Netherlands, Canada, Germany · 18 Days · 137 Moments · September 2017

Roadtrip BC & Alberta


19 September 2017

Kanada Teil 1 - Ende Katja & Thomas kommen wieder...
Home Sweet Home

18 September 2017

Anflug mit „Some Bumps“
Rückflug. KLM wird uns das Leben schwer machen. In Calgary sind 1 h zum umsteigen eingeplant. Nur durch den neuen, nicht beworbenen Shuttleservice kommen wir rechtzeitig am Gate zum Amsterdamflug an. Luftlöcher beim Anflug machen mir Spaß und Katja Angst. Nicht so schön. Der große Spaß beginnt aber auf der anderen Seite des Atlantik. Filme an Board: Alien 5 Covenant Lego Batman Movie Why Him? Passengers In Amsterdam bestimmt dichter Nebel die Niederlande, der Anschluss nach Ddorf wird gecancelt, ersatzlos sollen wir mit dem Zug fahren. 6 h später als gedacht erreichen wir per Zug mit einer Stunde warten am Bahnhof von Utrecht und einem Koffer weniger Duisburg und schließlich Essen. Das Jetlag wird noch in den nächsten drei Tagen zurückschlagen. Der Koffer kommt am Tag später. Er ist dann doch noch nach Ddorf geflogen. Den Urlaub trübt es kein bisschen. Kanada ist absolut fantastisch!
Auf der Granville Street fing das Abenteuer British Columbia vor 17 Tagen an und leider endet es mit einem großartigen Abendessen in der Yaletown Brewery. Sehr zu empfehlen.

17 September 2017

Roger‘s Arena, Vancouver Durch die Planänderung direkt nach Vancouver zu fahren eröffnet sich die Möglichkeit ein NHL-Preseason-Game live zu erleben. Eine atemberaubende Technik auf dem Eis unterhält prächtig. Die Vancouver Canucks gehen aber gnadenlos gegen die Las Vegas Golden Knights mit 4:9 unter. Am Ende erfreut es den Eishockeyfan, dass es mit 2 Spieldauerdisziplinarstrafen auch einen Bareknucklefight gibt. Dazu Hot Dog und ein riesiges Bier. Game On. Ach ja, Elvis schaute auch vorbei...
Zurück in Vancouver. Leider müssen wir uns von unserem guten Fusion trennen. Er hat uns sicher über 3000km gebracht in 14 Tagen.

16 September 2017

Wir durchqueren nochmal Banff, halten in Revelstoke zum tanken und in Kamloops zum Abendessen und nachts um 01:30 fallen wir in Vancouver ins Bett. Begleitet und wach gehalten haben uns dabei Justus, Peter und Bob. Dafür gibt es morgen noch ein Highlight in Vancouver, das gar nicht auf dem Plan stand...
Calgary begeisterte uns gar nicht und warum nicht mal wieder spontan. Ab ins Auto und 1000km runter. Es wartet Vancouver ☺️ Es wird eine lange Fahrt...
Anschließender Stopp bei dem Mädchen mit den roten Zöpfen.
Winsport, Calgary - im Olympischen Zentrum von 1988 ist mittlerweile im Sommer ein riesiger Funpark entstanden. Biken, Rodeln oder Zipline ersetzen die Ski- und Bobfreie Zeit am Rande der Rodeostadt.
Auf Wiedersehen, Banff. Der Abschied fällt richtig schwer. Aber wir kommen wieder ...(schneller als gedacht!) Auf nach Calgary!

15 September 2017

Nach einem traumhaften Sonnenuntergang fahren wir wieder nach Banff und kehren bei Boston Pizza ein. Der kanadische Pizza Hut rundet diesen fantastischen Tag ab. Am Ende noch mit neuer Errungenschaft an den Kamin.
Gondola Banff Explore 150 Jahre Canada - An allen wichtigen Sehenswürdigkeiten des Ahornblatt kann man dieses Jahr diese Aufsteller sehen. Hier mit einem leicht beeindruckenden Hintergrund.
Gerade noch die Tickets im Kofferraum gefunden und 45 Minuten vor dem Sonnenuntergang erreichen wir Banff Gondola Experience. Und was nun folgt ist absolut fantastisch.
Schwarzbär hautnah
Bow River Valley Parkway Zehn Autos am Straßenrand können nur eines bedeuten...
Aus großer Kraft, kommt große Verantwortung.
Johnston Canyon - Banff National Park Durch Zufall passieren wir einen Parkplatz und schauen mal, was da so kommt. Eine Einstellung, die uns in den letzten Tagen und Wochen geholfen hatte. Hier verbirgt sich ein sehr schöner Canyon mit 2 Wasserfällen. Um nicht zu spät in Banff an der Gondel anzukommen, laufen wir nur zum Lower Fall.
Zurück Richtung Banff zum Sulpher Mountain. Eine Gondelfahrt steht noch an. Die Strecke wollen wir dann doch über den Bow Valley Parkway nehmen. Vielleicht sehen wir noch was.
Lake Emerald Canoee
Nach der Gondelfahrt geht es bei bestem Wetter nochmal zum Lake Emerald. Kanu paddeln steht auf dem Programm. Zum 1/3 Preis von Lake Louise bekommt man etwas unvergleichliches...
Lake Louise Ski Resort Die Gondelfahrt über das Bärenreservoir zeigt leider keine Grizzlybären, aber eine tolle Aussicht auf Kanadas berühmtesten Bergsee. Der internationale Dialoge läuft über die Kamera.
Dieser Tag wird das Highlight des Urlaub. Das wissen wir bisher noch nicht. Die Wolken hängen erst noch tief, aber das änderte sich am Tag zuvor schon. Heute steht Gondelfahren und Kanu auf dem Programm. Zunächst geht es auf Richtung Lake Louise. Auf dem Weg durch den Bowvalley Parkway sehen wir durch die Bäume einen Parkbewohner der besonderen Art.

14 September 2017

Wild Bills Western Saloon bietet am Abend richtiges Country-Feeling. Der beste Burger des Urlaubs, live Music und Line Dance runden den Abend ab.
Cascades Gardens
Der Tag entwickelt sich zum Highlight. Banff begeistert uns und der Abend wird noch lange in Erinnerung bleiben.
Das Licht und der Himmel richten sich perfekt her. Am südlichen Ende der Banff Avenue grenzt die Bow River Bridge.
Viele Souvenierläden mit allem Nippes reichern die Banff Avenue.
Der blaue Himmel kommt raus und zeigt, warum man gehen muss, wenn die Berge rufen. Banff gefällt uns einfach gut.
Charlton‘s Inn - Unsere feudale Unterkunft in Banff. Kurzer Kaffee-Stop und dann raus. Die Sonne kommt. Und die Dorfbewohner schauen mal am Fenster vorbei.
Wir machen es dem Reisebus gleich und fotografieren bis die Kamera glüht. Mit dem Spaß taucht die Sonne auf und wir bekommen Lust auf eine Shoppingtour durch Banff.
Auf der erneuten Tour um den Lake Minnewanka Scenic Drive begrüßt uns eine Gruppe Mountain Goats. Picknick am Lake Two Jack - ein seenaher Tisch mit Bänken ist schnell gefunden. Kaum steht der Mittagstisch, kommt auch schon ein kleiner Gast vorbei.
Banff Hot Springs - Eintritt im Kombiticket mit Rafting enthalten, so dass wir den im Ort viel beworbenen Quellen ein Besuch abstatten. Im Netz steht, dass Besucher hier durchschnittlich nur 15 Minuten verbringen. Im Nachhinein verstehen wir warum. Es gibt nur ein kleines Becken, in dem man sich erholen und warm durchkochen lassen kann, aber sonst gibt es nichts. Eine nette, kleine Mittagspause. Ein gutes hat es. Wir sind motiviert für eine erneute Tour zu den Lakes. Wir wollen picknicken.
Lake Scenic Drive - Die Hoffnung auf eine Wanderung trübt etwas. Die Wolken hängen tief und die Temperaturen eher mau. So richtig kommt der Tag nicht in Schwung. Wir geben den Lake Scenic Drive auf und fahren zurück nach Banff, um uns aufzuwärmen...vorerst.
Kurze Auffahrt zum Mount Norquay und ein Blick über Banff genießen. So richtig ist das Wetter noch nicht auf unserer Seite. Weder Kanu fahren noch Gondel fahren scheint sich zu lohnen.

13 September 2017

Zum Geburtstag wurde die Karte vom Chilis einfach rauf und runter bestellt ☺️
Bow River Falls, Banff.
Meet The Locals - Eine kleine Hirschfamilie mitten in Banff am Bow River.
Beim Shoppingbummel kamen wir hier vorbei. Das ganze Jahr Weihnachten und in allen erdenklichen Formen.
Geburtstagsbummel durch Banff. Das Wetter spielte heute nicht mit, dafür aber das Frühstück.

12 September 2017

Takakkaw Falls
Die Camper nutzen den Rückwärtsgang.
Buck-Herde auf dem Weg zu den Takawhasa Falls.
Lake Emerald Yoho National Park
Hydra Rafting Whitewater Rafting auf dem Kicking Horse River. Stufe III - IV.
Endlich wieder ein Bett. In Banff landen wir in der Juniper Lodge. Abends gibt es bei Chilis großartige Rippchen. ☺️
Auf dem Weg nach Banff.
Wanderung entlang Lake Louise zum Tea House Agnes und Mirror Lake.
Lake Louise Das berühmte Wahrzeichen des Banff National Park ist der erste und einzige wirkliche Touristenüberlaufene Punkt der Reise. Am Fuß des Sees prangt das berühmte Fairmonts Hotel - Ein Hotelkomplex im Vegas Style, welches alles andere als passend in das Szenario gesetzt wurde. Für die Asiatischen Busse jedoch ein Ziel ohne gleichen.
Lake Bow Jumping
Lake Bow
Icefields Parkway genießen.
Peyto Lake Der absolute Wahnsinn. Postkartenmotiv Deluxe nach 15 Minuten Fußmarsch vom Parkplatz. Dabei nicht vom Holzsteg zurückhalten, sondern 50m weiter gehen und die Farben lassen einen verstummen.
Mistaya Lake Der Icefields Parkdrive beeindruckt immer weiter. Jedes Tal wirkt beeindruckender, jeder See türkiser , jeder Berg höher und beeindruckender. Dieser See macht wieder keine Ausnahme...
Mistaya Canyon Banff Nationalpark 500m durch den Wald und man sieht erneut ein fantastisches Fotomotiv. Leider gab es ein Missgeschick mit einem Baum.
Rookie Mountains, Banff National Park
Icefields Parkway, Banff National Park
Überfahrt Jasper nach Banff über Icefields Parkway Columbia Icefields
Icefields Parkway, Jasper
Icefields Parkway in Richtung Banff. Besseres Wetter mit The Big Sky Open.

11 September 2017

Jasper Brewing Company Nach einem großartigen Tag ging es am Abend in die einzige Brauerei des Nationalpark im kleinen Jasper, wo überraschend viel los war.
Jasper Skytram
Jasper Skytram
Jasper Skytram Die letzte Gondel rauf und runter genommen und einen tollen Tagesabschluss genossen. Aus der Gondel sah man eine Grizzlybärenmutter mit 2 Cubs und einen Schwarzbär.
Athabasca Falls
Athabasca Falls Eines der Tageshighlights.
Sunwapta Falls
Sunwapta Falls Ordentliche Wassermassen. Wie muss es erst im Frühjahr nach der Schneeschmelze sein.
Icefields Parkway Zurück nach Jasper mit Stopps an den Sunwapta Falls und den Athabasca Falls.
Columbia Icefield Visitor Center Wir entscheiden uns gegen die sehr als Touristenfalle getarnte LKW-Fahrt auf dem Eis, welchen von indischen und asiatischen Gästen mit Begeisterung wahrgenommen wird. Eine Videofilm im Entertainmentraum, sowie der Souveniershop und zwei Themenrestaurants runden das Bild ab. Wir begnügen uns mit Kaffee auf der Terasse und einem tollen Ausblick. So sind mal wieder 100 Tacken gespart. Geld ausgeben wollen wir heute woanders.
Am Athabasca Gletscher angekommen, bieten sich viele Möglichkeiten den Eisriesen zu besichtigen. Per LKW, geführte Wanderung oder einfach nur aus der Distanz anschauen.
Immer weiter Richtung Süden und Gletscher. Das Wetter spielt mit und die Landschaft ist einfach beeindruckend.
Am Morgen kam nach 4 Grad Celsius im Zelt erstmals die Sonne durch. Motiviert ging es auf den Icefields Parkway durch den Jasper National Park mit dem Auto Richtung Columbia Icefield.

10 September 2017

Anschließende Frühstücksauffrischung im lokalen Supermarkt.
Mary-Schäfer-Loop Ein kleiner Sparziergang ☺️
Lake Maligne Highlight des Jasper Nationalpark. An der Nordseite des Sees legen viele Boote ab, die zu einem von Kanadas beliebtesten Fotomotiven fährt - Spirit-Island. Bei gutem Wetter bestimmt ein Traum. Die Fahrt kostet doch pro Person knapp 80€ für 2 h und soll sich so wenig lohnen. Wir entscheiden uns für das Fotomotiv auf einem Plakat mit gutem Wetter und wandern den kleinen Mary-Schäfer-Loop. Später lesen wir, dass in der Region eine Grizzlybärenmutter mit Kindern unterwegs sei. Vielleicht wird es doch Zeit für Bear-Spray.
Lake Medicine Der See ist ein Naturphänomen, da er nach Regen stark gefüllt ist und nach längerer Dürre fast komplett austrocknet. Löcher im Boden sorgen für eine natürliche Drainage zum Grundwasser.
Lake Medicine Der erste Blick auf Berge und blauen Himmel zwischen den Wolken lassen uns endlich in Kanadas Nationalparks ankommen. Wir sind begeistert.

9 September 2017

Maligne Canyon in der Nähe von Jasper war eine absolute Überraschung. Zuvor gar nicht darüber gelesen und zunächst nur als kleines Flüsschen mit Touriparkplatz empfunden, zeigte der schmale Canyon auf einmal eine enorme Tiefe. Sehr schöne Wanderung bis Bridge Nr. 5 und zurück.
Waipiti Camping Ground 2 Nächte bei 3 Grad Celsius.
Jasper - Pyramide Lodge Aufgrund des starken Regens und der späten Ankunft entscheiden wir uns für eine überdachte Unterkunft. Das bleibt jedoch nicht nur unsere Idee, so dass die erste Nacht in Jasper die Reisekasse etwas dehnt. "You will Love it up there!" Schöne Unterkunft, jedoch wieder kein Ausblick.
Im regnerischen Jasper begrüßt uns dieser Elch beim Abendessen im Regen.

8 September 2017

Helmecken Falls, Wells Grey National Park.
Wells Grey Nationalpark 2 Wasserfälle westlich von Jasper und Mount Robson sind neben dem ersten Bewohner Jaspers, den wir treffen, die highlights auf der Strecke Kamloops und Jasper.
Kamloops Ursprünglich als reiner Vorbereitungsstopp für die Woche Camping in Jasper und Banff, zeigt die Stadt in der Mitte von British Columbia wenig außergewöhnliches. Kulinarisch trifft man hier allerdings das Herz des Fastfood: Taco Bell, Wendy's, Tim Horton, Denny's oder Red Robin sind nur wenige unter den Vielen Drive-Thru Franchises. Überraschen kann dann mal wieder Denny's: Filetsteak zum Frühstück ist ein gängiges Dish. Wettertechnisch bleibt uns verwehrt, ob Kamloops in der Wüste liegt oder in den Bergen. Sowohl Hin- und Rückfahrt können keine Antwort geben. Aus dem Flieger sehen wir die Stadt von oben.

7 September 2017

Auf dem Weg von Whistler nach Kamloops rettete uns ein Wasserfall, damit wir wenigstens etwas sehen konnten. Der Rauch nahm weiter zu.

6 September 2017

Whistler Mountain - Eine niedliche, amerikanische Skidestination mit vielen Restaurants und Shops. Alles wirkt sauber und stimmig. Leider hat auch hier eine Mischung aus Rauch und Wolken das gesamte Bergpanorama verwehrt. Eine Fahrt mit der berühmten Peak-To-Peak-Gondel hatte sich somit erübrigt. Am Abend wartete wenigstens ein leckeres Steak und ein mildes, scharfes Curry. Nach der Besichtigung des Olympia-Plaza (Winter-Games 2010) ging es dann ins Bett.
Brandywine Falls Zweiter Wasserfall auf dem Weg nach Whistler. Fotos täuschen auch hier über die wahre Größe des deszendierenden Wassers.
Zuerst als typischer Tourispot befürchtet, zeigte sich die grosse Hängebrücke über den Capilano Canyon doch als schöner kleiner Naturpark mit tollen Baumpfaden. Zwar herrscht auch hier die asiatische Reisegruppe vor, aber es verläuft sich schön. Guter Stopp für 1-2 Stunden.
Vancouver - Whistler
Fährfahrt mit Kaffee und Kuchen. Draußen herrscht der Rauch.
Air-Bnb-Unterkunft. Beschrieben als Microloft und nicht untertrieben. Dafür sehr bequemes Bett. Gute Ausstattung und modern. Am letzten Morgen gab es das beste Frühstück in Kanada. Die Jam-Cafés in Victoria und Vancouver genießen einen Spitzenruf und das völlig zurecht! Anstellschlangen sind an der Tagesordnung. Wer früh kommt hat Glück! Es lohnt sich!
Downtown Victoria mit Luxus Hotel Empress. Eines von mehreren Fairmont Hotels, welches wir stets von außen sahen.

5 September 2017

Viele Gassen mit kreativen Ideen. Vom Schirm- über das Hutgeschäft bis zum wohl kalorienreichsten Eisladen aller Zeiten.
Whalewatching Tour - Mit Highspeed-Boat durch die Vancouver Bay auf der Suche nach Orcas. Gefunden haben wir keine. Dafür gab es eine Insel mit Seelöwen, Robben und einem Otter. Am Ende schauten drei Buckelwale vorbei. Auf See deutete sich dann die Entwicklung der nächsten 5 Tage an. Waldbrände in Washington State ließen jegliche Fernblicke in die Landschaft bis zum Jasper Nationalpark nicht mehr zu.
Fishermen's Wharf in Victoria. Von hier gingen die Waltouren los, sowie die kleinen Hafentaxen.
Victoria - Vancouver Island Kleine lebhafte Hafenstadt, welche der Ausgangspunkt für diverse Walwatchingtouren ist. Ansonsten gibt es reichlich Restaurants, ein kleines Chinatown, einen Softeisladen welcher mit Kalorien nicht wirklich geizte und eines von Kanadas edelsten Hotels - The Empress.

4 September 2017

Fähre von Tawassan nach Schwartz Bay auf Vancouver Island.
Vancouver Observation Tower Weniger ein klassischer Fernsehturm, jedoch mit 360 Grad Rundumblick über die moderne Skyline, die Bay und die Ausläufer der Rockies.
Granville-Island - Vancouver Im Süden Downtowns grenzt unter der Brücke die "Fress-Insel". Viele Pubs, Cafés und eine Markthalle bieten alles was der Gaumen sich wünscht. Eine der vielen Craftbier-Brauereien Vancouvers sitzt hier ebenfalls und genießt einen hervorragend Ruf. Die Granville-Brewery lädt zum Flight ein. Straßenkünstler, Souveniershops und Kreativität runden das Bild ab.

3 September 2017

Hop on/Hop off - Bus mit der höchsten Dichte an Haltestellen. Gefühlt hält der Bus alle 500 m. Zum Transport in der Stadt dank hoher Frequenz gut geeignet. Darüberhinaus sei eine Fahrradleihe in der extrem Bikefreundlichen Stadt zu empfehlen.
Stanley Park - Vancouver Grüne Lunge der Stadt mit Rundumweg und drei Stadtstränden. Joe aus Barbados brachte hier über 1000 Kindern das Schwimmen bei. Innerhalb das Park erwartet einen eine herrliche Ruhe und Nadelwälder mit ein paar Redwoods. Land of the Moon zieht mit seinen Totempfählen da eher die Touristen an.
Steamclock - Vancouver Gastown Einzige Dampfbetriebene Uhr der Welt und stündlicher Treffpunkt für viele Asiaten mit Kameras

2 September 2017

Ankunft in Vancouver um 18:00. Warten auf die Koffer und dann nach 3 Flügen ab ins Hotel.
KLM - Langstrecke Gutes Essen, viele Getränke und 4 Filme: Kong - Skull Island King Arthur Fist Fight Baywatch Leider wenig Beinfreiheit😥
Zwischenstopp und ca. 20 Minuten Fußmarsch von Gate zu Gate am Schipol.