Namibia, South Africa · 27 Days · 16 Moments · December 2016

Tim 's Journi nach Namibia


13 January 2017

Kapstadt Tag 5 & Abreise: Nachdem die Nicht-Fallschirmspringer gestern einen Paraglidingflug vom Tafelberg aus unternahmen, haben wir unseren letzten Abend gemeinsam beim Mexikaner verbracht! Heute wird fleißig gepackt und alles irgendwie irgendwo verstaut! Heute Abend geht unser Flug zurück nach Hause! Bye bye Namibia & South Africa😉 -ENDE-

11 January 2017

Kapstadt Tag 3 & 4: Nachdem der gestrige, bisher heißeste Tag eher ruhig angegangen wurde (Besuch des Bloubergstrand Beach / Entspannen am Pool / Besuch des District Six Museums), ging es heute hoch hinaus auf den Tafelberg! Vier von uns haben den Berg bei einer 3,5 Stunden Wanderung zu Fuß erklommen, einer nutzte die Seilbahn, dreimal dürft ihr raten, wer das war 🤔😉 Die Aussicht hier oben ist der Wahnsinn!

9 January 2017

Kapstadt Tag 2: -Kaphalbinsel- Wir durchqueren Kapstadt und fahren auf die Küstenstraße, vorbei an den Vororten Greens Bay und Sea Point sowie Camps Bay und deren wunderschönen Stränden. Über den bekannten Chapmans Peak Drive gelangen wir nach Noordhoek, von dort aus weiter durch den Table Mountain National Park zu Cape Point bzw. ans Kap der Guten Hoffnung, wo uns Affen am Außenspiegel hängend begrüßten! Nach einem Besuch am Boulders Beach, wo wir tausende frei lebende Pinguine aus nächster Nähe beobachten konnten, ging es entlang der False Bay wieder zurück zu unserem Haus!

8 January 2017

Kapstadt Tag 1: Wir sind in die Innenstadt gefahren und haben uns erst einmal einen Überblick verschafft! Nach einem reichhaltigen Snack an der Waterfront sind wir per Sightseeingbus einmal quer durch die Stadt gefahren, um alles Interessante zu sehen! Vorbei an Kapstadts Stränden, dem Stadion, in Richtung Tafelberg gings danach unter anderem in die Longer Street zum Shoppen. In viele Reiseführern steht, dass Kapstadt eine der schönsten Städte der Welt ist, und das ist wirklich nicht gelogen! Morgen fahren wir in Richtung Süden zur Kaphalbinsel!

7 January 2017

Wir haben unser Ziel erreicht: Bloubergstrand / Kapstadt! Unser für die nächsten 6 Tage bei AirBnB gemietetes Haus haben wir direkt gefunden! Als erstes mal klar Schiff im Auto gemacht (was sich da die Tage über alles ansammelt 🤔) und dann direkt einen Sprung in den erfrischenden Pool! Gleich wird noch ein wenig eingekauft und dann was leckeres zu Essen gemacht!

6 January 2017

Wir kommen dem Ziel unserer Rundreise immer näher...weiter entlang der Küste hat es uns heute nach Paternoster verschlagen. Der idyllische Campingplatz liegt abseits vom Ort wieder direkt am Strand. Hier campen wir das letzte Mal und morgen brechen wir nach Kapstadt auf.

5 January 2017

Next Stop: Lamberts Bay an der Westküste, ca. 250 km nördlich von Kapstadt! Nach einer Nacht in festen Betten wird hier wieder gecampt, der Campingplatz liegt direkt am Strand! Schwimmen waren wir eben auch, aber das Wasser hier im Atlantik ist echt richtig kalt! Bei einem südafrikanischen Weißwein sitzen wir beieinander und lassen den Tag beim Sonnenuntergang ausklingen.

4 January 2017

Nach einer Übernachtung am Rande des Fish River Canyons sind wir heute morgen wieder früh los und haben uns den Canyon von nahem angeschaut...er ist nach dem Grand Canyon in den USA der zweitgrößte weltweit! Der Grenzübertritt nach Südafrika war wirklich mal einfach: Stempel, noch ein Stempel, gefragt wie es uns geht und dann hieß es 'Welcome to South Africa' 👍 Unser Quartier für heute heißt 'Springbok', morgen gehts aber direkt weiter zur Westküste👍

2 January 2017

Drei entspannende Tage in Lüderitz gehen zu Ende! Unser Campingplatz lag auf Shark Island, direkt am Meer! Die Geisterstadt Kolmannskuppe konnten wir leider wegen eines Sandsturms nicht besichtigen, haben sie aber von weitem gesehen...sie könnte glatt als Kulisse für einen Horrorfilm dienen! Heute gings weiter in den Fish River Canyon, morgen dann über die Grenze nach Südafrika! Übrigens haben wir unseren VW Bus wieder, diesmal mit gültiger Lizenz...der Hyundai Ersatz-Bus hat sich mehr oder weniger durch die Schotterpisten selbst zerlegt😉

29 December 2016

Ein Tag voller Adrenalin, High-Speed, und 20 Minuten, die ich nie vergessen werde. Los gings heute morgen um 10 Uhr in Richtung Flughafen: Ich hatte mich für einen Fallschirmsprung angemeldet, wollte ich immer schon mal tun und warum nicht hier, zwischen Meer und Wüste! Nach einem kurzen Breefing und dem Anlegen von Sicherungsgurten wartete schon die kleine rappelige Propellermaschine. Start! In 4000m Höhe wurde es dann ernst! Mit einem fantastischen Blick über die Küste, wo man sogar die Erdkrümmung sehen konnte, ging es nun mit einem 40 Sekunden langen free-fall mit weit über 200 km/h zurück zur Erde, danach ein kurzes aber kräftiges Zerren am Gurt und der Fallschirm ging (zum Glück) auf! Ich durfte sogar lenken, natürlich alles vorsichtig, man will ja da oben nix kaputt machen 😉 Ein unbeschreiblicher Moment, alles auf Video festgehalten 👍 Heute Abend wird am Strand gefeiert, bevor es morgen weiter geht nach Sossusvlei, an eine der höchsten Düne weltweit-mitten in der Namib!

27 December 2016

Unendliche Weiten...! Bevor wir in Swakopmund ankamen, fuhren wir durch die Wüste Namib und über den Gamsberg-Pass, weit und breit keine Zivilisation, nur Sand und Steine! In Swakopmund gings dann direkt zu AVIS: Auto getauscht, TÜV neu, Geld gabs zurück! Jetzt steht dem Grenzübertritt nach Südafrika in wenigen Tagen nichts mehr im Wege! Swakopmund hats echt in sich-man meint halb Namibia macht hier Urlaub! Wir sind mitten in DER Touristenstadt! Es ist tagsüber angenehm warm, abends nach Sonnenuntergang wirds aber schnell frisch! Der wunderschöne Strand grenzt direkt an die Namib! Gestern Abend zum Abendessen gabs ein Oryx-Antilopen-Steak, ums in einem Wort zu beschreiben: WELTKLASSE!!!! Morgen gehts hoch hinaus und noch viel schneller abwärts, ich halte euch auf dem Laufenden 😉

23 December 2016

Unsere Tage im Etosha Nationalpark sind nun vorbei...wir haben wieder jede Menge Tiere gesehen: unzählige Zebras, Giraffen, Antilopen, Gnus, Pfauen sowie Nashörner und Elefanten, die direkt neben unserem Auto gestanden haben. Das Nashorn war scheinbar etwas unpässlich heute morgen, mit Vollgas mussten wir mit unserem Auto fliehen, weil es plötzlich auf uns zu galoppierte... Am ersten Tag erwartete uns der Etosha mit knalligen 43 Grad, am letzten Tag verwandelte sich unser Zeltplatz in einen See, wir sind beim abendlichen Gewitter wortwörtlich abgesoffen! Dank unseren Zeltnachbarn, die uns ihre Gasflasche geliehen haben, hatten wir auch warmes Essen! Muss man auch erstmal wissen, dass Gasflaschen die man hier kauft grundsätzlich erstmal leer sind 😬 Wir sind jetzt auf dem Weg nach Mariental, wo wir gemeinsam Weihnachten feiern und unsere nassen Sachen trocknen können! Frohe Weihnachten an alle daheim und ins ferne Australien 😊🎄🎁

20 December 2016

Ein langer Tag auf dem Waterberg Plateau geht zu Ende! Wir haben jede Menge Tiere gesehen, teilweise nur 10 m von unserem Safari-Truck entfernt...Giraffen, weiße Nashörner, Büffel, mehrere Antilopenarten und Warzenschweine! Unsere Reisegruppe ist nun vollständig! Morgen gehts weiter zum Etosha Nationalpark. Dann ist es vorbei mit luxuriösen Lodges, hier wird richtig gecampt! Gaskocher, Klapptisch und Zelt sind schon gepackt!

19 December 2016

250 km nördlich von Windhoek befindet sich Otjiwarongo. Nach der Fahrt, vorbei an unzähligen, meterhohen Termitenhügeln, erreichen wir unsere neue Unterkunft für die kommenden zwei Nächte: die Lodge 'Cest si bon'. Morgen geht es dann zum Waterberg-Planteau und sind gespannt, auf welche Tiere wir dort stoßen!

18 December 2016

Unser zweiter Tag in Windhoek: Nach einem deftigen Frühstück in unserer Lodge ging es früh morgens bei schon 27 Grad los in die Innenstadt. Von der Dachterrasse des Hilton Hotels verschafften wir uns einen ersten Überblick. Wir besichtigten das Independence Memorial Museum, die Christuskirche und die Alte Feste und trafen zufällig unsere Sitznachbarn vom Hinflug. Gegen Mittag machten wir uns auf zum Daan-Viljoen-Wildpark. Auf einer 9 km Wanderung durch sengende Hitze und karge, aber beeindruckende Vegetation entdeckten wir eine Herde freilebende Zebras. Morgen geht es dann weiter nach Otjewarongo, dem nächsten Ziel unserer Reise.

17 December 2016

Unsere ersten Eindrücke aus Windhuk: Die ersten Tiere die wir sehen: Affen mitten auf der Autobahn! Helene Fischer läuft auch im namibischen Radio und links fahren ist echt gewöhnungsbedürftig...funktioniert aber! Erst mal das wichtigste einkaufen: Wasser und hopfenhaltiges Kaltgetränk! Aber: Bier gibt's hier samstags nur bis um 14 Uhr-wir waren natürlich zu spät...! Und die 30 Liter Wasser entpuppten sich in unserer Unterkunft als destilliertes Wasser 😬 Also nochmal los: trinkbares Wasser gekauft und den Tankwart von der Tankstelle nebenan bestochen, dass er das Fahrradschloss vom Bierkühlschrank nochmal aufmacht....! Einkaufsversuch Nummer 2 somit endlich erfolgreich 👍 Jetzt lassen wir den ersten Abend bei einem hart erkämpften Bier ausklingen!