South Africa · 25 Days · 103 Moments · November 2017

Wenn zwei verreisen ...


1 December 2017

Wir müssen ja noch ins colourfull manor unser Gepäck holen und unsere Astrid schaut immer wieder auf ihre Uhr, warum auch immer. Mir sages niemerem💼😰😰. Wir sind da und im Kommandoton „wer ist Ladechef?“. Roger und ich übernehmen den Job und erledigen diesen in Windeseile und zwar, ich möchte behaupten 👌👏perfekt👌. Tschüss Dori und ab gehts Richtung Flughafen, aber es hat zur Beunruhigung unseres Astrid ein paar Autos noch vor uns😰😰😰. Sie schaut wieder auf die Uhr doch völlig unnötig, denn schon der erste Wegweiser Airport car rental return🚐🚐🚐. Langsam löst sich die Nervosität aber nur langsam. Geht ihr schon mal....oder wartet auf mich... oder....und vom checkin weg dauerte es Stunden😰😰😰Afrika-Modus im Quadrat aber wir sitzen jetzt alle im Edelweiss-Flugi und schlafen. Was mache ich ab morgen vor dem zu Bett gehen? Journi fertig😢😢😢 Danke Mädchen😘😘😘 Danke Astrid + Rolf😘😘😘 Danke Denise, Bienchen, Christoph, Roger+Roberto😘😘😘 #mdf#wysseroterosechardonecabernets
Was hier wieder alles aufgetischt wird ist Wahnsinn und mir kommen dann auch gleichzeitig die Leute die lediglich max. 5km entfernt in ihren townships hausen in den Sinn. Die Schere geht hier extrem weit auseinander. Ich geniesse das Essen in vollen Zügen und bin dankbar. Die Bestellung für den Kaffee wird aufgenommen....und fertig. Wir sollten unser Gepäck holen und der Kaffee war immer noch nicht da. Am Tisch sass auch noch Lara, Astrids Tochter, mit einer Freundin und die drei hatten sich viel zu erzählen und der Kaffee... ach ja immer noch nicht da. Also ohne diesen gemütlich zum Bus schlendern. Ab- und sich ein wenig verfahren und Rolf erinnert ans Tanken. Astrid wird langsam nervös und an der Tankstelle lief der Saft nur langsam dafür wurden unserem Bus alle Fenster gründlich geputzt. Astrid noch ein Bisschen nervöser. Rolf half dann beim Tanken nach. Dann gings ein wenig schneller. Astrid möchte, dass niemand merkt, dass sie nervös ist oder wird, aber.. #allekennenastrid#mimosa
Gestern musste ich meinen journi-Beitrag zurück datieren, denn nach dem unvergesslichen winerybesuch waterkloof sind wir mit vollen Bäuchen erst nach Mitternacht in unserer Unterkunft colourfull manor eingetroffen. Heute unser letzter Tag und da könnte meinen, dass Packen und Aufräumen, Auschecken und dann ab zum Flughafen angesagt sei. Sicher nicht mit Astrid😳☀️😍. Sie wollte, dass wir um halb zwölf in der Unterkunft sind und das Gepäck bereit haben. Ein Teil ging nochmals shopen, Roberto und ich wollten in Ruhe packen und blieben im Zimmer.💼👜👓 Pünktlich um halb 12 fahren wir mit unserem Bus in ein weiteres Weingut namens „Vergelegen“. Ein Wahnsinn diese Güter mit ihren Gärten und Weihern. Hier hat es 300-jährige Bäume und einen sehr alten Wald und zwischen diesen blitzen schön gedeckte Tische mit weissen Tischtücher hervor. Hier nennt man das Picknick. Es ist kaum zu glauben was Magic Aschtrid alles aus dem Ärmel zaubert. Wiederum ein absoluter hotspot.... #astridwirdleichtnervö
Mein lieber Hofi - ich habe es immer gesagt, ich habe dich immer gewarnt: „baboons🐒 are dangerous wild animals - keep doors locked and windows closed“ ... aber du wolltest mir von anfang an nicht glauben! Nun hats dich halt doch erwischt ... ich hätte ja sooooo gerne zugsehen🙊🙈🙉 und mich dabei schief gelacht🤣 #karmaisabitch #katamaranundanderetiere #mädchenlacht

30 November 2017

Wann hast du zuletzt etwas zum erstan Mal erlebt? Heute Krieg mit Baboons😰. Kurz noch den Rest des Tages erzählt. Geile Fahrt abwechselnd Gravel/Asphalt mit der 5. Reifenpanne wieder bei Rolf und kurzes Mittagessen in underer Lieblingsbaiz Bientang Cave. Weiterfahrt dem schönen Merr entlang bis Gordons Bay und in Sommerset West Mopeds zurück geben. Duschen und in die exklusive Winery Waterkloof zu einem weiteren kulinarischen Höhepunkt von Astrid organisiert. Sieben Gänge extrem creativ und such noch sehr gut. Zuerst denkt man, dass die kleinen Portionen nicht satt machen, aber... Und morgen fliegen wir zurück und Hofi jetzt müde. Schloofet guet😇
Ich suchte in der Dusche, da war der Deckel des Luftabzugs am Boden. Meine Zahnpasta sah aus wie der Scheidungsgrund eines alten Ehepaars. Ich rufe Astrid an und die denkt wir wohnen 10m auseinander und der ruft mich an. Sie nahm den Besen und verscheuchte mit mir die lieben Baboons. Ich klatschte die Adiletten knallend aneinander und jetzt war nur noch einer in einem Zimmer und da war das Fenster geschlossen. Er machte fürchterlichen Lärm, hatte Angst und vor dem Fenster zwei grosse Paviane die dem andern zu Hilfe kommen wollten. Christoph und ich schlossen alle Türen und bauten mit Stühlen eine Gasse zum Hauseingang sodass er wenn wir die Türe aufstossen durch den Eingang flüchten kann. Wir stossen die Türe auf und in diesem Moment haben die drei Kollegen das Fenster ausgehebelt. Nun können wir das ganze Ausmass in Ruhe ansehen. Das ganze Haus ein Katastrophengebiet. Alles verschissen und der sexy BH von Denise nicht mehr zu gebrauchen😳😂😂😳👙👙👙. Alles vor dem Frühstück. #hofisch
...heute nehmen sie aber nicht so viel Rücksicht wie bei Ingo. Es wurde immer lauter und ich dachte Christoph mache Seich mit Denise, aber er ist ja Morgenmuffel. Auf einmal höre ich Geräusche wie man sie von Affen kennt. Nun war auch nichts mehr mit schlafen. Also stand ich auf, öffnete meine Zimmertür und etwa einen Meter vor mir ein grosser Baboon der gerade die Gutzis von Denise fressen wollte. Wer nun mehr erschrocken ist weiss ich nicht. Er stürzte sich mit lautem Gekreische in das Zimmer von den Beiden und im ganzen Haus kreischten 4 Paviane herum und rannten in die Zimmer. Ich knallte zuerst meine Türe so zu, dass sie nicht mehr zu schliessen war. Super mir vier wild gewordenen Affen im gleichen Haus. Todesmutig ging ich auf die Paviane zu und als sie in den Zimmern verschwanden, schloss ich schnell die Zimmertüren ab. Einer war noch irgendwo und ich wusste nicht wo. Ich wollte aus meinem Zimmerfenster steigen, aber dann wären noch zwei Fenster offen... #Mdf#baboons#dehoop
MORGENSTUND IST ALLER LASTER ANFANG😂😂😂 In de Hoop hat es kleine Häuschen mit drei Zimmern, einem WC und Dusche, Küche und Wohnecke. Ich schlafe im Haus mit Christoph und Denise. Das ist bereits das zweite Mal, dass wir drei ein Häuschen teilen. Bei Ingo war das erste Mal und beide Seiten haben nichts von einander gehört, also Rücksicht genommen. An den Strassenrändern steht Baboons nicht füttern und Baboons sind gefährlich. Baboons sind Paviane mit roten Ärschen und gut einen halben Meter gross und zwei sehr eindrückliche Beisserchen haben sie auch noch. Meine beiden Nachbarn sind Frühaufsteher und gehen gerne am Morgen spazieren oder joggen. Heute wollten sie an den Ort gehen an dem sie gestern Baboons gesehen haben. Ich schlief da noch seelig. So gegen halb sieben höre ich wie jemand aufs Klo geht und das ziemlich laut. Heute geben die zwei sich aber keine Mühe ruhig zu sein. Rumdrehen, Kissen aufs Ohr und weiter schlafen. Der Lärm wurde aber immer lauter....

29 November 2017

Astrid hat Picknick für eine Armee eingekauft das wir dann bei einem kleinen Häuschen am Meer verspeisen wollten. Rolf und Astrid schwärmten von den Dünen und wie sie dort ganz alleine waren. Als wir auf den Parkplatz ankommen waren dort Touribusse, etwa 30 Autos und Rolf war verwirrt. Nichts desto Trotz wir tragen unsere Picknicksachen runter zu Koppie alleen. So heisst das im Moment noch einsame Häuschen. Minuten später sind alle am Gin oder etwas Trinkbaren und essen Chips, Oliven und vieles mehr. Alle schlagen tüchtig zu und plötzlich lautes Rufen ein Wal, ein Wal. Roger hat gut gespottet, so sagt man wenn man etwas sehr früh sieht. Für mich in diesen Ferien bläst er bereits das zweite Mal. Was für ein Schauspiel🐳🐳🐳. Nach gut zwei Stunden brechen wir noch zu den Dünen auf was sehr imposant war. Dann zurück und Astrid organisiert wiederum ein typisch afrikanisches Nachtessen. Mir hats gefallen und morgen ist dann der letzte Mopedtag. Schloofet guet😴😴😴 #hofimüde#Mdf#koppiealle
Der drittletzte Tag beginnt mit einem Superfrühstück in dem 250 Jahre alten Speisesaal der tollen Unterkunft in Swellendam. Es wird die kürzeste Fahrt auf der Tour und natürlich Gravel, aber unterwegs gab es eine Flussüberquerung mit einer Autofähre. Sehr umweltfreundlich aber für Menschen eine Schinderei. Zwei Männer wickeln eine Kette um das Seil das über den Fluss gespannt ist und legen sich einen Schultergurt um und ziehen dann den ganzen Kahn mit 2 Autos und 6 Mopeds über den Fluss. Am Ufer angekommen muss der eine die Fähre mit seinem Schultergurt halten bis die Fahrzeuge das Floss verlassen haben. Knochenarbeit😰😰😰. Weiter gehts Richtung De hoop (phonetisch Hueb) nature reserve am indischen Ozean. Ein wunderschöner Park mit vielen Tieren. Unter anderen ein grossser Elandbock mit seinen 52 Weibchen. Zwischen Park und Meer hat es riesige bewachsene Dünen. Von weitem sahen sie aus wie Schneeberge oder sehr hohe Wellen. Dahinter türkisblaues Wasser. #eland#hofischreibtweiter
Eine spannende Arbeitswoche endet mit dem Konzert-Highlight der Toten Hosen ... vier Veranstaltungen in sieben Tagen, komprimiert betrachtet, kann man sich das etwa so vorstellen wie die heutige Bildstrecke: 12Stunden vor Beginn - live on stage - 20Minuten nach Ende ... und so geht ein weiterer Tag von Mädchen zu ende und sollte ich wider Erwarten den Schlaf nicht finden, bleibt zum philosophieren die Gretchenfrage: bedeuten lange Tage per se auch kurze Nächte?🧐 ... vielleicht denkt Hofi während seinen laaangen Ferien mal krz drüber nach🤓 #antagenwiediesen #mädchenerzähltweiter
Man glaubt es nicht aber nun wurde die Speisebutter unserer Sandwiches zum Schmiermittel damit der Reifen besser flutscht. Da gerade Zeit dafür ist, essen wir mal einen Teil unseres Zmittags um dann mit frischem Mut zu starten. Doch der Teufel soll es holen, kurz darauf verliert der Vorderreifen von Rolf wieder Luft. Wir fahren in eine Farm und wollen nach Luft fragen. Zuerst Hundegebell und dann kommt ein barfüssiges, kugelrundes, bärtiges etwa 150kg schweres Monster mit tiefschwarzen Fingernägeln und einem roten Spatz-Zelt als t-shirt entgegen, ist aber sehr hiflsbereit. Das 3. Mal Rad ausbauen und da kein weiterer Schlauch vorhanden war hiess das Schmirgelpapier auftreiben und Schlauch flicken. Die rote Kugel war noch amüsant und wir durften seinen Hobbi-Kompressor benützen solange bis sein Pickup eine fast leere Bstterie hatte. Wir haben es geschafft. Wieder on the road und mit Vollgas in unsere neue Unterkunft an den Esstisch mit wine-tasting. #pinotagevanloveren#hofikommtwieder
Nach wenigen Metern kommt ein gate zu einem game reserve und zur Belohnung Herden von Zebras auf der Strasse, Elands und Impalas und Gnus in grossen Herden. Man darf nicht anhalten und muss 40km fahren, es hst ja wilde Tierchen. Kaum aus dem Psrk draussen fährt Rolf langsamer. Scheisse, Plattfuss vorne. Voll in der Pampas. Also improvosieren denn die Affentwin hat keinen Zentralständer was slles ein wenig öeichter machen würde. Steine sammeln und alles Werkzeug auspacken und mitten in der Pampas beginnt dann Rad ausbauen. Neuen Schlauch einziehen und von Hand ein wenig pumpen dann geht der Schlauch sauber in das Felgenbett. Mit Bomben Luft pumpen, dass der Pneu ins Felgenbett platzt. Damit der Reifen gut über den über die Felge kommt braucht man etwas Schmiermittel oder WD 40 ginge auch. Aber hier in der verwaisten Pampas wo es keine Baiz, Garage oder Tanke gibt ist guter Rat teuer. Roger kommt auf die Idee mit der Butterunseres Zmittags-Sandwiches könnte es gehen. Superidee👍😳....
Heute waren 220km Distanz angesagt und es wurden 250km von der spannensten Sorte. Adventure-time: Voll tanken da auf der ganzen Route keine Tankstelle ist. Ok, nichts Besonderes und das sollte bei allen Mopeds bis zum Ziel reichen. 20 km Adphalt und dann wie immer gravel. Kein Problem eigentlich, denn wir haben uns daran gewöhnt. Vielleicht einen km Schotter später und Roger fällt auf, dass Denise bereits ihren zweiten Plattfuss gefasst hat. Umkehren und Christoph sitzt auf dem Tank von Denises Moped um das Hinterrad zu entlasten. Rolf fährt in eine Transportfirma mit einigen Lastwagen. Die haben immer eine Werkstatt sagt er. Wir, also Roger und Rolf wechseln sehr unkonventionell den Schlauch der tatsächlich kaputt war. Den beiden Angestellten noch schnell je 10 Rand in die Hand gedrückt und wieder zurück auf Anfang. Als Belohnung für diese Knochenarbeit gabs nun auf der Strecke Signale mit übergrossen Katzen und dem Schriftzug „lions“.... #Mdf#hofischreibtweiter...

28 November 2017

Die Bushbar würde bei uns Flohmarkt oder Brockenstube oder einfach Grümpelhuffe heissen. Aber das „Wirte-Ehepaar“ funktionierte, denn als wir Cola und Kaffee und Tee bestellen sagte der hagere nicht ganz saubere Herr des „Hauses“ we have beer, we have beer. Bei Bier wäre die Rendite höher gewesen. Wir blieben hart und nach dem obligaten Pipi gings weiter und man glaubt es kaum, Kurven ohne Ende und mein Belag. Den letzten Teil von ca. 40km fuhren wir dann noch auf der Autobahn nach Dana Bay gleich neben Mussel Bay wo wir dann zum Nachtessen waren. Die Unterkünfte welche Astrid für uns buchte sind nicht zu topen. Einfach alle super wie auch gerade jetzt. Ich sitze vor einem grossen Fenster direkt zum Meer wo man das Rauschen der Brandung hört und in meinem Rücken ein weiteres Mal ein Himmelbett. Genau so hat es mein Engel immer geliebt😍. Der Wasserkocher pfeift. Noch ein letzter Kaffe vor dem schlafen gehen, ein klein wenig traurig der Brandung zuhören und dann gute Nacht😘 #danabay#ho

27 November 2017

Mädchen, ich gratuliere zum Stadtlaufresultat. Ich habe dir auch die Daumen gedrückt und mit den schnellen Hosen... Wir trainieren weiter jeden Tag für Paris Dakar und Inkosana Travel wurde zu Inkosana Gravel. Ingo hat uns noch einen Tip gegeben für einen Aussichtspunkt und der war ja sowas von Ingo. Von da oben hatten wir eine Rundumsicht vom Feinsten. Auf den allerletzten Metern dort hoch hat mich dann ein Gebüsch angesprungen und ich lag unter dem Moped. Wie Rolf sagt der Töff findet immer einen Weg. Die Unterlage war ja auch wie immer. Oben angekommen wurde ich entschädigt. Wieder runter und irgendwo ein kleines Mittagessen reindrücken und weiter gehts über Stock und Stein runter in das schöne Hafenstädtchen Knysna. Shopen war angesagt und natürlich wieder einmal essen. Seafood-Soup für mich war ok und dann wurde die Weiterfahrt durch shopen eben verzögert. Nach dem Tankhalt weiter für Paris Dakar Staub schlucken und unverhofft biegt Rolf links ab in eine Buschbar. #knysna#Mdf
... by the way: Ausblick aus dem Bürofenster auf den heutigen sun-downer in Basel (jaaa, ganz richtig erkannt: hier in Basel geht die Sonne unter ehe man Feieraband hat😳)
Eine ganze Woche schon bin ich zurück aus dem schönen Südafrika und es kam wie es kommen musste: während Mädchen nicht einen einzigen Abend zu Hause verbrachte, verflogen die Tage und mit Ihnen die Zeit! Am Mittwoch reichte es für einen kurzen Trainingslauf, schliesslich sollte ich am Samstagabend meine in HoutBay erstandenen, super trendy Mermaid-Tights (model kiddies, weil extra bunt #wennschondennschon) durch die Freie Strasse schweben lassen😂 Vor dem „go!“ am Basler Stadtlauf gab es noch einen kleinen Ferien „back-flash“ in der Markthalle ... 18.05h war Startschuss, 18.32h Zieleinlauf - ich habe mich selbst geschlagen und meine Zeit von letztem Jahr geknackt💪🏼 Der Rest des Abendprogramms war programmiert, die 1000journi Zeichen allerdings lassen eine ausführliche Berichterstattung leider nicht zu🙈 Am Sonntagmorgen gabs Spiegeleili mit südafrikanischem Aromat - danach war die Welt wieder heil😇 #backhome #runforrestrun #källerabstyyg #mädchenerzähltweiter
JUHUIII😎. Zum ersten Mal wieder Internet. Ingo ist Lebensmitteltechnologe und in der ganzen Welt als Berater gewesen. Auch Biologe und Selbstversorger und vor allem Philosoph mit sehr grossen Wissen. Er erklärte uns warum Rapsöl gefährlich und Cocosöl das gesündeste Öl ist. Es war spannend und die ganze Gruppe hing an seinen Lippen, denn es war richtig spannend wie diversen Geschichten herüber brachte. Mirgenessen: Omelette mit Eiern von eigenen Hühnern gefüllt mit allem was sein Garten her gab. Super gut. Honig von eigenen Bienen und selbst gebackenes Brot. Der Ort am A.. der Welt war Klasse, sodass ich meine langen Hosen mit Gürtel bei Ingo liegen lassen habe. Cocosöl hilft gegen Alzheimer und wir haben schon eine Selbsthilfegruppe gegründet und suchen noch einen Namen. Z.B. 8 Cocos oder die Cocos-Alzis. Meldet euch mit Vorschlägen. Tschüss Ingo und Giselle (was hämmer eigentlich bi euch gmacht?) Alzis können an Ostern die Eier selber verstecken🤑😝😂 #hofischreibtweiter#Mdf

26 November 2017

Vor dem letzten Kaffee ist noch umziehen angesagt, denn beim Reiten hat es bereits geregnet und wir fahren heute ja wieder weiter. Gepäck abholen lassen und auschecken und dann ins Regenkombi und dann war wieder Paris Dakar heute aber auch noch nass angesagt. Rolf sagt, dass es eine kurze Etappe von 160km geben wird., so 2 1/2 Stunden. Wir machen einen Tankhalt und eine Pause bei einem kleinen Laden bei dem es alles zu kaufen gab was man sich nur denken kann. Christoph und Denise wollten südafrikanische Zigaretten und die Dame hinter dem Ladentisch steht stoisch ruhig da und wir gehen Marke für durch. Rothmans, Benson und Hedges, Marlboro usw. alle zu 39-54 Rand. Also es gibt keine südafrikanischen Zigaretten😳. Als die Dame merkte, dass wir aufgaben und wieder gehen wollten, zückte sie ganz plötzlich drei Päckli Südafrikaner für 19 Rand hervor. Clever😏. Anschliessend im Vollregen und Paris Dakar in den Busch zu Ingo und seinen spannenden Geschichten... #Mdf#keininternet#hofikommtmorg
Unsere Abreise aus dem tollen Hotel Botlierskop steht kurz bevor. 9.30 Uhr Morgenessen und eine Stunde später gehts zum Wettbewerb wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Und wir werden für 17.9m vom Haupteingang zum Pferdestall geshuttelt. Fast ein wenig dekadent😇. Aber nun machen wir eine letzte Pirsch auf dem Rücken von Pferden. Für mich das erste Mal da ich eine Allergie gegen Pferdehaare hatte und nur in einem Stall bereits nach 5min nichts mehr sehen konnte. Also versuchen wir es, denn die ganze Gruppe hat mitgemacht. Gruppenzwang⛑🐴🐴🐴⛑Mein Goggel heisst Pepper und er gehorchte mir sogar und wir ritten oder wurden geritten ganz nahe an die Nashörner. Das war noch witzig obwohl die Pferdchen das wohl nicht so witzig finden können. Pepper machte seine Sache aber sehr gut🐴. Als wir wieder im Stall waren und abgestiegen sind kam ein kleiner Anflug Atemnot auf und das rechte Auge wurde rot. Also Kindergeburtstag gegen frühere Zeiten. Noch ein Kaffee und... #Mdf#hof

25 November 2017

Es gab wieder hervorragendes Essen und alles in Fastwildnis zubereitet. Alle sprechen über abnehmen nach den Ferien was so denke ich bei mir auf jeden Fall nötig sein wird😅. Unsere Unterkunft ist für 2 Nächte gebucht was alle sehr freut, denn es ist sehr grosses Kino. Mein „Zimmer“ ist eigentlich ein Zelt in einem Haus aufgehängt. Aussendusche und noch Badewanne und jeglicher Luxus; kurz gesagt ein Traum. Der Traum hat einen Namen: Botlierskop private game reserve☀️☀️☀️. Heute gehe ich früh ins Bett denn morgen steht zuerst 1 Std mit einem PS und anschliessend suschecken und weiter mit unseren schmutzigen Kleidern und schmutzigen Mopeds. #Mdf#hofimüde#pfuusetgurt#botlierskop
Morgens halb sechs Uhr geht der Wecker, denn um 6 Uhr beginnt der game drive (Pirschfahrt). 6/8 unserer Gruppe stehen dann bereit und nach einer wunderschönen Morgenpirschfahrt sind um 9 Uhr alle beim sehr exklusiven Morgenessen mit allem was das Herz begehrt. Eier in jeder gewünschten Form, Lachs und geräucherter Fisch, Käsebuffet usw. Sehr grosses Kino. Anschliessend war Pause angesagt und die Meisten gingen eine Runde schlafen um dann um 14 Uhr wieder am Mittagstisch zu sitzen und nichts oder nur eine Kleinigkeit wie Burger oder Salat oder wie ich eine Frühlingsrolle zu bestellen. Um 15 Uhr begann dann eine 3stündige Pirschfahrt unter dem Moto wer findet die Löwen. Um die Geschichte abzukürzen: NIEMAND😰😂. Um 18 Uhr fuhr Rudi unser Driver am gate des Hotels vorbei und fast alle wurden in der Pampa von einem Rundbau mit gedecktem Tisch auf weissem Tischtuch und romantischen Lämpchen überrascht. Astrids Verwöhnkultur😍😍. DANKE ASTRID #immernochkeininternet#Mdf#hofischreibtgleichwei
Und das mal so nur zwischendurch. Stein oben: bin zu Hause, dont disturb Stein unten: bin weg, housekeeping Einfach und auch für nicht so Einfache👍
Jetzt habe ich schon wieder so viel geschrieben wie wir ja auch erlebt haben. Also: GUET NACHT UND SCHLOOFET WOHL #fertiggschriebe#Mdf#hofimüede

24 November 2017

Wir warten gut erzogen bis unsere liebe Chefin ankommt und machen die Warterei mit zwei Weissweinflaschen und 7 Weingläsern um einiges angenehmer. Essen und dann sofort umziehen und dann auf die Pirschfahrt. Rudi ist für uns verantwortlich und noch in Ausbildung. Er fährt uns zu den Nashörnern, Zebras, Impalas und verschieden Böcken, wie Wasserböcke, Ponoböcke und Springböcken. Um 18.10 Uhr sind wir am Ausgangspunkt, der Hotelreception und um 20 Uhr einen perfektek afrikanischen 7-Gänger mit Beef, Zebra, Büffel, Strauss und Krokodilfleisch. Bei mir alles sehr zart und fein. Jetzt sind alle schon in der Heia und träumen von Tarzan und morgen um 6 Uhr erwartet Rudi den hartnäckigeren Teil der Gruppe. Rolf und ich werden ausschlafen. Nun aber gehts in das Zelt in ein Himmelbett mit Klima-Anlage auf 25 Grad eingestellt und das Heizkissen ist auch eingeschaltet, genau wie sämtliche Lampen oder Leuchten welche ich bereits heute zweimal alle ausgeschaltet. Stromsparmodus gibts hier nicht.
Wir sind ja aber erst losgefahren und wie schwer wir unsere neue Unterkunft erleiden müssen wird nun beschrieben. 17,3m Asphalt, abbiegen und wer hätte das gedacht die Lieblingsunterlage unseres Lieblingsguides Rolf. Schotter, Schotter und zur Abwechslung mal Steine und Regenrinnen. Die ersten km zum wieder angewöhnen und dann kommt so ziemlich das schwierigste Gelände welches ich bisher erlebt habe. Zum fast nicht fahrbaren Untergrund kam auch noch eine Affenkälte. Ich fror mir einen ab und komme endlich auf diesem Pass oben an. Swartbergpass sein Name und als unsere drei Pipimänner sich im Gegenwind nass gemacht haben dreht Rolf sein Moped um und wir mussten diesen Weg mit klammen Fingern wieder zurück. Den Pass könne man nicht überqueren alle freuten sich darüber eher mässig. Unten angekommen wäre ein heisser Kaffee oder Tee genau richtig, aber Astrid hat ja Rolf die Peitsche gegeben und deshalb frieren wir gemeinsam weiter und sind um 12.30 Uhr am Ziel aber von Strid keine Spur...
Nach einer Nacht im Himmelbett aber fast ohne Schlaf und einem opulenten Nachtessen war mir nicht nach Zmorge. Astrid erklärte, dass heute die kürzeste Etappe sei und nur knapp die Hälfte unbefestigte Strassen. Die mathematischen Künste von Astrid, die sehr viel über Flora und Fauna weiss, dürfen schon ein wenig angezweifelt werden. 30 von 200km sind genau 50%. Und Rolf hatte den Auftrag uns so schnell wie möglich und ohne Pause ans Ziel zu bringen, denn um 15.30 Uhr sei die erste Pirschfahrt im game reserve. Hier ist für 2 Nächte unser zu Hause. Und was für eins. Superschöne Landschaft, Wasserstellen und viele Tiere. Unsere Unterkunft ist der Hammer. Schon wieder Himmelbett in einer Zelt-Luxus-Suite und im Garten vor der Terrasse Kudumädchen und Wasserböcke und heute zum ersten Mal gehört „suicid chicken“ Perlhühner. Diese rennen auf der Strasse immer vor dem Fahrzeug anstatt sich rechts oder links von der Strasse zu retten. #hofihatkeininternet#vrsandsobaldwifi

23 November 2017

Also Denise war begeistert wie gut sie diese Strecke gemeistert hat und sie hat das auch toll gemacht. Vielleicht ist es leichter mit einem 80% platten Reifen über all die Steine den Berg hoch zu kommen. Dank der Schildkröte ist das Christoph mit ph wie alphorn aufgefallen und schon fängt die ganze Gruppe das Grübeln an, wie weiter jetzt?😰😰😰. Rolf entscheidet er fährt ohne Luft zu unserem Zielort Calitzdorp. Denise nimmt das Moped von Christoph wenn auch ein wenig hoch für kurze Beine und Christoph die Affentwin von Rolf. Rolf fährt auf dem Tank sitzend den Berg runter und ich stelle mir vor wir hätten auch den Tankdeckel verloren😂😂😂 Wenn ich solche Vorstellungen bekomme, bin ich müde und was macht man dagegen? Genau,man geht schlafen. #hofigehtpfuusen#Mdfsehr#plattfuss
Genau😄richtig😀erraten. WIR fahren vor dem Auto des Wildhüters. Etwa 2/8 der Gruppe gefällt die Idee, denn hinter dem Auto fahren wir die ganze Zeit in der Staubwolke und können so die wilden Tierchen ja gar nicht sehen. Gehört auch zum Wettbewerb „Was haben sie zuletzt das erdte Mal getan“ - Auf dem Moped durch ein wildlife reserve. Am Ausgang des Parks hat es nur noch vergnügte Augen. Vielleicht einfach froh noch am Leben zu sein.😂😂😂Von hier aus war es noch ein Katzensprung auf unbefestigter Strasse zu Ronnies Sex Shop. Ein schräges Lokal mit tausenden BH‘s an der Decke der Bar und Visitenkarten an den Wänden. Es könnte an der route66 sein, aber hier heisst sie route62. Kurz einen Hamburger runter würgen und weiter gehts auf extrem Paris Dakar Strässchen durch wirklich unwirkliche Gegenden. Schwierig das Moped ohne Sturz über den Pass zu bringen. Oben angekommen stellen sich Rolf etwa 7 kg Schildkröte in den Weg. Fotosujet für alle und Denise war voller Freude....
#Neuland für den Parkwächter😳. In Rolfs Kopf gehen neue Routen auf, doch wir haben seit der letzten Tanke schon ca. 160km auf dem Wecker. Zurück geht also auch nicht und im Park hat es wilde Tiere und angehalten werden darf dort auch nicht. Jaaah super😰😰😰. Der Parkwächter kommt zurück und erklärt uns, dass er uns nicht durch lassen darf aber, dass er den Supervisor des Parks angerufen habe und der sich sogleich in Bewegung setzen werde. Der Park ist 54 km lang und es ist Mittag, pralle Sonne, das kann also dauern😰. Kurz Astrid informiert, dass es lönger dauern könne und das mit einem Strichli auf dem Handy. Staubwolke auf 10 nach 12, das muss er sein. Tatsächlich, er ist es und auch noch sehr nett. Er will einfach für jedes Moped ein Formular mit Moped-Nr., Unterschrift und Datum und Zeit. Er sagt er werde uns führen. Einigen von uns war es nicht ganz geheuer denn er fragte uns ob er oder wir vorne fahren wollen. Ist doch klar😇😳..... #wildtierpark#nervös
8 Uhr Morgenessen, 9 Uhr Abfahrt und los gehts. Die Spannung steigt denn Asphalt wird Mangelware😅. Gestern waren wir in den USA und heute hatten wir eine Etappe Paris Dakar. 300 km Schotter, schmale Strässchen und ausgewaschene Spuren. Grosse Steine, kleine Steine und alles immer relativ rutschig. Und immer locker ca. 100 km auf dem Tacho. Vor mir der rote Helm von Denise und hinter mir das grelle Licht der Triumph Tiger von Roger und Sabine. Den Lenker locker, das Moped füdelet und schwänzlet und das den ganzen Tag. Mit der Zeit fühlt sich das Ganze normal an und Geschwindigkeiten von weit über 100km nehmen wir völlig stressfrei. Der erste Halt ist bei Ronnies Sex Shop geplant, doch der muss sich hart erarbeitet werden. Wir stehen plötzlich vor einem geschlossenen Tor eines Wildparks. Der Parkwächter erklärt Rolf, dass die Durchfahrt für Motorräder verboten sei weil das viel zu gefährlich ist. Rolf erklärt ihm, dass hier normalerweise Parkguides die Führung übernehmen würden.. #hofi.
same same but different: buntes Kapstadt - farbiges Basel #sischimmerschönwennsschönisch #mädchenerzähltweiter
Apropos Pipi🤘😇😇😇 Mi erschts hütt am Morge hett mi eso überrascht☀️☀️☀️ Nid schlächt für e Seich🤘🤘

22 November 2017

T-Bonesteak von einem Mammut. Nun speziell für Mädchen! Es gab sehr guten weissen Wein, den besten den ich seit ich zum Önologenlehrling am 9.11. umfunktioniert wurde, getrunken habe. Ich werde die Etikette fotografieren und wenns klappt bring ich ihn am 25.12. mit. So, nun wieder für alle. Die tolle Anlage hat sich positiv auf unser Leben ausgewirkt. Roger, Christoph und ich hoppsen in umgekehrter Reihenfolge in den Pool und bei diesem Anblick konnte sich Denise nicht mehr zurückhalten und hoppste im Minutentakt die 3 Stufen runter ins auf 18 Grad beheizte Wasser. Ich weiss jetzt nicht ob die Temperatur den Grund zu einer schönen Paarbildung ausmachte.😍😍😍 Auf jeden Fall ein schönes Bild und ich freue mich für sie, aber e Bitzeli nydisch bin ich scho gsi😇. Und da Roberto nun das journi endlich auch auf seinem Handy hat, kann ich nun schlafen gehen. Morgen wartet Dreck und Schlamm und Knöcheli in der Nase😰😰😰 #Mdf#sehr#soekershof#mo+rose#hofisaitguetnacht
Wie aber transportieren? Aus dem vergammelten Zimmer wo Strausseneier fast gratis sind😂😂erschallt die Stimme von Sabiene 📢hat jemand Spanngurte?📢 Hier war guter Rat teuer und weiter gings ohne Bild. Roberto stösst sein Moped vom Stein, schwingt sich in den Sattel und weiter gings geradeaus und weiter geradeaus. Wir wähnen uns in den USA, denn es sah aus wie in Nevada. Weite wüstensrtige Flächen und am Rande mehr oder weniger schroffe Berge. Und schon wieder Pipi...Ich glaube in Ceres haben wir auf unser Essen gewartet oder war es Wellington? Wider vergittert mit Namen Oasis. 2 Baustellen und max. 3 Kurven später sind wir in Robertson. Rolf hat uns Kurven versprochen wie ganz am Anfang des Tages, aber nichts war denn schon kurz nach einem Abbiegen stehen wir vor dem Magical Soekershof in Klaasvoogds, einer Wahnsinns-Unterkunft mit Kakteengarten, beheiztem Pool, Maisonettezimmer für mich und eins für Roberto und einem genialen Nachtessen.... #Soekershoof#hofischreibtweiter#pool
Es geht mir heute morgen etwas besser. Klar, den ganzen Tag gepennt und dann nur Rosinen picken, d.h. zum Apéro und zum z‘Nacht bin ich dabei und dafür dann nicht einmal müde wenn es in die Heia geht. Also Journi schreiben und Kaffee trinken und dann jede Stunde Pipi machen und dazwischen schlafen. Also wir versammelten uns pünktlich mit den gepackten Sachen beim Parkplatz und nach der Abschiedszeremonie gehts los. Alles, alles aber wirklich alles geradeaus und geradeaus und jede Stunde Pause für Männerpipi. Wenn ich das in der Nacht mache, dann muss niemand auf mich warten auf der langen Geraden. Rolf sucht ein Plätzchen für Käffchen und findet einen schrägen Laden bei dem die Eingangstüre vergittert ist. Angeschrieben steht zwar Kaffee und als die zierliche ältere Dame uns endlich die Türe öffnet, denke ich, ich bin im historischen Museum oder einer Brocki und von Käffchen keine Spur. Sabiene und ihrem Rolf hats da drinnen sehr gefallen, besonders ein Bild auf einem waschbrett.... #
unserer Mopeds hörte. Astrid kommt nach mir schauen mit der häufigsten Frage in diesen Ferien: Kunsch mit go ässe? Ja klar, ich will keine Spassbremse sein und um 18 Uhr fuhren wir zu Ruth in ihr Guesthaus das sie wahrscheinlich Herrn Trump oder jemand Ähnlichem abgekauft hat. Wunderschön aber dieser Überfluss hinterlässt Gedanken bei mir. Später gings weiter zu Stefanies place zu einem wunderbaren Essen. Und nun liege ich im Bett und mache mich langsam ans Schlafen. An der Decke - blau/grüne Augen...😴😴😴👁👁👁 #bismorn#antibiotika#hofischreibtmorge weiter
gab sich der Herr zufrieden und er schickte mich an den nächsten Schalter. Hinter dem Schalter schauten mich zwei wunderschöne blau/grüne Augen an. Miss Universum und Miss World und alles was es da sonst noch gibt in einer einzigen Person. Auf einmal habe ich mein englisch verloren, verstand nur schöne Auge. Sie merkte natürlich, dass die Mumie die vor ihr stand, alle Antworten stotternd und wahrscheinlich auch noch falsch von sich gab. Ich dachte, dass es das Beste ist wenn ich ihr einfach hinterher hösele was genau so schön war wie von vorne. Ja da wollte ich bleiben, aber schon kommt sie mit Schlüssel und sagte, dass es nichts kostet. Sch...schon vorbei der schöne Traum. Das musste ich jetzt zuerst verarbeiten und brauchte frische Luft. Ich fuhr noch schnell auf den Lowry Pass, stieg aus und atmete tief durch. Von da an gings bergab zurück ins cplorfull manor und den ganzen Tag ins Bett. Ich habe dann lang und friedlich geschlafen und gewartet bis ich den Motorenlärm

21 November 2017

Ja super, heute war ein richtiger Scheisstag. Ich bin voll in eine Grippe marschiert. Schwitzen, Fieber, Gliederschmerzen usw. Meine Mopedgruppe, alles ganz nette, liebe Personen macht sich nach den tollen Frühstückseiern, sunny side up, auf den Weg zum Kap der guten Hoffnung. Ich war mit Mädchen schon dort und vor 2 1/2 Jahren auch mit meinem Engel. Es hängen viele Erinnerungen an diesem Ort. Es war wahrscheinlich die Etappe auf die ich am ehesten verzichten konnte. So, da fahren sie und meine weisse Yamaha XS 660 bleibt auf dem Parkplatz. Dafür konnte ich Rolf von einer Extrembelastung befreien, denn in unserem Büssli war kein Strom auf dem Zigarettenanzünder. Den Strom braucht er nicht zum rauchen, aber sein geliebtes i-pad gibt sonst nach 3 Stunden den Geist auf. Ich also in den super modernen Toyota-Bus und ab in die Stadt zu Toyota. Am ersten Schalter wurde ich weiter zum Serviceschalter geschickt und nach der Frage wer das bezahle und ich mir auf dir Brust klopfte... #toyota
Vorweg sei gesagt, dieses Bild entstand freiwillig ABER nach dem letzten Eintrag dient es nun aus der Ferne als funny reminder in Sachen Essen😂😂😂 #dinnercancel
Die Moped-Reisegruppe hat wirklich Sitzleder. Es war ja auch schön bei den Beiden, aber eine halbe Stunde weniger rauchen oder plappern und wir wären trocken in unserem guesthaus gekommen. Dafür wissen wir jetzt wie sich afrikanischer Regen anfühlt, dabei sprechen alle von Wasserknappheit und Wasserkrise. Aber im Moment regnet es nicht, es seicht in Strömen und ich kann nur hoffen, dass meine Mopedsachen bis heute trocknen werden. So gähn und müde😴😴😴 #regenkombi#insider#mdf(grönemeier) #hofigohtbetteli😴

20 November 2017

Werner und Astrid kennen sich aus der Schweiz. Sie wohnten und lebten in einem kleinen Dörflein, den Namen habe vergessen, in dem Kanton der die Zürcher von den Baslern trennt. Tolle Menschen mit grossen Herzen und offenen Armen😊👌. Diese Spezies ist in der Schweiz fast ausgerottet😬. Wir wurden nun den ganzen Abend kulinarisch mit Fleisch vom Grill verwöhnt, so zart. Als Apéro wurde uns eine Espressotasse mit Kartoffelsuppe gereicht und auch die war super. Carole hat ausser Salat mit Supersauce auch noch Gratin vorbereitet den wir dann mit dem Fleisch von Grillmeister Werner verspeisten. Ich gestehe wir haben noch ein Gläschen Wein dazu getrunken und mit Espresso und einem Dessert mit Erdbeeren die wirklich nach Erdbeeren schmeckten und Glacé und Heidelbeeren den kulinarischen Teil abgeschlossen. Da Werner auch nach 38 Jahren Südafrika immer noch Schweizer geblieben ist, gabs nun auch noch einen Vekalienwickel „Villiger“ in der Raucherabteilung #beef#straussenfilet#dankecaroleundwer
Mögt ihr euch an das „läck mir am A...“ Essen erinnern? Ja genau, Hermanus in der Bientang Cave. Heute war ich mit meinen neuen Reisebegleitern mit unseren Mopeds nochmals dort und es hat allen ausserordentlich gefallen und auch geschmeckt. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht mehr aus einer Essens-Spirale rauskomme. Ich muss nun bestimmt einen Diättag einlegen sonst platze ich. Von Hermanus nach Franchoek Mopeds tanken und dann ab zu Chake aus Bananen und Zucker, Brownies und Kuchen mit kleinen Meringue-Schalen on top. Rolf, unser Führer, nein nicht der, unser Moped-Reiseleiter macht ein Riesengeheimnis aus dem nächsten Halt. Also hönteren wir ihm einfach hinten nach und was soll ich sagen, wir treffen Werner und Carole, er Schweizer und sie sogenannte Farbige. Farbige nennt man Leute aus Kapstadt welche irgend wann vor langer Zeit einen etwas dünkleren Vorfahren gehabt haben. Carole sieht also aus wie wir und ist mit Werner verheiratet... #hofischreibtgleichweiter
... und dann das: nach 24h Reisezeit ist Mädchen back@home und trifft noch vor der Wohnungstüre auf eine freudige Überraschung. Während meiner Abwesenheit kam Post für mich; Paketpost genau genommen; schwere Paketpost ganz genau genommen ... es könnte passender nicht sein: W E I N L I E F E R U N G🍷 Mit den besten Grüssen von der Basler Weinmesse😂 ... tja,und so schnell ist man zurück in der Realität, denn Gepäck und Getränke wollten in den 3.Stock getragen werden! Der Schwung trug mich weiter ins GYM, wo mir ein abschliessender Saunabesuch den Temperatursturz erträglich machte. Inzwischen parkt der Koffer wieder im Keller, die Waschmaschine dreht ihre Runden, die Heizungen tun was sie können, der Kühlschrank ist gefüttert und so hat mich Basel wieder... #back2reality #itcouldbeworse #journistory #nomoreafrica #mädchenerzählt
Ob J‘Burg schön ist, weiss ich nicht, denn es war bereits dunkel während meinem stop-over; schön aber wars im A380 mit mehr Beinfreiheit als ich Beine habe😊 ... am Montagmorgen herrschte erhöhtes Verkehrsaufkommen im Luftraum oberhalb London und so geht das Abenteuer #waybackhome noch etwas weiter, aufgrund der Verspätung wurde mein Anschlussflug auch noch umgebucht🛫☕️🛬 ... immerhin komme ich so nun tatsächlich dazu ein paar wenige Zeilen aus meinem sorgfältig transportierten Buch zu lesen - mit einer grossen Tasse Kaffee versteht sich📚 happy monday everybody! #journistory #mädchenerzählt
Da waren wir letzte Woche zusammen und deshalb weiss Svenja auch wo wir nach den Pinguinen von bettis bay am Mittag in Hermanus essen gehen. Ich esse eine Muschel für dich. Wieder einmal spät, beschliesse ich meine Erzählungen vom Tag und mach mich auf den Weg ins Land der Träume😇 #schloofetguet#colorfullmanor#nieyamaha #nurbmw#kummguetainbaselmödchen #hofierzählt
Ich bin fast am Verdursten und zwei Stunden später kommt die Gruppe mit Biene, Denise, Astrid, Rolf, Roger, Roberto und Christoph endlich aus dem Gebäude in welches ich jetzt rund 2 Stunden geschaut habe. Ihre Körpersprache glich einem Velo ohne Luft. Nach der Begrüssung schaukelte Astrid den Bus mit viel zu wenig Luft an die nächste Tankstelle um zu pumpen und plötzlich lief der überladene Bus wie ein schweizer Uhrwerk bis in unsere Unterkunft „colorfull manor“. Begrüssung, Zimmer beziehen und ab zum Yamaha-Händler. Halt eben Afrika und alles läuft ein wenig anders, gemächlicher. Jeder hat nun sein Moped und Rolf ist im Afrikamodus angekommen. Wir fahren dem Strand entlang um dann Richtg. Sommerset west und später in unsere Unterkunft. Mädchen schreibt, dass sie einen anderen Flug über J-burg nach London und Basel nehmen muss. Sie nimmts locker wie immer. Cooles Mädchen. Mogen fahren wir nach Hermanus und ans Kap #niemehrbritisjairways#hofischreibtnochweiter
Das Morgenessen ist absolut schräg und super gut. Unser Zeitmanagement sah ein wenig anders aus als das der lieben zappligen Astrid. Frühstück fertig ciao truth, ciao Kapstadt und Start zum Flughafen um 10.28 Uhr und Ankunft am airport um 10.43 Uhr. Also genau eine Stunde Fahrzeit. Bei AVIS klappt gar nichts und für die beiden kaputten Felgen musste ich in deutscher Sprache den Hergang der Beschädigung beschreiben. Habe ich prompt gemacht:“Trottoir springt Felgen an“. So wars und alles versichert. Wir schenken dem AVIS-Angestellten zwei Cowboy-Hüte welche wir an einer roten Ampel aufgeschwatzt bekamen. So Gepäck ist draussen und ein dickes Druggi mit Mädchen und sie geht Gepäck aufgeben und dann mit ihrem UberApp ab wieder in die Stadt. Astrid hat gesagt, dass das Flugi 20min früher gelandet ist, sie die Gruppe also gleich empfangen muss. Es ist 10 nach 11 Uhr und sie speedet los. Ich stelle mein Gepäck in das Bischen Schatten welcher unser zukünftiges Begleit-Büschen wirft..#nieavis

19 November 2017

8 Uhr aufstehen📢📢📢. Kaffee machen, Koffer packen. Den für dieses Mal letzten Kaffee auf unserer Terrasse an der Chestow Road 19, green point, cape town mit Blick auf den Hafen, das green point stadion, robben island und das weite Meer geniessen. Bei mir ist etwas Wehmut und Mädchen ist voller neuer Eindrücke am Versuch online einzuchecken, was aber scheitert. Wir schenken unserem Vermieter Henry den Inhalt des Kühlschranks und zwei kleine Pfannen welche wir für unsere Frühstückseier gekauft haben (s reut mi e Bitzeli). Koffer in unseren 3er und ab an die Buitenkant 38 zu unserem Lieblingskaffee. Solch ein schräges Lokal und dermassen schräges wie genauso motiviertes Personal würde Basel gut anstehen. Wir bestellen uns je ein schräges Zmorge und freuen uns darauf. Das handy läutet und Astrid ausser Atem „wo seid ihr?“. Gerade Frühstück bestellt und diese Antwort hat sie komplett irritiert. Ihr habt eine Stunde bis zum Airport und sowieso und ausserdem.. #thetruth#buitenkant#hofibisba
Einfach so aus dem Staub machen kann sich ja jeder - deswegen nehme ich das “Geschenk“ von BritishAirways an und lege noch einen stop-over in Johannesburg ein; damit ergänze ich auch unsere sporadisch geführte und nicht fassbare Liste „wenn hesch sLetscht mol öbbis sErst mol gmacht?“🙃 #Inlandflug #Johannesburg #waybackhome #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Also meine lieben followers. Morgen trennen sich die Wege von Svenja und mir. Sie fliegt in die Kälte und ich hoffentlich nicht auf die Schauze, denn ab morgen bin ich mit einem Moped unterwegs und ich werde sicher lange Zeit nach Mädchen haben. Wir hatten es super zusammen und uns kommen diese 10 Tage vor wie 3-4 Wochen. Wir haben unendlich viel erlebt und extrem viel zum ersten Mal gemacht, gegessen, getrunken oder sehr viel gelacht. Es war keine Kooie der Reise mit meinem Engel, aber ich durfte mal kurz traurig sein oder auch mal kurz weinen. Svenja hat alles mitgemacht ausser den Stinkirobben. Liebe Svenja, Du bist eine tolle Frau und ich bin dir sehr dankbar, dass du mit mir diese Ferien verbracht hast. Es hat keinen einzigen Moment gegeben in welchem ich diesen Schritt, mit dir gemeinsam Ferien zu machen, bereut hätte. Nein, ich hoffe wir können das nochmals wiederholen. Danke. Ich hab dich sehr, sehr lieb❤️ Dein alter sturer Reisebegleiter ###hofierzähltalleineweiter#Inkosana
...eine riesige Kugel aus den Silos. Der Innenraum des Museums. Ringsum die verschiedenen Säle mit den Gemälden oder den anderen Kunstgegenständen. Es war sehr, sehr eindrücklich. Allein das Gebäude wäre ein Besuch wert. Im Innern hat es auch noch zwei Glaslifte bis in de 6. Stock ( Restaurant). Wir arbeiten uns von oben nach unten und beschliessen in einem Markt mit vielen verschiedenen Küchen eine Kleinigkrit zu essen. MOCAA, Sicht auf den Hafen und Essen in allen Variationen.☀️☀️Was will man mehr? Astrid korrigiert noch den Abgabeort unseres 3ers und dann trennen sich unsere Wege bis morgen Mittag. Svenja und ich fahren noch an den blouberg-beach. Ein Strand im Norden Kapstadts mt wunderschön blauem Wasser und einer Sicht auf die Stadt die nun fast 10 Tage unser zu Hause war. Zurück an die waterfront dem Hafen und alles ohne GPS. Ich überquere 2 Sicherheitslunien, schneide einem Pw den Weg ab, überfahre noch einige Stopstrassen und schwupp stehen wir vor unserem beliebten Parkhaus..

18 November 2017

Auch der wirklich letzte gemeinsame Ferientag wurde voll ausgekostet. Nach den obligaten Eiern am Morgen treffen wir Astrid vor dem MOCAA dem neuen Museum of contemporary african art im alten Silogebäude im Hafen von Kapstadt. Als ich mit meinem Engel hier war kam aus dem Ohrhörer des hop on hop off- Busses, dass das Silogebäude bis 1958 das höchste Gebäude Kapstadts war. Das war vor wenig mehr als 2 Jahren. Nun steht hier das gleiche Gebäude als Zeichen hoher Architektur. Es beginnt schon vor dem Museum mit Stühlen wie „Surri“.😳Wenn man rein sitzt weiss man kurze Zeit später nicht ob die Beine oder der Kopf oben sind. Deshalb schon vor dem Besuch des Museums lautes, fröhliches Gelächter aus den Surri-Stühlen. Wir waren alle drei das erste Mal in diesem Silo. Wir bezahlen und wir kommen aus dem Staunen nicht heraus. Hier konnte sich ein Architekt verwirklichen. Man stelle sich ca. 9 Röhren (Silos) vor welche aneinander stehen. Nun kommt der Architekt und schneidet.. #hofikommtwiede
Also ganz am Anfang muss ich heute um Verzeihung bitten. Es stimmt zwar, dass mir Svenja nicht gute Nacht gesagt hat, aber als ich den Journibeitrag fertig hatte, räumte ich noch meine Kaffeetasse von der Terrasse in die Küche, mein mac book air zurück an die Ladestation und wollte ins Bad für die nächtliche Reinigung. Svenjas Zimmer liegt neben dem Bad und ich sehe, dass die Türe noch offen stand und im Bett fast aufrecht sitzend, nur der Kopf hing leicht schräg nach rechts (in Fahrtrichtung). Die Brille auf der Nase wo sie auch hingehört, doch hinter den Gläsern sollten eigentlich offene Augen sein. Das war nicht der Fall und mit beiden Händen hielt sie ihre Bibel fest. Ein Superheftli mit allen wirklichen hotspots für Eeine, Essen, Unterhaltung und schöne Regionen. Auch noch im Bett verteilt, mehrere Prospekte natürlich chardonayshirazmerlotsangiovese. Ich zog ihr die Brille von der Nase und schon hat sie wieder verdiente Schlaf übermannt. Meine Badehosen stinken nicht mehr #.......
... ganz fertig sind wir noch nicht: zum Abschluss gibt es ein Glas Rotwein mit Ausblick auf das Lichtermeer - ein feiner Tropfen🍷 Wir stossen an auf das spontane Wagnis unserer gemeinsamen Reise; es war HAMMER! #thechocolateblock #norisknofun #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Nach einem zusätzlich geschenkten Ferientag, ist er nun also doch da: der letzte gemeinsame sun-downer🍹🌄 #letztesstücksonne #mojito #schönwars #dankbar #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Am Nachmittag gönnen wir uns einen Besuch in einem Weingut denn da gibts nicht nur Wein, sondern vor allem glänzende Augen von Svenja. Und wenn sie im tastingroom angekommen ist, ist ihr Glück vollkommen. Ab da muss man sich nicht wundern wenn bei einer Frage meinerseits dann plötzlich niemand zu Hause ist. Jetzt ist sie schlafen gegangen ohne gute Nacht zu sagen... Sicher träumt sie von Weingütern und guten Weinen. Am späten Abend hat sie dann auch noch eines ihrer Lieblingstiere (Springböcklein) gegessen. Ohne Skrupel😇. Übrigens habe ich noch einen weiteren Ferientag in Kapstadt dazu gewonnen oder besser gesagt, ich habe mich verrechnet. So können wir morgen noch ins neue Museum für afrikanische Kunst gehen. Sooo, schon wieder halb zwei Uhr. Guet Nacht zämme😴😴😴 #chardonay#pinotnoir#sauvignon #sorryspringbock
Der Kleine spart sich so das Fitness-Studio, aber er zieht jeden Einzelnen aus dem Wasser ins Boot. Wir fahren also raus Richtung Robben und die würde sogar ein Blinder bereits viele Seemeilen vor der Ankunft bemerken. Ja, sie heulen und bellen, aber deswegen kann er sie nicht erkennen, DIE STINKEN bestialisch. Und deshalb schreibe ich erst jetzt ins Journi wie meine Reisepartnerin bereits mitgeteilt hat, musste ich zuerst meine Bade-Utensilien waschen. Das Erlebnis mit den schwimmenden lustigen Robben war schon sehr unterhaltsam. Du liegst im Wasser und wenige cm von dir entfernt schauen viele grosse Kulleraugen dich fragend an. Was du machen hier? Sie fliegen, sie schwimmen eigentlich nicht, knapp an deiner Taucherbrille vorbei oder sie sind so schnell, dass nur Bläschen vor der Linse sind. Und sie knabbern wirklich an deinen Flossen. Ein schönes Erlebnis welches aber bereits sehr viele Touristen anzieht. Der Kleine zieht den Wal raus und zurück in die Albert Road 8. #weitergehts
Ja, es stimmt😬, es stinkt wirklich. Nur gut, dass Mädchens Nase für solche Gerüche vollkommen resistent ist. Um 11 Uhr Albrt Road 8 = breafing fürs Robbenschnorcheln. Der Versuch in einen L-Neopren rein zu kommen mit dem Ruf: kann ich ein XL haben als Resultat.Wirklich viel besser habe ich mein neues Ferienfett auch nicht rein zwängen können😅. Also mein enges Mopedrennkombi ist dagegen eine Furzglocke (Nachthemd). Also Robben nicht anfassen oder die Hand schütteln. Sie ruhig in die Flossen beissen lassen und ja nicht zurück beissen usw. Nun wissen wir also alles und wir hoffen die Robben wissen das auch. Wir fahren mit einem alten VW-Bus (ca. 1948) in den Hafen zu unserem Schlauchboot. Wir sind etwa 10 Leute. 7 Damen und 3 Herren. Unser Skipper, ein richtiger Surfer, 1.47 gross, braungebrannt und blonde Haare überall, erklärt uns die Sicherheits-Regeln und wie er uns aus dem Wasser ziehen wird. Irgend jemand erfindet sicher einmal Bootsleitern... #sealsnorkeling#hofikommtgleichwieder

17 November 2017

Guten Abend sehr geehrte Damen und Herren: wir bitten Sie um Verzeihung, derzeit muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden: der Autor P.H. aus Basel ist derzeit unabkömmlich, das Auswaschen seiner Badehose nach dem Badespass mit Robben muss aufgrund der intensiven Geruchsbelästigung leider vorgezogen werden. Als kleiner Zwischenbericht zeigen wir Ihnen anbei gerne unseren „Liebling des Tages“ ... the choice is your‘s😜 #abigailisacutie #journistory #southafrica #mädchenerzählt
•Longridge Wine Estate• folgt auf •Klein Constantia Estate• Neue Erfahrung dank und unter fachkundiger Anleitung von Astrid hat Mädchen heute zum ersten Mal eine Auster gegessen - und jaaa, es war lecker👌🏼
Morgenrituale - Hofi macht Spiegeleier und Kaffee, Mädchen sortiert und faltet Rand-Noten... wir starten in den letzten gemeinsamen Ferientag und Hofi freut sich auf das Schnorcheln mit Robben; ich freue mich auf das Zuschauen😎 #journistory #southafrica #mächenerzählt
...dass wir hörten wie es tönt wenn sie die Luft rausblasen🐳. Wir sassen etwa 2 Stunden auf dem Cliff und kamen nicht aus dem Staunen raus und die Begeisterung war überwältigend. JETZT BIN ICH MÜDE UND #hofigehtschlafen#dekelders
Nach diesem sensationellen Essen ziehen wir uns noch ein Eis rein. Für mich seit langem das erste welches ich ganz alleine gegessen habe. Sonst muss ich immer mit meinem kleinen, schwarzen Liebling Nera teilen. 🍦👅. Wenn die wüsste.👀. Auf dem Weg nach De Kelders erkläre ich Svenja wie man sieht wenn ein Wal auftaucht, dass man dann eine Fontäne aus dem Wasser spritzen sieht. Da war der Wunsch Vater des Gedankens, denn ausser einer einzigen Person haben alle, inkl. Helipilot gesagt, dass keine Wale mehr hier sind. Als ich mit Salomé im Cliff Lodge war zeigte die Chefin die Bucht in der diese schönen grossen Tiere zu sehen sind wenn die Zeit dafür ist. Ich bog Richtung Meer ab und schaue nach vorne, sehe etwas im Wasser, aber das kann ja nicht sein. Im selben Moment fängt Svenja an zu jubeln👏👏schreit Zitat: ich vereck, ich vereck, ich seh e Wal Zitatende🐳🐳🐳. Es waren 7 oder 8 Walmütter mit je einem Kleinen. Ganz grosses Kino denn wir waren ihnen so nahe, dass wir hörten #hofisch
Dassies heissen auf deutschh Klippschliefer und sehen aus wie geschwollene Meerschweinchen ider verdünnte Murmeltiere. ❤️ige Tierchen all überall in Südafrika und hier inmitten einer riesigen Vogelschar. Wir bezahlten 20 Rand pro Person Eintritt. Salomé und ich bezahlten vor 3 Jahren den selben Preis, aber heute hat es hier ein Restaurant und ein grosser Parkplatz und deshalb auch mehr Touris. Die meisten Touristen besuchen die Pinguine in boulders beach und das ist gut so. Wir sahen wie die Kormorane ihre Flügel zum trocknen ausbreiteten und einige schon mit dem Nestbau begannen. Hier ist Frühling. Wir vergnügten uns an den schwimmenden, hopsenden, tollpatschigen kleinen Vögeln welche manchmal von hohen Wellen von ihren Felsen gespühlt wurden. Anschliessend fuhren wir nach Hermanus, einem Touridorf mit Marktständen mit den immer gleichen Souveniers. Aber mit dem bereits beschriebenen sagenhaften Essen in sahenhafter Umgebung, diekt an den Klippen.☀️#bettysbay#hofischreibtgleichweiter

16 November 2017

Heute ist eigentlich ein Scheisstag, denn heute vor 3 Jahren um 3 Uhr morgens hat mich mein Engel verlassen. Ich habe erst weit nach 3 Uhr schlafen können und dann habe ich das erste Mal meinen Wecker nicht gehört und voll verschlafen. Als ich die Vorhänge zog war wolkenloser blauer Himmel und die Sonne strahlte☀️. Ich wollte trotz allem einen schönen, fröhlichen Tag verbringen. Sie hätte das auch gewollt und so fuhren wir nach bettys bay. Auf der Karte die ich mitgenommen habe, stand von Salomé geschrieben „Pinguine“ ohne diesen Schriftzug hätte ich die herzigen, tollpatschigen Tierchen nicht gefunden . Ein Zeichen, dass es gut war nochmals hier hin zu kommen. Für ein schönes Foto ist Svenja keine Verrenkung zuviel. Vor drei Jahren waren wir zwei alleine dort denn alle Touristen besuchten die Pinguine in boulder beach. Jetzt hat es einen grossen Parkplatz und ein Restaurant und einige Besucher mehr. Es hat auf diesen Klippen viele Arten von Vögeln wie Kormorane, Enten und auch Dassie
•Bientang‘s Cave• 🐳Hermanus Ein traumhaftes Restaurant am Ufer der Klippen mit excellentem Essen - Zitat Hofi: „Lägg mr am Arsch, isch das guet gsy!!!“
#nofilter
•olympia bakery• Ein spontanes Dinner in Kalk Bay führt uns in dieses kleine, herrlich feine Lokal mit sea view und zu linguine di mare👌🏼🍷🍴
Nach nachdenklichen Minuten an diesem schönen Ort fahren wir ganz gemütlich nach kalk bay und parkieren dort bei einem gelben Gilet #kalkbay#hofidenktanseinenengelunderzählt
...und das schnelle gelbe Gilet verlangt nun 22 Rand für die Überzeit beim Parkieren. Diese gelben Gilets sind sehr nett und höflich und schnell auf den Beinen. Die bewachen dein Auto und wehe du kommst später zurück wie angekündigt, dann steht das Gilet schon an der Fahrertür. Der Nachmittag war schon weit fortgeschritten und wir beschliessen noch schnell ans cape of good hope zu fahren. Ja das passiert im Übermut😳. Auf der Karte nur ein Katzensprung und wenn du pressant Pipi machen musst und denkst, das mach ich dann am cap. Das ist ja nur um die Ecke. Haha, da habe ich mich wirklich getäuscht. Und als wir dann endlich an der Zahlstelle ankommen sind wir bereits das 2. Fahrzeug hinter einem Kleinbus mit 5-6 Familien-Mitgliedern. Die Blase am platzen und die erste Kreditkarte des Fahrers funktioniert, auch nicht beim Hochhalten des Lesegeräts. Das selbe Spiel mit der 2. und 3. Kreditkarte und alles vor meiner bald platzenden Blase. Als zweites Fahrzeug in der Kolonne nur 25min warten
...und weiter gehts in der Stadt der riesigen sozialen Unterschiede. An jeder Ecke hat es Marktstände oder Flohmärkte und die ziehen uns auch immer an. Wir gehen nebeneinander durch die Strassen und Märkte. Doch da, neben mir ein SCHREI, Svenja rennt einem dunklen Herrn nach dreht ihn an der Schulter rum und reisst ihm ihr Handy aus seiner Hand. Der Alte schaute so verdutzt und erschrocken drein, der hätte ihr auch sein Handy gegeben wenn er eins hätte. Es war eine kleine Leichtsinnigkeit welche den Herr zum Zugriff verführte. Das Handy schaute 1/3 aus der Hosentasche und so machte die Gelegenheit einen Dieb. Super, wie die Reaktion von Svenja war auch die der Menschen in der Nähe. 6oder7 Leute kamen und fragten ob es gehe und da nahm die Geschichte ein „schönes“ Ende. Dass wir nachher beim Suchen unseres 3ers ca. 17 Mal am selben Geschäft vorbei kamen, wurde ja bereits beschrieben. Als wir dann endlich in unser Auto steigen kommt ein schnelles gelbes Gilet daher und..... #2von3

15 November 2017

Einen offenen Punkt in unserer to do-Liste war die Innenstadt von unserem momentanen Domizil. Als Überraschung fuhr ich heute Morgen direkt dorthin und zufällig genau in Buikenkant-Road wo das Café truth ist. Diesen hotspot hat Svenja bereits in Basel mehrmals als Wunsch geäussert🎩als wir dort ankamen kam uns ein Zirkusdirektor entgegen und weiter oben ein alter homeless an die Wand lehnte dachten wir an ein Quartier der schrägen Vögel. Der erste war aber der Animateur der Kundschaft anlickt was überhaupt nicht nötig ist(siehe Bilder). Drinnen angekommen staunten wir Bauklötze. Schräge Arbeitsuniformen mit extrem aufgestelltem Personal. Der HAMMER😳. Die Einrichtung der Kaffeerösterei lässt die Touri-Kundschaft nicht mehr aus dem Staunen. Vor lauter Staunen reden wir nur über gute und bessere Fotos fürs journi. Ein solch verrücktes Lokal würde Basel gut anstehen und bestimmt super laufen.🍷👌🎩#1von 3#weitergehts#hofischreibtnochmehr.....
Die Tücken der Technik und andere Mängel liessen heute Nachmittag neben dem Schrittzähler auch unsere Gemühter glühen; mein treuer Reisebegleiter hat kurz- bis mittelfristig die Orientierung verloren (ich war insofern im Vorteil, als dass ich diese nie gefunden habe) und weder GPS noch mobile Maps konnten helfen - eines lag im Auto (dessen Standort gesucht wurde), das andere hatte zu wenig Akku😳 ...passend dazu wich die Sonne der Regenwolke und so bewanderten wir cape town city im Kreis - mehrfach, versteht sich ... nun gut, schön ist, wenn man trotzdem lacht😂 #NieOhneSeifeWaschen #ifnothinggoesrightgoleft #sagichdoch #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Ein weiterer (Höhe-)Punkt unserer to-do-list✔️ ... und definitiv einen Besuch wert: TruthCoffee - curious but awesome☕️ #tastethetruth #coffeeandelephants #journistory #southafrica #mädchenstaunt
#mädchenundhofischloofeuss
....adieu Aquila😪schön isch es gsi🦆🐗🐸. Zurück auf die R46 und rechts abbiegen auf die N1 in Rchtg. Paarl, durch eine üble Schlechtwetterzone, über Berge die ähnlich wie in der Schweiz aussehen (abends extrem schöne Farben). Und dann wieder öffnen sich wunderschöne Weintäler welche Svenjas Puls höher schlagen lassen und Baboons am Strassenrand, welche den Pulsschlag nochmals stark erhöhen. Wir lassen es uns aber nicht nehmen auf einem Aussichtspunkt unser nächstes Ziel aus der Ferne zu betrachten: Weinstadt Franschoek. Kurze Zeit später bummeln wir durch dieses schöne Städtchen und kaufen Kleinigkeiten ein. In einem netten Café suchen wir auf der Landkarte einige Weingüter, worauf wir dann gegen Abend im Gut Warwick verschiedene Weine testen. Fachfrau Svenja (war sicher mal Weinkönigin irgendwo) und Biertrinker Hofi als Weinlehrling. Hat geschmeckt und nach dem tasting wieder mal was essen. Diesmal in Stellenboesch und dann bei Regen und Nacht nach Hause. #hofierzählt

14 November 2017

Nach der Rundfahrt mit Fredy bei Elephant, Nilpferd, Springbock, Giraffe und Löwe gabs ein feines Düdcheli und ein ebenso feines Buffet. Zum ersten Mal Fleisch seit wir hier sind und ein paar Bierchen später wollten wir schlafen gehen. Das war nicht möglich, denn im kleinen See vor unserem Hotelfenster ging eine laute Party von Nilpferden voll ab. Leider hatten wir keine Taschenlampe dabei. 5 Stunden später um 06.45 Uhr Start zur early morning game drive. Löwen ein wenig aktiver wie am Vortag und black beest und blue beest sahen wir trotz merklich kleineren Augen schön im Morgenlicht. Eineinhalb Stunden später sitzen wir am Frühstücksbuffet. Eier mit Radiogemüse (Bohnen+ Zwiebeln). Auf Wiederhören in 2 Stunden. Vor dem Hotel empfing uns ein stolzer Pfau und die Gedanken gehen zurück an die tollen Tiere die wir gesehen haben. Das wäre was für meine Tanja😊🐩👍. Zähne putzen, Töffheftli lesen, Necessaires einräumen und Koffer packen, auschecken und ab in den 3er........
... finally arrived; happy and impressed #winetasting@warwickwineestate🍷#mädchenundhofierzählen☀️

13 November 2017

Heute fuhren wir von Kapstadt ca. 180km landeinwärts zur Aquila private game reserve. Kurzes Essen und dann ab zum offenen Bus wo Fredy wartete. Unser Chauffeur, ein grosser Künstler, denn wer so ein Vehikel über Stock und Stein in die Savanne steuern kann, ist ein Künstler. Und er weiss extrem viel über die Natur und ihre Fauna und Flora. Das Teil ohne Innenleben aber mit etwa 10 Passagieren setzt sich in Bewegung und ab in die Wildnis. Svenjas Lieblingstiere sind Zebras und Giraffen. Wie man sieht ist ihr keine Verrenkung zuviel um Fotos von Zebras zu schiessen. Fredy hält vor einer imposanten Elefantendame an und links noch ein Flusspferd am Auftauchen und am Ufer des kleinen Sees Ibisse in jeder Grösse. Svenja schüttelt wieder einmal ungläubig den Kopf was Staunen ausdrückt. Nächste Station juhuiii Zebras und nun gibts kein halten mehr. Das i-phon glüht weiss mit schwarzen Streifen. Auf unserer Seite 2Löwen mit 5 Löwinnen mit einem Abstand von knapp 5m. #gamedrive#hofierzählt🦆🐗?
... während dessen die Dunkelheit der Nacht das herrliche Abendrot im Safari-OutBack abgelöst hat, scanne ich nicht nur meine Eindrücke und Bilder von imposanten Elefanten, Rihnos, Zebra-Herden und vom Ostrich-Trio, von grazilen Springböcken, müden Löwen und den drei schönsten Giraffen sondern halte nebenbei auch schon Ausschau auf die Route von morgen: nach dem early game-drive um 6.45h(!) führt uns die Reiseplanung zum wine-tasting🍷😉 ... #aquilaprivatesafari #journistory #southafrica #mädchenerzählt
E Bitzeli langi Zyt ha ich scho🐩😘 #Aquilaprivatsafari#Hofierzählt
Wir sind im Aquila Safari Resort🐾 eingetroffen und gespannt auf die erste Tour am Nachmittag ... bis dahin übt sich Hofi in geduldigem „nichts-tun“🙏🏻 #aquilaprivatesafari #keepcalmandrelax #journistory #southafrica #mädchenerzählt

12 November 2017

•Harbour House• ... check out: http://www.harbourhouse.co.za - it‘samazing👌🏼
Sonntag, wunderschöner wolkenloser Himmel und unsere Pläne waren heute Pinguine und dann ans Kap. Donnerstag Heliflug gebucht, Wetterprognose windy and rainy. Grund genug, unsere Pläne zu wechseln und der Entscheid war super. Svenjas gemischte Gefühle vor ihrem ersten Heliflug verflogen im Nu. Kaum in der Luft sahen wir diese schöne Stadt mit ihren riesigen sozialen Unterschieden. Hier der unendliche Luxus und unmittelbar daneben die townships. Eindrücklich😳. Wir flogen über das Spital wo Christian Barnard das erste menschliche Herz verpflanzte und dann über Muizenberg bis runter ans Kap und suf der anderen Seite wieder hoch bis zum Heliport. Nun hatten wir noch den ganzen Nachmittag um dann auch noch mit unserem 3er nach Muizenberg an einen Markt zu fahren wo keine Touris einkaufen. Echt spannend, die Gerüche, die Gelassenheit und Freundlichkeit der Menschen😊. Weiter an den berühmten farbigen Badehäuschen vorbei nach Kalk Bay an den Fischmarkt. #Hofierzählt
Wir schreiben Tag 3 unserer Reise aber bei allem was wir hier erleben dürfen, fühlt es sich eher an wie Woche 3 ... heute war es eine Jagd von highlights und die Träume wissen wohl noch gar nicht, dass sie verwirklicht wurden: joggen auf dem lions head, Staunen aus dem 🚁, joggen am Strand mit Aussicht auf‘s Kap der guten Hoffnung, farbige Strandkabinen wie aus dem Reiseführer, sea-food Platte mit Schoko-Tarte - der Preis dafür ist nicht etwa ein schlechtes Gewissen wegen dem Dessert (ich war ja sportlich heute😉) sondern viel mehr der erste Sonnenbrand unterhalb vom Äquator🙈 #dankbar #catchthemoment #capeofgoodhope #aloevera #journistory #southafrica #mädchenerzählt
•zenzero restaurant• delicious food & (warwick) wine in camps bay
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Dieser Satz stammt natürlich nicht von mir, aber es ist genau so. Kunsthandwerks-Märkte sind sehr gross und spannend. Auf einer solchen Ölkannen-Gitarre hat der Künstler (wollte nicht fotografiert werden) Musik vom Feinsten wiedergegeben. Das Bild mit den Slums ist aus allerlei Abfall gemacht. Diese Art naiver Kunst imponiert und gefällt mir sehr🤘☀️. Wir waren bei den sehr farbigen Häusern in der wale-street. Es gab viel zu sehen wie eine Hochzeitsgesellschaft die mit lautem Hupen nur schnell einen kurzen Blick in die farbige Strasse warfen. Tourigruppen und jede Menge Selfiekünstler/innen😬. Svenja hat vor lauter Staunen sogar unseren 3er bestaunt und erst noch die richtige Beifahrerseite. Aromat mussten wir noch kaufen, auch das gibts hier und erst noch schöneren Büchsen. Morgen, ah nein heute, gehts zu den Pinguinen und ans Kap. Wird nicht einfach, aber es muss sein😪. Svenja ist eine tolle Reisepartnerin. Danke

11 November 2017

#nofilter
Er hat gut lachen aber sie weiss es (manchmal) dennoch besser - und das ganz ohne Führerschein: hierzulande fährt man links rum im Kreisel😳 #trustme #ifnothinggoesrightgoleft #journistory #southafrica #mädchenerzählt

10 November 2017

Man könnte meinen wir seien schon Tage hier. Wir haben einen 3er- (nein, nicht Wein) BMW und haben ihm heute den Bay harbour market gezeigt und Svenja hat ihre ersten Muscheln gegessen. Tolle Kultur und sehr nette Menschen. Und als wir weiter fahren wollten war das ganze Hafenareal wo unser 3er stand hermetisch abgeschlossen. Es half nichts, ich musste bei der sehr fülligen, aber höflichen Dame meinen ganzen Charme plus charmante 50 Rand springen lassen sonst wären wir immer noch dort.😇
good night✨
Keine Frage, die Muscheln waren lecker ABER offen bleibt die Frage: chocolate cupcake oder doch eher lemon meringue tarte??? #schwereentscheidung #bayharbourmarket #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Luxusproblem: sooo viele Ziele, sooo wenig Zeit... #Reiseplanung #capetown #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Unsere Unterkunft mit schönem Blick aufs Meer👌Hier hätte es meinem Engel auch sehr gefallen#hofierzählt
1. Erkenntnis: mit dem Auto fährt man zwar schneller als mit dem Fahrrad aber eben nur dann, wenn man eines hat...🤔 #nocar #journistory #southafrica #mädchenerzählt

9 November 2017

Weg gefunden dafür Uhr verloren🙈 ... bleibt zu hoffen, dass ich nicht auch noch die Zeit verlier😂
stop-over in London Heathrow wird zur Reife-Prüfung für meinen Orientierungssinn😱 #NieOhneSeifeWaschen #ifnothinggoesrightgoleft #findyourway #terminal3 #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Wenn der Briefkasten auf den Tag genau rein zufällig mit der passenden Werbe-Broschüre gefüllt ist, so meine ich, dass wir alles richtig gemacht haben! #reiselektüre #readyfortakeoff #journistory #southafrica #mädchenerzählt
Ich packe in meinen Koffer🛄 #vorfreudeistdieschönstefreude #journistory #southafrica #mädchenerzählt

7 November 2017

Wenn zwei verreisen ... und einer dabei einen blog tippen, die andere eher Bücher wälzen möchte, dann verspricht es im Minimum eine spannende Geschichte zu werden. #journistory #southafrica #mädchenerzählt