja beim nächsten mal mehr Glück 😉🍀

4 May 2017

Schon in Neuseeland hatten wir uns vorgenommen, dass wir uns auch in Kanada wieder aus unserer neugewonnenen Komfortzone begeben und etwas komplett Neues ausprobieren wollten. Manche mögen jetzt denken, ist nicht die ganze Reise außerhalb der Komfortzone? Weit weg von alles was man kennt und mit lediglich einem Rucksack bepackt? 🤔 Aber auch daran kann man sich gewöhnen - und mit der Zeit wurde die abendliche Suche nach Campingplätzen und das Schlafen in einem Auto zu etwas ganz Normalem. Und so haben wir uns beim zweiten Teil unserer Reise ganz bewusst gegen ein eigenes Auto entschieden. Dafür Reisen wir dieses Mal bewusster von Ort zu Ort, bleiben an den meisten für 2-3 Wochen und bekommen Einblicke in das ganz normale Leben. Dieses Mal leben wir bei einem Schweizer Ehepaar, welches vor 30 Jahren auswanderte und helfen beim Anlegen des Gemüsebeetes, dem versorgen der Tiere und allem was sonst noch so anfällt 🐰🐣🐐. Außerdem haben wir dieses Mal sogar unseren eigenen Container!

1 May 2017

Having a Nanaimo Bar in Nanaimo - check ✅

30 April 2017

Zitat Philipp: "Oh, ich dachte da steht Bakery! Das wäre doch mal was Sinnvolles statt immer Gallery!" 😄 Solch ein Kunstbanause! 😜
Spazieren entlang des Wild Pacific Trails in Uclulet bevor es weiter nach Tofino geht 😊 Trotz zahlreicher Warnhinweise war jedoch absolut kein Tier in Sicht. Nicht mal ein klitzekleiner Schwarzbär oder so... 😔 🐺🦅🐻

28 April 2017

Und wieder eine Fähre! ⛴ Dieses Mal war die Fahrt jedoch eindeutig entspannter als bei unserer letzten Überfahrt 🙈😄 Ziel war Nanaimo auf Vancouver Island, wo wir uns ein Auto mieteten und von dort nach Victoria fuhren. (So viel zum Anfang - der Rest der Geschichte folgt dann hoffentlich morgen 😉)

27 April 2017

Vancouver City 🌃 Nein, natürlich verbringen wir nicht die ganze Zeit nur auf einer Farm, sondern machen auch, wie es sich als Deutsche gehört, richtiges Sightseeing. Eigentlich hatten wir für Vancouver 4 volle Tage eingeplant, jedoch kam uns Philipps Praktikum dazwischen, sodass uns letztlich nur der Donnerstag übrig blieb um die Stadt zu erkunden 😊 Zum Glück strahlte die Sonne vom Himmel und so zeigte das Handy am Ende des Tages 13 zurückgelegte Kilometer an 🏃 Mein Highlight des Tages war jedoch definitiv der Flug über Kanada (wenn auch in etwas verkürzter Fassung). Mit dem Flugsimulator ging es von Vancouver nach Toronto- und das in nur 15 Minuten. Einfach atemberaubend! 😍✈️ Außerdem fanden wir die zweite Olympische Fackel dieser Reise. Wer findet das Foto mit der ersten? 😉

23 April 2017

Zum Abschluss unserer gemeinsamen 2 Wochen führten uns Lori und Willie zum Frühstück aus 🥞🍽☕️ Nach gemütlichen Stunden im Trockenen konnten wir uns die geführte Spritztour natürlich nicht entgehen lassen und so zeigten uns die beiden noch ein bisschen die Gegend. Dabei ist Kanada auch ohne Sonnenschein einfach nur beeindruckend ☀️ Und unser Traumhaus haben wir zufälliger Weise auch schon gefunden 😉

15 April 2017

Feiertage im Kreise der Familie sind schon etwas schönes. Wenn man sie jedoch in einem anderen Land und einer völlig fremden Familie verbringt, werden sie zu etwas ganz Besonderem 😊 Und so wurde am Karfreitag die halbe Familie zum Essen eingeladen nur damit wir am Sonntag die andere Hälfte der Familie kennen lernen durften 😍 Wir wurden mit Jellybeans beschmissen, haben bis in die hinterste Schublade geguckt um unser Osternest zu finden, haben Paska gegessen und neue Freunde gefunden. Alles in allem also ein voller Erfolg ❤️

13 April 2017

Und das Reisen geht weiter 🤗 Erster Stop auf unserer Liste ist Chilliwack, ein kleines Bergdorf im verträumten BC (wie Philipp es beschreiben würde) wo eigentlich ca. 80.000 Einwohner leben - und somit die größte Ansammlung von Menschen, die wir gefühlt seit 6 Monaten gesehen haben 🙈😄 Hier wohnen wir mit Lori und Willie, den 3 Hunden, 4 Katzen, 2 Lamas und 150 Ziegen auf einer kleinen Farm und genießen den kanadischen Regen ☔️ Wer dachte, diese Zeiten hätten wir mit Neuseeland hinter uns gelassen, der hat sich, so wie wir, leider getäuscht... 😜