Israel, Germany · 5 Days · 11 Moments · January 2018

Wiederbelebungsversuche am Toten Meer


18 January 2018

Ab nach Hause. Nach einer gefühlten Ewigkeit zurück in der Kälte
Nach ermüdender und chaotischer Sicherheitsüberprüfung geht's wieder ins kalte Deutschland. Darauf ein leckeres Büchsenbier 😎

17 January 2018

Heute ging es wieder in die Wüste. Traumhaft schöne Bergformationen und Schluchten. Da kommt man sich verdammt klein vor... Und schweinekalt ist es da auch noch. ..
Und last but not least noch unser Christentum. Die Grabeskirche im Armenischen Viertel. Idealer Treffpunkt für Weirauchjunkies und Feuerteufel. Anschließend noch auf ein Bier ins Christliche Viertel 😉
Tempelberg. Felsendom und Al-Aqsa Moschee. Nach dem Judentum sind dann mal die Muslime an der Reihe. Ein riesiges Areal, auf dem die jungen Palästinenser sogar Fussball spielen. Als Christ darf man nur zweimal am Tag für ne gute Stunde rauf . Die Juden nur um die Palästinenser zu vertrimmen. ..
Nächster Stop : Klagemauer Sehr spiritueller Ort. Sonderbar nur die fünf Asiaten mit dem Selfiestick

16 January 2018

Nach tollem Frühstück verlassen wir das Tote Meer und machen uns auf den Weg nach Jerusalem. Durchs Palästinenser Gebiet und vorbei an Wingerten und Perdskamelen (neudeutsch für Esel) geht es hoch auf fast 800 Meter. Warm is was anderes...

15 January 2018

Heute gings nach Norden. Knapp 200 Kilometer durch die Wüste Negev zum Toten Meer. Im Gegensatz zum Roten Meer eine touristische Diaspora. Ein Bettchen und ein Bierchen ham wir natürlich trotzdem gefunden. Auch wenn 4 Euro für en Dosenbier um Supermarkt ziemlich happig sind...
Baden im Toten Meer. Geniales Naturphänomen. Man kann wirklich nicht untergehen.
Nach schönem Dämmerschoppen und kurzem Schock über den Bierpreis (80 € für drei Runden 😨) noch ein bißchen in die City uns ne Ladung orientalisches Fast Food gegeben. Sharwama Plate mit allem drum und dran! Super lecker! Die müsste hier eigentlich noch viel fetter sein , als in der Karibik. ..

14 January 2018

Nach lockerem Flug im halb leeren Flieger mitten in der Wüste gelandet. Es gibt noch net mal en Glasbiergeschäft am Flughafen Uvda. 🤔 Dafür dann schnell im modernen Reisebus an der ägyptischen Grenze durch die Wüste nach Eilat gerast. Typische 60er Jahre Bettenburg. Aber viel Strand und warmes klares Wasser 😀