Europe, North America · 118 Days · 98 Moments · July 2017

Theresa's Abenteuer in Kanada


16 November 2017

noch zu gestern #day93 mittwoch - spatag nach dem wegräumen der steine bekam ich eine extrem tolle,einstündige massage von rich, gegen meine migräne. nach dem mittagessen mit harrison und ruth bekam ich daann maniküre (ruth war langweilig). abends haben ruth und ich dann noch ihr ganzes zimmer neu gestrichen. wir genossen erneut ein tolles dinner, gekocht, natürlich von harrison.

15 November 2017

#day92 Dienstag - Ausflugstag heute starteten wir schon um 9 uhr morgens auf nach colorado springs. wir machten halt in der süßen westernstadt manitou springs, wo wir einen lunch genossen. unser anschließendes tagesziel: the garden of the gods, colorado springs. hier wurden wir mit einem supertollenwetter und einer atemberaubenden aussicht begrüßt. wir gingen fast alle trails und bewunderten das naturwunder. um 5 starteten wir dann “mal eben kurz“ nach pueblo in new mexico, wo wir kourtney in ihrem spa besuchten. grund des besuchs: ruth muss sie in sachen facial für eine prüfung unterrichten, und da wir eh schon “in der nähe“ waren. und so sprang auch gleich eine botoxbehandlubg für ruth raus, für ihre migräne. ich war dabei. echt richtig crazy und vor allem seeeehrseeehr teuer. Insgesamt waren wir dann heute 8h im auto unterwegs. die fahrt war aber einfach nur atemberaubend. wilder westen pur. westernstädte über westernstädte. wirklich wie im film. war zu perplex um fotos zu machen.
noch zu gestern #day91 gestern war mal wieder arbeiten angesagt. nach kurzem shoppen in vail und telefonieren mit den liebsten gings auch schon los: erneutes malern. die zweite wand im spa wurde diesmal sehr mühsam von uns gestrichen. danach war es meine aufgabe, die tausenden dekosteine zu waschen, damit sie durch tannenzapfen für die wintersaison ersetzt werden können. erneuter mirgäne anfall &nappen im spa. abends war fishtacco dinner angesagt..mit harrison und ruth zu hause auf der couch. war echt superlecker. dazu ein film natürlich.

14 November 2017

12 November 2017

#day90 nach einem eskalationsfrühstück& einem telefonat mit franz ging es auf ins spa zu meinem facial. ich war heute testperson einer gesichtsbehandlung von einem lehrling (sie hat es sehr,sehr gut gemacht). Ruth und sie versuchten meine Migräne mit bestimmten Methoden in den griff zu bekommen. Doch auch nach einem kurzen anschließendem Nap immer noch gleichbleibend. Nachdem ruth bissl sport gemacht hat, fuhren wir ins vier jahreszeiten um harrison dort auf der arbeit zu besuchen. und wir fuhren nicht nur hin, sondern fuhren vor, uns wurden die türen geöffnet& das auto geparkt. im vier jahreszeiten aßen wir richtig lecker an der bar bei harrison & gönnten uns dann noch eine heiße schokolade(muss man mal probiert haben; wirklich sehr gut,to much). lili würde sagen: es war echt pervers. und das war es auch. wir hatten anschließend nichts mehr zu lachen. wir liegen nun auf der couch& versuchen iwie unsern würgereiz unter Kontrolle zu halten. BabypoglattesGesicht.vollgefressen.migränetop.

11 November 2017

#day89 heute stand ich schon um 8 auf..und mit mir auch meine migräne. tdem startete ich mit eric den 3h coor creek hike, welcher wirklich sehr anstrengend war, aber ich war auch froh, mal wieder etwas sportliches zu tun. Wir genossen die nicht vorhandene Bergluft und marschierten wieder nach unten. Weiterhin Migräne und Sonnenbrand. Wir wollten uns eig bei der almresi (restaurant in vail) einen kaiserschmarrn gönnen, doch die hat noch zu, also beschlossen wir, uns selber einen zu machen, ganz nach schuhbecks art. er gelang uns wirklich gut& wir schlemmten nur so dahin. danach versuchte ich zu nappen& anschließend gingen die drei zum essen, ich jedoch blieb zu hause weil einfsch nix ging. jetzt schnorre ich noch bissl oxygen. morgen bekomme ich ein facial.bin schon sehr gespannt. gute nacht ihr lieben!
gestern am #day88 war nichts spannendes los hier im wunderschönen vail. ich bin aufgestanden& hab auch gleich freibekommen weil: migräne. also verbrachte ich den ganzen tag mit schlafen, oxygen tanken und kurzen spaziergängen. abends bekochte uns h. und wir starteten einen film und dann stoß auch schon eric hinzu. er ist der mann einer meiner cousinen, einer von ruths schwestern. wohnt eig in münchen mit seiner family, arbeitet aber in wyoming und besucht die schbrowns deshalb öfters. sau witzig ihn hier zu treffen. er bleibt bis sonntag. wir haben noch sehr lange geratscht und fielen schließlich alle ins bett.

9 November 2017

#day87 Geburtstagstag Heute bin ich um 10 augestanden, um das Geburtstagsfrühstück für Harrison zu perfektionieren. Wir hatten einen tollen Brunch mit Croissants& Muffins. Anschließend holte mich Ruth ab & wir malerten das Spa. Als wir fertig waren, nappte ich im FacialRoom & wir fuhren anschließend nach Hause, um uns für das Geburtstagsdinner (mir ging es zwar eher nicht so gut, aber H. hat mich überredet) schick zu machen. Wir holten H. Mami ab & gingen in ein Nobelrestaurant. Es war wirklich ein sehr schöner&vor allem leckerer Abend. Zu Hause nahm ich dann erneut ein Bad & lese nun bei Sauerstoff, um mein Kopfweh iwie in den Griff zu bekommen. Hoffe, dass ich morgen wieder gesund bin. Gute Nacht ihr Lieben zu Hause!

8 November 2017

#day86 Mittwoch - Sporttag Da es mir heute nach dem aufwachen relativ gut ging, sind wir schon um 6 morgens los um einen berg zu erklimmen. Der anstieg war extrem steil& extrem anstrengend. und da war auch noch die sache mit der Luft. wenn man atmet bekommt man einfach nur luft ohne inhalt (liegen hier richtig hoch; man kriegt echt keine luft). habs anfangs ganz einfach ned daschnauft.aber oben angekommen waren wir dann superstolz und wurden mit dem hanging lake belohnt. dieser ist eig. eine extreme touristenattraktion, wir waren jedoch alleine dort. mit dem schnee zusammen war es wirklich wie ein winter wonderland dort oben!richtig toll!Da abstieg für mein knie dann wieder eher nicht so toll.und ab der autofahrt gings dann für mich gesundheitlich auch wieder bergab. schließlich ließ mich ruth von der arbeit zu hause&ich machte einen typischen kranktag.abends gabs dann suppe vom chinesen, die wir zu dritt genossen. ich hoffe morgen bin ich wieder fitter, muss arbeiten&harrison hat bday

7 November 2017

#day85 Dienstag - Putztag Heute sind wir wieder auf 10 ins spa& dann ging das große putzen auch schon wieder los: mit dem automatischen swiffer wischte ich alle räume& begann schließlich vier sehr große& mit kosmetikartikeln volle glasvitrinen zu putzen. nach 3h, also um 2 war ich dnn endlich fertig damit& hatte frei. ruth brachte mich nach hause, wo ich einen powernap abhielt. als ich dann aufwachte wurde ein wunder war: schnee. richtig echter schnee. ich ging gleich raus um ein kleines bisschen zu spazieren. dann schaute ich einen film, da ich seit dem nap kränkelte. ich kochte ein tolles dinner für ruth und mich, und nun befinde ich mich in der badewanne, um mein kränkeln rauszuschwitzen. Gute nacht ihr lieben!

6 November 2017

#day84 Montag - Putztag Heute sind wir wieder auf 10 ins spa gestartet und dann ging auch schon das große putzen los: ich wischte überall staub, sortierte& kehrte durch. (hört sich so flott an, hat aber schon ein bisschen gedauert) danach machten wir uns auf den weg nach vail, um dort zu schlendern& mittagzuessen. ein schokocroissant folgte. zurück im spa ölte ich alle holztüren& nach bisschen bürokram hieß es dann: sport. nach einer halben Stunde kickboxing und anschließendem yoga, fuhren wir zufrieden zum einkaufen, und schließlich nach hause. hier kochten wir uns lecker fisch zum dinner& schauten spartacus. nach dem neuen ben& jerrys ice, diversen massagegeräten und lesen geht es jetzt ab ins bett. der muskelkater ist jetzt schon zu spüren. anbei ein foto von vail mit schneebedecktem berg. morgen.solls endlich richtig schnee haben (auf den straßen.in vail wird es nie schnee haben, sind beheizt)

5 November 2017

#day83 heute begann der tag erneut leider ohne schnee. wir machten das spa auf und gingen zu fuß nach vail rein, um dort exzellent zu brunchen. draußen auch der erste schnee. woopwoop. nachdem zurück-trail war chillstunde. dann erledigte ich diverse dinge und schließlich war es dann auch schon 6& wir machten uns auf den weg nach hause. hier schaute ich, welch ein Wunder, erneut einen film& als ruth bereit war, machten wir uns dinner bei einem weiteren, welch ein wunder, movie. jetzt macht uns h. noch eis. in diesem sinne..gute nacht!!

4 November 2017

#day82 heute war mein erster arbeitstag.nach einem tollen frühstück machten wir uns auf ins spa. meine erste aufgabe: kerzen vom auto runter ins spa bringen. nach 20 mal gehen, 100 treppen und sehr viel schweiß war ich nach einer stunde endlich fertig damit. da wir sehr viele kunden hatten, konnte ich nicht viel machen, und so chillte ich in der lounge, nachdem mir ruth das luxushotel (2000 dollar sie nacht in hochsaison), in dem das spa ist, gezeigt hatte. Hier entspannte ich & schlief auch fast ein, aufgrund der sehr ruhigen spamusik. Anschließend sortierte ich die Zeitschriften& startete für heute nach Hause, da unsre Projekte (Alles durchputzen, Wände streichen)bei so viel Kundschaft nicht zu erledigen war. Das machen wir dann unter der Woche. Zu Hause kochte mir H. natürlich Mittagessen & ich hielt einen langen Nap ab. Während Beauty&the Beast kochten Ruth& ich ein Dinner&schauten schließlich auch noch Sing an.Jetzt ist ein extremer Sturm.top.Gute nacht, hoffentlich bis morgen.

3 November 2017

#day80&#day81 Gestern wurde ich von der sonne&tollem wetter geweckt.nicht vom schnee.also stand ich auf, machte mir frühstück& nappte wieder.dann ging ich einen kurzen, aber schönen hike mit tollem view auf die berge(rocky mountians). Anschließend starteten harrison und ich zum einkaufen & er kochte ein wirklich exzellentes dinner für mich(steak).wir zogen uns nebenbei einen film auf dem überdimensionalen tv rein. homekinostimmung.heute wachte ich nach einem erneutem 12 stunden schlaf entspannt auf& machte mir ein sehr leckeres und endlich mal gesundes frühstück. ich tratschte mit ruth& schaute einen film. heute war nämlich homekinotag. nachdem ich dann erneut einen kleinen hike machte, entspannten ruth&ich bei einem weiterem, ziemlich kitschigen romantikfilm. als harrison nach hause kam, kochte er mir erneut ein superleckeres dinner (ist nicht so dass ich nichz helfen würde beim kochen, aber er will nicht).wir aßen neben einem neuen film. jetzt gehts mit viereckigen augen ins bett!

1 November 2017

#day79 ich bin finally in avon angekommen! der flug über bosten war zu früh.zu anstrengend&zu schlaflos. nun ja...die fahrt von denver aus hierher genoss ich sehr, da die Landschaft einfach atemberaubend ist! Der Wilde Westen! Hier entstand der Goldrausch..wirklich faszinierend denn die Dörfer sehen wirklich wie Goldgräberorte im Wilden Westen aus! Es liegt auch bereits schnee! Hab noch kurz mit Harrison gesmalltalkt und jetzt gehts endlich ab ins bett ( ist zwar hier erst halb 9 aber hey..)

31 October 2017

da mein abenteuer kanda morgen endet..hier nochmal ein paar fotos von lunenburg county, welches für mich schon fast zur zweiten heimat wurde..
#day78 -letzter tag im bilderbuch-canada- liebste fangemeinde! gestern am #day77 war faulenztag..ich war spazieren..hab geschlafen..und koffer gepackt..der heutige tag fing etwas anders an: da der septic tank voll war, kam das ganze wasser, welches eig. abfließen sollte, bei der dusche wieder raus (bad glich pool). flasche richtung (bähhhh). das hieß: kein duschen-kein zähneputzen-kein abspülen- und vor allem: kein klogang. kein duschen ist an und für sich kein problem, doch fettige haare waren am start . zweites problem: schwache blase.“lösung“: plumpsklo im garten.wirklich sehr schmackhaft.(tank wurde entleert um4) ich vertrieb mir meine zeit mit wäscheaufhängen bei sturm, zaun abbauen, essen, schlafen, putzen, packen und schließlich einem letzten spaziergang(beeilte mich, da die kleinen fratzen schon unterwegs waren) und yoga. ich half doro noch bei diversen sachen und der abend klang schließlich mit einem extrem geilen essen (kasspotzn) bei camparicran(berrysaft) und kloputzen aus.

29 October 2017

#day76 heute war ein guter tag. ich bin extra schon um 8 aufgestanden um mit der liebe ki zu telefoniern, und hab anschließend mit doro sehr schön&lecker gefrühstückt. danach hab ich kurz mit oma und opa und vici telefoniert. daraufhin bin ich mit doro nach mahone bay gestartet um ein bisschen durch die süßen laden zu bummeln. eine 1 1/2 stündige waldwanderung im.indian path common folgte. wir mussten ja schließlich das wirklich extrem schöne wetter noch sportlich ausnutzen. dieses hiken war echt richtig entspannend&gut für die seele. dann hab ich noch mit da mama, der lieben fanz, und endlich mal mit der simo telefoniert & um 7 sind doro und ich zur verena gefahren, einer 80jährigen guten freundin von doro, um die sie sich kümmert. hier dinierten wir sehr lecker& unterhielten uns philosphisch. der tag war heute echt schön& es war vor allem total toll mal wieder mit den liebsten zu telefoniern. (telefonate mit anee und lena folgen hoffentlich morgen #vermissung) gute nacht ihr lieben!

28 October 2017

#day75 heute war schon abschiedstag - ich hasse abschiede- nach dem frühstücken sind wir nochmal zu hirtles beach gefahren.um.hier unsre letzte gemeiname zeit am meer in der sonne zu genießen. anschließend gab es ein.köstliches mittagessen zusammen mit doro auf der terasse (fisch). nach der eisnachspeise ging es für die beiden dann auch schon los- der abschied war wirklich sehrsehrsehr schwer. ich versuchte powerzunappen. spätnachmittags haben doro und ich dann noch zwei reihen kartoffeln geerntet. ich vermisse meine beiden reisekumpaninnen jetzt schon sehr.. gute nacht ihr lieben
noch zu gestern #day74 wir schliefen hardcore aus, frühstückten&gingen eine kleine runde am meer um zu verdauen. nach einer kurzen autofahrt ging es zu fuß mit der “ferry“ nach lahave, einem kleinen aber feinen dörfchen am meer, um hier gemütlich&entspannt einen kleinen snack und einen eskalationsbrownie in der sonne (20°C) zu genießen. Anschließend ging es zurück& nochmal kurz ins wunderschöne lunenburg. nach dem kofferpacken der beiden ladies, starteten wir dann mit doro zusammen ins pub und gönnten es uns noch einmal ordentlich: caesar salad (“a symphony of garlic“). nach einem bierchen und einer letzten runde phase 10 fielen wir dann knofistinkend, glücklich und zurfrieden ins bett.

26 October 2017

gestern am #day72 war fahrttag. wir machten uns von sackville auf zu den hopewell rocks und hatten dort eine kleine abenteuer wanderung. dann ging es weiter richtung halifax, wo wir zu einer 90-jährigen oma geschickt wurden. in ihrem urigen, pinken kitschhaus nächtigten wir nach einem leckeren essen und einem (oder auch zwei) kanadischen bier in der stadt. die nacht war sehr strange...heute früh starteten wir in die stadt zum frühstücken,sightseeing und bummeln. dann wurde noch der friedhof der opfer des titanic unglücks besichtig (ja liebe ladies, auch jack dawson)...heute (#day73) stellte sich schließlich als memorialday heraus..da wir nach dem titanic memorial auch noch den fishermens memorial trail entlang fuhren, und das swissair memorial (erneut) besuchten. auf dem weg dahin machten wir noch halt bei einer atemberaubender siedlung mit atemberaubender aussicht, wo wir das raue meer bestaunten. auch peggys cove fuhren wir erneut für eine klopause an. dann wieder zurück nach lunenb

24 October 2017

#day71 heute war leuchtturmtag: wir starteten nach einem gewaltigen und kalorienreichem frühstück zum ersten leuchtturm im Norden von pei im cabot beach provincial park. über gravel roads ging es dann auf zum zweiten leuchtturm im nirgendwo. hier genossen wir die ruhige strand atmosphäre.zwischendurch stärkten wir uns bei tim hortons und wendys bei einem nachmittagssüppchen und shoppten kurz und geldlos. auf den dritten leuchtturm folgte ein trail zum vierten. schließlich überquerten wir die brücke von p.e.i. nach new brunswick und hier nächtigen wir nun in einem motel.
noch kurz zu #day70 gestern war entspannter wandertag: wir machten 2 coole trails im greenwich national park und genossen die sonne (sonnenbrand oder doch eher sonnenstich) dann ging es nochmal auf einen abstecher nach charlottetown und schließlich strandeten wir in summerside. hier hausten wir auf einer farm. die familie gehörte einer sekte an. also iwie sehr unheimlich (sind wahrschl bei buchung beigetreten). sakrale erfahrung. wirklich himmlisch. genau wie das frühstück heute früh (kein Wunder dass alle hier (incl. ich) so mollig sind/werden).

22 October 2017

hier noch fotos von unsrem bett gestern. #familienbett
#day69 heute starteten wir nach einer kurzen nacht, einem sehr leckeren frühstück und noch kurzem sightseeing in charlottetown weiter auf unserem roadtrip. next stop: basin head provincial park. wir genossen die fahrt durch die bunten indian summer wälder. der berühmte(wir waren allein dort!?!?) basin head beach, berühmt als sprechender sand, stellte sich bei uns als etwas wortkarg heraus. scheinbar gab es kommunikationsschwierigkeiten. Schließlich erreichten wir nach kleinen umwegen unser traumlandhaus. hier bestaunten wir die aussicht& nahmen eine frische meeresbrize auf. ein erneuter sonnenuntergang folgte. wir schmusten noch kurz mit den hausbabykatzen (bin sehr auf entzug) und tranken schließlich unsre tägliche weinzufuhr. bei phase10 gewann heute ich. in diesem sinne, gute nacht! ps: uns wiegt ja heute das meer rauschend in den schlaf!

21 October 2017

#day68 heute haben wir in unsrem luxushotel (für unsre verhältnisse luxus)ein extrem leckeres frühstück genossen. danach sind wir kurz zum shoppen gefahren um dann noch einmal im zimmer power zu nappen. dann sind wir in das süße charlottetown gestartet und chillten im cafe. nach dem zurückbummeln kochten wir uns leckere nudln und schauen nun westsidestory. #kitschighoch1000

20 October 2017

#day67 heute ist freutag: unsre liebe sophie wird heute 21 und deswegen haben wir sie süß aufgeweckt und sind anachließend lecker frühstücken gegangen. wir machten uns dann auf den weg nach prince edward island, wo wir jetzt noch die letzte passage mit der fähre zurücklegen. wir genossen den sonnenuntergang auf dem meer und starten nun sofort in unser hotel um uns schick zu machen: denn es wird gefeiert& zwar richtig! also schonmal prost liebe fangemeinde!

19 October 2017

#day66 heute war erneut wandertag. nach einem zu krassen frühstück (pancakespancakespancakes) und der ersten begegnung mit koyoten, starteten wir DEN berühmten skyline trail. der 10km lange loop raubte uns alle kräfte, aber die aussicht war es definitiv wert: einfach extrem schön& atemberaubend! indian summer pur! wir genossen eine kleine brotzeit auf der plattform und vollendeten unsren marsch. danach beschlossen wir entspannt ein motel zu suchen& wurden schließlich in cheticamp fündig. hier nächtigen wir bis morgen direkt am meer. wir hielten kurz einen powernap ab& fuhren dann nochmal los, um in einer bucht den sonnenuntergang zu bestaunen. dies machte den wunderschönen sonnentag komplett! anschließend ging es auf in den pub nebenann, wo wir bei bier und kanadischem essen die fiddle live musik und die einheimischen stimmung genossen! Jetzt gehts ab ins bett, denn morgen wird gefeiert!

18 October 2017

#day65 heute war erneut wandertag: nach einem abermals sehr leckeren eskalationsfrühstück setzten wir unsren cabot trail fort. wir machten den 9km langen mica hill trail, welcher uns eher als eine marserkundung vorkam. atemberaubendes wetter - also sehr windig- geschneit hat es jedoch nicht. wir durchforsteten die intressante landschaft menschrnseelenallein und hatten jede mebge spaß. zur regnen fing es dann erst an, als wir im auto saßen. wir genossen ein kanadisches dinner in der absteige unsres motels& tranken, wie immer, rotwein und baileys bei phase10.

17 October 2017

#day64 heute schliefen wir mal so richtig aus&gönnten uns.anschließend ein sehr leckeres frühstück. meerblick natürlich inklusive. dann machten wir uns auf nach ingonish& marschierten den franey trail. für diesen 9km langen trail, der zwischendruch wirklich sehr steil und anstrengend war, brauchten wir ca. 3h. wir wurden mit einer atemberaubenden aussicht belohnt! das wetter war zwar nicht toll (nicht schlecht, sonnenschein und bissl regen;kühl;hat eig regeb esagt lso voll gut), aber atemberaubend, da der regenbogen die tolle aussicht noch spektakulärer machte. beim abstieg fiel der erste schnee, doch auch ihm trotzten wir. einen see bekamen wir auf dem weg dann auch noch zu gesicht. die farben der wälder sind wirklich indian summer like, einfach total toll! jetzt haben wir noch sehr gut diniert & genießen jetz noch phase 10 bei einem guten gläschen rotwein.
noch zu #day63 gestern war fahrtag..wir starteten nach einem erneut entspannten frühstück los nach cape breton.auf dem weg machten wir einen.kurzen abstecher nach mahone bay&peggys cove, wo wir unsrem lunch(pasta natürlich) zu uns nahmen. wir genossen die fischerdorf stimmung und fuhren weiter. bis morgen nächtigen wir hier in der nähe von ingonish in einem total süßen holz cabin! sau gemütlich und mit.blick auf den ozean! wirklich toll hier.

15 October 2017

#day62 seit gestern sind die liebe sophie und meine liebe mama endlich bei mir. da sie sehrsehr spät in der nacht hergeleitet wurden(vom örtlichen polizisten), schliefen wir dann gestern erstmal aus. wir genossen ein entspanntes frühstück&ich zeigte den neulingen das schöne örtchen lunenburg.wir bummelten und aßen fisch.den heutigen tag starteten wir mit einem ergiebigen ackermann'schen sonntagsfrühstück mit bacon und pancakes.dann ging es erneut auf nach lunenburg zum segeln.die eastern star crew freute sich sehr über ihren neuen skipper sophie dufter.leider hat sie uns an der eigentlichen einfahrt vorbei geshippert. hier übernahm dann der leitende skipper wieder das ruder. aber hey, sie hatte spaß. ihre first mate (theresa König) bot die mentale stütze. da ich heute namenstag habe, waren wir dann noch im pub& feierten mit knofi salat und pub ale. nach einigen verwüstungen im bad genießen wir nun rotwein aus californiern& skipbo aus china. an mutters freunde: liebe&betrunkene grüße!

14 October 2017

#day60 gestern und heute habe ich mit holzspalten verbracht. ohne holzfällerhemd. im holzfällerland. mir scheint, als wären die kanadier jetzt bereit, mich als citizen wahrzunehmen. dies war wirklich sehr anstrengend, hat aber auch spaß gemacht. extreme rückenschmerzen und mein ganzkörpermuskelkater habe ich auch ergattert, aber ich genoss heute zum ersten mal seit 2 monaten ein heißes bad! es war wirklich himmlisch! Nach Muffinsbacken und einem kurzen Hausputz warte ich jetzt auf die sophie und meine mama. ich hoffe sie kommen bald, denn ich bin sehrsehr müde (2uhrnachtsmomentan). gute nacht ihr lieben!

11 October 2017

#day58 Hallihallo ihr lieben, ich melde mich auch mal wieder. Die letzten zwei Tage habe ich mit lesen, schlafen, spazieren gehn und essen verbracht, also war es nicht so spannend aber auch mal sehr entspannend zwischendurch. Heute bin ich gleich vormittag mit dem rad nach lunenburg zum Frisuer gestartet. Aus spitzenschneiden wurde natürlich ein Kurzhaarschnitt, was zwar nicht schlimm, aber auch nicht gewollt war. Nun ja. Ich bummeelte noch bisschen durch das süße lunenburg und danach traf ich mich zum Lunch mit der lieben Marian, die 82-Jährige Dame.die damals mit mir zusammen auf doros haus aufpasste. Wir hatten einen tollen nachmittag zusammen. Ich fuhr wieder nach hause und telefonierte. Anschließend machte ich micj “schick“ und wir starteten zusammen mit svenja, markus, den kindern, marian und manuel zu einem bayrischen restaurant. hier gönnte ich mir ein kinderschnitzel mit pommes und einen russn. es war eine wahre geschmacksexplosion. zwei kugeln vanilleeis folgten. gute nacht:*

8 October 2017

#day55 hallo ihr lieben zu hause! heute war thanksgiving. und das bedeutete eskalation. wir kochten seit gestern und kochtenkochtenkochten. auf dem dinnermenü: vorspeise: pumpkin(kürbis)suppe; hauptspeise: ente mit blaukraut& kartoffelknödel, dazu gurkensalat und cranberrys (@lu schmecjt echt lecker!) + lunenburgischer rotwein; nachspeise: selbstgemachtes himbeer eis aus selbstgeplückten himbeeren. bevor das große fressen begann, gingen wir mit den zwei kleinen ladies noch am beach spazieren und suchten dort beachglas. das dinner, bei dem wir insgesamt 10 hungrige personen waren, war wirklich sehr schön&unterhaltsam. nach drei gläsern wein kann ich heute auch bestimmt gut schlafen. hihi. gute Nacht und noch ein schönes thanksgiving!

5 October 2017

noch zu gestern am #day51 wir hatten ein entspanntes, letztes frühstück am meer& starteten los zu peggys cove, meinem leuchtturm (wollte ich unbedingt sehen). hier genossen wir die touri-dudelsack- stimmung und mchten uns auf den weg zurück nach lunenburg. hier ließen wir den tag erst im pub (essen+bier) und danach mit einem spieleabend ausklingen. heute am #day52 schliefen wir aus und gönnten uns ein frühstück auf der terrasse bei sonnenschein. wir starteten in das Städtchen und kauften uns.noch ein.eis, welches wir am hafen naschten. nach einer suppe von tim hortons spielten wir dann nochein paar runden skipbo und dann hieß es abschied nehmen. dieser abschied war wirklich sehrsehr schlimm!:( liebster ludwig, danke für diese tolle und unvergesliche zeit zusammen! du bist wirklich der allerbeste! ich hoffe du kommst gut zu hause an! drück alle meine liebsten ganzganz fest von mir!

4 October 2017

#day50 heute starteten wir nach einem richtig tollen frühstück am meer in den blomidon provincial park& gingen erneut am grund des ozeans. danach machten wir einen 12km trail zum cape split. wirklich tolle aussicht! dafür brauchten wir nur 3h (bergauf-bergab). danach genossen wir am scots bay noch den sonnenuntergang und “kochten“ uns erneut lasagne. ein erneuter spieleabend, heute mal mit sehr gutem rotwein, machte den tag komplett. gute nacht ihr lieben!

3 October 2017

noch zu #day49 gestern haben wir ausgeschlafen und richtig lecker im restaurant gefrühstückt! dann ging es 4h lang auf nach grand pre, wo wir in unsrem süßen motel mit meerblick, die zeit nochmal richtig genießen. direkt nach unsrer ankunft gingen wir auf dem grund des ozeans (extreme gezeiten hier) und machten uns lasagne in der mikrowelle warm. mit einem.spieleabend klang der schöne tag auch schön aus! heute ist nochmal.sporttag, aber erstmal genießen wir ein frühstück am meer!

1 October 2017

#day48 heute war sporttag: wir starteten den tag mit ausschlafen& einem guten marmeladebrot. dann ging es los mit der ersten sportlichen Aktivität des tages: kanufahren. da wir anfangs keinen antrafen, bekamen wir das zwei stunden kanuabenteuer sogar für insgesamt 15 dollar (normal:30). kanufahren ist echt mega aber auch mega anstrengend! aber wir haben beschlossen, dass wir nächstes jahr die olympiade gewinnen werden! autogramme jetzt schon erhältlich! nach der anschließenden brotzeit in den red chairs am kellys beach machten wir einen 6km trail auf der sandbank entlang. daraufhin gingen wir den 4km langen bog trail, wo wir eine tolle aussicht genossen. der salt marsh (1km) und der beaver trail (1,4km) folgten. nach dem wirklich sehr aktiven tag gönnten wir uns erneut ein tolles dinner im restaurant&jetzt noch ein kaltes bierchen!

30 September 2017

#day47 gestern, am#day46 war fahrtag.wir sind nach 7h fahrt & 2h extrem shopping um 9pm endlich in edmunston gelandet. hier gönnten wir uns eine pizza, die uns stattliche 30 dollar kostete. heute am #day47 sind wir nach dem langersehntem Wäsche waschen&einem leckeren frühstück auf richtung kouchibouguac (unasusprechlich) nationalpark gestartet. hier strandeten wir nach 4h fahrt, einem auffahrunfall (uns ist jemand draufgefahren #raudi, auf dieser reise kann uns nichts mehr aus der fassung bringen) und mit guter laune. wir gingen einen kurzen (1,4km) & schönen trail. auf dem weg begegneten uns ein mächtiger, wirklich mächtiger elch (moose (2,30m höhe)), und zwei stachelschweine. anschließend kehrten wir in das restaurant unsres süßen motels ein. danach entspannten wir endlich mal wieder&gönnten uns ein bier, welches wir auf die liebe lili tranken! an dieser stelle nochmal ein hoch auf das liebe geburtagskind!

29 September 2017

#day45 Gestern also am #day44 haben wir das wunderschöne toronto besichtigt: wir sind mit der straßenbahn mitten in die stadt und erstmal auf den weltberühmten cn tower. atemberaubende aussicht. höhenangst meinerseits. also haben wir dort ja eig schon die ganze stadt gesehn.nur halt von oben.nach diesem motto lebten wir weiter, wir erkundeten die stadt entspannt und nicht explizit, da dies mein gesundheitszustand auch nicht zulies. die meiste zeit verbrachten wir nämlich mit dem versuch etwas nahrung aufzunehmen. wir schlenderten mit einem sehr leckeren eistee durch die süßen läden in der queen st. Heute, also am #day45 checkten wir nach einem erneut tollen frühstück aus dem süßen hotel aus und starteten nochmal in die city, in die hockey hall of fame.wirklich sehr intressant&vor allem glamourös&pompös! Danach “aßen“ wir und gönnten uns erneut unsren geliebten starbucks icetea! Dann traten wir unsre lange reise, die 7h fahrt nach mont tremblabt, an -wo wir jetzt eine nacht genießen

26 September 2017

#day43 Nachdem wir gestern nach unsrer 6 stunden fahrt nach toronto leider gleich wieder dem kh einen besuch abstatten mussten,konnte es ab da nur noch bergauf gehen. wir schafften es schließlich doch noch zum eishockey spiel.es war wirklich sehrsehr toll und interessant. die stimmung war top& toronto gewann! Heute früh powernappten wir nach dem frühstück nochmal, dann starteten wir los richtung niagara falls. hier genossen wir die tolle aussicht auf die wasserfälle und auf amerika und fuhren sogar mit dem boat sehrsehr nah ran, hier wurden wir auch “bissl“ nass. anschließend “aßen“ (wenn man das bei mir zz so nennen kann) wir noch im schönen örtchen niagara-on-the-lake zu abend und furhen schließlich wieder nach hause. Ich hoffe sehr dass es mir iwann wieder besser geht! Gute nacht ihr lieben zu Hause!

24 September 2017

zum wetter: extrem extrem warm..also abends immer noch 28 grad..tagsüber 31. zu montreal: wirklich wunderschön, kann extrem gut flanieren& man sieht hier sehr schöne gebäude und kleine gässchen.gefällt uns sogar besser als quebec!
#day41 da es mir heute gesundheitlich leider gargar ned gut ging...powernappten wir nach dem frühstück nochmal bis mittag und starteten dann mit der bahn zum mont royal..und erklommen in sehr, sehr mühsam. als wir oben angekommen waren genossen wir kurz die aussicht& stiegen wieder ab. bei den vielen pausen im park nahmen wir die schöne und angenehme Atmosphäre montreals auf. Beim Rückweg probierten wir ein sub& flanierten gemütlich zurück zur bahn& zurück zum hotel. hier planten wir unsre reise weiter, die sich jetzt ,dank pierres rauswurf, noch toller darstellt: da wir jetzt einen tag früher dran sind und in toronto schon eine nacht früher in unsrem hotel anreisen können und die letzte nacht stornieren konnten...haben wir uns für morgen karten für das eishockey spiel in toronto (toronto vs. montreal) gegönnt. danach sind wir nochmal ins view montreal, also in die altstadt und bummelten& aßen pizza. wir freuen uns schon sehr auf morgen und die nächste zeit und danken pierre!

23 September 2017

#day40 Der Tag heute begann nicht sehr erfreuenswert..da die parksituation in quebec wirklich absolut katastrophal ist und wir eig. durchgehend auf der suche nach einem parkplatz waren& auf die Frage nach Hilfe an den Besitzer unseres Hostels dieser daraufhin total eskalierte und uns aus dem Hostel verwies (passierte anscheinend anderen Hostelgästen auch schon; aggressionstraining wär nicht schlecht für diesen herren) starteten wir schließlich nach einem dennoch entspannten schlendern durch die gassen quebecs schon heute nach montreal. hier bekamen wir auch ein Zimmer in dem hotel, welches wir eig erst ab morgen gebucht hatten. günster als das hostel& mit frühstück und eigenem bad..also konnte uns eig. nichts besseres passiern, da wir quebec eh schon genaustens durchstöbert hatten. hier waren wir jetzt sehr schön pizza essen (@lili es gab tonno pizza für 16 dollar!)und trinken in unsrem zimmer doch glücklich und zurfrieden, dennoch etwas verstört von dem eskalationspierre heute, 1 bier
hier noch bilder von unsrer bierprobe gestern..

22 September 2017

zum wetter: 28 grad jeden tag + sonnenschein (wir hatten uns eig schon auf den winter eingestellt) aktuelles fazit zur quebec city: wunderschön mit extremen französischem flair; andre welt
#day39 seit gestern sind wir im wunderschönen quebec. die fahrt hierher, mit zwischenstopp bei den grand falls, war wirklich interessant, da wir in eine ganz andre welt fuhren: eine französische welt. plötzlich war alles, wirklich alles, nur noch auf französisch und der französische flair war sofort spürbar. das hostel, in dem wir bis sonntag hausen, ist wirklich sehr süß & hat charme (dachterrasse über den dächern quebec +mittendrin). Gestern abend haben wir nach unsrer ankunft noch einen gintonic und eine “berlinerweisse“ in einer tollen bar konsumiert. Heute haben wir oben auf dem dach entspannt gefrühstückt& sind dann zum hotel du parlament (quebecs parlament) gestartet. daraufhin durch das porte de saint louis zur citadelle von quebec. hier haben wir unsre brotzeit im schönen park genossen. Danach sind wir im Petit Champlain flaniert& haben bissl gebummelt. Auch eine Cathedrale und das Hotel chateau de frontenac (meistfotographierteste hotel der welt) haben wir uns angeschaut.

20 September 2017

unsre aussicht beim abendessen...
#day37 Heute haben wir nach einem gemütlichen frühstück unser auto startklar gemacht& und den roadtrip gestartet. unser erstes ziel: fredericton. auf dem weg haben wir nach 4 1/2 stunden bei den hopewell rocks halt gemacht..und sind dort bei ebbe am grund des ozeans spazieren gegangen.war echt gewaltig schön!wir fuhren aus dem regen raus und wurden mit sehr warmen temperaturen& sonne belohnt. Auf dem weg ins motel machten wir noch einen abstecher zum cape enrage, wo ich endlich meinen leichtturm zu sejen bekam und wir bei extrem toller aussicht unser abendessen (nudln&muffins) genossen. Anschließend fuhren wir noch dem sonnenuntergang durch den fundy national.park entgegen.wir fühlten uns den wolken wirklich nahe& bewunderten die wunderschöne und irgendwie unberührte schönheit kanadas. jetz genießen wir noch ein bierchen im motel& morgen gehts dann auf nach quebec!

19 September 2017

hier auch nochmal fotos von gester, haben wir soeben von unserm guide, dem tom bekommen!
#day36 Heute haben wir genüsslich ausgeschlafen, gefrühstückt& nochmal genappt. danach sind wir an den hirtles beach gestartet& haben dort den schönen strand& das wechseln der gezeiten bestaunt. ludwig sprang sogar ins wasser, den trotz regnerischem tag kam dann kurz die sonne bissl raus& es war tdem wirklich warm. und er wollte schließlich mal den atlantik spüren. nach kurzem meerspaziergang fuhren wir dann wieder nach hause und kochten der lieben marianne ein tolles pasta dinner. das letzte dinner zusammen, da wir morgen dann richtung quebec city starten, mit zwischenstopp in fredericton. jetzt trinken wir noch ein zwei bierchen und spielen skipbo, was sich aber eher als faad rausstellt, da der gewinner eh schon immer im vorhinen feststeht (lena&franz wissen von wem ich spreche). anbei auch noch fotos von unsrem kiacar.

18 September 2017

als wir bei ihm ankamen begann ein highlight: die immer noch sehr nahen damenwale spielten..sie sprangen aus dem wasser& machten akrobatische Bewegungen.sogar die guides waren aus dem häuschen(passiert sehrsehr selten). doch dann wollte unser herr wal direkt neber unsrem boot seine aufmerksamkeit.er blieb durchgehend oben, schwamm zweimal unter uns durch und war zum spüren nahe:nämlich auch er spielte mit seinen flossen& machte uns nass, er platsche mind. 20min durchgehend mit seinen flossen& schwamm gekonnt rücken. ein wahres spektakel, da wir so hautnah dabei waren. als er schließlich krönungsmäßig mot seiner schwanzflosse abtauchte, traten wir nach 3 stunden,also nach eh schom viel längerer zeit als gebucht und gezahtl (doch die guides fanden es selbst so aufregend, dass sie eine premium fahrt daruas machten), die rückfahrt an. wir fuhren eine stunde zurück zum hafen& kamen schließlich eine stunde verspätet an. das war wirklich eine premiumfahrt! fazit: es war wirklich atemberaubend
nach 1h fahrt ins weite meer hinaus war es aber dann endlich soweit. das unglaubliche wurde war. eine walmama, humpback whale, buckelwal, zeigte sich uns kurz. verschwand aber gleich wieder. wir blieben an der stelle& warteten. kurze zeit später wurden wir dann von ihr& ihrem walbaby erneut entzückt. da wir mit dem zodiac unterwegs waren, konnten wir sehr schnell sehrsehr nah ran. wir blieben schließlich mit einem weiteren boot bei der kleinen muttertochterfamilie und wurden mehrmals überrascht, als sie wieder irgendwo auftauchten. schließlich schwammen beide wale unter unserem kleinen schlauchboot durch. wahnsinns gefühl. wir sahen hautnah ihre bäuche& flossen. unbeschreiblicher moment. als wir sie längere zeit beobachtet hatten, machten wir platz für ein weiteres boot (immer nur 2 am wal erlaubt). wir fuhren zu einem.neu entdeckten herren der wale.
#36 heute sind wir nach kurzer nacht (mussten um 7 aufstehen), langem überlegen& telefoniern mit dem whale büro um kurz vor 8 dann trotz dichtem nebel richtung tiverton gefahren. nach 3 stündiger autofahrt ins hinterland& 5minütiger fährenfahrt erreichten wir dann endlich unser Ziel. wir erkundeten noch kurz die menschenleere insel& hielten einen kurzen powernap im auto ab. dann ging es endlich los. nebel schon fast aufgelöst. 12:30 kurze einweisung& anziehen. abfahrt mit dem zodiac der ocean explorations whale cruises(großes schlauchboot).12 mann. superguide tom. wir stachen mit schneller geschwindigkeit ins see und dachten eig. alle nicht daran, dass wir heute einen wal zu gesicht bekommen werden. trotzem aufgeregte stimmung. der wind blies uns um die ohren& wir hielten ausschau. 45min vorbei. erste delphine (hab ich entdeckt). 15min später: kurzes stehenbleiben um in sehr leiser stille die geräusche der wale zu hören& ihnen zu folgen. kein erfolg.

17 September 2017

#day35 heute sind wir, also lu, der gestern abend endlich angekommen ist, und ich, frühaufgestanden und nach bridgewater gestartet. ins krankenhaus. hie mussten wir eine stunde warten und dann wurde ich endlich begutachtet. magenreizung --> diät& tabletten für 2 wochen. Wir sind dann auch gleich nach lunenburg gefahren um diese zu besorgen. dabei hab ich dem neuling auch gleich mal das wunderschöne und süße lunenburg gezeigt. nach dem einkaufen bekamen wir dann zu hause von marianne einen tollen lunch serviert, den wir gemeinsam genossen. wir chillten kurz und machten uns erneut auf nach lunenburg. auch wenn es mir heute wirklich gar nicht gut ging&immer noch geht war die zwei stündige sailing tour mit dem kleinen segelschiff eastern star wirklich toll! wir waren 15 mann an bord und schipperten durch das meer. highlight: wir sahen delphine. das wetter war zwar nicht so berauschend, es wr eher eine nebel tour statt einer sunset tour, aber wir hatten spaß! Danach: Dinner+Beer mit Mariann

16 September 2017

#day34 nachdem ich heute die blaubeerschokoladen muffins für ludwig gemacht hatte, begann der wahre energency marathon. nachdem ich im lunenburger krankenhaus darauf hingewiesen wurde, aus finanziellen gründen (einfach behandlung 1000 dollar für nicht kanadier) besser nach bridgewater zu fahren, machten wir dies. die zuckersüße marianne und ich. auch hier wurde ich darüber informiert, dass eine einfache behandlung, ohne ultraschall ( +2000 dollar) oder sonstigem, auch bei mindestens 1000 dollarn enden würde. ich solle doch morgen wieder zur walk-in-clinic kommen. wenns mir morgen noch nicht besser geht werde ich das auch machen. dann der preis hier, 40 dollar, spielt, trotz versicherung eine rolle,wie ich finde. Naja, wir machten uns wieder auf den weg nach hause. hier las ich weiter in meinem tollen buch und trank tee. jetzt, nach dem abendessen warte ich sehnsüchtig auf den lieben ludwig. Ich wünsche euch eine schöne nacht meine lieben!

15 September 2017

#day33 da sich meine gesundheitliche lage eher verschlechtert hatte fuhren wir, also die süße marianne (marianne ist hier um auf das haus, die tiere und dden garten aufzupassen,während doro weg ist, da ich ja auch ab mittwoch nicht mehr da bin; sie ist eine 84-jährige alte lady mit extrem tollen humor& charakter. wir zwei haben hier echt spaß und unterhalten uns durchgehend gut..sie ist fit wie ein turnschuh und lernt gerade Gangschaltauto zu fahren; ich als beifahrer) und ich, gleich vormittags zur pharmacy nach lunenburg um medikamente für mich zu besorgen. den restlichen tag verbrachte ich, wie gestern, mit lesen. (dornenvögel) Spätnachmittag machte ich Wäsche und putzte ein bisschen. Ich genoss ein Candle Light dinner mit marianne. Ich hoffe, dass die tabletten helfen und ich morgen wieder fit bin, denn morgen kommt endlich der ludwig. Gute nacht ihr lieben zu hause!

13 September 2017

#day31 Heute sind flo und doro nach toronto losgestartet..und ich hab außer wäsche machen und frühstpck machen eig nur gefaulenzt..und das mir heute gesundheitlich nicht so gut geht ganz viel tee getrunken und endlich mal gelesen...heute war ein wunderschöner sonniger, also eher schon sehr heißer tag.und ich hab auch endlich mal wieder mit meinen ganzen liebsten telefoniert!
#day30 Hello! Heute war ein schöner tag: nachdem ausschlafen hab ich gemütlich in der sonne gefrühstückt und mit flo holz zugeschnitten. danach hab ich blaubeer pfannkuchen gemacht und wir haben sie genüsslich verzehrt. Nach einem *kurzen* powernapp hab ich kurz gelesen und dann bin ich mit flo nach lunenburg gestartet. dort haben wir eis genossen und gleich für sonntag die sunset segeltour gebucht. nachdem warn wir kurz lobster essen und sind nach dem wochenendeinkauf nochmal kurz nach hause. hier lernte ich marianne kennen, einen sehr nette, kanadiache ltere dame, die ab morgen mit mir zusammen das haus hütet. anschließend haben wir holz weggeräumt und sind erneut in die stadt um ins pub zu gehen. ihr aßen wir sehr lecker und tranken kanadisches bier. zu hause ging es dann mit dem bier am lagerfeuer weiter.

11 September 2017

#day29 gestern am #day28 sind wir nach dem erneuten makrelen fischen vormittags, nachmittag nach lunenburg gefahren und haben der bootsweihe zugeschaut..hier wurden den verstorbenen seemännern gedacht und alle boote geweiht. nach einem eis sind wir dann pfifferlinge suchen gegangen. Abends haben wir brombeermarmelade gemacht und fisch gegessen. heute am #day29 bin ich erneut brombeeren pflücken gegangen und habe anschließend marmelade daraus gezaubert. dann bin ich mit dem rasenmäher (etwas größeres gefährt) über die wiese gedüst. daraufhin hab ich äste weggetragen und zaun gemacht. Danach habe ich erbsen gepult und salbei vorbereitet. Abends haben wir dann noch das lagerfeuer bei einem bierchen genossen.

10 September 2017

#day27 seit gestern bin ich im wunderschönen lunennurg, nova scotia bei doro und flo. der flug hierher war wirklich anstrengend und ich war sehr froh als mich der liebe flo abholte.nach einem latte und einem.donut bei tim hortons, einer kurzen lunenburgbesichtigung und einem kurzen powernapp ging es mir schon viel besser. Ich lernte schon zwei deutsche “nachbarn“ mit wunderbaren anwesen kennen.abends gingen flo und ich zum fischessen nach lunenburg und genossen anschließend das lagerfeuer mit doro daheim. heute schlief ich bis 12 aus und nach dem mittagessen starteten doro und ich an den beach. auch wenn das wasser sehrsehr kalt war schwommen wir eine kleine runde. danach fuhren wir noch kurz nach mahone bay. Danach ging es auf zum brombeeren pflücken. Daraufhin fuhren wir nach lunenburg in ein theater in der kirche..wirklich sehr intressant. anschließend genossen wir zu hause noch die von flo heute gefischten ind von mir gesalzenen (sur) makrelen. Hier ist es echt wunderschön!

8 September 2017

und was wir heute noch so getrieben haben: nach einem sehr guten letzten gemeinsamen frühstück und kofferpacken machten wir noch einen..geplanten entspannten traiö..der dann doch in flottem marsch absolviert werden musste..wir gingen zum baker beach..und genossen die aussicht auf die golden gate bridge und den flitzer am strand...doch die zeit wurde knapp und wir eilten zum hostel..dort gönnten wir uns noch eine kurze dusche und im shuttle zum.flughafen noch eine tüte chips..auch wenn wir eig an zwei verschiedenen terminals starteten..genossen wir an einem noch gemeinsam einen ziemlich komischen und nicht so leckeren grünen matcha latte..um dann abschied zu nehmen...ich bin momentan in boston und warte auf meinen weiterflug..der flug hierher war wirklich schrecklich also kann es nur noch bergauf gehen..
vor ein paar stunden war es dann leider schon so weit..ich musste von der besten reisepartnerin und besten freundin abschied nehmen..die liebe lili ist nämlich wieder unterwegs nach germany und ich gerade auf dem weg nach halifax..liebste lili, danke für die vielen tolleen, lustigen und unbeschreiblichen momente zusammen! danke für diese unvergessliche zeit! danke, dass di gibt..ich hoffe dein flug und dein sitznachbar ist gut und du kommst gut zu hause an..loveyou!

7 September 2017

#day24.Heute haben wir nach dem ausschlafen, frühstücken und erneutem powernappen unsren ersten trail Richtung alamo square gestartet. Es dauerte eine Stunde, viele Obdachlose und berge mussten wir passieren. Am alamo square rasteten wir und beobachteten Leute. Danach machten wir uns auf zu unsrem nächsten trail noch mal zur Market Street in die Geschäfte. Den weg zurück zum pier39 nahmen wir über chinatown, wo wir uns köstlich über die Asiaten amüsierten. Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich am pier angekommen kehrten wir in ein Restaurant an der touristenmeile ein.Nach einem Caesar salad und einer magaritha flanierten wir noch die Street entlang.Als in unsren Runden bäuchen wieder olatz für neues war machten wir einen Abstecher zur creperia. Hier gönnten wir es uns dann so richtig, vor allem ich:nutella Strawberry crepe mit extra nutella,dies war aber eher unfreiwillig. Aber Sehr Sehr geil.Auf dem Heimweg ins Hostel genossen wir noch die abendstimmung am ufer sf und spielten phase10

6 September 2017

#day23..Heute sind wir für unsre verhältnisse früh aufgestanden& sind, nach einem sehr gesne und extrem geilen frühstück, mit dem rad nochmal zur golden gate bridge gedüst. hier machten wir bei dem heute endlich tollen wetter ein paar Schnappschüsse. Daraufhin mussten wir zurück.in die city heizen um unser rad pünktich abzugeben. erneute anstrengung meinerseits.knie noch mehr im arsch. Anschließend sind wir zurück ins hostel um hier noch, ganz as neues, nudeln von gestern zu konsumieren. Nach de täglichen snickers, tagebuchschreiben und koffer schonmal bissl packen sind wir dan in schnellem tempo an das pier33 gestartet um hier die fähre nach akcatraz zu erwischen. die insel und ihre Geschichte war wirklich sehr intressant und auch iwie gruslig. Nach 2 stündigem aufenthalt fuhre wir wieder zurück nach sf. hier shoppten wir noch bissl am pier39 und, ganz ungewöhnlich,kauften wir nudeln. Zurück im Hostel kochten wir und spielten.bis jetzt phase 10 mit zwei netten deutschen (lili siegte).

4 September 2017

#day22 Heute wir uns nach dem BagelHaferflockenMüsliFrühstück ein Bike für 24h ausgeliehen (36 dollar insgesamt für beide zusammen) und sind damit über die golden gate bridge nach sausalito gedüst.Das wetter war heute leider eher schlecht als recht..also sehr extrem windig und regnerisch..und wir konnten die aussicht gar nicht so genießen, da wir durchgehend angst vor mittelohrentzündung und verschlimmerung der blasenentzündung hatten. Als wir dann nach meinerseits krasser anstrengung (knie komplett im arsch aber hey) endlich sausalito erreicht hatten, starteten wir auch gleich auf die fähre zurück nach sanfran. Nach kurzem MenschenBeobachten fuhren wir dann wieder zurück ins hostel.Nach kurzem Umpacken ging es dann los zu Sports Basement. Hier shoppten wir dan nochmal bissl sportsachen. Nach dem richtig gönnerhaften Einkauf bei Safeway, bei dem wir uns diesmal alles leisteten auf das wir lust hatten, erklommen wir dann erneut den berg zum hostel zurück. Dann kochten wir uns noch nudln
noch zu #day21 gestern haben wir bissl ausgeschlafen..gefrühstückt im hostel und dan noch biss gechillt bevor wir in die city starteten. Erster stopp: Lombard Street. Sie ist schon cool aber auch nicht soo spektakulär...nun ja..wir sind an weiter richtung zentrum..nächstes ziel: market street...auf dem weg dahin durchstöberten wie die kathedrale und schon viele läden. Auf der Market St. selbt shoppten wir zuerst im Westfield Center..hier aßen wir dann chinesisch (um 18:00 uhr, erste nahrungsaufnahme seit 11:00 uhr) Nach dieser Stärkung ging es weiter die Market Street entlang und schließlich über Chinatown bei Nacht wieder zurück ins Hostel.

3 September 2017

hier unser ausblick vom hostel ahs..
..wir gönnten uns noch eine sehr gute Tomatensuppe und schlenderten die Touristenmeile entlang. Erster Eindruck: Super schöne Stadt! Wir sind jetzt schon verliebt in das Feeling und die Stadt hier und konnten auch heute abend schon wieder entspannen. Der Tag nahm also doch noch ein sehr gutes ende.
Doch wo nun aussteigen? Wir stiegen, denke ich, an der richtigen Station aus. Doch als wir unsre Rickey, das Navi, anmachten: noch 25 minuten bis zum Hostel. 36°C.21kg Koffer.8kg Koffer. dazu kam noch: Kein Wasser mehr seit 12:00 uhr. Derzeitige Uhrzeit: 15:00 uhr.Wir machten uns also auf den weg. Doch auch Rickey enttäuschte uns und führte uns auf Irrfahrten. Da ich bereits aufgegeben hatte und am Straßenrand mit meiner Laune kämpfte, versuchte Lili die Situation zu retten. Nach langer Odyssee erreichten wir aber schließlich durchgeschwitzt, fast kollabiert und eskaliert unser Hostel. Hier tranken wir gefühlte 1000 Liter und duschten. Erst dann konnten wir die geniale aussicht von unsrem Hostel auf die Golden gate bridge und Alcatraz genießen. Nach einem Sandwich und Chips im HostelCafe starteten wir ans Pier39. Dort genossen wir die schöne Kalifornische Stimmung, mit Seerobben Geräuschen im Hintergrund und atemberaubenden Sonnenuntergang.
#day20 Heute war der erste Tag an dem ich den Tränene sehr,sehr nahe war. Wir mussten um 5:30 aufstehen, wurden dann mit dem Shuttle zu unserm Gate transportiert. Hier dauerte es ewig bis wir durch die border control, die also bereits in Kanada für Amerika gemacht wurde, waren. Dann gibg es auch sofort in den Flieger. Keine Plätze nebeneinander. Wir hofften auf Nahrung. Doch auch in dieser Hinsicht wurden wir enttäuscht. 11:00 Uhr: Arrival in San Francisco. Hunger hoch 1000. Wo sind unsre Koffer? Im Flughafen in San Francisco muss man da erstmak auf die Suche gehen. Endlich gefunden. Doch wie kommen wir in die Stadt? Nach 30 minütiger Suche und Kofferrumschleperei auch den Bus gefunden.Doch wo aussteigen? Wir folgten den Massen die alle in Downtown ausstiegen. Doch wohin nun?Ein Einheimischer sah unsre hilflosen Blicke und brachte uns zu einer nächsten Station.Dieser Bus, wenn man es so nennen kann, war extrem überfüllt. An sich kein Problem, doch mit Koffer und 35°C sehr anstrengend.

1 September 2017

#day19 heute haben wir nachm frühstücken nochmal bissl geschlafen und sind dann vom duke point in nanaimo auf die fähre. nachdem wir gerade im auto eingeschlafen waren, erreichten wir schon das festland (leider, powernap war noch nicht beendet). Dann sind wir gleich in das kostenlose Hotel am Flughafen, welches uns die liebe Birgitte organisiert hatte. Nach einer kurzen Chill& Fressattacke brachten wir unser Zuhause, unsren VW-Jetta an den Flughafen zurück. Nach sehr schnellem Abchecken des Autos bekamen wir auch schon die Rechnung. Da waren wir nun. Frei und ohne zu Hause. Wir starteten mit dem Zug zurück in die Nähe unsres Hotels und abslovierten den restlichen Weg als unsren heutigen Trail zu Fuß. Nach dem Abstecher in einen Megastore und zu A&W zum Fastfoodessen fanden wir uns wieder im Zimmer ein. Hier genießen wir unsren (vorerst) letzten Abend in Canada.
und da die lili ja nicht heimgefahren wäre ohne bären, geschah es ein paar minuten weiter: unser treffen mit dem schwarzbären bobo. wir waren die ersten die ihn direkt neben der straße bemerkten. wir fotografierten erst von ca. 10 metern abstand doch als er zu verschwinden schien fuhren wir 2 meter weiter und da kam er auf uns zu. als er schließlich knappe 2m direkt vor uns stand. unsre blicke trafen sich. drückte lili nur noch auf das gas. unsre nerven waren für heute am ende. und nach dem anschließenden mci eis war dann der tag wirklich einfach nur perfekt.
#day18 Liebe Leute von heute: heute war der erfekte letzte tag unsrer gemeinsamen canadareise: wir sind von nanaimo aus nach ucluelet gestartet. (3 1/2 h) Hier haben wir vom wild pacific trail den lighthouse loop gemacht (2,6 km)..wir sind an der küste der insel am Pazifik am leuchtturm spaziert. Das wetter schien morgens sehr nebelig& bewölkt doch als wir hier brotzeit machten kam die sonne. Danach bezwungen wir den rainforest trail B über morsche wege und brücken. Doch das erste mal in einem regenwald zu sein war echt richtig cool. Anschließend sind wir an den Long Beach und sind hier bei Traumwetter an diesem Traumstrand entlangflaniert. Nach dem Pizzaessen in Tofino sind wir dann wieder richtung nanaimo gestartet. Auf dem weg haben wir am kennedy lake halt gemacht um hier den sonnenuntergang zu genießen. (Lili H: „Wenn wir jetzt noch einen Bären sehen würden wär alles perfekt“)

30 August 2017

#day17 Hi Leutiiis...heute haben wir nach dem frühstück noch einen kurzen powernap gemacht und sind dann (eineinhalb stunden) nach victoria gefahren..dort haben wir erst am hafen eine kurze bisl& brotzeitpause gemacht. dann sind wir über zwei rote ampeln (polizeieinsatzbedingt) mitten in die stadt gestartet und waren shoppen. da wir keine kette für uns gefunden haben, haben wir uns schließlich eine gebastelt. zurück im motel waren wir dann bei rickys noch essen& da heute wine-wednesday ist natürlich auch wein trinken. Und jetzt gehen wir schlafeeen. weil wir morgen früh nach tofino losstarten.

29 August 2017

#day16 hallihallo! heute meld ich mich auch mal wieder...gestern also am #day15 sind wir in whistler noch um den see getrailt und ich bin dann sogar noch reingehüpft...dann sind wir richtung tsawwassen gestartet um von hier aus mit der fähre nach vancouver island zu fahren..nach der 2 stunden überfahrt sind wir dann bei schönem abendlicht in nanaimo angekommen. das motel, in welchem wir jetzt für 4 nächte hausen ist wirklich schön (whirlpool,pool,frühstück,eigenes zimmer-->können zahnbürste und koffer sogar mal liegen lassen wuhuuuu) aber auch wirklich teuer..(70 Dollar pro nacht pro person)..aber nun ja..heute sind wir dann nach dem sehr süßen frühstück (zuckerschock) in die stadtmitte gefahren und haben im dollarama richtig geshoppt. wirklich ein niedliches örtchen dieses nanaimo..wenig touristen. Am nachmittag sind wir dann nach parksville an den beach gestartet und haben den restlichen tag dort entspannt.dann noch zurück im motel gepoolt..jetzt noch wäsche gewaschen im waschbecken.

27 August 2017

#day14 hi liebe freunde..heute hab ich endlich mal mit oma&opa und den dufters telefoniert und mich dann aber wieder schlafen gelegt..als wir um halb 12 dann endlich mal ausgeschlafen waren haben wir gebruncht. danach sind wir gemütlich mit dem bus in die stadt gefahren und haben bissl gebummelt..um 5 waren wir dann wieder im penthouse und haben uns endlich wieder was zum essen gemacht..heute sehr ungewohnt: nudeln..aber diesmal sogar mit tunfisch soße..danach sind wir noch kurz einkaufen gefahren und wollten noch in den see springen..aber da nichtmal mehr kanadier selbst im wasser waren..wussten wir dass es uns definitv zu kalt ist. also fuhren wir zurück ins hostel und aßen erneut. jetzt haben wir noch phase 10 gespielt & the winner is..thesi..hihi..in diesem sinne: gute nacht!
..den heimweg traten wir dann um 2am an..und durch due hilfe netter, kanadischer rocker stiegen wir auch an der richtigen haltestelle aus. zu hause angekommen gönnten wir uns dann noch ein coke und plötzlich ergab sich eine neue spaßrunde. beim plaudern mit einer holländischen küchenchefin, einem kanadier der in china englidch unterricht gibt und zwei weiteren, bekifften deutschen hipsterboys, vergingen schnell zwei stunden. um 4 gingen wir dann endlich ins coole bett...bis später zu #day14
..also hier nochmal zu tag #13 nach unsrem täglichen nudelkochen sind wir dann mit dem bus (ungeschminkt&noch nicht geduscht,da schon so spät,zeitdruck) in die statd gestartet& haben erst orientierungslos nach einem coolen club oder einer bar ausschau gehalten. da wir anscheinend echt hilflos& sexy durch die gegend irrten haben uns gleich eine gruppe londoner boys+ whistler girls in ihre gruppe aufgenommen. wir gingen in einen club ihrer wahl, wir denken, dass dieser nur für reiche bestimmt war. hier wurden erstmal unsre ausweise abgescannt und fotos von uns gemacht. nach unsrer ersten rechung, zwei gin tonic für 25 dollar, beschlossen wir, dass dieses getränke nur genippt wird& auch das einzigste bleiben wird. Zurück zur londoner reisetruppe: elisabeth fand schnell gefallen an einem der bärtigen tanzbären, obwohl sich auch andre davor schon entblöst hatten. zwischenzeitlich hatten wir zwischen farmern, jungesellen& pumpern, das Gefühlauf einer lesben&schwulen party gelandet zu sein.
hier noch sehr verspätet zu..#day13 nach dem morgendlichen schwimmen um 8 uhr und einem kleinen aber mal wieder feinen frühstück in unsrem motel sind wir richtung whistler gestartet. auf dem weg haben wir am joffre lakes provincial park halt gemacht..und sind von hier aus erst einen 5min trail zum low joffre lake gegangen und danach weiter zum middle joffre lake. dieser trail war zwar kurz (1h) aber sehr schmerzhaft. also durchgehend sehr steil. doch wir wurden mal wieder mit einem gewaltigen panorama und einem tollen see belohnt. noch kurzem photoshooting sind wir dann auch schon wieder abgestiegen - aufgrund der steigung für mein knie nicht ganz so vorteilhaft. Nach kurzem nutella snack am parkplatz sind wir dann weiter in das nur noch eine stunde entfernte whistler. unser hostel, oder sollte man eher sagen penthouse ist wirklich der wahnsinn! tollste Hostel bis jetzt..bei weitem! (vom keller hierher - wir steigern uns)...fortsetzung folgt

25 August 2017

#day12 heute sind wir nach einem gemütlichen frühstück in der sonne jaspers richtung kamloops gestartet und halt am mt. robson provincial park gemacht. hier haben wir am mount robson einen 15km langen trail zum kinney lake gemacht...eine zweieinhalb stunden, angenehme wanderung..der see war wirklich sehr schön und ein schöner abschluss für unsre nationalpark route - kamloops: neue landschaft - neue zeitzone. hier sind wir in nem coolen motel für eine nacht..waren burger essen und noch im pool& whirlpoool..und: wir haben ein eigenes zimmer wuhuuuu..morgen gehts whistler..gute nacht!:)

24 August 2017

hallo girls&boysss! heute wollten wir so richtig durchstarten und krasse trails gehen..doch als wir den ersten trail am maligne canyon losgegangen sind..kam plötzlich heftiger wind& regen.. wir waren schon mitten im wald ...und von den dünnen& wieslharigen bäumen konnten schon manche dem wind nicht mehr stand halten..als die ersten bäume vielen machten wir uns sehr flink auf den weg zurück..und wollten uns im tea house gemütlich einen wärmenden tee gönnen..doch auch hier spielte das wetter nicht mit: stromausfall..ich konnte einen der letzten tees ergattern& wir genossen die weltuntergangsstimmung im house. Anschließend machten wir noch einen kurzen Abstecher an den medicine lake& starteten dann zu den hot springs...hier entspannten wir dann noch bei toller stimmunh und tollem panorama..morgen gehts dann leider raus aus den nationalparks und wieder richtung vancouver..gute nacht!

23 August 2017

#day10 hallihallo liebe freunde! heute sind wir für unsre verhältniss früh aufgestanden..haben unser sack&pack gepackt und sind richtung jasper nationpark gestartet. erster stopp: columbia icefield (8 gletscher). hier haben wir einen kurzen aber sehr steilen trail zum athabasca glacier gemacht..einen gletscher so nah zu sehen war wirklich faszinierend. dann sind wir weiter zu den sunwapta falls..und haben anschließend am horseshoe lake, einem einheimischen see, zu dem wirklich keine touris hinfinden, hakt gemacht. hier haben wir entspannt&den einheimischen beim klippenspringen zugeschaut...dann sind wir zu den athabasca falls gefahrn und haben auch hier noch eine kleine runde gedreht..danach gings auf nach jasper..hier habend wir auch wildes tier gesichtet....und hier kochten wir ravioli und chillen nun..im wunderschönen, wirklich wunderschönen jasper downtownhostel...gute nacht!
#day9 heute sind wir nach einem guten frühstück in banff an den bow lake gestartet...der am icefields parkway liegt (also schon richtung jasper park)..hier sind wir dann einen 3h trail zu den bow glacier falls gegangen..es war echt schön..eine angenehme route..und einen sonnenbrand haben wir auch noch mitgenommen..dann sind wir nach einer kurzen stärkung an den peyto lake weitergefahren..hier war die aussicht und das bergpanorama einfach nur phänomenal...zurück in banff waren wir noch einkaufen und haben uns mal wieder ein paar leckereien gegönnt..nutella..chips..schoki..hihi..und dann haben wir uns noch nudeln gekocht& wäsche gewaschen..jetzt.können.wir morgen frisch richtung jasper starten..gute nacht

22 August 2017

#day8 Montag: buchtag..heute morgen haben wir dem backpackerlife den kampf angesagt..wir haben für unsre komplette weitere reise alle hostels gebucht..die routen geplant und die vancouver island fähre ( für 200 CAD!?) reserviert...da es dann schon ca. 13:00 uhr war sind wir in die stadt und haben uns erstmal einen guten burger und ein coke gegönnt..danach sind wir durch banff gebummelt..& zurück in den keller. dann machten wir uns auf in die 5 min entfernten upper hot springs und genossen die 40°C warmen thermalquellen..doch mein schöner schmuck bekam hier leider schäden..wir hoffen, dass uns der schmuckladen in banff hierbei helfen kann....gute nacht.

21 August 2017

#day7 Hallihallo liebe freunde...also heute sind wir nach einem tollen frühstück in banff an den lake louise gestartet und haben hier den ganzen nachmittag mit flanieren, wandern, einkaufen (postkarten und nahrung) und dem versuch,unsren roadtrip bisschen zu planen, verbracht. Wir mussten nämlicj bis 18:00 uhr warten um for free ( den ganzen tag über hätten wir 30 dollar dafür gezahlt, erst ab sechs for free) an den moraine lake zu fahren. Aber das warten hatte sich definitiv gelohnt: wir wurden mit einem atemberaubenden see und wenigen touristen belohnt. Auch wenn es sehr kalt war wars das 100% wert! zurück im hostel haben wir uns dann noch nudeln gekocht und erneut vergeblich versucht unsren roadtrip und weitere hostels zu planen (wlan hier geht eig. nicht,was die ganze sache ziemlich erschwert)...im.neuen zimmer, welches wir uns mit australischen girls teilen, versuchen wir nun zu schlafen..gute nacht!

20 August 2017

hier für die liebe fini noch ein foto vom auto..unsrem weißen, schnittigen und extrem geilen gefährt: vw jetta.
..hier, in der süßen touristadt, planten wir dann unsre reise weiter& gingen pizza essen..wenn auch nur in einem kaufhaus..da alles andre viel zu teuer ist...doch das mci eis ist eig jeden abend drin...zum hostek: wir schlafen zwar in nem keller und es fühlt sich an wie ein gefängnis aber hey..wir haben ein bett. von hier aus fahrn wir im banff national park bissl rum..#einenachtfür50dollar Jetzt starten wir dann los zu drei seen..die story folgt heute abend!
..hier zu #day6 da wir gestern abend kein wlan hatten..erst heute der Eintrag zu #day6... wir haben die echt stürmische, regnerische und laute nacht in golden gut überstanden und sind guter dinge richtung banff national park gestartet. Der roadtrip durch die schönen landschaften verzauberte uns erneut, und auch erste elche wurden gesichtet. Den ersten stopp machten wir am Emerald Lake, einem von touristen überlaufenen see. Weiter sind wir dann nach field um ein hostel zu finden: alles voll. Im visitor center gab man uns eine weitere adresse. Dieses hostel lag perfekt auf der route zu den Takakkaw-Falls, doch leider auch: voll. Kein weiteres Hostel in ganz field. Also starteten wir nach den Falls weiter nach Banff. Auf dem weg machten wir halt am Lake Loise und informierten uns am Visitor center...die nette dame versuchte es bei vier hosteln in banff, die ersten drei voll, doch das vierte, ein Wunder, hatte noch ein plätzchen für uns..sogar für ganze drei nächte...also nach banff...

18 August 2017

#day5 Freitag - Fahrtag Heute sind wir nach dem verpassten Frühstück in unsrem Samesun Hostel, einem darauffolgeneden Kebab, und Vorbereitungen für die Fahrt um 13:00 Richtung Nationalparks gestartet. Die sechsstunden Fahrt war sehr aufregend: weite Straßen -Bilderbuch Kanada- Waldbrände Live - Tausende Campingplätze& Nationalparks- und vor allem: vieleviele Berge&Bäume - um 18:30 strandeten wir schließlich im süßen Golden. Doch kein Hostel hatte mehr Platz für uns zwei Deutsche - wohin also?..die besitzerin eines kleinen schwarzen hostels nahm uns herzlich auf, auch wenn sie kein zimmer mehr hat und auch kein bett, lässt sie uns in ihrem zelt im garten neben weiteten backpackers schlafen, sie brachte uns alle decken und alles was sie hat - eindeutig netteste person ever- hier essen wir nun und versuchen dem kommenden sturm im zelt zu trotzen- gute nacht liebe leute

17 August 2017

#day4 heute..um 10 uhr haben wir unseren..haltet euch fest...fast neuen,strahlend-weißen, automatic *vw jetta* bei hertz abgeholt...und uns auf den weg richtung osten gemacht..unser erstes ziel: kelowna..nach ersten verfahrubgen fanden wir dann doch recht schnell den richtigen weg - auch ohne navi -...nach der 6 stunden reise erreichten wir dann endlich die wunderschöne Stadt...doch auch hier begann nun die suche nach einem supermarkt...der visitor center konnte uns jedoch sehr schbell helfen und unser wasservorat aufgestockt werden...doch es ging weiter..beim ersten versuch ein hostel zu finden scheiterten wir..doch das samesun hatte dan schließlich noch einen platz im gemischten schlafsaal für uns...wir flanierten die beachmeile noch etwas entlang..aßen leckere pizza und erneut eis...freuen uns schon auf das frühsücj morgen im hostel! gute nacht liebe leutee

16 August 2017

#tag3 heute haben wir natürlich auch eher lange geschlafen..und erstmal in unsrem hostel ziemlich (hier darf mas sagen) geil gefrühstückt..es stellte sich als auch heute wieder als eine mischung aus frühstück und mittagessen heraus..nach kurzem chillen in unsrem noblen zimmer starteten wir dann über gastown, wo wir uns gleich ein souvenir gönnten, nach chinatown. hier bewunderten wir das millemium gate und entspannten anschließend im endlich gefundenen dr. sun yat-sen classical chinese garden&park...danach genossen wir ein coke in einem süßen kaffee..und flanierten zurück ins Hostel..hier genießen wir gerade burger und gin tonic bei guter musik..und morgen starten wir dann unsren roadtrip..hihi

15 August 2017

#Tag2 Heute haben wir morgens eher gemütlich gemacht und ausgeschlafen. Unsre erste nahrungsaufnahme war somit ein sub als mischung aus frühstück&mittagessen..dieses haben wir an der vancouver art gallery zu uns genommen. Wir flanierten anschließend an der Küstenpromenade entlang und genossen ein eis (für stolze 6 dollar)...daraufhin erkundeten wir den wunderschönen stanley park mit unsren coolen und stylischen bikes...danach haben wir noch bisschen geshoppt und in einer bar abend gegessen..und jetzt liebe leute, gehn wir noch furth..in unsrem hostel, also dem hauseigenen pub, ist heute nämlich eine bierpongweltmeisterschaft..und da wir im hostel wohnen,dürfen wir an der langen schlange vorbeistolzieren..also schonmal prost!

14 August 2017

Heute war es dann endlich so weit...mein erster schritt in die weite welt stand also vor der tür. Um 15:25 deutscher zeit startete unser flieger nach vancouver, kanada. Auch wenn der Abschied sehrsehrsehr schwer und vor allem tränenreich war...kam dann nach der passkontrolle auch schon die vorfreude auf die tolle reise. Der flug war angenehm, das essen und die filme sehr gut und auch über meine sitznachbarin konnte ich mich nicht beschweren. durchgehend beobachtete lili die lüfte und kontrollierte die flugbahn unseres airbus industrie A330-300. Nach 10 stunden flug erreichten wir endlich, um 17:00 uhr kanadischer zeit, unser ziel:vancouver. Mit dem zug, der canada line, starteten wir schließlich ins cambie hostel, gastown..und hier werden wir uns jetzt noch ein paar bierchen gönnen.

22 July 2017

nur noch 23 tageeee! #vorfreude