New Zealand, Australia · 71 Days · 36 Moments · March 2018

Tina's Abenteuer in New Zealand & Australien


30 May 2018

Unseren letzten „richtigen“ Tag haben wir in den Blue Mountains verbracht. Viel mehr als das es atemberaubend schön war, kann man eigentlich auch gar nicht dazu sagen.🙊😻 Ach und es war sehr sehr kalt für uns, grade aus den heißen Tropen in den National Park mit grade mal 10 Grad. Wir haben schon sehr gefroren.🌬 Abends sind wir dann noch mit zwei Osnabrückern in die Stadt gegangen und haben und das Vivid Light Festival angeguckt.🌈 Heute war es dann auch soweit, unser letzter Tag. Noch ein letztes Mal im die Stadt und dann nachmittags zum Flughafen, wo wir noch immer sind und aufs Boarding warten. Noch hab ich so gar nicht realisiert, dass es jetzt nach Hause geht und so habe ich ein lachendes und auch ein weinendes Auge.🙃 Wir sehen und bald und Tschüss Australien.👋🏽🇦🇺

28 May 2018

Ehrlich gesagt hat mich Cairns nicht besonders begeistert. Die Stadt ist nicht wirklich schön, abgesehen von der Lagune.🤷🏽‍♀️ Dazu kam das es es trotz 27 Grad immer mal wieder geschüttet hat (willkommen in den Tropen) und wir dann auch nicht wirklich motiviert waren etwas zu unternehmen.🙈 Am 29. ging es dann auch schon wieder runter nach Sydney, der Sonnenuntergang war wunderschön und wir hatten jeweils eine Reihe für uns alleine.🎉 Abends ging es dann ins Hostel.☺️

26 May 2018

Nach der Busfahrt ging es direkt weiter auf die Fähre nach Magnetic Island. Leider hatte unser Bus Verspätung und so mussten wir dann eine Stunde auf die nächste Fähre warten.⛴ Angekommen auf der Insel ging es dann mit dem Bus zu unserem Hostel, wo wir dann erstmal gekocht haben 🍝 und dann solange gechillt haben, dass die Sonne schon untergegangen ist und wir uns dann früh schlafen gelegt haben, damit wir den nächsten Tag früh starten konnten. Nachdem wir gefrühstückt hatten, haben wir uns dann auf dem Weg gemacht. Leider hatten wir nicht so viel Zeit, da wir schon um 1:30 die Fähre zurück nach Townsville nehmen mussten. Die Wanderung die wir ausgesucht haben war einfach nur toll, in den vielen Eucalyptus Bäumen leben viele frei lebende Koalas 🐨 und die Aussicht war auch einfach wunderschön.😻 Man merkt auf jeden Fall auch, das wir mittlerweile in den Tropen angekommen sind! Die Luft ist super humid und auch die Sonne knallt für Winter noch dolle!☀️🏝 Wir wären gerne länger geblieben

23 May 2018

Den ersten Tag in Airlie Beach haben wir an der Lagune verbracht und unsere Taschen für den bevorstehenden Segeltrip zu den Whitsundays gepackt.🙆🏽 Ich lass jetzt einfach ma die Bilder für sich sprechen und erzähle euch dann alles persönlich. Aber so viel kann ich schon verraten, ich hatte die beste Zeit und bin immer noch total begeistert.🤩 Ich hätte nie gedacht das ich jemals im Great Barrier Reef schnorcheln gehe und hab das ganze auch noch gar nicht realisiert. Besonders nach solchen Erlebnissen ist es schade das es schon in weniger als einer Woche nach Hause geht. 🙃

20 May 2018

Während der Fahrt weiter nach Agnes Water lief die Royal Wedding👰🏽 und so konnten wir sie leider nicht gucken, da das Internet im Bus mal wieder nicht wirklich funktioniert hat.☹️ Im Moment haben wir nicht wirklich viel Internet und deswegen dauert es auch immer so lange bis wieder was von mir kommt.🤷🏽‍♀️ Aber jetzt zu Agnes Water, den ersten Tag haben wir einfach nur am Strand gebrutzelt, anders kann man das gar nicht beschreiben. Die Sonne hat geknallt und das Wasser war kristallklar!☀️💎🏖 Am nächsten Tag haben wir uns dann Surfboards ausgeliehen und haben nochmal die letzte Möglichkeit zum Surfen genutzt.🏄🏽‍♀️ Wir hatten eine Menge Spaß, auch wenn es schade war, dass es erstmal das letzte mal war.☹️ Abends haben wir dann auf unseren Bus gewartet. Der hatte leider einen Unfall und so sind wir dann nach einiger Warterei erstmal 55km in den Süden gefahren, wo uns dann der Ersatzbus eingesammelt hat und wir endlich Richtung Airlie Beach aufgebrochen sind.🤷🏽‍♀️

19 May 2018

Der nächste Halt war Hervey Bay, dort waren wir zwei Nächte, was viel zu viel ist. Die meisten Leute sind eigentlich nur dort, weil sie eine Fraser Island Tour machen, was wir aber nicht gemacht haben. Der Strand war ok, aber nicht so wunderschön wie die anderen und so haben wir eigentlich zwei Tage nur am Pool im Hostel entspannt.🙊 Das einzige Bild das ich in Hervey Bay gemacht habe, war aus dem Bus heraus, kurz bevor es weiter ging.🙈 Ich gebe dem Ort aber trotzdem mal einen eigenen Beitrag, damit ihr meine Reise besser auf der Karte verfolgen könnt.☺️

16 May 2018

Am Mittwoch sind wir dann nachmittags in Noosa angekommen, dort sind wir dann an den Strand runter und sind einfach nur etwas spazieren gegangen.🌅 Auf dem Rückweg gab es dann noch eine „Kleinigkeit“ zu essen 🍔, bevor es dann mit dem Shuttle zurück zum Hostel ging. Der nächste Tag war dann auch schon unser letzter Tag in Noosa, aber wir hatten extra erst den Abendbus gebucht, damit wir den Tag noch im Ort verbringen konnten. Wir haben uns dann dazu entschlossen den Costal Walk zu machen. Trotz des nicht so tollen Wetters, immer mal wieder Regen🌦, hat die Landschaft einen einfach begeistert. Ein kleines Highlight war dann der “Fairy Pool”🧚🏽‍♀️, in den wir auch einmal kurz reingesprungen sind. Dann mussten wir uns leider auch schon wieder auf den Rückweg machen, damit wir vor der Busfahrt noch schnell kochen konnten. 👩🏽‍🍳

14 May 2018

Hallo Brisbane!👋🏽 In Brisbane waren wir drei Tage und das reicht auch alle mal, die Stadt ist zwar sehr schön, aber eher eine Stadt zum Leben und hat nicht wirklich viel touristisches zu bieten. Am ersten Tag sind wir einfach mal durch die Stadt geschlendert und haben uns einen entspannten Tag gemacht. Danach mussten wir dann erstmal einkaufen gehen, damit wir überhaupt etwas zum Essen haben.🙊 Abends wurde dann gekocht und wir sind relativ früh schlafen gegangen, weil wir ziemlich müde waren.😴 Am nächsten morgen sind wir ein bisschen mit dem kostenlosen City Hopper über den Fluss gefahren und haben uns unterschiedliche Ecken der Stadt angeschaut. Am besten hat uns Southbanks gefallen, dort wurde ein kleines Erholungsgebiet mitten in der Stadt geschaffen und man kann einfach mal abschalten.💆🏽‍♀️🏝 Dienstag war auch schon der letzte Tag, wir sind mit dem Bus zur Lone Pine Koala Sanctuary gefahren. Dort konnten wir dann sogar Kangaroos füttern🙊😻 Einfach ein toller Tag☺️

12 May 2018

Der nächste Stop war Surfer Paradise an der Gold Coast. Dort haben wir dann einen kleinen Stadtbummel zum Strand gemacht, wo wir dann den Großteil des Tages verbracht haben. Der Himmel war wolkenlos und das Meer schön türkis.🏝 Braucht man viel mehr? Die Aussicht war einfach wunderschön und man konnte bis nach Byron Bay gucken, leider kann man das auf den Fotos nicht erkennen, aber ich weiß ja noch wie es wirklich aussah. 🌆 Später hab wir dann ja auch noch telefoniert und so hat der Tag auch perfekt geendet!❤️

9 May 2018

In Byron Bay war es endlich so weit, wir würden endlich surfen lernen!🤩 Unserer vier tägiger Surfkurs 🏄🏽‍♀️ began am zweiten Tag in Byron Bay. Ich weiß gar nicht was ich großartig sagen soll, außer das surfen einfach nur super Spaß macht! Vielleicht sieht es auf den Bildern nicht unbedingt so aus, aber ich hatte einfach total viel Spaß beim surfen! Ansonsten tat uns beiden der längere Aufenthalt an einem Ort, sechs Tage, sehr gut und wir waren endlich mal wieder richtig entspannt und so störte uns der Muskelkater gar nicht so sehr. 🙊 Leider hat alles schöne ein Ende und so ging es dann am Samstagmorgen weiter mit dem Bus!🚌

5 May 2018

Um halb vier morgens ging es dann mit dem Bus weiter nach Yamba, ein kleiner “Geheimtipp” an der Ostküste und soll als einer der schönsten Orte gelten.🙆🏽 Yamba ist ein sehr schöner kleiner Urlaubsort, an dem man es auch sehr gut länger aushalten kann. Wir waren leider nur einen Tag da, aber den haben wir sehr genossen. Leider haben wir keine Define 🐬 gesehen, obwohl man dort fast immer welche sehen soll. Ansonsten besteht der Ort aus sehr vielen Stränden, aber viel mehr brauch ich für einen erholsamen Urlaub auch nicht. 🏝🧘🏽‍♀️ Und ja ich weiß es kommen sehr viele Strandbilder und es hört sich nicht so schnell auf😋)

4 May 2018

Ich melde mich auch endlich mal wieder!🙈🎉 Ich hab jetzt beschlossen mehrer kleine Post zu machen, damit ihr auf der Karte meine Reise genauer verfolgen könnt.☺️ Von Sydney ging es dann weiter nach Port Macquarie, wo wir mitten in der Nacht ankamen. Am nächsten Weg machten wir uns dann auf dem Weg zum Koala Krankenhaus🐨🏥, wo wir dann an einer kostenlosen Tour teilnahmen und uns erzählt wurde was genau den Koalas zugestoßen ist und ob sie wieder ausgesetzt werden können. Eins muss man Koalas einfach lassen, sie sind unglaublich süß!!😻 Danach haben wir uns noch etwas die Stadt angeguckt und später einen super schönen Abendhimmel gehabt.🌅

30 April 2018

HELLO AUSTRALIA!🇦🇺 Ich melde mich endlich auch mal wieder. Nachdem wir unsere letzten Tage in Christchurch verbracht haben, hieß es dann am Montag, Tschüss Neuseeland!☹️ Es war schon traurig, aber wir haben uns auch auf Australien und warmes Wetter gefreut! ☀️ Sydney ist einfach eine tolle Stadt, super vielfältig und auch einfach wunderschön! Morgen geht es dann aber auch weiter, aber wir werden definitiv nochmal ein paar Tage am Ende hier verbringen. Ich freue mich jetzt aufs Abenteuer Australien und bin schon sehr gespannt was wir so erleben werden. 🇦🇺🇦🇺

23 April 2018

Gestärkt vom Frühstück ging es weiter zum Arthur’s Pass, dort haben wir dann zufällig Lisa getroffen, wir haben zusammen im Mudbrick gearbeitet, und so waren wir dann erstmal in einem Café zum quatschten.☕️ Danach ging es dann los und wir waren drei Stunden wandern. Die ersten 1 1/2 Stunden ging es einfach nur auf losem Geröll steil bergauf, aber am Ende hat es sich gelohnt, denn wir hatten super Wetter und somit eine top Aussicht auf 1370m!🏃🏽‍♀️🏞☀️ Oben waren auch mehrere Wasserfälle und es war einfach mal wieder erstaunlich wie klar das Wasser war. Nachdem wir dann oben einige Zeit die Aussicht genossen haben, mussten wir auch wieder runter bevor es zu dunkel wird. Nach einer wenig erholsamen Nacht ging es dann weiter an die Ostküste nach Akaroa. Der Ort ist wie ein kleines Frankreich🇫🇷 in NZ🇳🇿 und so sind dort die Straßennamen noch französisch und es gibt viele kleine Bistros.🥖 Heute haben wir auf einer Farm übernachtet und so stand dann auch einfach eine Ziege 🐐 in der Küc

21 April 2018

Am Samstagmorgen ging es dann zu den Pancake 🥞 Rocks nach Punakaiki. Natürlich war es voll von Touristen, wie wir es sind, aber es ist schon interessant, dass selbst heute noch keiner genau weiß wie genau die Gesteinsformationen entstanden sind. Später sind wir noch an den Strand gegangen, aber leider war das Wetter immer noch nicht so toll und so hat es leider mal wieder angefangen zu regnen.🌦🌈 Also sind wir zurück auf den Campingplatz und haben gekocht und sind dann irgendwann ins Bett gegangen. 😴 Der nächste Stop war Greymouth, dort wollte wir eigentlich nur einen kleinen Spaziergang machen, waren dann aber doch 2 Stunden unterwegs. Zum Glück war endlich wieder gutes Wetter und die Sonne schien den ganzen Tag. Dafür bot die Stadt nicht wirklich viel und unser Campingplatz⛺️ war direkt hinter einer Tankstelle⛽️, was aber nicht wirklich schlimm, sondern eher ungewöhnlich ist. Der nächste Morgen startete mit einem super leckeren Frühstück😻🥞🍓

19 April 2018

Am nächsten Tag waren wir beim Franz Josef 🏔wandern, leider war das Wetter wieder nicht so toll und so hat es sich nach zwei Stunden wandern zugezogen. Das war schon sehr schade, da wir so gar nicht den ganzen Gletscher sehen konnten, geschweige denn die anderen Berge. Also sind wir zum entspannen in die Hot Pools gegangen, dort gibt es drei Pools die unterschiedliche Temperaturen haben (36, 38 & 40 Grad).🧘🏽‍♀️♨️ Das tat uns bei dem Wetter der letzten Tage sehr gut! Da es auch den restlichen Tag geregnet hat, haben wir uns abends einen netten Abend auf dem Campingplatz gemacht und schon mal ein Hostel für Sydney gebucht. Auch am nächsten Tag wurde das Wetter nicht besser und so hatten wir auch an unserem ersten Stop an der “richtigen” Westküste regen.🌧 Als erstes haben wir uns die kleine Stadt angeguckt und sind danach zum Hokitika Gorge gefahren. Eigentlich ist der Fluss wunderschön türkis blau, aber bei uns war er leider grau und auch am Sunset Point gab es nichts zu sehen.🌥☹️

18 April 2018

Nach einer Nacht an einem “Campingplatz” der eigentlich nur ein Parkplatz an der Straße war, ging es weiter zum Fox Glacier.🏔 Dort haben wir dann zwei Wanderungen unternommen. Die erste ging zum Fox Glacier Valley, näher kommt man an den Gletscher ohne geführte Wanderung nicht ran. Trotz der Entfernung zum Gletscher konnte man diesen sehr gut sehen, aber der Anblick hat auch etwas trauriges, wenn man bedenkt, dass der Gletscher mal bis ans Meer gereicht hat und heute nur noch so wenig geblieben ist. Die nächste Wanderung war beim wunderschönen Lake Matheson, der auch als Spiegelsee bekannt ist.🏞 Leider hat es sich zum Nachmittag etwas zugezogen und so waren die Gipfel alle in den Wolken verschwunden. Zum Abend hin sind wir dann weiter zum Franz Josef gefahren, da wir hier einen guten Campingplatz gefunden haben. Auf dem BBQ haben wir uns dann Lamm Burger 🍔 gegrillt und dann anschließend früh ins Bett gegangen, da heute ja auch wieder gewandert wird.😴

14 April 2018

In den letzten Tagen hatte ich nicht wirklich Internet, aber jetzt melde ich mich auch ma wieder! Unseren letzten Tag in Queenstown haben wir in den “QT Gardens” verbracht und mit einer kleinen Wanderung um einen tollen Überblick über die Stadt und die Umgebung zubekommen. Abends sind wir ins Kino🎞 und waren anschließend noch etwas in einem Pub🍻 trinken. Da es am nächsten Tag auch schon weiterging blieb es auch dabei. Am Morgen gab es dann noch einen Shake (Nutella Freakshake) bei Cookie Time, das ist eine Firma von der man unbedingt einen Cookie🍪 gegessen haben sollte, wenn man in Neuseeland war. Danach ging es auch schon weiter. Queenstown war eine sehr schöne Stadt in der wir beide gerne länger geblieben wären, aber leider tickt die Uhr. Der nächste Stop war Wanaka, welches auch als klein Queenstown bezeichnet wird. Die Stadt ist sehr klein, hat aber sehr viel Wandermöglichkeiten und so haben wir uns dann am nächsten Tag auch auf den Weg gemacht.🏃🏽‍♀️ Die Aussicht war spektakul

13 April 2018

Heute war es endlich soweit am Freitag den 13. April war mein Bungee Jump! 134m in die Tiefe, es war einfach unglaublich. Ich weiß gar nicht was ich großartig sagen soll, außer das es so ein tolles Gefühl war einfach nur im freiem Fall zu sein! Es fällt mir unglaublich schwer euch näher zubringen, wie geil dieser Sprung war. 🙈🙈 Danach waren wir noch bei Fergburger, das soll der beste Bürger in Neuseeland sein und er war auch sehr gut, aber ich weiß nicht ob es der beste ist.

11 April 2018

Und da kommt auch direkt mein zweiter Post. „Frisch“ und munter ging es dann gestern weiter nach Te Anau, dort hatten wir dann unsere kälteste Campingnacht bisher (2 Grad und Regen)!🌬 Unser Wecker klingelte am nächsten morgen früh um 6:30 und dann machten wir uns auch schon um 7 auf den Weg zum Milford Sound!🚙 Auf dem Weg hatten wir sogar Schnee❄️🌨☃️!!!!!!!! Dadurch sah die Landschaft einfach aus wie ein kleines Winter Wonderland!🏔⛄️ Beim Milford Sound hatten wir eine Bootstour gebucht und konnten sie trotz Dauerregen🌧 und eisiger Kälte💨 genießen. Ich weiß auch gar nicht was ich großartig dazu schreiben soll, außer das es wunderschön war (ich weiß ich sag das ziemlich oft, aber es ist einfach so)! Also guckt euch einfach die Bilder an und genießt sie! Danach ging es dann weiter nach Queenstown, wo wir jetzt die nächsten drei Nächte sind!

9 April 2018

Ich melde mich auch mal wieder! Nach drei Tagen campen, gibt es heute endlich wieder ein richtiges Bettchen 🛏 und Wlan , damit ich mich melden kann! Die ersten beiden Tage haben wir in den Caitlin’s verbracht. Die Landschaft war einfach nur wunderschön und hat das doofe Wetter wieder gut gemacht! Eigentlich hat es dauerhaft geregnet 🌧, zwischendurch sogar sehr dolle gehagelt, aber manchmal hat sich auch die Sonne gezeigt.🌦 So konnten wir viele Regenbögen 🌈 sehen. Gesehen haben wir den Nugget Point, Seelöwen, sehr viele Wasserfälle (5 oder so), Jacks Blowhole, sowie die Curio Bay. Leider war es so stürmisch, dass wir weder Delfine noch Pinguine sehen konnten. Die Nächte haben wir grade so überlebt. Bei 5 Grad und Dauerregen wird es schon recht unangenehm über Nacht.🌬 Aber mit zwei bis drei Oberteilen, sowie Hosen und Socken, habe ich dann doch genug Schlaf bekommen!😴😴

8 April 2018

Für Sonntag stand eine Tour in der Brauerei Speights an. Die Führung war sehr gut und es wurde uns sehr viel erklärt und gezeigt. Wir sind sowohl durch die alte Brauerei und die neue Brauerei (2014) gegangen und haben anschließend vier unterschiedliche Biere probiert.🍻 Als erstes wurde uns der Klassiker gegen, das Gold Medal Ale. Ich muss sagen, es fehlte etwas Geschmack. Danach durften wir uns noch drei Biere aussuchen und uns zwei davon jeweils selbst Zapfen! Ich hatten noch ein spulender mit drei unterschiedlichen Hopfen, das „Summit Lager“ und das Cider. Die drei Biere waren ganz lecker und man kann sie gut trinken! Aber an ein gutes Augustiner kommen die nicht heran, meiner Meinung nach aber besser als ein Wolters! Danach ging es dann zu einem Buchmarkt wo ich mich zwei Bücher📚 und fünf Magazine für nur 1$ gekauft habe. Abschließend gab es einen kleinen Bummel durch die Stadt und dann ging es so zu regnen an, dass wir zurück ins Hostel sind und dort gepackt und gekocht haben.🌧?

6 April 2018

Unser Freitag startet mit einer Runde Minigolf am Morgen in Oamaru, danach ging es weiter zu den Moeraki Boulders. Dort war es leider sehr überlaufen, trotzdem sind die Steine sehr beeindruckend, wenn man über deren Entstehung nachdenkt. Der letzte Tagespunkt war die Fahrt nach Dunedin, angekommen in unserem Hostel „Hogwartz“ hat es leider geregnet und so sind wir im Hostel geblieben, haben die nächsten Tage geplant und mal wieder entspannt! Gestern haben wir morgens den Otago Farmers Market Besuch und dort etwas Obst gekauft, es wurde auch viel tolles Essen verkauft. Da wir aber direkt nach dem Frühstück dort hin sind, hatten wir nicht wirklich Hunger. Außerdem stand danach die Tour im der Cadbury World Dunedin an, wo wir ordentlich Schoki essen konnten. Leider wurde einem nichts von der Fabrik gezeigt, dafür hat man aber sehr viele Schokoriegel bekommen. Weiter ging es zur steilsten Straße der Welt, die Baldwin Street. Abschließend sind wir in den riesigen botanischen Garten gegangen

4 April 2018

Ich melde mich dann auch mal wieder. Die letzen beiden Tage waren einfach nur unglaublich!! Gestern morgen haben wir Robben gesehen (all die schwarzen „Punkte“ auf dem zweiten Bild sind auch Robben), nur um abends beim Lake Tekapo einen unglaublich tollen Sonnenuntergang (echte Farben beim Bild) 🌅 und den schönsten Sternhimmel 🌌✨ zu sehen. Die letzten zwei Nächte und auch diese haben wir im Auto geschlafen und auch „gekocht“, es gab Salat.😂 Heute sind wir zum Mount Cook gefahren und waren dort wandern. Die Gletscher 🗻 waren beeindruckend, aber auch deutlich kleiner als früher. Das Wetter war top ☀️ und so konnten wir die drei Stunden richtig genießen! Und falls ihr euch fragt was das letzte Foto sein soll, das ist mein Schlafanzug beim Camping, über Nacht wird es einfach super kalt!🌬 Wir gehen jetzt schlafen!😴

3 April 2018

Der Morgen startet mit einem Besuch beim AA (neuseeländischer ADAC), wo wir einen Check machen ließen. Zum Glück war uns schon vorher klar, das wir einen neuen Reifen brauchen und so gab es außer ein paar Kleinigkeiten keine großen Überraschungen. Da uns aber geraten wurde mit den Reifen nicht mehr länger zu fahren, hab wir den schnell bei einer Werkstatt wechseln lassen und dann auch gleich neue Blinklichter gekauft, die wir selber ausgewechselt haben (selbst ist die Frau!).👩🏽‍🔧 Danach ging es dann auf dem Weg nach Kaikoura, die Fahrt hat sich sehr gezogen, da der Großteil der Straße beim großen Erdbeben zerstört wurde. In Kaikoura haben wir dann einen wunderschönen Sonnenuntergang genoßen 🌄 und anschließend noch im Whirlpool des Campingplatzes entspannt. 🧘🏽‍♀️

2 April 2018

Heute haben wir den Tag in Nelson genutzt und haben uns Fahrräder 🚴🏽‍♀️ im Hostel ausgeliehen. Zu erst ging es zum geographischen Mittelpunkt Neu Seelands, von wo man eine tolle Aussicht über Nelson hatte und sogar bis zum Abel Tasman gucken konnte! Weiter ging es in Richtung Strand wo wir uns dann Fish 🐟 & Chips 🍟 geholt haben und zum Nachtisch gab es dann noch ein Eis.🍦 Zu guter letzt noch einen Verdauungsspaziergang und dann ging es auch „schon“ zurück zum Hostel. Da haben wir uns dann dazu entschieden Cookies 🍪 für die nächsten Tage zu backen und wir sind sehr zufrieden mit unserem Werk. Morgen geht es dann auch schon früh weiter nach Kaikoura!

31 March 2018

Nach einer sehr windigen Fährüberfahrt 🛳 nach Picton, ging es für uns dann auch gleich weiter zum Abel Tasman National Park! Nach einem langen Tag gingen es für uns dann auch früh ins Bett und dafür haben wir dann auch noch eine Stunde geschenkt bekommen! Die Nacht war sehr kalt, aber wenn man den Sonnenaufgang noch aus dem Zelt angucken kann, ist alles vergessen.🌄 Den Tag über haben wir uns dann ein Kajak gemietet und haben die Robben besucht (erkennt man leider auf den Bildern nicht so super) und sind von einer Bucht zur nächsten gefahren.🚣🏽‍♀️ Ich hab mal versucht die Route auf einer Karte einzuzeichnen. Über die Landschaft kann man nichts anderes sagen, als das sie atemberaubend schön war.🏝⛰ Zu guter letzt wünsche ich euch noch Frohe Ostern und hoffe der Osterhase hat schön viel versteckt!🐰💐🥚🍫💝

30 March 2018

Gestern haben wir es dann noch auf den Mount Victoria geschafft und hatten super Wetter und eine tolle Aussicht! Danach ging es nochmal ein letztes Mal im die Stadt und dann müssten wieder leider auch schon nach Hause, um Wäsche zu waschen und unsere Rucksäcke zu packen! Heute geht es dann endlich auf die Südinsel😻

29 March 2018

So vor zwei Tagen haben wir es dann auch mal in die Hauptstadt geschafft und gleich am ersten Abend ein schönes deutsches Bier getrunken!😻🍻 Ich liebe Neuseeland zwar echt, aber im Bier brauen sind sie einfach nicht die besten.🙊 Ansonsten ist die Stadt sehr schön und hat viele unterschiedliche Ecken zu bieten, vom Hafen über Museen und die etwas Alternative Cuba Street (hab leider keine Fotos). In letztere gab es dann auch noch einen Kaffee ☕️ und ein schönes Stück Kuchen🍰, da Wellington ja berühmt für guten Kaffee ist! An unserem letzten Tag wollen wir nachher auf den Mount Victoria und hoffentlich noch in den botanischen Garten. Am Abend ist dann leider schon wieder packen angesagt.☹️

27 March 2018

Tongariro Crossing! Unser Tag startete mit dem klingeln des Wetters um 5:50! Unser Shuttle holte uns dann um 7 Uhr vom Hostel ab und so konnten wir die 19,4 km lange Wanderung dann um genau 7:42 angehen. Die Natur war mehr als beeindruckend, auch wenn wir auf dem Gipfel des Vulkans keine Aussicht hatten, da alles komplett im Nebel lag. Oben herrschten frische 3 Grad und Wind bis zu 60 km/h, der Aufstieg war also nicht ganz einfach! Bei unserem Abstieg klärte es sich zum Glück auf und so zeigte sich sogar die Sonne etwas beim Abstieg. Nach 5 Stunden und 45 min hatten wir die Wanderung geschafft, wobei wir natürlich auch Essens- und Klopausen gemacht haben. Ich freu mich schon euch die 1000 anderen Bilder zu zeigen, die ich während der Wanderung gemacht habe und euch ausführlicher von diesem mehr als tollen Erlebnis erzählen zu können. Heute geht es für uns weiter nach Wellington, unser letzter Stop auf der Nordinsel!

25 March 2018

Da ich leider nicht mehr als 1000 Zeichen zur Verfügung habe, musste ich auch den Post in zwei teilen. Nach den Quellen haben wir uns weiter auf den Weg nach Taupo gemacht! Nach einer kurzen Fahrt runter ans Wasser sind wir dann zum Campingplatz gefahren. Der Platz war das größte Backpackertreffen, wahrscheinlich weil er kostenlos war😂, man hat auch sehr viele Deutsche getroffen! Am nächsten Tag ging es noch vor dem Frühstück zu den Huka Falls! Die Schnelligkeit mit der das Wasser unter einem vorbei gerauscht ist, war schon sehr beeindruckend, aber auch die tolle Wasserfarbe! Zurück am Aussichtspunkt haben wir trotz des nicht so tollen Wetters erstmal ein schönes Frühstück genossen. Danach haben wir uns noch die Stadt angeguckt, die auch echt schön ist, aber am schönsten war es dann doch am See. Unser letzter Tagespunkt war dann die Fahrt zum Tongariro National Park, jetzt sitzen wir hier im Hostel genießen das schöne Wetter und bereiten uns auf morgen vor, das Tongariro Crossing!⛰🌋

24 March 2018

Da wir jetzt öfters mal kein Internet haben, kann ich auch nicht immer was hochladen. Erstmal eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage. Auf den ersten Bildern ist nochmal ein Maori Dorf zusehen, welches öffentlich & kostenlos zugänglich in Rotorua befindet. Am gleichen Tag haben wir uns dann auf dem Weg zu den Waitomo Caves gemacht, auf dem Weg gab es Wraps, frisch im Auto gemacht.😜 Dort haben wir dann am nächsten Tag eine Rafting Tour in den Höhlen gemacht, um dahin zu gelangen müsste man sich erstmal 30m in die Tiefe abseilen. Fotos kann ich euch erst in Deutschland zeigen, die sind nämlich alle auf einem USB Stick. Es war auf jeden Fall ein unfassbar tolles Erlebnis! Später haben wir uns dann auf den Weg nach Taupo gemacht und haben zwischendurch noch bei den “Hot’n Cold” Quellen angehalten. Im Grunde ist es einfach nur ein Fluss, doch laufen dort eine heiß, etwas nach Schwefel riechende, und eine kalte Quelle zusammen. Dort haben wir dann im 30-40 Grad warmen Wasser gesessen!♨

23 March 2018

So den Nachmittag haben wir im Wai-o-Tapu Thermal Wonderland verbracht. Es war sehr beeindrucken und hier lasse ich dann auch einfach mal die Bilder für sich sprechen ohne großartig was dazu zu schreiben. Aber einfach mal im Hinterkopf behalten, dass das alles von der Natur geschaffen wurde und teilweise schon mehrere Hundertjahre alt ist. Ein letzter Kommentar noch, die Farben kommen alle von unterschiedlichen Chemikalien, vor allem Schwefel. Es hat dort also, wie es so schön im Flyer stand, total nach faulen Eiern gestunken. 😷
Den heutigen Tag werde ich in zwei Teilen erzählen. Unseren Vormittag haben wir im Maori Dorf Te Puia verbracht, wobei das nicht der eigentliche Name ist, sondern der Name der Foundation, die das Maori Handwerk unterstützt und auch eine Schule ins Leben hervorgerufen hat an der das Handwerk gelehrt und weitergegeben wird. Das Eintrittsgeld wird also wenigstens gut angelegt. Unsere Führung hatten wir bei einem freundlichen Maori, der uns viel über seine eigene Kultur erzählt hat. Auf dem Gelände sind auch sogenannte “Mud Pools” (Schlammpools), diese sind aber nicht zum Baden geeignet. Sie sind über 100 Grad heiß und ordentlich am blubbern, außerdem stinken sie schrecklich, wegen des hohen Schwefelgehalts. Trotzdem sind sie sehr beeindruckend, genauso wie der Pohutu Geyser. Dieser ist ungefähr alle Stunde aktiv, dabei kann das Wasser bis zu 30m hoch spritzen! Das war es dann soweit auch vom ersten Teil!

22 March 2018

Heute begann unser Tag mit einer “kleinen” Wanderung auf den Berg in Pauanui.⛰ Die Aussicht war atemberaubend und man hatte einen tollen Blick über Coromandel. Danach ging unsere Reise auch schon weiter, erst einmal waren wir einkaufen, um uns aufs campen vorzubereiten. Als das Geschäft war gab es einen kurzen Stop am Strand 🏖🏄🏽‍♀️ von Tauranga und dann ging es auch schon weiter nach Rotorua. Dort haben wir dann unser Zelt ⛺️aufgeschlagen. Nach Empfehlung der Rezeption sind wir dann noch in die Stadt gefahren und es hat sich gelohnt! Auf dem Markt gab es alles was das Herz begehrt und noch mehr, aber vor allem tolles Essen!! Gestartet haben wir mit ein paar Fleischspießen (ich hatte Hähnchen, Anneke Schwein und dann haben wir uns noch einen Lammspieß geteilt), danach haben wir ein paar pan fried Dumblings 🥟 mit Knoblauch Aioli gegessen und zum krönenden Abschluss gab es eine mit Nutella gefüllte Calzone😻 jetzt genießen wir noch ein kühles Bierchen und genießen unsere erste Camping

21 March 2018

Heute waren wir bei der Cathedral Cove! Das Wetter hat super mitgespielt! Auf dem Weg haben wir zwei Mädchen aus Barcelona getroffen und mit denen haben wir dann den Tag verbracht. Danach sind wir noch zum Hot Water Beach gefahren und haben uns ein Loch geschaufelt. Man muss erstmal eine warme Quelle finden, das war zum Glück nicht schwer. Manche Quellen waren aber einfach zu heiß, da könnte man es kaum drin aushalten, die haben dann auch einfach gedampft. An beiden Orten war es total voll und man hat auch viele deutsche getroffen! Morgen geht es dann auch schon weiter nach Tauranga!