Spain · 75 Days · 22 Moments · January 2018

☀️ Familienurlaub auf Lanzarote ☀️


31 March 2018

Tja, Tag der Abreise. 05:30 Uhr aufstehen, 7:00 Uhr Abfahrt, Mietwagen tanken und am Airport abgeben. Es lief alles so glatt, dass wir die ersten waren, die einchecken konnten. Dann folgten 4-4,5 h. Flug mit Ryanair nach Düsseldorf-Weeze. Die Flugzeuge werden auch immer kleiner, es ist mittlerweile eine Zumutung mit wie wenig Platz man auskommen muss. Nach der Ankunft sind wir noch nach Oberhausen zu MC Donalds gefahren, da alle megahungrig waren. Damit schließt sich das Familienjournitagebuch und es bleibt mir nur zu sagen: ES WAR SEHR SCHÖN. Immer wieder.... Lanzarote ist eine tolle Insel. Noch ein Insider: Muttchen!!! Was schreist du so du Schwein 😂😂😂. Meine Gummis sind gerissen...

30 March 2018

Heute ist der letzte Abend und wir haben in einer Tapas-Bar zu Abend gegessen. Lanzarote war wunderbar, würde ich jederzeit wieder machen. Hier ist die ganze Atmosphäre viel entspannter, als in Deutschland 🇩🇪. Die Temperaturen und das Wetter ist natürlich auch deutlich besser, als bei uns.

28 March 2018

Die letzten Tage am Strand waren einfach klasse. Der Atlantik ist ca. 18 oder 19 Grad warm und kostete immer ein wenig Überwindung dort hineinzugehen. Einmal drin, war es dann doch immer sehr schön. Auch mit Knut das Mittagsbierchen zu trinkenhabe ich sehr genossen, bei der Kulisse.... . Nachmittags zur Kaffeezeit, waren wir meistens wieder in der Villa Blackrock und haben uns noch im Pool vergnügt 😃.

27 March 2018

So, liebes Journitagebuch, heute gibt es nicht viel zu berichten. Wir haben einen tollen Beachtag eingelegt. Sind im Atlantik geschwommen und haben einfach in der Sonne gechillt und immer an das Mistwetter zu Hause in Deutschland gedacht. Hier lässt es sich aushalten.

26 March 2018

Nach der ganzen Fahrerei, sind wir zurück nach Playa Blanca gefahren, um an dieser Stelle in den Atlantik zu springen. Mein Körper war die ersten 2 Minuten auch strikt dagegen, sich im Wasser aufzuhalten, konnte ihn aber im letzten Moment vom Gegenteil überzeugen. Wenn man sich an das kalte Wasser gewöhnt hat, ist es auch echt schön😀☀️
Ankunft an der Cueva de Los Verdes. Ich habe mal einen kleinen Text aus Wikipedia herauskopiert, da ich das im einzelnen nicht hätte wiedergeben können, da bei der Führung nur spanisch und englisch gesprochen wurde. 1964 wurde die Cueva dem Publikum zugänglich gemacht. Sie besteht im Prinzip aus zwei übereinander liegenden langen Röhren und kann auf einer Länge von etwa einem Kilometer begangen werden. Die raffinierte indirekte Beleuchtung der Cueva wurde von Jesús Soto, einem Freund des Künstlers und Architekten César Manrique installiert. Beim Rundgang wird gregorianischer Gesang gespielt. Bei dem etwa vierzigminütigen Rundgang kommt man in eine naturbelassene große Halle, in der sich eine künstliche Bühne befindet. Zwar ist die Akustik in diesem 300 Personen Platz bietenden Konzertsaal sehr gut, doch wird hier nur noch selten ein Konzert gegeben, da eine Infrastruktur mit beispielsweise einer Bar, einem Restaurant und Toiletten fehlt. Hier wieder ein paar Eindrücke ....
Heute sind wir zu dem Haus von César Manrique gefahren. Der Künstler bewohnte das von ihm selbstentworfene Haus von 1968 bis 1988. Das Haus von César Manrique ist wirklich großartig anzusehen. Im Erdgeschoß nutzte er fünf natürliche Vulkanblasen, die durch in die Lava gehauene Tunnel verbunden sind. Sie bilden einen überraschenden und einzigartigen, aus der Natur entstandenen, Wohnraum. Weiter kann der Besucher das Schwimmbad, die kleine Tanzfläche, den Backofen, den Grill… alles inmitten einer üppigen Vegetation und der ständigen Anwesenheit von Basalt genießen. Der letzte Raum gleich vor dem Ausgang ist das frühere Studio des Malers, das in einen Ausstellungsraum für seine Bilder verwandelt wurde. Hier ein paar Eindrücke....

25 March 2018

Die Jungs sehen natürlich auch regelmäßig Berglandschaften 😂
Gestern sind wir zum Markt nach Teguise gefahren, der da schon seit Urzeiten stattfindet. Leider Inhabern auch andere Händler den Markt für sich entdeckt. Schwarzafrikaner verkaufen hier gefälschte Sachen, wie Damenhandtaschen und Rolexuhren. Aber als deutscher Touri sind wir zum „Thuringer“ gegangen und haben uns ‘ne Bratwurst und nen Warsteiner vomFass reingezogen 😂. Karin hat sich nach langem hin und her einen Ring gekauft, da der Künstler aber nicht mit dem Preis heruntergehen wollte, musste er wenigstens für ein Touristenerinnerungsfoto herhalten. Nach dem Markt sind wir noch bis zum Mirador del Rio gefahren, den nördlichsten befahrbaren Punkt und haben die Aussicht genossen. Von hier hat man einen guten Blick auf La Graciosa. Weiter ging es zum Hafen nach Orzola, um noch einen Kaffee zu trinken und einen Geocache zu finden. Der Rest der Kinder wollten heute nicht mit, sie sind lieber in Playa Blanca geblieben und haben dort gechillt.

24 March 2018

Timanfaya, ein großartiger Nationalpark. Sehr interessant und wenn man bedenkt, dass die Erde unter einem doch noch irgendwie lebt und das Feuer noch nicht erloschen ist, ist das schon ein komisches Gefühl. Das Fleisch auf dem Bild wird nur mit Vulkanhitze gegrillt. Das war sehr beeindruckend zu sehen.auch die ganze Vulkanlandschaft ringsherum ist echt gewaltig. Was müssen damals für Kräfte gewirkt haben, als die Insel entstand. Der Preis 10 Euro war inklusive einer Bustour über die Vulkane gerade noch angemessen, aber bei einer 4köpfigen Familie fehlen mal eben schnell 40 Euro im Geldbeutel. Rabatte gibt es nicht. Nach der Timanfaya-Tour sind wir noch bis ans Wasser auf verschiedenen Strecken gefahren.
Kamelreiten stand natürlich auch noch auf dem Programm. Man, haben die Viecher gestunken, aber witzig war es doch. „Heinrich“ so tauften Kimberly und ich unser Kamel, hatte so seine ganz eigene Gangart, war bestimmt mal Topmodel unter den Kamelen. 😂.
El Golfo....
Auf dem Weg zum Timanfaya Nationalpark haben wir natürlich auch den El Golfo besucht.

23 March 2018

Nach der Fahrerei auf der Insel hatten wir keine Lust mehr auf „FAHREN“. Daher haben wir einen Pooltag eingelegt. Lustig war es allemal. Die Kimberly hatten wir von der Liege in den Pool gekippt, da haben wir leider keine Bilder von, dafür haben wir aber andere Schnappschüsse eingefangen 😂. Am späten Nachmittag bin ich dann noch auf den Montana Roja gelaufen, ich war irgendwie noch nicht ausgelastet belohnt wurde ich mit 3 Geocaches und einer grandiosen Aussicht. Tja, da hat die fußfaule Reisegruppe echt etwas verpasst. Zudem hatte man Fernsicht bis Fuerteventura und auch die kleine Fähre ⛴ die dorthin übersetzt, war gerade auf dem Weg. Den Abend ließen wir dann beim Italiener ausklingen, wo wir grandios gegessen und getrunken haben. Alles in allem, ein toller Tag auf Lanzarote. Morgen ist sightseeing angesagt....

22 March 2018

Tag 3 der Motorradtour. Heute wollten die Jungs dann doch mit, nachdem die Mädels so geschwärmt haben. Mit den Jungs (David u. Jannis) haben wir dann Strandhopping gemacht. Ganz neue Strände gesehen und Straßen, die wir auch 2 Tage zuvor noch nicht hatten. In den 3 Tagen sind wir über 600 km gefahren und abschließend zu der Tour kann ich auch nur jedem empfehlen, hier mal Motorrad zu fahren. Das macht irre viel Spaß.

21 March 2018

2.ter Tag unserer Motorradtour, diesmal wollten die Mädels mit. Also kurzerhand Jacken und Helme geholt und Abfahrt. Sind wieder den ganzen Tag Kreuz und quer über die Insel gefahren. Hat echt Spaß gemacht.

20 March 2018

Während die „großen“ heute zur Motorrad-Tour aufbrachen, übte sich der Nachwuchs schon an kleinerem Gerät. Die Jungs hatten also auch Ihren Spaß.
Einfach eine großartige Insel, wir Männer hatten heute einen riesen Spaß. Tolle Tour mit Knut über die ganze Insel gemacht. Würde ich immer wieder machen. Hier ein paar Eindrücke....

19 March 2018

Tag3, die meisten dürfen heute nicht in die Sonne ☀️, wegen akuter Sonnenbrandgefahr. Daher ging es heute nach Arrecife. Blöd ist, wer in die Sonne fliegt und keine kurze Hose dabei hat. Blöd ist, wer dort Motorrad fahren will und keinen Nierengurt mitnimmt. Blöd ist, wer einen Mietwagen bucht und den USB Charger noch den Navihalter mitnimmt. Tja, was soll ich sagen, passiert eben. Das allerschlimmste ist, dass ich mir pünktlich zum Abflug die Schnodderseuche eingefangen habe. Also Medikamente rein und trotzdem schon mal zur Vermietstation für die Motorräder gefahren und probesitzen durchgeführt. Fühlt sich gut an. Die Vorbereitung auf das Abenteuer läuft....

18 March 2018

Tag2 bei sehr gutem Wetter, vor Ort die Insel etwas erkundet und gar nicht gemerkt, wie die Sonne einen bei einem lauen Lüftchen verbruzzelt. Typischer Touristenfehler. Grill funktioniert in jeder Hinsicht, ob Sonne von oben oder für Steak und Wurst am Abend von unten. Der Blick in den Spiegel lässt einen Abends dann erschrecken, weil man meint, die Person zu kennen. Siehe Bild.

17 March 2018

Gestern Abend sind wir in Düsseldorf Weeze bei leichtem Schneefall angekommen und haben eine Nacht im Best Deal Western Airporthotel verbracht. Heute morgen um 4:15 war die Nacht vorbei und wir sind dann nur noch 900 Meter zum Flughafen gefahren. Es war ein recht kalter Eiswind als wir ins Flugzeug stiegen und ca. 4,5 Std. später hat uns der Flieger auf Lanzarote ausgespuckt. Herrliche 21 und Sonne. In der Sonne so 29 Grad, ein Traum. Wir sind mit den Mietwagen erstmal bis nach Playa Blanca gefahren und luden unser Gepäck aus. Alle hatten Hunger und so sind wir in eine Pizzeria gefahren, mit Blick aufs Meer. Danach sollte das Ferienhaus erstmal mit dem notwendigsten bestückt werden. Siehe Bilder.... Hahaha, das war ein Spaß. Den ganzen Tag Sonne gehabt, so wollten wir es....

15 January 2018

Die Vorfreude steigt. Das Bild aus dem Ferienhaus sieht schon einmal sehr vielversprechend aus. Lanzarote, wir kommen bald....