Cambodia · 4 Days · 11 Moments · March 2016

Finja Ferlito

Suasdey, kampouchea!


16 March 2016

Sooo, heute haben wir die Lotus Farm etwas außerhalb der Stadt besucht. Auf der Farm werden die Pflanzen angebaut, geerntet und direkt verarbeitet. ALLES an der Lotusblume ist essbar. Aus den Stängeln und Blättern der jungen Pflanzen wird Salat oder Suppe gemacht, die Samen kommen in den Salat oder werden so gekaut. Schmecken ein bisschen nussig.. Und aus dem Inneren der älteren Stängel wird Seide gezogen. Die weißen Blüten findet man oft auf Beerdigungen, während die rosanen wertvoller sind und für die Erleuchtung des Buddha selbst steht. Die großen Blätter eignen sich vorzüglich als Hüte ✌🏻️👒 Die Farm ist bekannt dafür, dass Sie Frauen einstellt, die in Scheidung leben und Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden. Das Lotusgeschäft ist recht profitabel. Für einen Kilo der Samen gibt es umgerechnet ca. 3-4$, während man für ein Kilo Reis nur 1$ abstaubt.. 🌺🌺🌺

15 March 2016

Gestern haben wir dem alten Markt noch einen Besuch abgestattet und ein paar Gewürze gekauft. Von unserer lieblings Mitarbeiter im Hostel haben wir frische Bananen von der Farm ihrer Mutter bekommen. Die werden geschlachtet, sobald sie gelb sind! Heute Mittag gab es leckere, selbstgemacht Ananas und Lotus- Limetten- Marmelade. Yummi!!! 🍍 Später ging es dann ein letztes Mal zu den Tempeln nach Angkor. Vom Berg aus haben wir den Sonnenuntergang beobachtet- und jetzt wird entspannt 🙏🏼🍹

14 March 2016

🤓📚📚 Weiter ging es dann zum letzten Tempel, dem Preah Khan. Nördlich gelegen der ehemaligen Hauptstadt Angkor Phrom, ist er eines der größten Projekte Jayavarman Vll. Über 1000 buddhistische Lehrer haben dort gewohnt, wahrscheinlich diente der Tempel sowohl als Universität, als auch als kleine Stadt.
🌺🌄🌺🌄🌺🌄🌺🌄🌺🌄🌺 Als es dann hell genug war, fuhren wir 20km nach Norden, wo sich der Banteay Srei befindet. Anders, als die anderen Tempel von Angkor, wurde er nicht von einem der Könige, sondern einem Berater im späten 10. Jahrhundert gebaut. Der Name des Tempels bedeutet so viel wie "Zitadelle der Frauen" oder "Zitadelle der Schönheit". Wahrscheinlich auf die besonders schönen Verzierungen und die bescheidene Größe zurück zu führen.. Der rosane Sandstein, aus dem die Gebäude hauptsächlich bestehen, lassen sich besonders gut verzieren und behalten ihre Formen extrem lange. Die Verzierungen des Banteay Srei sind die mit am besten erhaltenen der ganzen Anlage.
Sunrise at Angkor Wat. 🌄☀️🌄☀️🌄☀️🌄☀️🌄☀️🌄 Um 5 Uhr heute morgen sind wir mit den Massen wieder in den archäologischen Park gepilgert. Das frühe aufstehen hat sich definitiv gelohnt. Wir waren zwar nicht die einzigen, aber es war sehr lustig mit den anderen🙂🌴📷📷

13 March 2016

🇰🇭🌴🙏🏼🌴🇰🇭 Am Ende der heutigen Tour waren wir schon ausgepowert- knalle Sonne und fast 40 Grad.. Das sind wir Ostfriesen nicht gewoht! Trotzdem haben wir es noch den großen Bayon Tempel hoch geschafft. Er liegt im Herzen der ehemaligen Hauptstadt Angkor Thom in der Anlage. 54 Türme tragen die 216 Gesichter des Avalokiteshvara, die dem Gesicht des damaligen Königs Jayavarman Vll nicht aus Zufall sehr ähnlich sehen. Der Tempel sollte seine eigene Grabstätte werden. Die hinab blickenden Gesichter sollen Autorität und Kontrolle über die Besucher ausstrahlen- sowohl religiös, als auch herrschaftlich gesehen. Bevor der König starb, wurde die Hauptstadt (wie so oft) verlegt, so dass der Tempel am Ende leer blieb..
Ta Keo Tempel.
🌴🌴🌴🌴 Zweite Station war der Ta Phrom, auch bekannt als Tomb Raider Tempel, in dem Angelina Jolie als Lara Croft herum geklettert ist. Die Wände wurden von den Bäumen umschlungen und umgeworfen, fer Dschungel holt sich zurück, was ihm gehört. Auch um 1100 erbaut, ist Ta Phrom ein buddhistischer Tempel, der zu Ehren der Mutter des damaligen Khmer- Königs Jayavarman Vll eröffnet wurde. Er besteht aus Türmchen, kleinen Höfen und engen Korridoren, die schattig und kühl sind. Wir haben uns gefühlt, wie Inidiana Jones!
🙏🏼🙏🏼🙏🏼 Heute haben wir uns direkt nach dem Frühstück aufgemacht und sind zur Tempelanlage von Angkor gefahren. Die gesamte Anlage umfasst eine Fläche von über 1000 Quadratkilometern. Das ist größer, als die Stadt New York! Im inneren befindet sich sogar eine kleine Stadt mit eigenen Mauern, in der Bürger und Mönche nebeneinander lebten. Die damalige Hauptstadt des Khmerschen Reichs, Angkor Thom. Auch heute noch kann die Anlage mit ihrem eigenen Verkehrssystem eher als Stadt gesehen werden. Als erstes stolperten wir in einen der größten Haupt- Tempel, Angkor Wat, das größte religiöse Bauwerk der Welt. Gebaut wurde er um 1100. Die großen Sandstein- Blöcke, aus denen die Mauern errichtet sind, wurden aus über 50km Entfernung herbei getragen und geschifft. Der Tempel ist dem Hindu Gott Vishnu gewidmet.

12 March 2016

✈️🇰🇭✈️🇰🇭✈️🇰🇭✈️ Geschafft! Ohne Probleme in Kambodscha gelandet und in unsere Unterkunft geschafft!