Australia, Indonesia · 140 Days · 42 Moments · November 2018

Travel in Australia 🇦🇺


14 April 2019

Nach Nusa Penida sind wir direkt zu der nächsten Insel “Gili Air” gefahren. Wir haben dort noch 2 andere Freunde aus Australien getroffen (Benny und Nina) und haben dort die Tage gemeinsam verbracht ☺️ Auf Gili Air kann man an sich nicht besonders viel machen, da die Insel sehr klein ist. Man kann dort Mega entspannen, gut essen (wie eigentlich hier überall 😅) und an unterschiedlichen Beach Clubs viel Zeit verbringen. Die Insel an sich ist aber wunderschön und von türkisblauen Wasser umgeben, leider fand ich dort fiel der Kontrast zwischen warm und reich sehr auf. Neben einem luxusresort, eine riesen Müllhalde und Plastikhütten, in denen die Einheimischen leben.. ich glaube in ein paar Jahren wird Gili Air nur noch von Luxus Resorts umgeben sein und für die Einheimischen wird kaum Platz bleiben 😕 Trotz allem muss ich ehrlicherweise sagen, dass sich die 3 Tage wirklich wie reiner Luxus angefühlt haben, alleine wegen unserem schönen Hotel 😌

13 April 2019

Die letzten 3 Tage haben wir auf Nusa Penida, einer kleinen Insel neben Bali verbracht. Die Fahrt und vor allem die Gepäckübergabe auf das Schiff waren schon sehr lustig 🙄 Dort war es kaum touristisch und und unser Airbnb war total toll ☀️ Wir haben uns einen Taxi Fahrer für einen ganzen Tag „gemietet“ und uns Strände und Landschaften angeschaut. Angefangen mit dem Kelingking Beach, dem billabong „beach“ (eher ein Natur belassener Pool) und zum Schluss den Diamond Beach. Wow, das waren wirklich solche tollen Orte, es sah alles aus wie auf einer Postkarte! Wirklich, landschaftlich nochmal ein absoluter Traum 😍 Am letzten Tag sind wir dann zu einem Tempel, den wir aber über 800 Stufen entlang einer Klippe erreichen mussten 😅 ich glaube ein bisschen besser ist die Höhenangst wohl doch geworden 🤷🏽‍♀️ Unten angekommen konnte man sogar direkt an der Klippe in das Wasser von einem kleinen Wasserfall! Es war echt sehr sehr schön, obwohl der Aufstieg echt total anstrengend war 😂

11 April 2019

Unser Tag heute war wirklich Mega schön! Morgens gegen 10 ging es los, eigentlich wollten wir mit dem Taxi nur zu einem Tempel. Der Taxifahrer gab uns dann aber einige Tipps und hielt (und wartete!) an den „bali Swings“. Dort gibt es, wie der Name sagt, viele hohe Schaukel „Attraktionen“ Dort wird aber auch Kaffee angebaut, weswegen uns erst erklärt wurde, wie und was dort alles gemacht wird ☕️ Danach waren wir auch noch auf einer der bekannten schaukeln ☀️ Nach diesem stop ging es dann zu dem besagten Tempel „turtha empul holy spring“, wir mussten alle bestimmte Anzüge anziehen, um in das Wasser des Tempels gehen zu können. Jeder der einzelnen Brunnen hat eine andere Bedeutung (gutes Karma, Fruchtbarkeit usw.)! Ich fand es irgendwie sehr beeindruckend und bewegend. Der letzte stop waren die bekannten Reisfelder „Tegalang“, wow das war wirklich atemberaubend 😍 gegessen haben wir dann (nach Tipp des Taxifahrers) ganz traditionell indonesisch, direkt am Reisfeld 🥘

10 April 2019

Den letzten Tag in Canggu haben wir an einem Tempel und am Strand verbracht, dann mussten wir leider noch Teresa und Julia verabschieden 😕 Dafür ist die Freude umso größer, dass Natascha seit gestern mit an unserem nächsten Spot in ubud ist und jetzt mit uns reist 😍 ein bisschen Heimat hab ich also jetzt schon bei mir ❤️ Unseren 1. Tag haben wir Teresa Geburtstag gefeiert, wir waren schön frühstücken und dann wie gesagt, Tascha am Flughafen abholen. Abends ging es noch in eine Bar🍷 ihren richtigen Geburtstag haben wir eigentlich erst heute „gefeiert“, da ging es nämlich in ein spa (das war Natascha und mein Geschenk für sie) 4.5 Stunden purer Luxus, von Ganzkörpermassagen, Peelings, Facial treatment bis zu Pediküre 👩🏽‍💼 wir alle haben uns danach wie neue Menschen gefühlt 😂 -Spa und Wellness ist hier übrigens sehr günstig & gut weswegen wir das hier gemacht haben! ☺️ Vor dem spa waren wir noch im berühmten “monkey forest”, dort leben ganz viele wilde Affen, es war echt Mega cool

4 April 2019

Jetzt waren wir mal ein bisschen auf Erkundungstour, diese Welt hier ist wirklich so anders. Komplett anders zu dem, was ich auf der Welt schon gesehen habe. Allein die Struktur der Stadt, ein wirkliches Stadtzentrum gibt es nicht und alle “Häuser” stehen direkt an den einzelnen Straßen. Obwohl gerade die ganzen Restaurants und das Ambiente an sich nur für Touristen existiert, fühlt man sich garnicht wie ein Tourist 🤷🏽‍♀️ wir haben seit 3 Tagen einen Roller ausgeliehen und ihr könnt euch vorstellen wie viel Spaß mir das macht 😍, obwohl man bei diesem Verkehr und Fahrstil wirklich aufpassen muss 😅 Getankt haben wir heute auch voll für 1.80€ 🙄 Oft kauft man das Benzin auch einfach abgefüllt in alten vodka Flaschen 😂 Am Straßenrand kann man schon so einiges entdecken, wie zum Beispiel auch die Fische in den Plastiktüten..etwas fraglich, auch tattoo “studios” im Club sind hier wohl normal 🤷🏽‍♀️ Zu guter letzt waren wir sogar auch schon surfen 🏄🏽‍♀️

3 April 2019

Angekommen in Bali 🎉 -obwohl der Anfang der Reise hier weniger schön war..Lena konnte wegen ihres nur überläufigen Reisepasses nicht mit nach Bali reisen (das wussten wir vorher nicht), sodass sie direkt von dem Flughafen in denpasar zurück nach Perth geschickt wurde, wo sie jetzt auf ein Visum wartet und hoffentlich schnell wieder nachfliegen kann! Als wäre das nicht genug haben Teresa und ich uns auf der Fahrt zu unserem air bnb (es war mitlerweile 4 Uhr nachts) mehrmals verfahren und es schwer gefunden 😕 Das Haus ist aber traumhaft schön und ein purer Luxus, gerade nach den 6 Monaten in hostels! Das Haus teilen wir uns noch mit Teresa und Julia, den 2 deutschen Mädels, die wir damals in byron bay kennengelernt haben😍 den Tag heute haben wir mit essen und Stadt bummel verbracht. Unser Essen hat umgerechnet 3-5€ gekostet und war ein Traum, endlich gutes ausgefallenes essen und kein Toast oder Nudeln! Generell herrscht hier eine ganz andere Welt, die werden wir die Tage noch erkunde

1 April 2019

Bevor es jetzt morgen wirklich ganz aus Australien weggeht, will ich noch etwas nachtragen, was eigentlich 2 Monate Hauptbestandteil meines Lebens in Australien war -meine Arbeit in dem Café 😌 Gearbeitet habe ich einem “Café Truck” was “salt meats cheese” hieß. Ich habe den Job relativ unerwartet bekommen und wirklich sehr schnell. Jeden Morgen um 8 bis ca. 13 Uhr habe ich gearbeitet und 21.50$ die Stunde bekommen. Die Lage war Mega schön und auch das Ambiente. Die insgesamt 3 kleinen Food Trucks, waren mitten in einem kleinen Park angelegt 🌷 Auch meine Chefin (die Italienerin war und erst 26 Jahre alt) war Mega toll. Das ganze Team generell war sehr jung und alle sehr nett. Gerade mit dem italienischen Koch, der leider immer erst um 12 Uhr dazu gestoßen ist, habe ich mich super verstanden. Meine Aufgaben waren es, die Leute zu bedienen, Frühstück vorzubereiten & aufzuräumen. Insgesamt hatte ich eine tolle Zeit, obwohl es öfter mal leer war und mir dadurch etwas langweilig 🙄

31 March 2019

Seit einer Woche ist endlich Lena wieder bei uns 🎉 Wir haben uns riesig auf sie gefreut. Die Tage mit ihr haben wir wirklich hauptsächlich am Strand verbracht 🏖 unsere letzten Tage in Australien haben wir nochmal so richtig genossen, viele Sonnenuntergänge angeguckt und das gute Wetter ausgenutzt ☀️ (eine weitere Art Gallery haben wir aber übrigens auch besucht 😌) So richtig glauben können wir eigentlich nicht, dass nach 6 Monaten unsere Zeit hier jetzt endet..das Meer und das gute Wetter werden mir schon echt fehlen, aber unsere Zeit ist ja auch noch garnicht wirklich ganz vorbei. Jetzt freuen wir uns erstmal alle noch auf Bali 🌴

26 March 2019

Heute haben wir den ganzen Tag in Rottnest Island verbracht. Die Insel liegt mit der Fähre ungefähr 30 Minuten vor Perth und ist bekannt, weil dort unendlich viele Quokkas leben (das sind rattenähnliche Tiere, die aber von den Kängurus abstammen). Wir hatten uns direkt morgens ein Fahrrad für den ganzen Tag geliehen und sind einmal fast komplett über die ganze Insel gefahren (siehe schwarze Linie). Es war wirklich so unglaublich schön 😍 Die Strände und das klare Meer waren wirklich mehr als beeindruckend. Auch das Fahrrad fahren an der Küste war (erstaunlicherweise 😅) total schön, obwohl es manchmal wirklich anstrengend war. Auch die besagten Quokkas haben wir wirklich oft gesehen, sie sind total zahm und echt süß. Übrigens dadurch, dass es immer so aussiehst als würden sie lächeln, werden sie auch als die glücklichsten Tiere der Welt bezeichnet 😌 Das war wirklich einer der schönsten Erlebnisse Australiens für mich und allein dafür lohnt sich eine Reise nach Perth! 😍😍

20 March 2019

Seit 3 Tagen sind Teresa und ich jetzt in Perth. Die Stadt gefällt uns wirklich gut und könnte, nach Sydney natürlich 🙄, die 2. schönste Stadt Australien für uns werden! Die letzten Tage haben wir einfach ein bisschen die Stadt erkundet. Wir waren in dem botanischen Garten, der hier wirklich unfassbar schön ist, gerade weil er auf einem Berg liegt und man so Mega Ausblicke auf die Skyline von Perth hat. Heute waren wir bei „Heirisson Island“, wo ganz viele freilebende Kängurus leben, die wirklich sehr sehr zahm sind. Ein kleines Highlight, da Teresa und ich sie bis jetzt nur von sehr weit weg gesehen haben 😌! Das Wetter gefällt uns hier übrigens auch, es ist garnicht mehr feucht und nicht mehr sooo heiß, Regen gibt es hier wohl auch nicht 🤷🏽‍♀️ Mal sehen, was wir hier die nächsten 2 Wochen noch erleben werden, auf jedenfall wird es die Tage erstmal wieder zum Strand gehen 🌊

17 March 2019

Die komplette letzte Woche haben wir in cairns verbracht. Es war ganz schön mal wieder in einer größeren und belebteren Stadt zu sein (weswegen wir auh mal wieder feiern gehen konnten), aber wirklich sehr schön und spannend ist cairns leider nicht 🙄 Wir haben viel Zeit am Pool verbracht, waren auf einem Nachtmarkt unterwegs und waren sogar in der Art Gallery! Das Wetter hier ist durch die Hitze und die Feuchtigkeit echt ein bisschen unangenehm, aber bei so guten Wetter sollte man sich wohl nicht beschweren 🤷🏽‍♀️ An unserem letzten Tag waren wir sogar mal wieder schön essen, dass haben wir auch mal wieder gebraucht 😌!

8 March 2019

Einer der aufregendsten Tage in Australien, hatte ich wohl gestern morgen, als ich von 15.000ft einen skydive gemacht habe 😳 Die Idee kam ganz spontan, da ich vorher mit meiner Höhenangst nie darüber nachgedacht hatte so etwas zu machen 🤷🏽‍♀️ Hier in Australien machen dass aber wirklich viele Backpacker und dann kam die Idee auch bei mir auf. Dass ich es wirklich durchziehe, hätte ich eigentlich nicht gedacht 😂 Bin dann ganz spontan Donnerstag abends zu der Agentur und habe meinen skydive für Freitag morgen 8 Uhr gebucht. Ihr könnt euch vorstellen wie nervös ich war, was ein Glück konnte Teresa mitkommen, sie hat mich wirklich beruhigt 🙏🏽 Meine Aufregung stieg wirklich immer mehr, als ich dann den Sicherheitsgurt angezogen habe und meinen „Guide“ getroffen habe. Er war sogar deutsch! Mein Herz hat so gerasst, aber dieses Gefühl vom freien Fall werde ich wohl nie vergessen, beim rausspringen haben wir sogar einen Rückwärtssalto gemacht 🙄 Ich bin Mega stolz & würde es wirklich wie

7 March 2019

Für uns ging es heute zu dem Great Barrier Reef schnorcheln und tauchen! 🐟 Morgens um 7:30 wurden wir abgeholt und zu dem großen Segelschiff gebracht. Nachdem wir erstmal eine Einführung zum tauchen bekommen haben, ging es nach 2 Stunden fahrt dann wirklich tauchen. Es war schon sehr ungewohnt am Anfang und das Gefühl etwas komisch, aber nach kurzer Zeit gewöhnte man sich dran und wir tauchten bis zu 10 Meter tief und für ca. 30 Minuten! Das Riff dort war nochmal ganz anders und man sah viel größere Fische, als bei dem Riff bei den Whitsundays ☺️ Danach gab es Mittag essen und nachmittags konnten wir an einem anderen Riff Schnorcheln. 🐡 Wir hatten eigentlich keine hohen Erwartungen mehr, da wir ja vorher tauchen waren, aber dieses Riff war das schönste, was wir hier bis jetzt gesehen haben. Es war unglaublich bunt und ich muss sagen, ich wusste nichtmal, dass so große Fische existieren 😍

6 March 2019

Den 2. Tag unserer kurzen Tour sind wir dann 170km zurück, um südlich von cairns einige Wasserfälle (Millaa Millaa falls & Josephine falls) anzuschauen. Beide Wasserfälle waren echt atemberaubend, wir konnten sogar Schildkröten sehen und an der Felsformation von dem einen Wasserfall runterrutschen 🙄. Auf dem Rückweg haben wir dann noch an der Straße Bananen direkt vom Feld nebenan gekauft 🍌 und die waren wirklich so lecker, wie man es sich vorstellt 🤤! Es war schon mal ganz schön, nicht auf einen Bus oder eine bestimmte Zeit angewiesen zu sein ☺️.

5 March 2019

Am Montag sind wir an unserem letzten stop der Ostküste angekommen (cairns). Dort haben wir die ersten 2 Tage direkt ein Auto gemietet (noch mit Max, den wir bei den whitsundays kennengelernt haben, so konnten wir die Kosten gut teilen 😅). Zu 3. sind wir dann also Dienstag zu dem Regenwald cape tribulation (ca. 150km nördlich von cairns) gefahren, um dorthin zu kommen mussten wir sogar mit der Fähre ⛴ über einen Fluss fahren. Den Weg dorthin bin ich gefahren und die Küstenstraße war wirklich atemberaubend und Mega zum fahren (diese Straße soll nach der Great Ocean Road übrigens die schönste Küstenstraße Australiens sein). Im Regenwald haben wir einige lookouts angeschaut und zwei walks gemacht. Abends ging es wieder Richtung cairns, wo wir die Nacht in Port Douglas in einem Hostel verbracht haben 💤.

3 March 2019

Den Tag heute haben wir Mission Beach verbracht. Wir hatten heute morgen das Glück uns einer Gruppe anzuhängen, die zu einem kleinen Wasserfall „Klippen“ springen gehen wollten. (Es ging am Perry Harvey los) Das Wetter spielte leider nicht ganz so mit, aber der Weg dorthin war trotzdem sehr abenteuerlustig. Wir mussten durch manchmal hüfthohes Flusswasser laufen, um nach ca. 30 Minuten an dem kleinen Wasserfall anzukommen. Von dort konnten wir an einem Gebüsch hoch und von ca. 8 Metern in das Wasser vom Wasserfall springen. Die Höhen machen mir ja mit Wasser meistens nicht so Probleme 🤷🏽‍♀️ Nachmittags waren wir noch ein bisschen durch die Stadt bummeln und auf einem Markt ☺️!

28 February 2019

Gestern sind wir, nach einer wirklich turbulenten Schiffsfahrt, in magnetic island angekommen. Hier verbringen wir jetzt 2 Nächte, bevor es aufs Festland zurück geht. Die Insel hat die größte Koalapopulation auf kleinstem Raum in ganz Australien. Heute morgen sind wir dann auch erstmal direkt los auf einen Pfad (wallaby way), wo es angeblich immer Koalas zu sehen gibt und tatsächlich sahen wir relativ schnell welche 🐨! Danach ging es für uns zu den wallaby Rocks, dort kann man wallabys füttern, sie leben dort aber vollkommen frei zwischen den Felsen. Mit ein bisschen Geduld schafften wir es sogar, dass sie uns aus den Händen aßen und eine Mutter mit einem Jungen im Bauch sahen wir als Höhepunkt auch noch direkt vor uns 🦘Erstaunlicherweise waren Teresa und ich dort lange komplett alleine und kein anderer touri, was echt mega entspannt war! Gegen Abend machten wir uns dann auf dem Weg zu dem Hawking point, einem lookout von dem wir den Sonnenuntergang guckten 🌞

23 February 2019

Am nächsten morgen wurden wir um 7 Uhr morgens geweckt! Wir legten dann nach dem Frühstück an der Insel an, wo wir zu dem lookout des bekannten whitehaven Beach gelaufen sind (der Strand hat den feinsten Sand der Welt, man kann sich damit sogar die Zähne putzen oder die Haare waschen 🤷🏽‍♀️). Nach dem lookout konnten wir noch 2 Stunden am Strand verbringen und nachmittags ging es wieder Schnorcheln! Zwischendurch Gab es immer mal einige Strecken, wo es Mega gewackelt hat und es mir nicht so super ging, aber bei den ganzen unglaublichen Eindrücken dort, hat das kaum was ausgemacht 😌! Den letzten Tag sind wir dann noch ein 3. mal Schnorcheln gewesen und um 11 Uhr morgens kamen wir dann wieder in Airlie Beach an, der Stadt wo wir auch mit der Tour begonnen hatten ☺️.

22 February 2019

Am Freitag ging es los zu unserem nächsten größeren Ausflug -einer 3 Tagestour auf einem Katamaran, mit Ausflug zu dem bekannten whitehaven Beach. Mit 30 Leuten ging es dann Freitag Mittag los. Erstmal fuhren wir raus aufs Meer, wir hatten super Glück mit dem Wetter und alle sonnten sich und es lief laut Musik, also die Stimmung war echt gut! Nachmittags gingen wir Schnorcheln, was mir wirklich unglaublich gut gefallen hat. Als ich dann auch noch die einzige von unserem Boot war, die beim Schnorcheln eine Schildkröte sah, war ich wohl umso glücklicher 🙄 Abends schauten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang vom mitten auf dem Meer und sahen sogar einige Haie im Wasser! Geschlafen haben wir in kleinen Kabinen, was viel entspannter war, als wir vorher dachten 😌. Erstaunt hat uns auch das unglaublich gute Essen an Board, nachmittags gab es sogar auch immer Kaffee und Kuchen! Wir konnten uns also nicht beschweren 😍

18 February 2019

Unser nächster stop war Agnes water, damit sind wir eigentlich direkt bei der Hälfte der Ostküste angekommen, die Zeit vergeht so unglaublich schnell! In 2 Monaten sind wir sogar schon zurück in Deutschland 🌞 Agnes water ist relativ klein und gemütlich. An unserem 1. Tag hier waren wir Sonnenuntergang schauen, da hier der einzige Ort der ganzen Ostküste ist, wo die Sonne hinterm Meer untergeht! Am nächsten Tag haben wir einen 2. Surfkurs gemacht, der unglaublich günstig und gut war! Dabei haben wir direkt neue Freundschaften geschlossen und waren am nächsten Tag (also heute) direkt wieder alle zusammen surfen, es hat so unglaublich gut geklappt und so viel Spaß gemacht! Ich glaube so ein bisschen habe ich die Liebe zum surfen entdeckt, obwohl mir heute alles wehtut und das wirklich anstrengend ist 😂 (1770 kamen hier in Agnes water übrigens die 1. Siedler mit James Cook an, weswegen man die Stadt auch 1770 nennt 😌)

16 February 2019

An unserem letzten Tag hatten wir super Wetter, weswegen wir dort zu der eigentlichen Hauptattraktion von fraiser Island gefahren sind -dem lake McKenzie. Der See ist komplett klar und blau, da er nur aus Regenwasser besteht. Nachdem wir dort ca. 1.5 Stunden verbracht haben, ging es Mittagessen (da konnte sich jeder immer wraps selbst zubereiten) an einen kleinen Wald, indem ein Bach floss, der komplett klares Wasser hatte. Außerdem haben wir eine riesige Spinne und Echse gesehen. Zum Abschluss noch Bilder von unserem Auto und dem Auto, bei dem wir wohl ein bisschen lieber gewesen wären 🤷🏽‍♀️ Nachmittags kamen wir dann wieder in dem Hostel an und verbrachten unseren letzten Abend hier mit den ganzen Leuten, die wir auf fraiser kennengelernt haben! 😌

15 February 2019

Leider hatten wir ein bisschen Pech mit dem Wetter, der Sternenhimmel wäre an unserem Camp direkt am Strand, wohl atemberaubend gewesen. Am nächsten Tag ging es morgens (für sehr viele verkatert) zu einem Aussichtspunkt, von dort oben haben wir sogar einen Rochen gesehen. Mittags sind wir an so genannte „Champaign Pools“ gefahren und danach an einen kleinen Fluss, in dem wir mit Schwimmreifen die „Strömung“ heruntergefahren sind! Nachmittags ging es noch an ein Schiffswrack. Die Abende verbrachten wir eigentlich immer alle zusammen mit trinkspielen oder Fußball spielen am Strand. Wir hatten im gesamten echt Glück mit unserer Gruppe. Gerade weil wir überhaupt kein Netz hatten beschäftigten wir uns alle viel miteinander und schweißten schon nach 3 Tagen echt zusammen. 🌊☀️

14 February 2019

Donnerstag ging es los nach fraiser Island. Eine Attraktion, die eigentlich jeder Backpacker macht. Fraiser Island ist die größte Sandinsel der Welt. Morgens um 7 Uhr gab es noch in unserem Hostel Frühstück und dann wurden wir auf die Autos aufgeteilt, mit denen unsere 2 Tages Tour stattgefunden hat. Es gab 8 Autos mit jeweils 8 Personen. Fahren konnten wir selbst leider nicht, da wir noch nicht 21 sind. In unserem Auto waren wirklich nette Leute und erstaunlicherweise waren wir mit Abstand die jüngsten und die einzigen Deutschen. (Im Nachhinein haben wir jedoch viel mit den Leuten aus den anderen Autos gemacht) Dann ging es los auf die Fähre mit den Autos und dann auf die Insel. Das fahren im Sand war anfangs echt total ungewohnt, aber ein cooles Erlebnis. Unser stop am 1. Tag war ein See, der gefüllt war mit teebaumöl. Es war ganz nett, aber nichts besonderes. Geschlafen haben wir in Zelten ohne Matratze und Kissen.. essen hat man immer zsm mit seinem Auto zubereitet! ☺️

11 February 2019

Gestern Abend sind wir in noosa angekommen. Die Stadt liegt genau an oder eher in einem Nationalpark, was wirklich wunderschön ist! Heute morgen haben Teresa und ich uns direkt auf den Weg gemacht, um den bekannten coastal walk durch den Nationalpark zu machen. Angefangen haben wir in der Stadt und geendet hat er direkt an unserem Hostel! Wir hatten atemberaubende Ausblicke und so blaues und klares Wasser, was wir in so einer Art vorher noch nicht gesehen haben 🌊 Auf Mitte des Weges erwarteten uns die fairy Pools, naturbelassene Pools, die direkt am Meer und Felsen liegen. Während Teresa dort eine Banane aß, wurde sie von einem Vogel atackiert, der ihr was von ihrer Banane klaute. Sie war völlig fassungslos 😂. Der ganze Walk dauerte übrigens 4 Stunden -siehe blaue Route. Richtig, Teresa und ich sind 4 (!!) Stunden gewandert 🤦🏽‍♀️. Kleiner Nachteil war allerdings, dass wir bei 35 Grad nur 1.5 Liter Wasser dabei hatten.. Ich glaube wir sind jetzt schon begeistert von noosa 🤷🏽‍♀️.

4 February 2019

Heute haben die 2 deutschen Mädels und ich einen Tagesausflug nach Nimbin (einer kleinen Stadt, direkt an einem Nationalpark) gemacht. Eigentlich ist Nimbin für seinen starken graskonsum bekannt. Eine kleine Stadt, die sich fast alle Touristen anschauen und die Leute beobachten, die schon seit Jahrhunderten in der kleinen Hippie Stadt leben. Nachdem wir eine Stunde rumspaziert sind, ging es zu dem Nationalpark. Dort haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht und danach gab es Barbecue. Am Nachmittag sind wir noch zu einem Wasserfall gefahren, der leider ausgetrocknet war, hieß einen Wasserfall haben wir leider nicht gesehen 🤷🏽‍♀️ Gerade die Fahrt in dem alten Bus zu den einzelnen Spots war Mega cool, es lief tolle Musik, alle haben mitgesungen und der Fahrer hat uns noch einiges erklärt. 😌

1 February 2019

Mit einigen Höhen und Tiefen, sind wir jetzt seit letzter Woche Donnerstag in byron Bay, einer relativ kleinen surferstadt. Mir gefällt es hier richtig gut, alle hier sind total offen, es gibt viele Straßenmusiker und unser Hostel ist auch Mega (gerade unser Zimmer)! Wir haben direkt an unserem 1. Tag zwei ganz tolle deutsche Mädels (Julia und Teresa) kennengelernt, mit denen wir seitdem eigentlich hier alles zusammen machen (die beiden fahren auch mit uns am Freitag zu unserem nächsten Spot). Unter anderem hatten wir auch unseren ersten surfkurs 🏄🏽‍♀️ (was mir echt Mega Spaß gemacht hat, weswegen wir uns 2 Tage später auch nochmal eigenständig ein Board ausgeliehen haben). Sonntag Abend sind wir zum dem bekannten Leuchtturm gelaufen, um den Sonnenuntergang anzugucken -zwar hatten viele andere Menschen die gleiche Idee, aber gerade auf dem Weg dorthin hatten wir Mega Ausblicke. ☺️

29 January 2019

Heute ging es los mit der Reise nach cairns, also die komplette Ostküste nach oben. Nachdem wir noch eine Nacht Halt in Sydney (zwischen Melbourne und Newcastle) gemacht haben, um uns von Lena und Talea zu verabschieden, ging es heute morgen für uns nach Newcastle, eine Stadt die ungefähr 3 Stunden von Sydney entfernt liegt. Angekommen im Hostel, sagte uns die Frau an der Rezeption, dass wir nicht in einem Zimmer sein können und ob wir nicht lieber ein Privatzimmer für den gleichen Preis haben wollen, da sagten wir natürlich nicht nein (unser Zimmer ist echt richtig toll!) 🤷🏽‍♀️ Für uns ging es danach zu einem Pool direkt am Strand. Eben gab es freies Abendessen und jetzt sitzen wir mit 2 deutschen Mädels draußen und quatschten ein bisschen, da Newcastle an sich leider nicht ganz so spannend ist 🤷🏽‍♀️. Morgen Nacht (10 Stunden Busfahrt 😭) geht es nach byron bay, unserem nächsten Spot!

26 January 2019

Bevor wir gestern, an dem wohl heißesten Tag (mit seinen 45 grad) unser Auto abgegeben haben, haben wir noch einen kurzen Halt am brighton Beach gemacht. Wieder in Melbourne angekommen, war heute erstmal Australia Day, das Fest an sich hat mich ein bisschen an eine Mischung aus Silvester und Fasching erinnert 🤷🏽‍♀️ Morgens waren wir eine Parade angucken, bei der es vor allem darum ging unterschiedliche Kulturen zu zeigen. Die Stadt war unglaublich voll, unter anderem auch wegen Demonstrationen. Abends waren wir picknicken und danach noch das Feuerwerk anschauen (das kam zwar nicht an Sydneys Feuerwerk ran, aber es war auf jedenfall schön 😌)!

24 January 2019

6. Tag Great Ocean Road und für uns ging es heute nach phillip Island östlich von Melbourne. Eigentlich ist die Insel dafür bekannt, abends viele Pinguine zu sehen, das war uns für 35$ aber zu teuer, deswegen haben wir die Insel einfach ein bisschen erkundet. Als erstes ging es zu einigen Aussichtspunkten, die mich total packten, diese weiten vom Meer beeindrucken mich einfach immer wieder 🤷🏽‍♀️ (wobei mich übrigens viele Ausblicke an Afrika erinnerten). Danach ging es zu dem Strand „Berry’s Beach“ und später einen Eiskaffee trinken. Abends haben wir dann direkt am Strand geduscht, da wir alle dringend eine Dusche notwendig hatten (duschen gibt es auf den kostenlosen Campingplätzen nämlich meistens nicht..). Jetzt legen wir uns ein letztes Mal in unser dachzelt, denn morgen müssen wir das Auto schon wieder abgeben 🚗

23 January 2019

5. Tag Great Ocean Road Nachdem wir unter anderem heute bzw. gestern unsere ersten Begegnungen mit australischen Reptilien gemacht haben, ging es für uns in den Nationalpark “Wilson promontory”. Erstmal sind wir ein bisschen rumgelaufen und danach an den Strand. Teresa und ich waren mehr begeistert von dem komplett weißen Sandstrand, weshalb die Jungs uns da abgesetzt haben und selbst noch ein bisschen wandern waren 🤷🏽‍♀️ (was bekanntlich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört 🙄) heute Abend essen wir direkt am Strand und machen uns dann auf dem Weg zu unserem Campingplatz! 🌞

21 January 2019

4. Tag Great Ocean Road kann man schon garnicht mehr sagen. Wir sind heute relativ weit ins Land innere gefahren zu dem Nationalpark “the grampians”. Als erstes sind wir zu einem Aussichtspunkt gelaufen. An sich hatten wir ganz schön Glück mit dem Wetter, aber die Sonne hier macht einem echt zu schaffen! Mein kleines Highlight bis jetzt war wohl das schwimmen im Wasserfall. Es war so eine Abkühlung nach dem Walk dorthin und einfach ein atemberaubendes Gefühl hinter und vor dem Wasserfall zu schwimmen, obwohl die Strömung dort echt krass war! Über den Tag im Park haben wir auch ganz viele Kängurus und emus gesehen 😌 Gestern bin ich übrigens auch das 1. Mal selber gefahren und alle haben es überlebt 🙃

20 January 2019

3. Tag Great Ocean Road, nachdem wir die 12 Apostel gestern abgehackt hatten, ging es heute weiter zu den Felsformationen, die hinter den Aposteln liegen (davon sollen übrigens manche schöner sein, als die Apostel selbst 🤷🏽‍♀️) das Wetter hat morgens morgens leider nicht mitgespielt..trotzdem hat mich gerade “the grotto” sehr fasziniert. Danach ging es zu dem “tower hill Wildlife Reserve”, wo wir unser erstes Emu gesehen haben 🎉 Heute Abend campen wir direkt am Nationalpark (und neben der Straße 🙄), bis jetzt sind wir hier komplett alleine, hoffentlich bleibt es so! 😌

19 January 2019

2. Tag Great Ocean Road, heute morgen ging es für uns, 15 Minuten ab vom Weg, in einen Nationalpark in dem wir Papageien und unsere ersten Koalas sahen, diese Tiere sind wirklich noch viel süßer als wir es dachten 🐨. Gerade Teresa und mir war es wichtig sie das 1. mal in komplett freier Wildbahn zu sehen 🤷🏽‍♀️. Mittags ging es dann mit einigen Zwischenstopps (gerade der Aussichtspunkt in Apollo Bay ist sehr zu empfehlen) direkt zu dem 12 Aposteln, da wir dort noch dem Sonnenuntergang am Strand sehen wollten, wir hatten uns extra nachmittags schon einen Platz am Campingplatz reserviert. Gegessen haben wir dann am Parkplatz am Strand und danach den wohl schönsten Sonnenuntergang unseres Lebens gesehen 🌅

18 January 2019

Heute ging es los, die Great Ocean Road steht an 🚗 Dafür haben Teresa, David, freddy und ich uns ein Auto für eine Woche gemietet. Erstmal ging es einkaufen und danach zum bells Beach, einem sehr bekannten Strand der kurz vor dem Beginn der Great Ocean Road liegt. Dann haben wir natürlich kurz halt gemacht bei dem Schild, dass den Beginn der Great Ocean Road zeigt (da habe ich mich übrigens voller Euphorie erstmal total auf der Straße hingelegt 🤦🏽‍♀️ & teresa machte sich natürlich sorgen, dass genau jetzt ein Auto kommt, Glück im Unglück würde ich sagen) danach steuerten wir unseren ersten Campingplatz an, kurz vor Ankunft sahen wir unsere ersten wilden Kängurus, wir haben uns so unglaublich gefreut! Der Campingplatz war ein totaler Glücksgriff, weit oben direkt an der Great Ocean Road, sodass wir eine hammer Sicht hatten! Allem und allem ein perfekter erster Tag, obwohl Teresa und ich im dachzelt fast erfroren sind.. da müssen wir uns für die nächsten Tage noch was anderes überle

17 January 2019

Heute ging es für mich zu den Australian Open 🎾 Morgens um halb 12 kamen wir an, waren erstmal bei den courts draußen unterwegs! Sahen kurz Venus Williams beim trainieren und Kohlschreiber. Das Highlight war aber das Spiel (wawrinka gegen Raonic) in der Rod Laver Arena, total die gute Stimmung und ein richtig gutes Spiel! Das Gelände generell ist richtig schön gemacht und man kann noch viel anderes machen. Unter anderem gibt es eine live stage, bei der heute Abend Bastille kam, er war ein schöner Abschluss von dem Tag! Ich war viel begeisterter als ich vorher dachte, es hat sich auf jedenfall absolut gelohnt! 🇦🇺

15 January 2019

Heute sind David, Teresa und ich nach Melbourne geflogen. (Leider mussten wir feststellen, dass unser Flug wohl so günstig war, weil man von diesem Flughafen nur mit Uber in die Innenstadt kam, das hat uns leider 90$ gekostet 🤦🏽‍♀️) Nachdem wir mittags in unserem Hostel ankommen sind, sind wir direkt los in die Stadt! Saßen kurz in einem eher weniger schönen Park und sind mit einer sehr alten kostenlosen Tram durch die Stadt gefahren! Danach ging es nach st. Kilda zum Strand. Das Gebiet dort ist richtig schön. Wir haben Pizza mit Blick auf den Hafen gegessen und danach einen unglaublichen Sonnenuntergang angeguckt. Später am Abend kann man dort sogar pinguine sehen, wir hatten sogar das Glück ein paar sehen zu können! 🐧

14 January 2019

So heute war unser letzter Tag in Sydney, bevor es heißt Melbourne und danach die Ostküste bereisen 🏝 Nachdem wir unsere gute Waschmaschine (die lernt man als Backpacker schnell sehr zu schätzen) in unserem air bnb heute nochmal genutzt haben, haben mir die Mädels die Haare geschnitten, hat eigentlich alles gut geklappt 🤪 Heute Abend ging es dann noch mit den anderen zum Strand, wo wir Burger bestellt haben, Musik gehört haben und unseren letzten Abend sehr genossen haben. Was gibt es auch schöneres als abends den Wellen zu lauschen? 🌊 Der Abschied von unserer Lena wird uns schon ganz schön schwer fallen, aber sie sehen wir in 2 wochen wahrscheinlich nochmal kurz wieder 😌

13 January 2019

Wer feiern kann, der kann auch wandern ⛰ Gestern Abend waren wir noch ein letztes Mal in Sydney feiern, bevor es für uns weiter geht, dafür hieß es dann heute morgen nach 4 Stunden Schlaf ab zu den Blue Mountains. Nach 2 Stunden Zugfahrt kamen wir dann auch an. Das Wetter hat zwar nicht perfekt mitgespielt, aber immerhin. 😌 Einmal von ganz oben nach ganz unten in den Wald sind wir dann ca. 1 Stunde gelaufen. Da haben wir auch Pause gemacht und Nudeln gegessen, naja zumindestens als wir sie noch hatten.. Der Wald war jetzt nicht so atemberaubend und erinnerte eher an den typischen deutschen Wald mit ein paar Wasserfällen 🤷🏽‍♀️. Jetzt hieß es für uns alles wieder hoch ca. 1.5 Stunden Treppen hoch (Teresa wäre fast kollabiert, siehe selfie) 🤦🏽‍♀️ Zwischendurch fanden wir aber einen so tollen lookout, dass es sich alleine dafür schon total gelohnt hat! War ein schöner Tag, gerade wieder alle aus Brisbane wiedergesehen zu haben ❣️

11 January 2019

Neuer Tag, neues Abenteuer ☀️ Heute waren Teresa, Lena und ich beim Palm beach. (David wollte eigentlich auch mitgehen, aber der wollte dann doch lieber schlafen, wie immer 🤷🏽‍♀️) Nach 2 Stunden Busfahrt in den Norden, kamen wir an und sahen nur Nebel.. leider haben wir nicht bedacht dass der Strand weiter oben liegt und wir so komplett in den Wolken lagen. Nachdem wir dann erstmal 20 Minuten in die komplett falsche Richtung gelaufen sind, haben wir dann doch irgendwann den Weg (der übrigens von hunderten von Spinnennetzen und spinnen überseht war) zum Leuchtturm gefunden, von dort man normalerweise einen atemberaubenden Blick auf die Strände dort hat. Natürlich haben wir von oben nur Nebel gesehen, was aber auch so seinen charm hatte 🤷🏽‍♀️ Ein paar schöne Bilder konnten wir dennoch machen und es hat sich auf jedenfall trotzdem gelohnt! Nicht jeder hat dort diese Art von Ausblick 😌 danach lagen wir noch ein bisschen am Strand, der übrigens auch total schön und super leer war! 🇦

8 January 2019

Teresa, Lena und ich sind heute vom coggee Beach zum Bondi Beach gelaufen, direkt an der Küste ca. 1,5 Stunden. Es war zwar viel zu heiß und das noch mit der australischen Sonne, trotzdem hat es sich total gelohnt und die Ausblicke werden wir wohl nicht so schnell vergessen ☀️ Mit meiner Höhenangst habe ich zwar nicht so spektakuläre Bilder wie die anderen, aber immerhin!

31 December 2018

Silvester in Sydney, das war ein Erlebnis. Seit mittags um 12 haben wir gewartet, hatten auch einen richtig schönen Platz und konnten sogar ins Meer gehen. Ich war leider total krank, weswegen ich nicht mit den anderen um 6 Uhr morgens an den wohl beliebtesten Platz in Sydney gegangen bin. Leider hat es gegen 19 Uhr Mega angefangen zu regnen und wir haben uns untergestellt und ein bisschen getrunken, eben das beste draus gemacht 🤷🏽‍♀️ Um 9 gab es dann das 1. Feuerwerk und um 0 Uhr das eigentliche. Es war ein tolles und mal anderes Silvester! 🎆

26 November 2018

Heute waren wir im botanischen Garten den Sonnenuntergang mit Picknick gucken 🌞 Nachdem wir den Berg 1 Stunde durchs komplette Dickicht hochgelaufen und komplett verschwitzt oben ankamen, suchten wir uns einen schönen Platz und breiteten unser Picknick aus. Der Blick auf die stadt war atemberaubend 😍 Dann hatten wir noch das Glück, den Mond in voller Größe perfekt sehen zu können! Bis 12 Uhr hörten wir gemeinsam Musik und die Jungs bekamen garnicht genug von Bruno Mars 🙃 Einer der wohl schönsten Abende, die ich bis jetzt in Australien hatte! (Auf dem Gruppenbild sieht man von links unten angefangen Talea, Ich, Teresa, Jasper, David, Simon und Eike)