Germany, Norway · 10 Days · 12 Moments · September 2018

Timo & Pepe besuchen die Trolle


26 September 2018

Nach unserem gestrigen Seetag sind wir nun wieder in Hamburg angekommen. Den Seetag haben wir erstmal ordentlich ausgeschlafen und haben danach unsere Sachen gepackt. Dann haben wir das Casino unsicher gemacht, aber leider wurden nur Verluste verzeichnet ­čĄĚ­čĆŻÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ. Abends gab es hei├čen Apfelpunsch mit Sahne und das letzte Abendessen ­čś× jetzt hei├čt es wieder selber kochen ­čÖä unser Fazit: Norwegens Landschaft und unsere Erkundungen waren ein Traum! N├Ąchstes Mal w├╝rden wir aber doch mal die MeinSchiff ausprobieren, da uns das Aida Prinzip leider nicht so zugesagt hat. Getr├╝bt wurde die Stimmung wahrscheinlich auch wegen der Magen-Darm-Seuche die rum ging, aber das kann nat├╝rlich ├╝berall passieren. Wir blieben ein Gl├╝ck verschont ­č嬭čĆ╝

25 September 2018

Letztes Ziel - Stavanger. Stavanger ist eine Industriestadt und so sieht sie tats├Ąchlich auch aus. Dagegen waren die anderen Stationen wesentlich anschaubarer. Angekommen stellte sich raus, dass ein Ausflug zum Preikestolen leider zu teuer und aufwendig ist, somit musste eine neue Idee her. Also gingen wir 5km zu dem Denkmal ÔÇ×Die drei SchwerterÔÇť, die an irgendeine Schlacht erinnern soll. Ein paar Fotos sp├Ąter ging es die 5 km wieder zur├╝ck. Dort besuchten wir die doch recht schnuckelige Altstadt mit ihren s├╝├čen Gassen und wei├čen Holzh├Ąusern. Dort tranken wir in einem Caf├ę etwas und a├čen Apfelkuchen. Mega lecker. Danach ging es wieder aufs Schiff. Der restliche Tag wird nun mit einem Buch und vielen Mocktails in der Aida Bar gechillt. Um 19:30 legen wir ab und dann wird bald der letzte Urlaubstag eingel├Ąutet.

24 September 2018

...Danach wollten wir noch einen weiteren Wasserfall sehen, der allerdings nicht ganz so spektakul├Ąr war. Der letzte Oberhammer war das Kje├ąlsen Dorf in 600m H├Âhe. Wir fuhren mit dem Wagen hoch und hatten von dort eine traumhafte Aussicht ├╝ber den Fjord. Dort oben gab es auch noch 2 riesige Wasserf├Ąlle. Zu einem der beiden versuchten wir wieder hoch zu klettern. Wir wollten erst aufgeben, aber dann standen wir auf einmal vor ihm. Zum Anfassen nah. Fazit: Der Eidfjord wird und nicht das letzte Mal gesehen haben.
Der Eidfjord. Unsere vorletzte Destination. Und es war mit Sicherheit der geilste Tag! Wir mieteten uns spontan ein Auto mit einem P├Ąrchen, welches wir schon ├Âfter bei Wanderungen begegnet sind. Da die beiden ebenfalls so abenteuerlustig sind wie wir passte es super. Es ging zuerst zum ber├╝hmtesten Wasserfall Norwegens. Dem V├Şringfossen. Ein gigantischer Wasserfall. Unser Ziel war es den Wasserfall von unten zu sehen, denn von oben sieht man ja nicht so viel. zuerst fuhren wir weit nach oben und gelangten ├╝ber Stock und Stein zu einem Fluss. Das war zwar nicht der Wasserfall, aber war auch geil. Allerdings war es ja nicht DER Wasserfall. Nach kurzer Info im Souveniershop hatten wir ein neues Ziel. Nach 2 Tunneln sollten wir den Wanderweg erreichen. So kam es...Wanderweg ist zwar ├╝bertrieben, denn mehr als Pfeile an den Steinen gab es...naja nur Steine ├╝ber Steine. Aber der Weg und die M├╝hen haben sich mehr als gelohnt...

23 September 2018

Alesund. Hier haben wir nur den Vormittag verbracht. Unser Plan war den Hausberg Aksla mit seinen 418 Stufen hochzulatschen, doch auf dem Weg dorthin fing es f├╝rchterlich an zu st├╝rmen und zu regnen. Also ging es direkt zur├╝ck und wir kauften uns Tickets f├╝r die Bimmelbahn, die uns mit interessanten Reiseinfos den Weg hoch fuhr. Wieder unten angekommen kam nat├╝rlich die Sonne raus. Dies nutzen wir noch kurz aus und liefen am Hafen lang. Den restlichen Tag verbrachte Timo eher im Liegen in der Kabine, da unsere Wellen doch etwas h├Âher waren als vorhergesagt. Ich hab mir in der Zeit das absolut wahnsinnige spektakul├Ąre Rentneranimationsprogramm reingezogen mit Urlaubsvortr├Ągen, Kunstauktion und einer Lesung. Hut ab Aida. Also ging es dann doch fr├╝h ins Bett. Auf einen neuen, hoffentlich spannenderen Tag.

22 September 2018

Trondheim-unsere n├Ârdlichste Stadt. Hier war auch bislang unser k├Ąltester und regenreichster Stop. Ziemlich tourilike ging es zu den Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt. Zuerst zu der ├Ąltesten Kathedrale in Norwegen. Danach auf einen Berg zu dem Gef├Ąngnis Kristiansten Festning. Nach vielen Klick Klacks ging es den Berg wieder runter Richtung Innenstadt. Dort wurden Timos Augen immer gr├Â├čer...er hatte einen Irish Pub entdeckt. An dem konnte er nat├╝rlich nicht vorbei...Nun sitzen wir wieder im Trockenen und lassen uns (wie jeden Tag) Pizza, Hamburger und Wraps schmecken. Mal sehen wie der restliche Tag sich gestaltet, aber ich denke der Gl├╝hwein muss noch einmal einer Qualit├Ątskontrolle unterzogen werden...­čĹő­čĆ╝

21 September 2018

Molde. Den Nachmittag verbrachten wir in Molde. Dort sind wir den Hausberg Vaarden hochgewandert. Dieser Berg war wesentlich anstrengender als der in ├ůndalsnes ­čś░ Daf├╝r hat sich der Ausblick wahnsinnig gelohnt. Sogar die Sonne hat sich dann noch blicken lassen ԜǴŞĆ und wir sind einer zuckers├╝├čen Norwegischen Waldkatze begegnet ­čś▒ÔŁĄ´ŞĆ Wieder auf dem Schiff wurde die Gl├╝hweinsaison eingeleitet, denn nun geht es nach Trondheim, unserem n├Ârdlichsten Punkt auf der Route. Da wird es sicherlich schweinekalt.
├ůndalsnes. Hier hielten wir nur 4 Stunden an und sind jetzt wieder auf dem Weg nach Molde. Aufgrund der kurzen Zeit konnten wir die Aussichtsplattform Rampestreken leider nicht erklimmen (10km), aber wir sind zumindest 6 km hoch und runter gewandert. Das war mal eine Wanderstrecke wie wir sie uns vorgestellt und gew├╝nscht haben. ├ťber Stock und Stein und mit Ketten als Unterst├╝tzung, aber immer noch sehr naturbelassen. Jetzt genie├čen wir die Panorama Fjordlandschaft w├Ąhrend unserer 2-st├╝ndigen Fahrt nach Molde.

20 September 2018

Der Geiranger Fjord - oder auch das Highlight unserer Reise. Schon fr├╝h morgens sind wir durch die atemberaubende Landschaft mit ihren vielen Wasserf├Ąllen gefahren. Die Bilder k├Ânnen die Sch├Ânheit und ├ťberw├Ąltigung nicht ann├Ąhernd wider spiegeln. Auch der Brautschleier und die 7 Schwestern haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. An Land kamen wir mit den Tenderbooten und daraufhin fuhren wir mit dem Bus die Adlerstra├če hoch zu den Adlerkehren. Dort haben wir in 500m H├Âhe einige Fotos gemacht und sollten dann eigentlich zum 1.500m hohen Dalsnibba hoch, der aber aufgrund der Wetterverh├Ąltnisse nicht besichtigt werden konnte. Stattdessen fuhren wir planlos die anderen Haarnadelkurven hoch und machten dort Fotos.(haupts├Ąchlich hinter der Glasscheibe ­čÖä) aber nach der besten Busfahrt unseres Lebens *hust* sind wir noch einen Wasserfall (den Flossen) hochgewandert und haben uns oben wieder Kaffee, Waffeln und das aus Geiranger gebraute Bier (Flasche 9ÔéČ!!!) geg├Ânnt.

19 September 2018

Bergen - die regenreichste Stadt Europas. Ein Gl├╝ck durften wir diese Seite heute nicht kennen lernen und haben keinen Tropfen abbekommen. Zuerst ging es mit der Floibahnen auf den Floyen Berg. Dort erwartete uns neben einer gigantischen Aussicht schon der erste Troll. Wir wanderten dann zu einem See und trafen danach auf weitere Trolle. Von der Landschaft sind wir jetzt schon mega geflasht. Timo hat glaube ich jeden Wasserfall fotografiert ­čÖł. Wieder unten ging es einmal ├╝ber den Fischmarkt und zuletzt haben wir das ber├╝hmte Bryggen Viertel besichtigt. Das alte Hafenviertel mit den bunten Holzh├Ąusern ist richtig schnuckelig. Dort g├Ânnten wir uns dann einen Kaffee. Nat├╝rlich durfte die typische norwegische Waffel nicht fehlen. Der restliche Tag wird nun entspannt und dann legen wir um 18:30 ab und steuern auf den Geiranger Fjord zu.

18 September 2018

1. Seetag - Ein Gl├╝ck hat uns die Sonne doch ein St├╝ck begleitet und wir hatten einen traumhaften Seetag. Die meiste Zeit lagen wir aufem Deck und haben uns durch die Mocktail-Karte getrunken ­čŹ╣Als wir wieder auf unser Zimmer kamen haben wir unser neues Haustier begr├╝├čt.(Soll es ein Elefant sein?! ­čĄĚ­čĆŻÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ) Nach dem Abendessen hie├č es Karaoke Nacht im Brauhaus ­čŹ╗ Bzw. The Voice of The Ocean- Das Casting. Wir haben aber lieber die Getr├Ąnke studiert, als zu singen­čśČ....nun nur noch ein paar Stunden schlafen und dann klingelt in den fr├╝hen Morgenstunden der Wecker damit wir Bergen besichtigen k├Ânnen ­č嬭čĆ╝

17 September 2018

Nun ist es endlich so weit! Unsere Kreuzfahrt zu den norwegischen Fjorden hat begonnen ­čĄę bei strahlendem Sonnenschein verlassen wir gerade den Hamburger Hafen mit einem k├╝hlen Astra in der Hand. Morgen haben wir einen Seetag und den Tag darauf legen wir in Bergen an. Wahrscheinlich hat die Sonne keinen Bock mitzukommen, aber wir sind auf alles vorbereitet! ­č嬭čĆ╝