Philippines · 11 Days · 5 Moments · December 2016

Teil 2️⃣Karli&Isi auf den Philippinen


17 December 2016

Unser letztes Wochenende auf Mindoro mit Shernan,seiner Familie,Rommel und Paul:) auch wenn der Regen unsere ursprünglichen Pläne zerstört hat,hatten wir eine super cooles Wochenende, an dem wir nochmal sehr mit den Menschen in Kontakt gekommen sind und die Jungs wirklich Freunde für uns geworden sind! Uns ist aufgefallen,dass uns das viel wichtiger ist als einen tollen Strand zu sehen:) es war nicht leicht zu gehen!!

11 December 2016

Nach dem wir um fünf Uhr "aufgestanden" und von der Schule nach Hause gefahren sind,haben wir alles gemeinsam gefrühstückt und endlich geduscht!! Danach ging es direkt weiter zum Strand.Man träumt natürlich schon immer davon,mal auf einem menschenleeren weißen Sandstrand zu fahren. Doch das ich mal solch einen Strand sehe, konnte ich mir bis heute nicht vorstellen!! Es war wie im Paradis: weißer Sand, super schönes klares Wasser, nur Einheimische Menschen von der Insel und ein selbst gegrilltes Mittagessen🍗🍚 Das Essen haben uns andere Freiwillige von dem Projekt keep hope alive, zubereitet. Sie haben auch für die Kinder am Tag zuvor gekocht,als wir die unglaubliche Ehre hatten, das Essen an die Kinder zu verteilen.Das Fleisch war soo lecker und intensiv ohne jegliche Gewürze.Ein unfassbares Wochenende!!😍☀️🐚

10 December 2016

Teil 2: Als wir an den Schulen ankamen,haben wir mit den Kindern gespielt, sie wurden unterrichtet und danach gab es die lang ersehnte Essenausgabe.Karli&Ich durften an 370 Kindern Nudeln, Spaghetti und ein Würstchen verteilen- etwas ganz besonderes für Kindern und für uns!! Als es dunkel war, sind wir wieder eine Stunde lang den steilen Berg heruntergelaufen und haben dann dort, in der ersten Schule die wir besucht haben,geschlafen. Naja also schlafen kann man es nicht nennen... unserem Rücken reicht wohl eine dünne Decke als Matratze nicht, um uns in den Schlaf fallen lassen zu können.😁Wir waren mit ca 20 Freiwilligen unterwegs. Ich denke die Bilder sprechen für sich, und ich muss nicht deutlicher machen was für ein Wahnsinns Tag das war!!
Hier auf den Philippinen haben wir die unglaubliche Chance,zwei Wochen ein Praktikum in einem Krankenhaus zu machen. Währenddessen leben wir in einem super süßen und typischen philippinischen Häusschen. Das Haus gehört einem Freund von Angelica namens Shernan. Er hat dieses Haus gebaut für seine Stiftung: keep hope alive. Nebenan lebt seine Familie( 9 Kinder), wo wir uns duschen und essen. Die Mutter ist wahnsinnig nett und tut alles für uns. Wir wissen überhaupt nicht,wie wir uns bei ihr bedanken sollen. Auch shernan ist wahnsinnig nett und er macht so viel für uns!! Dieses Wochenende durften wir an einem seiner Projekte teilnehmen: sich um die native Filippinos ( monjins) zu kümmern. Diese leben nämlich total abgeschottet von den anderen Einheimischen in den Bergen. Dadurch haben sie keine medizinische Versorgung und die Kinder laufen vier Stunden zur Schule- unvorstellbar!!! Ein Bruchteil ihres Weges haben wir uns hinaufgeschleppt: steiler geht es kaum noch!

7 December 2016

Jetzt sind auch schon unsere zwei Wochen im Krankenhaus vorbei😳Wir haben so viel erlebt,gesehen und gelernt in dieser kurzen Zeit! Am beeindruckendsten waren für mich die Geburten und die Eileiter Durchtrennung ( Sterilisation) von Frauen. Aber auch die Zeit in der Notaufnahme, im Labor, beim Newborn screening oder als ich den Blutdruck messen/Blutabnehmen durfte bei Patienten, war total interessant. Nachdem wir schon ein paar Geburten miterlebt habe, ist uns leider immer mehr der Gesichtsausdruck von den Müttern nach der Geburt bewusst geworden. Sie haben keine Reaktion gezeigt oder wirkten sogar genervt. Das war nicht so schön mit anzusehen... Es liegt womöglich daran, dass die Frauen hier im Schnitt ca 10 Kinder bekommen und das schon sehr jung. Deshalb auch die Sterilisation! Das Problem ist,dass die Menschen hier einfach nicht über Verhütungsmittel informiert werden obwohl im Krankenhaus überall Plakate darüber hängen. Hoffentlich wird das in Zukunft besser!