Germany, South Africa · 33 Days · 29 Moments · September 2017

Tina und Alex in South Africa


23 October 2017

Hallo ihr Lieben ­čśŐ heute gibt es den letzten Eintrag von uns. Wir sind wieder gut zu Hause angekommen. Nach einem anstrengendem Flug ging es mit dem Zug weiter. Da wir unseren Zug in Stuttgart verpasst haben, nutzen wir die Gelegenheit und holten Alex seine Lebzeiturkunde ab ­čśŐ danach lief die Zugfahrt nicht so optimal, da ein Bagger ein Zug auf unserer Strecke kollidiert hat (zum Gl├╝ck wurden keinen Zugg├Ąste dabei verletzt, nur der Baggerfahrer musste ins Krankenhaus) ­čśĽ aber letztendlich sind wir gut und gl├╝cklich mit wahnsinnig tollen Erlebnissen und Erfahrungen zu Hause angekommen. Wir werden noch lange an die sch├Ânen Momente denken, die wir zusammen erleben durften. ­čśŐ Wir hoffen das es euch gefallen hat, unsere Reise ein bisschen zu verfolgen. ­čśŐ Liebe Gr├╝├če Alex und Tina

22 October 2017

So jetzt warten wir auf den Flug von Kapstadt nach Joburg. Heute Vormittag waren wir nochmal am Dolphin Beach nahe Bloubergstrand. Das Wetter ist hier wieder mal super so dass wir einen letzten super Blick auf den Tafelberg hatten und die Parasailer beobachten konnten. Anschliesend waren wir nochmal auf einem Flohmarkt in Milnerton. Nach knapp 8000 km Fahrt gaben wir den Mietwagen am Flughafen ab und hoffen auf einen guten R├╝ckflug. Bis bald in Deutschland. Lg Alex und Tina

21 October 2017

Letzten Tag in S├╝dafrika heute nochmal richtig in Kapstadt ausgenutzt. Super Wetter. Wir starteten mit einem Tandem-Paragliding am Signal Hill. Es war toll. Wir konnten den Sea Point der Stadt sch├Ân von oben bestaunen. Vom Signal Hill aus hatte man auch einen super Blick auf den Tafelberg. Weiter hing es dann ins Malaienviertel Bo Kaap mit seinen vielen bunten H├Ąusern. Am Mittag besuchten wir Kirstenbosch, einer der sch├Ânsten botanischen G├Ąrten der Welt, am Hang des Tafelberges. Nachdem wir auf einem Wochenendmarkt im malerischen Hout Bay waren, ging es dann mit der Gondel hoch zum Tafelberg. Wir mussten daf├╝r fast 2h anstehen. Von oben wird man dann mit einem 360Grad Blick auf die gesamte Stadt und das Meer belohnt, mit etwas Gl├╝ck erblickt man bei klarer Sicht das Kap der Gute Hoffnung. Es war gigantisch. Die Fahrt nach unten erfolgte bereits im Dunkeln. Kapstadt war ein Lichtermeer. Wir haben uns verliebt und kommen definitiv wieder. Morgen geht es leider zur├╝ck :( Alex u. Tina

20 October 2017

Die letzten Tage sind gez├Ąhlt! Und unsere sch├Âner Urlaub neigt sich dem Ende entgegen ­čśĽ heute startete unsere Tag ganz entspannt auf der Victoria & Alfred Waterfront, die ideal f├╝r ein Einkaufsbummel ist ­čśë Hoffentlich bekommen wir alles verstaut. Sp├Ąter fuhren wir der Westk├╝ste entlang Richtung Vredenburg. Die Gegend ist wundersch├Ân und hat tolle Str├Ąnde, die so gut wie unber├╝hrt sind. Auf dem R├╝ckweg hielten wir noch am verschiedenen Aussichtspunkten an und haben die Sonne genossen. Abendbrot gab es f├╝r uns heute am Bloubergstrand. Linke Hand hatten wir einen tollen Blick auch den Tafelberg (leider mit einer Wolke) und rechte Hand einen wundersch├Ânen Sonnenuntergang. So kann man die letzten Tage gut genie├čen. ­čśŐ jetzt genie├čen wir unseren Abend noch ein bisschen. Bis morgen Alex und Tina

19 October 2017

Heute sind wir bei super sch├Ânem Wetter die Kaphalbinsel abgefahren. Auf dem Cheapman's Peakdrive, einer der sch├Ânsten Meerespanoramarouten der Welt (und das zu Recht) ging es ├╝ber Camps Bay und Simons Town ( Pinguinkolonie) zum Kap der Guten Hoffnung. Die Vom Cape Point kann man die umwerfende Aussicht auf das Kap genie├čen. Allerdings war dort ├╝berall die H├Âlle los. Wir haben auf unserer gesamten Reise noch nie so viele Reisebusse und Touristen, vor allem Deutsche, an einem Fleckchen gesehen. Parkplatzmangel war vorprogrammiert. Trotzdem haben wir alles was wir sehen wollten geschafft. M├╝de vom vielen Laufen waren wir am Abend noch in dem beschaulichen Ort Camps Bay in einem Restaurant essen. Wenn das Wetter morgen wieder super wird, werden wir evtl. den Tafelberg "besteigen". Aus zeitlichen Gr├╝nden vermutlich eher mit der Seilbahn als zu Fu├č. Bis dann. LG Alex und Tina

18 October 2017

Heute sind wir gegen 06.00 Uhr nach Gansbaai zum Shark Diving gefahren. 10 km vor der K├╝ste befindet sich zwischen den zwei Inselchen Dyer Island und Geysir Rock die "Shark Alley", eine Wasserstra├če wo sich i.d.R. die gr├Â├čte Population der Welt an Wei├čen Haien aufh├Ąlt. Wir sind bis 5 km vor die Inseln gefahren. Die Chancen einen gro├čen Wei├čen zu sehen liegt gew. bei 95%. Wir hatten leider Pech.....konnten aber beim K├Ąfigtauchen wenigstens 3 Bronzenhaie sehen. An den Felsen De Kelders konnten wir wieder zahlreiche Wale beobachten. Auf dem Weg nach Kapstadt haben wir noch in Bettys Bay gerastet. Dort lebt eine riesige Population afrik. Pinguine. Das war spitze. Wir sind dann weiter ├╝ber die wundersch├Âne Waleroute ├╝ber Gordons Bay wo wir von weitem schon das Kap der guten Hoffnung und den Tafelberg sehen konnten. Am Abend sibd wir dann letztlich in Kapstadt sngekomnen wo wir die n├Ąchsten und letzten 3 vollen Tage verbringen werden. LG Alex u. Tina

17 October 2017

Hallo ihr lieben, heute haben wir mal nicht so viel erlebt. In Hermanus war den ganzen Tag sch├Ânes Wetter um Wale zu beobachten. Wir haben uns aber entschieden die Weingegend um Stellenbosch zu besuchen, obwohl wir wussten dass das Wetter dort heute eher schlecht ist. So sind wir ├╝ber die "4 P├Ąsse" von Bergstra├čen mit sch├Ânen Aussichten (bei einem ├╝berhaupt nichts gesehen wegen Nebel) ├╝ber Sommerset West nach Stellenbosch und Franschhoek gefahren. Die Gegend ist bekannt f├╝r die vielen Winzer und Weinanbaugebiete, mit sch├Ânen Bergen im R├╝cken. Die Aussicht konnten wir wie gesagt leider nicht genie├čen. Der s├╝dafrikanische Wein ist aber echt lecker. Nachmittags sind wir dann wieder nach Hermanus und haben Wale vom Festland aus beobachtet, sowie eine Robbe. Gute Nachricht f├╝r uns: Morgen tolles Wetter und ruhige See. Die eigentlich heute geplante Tour zum Great White Shark kann morgen doch noch statt finden, bevor wir zur Endstation nach Kapstadt fahren. Wir sind gespannt. LG Alex und Tina

16 October 2017

Heute sind wir auf der bekannten Route 62 ├╝ber zahlreiche kleine Ortschaften im Inland ca. 400 km an die K├╝ste nach Hermanus gefahren. Das war unsere letzte lange Strecke. Hermanus ist der beste Ort S├╝dafrikas um Wale von der K├╝ste aus zu beobachten. Von Juni bis Dezember suchen ca. 1600 Tiere die w├Ąrmeren K├╝stengew├Ąsser auf um ihre Jungtiere zu geb├Ąren. Die Stadt Hermanus besch├Ąftigt eigens einen Wal-Ausrufer der die Anfunft der Wale an der Walker Bay und Walsichtungen verk├╝ndet, was weltweit einzigartig ist. Da das Meer heute sehr unruhig war, entschieden wir uns nicht an die Bucht zu gehen sondern zum 100 km entfernten Kap Agulhas, dem s├╝dlichsten Punkt des Kontinents zu fahren. Am Kap treffen der Indische und antlantische Ozean aufeinander. Vor Ort war es nat├╝rlich extrem windig, aber wir hatten mal den gesamten Kontinent im R├╝cken. Am Abend waren wir doch mal an der Promenade von Hermanus und haben tats├Ąchlich 4 Glattwale gesehen. Mal sehen was uns morgen erwartet. LG Alex u. Tina

15 October 2017

Hallo ihr lieben, wir sind am Mittag in Oudtshorn in der kleinen Karoo gut angekommen. Oudtshorn ist bekannt f├╝r seine zahlreichen Strau├čenfarmen. Aus den Federn der Tiere wurde fr├╝her Kleidung hergestellt, heute nur noch kleine Dinge wie Staubwedel. Das Strau├čensteak gilt in S├╝dafrika als Delikatesse. Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben sind wir auch gleich los zur Highgate Ostrich Farm, um auf einer Tour die gr├Â├čten Laufv├Âgel der Welt n├Ąher kennen zu lernen. Es war wirklich interessant. Wir durften die Strau├če f├╝ttern und auch streicheln. Einen Strau├čenritt wagte nur ein einzelner, da die meisten wie wir auch davon nichts hielten. Danach sind wir noch in die Cango Wilderness Ranch wo wir einen Geparden streicheln durften. Das war f├╝r uns das heutige Highlight. Leider war es kein Babygepard :( auf einen Besuch der ber├╝hmten Cango Caves (Tropfsteinh├Âhlen) haben wir aus zeitlichen Gr├╝nden verzichtet. Morgen geht es nach Hermanus, der Welthauptstadt der Wale. Bis dann. LG Alex u. Tina

14 October 2017

Heute haben wir mal richtig ausgeschlafen. Das Wetter war wieder strahlend sch├Ân. So sind wir am Mittag nochmal nach Plettenberg Bay gefahren um Fallschirm zu springen. Und wo k├Ânnte es sch├Âner sein als am Meer. Das war auch eines der gr├Â├čten Higlights auf unserer Reise bisher. Ein unglaubliches Gef├╝hl und ein einzigartiger Moment aus 3000 m H├Âhe aus dem Flugzeug zu springen. Nach 35 Sek. freien Fall, und ca. 5 min bei ge├Âffnetem Fallschirm die Landschaft des S├╝dkaps von oben genie├čen, landeten wir wieder heile auf dem Boden (Bilder folgen). Wir w├Ąren am liebsten sofort nochmal gesprungen. Am Nachmittag sind wir zur├╝ck nach Knysna gefahren und haben die Stadt und die n├Ąhere Umgebung wie Buffalo Bay erkundet. Hauptattraktionsziel von Knysna sind die traumhaft sch├Âne Lagune mit seiner gro├čen Anzahl an V├Âgeln und die Knysna "Heads". Am Abend waren wir in einem Restaurant an der Waterfront Knysnas gem├╝tlich essen. Morgen geht es f├╝r uns nach Oudtshorn in die kleine Karoo. LG Alex und Tina

13 October 2017

Heute sind wir wieder mit der Au├čenwelt verbunden ­čśë den gestrigen Tag verbrachten wir im Tsitsikamma Nationalpark. Leider war es am Anfang wieder sehr verregnet, aber am Abend konnten wir doch noch eine Tour zur Suspension Bridge starten. Am Morgen wurden wir mit besten Wetter geweckt und wir konnten nach dem Fr├╝hst├╝ck unser meist gef├╝rchtetes Vorhaben unserer Reise in die Tat umsetzen. Ein Bungee Sprung von der Bloukrans Bridge (216m). Wir waren voller Adrenalin sagen wir euch und es war einfach der Hammer! ­čśÄ Mit neuer Erfahrung, Erinnerungsvideo/Fotos und ein St├╝ck Bungee Seil ging unsere Reise dann weiter nach Plattenberg Bay und nach Knysa, wo wir jetzt auch zwei Tage entspannen k├Ânnen. Von diesem Tag sind wir echt platt und deswegen werden wir heute zeitig ins Bett gehen. Mal sehen was uns morgen erwartet. Liebe Gr├╝├če Alex und Tina

11 October 2017

Hi ihr lieben :) wir sind heute Mittag nach 450 km im sch├Ânen Surferhotspot Jeffrey's Bay angekommen. Das Wetter war unglaublich sch├Ân. Deshalb haben wir den Rest des Nachmittags am sch├Ânen langen Sandstrand verbracht. Die Superwellen "Supertubes" und Surfer haben wir leider nicht gesehen da die See zu ruhig war. Hier finden jedes Jahr die Billabong Festspiele mit Surferprominenz aus aller Welt statt. Auf einer kurzen Erkundungstour durch die Stadt wurden wir regelrecht schockiert. Wir haben auf unserer Reise schon viele Townships gesehen aber das....Ein mit Z├Ąunen abgeschirmter Stadtteil der Superreichen mit Villen und k├╝nstlich angelegten Wasser und Sportbooten, und nur 500 Meter daneben ein Township aus Bruchbuden, wie die Bilder zeigen. Wir waren fassungslos und wunderten uns nicht ├╝ber die Kriminalit├Ątsproblematik. Auf einen Restaurantbesuch haben wir abends verzichtet. Morgen werden wir bestimmt wieder Inetlos sein da wir im Tsitsikama NP ├╝bernachten. Bis dann. LG Alex und Tina

10 October 2017

Heute gibts es wieder was tolles zu erz├Ąhlen ihr lieben :) Das Wetter war heute endlich wieder viel besser! So konnten wir heute morgen unseren Strandspaziergang super genie├čen. Danach machten wir unseren Tagesplan. Und da haben wir uns spontan f├╝r einen Elefanten-Walk entschieden. Wir wussten nicht so recht was uns da erwartet, aber es war einfach unglaublich! Den Dickh├Ąutern so nah zu kommen, zu f├╝ttern und sogar zu umarmen ist einfach der Wahnsinn :) Durch unseren Guide haben wir viele Informationen ├╝ber die Tiere bekommen, die wir bis jetzt noch nicht wussten. An dieses sch├Âne Erlebnis werden wir uns noch lange erinnern. Am Nachmittag fuhren wir weiter nach Kei Mouth und Morgan Bay, um uns dort noch die empfohlenen Str├Ąnde anzuschauen. Morgen geht es nach Jeffreys Bay, dass heist f├╝r uns wieder zeitig aufstehen ;) bis morgen Alex und Tina

8 October 2017

Hi Leute, gestern hatten wir mal wieder kein Internet in der Unterkunft in Leisure Bay. Daf├╝r aber unsere netten Gastgeber Libby und Mick. Die beiden sind Rentner und haben uns umsorgt wie Oma und Opa. Wir wollten schon gar nicht mehr gehen. Wir sind gestern dirrekt nach def Ankunft an der "Wild Coast" zum in Leisure Bay gelaufen und haben ein wenig entspannt....bis Regenwolken aufgetaucht sind. Deshalb sind wir dann noch ein wenig mit dem Auto nach Port Edward gefahren. Gem├╝tlicher Ort mit sch├Ânem Strand. Danach waren wir nur noch am sch├Ânen Marina's Beach in einem Restaurant essen. Heute morgen um 07.00 Uhr haben wir uns dann schweren Herzens von Libby und Mick verabschiedet und sind 550 km in 8h nach Chintsa bei East London gefahren. Das Wetter war den ganzen Tag einfach nur "Scheise". Sind richtig depressiv. Es wurden auch nur wenige Bilder gefertigt (Bild 9 + 10). Die Unterkunft ist super, haben das Meer direkt vor der Nase. Wir hoffen morgen auf besseres Wetter. LG Alex und Tina

7 October 2017

Halbzeit ihr lieben ;) Heute hat unser Tag sehr bew├Âlkt und nebelig angefangen. Wir hatten Bedenken, dass wir die tolle Sicht auf die Drakensberge, an unserem letzten Tag hier nicht genie├čen k├Ânnen. Aber wie ihr wieder an den Bildern sehen k├Ânnt ging alles gut :) umso n├Ąher wir dem Royal Natural Reserve, den n├Ârdlichen Drakensbergen kamen, umso sch├Âner wurde das Wetter! Wieder Gl├╝ck gehabt :) Ein Highlight der Drakensberge ist das Amphibientheater, was den Namen wegen der Form erhalten hat. Heute gab es f├╝r uns schonmal unterwegs was zu essen, weil wir vor dem Abendessen etwas skeptisch waren. In unserer Unterkunft gibt es nur Essen was direkt vom Hof kommt. Heute musste ein Lamm dran glauben. Es war zwar ok, aber trotzdem komisch wenn man sich die Tiere vorher sch├Ân anschaut und sich ├╝ber die L├Ąmmer freut :D wir klingen unseren Abend wieder mit einen Schachspiel aus :) Morgen geht es zur├╝ck an den indischen Ozean nach Port Edward. Liebe Gr├╝├če Alex und Tina

6 October 2017

Hallo Ihr lieben, wir sind heute Mittag in der Antbear Lodge in den Drakensbergen angekommen. Nachdem wir in unser kleines gem├╝tliches H├Ąuschen mit Jakuzi eingezogen sind, sind wir am Nachmittag in den Giant's Castle gefahren um evtl. zu wandern. Da es dort aber ziemlich bew├Âlkt war konnten wir die besten Aussichten auf die enorme Felswand nicht bestaunen. Deshalb haben wir u s f├╝r einen kleinen "Wanderweg" entschieden ;) Im Anschluss sind wir zur├╝ck in unsere Lodge und sind dort noch ein weinig auf der riesigen Farm mit vielen Tieren herumgelaufen. Nach unserem gem├╝tlichen Abendessen, spielen wir noch eine Runde Schach und gehen zu Bett. Wir wollen morgen ja viel schaffen. LG Alex und Tina

5 October 2017

Wir sind am Mittag in unserer Lodge, dem Fairlight Beachhaus, in Umdloti nahe der Stadt Durban angekommen. Von unserer Terrasse aus kann man entspannt auf den indischen Ozean schauen und Surfer beim Wellenreiten beobachten. Leider hatten wir heute unseren schlechtesten Wettertag seit Ankunft in SA. Es hat zwar nicht wirklich geregnet, man hat aber auch keinen einzigen Sonnenstrahl gesehen. Am Nachmittag sind wir deshalb nach Durban gefahren und haben uns die Strandpromenade angesehen. Da Durban nicht viel ungef├Ąhrlicher als Joburg ist, sind wir nicht ausgestiegen. Beeindruckend war das f├╝r die WM 2010 errichtete Moses Mabhida Stadion. Wir haben anschlie├čend noch einen Abstecher in den Touristenort Ballito unternommen. Am Abend wurde das Wetter doch noch etwas besser. So sind wir zu Fu├č in die SandBar gelaufen und waren sch├Ân essen. Den heutigen Tag sind wir also mal richtig entspannt angegangen. Morgen wollen wir fr├╝h aufstehen um zeitig bei den Drakensbergen zu sein. Lg Alex und Tina

4 October 2017

Hallo ihr lieben :) Heute fr├╝h starteten wir nun erstmal unsere letzte Pirschfahrt im Hluwhluwe Imfolozi Park. Auch dieser war super sch├Ân, doch heute hatten wir 35 Grad und die haben es fast unm├Âglich gemacht, dass wir Tiere sehen konnten. Die versteckten sich alle im Schatten und im hohen Gras. Ein paar haben wir aber zum Gl├╝ck gesehen ;) nachmittags haben wir dann ein bisschen am Pool entspannt, einen Spaziergang zum Strand unternommen und ein bisschen nach Souvenirs geschaut. :) Nun gehen wir nur noch was essen und dann hei├čt es wieder Rucksack packen, da es morgen nach Umdloti geht. Bis Morgen Alex und Tina

3 October 2017

Hallo ihr lieben :) wir wir gestern schon geschrieben haben, starteten wir unseren Tag mit einer Whalewatching Tour. Und wie ihr an den Bildern sehen k├Ânnt, hat die sich echt gelohnt! Jedoch konnten wir die spektakul├Ąrsten Spr├╝nge der Wale nicht aufnehmen, die haben wir einfach genossen. :) da wir bei der Bootsfahrt klitschnass geworden sind, ging es erstmal in die Unterkunft zur├╝ck. Mit trockenen Sachen starteten wir den zweiten Teil unseres Tages in den iSimangaliso Wetland Park. Der war einfach unglaublich sch├Ân. Alles war saftig gr├╝n und wir wurden wieder mit unz├Ąhligen Zebras, einigen B├╝ffeln, Knus, Hippos und sogar zwei schwarze Nash├Ârnen belohnt. :) Am Cap Vidal konnten wir sogar wieder Wale vom Strand aus beobachten. Heute geht es wieder zeitig ins Bett f├╝r uns, da wir morgen fr├╝h zeitig starten wollen ;) bis morgen Alex und Tina

2 October 2017

Heute sind wir nach einen kleinen Abstecher nach Sodwana Bay, wo wir von Strand aus bereits Wale beobachten konnten, in St.Lucia angekommen :) St.Lucia ist ein kleiner touristischer Ort, der aber nachts sehr gef├Ąhrlich sein kann. Wie uns bereits bekannt war, wurden wir heute beim einchecken davor gewarnt, dass bei Dunkelheit Hippos durch die Stra├čen Streifen und aus Pools Wasser Trinken. Letzte Nacht sa├č sogar ein Leopard vor unserer Lodge. :D Aber wir w├╝rden uns riesig freuen wenn wir in den 3 N├Ąchten die wir hier ├╝bernachten, ein paar Hippos auf der Stra├če sehen werden. Am sp├Ąten Nachmittag haben wir noch eine Bootsfahrt auf dem Estuari River unternommen und haben dabei etliche Hippos und ein Krokodil beobachtet. Jetzt gehen wir noch beim empfohlenen Italiener Essen. :) Morgen beginnt unser Tag mit einer Whalewatching Tour, auf die wir uns schon sehr freuen :) sch├Ânen Abend euch :) Alex und Tina

30 September 2017

Hallo ihr Lieben, wir sind gestern von Swaziland wieder nach S├╝dafrika, Kosi Bay, gefahren. Kosi Bay liegt kurz vor der Grenze zu Mosambik. Das Besondere an Kosi Bay ist das einzigartige ├ľkosystem mit 4 S├╝├čwasserseen, die durch Sandd├╝nen vom Meer getrennt sind. Bei Flut flie├čt das Salzwasser in die Seen hinein. Der Mix von S├╝├č- und Salzwasser l├Ąsst eine unglaubliche Flora und Fauna entstehen mit lauter verschiedenen Fischarten. Wir haben gestern nach der 5h Fahrt nichts mehr unternommen, haben aber endlich mal Deutsche in unserer Unterkunft getroffen, mit denen wir dann abends lang gesessen haben. Am heutigen Vormittag haben wir eine Bootsfahrt auf drei der Seen unternommen und k├Ânnten Fischfallen bestaunen die es nirgendwo anders auf der Welt gibt. Am Nachmittag waren wir dann am Kosi Mouth schwimmen und schnorcheln. Erst wollten wir uns nicht trauen da sich ja dort Bullenhaie aufhalten. Aber es ist ja alles gut gegangen. Nun geht es morgen nach St. Lucia. Bis denne. Alex u. Tina

28 September 2017

So jetzt wieder Internet :) erg├Ąnzend zum letzten Post mit Bild : an unserem letzten Abend in der Lodge, ist ein Elefant unmittelbar neben uns (2 m) im Dunkeln vorbei gelaufen. Ein unfassbarer Moment. Gestern sind wir dann in das staatliche Camp des Kr├╝ger Parkes gefahren. Wo wir im Pretoriuskorp Restcamp ├╝bernachtet haben. Einfach aber ausreichend f├╝r eine Nacht. Heute sind wir dann auf eigene Pirschfahrt gewesen. MALEUR: Als wir den Park verlassen wollten merkte Tina, dass sie ihr Handy im Camp vergessen hatte....so mussten wir 80 km bei max. 50 km/h wieder zur├╝ck fahren. Es ist aber alles gut gegangen. Allerdings sind wir somit erst gegen 21.30 Uhr in der Unterkunft in Swaziland angekommen. Wir hatten einen ziemlich Stau beim Grenz├╝bertritt. Nun sind wir v├Âllig ersch├Âpft und gehen sofort schlafen. Bis Morgen :) Alex und Tina

27 September 2017

So Leute, wir haben heute um 06.00 Uhr und 15.30 Uhr im Privatreservoir des Kr├╝ger Nationalparks zwei Game Drives unternommen. Die "Big Five" haben wir nun komplett. Die Highlights des Tages waren eine Elefantenherde, sowie ein Leopard der sein erlegtes Impala auf einem Baum fra├č. Spektakul├Ąr. Weitere gesichtete Tiere heute: Zebras, Giraffe, Hy├Ąnen, Impalas, Antilopenarten, Wei├čkopfseeadler, L├Âwen, Stinktier, Flusspferde und eine B├╝ffelherde. Morgen fr├╝h um 06.00 Uhr erfolgt unsere letzte Safari hier, bis es dann in ein staatliches Camp des Kr├╝ger Nationalparks geht. Der Unterschied zum staatlichen Park besteht darin, dass die Fahrzeuge die Stra├čen nicht verlassen d├╝rfen. Wir m├╝ssrn somit hoffen, dass wir mit unserem Mietwagen von der Stra├če aus gen├╝gend Tiere zu Gesicht bekommen. Auch die Unterk├╝nfte und Verpflegung sind einfach gehalten. Da wir davon ausgehen, dass dort kein WLAN vorhanden sein wird, werden wir uns wohl evtl. erst am Freitag wieder melden k├Ânnen. Alex und Tina

26 September 2017

Hallo Leute, heute mal ziemlich sp├Ąt. Wir sind heute Mittag nach 120 km und 2,5 h Fahrt in der Simbavati Hiltop Lodge im Kr├╝ger Nationalpark angekommen. Die Lodge mit Blick auf den Fluss ist der Wahnsinn. Luxus pur. Von unserer Terasse konnten wir bereits mehrere Giraffen, Elefanten und ein Krokodil von weitem beobachten. Das Highlight waren bei unserem Game Drive zwei Nash├Ârner. Am Abend gab es dann ein Barbecue und ein gem├╝tliches Zusammensein. Dies wurde dann von einem atemberaubenden Gewitter unterbrochen. Nach Einbruch der Dunkelheit darf man aufgrund der wilden Tiere, nur noch unter Begleitung eines Guides von der Lounge zum "Bungalow" und umgekehrt. Nun hei├čt es morgen wieder 05.15 Uhr aufstehen f├╝r die morgendliche Safari. Gute Nacht. Alex und Tina

25 September 2017

Hey ihr Lieben ­čśŐ wir hatten heute Morgen das Gl├╝ck, nach dem Fr├╝hst├╝ck unser erstes Flusspferd zu sehen. Nach der ersten Aufregung starteten wir nun unsere Fahrt auf der Panoramarout. Auf den ca. 350km haben wir zahlreiche Wasserf├Ąlle und atemberaubende Aussichtspunkte wie God's Window und World's End am Blyde River Canyon erkundet. Das war mit den Tiersichtungen das bisherige Highlight. Morgen fr├╝h geht es f├╝r uns in den Kr├╝ger Nationalpark. Wir melden uns wieder ­čśŐ Alex und Tina

24 September 2017

Hallo ihr lieben, wir sind heute nach ca. 500 km Fahrt gut in der Blyde River Wilderness Lodge angekommen. Auf dem Weg dort hin haben wir viele sch├Âne Landschaftsteile kennen gelernt. Kurz vor der Lodge durften wir bereits ein paar Affen, drei Zebras und eine Giraffe begr├╝├čen. Die Lodge selbst liegt traumhaft sch├Ân an einem Fluss. Auch in der Lodge gibt es Tiere wie Impalas die umherstreifen. Morgen haben wir den ganzen Tag Zeit uns den Blyde River Canyon ├╝ber die Panorama Route anzuschauen. Bis Morgen.

23 September 2017

Heute sind wir nach einem 10,5 h Flug gut aber m├╝de um 07.30 in Johannesburg gelandet. Anschlie├čend haben wir unseren Mietwagen geholt. Da uns selbst die nette Dame des Verleihs abriet, nach "Joburg" in die Stadt zu fahren, sind wir wie bereis vorher geplant in Richtung der Hauptstadt Pretoria (ca. 60 km) losged├╝st. An den Linksverkehr musste man sich erstmal gew├Âhnen. In Pretoria angekommen, bezogen wir unsere Unterkunft "Brooks Cottage". Die Gastgeber waren sehr nett. Wir entschieden uns erstmal ein Nickerchen zumachen. 13.00 Uhr haben wir uns dann zum Einkaufen und zur Erkundung der Highlights der Stadt auf den Weg gemacht. Hierzu z├Ąhlen die Union Buildings mit der Nelson Mandela Statue, der Freedom Park und das Voortrekkerdenkmal, von dem man einen Blick ├╝ber die ganze Stadt genie├čt. Seit 19.30 Uhr liegen wir nun schom im Bett denn morgen hei├čt es fr├╝h aufstehen und zur Blyde River Wilderness Lodge am Blyde River Canyon zu fahren (ca. 400 km). Deshalb: Gute Nacht und bis morgen.

22 September 2017

Nach einer anstrengenden Zugfahrt im Stehen, sitzen wir jetzt endlich in der Maschine :) leider haben wir keinen Fensterplatz so dass wir morgen gegen 07.00 Uhr nicht viel von Johannesburg und dem ersten Eindruck von S├╝dafrika beim Landeanflug sehen :( aber auf dem R├╝ckflug vielleicht. Wir werden dann versuchen zu schlafen. Bis Morgen aus Afrika :) Alex und Tina

20 September 2017

Hallo Ihr lieben ­čśŐ wir stecken nun in den letzten Vorbereitungen unserer S├╝dafrikareise. Und um euch auf den laufenden zu halten was wir alles erleben und sehen, haben wir dieses Reisetagebuch f├╝r euch eingerichtet. Am Freitag 20:40Uhr geht unsere Flieger von Frankfurt nach Johannesburg. Wir melden uns am Freitag nochmal ­čśŐ bis dann Alex und Tina