Thailand · 12 Days · 13 Moments · November 2018

Südthailand


25 November 2018

Zwar schon zurück im kalten Deutschland, aber hier fehlt doch noch was... 25.11. Früh raus, denn wir hatten etwas vor! Nach leckerem Frühstück sammelten uns Daniel und Maike ein, wir gingen direkt los zum Sairee Beach, denn von hier sollten die Longtailboote besonders günstig zu den Nang Yuan Inseln fahren. Und voila schon auf dem Weg dorthin machten wir die Fahrt fix! Nach nur 15 Minuten mit dem Longtail hatten wir das Ziel auch schon erreicht - erneut im Paradies! Weißer, feier Sand und türkis-blaues Wasser. Das war wieder einer dieser "irre, das gibt es wirklich" Momente hier in Thailand. Gegen 14 Uhr waren wir wieder zurück auf Koh Tao. Auf die Roller...fertig...ab zum nächsten Strand! "Shark Bay" zu finden war gar nicht mal so einfach. Da die Straße eher einer Offroadpiste glich, stiegen wir ab und liefen noch etwa 15 Minuten. Es hat sich gelohnt, auch hier war es wieder einmal richtig schön! Abends gabs Bier und ein paar Runden schwimmen (🤔)

24 November 2018

24.11. Mistwetter! Kira und Daniel waren grade auf dem Weg einen Roller zu mieten, als es anfing wie aus Eimern zu gießen... und so streckten wir 4 getrennt voneinander fest. Über Whatsapp hielten wir und immer auf dem Laufenden wie die Lage ist. Am Nachmittag setzte sich glücklicherweise die Sonne wieder durch. So entschieden Kira und ich, uns am Strand massieren zu lassen, heidewitzka ist das schön! Am Abend wieder meet up mit den beiden anderen und ab an die Strandbar an welcher wir am Abend vorher den atemberaubenden Sonnenuntergang genießen konnten. Heute war es leider etwas bewölkt und der Sonnenuntergang deshalb nicht ganz so eindrucksvoll, aber das Bier schmeckte trotzdem!

23 November 2018

Tschüss Bambusbungalow, rauf auf den Speedcatamaran und ab nach Koh Tao! Nach etwa ner Stunde super schöner Fahrt waren wir auch schon da. Direkt an den Strand, dann ein bisschen bummeln, lecker essen und zum Sonnenuntergang wieder zurück an den Strand. Bei einem Kokosnussshake konnten wir einen unglaublich schönen Sonnenuntergang bewundern.

22 November 2018

22.11. Rollertour zum Beach, einen zu finden war gar nicht so einfach. Aber wir wurden fündig und waren ganz für uns alleine - irre! Und das ausgerechnet auf der Insel, auf der am Abend die fette Fullmoonparty steigen sollte. Auch die ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Aber zu allererst wollten auch wir uns mit Schwarzlichtfarbe bepinseln lassen. Kurz zur Fullmoonparty: 100 Baht "Eintritt" zur Strandreinugung und die waren auch bitter nötig! Ansonsten super Musik, nette Leute - wir hatten sehr viel Spaß!

21 November 2018

Irgendwie sind hier alle Tage "best day ever"! Um 10 verabredeten wir uns zum frühstücken mit den beiden anderen. Tagesplan: Phaeng Wasserfall und danach an den Strand, ein bisschen Sonne tanken, denn die Urlaubsbräune lässt noch auf sich warten... Aber erstmal nen zweiten Roller ausleihen. Und schon gings los in Richtung Wasserfall. Mit dem Roller kann man die Insel wirklich toll erkunden und es macht rieisg Spaß! Dann hieß es erstmal laufen - oder besser klettern, denn der Aufstieg ging quer durch den Wald und auf nur teilweise befestigten Wegen weiter. Aber es hat sich gelohnt! Nach dem anstrengenden Weg erstmal abkühlen und rein ins kalte Wasser - herrlich! Es war uns aber noch nicht genug kraxelei, weshalb wir weiter hoch zum Aussichtspunkt gestiefelt bzw. "geadilettelt und birkenstockelt" sind. Und auch das hat sich wirklich gelohnt, toller Ausblick über die ganze Insel. Der Abstieg war mühselig und unten taten uns auch gut die Beine weh. Gegen 17 Uhr dann endlich nochmal Strand

20 November 2018

20.11. Van - Bus - Fähre Pick up Time: 7:40 Uhr Hat nicht ganz geklappt.. gegen 8:45 gings dann aber los Richtung Koh Phangan. Mehr gibts dazu eigentlich auch nicht zu sagen... Achsoo Delfine haben wir gesehen! Gegen halb 8 hatten wir es dann endlich geschafft, anstrengend wars! Kiras beste Freundin Maike mit Freund Daniel ist auch grad hier, wir spazierten trotz Regen knapp 2 km zum Markt um wieder leckeres Thai Essen aus Garküchen zu genießen. Dort spielte eine super Liveband. Wir hatten noch einen super Abend und fielen im Abschluss fix und foxi in unserer Bambushütte ins Bett!

19 November 2018

19.11. Guten morgen Lanta! Wir wollten eine weitere Nacht buchen und uns nach einer Tagestour erkundigen. Unsere Bungalowanlage bot eine 6 Stündige Inselerkundungstour an, klingt super! Erster Station Lanta Altstadt, ca 50m lange Einkaufsstraße - das wars dann auch schon. Aber süß ist es dort! Danach Dschungelwanderung zum Wasserfall und einer Höhle. Obwohl unser Guid kaum englisch sprach klappte die Verständigung spitze und er versuchte uns einiges zu erklären. Teilweise stiefelten wir bis zu den Knien durch das Wasser und legten uns dabei auch kaum auf die Nase 😄 Zwar war kein Badewetter, trotzdem besuchten wir zum Abschluss noch den Bambo Beach und einen weiteren. Auch heute war wieder ein aufregender Tag!

18 November 2018

Eigentlich war für heute Strand geplant, aber wir entschlossen uns Richtung Hafen zu laufen um über den Markt zu schlendern, den wir bei Anreise entdeckt hatten.Das Stück war dann doch ein bisschen mehr, weshalb wir doch TukTuk fahren wollten. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie viel Spaß es macht mit diesen klapprigen "Rolleretwas-Dingern-mit-Gestell" über die holprigen Straßen zu fahren! Der Markt am Saladan Pier gefiehl uns gut, vor allem die Armbänder, die es in Thailand an jeder Ecke gibt, waren hier besonders süß. Genug gebummelt und schnell mit dem TukTuk zurück zum Long Beach. Das Wasser ist herrlich hier! Essen am Strand mit Blick aufs Meer und dem Sound der Wellen lauschen...da kanns einem doch nur gut gehen! Zurück an unserem Bungalow tranken wir auf der Terrasse noch ein Chang Bier (echt lecker!), als plötzlich eine Muschel - nein warte ein Krebs über unsere Terrasse spazierte. Abends landeten wir mit 2 deutschen Mädels am "Khlong Khong Beach" in einer verrückten Bar

17 November 2018

17.11. Früh raus, denn es sollte weiter gehen. Koh Lanta war der Plan, mal schauen, ob das klappt. Direkt neben unserer Unterkunft gab es ein kleines Reisebüro, für ca 20€ von Phuket über Phi Phi nach Koh Lanta mit der Fähre und das in etwa 5h. Das machen wir! Da noch genug Zeit war bevor es los gehen sollte, bat uns der unglaublich nette Reisebüroinhaber an uns mit seinem Auto zum Big Buddha zu bringen. Spontan machten wir auch noch Halt beim Wat Chalong, dieses ist wie wir finden ein ganz besonders schöner Tempel. Es ist so rührend wie gastfreundlich und lieb die Thais sind! Die Fährfahrten waren, so wie irgendwie alles hier, mal wieder ein Highlight. Sich den Wind um die Ohren pusten zu lassen und dabei den vielen kleinen Inseln so nahe zu sein ist einfach toll. Diese thailändische Leichtigkeit und nicht alles von Anfang bis Ende zu planen macht einfach Spaß! Auf Lanta angekommen schafften wir es grade noch den atemberaubenden Sonnenuntergang zu beobachten...

16 November 2018

- 16.11. Chalong - Von Phuket City mit dem Public Bus nach Chalong. Diese Busse sind ja wohl der Oberhammer, zu den Seiten offen und jeder der Einheimischen transportiert damit seine Einkäufe nach Lust und Laune. Schon das war ein tolles Erlebnis, man konnte so viel von Phuket sehen! In Chalong angekommen wollten wir direkt was Essen und uns informierten wie wir einen Ausflug nach Coral Island unternehmen könnten. Zack war eine Speedboot Tour nach Ko Racha gebucht, der Einheimische erklärte uns, dass sich wegen des starken Windes eine Tour nach Coral nicht lohnen würde - "Water no see anything" Ko Racha sei sowieso schöner. Eine halbe Stunde später sollte es schon los gehen. Also schnell noch Thaiessen to go geholt und ab ging die aufregende 50km/h Speedbootfahrt. Ko Racha direkt vor uns - türkises Wasser und weißer Sand - so sieht also das Paradies aus! Wir konnten schnorcheln gehen und am Strand frische Kokosnuss schlürfen. Ein absolut perfekter Tag. Thailand, wir lieben dich! ❤

15 November 2018

Heute gings weiter nach Phuket, raus aus dem aufregenden Party Bangkok... 1:20h Flug später, endlich Palmen! Auch das Klima ist hier irgendwie viel angenehmer. 700 Baht für die Taxifahrt zur Unterkunft..nöö das muss doch günstiger gehen! "Public Bus" für 100 Baht - genial! Gegen 17 Uhr erreichten wir unser Guesthouse mitten in der wunderschönen Altstadt. Kurz ausruhen und dann schnell los! Wir hatten Bärenhunger, das Frühstück war inzwischen fast 10 Stunden her... Hier in der Altstadt reihen sich süße kleine Restaurants und Geschäfte aneinander, es ist bunt aber nicht allzu kitschig, uns gefällts richtig gut! Nach dem lecker Essen schlenderten wir noch ein wenig die Straße entlang. Es gibt hier wirklich unglaublich viele schöne Sachen, sodass es schwer fällt nicht in jedem dritten Geschäft etwas zu kaufen, aber wir bleiben stark. Zurück im Hotel begrüßte uns dann eine "klitzekleine" Kakerlake...naja daran müssen wir uns wohl gewöhnen 😄

14 November 2018

- Touritag in Bangkok - Gestern Abend haben wir bei ein oder zwei Cocktails ein sehr nettes australisches Pärchen kennengelernt. Nach dem Frühstück verabredeten wir uns spontan zu einer kleinen Taxitour duch Bangkok für unfassbare 100 Baht (2,70€). In 2 Stunden haben wir so den Big Buddha, den Marmor Tempel und den Großen Palast gesehen. Danach gings zur 500.000 qm Shopping Mall, wir brauchten dringen eine Thailändische SIM Karte und wollten ein bisschen schlendern. Kurz vorm Antritt des Rückwegs trafen wir ein süßes deutsches Paar, die auch im selben Hotel untergekommen waren. - es ist echt irre wie viele nette und aufgeschlossene Menschen hier unterwegs sind - Mit ihnen trauten wir uns unsere erste TukTuk Fahrt zu unternehmen - aufregend, ein bisschen angsteinflößend dem verrückten Bangkoker Verkehr ausgesetzt zu sein, aber sollte man auf jeden Fall erlebt haben! Die beiden waren so lieb und zeigten uns noch ein paar versteckte tolle kleinere Läden und einheimische Supermärkte.

13 November 2018

Here we are.. Hallo 8-15 Mio. Einwohnerstadt! Auf den ersten Eindruck ist es genau so, wie wir es uns vorgestellt haben. Kurz auf dem Hotelzimmer entspannen - aber wir haben Bock uns das hier genauer anzuschauen! Von den Gerüchen waren wir schon auf unserem 5 Minütigen Fußweg über dir Khao San Road zum Hotel überwältigt..