Germany · 21 Days · 46 Moments · July 2016

Stefanie Ramb

krambeutelunterwegs in Island


6 August 2016

Ein letzter Rundgang durch das tollste Hostel der Welt, eine traumhafte Abschiedswanderung, ein fertiges Paar Handschuhe und ein Sonnenuntergang, der "komm bald wieder" sagt. Danke, Island!

5 August 2016

hohe Wasserfälle, breite Wasserfälle, spotzende Geysire und eine kurze überfahrt zu noch warmer Lava. Und das Weltschönste Hostel direkt am See.

3 August 2016

früh morgens am sellfoss, mit wanderwilligen füßen und sehnsucht nach langen strecken an der skoga und ihren vielen wasserfällen entlang, entspannen im seljavallalaug von 1923 und mit der sonne im rücken zurück ins bett. verrückt perfekte tage!

1 August 2016

Die schwarze Küste von Vik ist zu Recht einer der 10 schönsten Strände der Welt, deswegen aber auch übervoll mit Touristen. Gut, dass wir nichts gegen früh aufstehen haben.
Die Tankstelle bei Fagurhólmsmyri, die sich als Zimtschneckenparadies entpuppte.

31 July 2016

Erst Eis, dann Wasserfall. Auf einem Gletscher zu gehen ist surreal und magnetisch zugleich.

30 July 2016

Blitzverknallt in Höfn.

29 July 2016

Kaffee, Kuchen, Sonne.

28 July 2016

Kalter Vulkan, gewaltige Wasserfälle (und jetzt eine tote Kamera) und ein Spaziergang zu unterirdischen warmen Seen. Ein feiner Tag. Bitte Daumen drücken für eine schnelle Kamera-Rekonvaleszens!

27 July 2016

Tag des Wassers: Wale vor Akureyri, der Godafoss, Myvatn, Blubbern aus dem Erdinneren und ein Bad in der blauen Lagune des Nordens.

26 July 2016

Nur ein Bild fuer eine nasse, kalte Wanderung, die aber froh machte, weil man los lief, obwohl klar war, dass keine Sonne scheint. Danach gabs Kuchen.

25 July 2016

Tage, an denen alles rund läuft. Wie heute. Freilichtmuseum Glaumbær mit Torfhäusern (nicht) für Zwerge, einer Wanderung, die im Querfeldein endete, einem schokoluchen für Riesen und einem Hurra für Akureyri und seinem Botanischen Garten und dem Kunstdunst, der in der Luft liegt.
Nachdem wir wieder aus dem Sumpf aufgetaucht waren, versorgte uns Gisli Eirikur Helgi in Dalvik mit krassokomatösem Schokokuchen, Fischsuppe und dem megomatschen Bierbrot.

24 July 2016

Ein Tag mit Regen, Wind, Sonne, einer langen Schotterpiste, feiner Architektur und gestrickten (und echten) Schafen.

23 July 2016

abartig schöne Landschaft an der Westküste von Snæfellsness, aber auch abartig grauer Himmel. Der Gletscher hat sich verschämt im Nebel versteckt. Abendprogramm: Myrra Rós im Freezer in Rif.

22 July 2016

Ein letzter Morgenspaziergang, Zimtschnecken von Sandholt und Vorfreude auf zwei Wochen auf der Route No. 1. Erstes Ziel: Olafsvik auf Snæfellsness

21 July 2016

... und danach: Eis Eis Eis bei Pärlor
Wenn es schon von weitem nach frisch gebackenem Brot riecht: Auf zu Braud&Co!
Laugavegur
BRAUD&Co. Frakkastigur: für Schnecken, nach denen nichts mehr kommen kann.
Café Babalu und Hrannar von I 💜 Reykjavik, der viel über die Stadt weiß und vor allem aber, wo es den besten Fisch gibt.
niesel schniesel regen morgenlauf

20 July 2016

23.14
Nach 20 km/1000 hm Wanderung über Stock und Stein und 90 min Yogastunde (die beste, bei der ich jemals war): Skál mit Livemusik im Kex. Man muss dieses Hostel nämlich gar nicht unbedingt verlassen.
Wandern mit Wiedrigkeiten. Und Steinen, Steinen, Steinen!
das ist klara aus göteborg. sie hat in den letzten tagen mein schwedisch poliert.
Kexfrühstück. Wettergott, lass heute Wanderwetter scheinen!

19 July 2016

Dienstagsjazz im Kex.
was macht man in island (an einem regentag)? Im Hot pot sitzen. 2 Stunden Schwimmen (bisschen, das Wasser ist warm und zäh wie Joghurt) und hot pot (verschieden heiss und lang) mit Estelle, die Schweizerin, die seit 4 Jahren hier lebt. Mit im Topf: Ein Deutscher aus Ollllllppppe und ein New Yorker. Gibt es überhaupt Isländer?
Virginia Woolf wusste halt Bescheid.
team island rudert das vikingerboot
Kuchenzeit ist eh immer. Kaffihus Vesturbær
Fahrradtourlein mit Pudelmütze. Leuchtturm Grotta (No. 2)
meeresschrottkunst am uferweg und leuchtturm no. 1 für die sammlung. Später gelernt: der berühmteste Isländische Filmregisseur wohnt hier.

18 July 2016

Harpa makes me schwindelig
Mehr goldene Hoteleingangsdrehtüren bitte!
"Single gloves speed dating"
Auf einen Espresso und jede Menge Reisetipps mit Erla aus dem Etsy Iceland Team (die auch noch heute Geburtstag hat!) im Kaffitár in der Bankstræti. Jetzt habe ich jede Menge Pläne für die nächsten Tage und Einblicke in die handmade-Community hier.
Der Aussensitzbereich von Reykjavik Coffee Roasters. Mein Kaffee flog aber erstmal über den Rucksack. Aber hey, Leute: T-Shirtwetter! Und wie!
Was in Reykjavik sehr gut geht: hinter Zäune schauen. Dort verstecken sich Gärten, Hinterhöfe, Terassen, als wäre die Stadt ein Dorf. Naja, das ist sie ja auch. Ein sehr sehr charmantes.
Endlich Essen! Im Flugzeug gabs nichts und das Frühstücksmüsli ist seit Stunden wegverdaut. Das erste 12€-Sandwich ist im Anmarsch ;) Im Cafe Vinyl gibts neben (veganem) Futter auch -Überraschung - Platten!
Wenn das Hostel so gemütlich ist, dass man am liebsten die ganzen Ferien gleich dort verbringen möchte.
Gletscher und vielversprechende Aussichten

17 July 2016

verrückt viele Menschen wollen weg. Es ist vor 7 Uhr und der Flughafen platzt. Island hoffentlich nicht, später.