Thailand · 20 Days · 48 Moments · February 2018

21 February 2018

Wieder in Deutschland, RE um 7.26. Flug war nervig, diese vielen Menschen im "Bangkok- Bomber". Ich hatte keinen guten Platz..aber naja. Hauptsache gut gelandet. In Bangkok ist jetzt schon Mittag. Der Flug war von 23.40 Bangkok bis 5.53. Frankfurt Ortszeit. Geschafft!

20 February 2018

Letzter Tag am Pool, können den Nachmittag noch dort verbringen. Das Blätterdach sieht man von der Liege aus.
Ok, die letzten Strandbilder. Mittagessen mit Gisela und Thyge, es gab Nudelsuppe mit Hühnchen und als Nachtisch Sticky rice with Mango. Gestern Abend gab es nochmal Green Curry, das ist immer sehr lecker. Man kann es mit Huhn, Schwein oder Krabben haben. Es sind verschiedene Gemüse in Kokosmilch, vor allem mit den kleinen grünen Thai - Auberginen. Und Thai - Basilikum. Das Fleisch ist immer ganz dünn geschnitten. Mein Lieblingsessen war immer Chicken with Cashew nuts, bei vielen Leuten sehr beliebt.

19 February 2018

Das Meer heute - abweisend und stürmisch! Ein Rausschmeißer?
My room is my castle!

18 February 2018

In welche Ecken bin ich da nur geraten?
Einige schöne Seiten.....
Der Strand von Hua hin ist ziemlich furchtbar, überfüllt und stinkend.
Gestern in Hua hin:Mit dem Hotel Shuttle von 14.00 bis 18.30. Nachmittags ist der Ort nicht zu empfehlen! Wäre mehrmals beinahe überfahren worden, es war heiß und es stank. Schön und berühmt ist der Bahnhof, der zeigt, dass Hua hin seit über 100 Jahren Sommerfrische auch für die königliche Familie war.

16 February 2018

Letztes Essen mit Rainer und Doris. Abholung um 17.30. Am Dienstag werde ich zur selben Zeit fahren. Der Tag war für die beiden schon nicht mehr erholsam. Aber alles hat ein Ende.... Ich fühle mich plötzlich sehr allein, da wir sehr viel unternommen haben. Schon allein die Abende in Hua hin....ob ich allein überhaupt dorthin fahre?
Heute findet im Hotel eine indische Hochzeit statt.Das heißt, eigentlich gab es schon gestern die erste Zeremonie. Heute gab es einen Event am Morgen, dann 17.00 bis 22.00 Reden und Dinner, alles am Strand. Die Leute müssen sehr reich sein, denn es ist alles perfekt, vom Blumenschmuck über die weiß gedeckten Tische und passende Stuhlhaussen, das Catering, die Musik. Lichtanlage und Fotografen. Die Kleidung wird für jedes Event anders gewählt. Es ist eine Augenweide! Nun folgt nach dem Dinner noch die After.- Dinner-Party. Bis 2.30 ! Das Hotel hat sich schon im Vorfeld für eventuelle Unannehmlichkeiten entschuldigt....

15 February 2018

Einige Bilder von der Gruppe und Sompol, unser Reiseleiter

14 February 2018

Heute Strandtag. Thai-Massage am Strand. Das Hotel liegt ja sehr schön, direkt am kilometerlangen Sandstrand. Jedoch wie bei jedem Hotel zu wenig Liegen und Schirme vorhanden, daher mieten wir uns am Strand etwas für 100 Baht. Abends wieder mit dem Taxi ins 20 km entfernte Hua hin, wo ausgesprochenes Nachtleben herrscht. Nach leckeren Green Curry mit Krabben und Changbier Bummel über den Nachtmarkt. Von Live Musik verlockt ein schlechter Cocktail. Danach muss es noch ein guter sein. Die anderen sind traurig, dass sie morgen fliegen, ich bin traurig, dass ich alleine bin. Im Hotel fand heute Abend eine indische Hochzeit statt.
Heute fuhren wir um 8.00 Uhr ab, nach recht bescheidenem Frühstück. Das erste Ziel war der berühmte Markt an einer Bahnstrecke. Dieser findet dicht neben den Gleisen statt. Auch auf den Gleisen drängen sich die Besucher. Um 8.30 kommt der Zug durch. Dann werden in Windeseile Sachen weggeräumt, Markisen eingefahren. Es war ein Riesenspektakel. Allerdings waren sehr viele Touristen und Besucher da, deshalb konnte man vor lauter fotografierenden Leuten kaum ein Bild machen. Aber der Zug kam tatsächlich, Lokfuehrer und Reisende wurden wie Stars empfangen! Dann Palmzuckerherstellung Entwicklungsprojekt Schwimmender Markt Zum Strandhotel

13 February 2018

Kamen nach der Besichtigung von Ayutthaya schon gegen 14.30 im Ecoresort an...sehr schön gemacht hier, ganz naturnah. Habe mir soeben eine Thai - Massage geben lassen - himmlisch! Es war eine gestandene Frau, die ihr Handwerk verstand. Sie kennen wohl jeden Muskel und jede Faser.
Ayutthaya ist eine Ruinenstadt. Sie war vom 14. bis 18. Jahrhundert das Machtzentrum des Thaireiches, bevor sie von Burma zerstört wurde. Sehenswert ist der in einen Banyanbaum eingewachsene Buddhakopf. Die weitläufige Anlage des Wat Mahathat bietet viele Fotomotive. Auch ein Wandermönch war nicht fotoscheu. Später besuchen wir noch den Wat Yai Chai Mongkol, der durch die langen Reihen von Buddhastatuen bekannt ist. Daneben findet sich der 29 m lange liegende Buddha. Bemerkenswert war auch das angrenzende Kloster, in dem wohl auch alte Mönche betreut werden. Um 14.30 waren wir im Ecoresort, das mit seinem Style gar nicht zu der armen Umgebung passt.

12 February 2018

Sukhotais historischer Park beginnt direkt hinter unserem Hotel. Daher stammt die erste Aufnahme. Vom ehemaligen Königspalast sind nur die Grundmauern erhalten und das Wat Mahathat, mehr als 200 Chedis werden von dem runden Hauptchedi überragt. Auf der Basis sieht man eine Prozession buddhistischer Jünger. Weiterhin interessant ist der Wat Sri Sawai, drei rekonstruierte Laterit-Prangs im Khmer-Stil. Am Nachmittag sehen wir an vielen Marktstaenden, was man aus Bananen alles machen kann...Chips vor allem, und wie viele Bananenarten es gibt...

11 February 2018

Pause, Reisfelder und Hotel bei Sukkothai, kleines Bad im Pool nach längerer Busfahrt, danach sehen wir mal, was das Hotelrestaurant so bietet - das erste Hotelessen nach den leckeren Speisen aus den Garküchen!
Auf der Fahrt nach Sukkothai - Tempel

10 February 2018

Besuch bei den Langhalsfrauen - Ansiedlung von Bergstämmen, die angeblich noch traditionell leben...werden eher zu Touristenzwecken ausgestellt
Der Buddha von Chiang Saen
Am Fluss Mekong am Goldenen Dreieck zwischen Myanmar, Laos und Thailand
Goldenes Dreieck. Opium- Museum
Eine Mimose, Ananas werden hier sehr viel angebaut und am Straßenrand allenthalben verkauft, Bambus in allen Variationen und natürlich Reis

9 February 2018

Heute Fahrt nach Chiang Rai Hot Spring Cashew Farm Weißer Tempel Hotel

8 February 2018

Selfie in Chiang Mai, das hippe Zentrum im Norden! Zweitgrößte Stadt nach Bangkok, aber mit dem Flair einer Mittelstadt, am Fluss Ping gelegen. Ausser dem Nachtmarkt ausserhalb der Stadttore hat Chiang Mai auch eine rechtwinklig angelegte Altstadt mit viel Leben zu bieten: Wechselstuben, Garküchen, Backpacker, Touristen jeden Alters, viele gute und billige Lokale, laues Sommerwetter bis in die Nacht hinein ergeben eine unnachahmliche Mischung...dazu Tempel, Tuktuks, Mönche.... Sport bei Flutlicht....
Heute ging es um 7.15 Richtung Elefantencamp. Es war ein recht guter Betrieb, nur wenige Elefanten. Immer zwei Personen könnten auf einem Elefanten reiten, mit Hilfe eines Gestelles, einer Art Hochsitz, konnte man eine Holzbank besteigen, die auf dem Rücken des Elefanten aufgeschnallt war. Man musste sich sehr gut festhalten, denn es ging auf Pfaden bergauf und bergab durch den Dschungel und am Ende sogar durch den Fluss. Ein Erlebnis! Dann gab es noch eine schöne Fahrt mit einem Bambus floss auf dem Fluss, still und naturverbunden. Dann Besichtigung einer Orchideenfarm. Nach Ausruhen im Hotel ab in die Altstadt mit dem Tuktuk. Durch das Tapae- Gate, auf einer Straße entlang, auf der gut was los war, aber auch Flair. Essen, Changbier und Maithai (nur einen!)

7 February 2018

Auf dem Berg Doi Sutrep.Ein buddhistischer Tempel, zu dem eine Treppe mit 200 Stufen führt, eingerahmt von Schlangen. Oben schöne Tempel anlage, Fresken über das Leben Buddhas. Danach auf dem Markt, wo es mir unbekannte Früchte gab, wie die Stinkfrucht, die Jackfrucht, die Mangosis mit weißem Fruchtfleisch etc.aber auch die leckeren Würmer und Raupen. Brr! Nachmittags war frei und ich gönne mir Stimmschonung und einen Gang zur Apotheke. Abends ist ein traditionelles Essen mit Tänzen. Sehr schön.

6 February 2018

In einer Seidenfabrik...ja, auch bei SKR Reisen werden Betriebe besichtigt, in denen man natürlich auch etwas kaufen kann....
Heute Flug nach Chiang Mai im Norden. Die Stadt hat 300.000 Einwohner. Wir machen eine Pause an einem idyllischen Ort mit Windmühle und besichtigen danach eine Schirmmanufaktur.

5 February 2018

Eine Klong-fahrt durch die Kanäle von Bangkok.
Im Königspalast. Modell der Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha.
Der liegende Buddha und ich.

4 February 2018

Haben sehr lecker gegessen heute Abend am Fluss Chao Phraya, sehr angenehme Temperaturen zum Draußen Essen! Das Thai Essen kann man so nicht mit unserem vergleichen, auch der Thai in Fulda ist nicht so gut.
Blick auf Bangkok heute morgen kurz vor der Landung. Es war kurz vor 6,aber nach Fuldaer Zeit 12.00 Mitternacht! Kein Wunder, dass man heute etwas neben der Spur ist. Wir 11 trafen uns mit Sompol, dem Reiseleiter, am Flughafen. Wir könnten dann im Hotel die Koffer abgeben und frühstücken, aber die Zimmer waren erst ab 14.00 frei. Bis dahin haben wir schon einige Tempelanlagen gesehen und sind durch das quirlige China town gelaufen. Echt spannend, was da alles auf der Straße verkauft wird. Das Hotel ist eine Oase in Chinatown , hat einen gewissen Stil.

1 February 2018

Auf der Karte sieht man, wohin die Reise geht: Thailand, Südostasien! Zunächst einmal Bangkok, dann in den Norden nach Chiang Mai und von da aus in Etappen wieder nach Süden. Endstation ist das königliche Seebad Hua hin.