Sweden, Germany · 20 Days · 100 Moments · July 2017

Die Skibas auf Pad in Namibia


10 August 2017

Time for Boarding
Final stop before flying home at Immanuel Wilderness Lodge shortly before Windhoek. Sinja enjoys the Trampolin - here just one of a thousand flick-flacks.

9 August 2017

Everything's packed up, we relax at the Lodge before going to the Airport.
Wildlife experience: Cows crossing the A1 just before Windhoek. The pigs behaved much better.
Ende der Safari-Tage: heute also Hauptstadt Windhoek. Wir beginnen auf dem Hand - Craft Market mit einer Reihe Säfte in Afrikanischen Farben. Und das am Tisch 4 (4 ist Stellas Lieblingszahl). Safari days are over: Today we look at the Hand-Craft Market in Windhoek. Funny - our juice order results in a nice palette 🎨 of African Colors.
Wir verlassen das Erindi Resort unter den Augen dieses Adlers.
Erindi Resort - Hippos and Black Buffalo directly in front of our window. Erindi Resort - Nilpferde und schwarze Gnus direkt vor der Haustür.
Zeit aufzubrechen. Mit Erindi Fan T-Shirts ausgestattet. Auf der Tafel ist auch unsere Fahrt von gestern vermerkt. 4 Löwen 🦁

8 August 2017

Unser letztes Braai mit anschließendem Lager-🔥!! Morgen brechen wir auf Richtung Windhoek - Donnerstag hebt der Flieger Richtung Deutschland ab.
Und hier die Bilder von den 🦁, die nicht mit dem IPhone gemacht wurden. And here come the non IPhone pictures of the lions.
Afrikanische Wildhunde
Wir waren das letzte mal zur Tiersichtung unterwegs. Unsere Geduld wurde mit einer Löwenfamilie mit 2 Monate alten Jungen belohnt! Und zum Abschluss durften wir noch Wildhunde beobachten. Wir sind müde und glücklich!😍😍😍 Today was our last animal sight seeing. We ended up seeing a lion family with 2 month old baby lions. Sooo cute! On our way back we saw as well wild dogs, which are very seldom as well!

7 August 2017

Familie Nilpferd leistet uns beim Mittagessen Gesellschaft!

6 August 2017

Room with a view - wir kommen an unserer vorletzten Unterkunft an und werden von Elefanten und Nilpferden begrüßt! Und das, wo ich den Kindern eben noch erklärt habe, dass es Nilpferde mir nördlich von Etosha gibt! We arrived at our last site. Right in front of our window elefants and hyppos where drinking and swimming in our waterhole. 😀
Noch 1h bis Erindi. Da hängen wir dann 3 Tage ab, bevor wir den Rückweg nach Windhoek und Deutschland antreten!
Impressionen von Unterwegs. Impressions from our way back from the dessert.
Die Mondlandschaft im Detail! Die Schönheit ist schwer einzufangen. Man muss es gesehen haben.

5 August 2017

Stephan am Braai - dem namibischen Grill. Heute übernachten wir in einer Wüstenoase auf dem Weg nach Erindi - unserem vorletzten Stop bevor wir leider zurück fliegen müssen! Aber eins ist sicher - wir wollen wiederkommen! Stephan at the Braai - the namibian barbecue
Mondlandschaft - wir warten darauf, dass die Moontroopers um die Ecke kommen! Moon landscape. Are we sure, that Armstrong made it to the moon. MYbe he took the low budget tour and went to Namibia instead?😀
Tankstelle ⛽️ in Solitaire - mitten in der Wüste. Wir tanken nochmal bevor wir uns zu unserem nächsten Stop - einer Wüstenoase aufmachen. A petrol station in the dessert.
Elche in der Bäckerei neben der Tanke!
Wir treffen auf ein Ehepaar aus Italien, die durch Afrila touren. In Spolitaire bekommen sie Hilfe mit ihrem leckenden Kühler. Besser ist das! We met an itslian couple, touring Afrika. They broke their cooling unit in the middle of the dessert. Luckily there was a repair close by.

4 August 2017

Solitaire Desert Lodge: Just having a coffee and cake. Great to take it slow after the early morning ride to Sousvlei. Now we prepare mentally for the sunset. Endlich einen Kaffee :-) heute morgen war dafür keine Zeit. Wir genießen die Ruhe - die Temperaturen sind jetzt wieder angenehm und bereiten uns auf den Sunset vor.
Leaving the park at 12:00 - now it gets really hot.
Hidden Vlei - ein unterirdischer Wasserlauf der die Bäume am Leben hält - hier ist richtig Wüste. Die Sonne brennt und heizt den Sand auf. Die Kinder sind vom Sand begeistert.
We climb Dune 40. Alles rennt am Morgen die Düne 45 hoch. Wir haben von einem Einheimischen gestern den Tip mit Düne 40 bekommen! Und wie recht er hat! Zwar steiler aber der Ausblick.... Wir erkennen zig Bilder aus dem Reiseführer wieder!
Sousvlei - at the entrance at 🌅 sunrise- the park opens at 6:30. At least 60 vehicles produce a dust scenery over at Oryx flock stampeding through the desert. we got up at 4:30 and started to drive 5:30 to be here at opening. Am Eingang bei Sonnenaufgang. Der Park öffnet um 6:30. Bestimmt 60 Wagen warten auf Einlass und produzieren einen Staub wie eine Herde Oryx Antilopen. Wir sind um 4:30 aufgestanden und seit 5:30 unterwegs um das hier zu sehen.

3 August 2017

Sundowner an der Lodge! Wir finden es romantisch, die Kids wollen lieber klettern.😃
Erdhörnchen an unserer Lodge. Die Kinder sind begeistert!
Unser Weg in die Wüste! Our way into the dessert!

2 August 2017

Heading back to Walvis Bay - thank you Mola-Mola Tours for a fantastic day - special thanks to Ecki , who even stops for fotographers.
Jeder gute Ausflug kommt mal zu einem Ende! Pelikane fischen im Schwarm und die Flamingos leuchteten rosa im Abendrot.
Wüstenimpressionen
Off-road in den Dünen wie auf einer Achterbahn - hier gehts echt 45 grad nach unten. Auf den hinteren Sitzen jauchzen die Kinder und versuchen sich nicht festzuhalten. Ecki unser Fahrer hat auch Spaß. Off-road in the dunes - this is steep 45 degrees downwards- the girls are enjoying the roller coaster and cheer high at every swing.
Dünen rutschen!
Lange geplant - Flick Flack und Räder in der Wüste! Planned since long - gymnastics in the dessert!
Where the dessert meets the beach
Stella Maries Herzenwunsch ging heute in Erfüllung - einmal Delfine in der Natur sehen! Was für ein Glück! What a lucky day. Stella-Maries dream to see wild dolphins became true.
Walvis Bay: day at the sea - starting with seals,Pelicans, Kormorane and Dolphins. Von Swakopmund nach Walvis Bay - am Atlantik entlang. Der erste Tag in Namibia der mit Wolken beginnt. Ein Tag auf und an der See. Wir beginnen mit einer Boots-Tour zu Seehunden, Pelikanen, Kormoranen und Delfinen.
Bei der Bootsfahrt hatten wir einige Besucher an Bord. Our visitors during our cruise.

1 August 2017

Abendessen im Tug, dem besten Fischrestaurant am Platze - weil wir es wert sind. Dinner at the Tug - the best fish restaurant in Swakpomund
Spaß satt am Strand von Swakopmund. Pure joy at the beach of Swakopmund.
Afrikanische Weihnachtsdekoration - Stephan konnte dem Verkäufer am Strand nicht widerstehen. Den Rest des Jahres kann man die Kastanien auch als Schlüsselanhänger anwenden.😂
I love my kids!
Auch der Turm des Woermannhauses wurde bestiegen! We climbed the Tower of the Woermannbuilding.
We reached Swakopmund visited the Woerman House with the Damara Turm (picture) - great view. Currently settled in this cafe for some food. Wir haben Swakopmund erreicht, das Woerman Haus mit dem Damara Turm besichtigt und die super Aussicht über die Stadt genossen. Im Moment sitzen wir allerdings im Café

31 July 2017

Sunset auf der Ai Aiba Lodge. Die Mädels spülen ihr Gymnastikprogramm ab. Endlich dürfen sie sich bewegen! Sunset st Ai Aiba - the girls are exercising after the long car ride!
Wir gehen auf eine Wanderung rund um die Ai Aiba Painterlodge um uns die Felsenmalerein anzusehen, die die San vor Urzeiten gemalt haben. Wir sind froh, dass wir uns endlich die Füße vertreten können. Die Autofahrt auf der Schotterpiste war lang, staubig und anstrengend. Das Erongogebirge in der Abendsonne erinnert uns an den Ayersrock. Welch eine rote Farbe vor dem strahlend blauen Himmel. We take a hike around the Ai Aiba Lodge to look at the old rock paintings. What a relieve after the long car ride. The Erongo mountains remind us on Ayers Rock! Magnificent !
So sieht our Gepäck nach 5 Stunden Fahrt auf der Schotterpiste aus. 😀 This is how our luggage looked like after 5 hours car 🚗 ride.😀

30 July 2017

Gute Nacht aus der Hobatere Lodge! Der Sternenhimmel ist einfach unglaublich schön. So viele Sterne, die wir noch nie gesehen haben! Good night from Hobatere Lodge! The sky is magnificent!
Manchmal muss man sich für deine deutschen Landsleute im Ausland wirklich schämen. Das NamitoniCamp bietet für die Leute der Umgebung eine gesicherte Arbeitsstelle und ist ein Weg aus ihrer Armut. Uns sind sie immer höflich und zuvorkommend begegnet und haben uns mit Stolz ihr Land erklärt. Beim bezahlen treffe ich auf 2 Deutsche, die sich offensichtlich auf Deutsch darüber lustig machen, dass die Frau an der Kasse zum addieren der Rechnung einen Taschenrechner braucht. Als die Kassiererin fragt, warum sie lachen, erklären sie ihr im schlechten Englisch, dass sie es lustig finden, dass sie den Taschenrechner benutzt. Kurz angebunden erklärt sie den Typen, dass die nicht zur Schule gegangen ist, weil ihre Eltern arm sind. Das konnten die Herren in ihren 50ern nicht glauben und debattierten gleich weiter auf Deutsch, dass das nicht stimmen könnte, da sie ja Englisch spräche. Ich hab sie dann gefragt, ob sie schon mal was von Learning by doing gehört hätten! Und die Frau lächelte mich an
Sunset at the Hobatere Lodge
Hobaterre our new Lodge for tonight
Impressionen von der Hobatere Lodge incl Giraffenskelett. Die hat der Löwe wohl im Schlaf überrascht 😳 In dem ausgewaschen Flussbett steht zur Regenzeit bis zu 1.5 hoch das Wasser. Sind wir froh, dass uns diese Durchfahrt erspart geblieben ist! Impressions from our stay at Hobatere Lodge, incl. a giraffe skeleton. Obviously the lion was faster 😳
Was wäre ein Tag ohne Elefanten? Diese standen so nah an der Straße, dass wir sie fast übersehen hätten. Wir verabschieden uns vom Etosha Nationalpark und fahren zur Hobatere Lodge. Die wird von der Community betrieben und die Gewinne werden zur Unterstützung der Ärmsten in der Gegend benutzt. So ein Projekt unterstützen wir gerne! The elephants where waiting for us so close to the street, we almost missed them! We are waving goodbye to the Etosha Park and drive on to Hobatere Modge. It's a community driven Lodge, where they spend their revenue on community projects for the poorest. We love to support these kind of projects and on top it is a magnificent place to stay!
Morgens um 6 ist die Welt noch in Ordnung. Hej då Namutoni, wir machen uns auf zur Hobatere Lodge. Das wird unsere letzte Tiersi htungsuntserkunft, bevor wir uns über die painterlodge Richtung Swakopmund und Atlantik aufmachen. Dort haben wir schon die 🐬 Tour gebucht. Haltet uns die Daumen, dass wir auch ein paar Wale zu Gesicht bekommen. Hej då Namutoni, we are leaving 6 o' clock on the morning to cross the park to stay at Hobatere Lodge This will be our last animal spotting stop before we are on our way to the Atlantik for some 🐬 watching. Wish us luck, as the whale season ist just starting!

29 July 2017

Klein-Namutomi - Three Elefants Drei Elefanten bei Klein-Namutomi machen unser Glück perfekt.
Afrikanische Weite
Story of the day: we are at Kalkheuvel : 6 Giraffes come to drink. Griraffes are Special about that. They take along time to secure the surroundings before they take drinking position and they are nervous like hell. So now 6 Giraffes come, secure endless, drink, suddenly Panik - they sprint up the hill, but when they come back , there are 40 zebras having a pool-party - not really appetizing. Heute passiert: wir warten am Wasserloch von Kalkheuvel, wo es gestern schon viele Tiere gab. Plötzlich kommen 6 Giraffen. Die sind speziell. Bevor sie trinken wird endlos die Gegend gesichert und auch dann sind sie so nervös, dass sie kaum zum Trinken kommen. Die 6 kommen majestätisch, sichern (endlos), trinken , plötzlich Panik, alle, inklusive Gazellen und Zebras rennen weg vom Wasserloch. War wohl Fehlalarm. Als sich alle beruhigt haben, will eine Giraffe noch weitertrinken. Doch während der Sicherung kommen 40 Zebras und machen ein Poolparty. Ziemlich konsterniert gibt die Giraffe auf.
Animals arround Okevi
Durchfahrt der Salzpfanne Fisher's Pan. Riesige Ebene mit vielen Straußen und Elandsntilopen. On the salt- sea at Fisher's Pan.
Birds-day, we do a circle arround Namutomi and Fishers Pan. Vogelschau auf der Rundtour um Namutomi und Fisher's Pan.
New animal of the day: Dik Dik. A mini-Antilope that lives in the forest. Die erste Begegnung mit dem Dik Dik. Einer Klein-Antilope nicht größer als ein kleiner Hund.

28 July 2017

Die kommenden zwei Abende verbringen wir im Camp Namutobi, ganz im Osten des Etosha Nationalparks. Das Camp wurde schon 1904-1906 gebaut und sieht aus wie Fort. Inzwischen wird es renoviert . Wir haben ein sehr schönes Appartment. Der Pool ist so kalt, dass eigentlich nur Stella-Marie darin baden kann. Next two days in Namutobi camp. It was build 1904-1906, looks like a Fort and undergoes right now some renovation. Pool is cold.
Unendliche Weiten in Etoscha
Am Ende des heutigen Tages trafen wir noch 3 Elefanten am 💦 Wasserloch! Englische Touris sind unglaublich! Die sitzen im VW Bus, Tür auf und haben das Radio laufen. Kein Wunder, dass sich Frau Giraffe nicht ans Wasser traut.
Turnstunde am Etosha Lockout! Was für eine unendliche Weite!
Waterhole Goas: Close-up with a Giraffe. Wasserloch Goas: Ganz nah an einer Giraffe, die sich vorsichtig dem Waserloch nähert.
Bei Goas haben sich die Giraffen ein Stelldichein gegeben
Am Wasserloch von Halali - wir sitzen hier seit 5:15 und erleben den Sonnenaufgang . Leider haben wir weniger Tiere als Menschen gesehen: einen Schabrackenschakal, ein ganzes Rudel Tauben bei der Morgentoilette und Bachstelzen. Being at the Waterhole of Halali to see the Sunrise.
Ab 5 haben die Eltern vorm Halali Wasserloch gesessen und auf Tiere gewartet. Löwen oder Geparden hätten wir gerne gesehen. Um 6.30 gehen wir unverrichteter Dinge zurück zum Chalet, um die Kinder zu wecken, das Auto zu beladen und nach dem Frühstück an die umliegenden Wasserlöcher zufahren.

27 July 2017

Elefanten am Wasserloch - welch ein Glück
First drive on our own in Etosha
The camp

26 July 2017

We reach Etosha just in time before the gates are closing and get rewarded with a superb sunset including a small black-rino quarrel about who's the toughest guy at the waterhole. Wir kommen gerade rechtzeitig im Etosha Nationalpark an bevor die Tore des Halali Camps schließen. Als Bonus erhalten wir ein grandioses Schauspiel von Sonnenuntergang inklusive eines kleinen Nashornkampfes , wer hier der größte Dickhäuter ist.
Entering Etosha , we get rewarded with a lot of wildlife along the road. We see zebras, springboks, giraffe and schakal
Morning hike to the top of Waterberg Plateau. The small animals are called "Dassi" they shall be related to the Elefant due to form of the skull and the composition of häboglobin. The girls particularly loved this plant. It's a type of oleander, smells like a bathing gel and is the traditional Parfum of the Himba. Morgendliche Wanderung hinauf auf 1700 Meter zum Waterberg Plateau. Die lustigen Viecher heißen "Dassi" und sollen mit Elefanten verwandt sein. Diese kleinen Früchte sind eine Art Oleander. Die riechen ein bisschen wie Badeschaum und sind das traditionelle Parfum der Himba.
Ein unbeschreiblicher Blick vom Waterberg! Der Weg hoch auf 1700m hat sich mehr als gelohnt. Leider hat unser Guide Foreman auch die Zeit vergessen, und wir fahren viel später als geplant los nach Etosha. Wir sind noch auf die letzte Minute im Camp angekommen. 10 Minuten bevor die Tore geschlossen wurden - puh! A stunning view from the Waterberg plateau.

25 July 2017

Sunset Runway for the girls at Waterberg Valley Lodge
Wir fahren zur Waterberg Plateau Lodge: Grandioser Ausblick vom Restaurant und wir sehen die Landebahn, in deren Nähe wir heute morgen nach Nashörnern gesucht haben. Jetzt stehen dort zwei Giraffen. Visiting Waterberg Plateau Lodge : spectacular view - you can even see the Landing strip that we passed this morning on the Timo-tracking tour. Now we can spot two giraffes there.
Foutain-Walk from Waterberg Wilderness Lodge to the spring, that keeps this valley alive. Der "Foutain-Walk" von der Wilderness Lodge zur Quelle des Bachs der dieses Tal am Leben erhält.
Und so sieht man aus, wenn man erfolgreich ein Nashorn in seinem Wohnzimmer besucht hat. And this is how you will look like after the first Rino-tete-a-tete.
Unsere Unterkunft: Waterberg Wilderness Lodge. Quite proud about myself, that we managed to get up there on my first 4-Wheel driving day. Our Residence: Waterberg Wilderness Lodge. Bin ziemlich stolz auf mich, dass ich da hoch gekommen bin am ersten Tag mit 4-Rad-Antrieb
Our "Rino Tracking" experience: Great walk in Kakahari, trying to spot the Rhinos . But they were running arround. So we finally took help of a car and found a male and a female, when they decided to take a rest. Unsere "Nashorn Spuren suche": Großartige Wanderung in der Kalahari, zwei Stunden sehen wir nur die Spuren der Nashörner, die konstant umherziehen. Dann, mit der Hilfe eines Jeeps, holen wir sie ein. Ein Pärchen, das sich gerade zu einer Mittagspause entschließt.
Breitmaulnashörner! Nach 3.5 Stunden Hiking durch die Savanne haben wir doch noch 2 Nashörner gesehen. Das Pärchen war gerade dabei, sich ein Plätzchen für den Mittagsschlaf zu suchen. Ein unbeschreibliches Erlebnis! Ein großes Lob an unsere Mädels, die die Stecke ohne zu murren mitgelaufen sind. Für alle die, die sich wundern, warum wir unsere Kinder auf so eine Tour mitnehmen- Nashörner sind Vegetarier und haben kein Interesse an Frischfleisch😜

23 July 2017

Endlich Boarding - die Kinder stürmen das Flugzeug und stürzen sich sofort in die Entdeckung des Entertainment Programms. Bevor wir richtig sitzen wissen wir bereits, dass die Kopfhörer passen, Internet vorhanden ist , es gibt Krimis, Spiele („Oh Mama - hast Du mal ne Kreditkarte ?“)
Nothing can stop us now! 😎
Wir sind am Flughafen: Letzte Currywurst vor dem Einchecken.
Liebe Großeltern: Vielen Dank für drei schöne Ferienwochen. Wir sagen "Tschüss" und fahren zum Flughafen.

22 July 2017

Wieder vereint mit unseren Kindern. Mein Gott, die sind schon so braungebrannt und erholt - da wollen wir erst noch hin.
Nur zum Vergleich: Als Niederrheiner sieht unsere bisherige Roadmovie-Erfahrung so aus: endloser Himmel, am Horizont Kirchtürme und Windmühlen, Alleen von Bäumen und Traktoren als Hindernisse.
Kurzbesuch bei Sandras Eltern - der Garten liefert ab!
Schweden von oben
Hejdå Sverige! Vi ses igen om en liten stund!
Die nächste Etappe: Flug nach Weeze
Das Abenteuer beginnt und das noch vor dem Frühstück. Wir nehmen den Bus von T-Centralen nach Skavsta. Unterwegs sehen wir das erste wilde Tier unserer Reise: ein Reh im Getreidefeld neben der Autobahn. Wenn das kein gutes Omen ist.