New Zealand · 10 Days · 25 Moments · March 2016

Tim Drexler

Tim's Reise nach New Zealand


12 March 2016

Harley Treffen und chillen in Orewa - Abends sind wir dann noch nach Auckland gefahren und es gab keinen einzigen Campingplatz, der noch offen hatte (die schließen gegen neun). Wir suchten und suchten bis tief in die Nacht...dann fanden wir ein geeignetes Plätzchen hinter einem Busch in einem Park zum Wildcampen. Die Strafen liegen bei 200€ dafür, wir wollten also nicht erwischt werden. Am nächsten Tag haben wir den ganzen Tag in der Sonne am Long Beach entspannt und uns ordentlich verbrannt. Abends haben wir dann noch das Auto geputzt und sind gegen 12 im Auto schlafen gegangen. Um vier Uhr sind wir wieder aufgestanden, haben das Auto bei der Vermietung abgestellt und sind zum Flughafen gelaufen - Neuseeland ist damit beendet und weiter geht's mit Australien bzw. Tasmanien. Folgt einfach meinem Trip! ☺️

11 March 2016

Die Hunde sind selbst bei 90 km/h noch hinten drauf dabei 😄 - Piha Beach, ein sehr gefährlicher aber wunderschöner Strand. Die lifeguards stecken extra immer einen Bereich ab, in dem man schwimmen darf. Die Wellen und Strömungen sind sehr stark.

10 March 2016

Hobbiton V
Hobbiton IV - Dann gab es im Green Dragon erstmal einen Apfelwein (cider). Die Liebe zum Detail ist sehr beeindruckend!
Hobbiton III - Den Baum, den ihr da sehr, ist komplett unecht
Hobbiton II - wer Herr der Ringe kennt, wird die Bilder lieben
Am nächsten Tag ging es weiter. Zunächst starteten wir mit einem blackwaterrafting. Dabei ging es mit einem großen Reifen durch eine Höhle. Die Tour dauerte 75 Minuten und war absolut klasse. Für uns hätte es ein wenig mehr Action sein können, aber es war trotzdem super vorbei an Aalen durch die Höhle. Dabei gab es auch immer wieder einen wundervollen Blick auf die Glühwürmchen an der Decke. Danach ging es los nach Hobbit. Zwischendurch habe ich Euch mal noch ein paar Fotos der normalen Campervans von Neuseeland gemacht. Immer wieder klasse die Kunstwerke zu sehen.

9 March 2016

Tongariro Alpine Crossing Teil IV - die wunderschönen Hochseen und der ewig scheinende Abstieg - was ein Panorama oder? Nach 23km und 8 Stunden später sind wir endlich am Ziel angekommen, was eine sehr anstrengende, aber unglaubliche tolle Tour! Chris und ich waren sehr erschöpft, wir hatten beide nur 1,5 Liter Wasser dabei und 6 Äpfel. Das war die Tagesration, was eindeutig zu wenig war, da es auf dem kompletten Weg keine Möglichkeit für Essen oder Trinken gab. Am Ziel wartete ein deutsches Pärchen, was wir am Vortag auf dem Campingplatz kennengelernt haben, auf uns und fuhren uns zu unserem Auto am Startpunkt des Weges. Dadurch konnten wir alle Geld für den Bus sparen 🤓 (30$ p.P.)
Tongariro Alpine Crossing Teil III - Der Abstieg vom Vulkan hatte teilweise etwas von surfen, war aber auch echt schwierig, da man kaum halt fand. Ich bin dreimal auf die Nase gefallen, habe mir auch leicht die Hand aufgerissen und wir hatten beide die Schuhe voller Vulkanasche. Danach ging es weiter zum Südkrater mit Aufsicht auf "Mordor". Wahnsinnig schöne Natur oder?
Tongariro Alpine Crossing Teil II - kaum waren wir, ein wenig erschöpft, oben angekommen, war der Berg ringsum in Wolken eingehüllt, sodass wir leider keine wirkliche aussieht mehr hatten, was uns tierisch aufgeregt hat. Was beeindrucken war, dass teilweise aus den Steinen die heiße Luft des Vulkans austrat
Tongariro alpine crossing - ein 19,4 km Walk über den Mount ntgaurohoe - für Herr der Ringe Fans besser bekannt als "Mordor". Der Bergaufstieg war optional und zusätzliche 3km durch Lavaasche hoch und wieder runter. Der Aufstieg war sehr anstrengend, da es ähnliche wie in Sand ist, man rutscht immer wieder ab. Zudem nicht ungefährlich, da von anderen Wanderern los getretene Felsbrocken immer wieder den Berg runter fielen.

8 March 2016

Mal einen Tag chillen am Lake Taupo in einer super schönen kleinen Bucht mit toller Luftinsel, auf der wir unseren Spaß hatten "oh boys just wanna have fuuuuuun 🔊🔊" (okay heißt eigentlich Girls 😉) - später noch ein paar Golfbälle ins Meer gehauen (beim Treffen des Lochs auf der Insel "hole in one" ⛳️bekommt man 10000$, war jedoch aufgrund der Windverhältnisse fast unmöglich), ich habe gar nichts getroffen, Chris als zertifizierter Golfer war teilweise sehr nahe 🏌

7 March 2016

Lake Taupo II - Wir sind leider erst im Dunkeln auf dem Campingplatz angekommen und mussten so alles im Dunkeln machen. Chris hat das Zelt aufgebaut und ich gekocht - es gab super geile Nachos mit selbst gemachter Bolognesesauce 👌🏼🤓
Lake Waikaremoana Teil II - unser super gepacktes offroad Mobil - Weiterfahrt zum Lake Taupo

6 March 2016

Die Fahrt zum Lake Waikaremoana - wundervolles Camping direkt am See Waikermoana, sehr weit weg von den Tourispots - ein bisschen Höhlenkletterei in der Nacht
Die Geysire in Rotorua und Maori Geschichte - Teil II
Die Geysire in Rotorua - Teil I

5 March 2016

Gunshooting in rotorua - mit Abstand das beste 65$ Investment in Neuseeland, hat riesig Spaß gemacht 🔫 - witzige Autos und Nummernschilder gehören hier zum Alltag (na wer siehts?😂) - unser Schlafplatz für die Nacht
Mc Claren Falls Park - da sollte jeder Camper schlafen - kostet 10$ p.P. und man schläft inmitten vom Paradies

4 March 2016

Cathedral cove ist eine wunderschöne Bucht, die wie aus dem Bilderbuch gemalt wirkt - Fahrt zum McClaren Falls Park durch die wunderschöne Natur Neuseelands
Fahrt zur wunderschönen cathedral cove - außergewöhnliche Autos - außergewöhnliche Magnumsorten - Frühstück am Meer mit Toastbrot, Marmelade und Käse 👌🏼

3 March 2016

Waikawau bay Camping ground - der Gaskocher läuft heiß - erste Nacht im Zelt war kalt und feucht 😄
Eine kleine Tour entlang der Nordostküste nach Coromandel. Dort haben wir dann in der Nähe, relativ weit weg vom Schuss und direkt am Meer, einen Campingplatz gefunden (waikawau bay Camping ground). Leider kostete er uns 22$ für die Nacht. Wir wollten das eigentlich prellen, aber hat leider nicht funktioniert 🙈
Fahrt nach Coromandel Teil II
Ankunft in Neuseeland - mit Campingsachen ausgestattet - Fahrt nach Coromandel - wahnsinnig schöne Natur