Europe, Asia · 20 Days · 26 Moments · December 2016

Die Bennetts in Vietnam


17 January 2017

Der letzte Tag in Siem Reap, Kambodscha. Fische werden am Markt hängend getrocknet, überall gibt es obst und gemüse, auch ganze hühner liegen in den auslagen der kleinen stände. Die Menschen quetschen sich quirlig durch die Strassen, plaudern und feilschen als gäbe es kein morgen. Auch Spinnen, Käfer und kleine Schlangen werden gebraten zum essen angeboten😱. Mit ein bisschen wehmut verlassen wir dieses land, das uns so viel Gastfreundschaft entgegengebracht hat und wo wir underbare momente und erfahrungen erleben durften, hautnah an den menschen in diesem land, die nicht viel haben und soch glücklich scheinen. Aber es hat uns auch einiges gelehrt. Uns geht es in Österreich mehr als gut, auch dank unseres sozialsystems, das uns auffängt, wenn wir mal pech haben sollten. Wo auch immer auf dieser wunsersamen erde man auch leben mag: Glück und Zufriedenheit lassen sich mit Geld nicht kaufen! 🍀❤🌴

16 January 2017

Ein sehr lohnenswerter Ausflug führt von Siem Reap zu den Schwimmenden Dörfern am Tonle Sap, dem größten Süßwassersee Südostasiens. Das Wasser ist bäunlich gefärbt, da die Einwohner sich nicht bewusst sind, dass sie den Müll nicht ins Wasser werfen sollten. 😔 Während der See in der Trockenzeit eine Fläche von lediglich 2500 Quadratkilometern hat, verfünffacht sich seine Größe in der Monsunzeit auf 12.500 Quadratkilometer. Knapp 10000 Quadratkilometer der umliegenden Gebiete am Tonle Sap werden Jahr für Jahr überschwemmt. daher bauen die Einheimischen auch ihre Häuser auf holen Stelzen. Die Menschen hier sind unglaublich arm, die meisten Kinder besuchen keine Schule und verkauften Souvenirs am Straßenrand. Für uns eine sehr bedrückende Erfahrung, die aber auch wachtüttelt.
Angkor Thom, die „Große Stadt”, wurde am Ende des 12. Jahrhunderts unter Jayavarman VII. errichtet. Für 250 Jahre war es die Hauptstadt des Khmer-Reiches. Ein quadratischer Mauerring mit einer Seitenlänge von sage und schreibe drei Kilometern umgibt die heilige Stadt. Zudem wird Angkor Thom von einem etwa 100 Meter breiten Wassergraben begrenzt. 🗿🏯🌱🌿🎋☀ Es ist so unpackbar heiss hier, was man bei dem derzeitigen Wetter in Österreich ja gar nicht verraten darf! 😂😱ich wage zu behaupten, wir haben in ubserem leben noch nieeee solche bäche geschwitzt!!😅😅😅

15 January 2017

Ta Prohm ist ein außergewöhnlicher Tempel. Das liegt vor allem daran, dass man den Dschungel-Tempel Ta Prohm in seinem Urzustand be- und der Vegetation überlassen hat. So verschlingen gewaltige Wurzeln riesengroßer Würgefeigen allmählich die Mauern dieser besonderen Anlage.🏯☀ Ein absolutes Muss für Fans von „Lara Croft: Tomb Raider“. Das Heiligtum war Drehort für einige Szenen dieses Films. Der mit exotischen Pflanzen und gewaltigen Bäumen verwachsene Dschungel-Tempel als perfekte Kulisse. Ein absolutes Highlight unserer Reise! ❤🌱🎋
Heute besuchten wir Angkor Wat, die bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha. Der Tempel befindet sich zirka 240 km nordwestlich der Hauptstadt Phnom Penh in der Nähe von Siem Reap. Die Anlage erstreckt sich auf einem mehr als 200 km² großen Gebiet mit seinen über 1000 Gebäuden aus der Zeit der Khmer. 🏯🗿

14 January 2017

🍀Hello Kambodscha! 🌞 Siem Reap ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt nahe des berühmten Tonle Sap Sees. Die Stadt hat knapp 140.000 Einwohner. 🌴🌱🎋🌿Alles wirkt überschaubar und das obwohl Siem Reap die am meisten boomende Stadt von ganz Kambodscha ist. Heute besichtigten wir die Roluos Templegruppe 🏯mit den Tempeln Preah Ko, Bakong und Lolei. Danach ging es weiter nach Banteay Srei und Banteay Samre. Nun wird bei einem Glas Wein kurz entspannt und dann schauen wir uns die Innenstadt an! 🙃🤗😍

12 January 2017

Nach 4 schönen, sonnenreichen und herrlich heissen Tagen neigt sich unser Badeurlaub auf der insel phu quoc dem ende zu. Das war relaxen pur und obendrein haben wir uns die Bäuche mit reichlich Meeresfrüchten und fisch vollgeschlagen. Morgen geht es auf nach siem reap in kambodscha! ☀☀☀

10 January 2017

Die Insel Phu Quoc im Süden Vietnams, nahe der kambodschanischen Grenze, bringt einen zum Schwärmen und Träumen. 🌴kleine häuschen und Bungalows, eine palmenallee umsäumt von rot leuchtenden lampions, netten cafes und kleinen bars, an einem langen Sandstrand...ein wahr gewordener Traum. Vor allem bei Dämmerung....❤

9 January 2017

Der Cai Rang Floating Market ist der beliebteste der schwimmenden Märkte im Mekongdelta. Früh aufstehen ist angesagt, denn die Händler bieten ihre Waren schon ab dem Morgengrauen an. 🛶 Danach hatten wir Gelegenheit die Produktion von Glasnudeln anzusehen, die zu 70% aus Reismehl zu 30% aus Maniok Mehl bestehen...vom Reispapier zur Nudel, und dann ab in die Packung 😏...
Die Obstgärten der Einheimischen bieten im Mekongdelta was das Herz begehrt: Von Mangos, Pomelos und Drachenfrucht, über Papayas, Ananas und jackfruit bis hin zu Kakaobohnen. Drum herum laufen Hühner und die Fische schwimmen im Teich nebenan. Selbstbersorgung pur, bio ganz selbstverständlich inklusive!🥑🥝🍓🍎🍋🍌🍅

8 January 2017

Auf den zahlreichen Kanälen im Mekongdelta tuckern die Longtailboote vor sich hin, Händler bieten ihre vielen unterschiedlichen Waren an. In der Pagode von Can Tho lassen sich Räucherstäbchen-Spiralen mit Wünschen versehen und auch zahlreiche Kochkurse werden angeboten. Wir wagten uns an die Zubereitung von Fried spring rolls & krabben-pancakes und einen Elefantenohrfisch gab's obendrauf! ☀🍤🐠

7 January 2017

Auf unserer heutigen Dark Night City Tour auf der Vespa 🛵haben uns Locals das Leben, Lokale, Bars und Cafés sowie das vietnamesische Essen näher gebracht. Mit Hanh und den Jungs, die mit uns via Vespa Saigon erkundeten, erlebten wir einen Abend voller Überraschungen, knackten wir Krabben, rollten selbst spring Rolls mit Beef oder Shrimps und reispapier, probierten pancakes mit sojabohnen und kosteten uns durch mango und papaya fruit shakes. 🍸🍍🍉🍋 Der Besuch eines Kunstcafes bei einem kleinen Konzert und einer Woodstock Bar rundeten den Abend ab! Văn bản gốc & cám ơn Saigon! 🌛🙌

6 January 2017

Ho Chi Minh City (Saigon) ist mit seinen 11 Millionen Einwohnern das wirtschaftliche Zentrum Vietnams. Die größte Stadt Vietnams besteht aus 19. Bezirken und hat sich, neben aus dem Boden schießenden hochmodernen Wolkenkratzern, viel von ihrem Charme aus der französischen Kolonialzeit erhalten. Ampeln dienen generell nur der Dekoration wie es scheint, 🚦denn jeder versucht sich auf eigene Faust den Weg über die Straße zu bahnen. Das beste Mittel ist einfach in gleichmäßigem Tempo drüber zu gehen🛵🚘🚕🏍...der Verkehr fliesst dann praktisch um einen herum...nur: Bloß nicht zu viel nach links oder rechts schauen!😱😂
Heute Vormittag stand der Besuch eines Fischerdorfs am Programm. Danach brutzelten die Fischer uns ein leckeres Seafood-Gericht direkt am Boot. 🐠🦐🐙 Vor dem Flug nach Ho Chi Minh City schauten wir noch bei den Marmorbergen vorbei, die sagenhafte Marmor-Skulpturen bieten.

5 January 2017

Hoi An ist eine atemberaubende Stadt voller kunterbunter Lampions. 🏮Das Leben spielt sich, wie bisher überall in vietnam, auf der Straße ab. Zahlreiche kleine Cafés säumen die Straßen, umhüllt von Souvenirshops und art shops mit vietnamesischer Kunst. Die Menschen sind freundlich und lustig und haben praktisch in jeder Situation ein Lächeln auf den Lippen 👄! Xin chào hoi an!☺️🍜💞
Nach der Besichtigung der japanischen Brücke, zahlreicher ancient houses, einer Seifenfabrik und einer Laternenwerkstatt ging es mit dem Fahrrad in das Dorf Tra Que. Dort spazierten wir durch den Gemüsegarten der Farm und bereiteten gemeinsam mit der Familie das Mittagessen zu. Spring rolls mit Garnelen und Huhn😋, Papayasalat mit Erdnüssen sowie Fisch mit Ananas. Vietnamese cooking rocks!🦐🥗🍜🌯
Mittelmehrcharme & Exotik sind in Hoi An miteinander verbunden. Die Gassen der Altstadt des Städtchens sind malerisch und kunterbunt, die Straßen gesäumt von Laternen und an jeder Ecke gibt es kleine Kaffeehäuser, Shops, Lokale und Pagoden entdecken. ☺️🤗

4 January 2017

Im Anschluss sahen wir uns in Hue auf dem Berg Chau eines der alten Kaisergräber an. Nämlich jenes des Kaisers Khai Dinh, des 12. Kaisers der Nguyen-Dynastie. Wunderbar gespenstisch von außen und prunkvoll von innen. Alles erneut nach den Regeln des Feng Shui ausgerichtet und für die Ewigkeit erbaut, für das Leben nach dem Tod.
In Hue besuchten wir als erstes den Kaiserpalast. Diese Zitadelle liegt am nördlichen Ufer des parfumflusses und ist von einer über 10km langen Mauer umgeben. Sie ist nach den Erfordernissen der Astrologie angelegt, sodass der harmonische Einklang mit der Natur gefunden werden konnte. Sehr tolle, erstaunlich bunte, wunderbare Architektur!😊

3 January 2017

Nach einem Besuch im Nationalmuseum in Hanoi geht es weiter nach Hue.
Last night in Hanoi: das bunte Treiben auf Hanois Strassen, an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken. Das ständige Hupen, die abartig großen Menschenmengen, die kleinen Garküchen, Gemüsesstände, Mini-Shops, andersartige Gerüche - Hanoi lebt, wuselt, kracht, blinkt und wirbelt und genau das ist das Gute an dieser fantastischen Stadt. 😍😃😆

2 January 2017

Chillen auf einer dschunke in der ha long bucht😄🤗☀!

31 December 2016

Der jahreswechsel in ninh binh mit unseren Freunden Marina und Flo😁 war äußert asiatisch. In vietnam wird Silvester nicht gefeiert, daher haben wir uns für einen hot pot in einem kleinen lokal entschieden, sehr genial! Vergleichbar mit unserem fondue packt man alle zutaten in einen topf mit suppe - alle möglichen fleisch und gemüse sorten, dazu noodles und fried rice🥙🍗🥜! Yummy! 🌶🌽🥒 Danach in eine Garküche bei bier den jahreswechsel eingeläutet. Und neue viet friends haben wir auch gefunden🌞😝😊👌

30 December 2016

Nach 32 stunden wachkoma sagen die bennetts langsam gute nacht. 🍷😴

29 December 2016

Kurz vor dem Abflug noch ein paar Vitamine...Letzte Rohkost für 3 Wochen! 🥕🥒🍋
Excited!🤗😁😝