Around The World · 33 Days · 67 Moments · January 2019

Steffi’s & Seb’s way to/through New Zealand


21 February 2019

See ya, NewZealand! Dieses tätowierte Flugzeug bringt uns dann (hoffentlich) gut nach Singapur. Die Crew macht bestimmt kurz ein Haka, um sich auf den Flug vorzubereiten. 🤪 Wir lehnen uns gleich zurück und lassen die ganzen Eindrücke noch gut nachwirken.

20 February 2019

Mit einem schönen Blick auf die Injektionsnadel von Auckland verbringen wir die letzte Nacht in NZ.

19 February 2019

Den Nachmittag verbringen wir mit einem Strandspaziergang zum Tairua Ocean Beach. Riesiger und außer von diversen Vögeln kaum besuchter Sandstrand, unweit von unserer vorletzten Unterkunft 😃
Noch weitestgehend ein Geheimtipp auf der Halbinsel: mit dem Kajak zur Whenuakura Island paddeln, auch bekannt als Donut Island. Durch ein nur vom Wasser zugängliches Felsentor gelangt man in das Innere der Insel, zu einer wunderschönen kreisrunden Bucht mit einem Felsen in der Mitte. Die Insel ist den Maori heilig, betreten dürfen wir die Insel nicht. Aber der Anblick hat schon fast etwas magisches 😃

18 February 2019

Im Anschluss geht es über den Coastal Walkway zum deutlich weniger besuchten Hahei Beach. Hier haben wir einen tollen Blick auf die vielen kleinen vorgelagerten Inseln. 😃
Das wohl bekannteste Fotomotiv der Coromandel Peninsula: die Cathedral Cove. Ein riesiges Loch durch den Felsen, dass nur bei Ebbe zu durchqueren ist... also wollen alle Touris natürlich zur gleichen Zeit dahin. 😂 Mit ein wenig Geduld bekommen wir aber auch Fotos ohne störende Durchs-Bild-Läufer hin. 😉

17 February 2019

Ok, was darf auf unserem Weg durch das LOTR Land nicht fehlen? Ein kleiner Ausflug zum Hobbiton Movie Set natürlich. 😁 Je nachdem vor welchem Haus wir stehen, fühlen wir uns wie übergroße Zauberer oder wie einer der Hobbits. 😉 Klasse Gefühl kurz um die Ecke zu biegen und dann wirklich im Auenland gelandet zu sein. Und es sieht wirklich, wirklich genauso aus wie in den Filmen 😃

16 February 2019

Abends bekommen wir beim Te Pō einen tieferen Einblick in die Maori Kultur inklusive Haka 🤪 und Hangi 😋. Die Geysire sind zwar nicht ganz in Gross-Spuck-Laune, aber Schwefelgeruch und die warmen Felsen sorgen für das geothermische Erlebnis.
Auf dem Weg von Tongariro nach Rotorura beschliessen wir unseren Muskeln noch etwas gutes zu tun und besuchen noch ein paar heiße Quellen. 😎

15 February 2019

Der Abschluss des Tracks ist ein 1160m Abstieg mit wunderbarer Aussicht auf unsere nächsten Destinationen. Nach 20km sind wir dann auch endlich unten angekommen und freuen uns mal wieder auf eine Dusche. 😉
Oben angekommen genießen wir die Aussicht auf den Schicksalsberg / Mount Doom und die umliegenden, farbenfrohen Krater und Seen. Der Schwefelgeruch darf natürlich nicht fehlen, hält uns aber nicht von einer entspannten Pause ab.
Um 4:45 aufstehen ist schon hart, aber was tun wir nicht alles um den Massen zu entgehen, die den Tongario Alpine Crossing täglich laufen. Netter Nebeneffekt ist, dass wir die ca. 800m Aufstieg noch bei kühlen Temperaturen und ohne Sonne machen. 😉

14 February 2019

Angekommen im Tongariro National Park haben wir schon eine wunderbare Aussicht auf die Hügelchen, auf denen wir morgen herumwandern werden. 😅 One does not simply walk into Mordor?! Let's see...
Bevor wir Wellington verlassen besuchen wir noch die Weta Caves, die bei vielen Filmen die Kreaturen, Ausrüstungen, Masken, Spezialeffekte uvm. gestaltet haben. Natürlich auch beim Herr der Ringe... 😉

13 February 2019

Das Te Papa Museum in der Hauptstadt nutzen wir um mehr über die Historie und Kultur von Neuseeland zu erfahren. Spannend zu sehen, wie (selbst-)kritisch und transparent sie vieles darstellen...
See ya, South Island! Die Fähre bringt uns von Picton auf die Nordinsel nach Wellington... Windy-Welly, wie wir direkt herausfinden. 🤣
Zum Abschluss auf der Südinsel kurven wir auf dem schönen Queen Charlotte Drive an den Marlborough Sounds vorbei.

12 February 2019

38km Strand-Marsch erfolgreich beendet. 😅 Zurück in unserer (bekannten) Unterkunft gönnen wir uns das komplette Entspannungsprogramm: Whirlpool & eine Flasche Pinot Gris (natürlich gleichzeitig!). So verbringen wir gerne den letzten Abend auf der Südinsel.
Abel Tasman Costal Track Tag 3 - Anchorage Bay to Marahau Nach einer Nacht in der bisher schönsten Hut, geht es auf die letzte Etappe. Die super nette Hut Warden gibt uns einige Tipps für den Weg. Diese beherzigen wir auch (inkl. früh aufstehen *seufz*) und werden mit tollen, verstecken Aussichtspunkten und fast einsamen Traumstränden belohnt. 😃 Kurze Abkühlung, dann auf zum Endspurt. 😄

11 February 2019

Abel Tasman Costal Track Tag 2 - Bark Bay to Anchorage Der Schein trügt, auf der Karte sind nur wenige Höhenmeter verzeichnet, der Weg entpuppt sicher aber aufgrund der Temperaturen doch als anstrengend und es geht ständig auf und ab. 😃 Und die Flut lässt dann noch die Abkürzung ins Wasser fallen... also Lächeln und die Umleitung durch den Wald nehmen. Das Wort „Spaziergang“ streichen wir ab sofort. 😂 Die Aussichten sind jedoch weiterhin richtig klasse. 😎 Teilweise mit musikalischer Untermalung der kleinen Fantails.

10 February 2019

Bei bestem Wetter geht es durch den Wald und immer wieder hinunter zu den Buchten und darüber hinweg. Zwischendurch gibt es noch Besuch von ein paar Weka, die fast so neugierig wie Kea unsere Sachen (oder Körperteile) inspizieren. Zum Glück nicht ganz so destruktiv/schmerzhaft. 😉
Abel Tasman Costal Track Tag 1 - Awaroa Bay to Bark Bay Auf gehts zu unserem 3-tägigen Strandspaziergang. 😅 Und wie starten wir am besten? Richtig, mit einem Trecker der uns mit Boot kurz im Dorf umherfährt und danach ins Wasser lässt. Kurzes Sightseeing bei Felsen, Robben und anderen Buchten und dann kommen wir an unserem Startpunkt mitten im Abel Tasman Nationalpark in „ankle-deep water“ an... das meinte zumindest unser Skipper. Ein kurzes Schritt aus dem Boot und wir durften die kurzen Hosen danach erstmal trocknen. 😂

9 February 2019

Zum Mittag eine Weinprobe?! Nicht leichter als das. 😋 Hier in Renwick, im Herzen von Marlborough wimmelt es quasi nur so von Weingütern. Im Anschluss gehen wir dann wieder auf die Jagd nach Lebensmitteln. Nach Besichtigung von drei verschiedenen Supermärkten haben wir alles für den Abel Tasman Coast Track zusammen und starten morgen auf unsere dreitägige Wanderung durch den Nationalpark. 😁
Direkt zu Beginn unserer heutigen Etappe finden wir den bei Robben so beliebten Aufzuchtplatz für die Jungtiere am Ohao Point Lookout. Schreiende Babyrobben, die nach langer Suche ihre Mama in den Felsen wiederfinden - wie BBC-Kino mit Happy End. 😃

8 February 2019

Noch ein Mittel gegen Sandflies: Lavendel 🤓 Auf der Kaikoura Lavender Farm schnuppern wir fleissig und beobachten das Bienen- und Hummel-treiben.
Nach dem Morgen auf Wasser beruhigen wir uns und unseren Gleichgewichtssinn 🤗 mit einer Runde auf dem Kaikoura Coast Walkway.
Bei bestem Wetter starten wir am Kaikoura Dolphin Encounter die Suche nach Dusky Dolphins (Schwarzdelfinen). Wir machen es kurz: “Gänsehaut”, Tränchen verdrückt und ca. 600 total neugierige und verspielte Delfine, die um das Boot herumsausen und springen. 🤗 Gekrönt wird das ganze noch durch drei Orcas, von denen die Delfine (und wir natürlich auch) gebührenden Abstand halten. DER Hammer! 😁

7 February 2019

Von der Westküste geht's wieder zur Ostküste nach Kaikoura, durch noch dünner als sonst besiedelte Gebiete. Aber ab und zu sehen wir ein Haus auf den Straßen... 😂
Quasi direkt vor unserer Haustür schauen wir uns morgens die Pancake Rocks an. Die Gezeiten wollen hier unbedingt beachtet werden. 😃

6 February 2019

Weiter gehts an der Westküste entlang der Great Coast Road, wir schlängeln uns fleißig von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt und kommen am Ende in Punakaiki an.
Heute klappt’s! Bei strahlendem Sonnenschein mit dem Heli rauf zum Franz Josef Glacier und dort einen drei-stündigen, gemütlichen Hike über, zwischen und durch das Gletschereis gemacht. 👍 Für unseren Guide und die vielen anderen, die uns den sicheren(!) Weg bereitet haben etwas anstrengender. Bei 1m pro Tag Bewegung und der aktuell prallen Sonne verändert sich viel. 🤔

5 February 2019

Zwangspause am Franz Josef Glacier - Unser Heli Hike wurde wegen schlechtem Wetter abgesagt. 🌧 Morgen haben wir hoffentlich eine zweite Chance. Nach einem entspannten Bad in heißen Quellen planen wir gemütlich bei Kaffe & Co. die nächsten Etappen.

4 February 2019

Das Motto des heutigen Trips: Blaues Wasser... und was macht es?... Es leuchtet blau! 😂 #rambo (Lake Hawea, Lake Wanaka & Blue Pools)
Erneut sind wir auf den Spuren des Herrn der Ringe: Etwas Vorstellungskraft ist nötig für die Argonath, die erst nachträglich am Computer entstanden sind (Pillars of the Kings - Kawarau River). Das Blau des Flusses im Canyon ist jedoch eindeutig. 🤗

3 February 2019

Unser Abendessen haben wir heute an die Hafenmauern verlegt. Dieser Sonnenuntergang gepaart mit zwei Fergburgern (die Kenner wissen worum es geht)... einfach genial! 😋
Spätes Frühstück im Bathhouse am Strand, den Rummel von Queenstown kennenlernen und danach Wellness für die Beine am Strand. 😎 Die 10 Grad des Lake Wakatipu halten uns nicht davon ab schwimmen zu gehen... das prickelt ganz schön! 🥶

2 February 2019

In Queenstown angekommen kümmern wir uns direkt um den Kalorienausgleich. 😋
Und schon sind 60km geschafft! Vollgepackt mit Eindrücken und Beinen wie Pudding geht es zurück in die Zivilisation. Wir freuen uns sooooooooooo auf eine Dusche! 😁
Kepler Track Tag 4 - Die Sonne bleibt uns treu. 😎

1 February 2019

Gestern noch auf den Bergen, heute wieder am Strand. Unsere Etappe endet am See in der Moturau Hut.
Gefährliche Tiere in Neuseeland... Sandflies!!! Aber zum Glück gibt es die kleinen Toutouwai, die uns die kleinen Biester kurz vom Schuh picken. 😉
So weit im Fjordland drin ist der Wald so richtig "flauschig".
Kepler Track Tag 3 - Unser "Hut Warden" sagt, so ein Sonnenschein nach dem Wind von gestern und dem nächtlichen Regen sei ungewöhnlich... wir finden es einfach nur geil! 😁

31 January 2019

Gemütliche Windböen bis zu 80km/h machen den "kurzen" Weg über den Grad etwas spannender... 🥺 Wir lösen aber vorab auf: Sind gut in der Iris Burn Hut angekommen. 😃
Zwischendurch kommen wir uns so richtig klein vor hier oben.
Kea... ein intelligenter Vogel, der Wanderer gerne mag. Vor allem deren Essen oder Equipment zum "spielen" verwendet a.k.a. es mit dem Schnabel komplett zerstört. 😳 Wir haben unsere 4 Freunde zum dem Zeitpunkt lieber auf Abstand gehalten. 😉
Kepler Track Tag 2 - Fazit von der ersten Nacht auf einer 56 Betten Hütte: Schlaf ist Mangelware 🤪 Dazu kommen noch ein paar auffrischende Winde, weswegen wir vor Acht Uhr starten sollen... Also auf zur 2. Etappe!

30 January 2019

... und endet nach nur 13.8km auf ca. 1000m Höhe auf der Luxmore Hut - unsere erste Schutzhütte auf dem Track.
Kepler Track Tag 1 - Zum warm werden gehts gemütlich durch den Wald...

29 January 2019

Und um wirklich sicher zu gehen, dass wir nicht vom Fleisch fallen, gönnen wir uns noch eine dekadente Kleinigkeit. 😋 *yummy*
Den Supermarkt erfolgreich nach gewichtsoptimierten Kalorienträgern durchforstet um die nächsten 4 Tagen auf dem Kepler Track ⛰ zu überleben. Kaum zu fassen, aber es passt alles in die Rucksäcke. 😅

28 January 2019

... paddeln zur Abwechslung auch mal selber und bekommen auch noch einen kleinen Einblick in die Unterwasserwelt.
Nach einem verregneten Abend in Te Anau starten wir morgens früh direkt zum Milford Sound. Dort angekommen schippern wir gemütlich über den Fjord, bestaunen die vielen (dank dem Regen gut gefüllten) Wasserfälle...

27 January 2019

... Kaum den ersten Schritt in die Dünen gesetzt, schon wartet die erste Überraschung auf uns. "Do not disturb, wellness in progress." 😂
Sonne und die Aussicht auf tierische Begegnungen lassen uns die lange Fahrtstrecke bis nach Te Anau kurz unterbrechen und einen Abstecher zum Strand der Sandfly Bay nahe Dunedin machen...

26 January 2019

Warme Fönwinde (und unsere geplante Route) führen uns in die Küstenstadt Oamaru. Nach exotisch-üppigen Fischgerichten beobachten wir das windige und farbenfrohe Schauspiel am Himmel. Wir sind auf das Wetter morgen gespannt...
Die nächste Etappe lässt einen kleinen Umweg zu... also ab zum Hooker Valley Track und etwas die Beine vertreten. Ziel ist der Gletschersee am Fuß vom Mount Cook. Ab und zu enthüllen die Wolken auch seine Spitze. 😉

25 January 2019

Von Erehwon zum glasklaren, von Lupinen und Bergen umgebenen Lake Tekapo. Es ist zwar bewölkt und kühl, die 320 Einwohner beneiden wir aber trotzdem für den wunderschönen See vor der Tür.
Die Herrin der Ringe auf den Spuren von Edoras 📽️

24 January 2019

... und Abends in der GROSSstadt Christchurch neuseeländischen Wein genossen. Das werden nicht die letzten Gläser gewesen sein. 😋👌
... die Sonne (und den Wind) am Sumner Beach genossen...
Schnelle Klärung des ersten Links-Fahrers...

22 January 2019

Nach einem ereignisreichen Tag mit Seilbahnfahrt nach Sentosa, Merlion(s) und Singapur Flyer endete der Abend mit Schoko-Eis 🍨 und einem gut beleuchteten Blick auf die Marina Bay bei Nacht... ... na gut, einen Cocktail in der Rooftopbar des Marina Bay Sands gab es danach auch noch. 🍹🍸😃
Zum Beweis... wir sind's wirklich, die unterwegs sind. 😉

21 January 2019

Entspannt auf der Wiese gehockt und Gänsehautmomente bei der Lichtershow mit “Oper”-Untermalung gehabt... kaum vorzustellen wenn die das noch mit einem Best of von Hans Zimmer kombinieren würden.
Cloud Forest - definitiv ein Highlight des Tages. Besondere 2,5% des tropischen Regenwaldes in einem Gewächshaus komprimiert. Ganz schön kühl dort für Singapur`sche Verhältnisse.

20 January 2019

Traumhafter Start mit Singapore Airlines inklusive Champagner... wir tun alles um gut schlafen zu können. ;)