Argentina · 7 Days · 11 Moments · February 2016

Tim Drexler

Tim's Reise nach Argentina


27 February 2016

Rückflug nach Buenos Aires verspätet - argentinisches Anglerleben - Nightlife
Iguazu Wasserfälle - brasilianische Seite

26 February 2016

Iguazu Teil III - argentinische Seite
Iguazu Teil II - argentinische Seite

25 February 2016

Auf dem Weg zu den Iguazu Wasserfällen, unser Hostel für die nächsten drei Nächte, tierischer Empfang, Iguazu Teil I - argentinische Seite

23 February 2016

Gegen Abend entspannten wir noch ein bisschen in einem Bekannten Park, der wohl die größte Sportstätte Buenos Aires ist. Wir schauten den vielen Sportlern zu, echt klasse was hier abgeht. Allerlei Sportarten sind vertreten und die Menschen kümmern sich um ihre Körper. Am Abend ging es dann ins Don Julio, eines der bekanntesten Steak Restaurants in Buenos Aires, und wir mussten erstmal fast 1 1/2 h warten, bis wir einen Tisch bekamen. Das Warten hat sich aber gelohnt, das Rumpsteak von der Lende war ein absoluter Traum 😍😍 mit 16€ nur für das Steak war es aber auch nicht ganz billig. Generell ist Argentinien oder zumindest Buenos Aires wesentlich teurer als Nicaragua und Peru.
Am nächsten Tag ging es wieder durch die Stadt, um uns die restlichen Sehenswürdigkeiten abzugucken - in die Uni sind wir auch einfach mal geschlappt 🙊

22 February 2016

Am Abend ging es noch ein wenig zocken getreu dem Motto - "Männer werden nicht älter, nur die Spielzeuge werden größer" 😄

21 February 2016

Städtetour Part II - wir haben auch den Markt besucht, es gab natürlich wie immer sehr viel Quatsch 🙈 am Abend gab es unser erstes, sehr lecker schmeckendes Rumpsteak 😁👌🏼seit langem mal wieder ein echt gutes Essen 😏
Städtetour durch Buenos Aires - das erste Mal, dass wir uns eine Stadt genauer anschauen ☺️

20 February 2016

In Argentinien angekommen verbrachten wir unseren ersten Tag eigentlich nur im Hotel, um mit unserer Volleyballmannschaft für den Aufstieg in die Landesliga mitzufiebern. Den Rest des Tages waren wir in einem riesigen Einkaufszentrum und fühlten uns das erste mal nicht mehr wie Aussätzige, da Buenos Aires sehr multikulti ist und wir als Touris endlich mal nicht mehr auffallen.