Europe · 19 Days · 35 Moments · August 2017

Sommerurlaub 2017


30 August 2017

Tag 19 : Böblingen - Berlin Zu 22 Uhr sind wir gestern echt müde bei Baki & Katta aufgeschlagen und würden wir immer herzlich in Empfang genommen. Lieben Dank für's klasse Essen und den guten GOLD Rakki 😜😍👍 Rauf auf die Piste ab 13.30 Uhr und langsam über Würzburg ---> Erfurt nach Berlin. Im Stau fahren wir hinter nem Slowenischen LKW welcher uns den Urlaub Revue passieren lässt, während es dann doch sicher in den Alltag geht. Nochmal nen kurzen Stop bei MC welcher ne echte Notlösung war, da wir das sonst echt bestreiken und dann mit etwas Energie weiter bis wir dann zu knapp nach 22 Uhr Daheim aufschlagen. Schade vorbei sind die schönen Tage 😭😭😭 Glaube bis auf die Kids, hätten wir beide noch ewig so weiter reisen können 👍😍

29 August 2017

Tag 18/5 : IT ---> D ( Böblingen ) Auf dem Weg nach untern 2 Kurven unterhalb entdecken wir ein neues Restaurant + Hotel was die dort in einen alten Bunker gebaut haben 😍 Meter tiefe Gänge ziehen sich in den Berg und immer wieder Abzweigungen durch fette Panzertüren. Nasse Felsdecken und Gänge die von Kerzenlicht sanft erleuchtet werden, während duch die Gänge düster Musik von hinten mit Echo schallt - Krasse Stimmung die aufgebaut wird 👍 Als man dann im Hauptraum steht sieht es super und mehr als Nobel aus - was für eine HAMMER Eventstätte !!! Von hier geht es dann mit wieder toller Stimmung Bergab und ab Tal dann leider auch auf die Bahn, denn es wird langsam Zeit doch endlich Strecke zu machen. In Zürich zieht und das Navi ( warum auch nochmal in die Stadt ) , unglaublich wie Sauber diese Stadt ist !!! Als wir endlich wieder auf der Bahn sind sind's noch gut über 150km, die wir wirklich müde mit einem Hörspiel von "Steven King" abreißen. Willkommen bei Baki 😘👍
Tag 18/4 : IT ---> D ( Böblingen ) Wir schwatzen hitzig im Auto und ich bin so abgelenkt bis mich plötzlich dein FLASH aus der Diskussion reißt - FUCK - FUCK !!! Ich bin so doooooof und fahre echt mit knappen 10km zu viel echt in den Blitzer den ich vorher gemächlich passiert habe. Wir ärgern uns und die Stimmung ist echt am Boden während wir die wunderschöne Kopfsteinpflaster Straße Bergauf fahren - ja JETZT habe ich diese gefunden 😬👊 Am Pass machen wir einen Stop und schmeißen den Kocher an, die Schweiz ist einfach zum Ende des Urlaubs zu teuer zum Essen gehen. Das wunderschöne Palato entschädigt stückweit wenigstens für einen Teil des Tickets was zukünftig da noch kommt. Und wieder stelle ich fest, die Schweiz ist einfach so so wunderschön !!! Bekomme wieder Bock hier zu bleiben, bzw. einfach hier her auszuwandern, habe BERLIN einfach echt über ... naja warten wir mal ab bis das Ticket da ist 😂😂😂 vieleicht ist's da doch besser in Deutschland zu bleiben 😜👍
Tag 18/3 : IT ---> D ( Böblingen ) Unten am Tunnel ist Baustelle & Blockabfertigung also lache ich über die Trottel die da im Staustehen wären wir ganz gemächlich auf der Landstraße emporsteigen. Kurz vor'm Pass teilt sich plötzlich die Straße ( ?!!? ) welcher ist jetzt die alte ?! Ich biege ab, FUCK die falsche !!! Ich wollte echt gerne die alte Passstraße fahren die deutlich schöner ist. Also wende ich und fahre ein Stück zurück aber da wo ich her bin ist eine Einbahnstraße von knappen 100m, also definitiv NICHT befahrbar also noch ein Stück runter und und ZACK stehe ich vor der Autobahn 😳 Stau oder jetzt 10km zurück ?! Ganz klar zurück !!! Ich kotze echt grade ab aber die Straße ist das wert, also das letzten 20km nochmal von vorne. Im Kopf witzel ich noch vor mich hin und denke, so haben die Blitzer wenigstens ne zweite Chance mich zu Flaschen - wobei ich im Grunde durchgehend mit Tempomat fahre bei den Geldbußen hier 😜😘
Tag 18/2 : IT ---> D ( Böblingen ) Im Vorfeld des Urlaubs hatte ich mir ja einige Ziele gesucht und immer mal ein Screenshot gemacht wenn was interessant schien, also machen wir nochmal einen Schlenker. Von Lugano geht's nochmal zu bekannten "Lago Maggiore" und dort dann ins berühmte "Verzasca Tal". Dort befindet sich ein beeindruckender Staudamm welcher auch schon Schauplatz des "007 Goldeneye" Szenerie war - abgefahren !!! Leider lässt die noch vor uns liegende Fahrstrecke nicht sehr viel Zeit so das wir da laufen können also geht es nach knappen 30min auch schon leider wieder weiter. Auf dem Navi sehe ich einen Ort den ich sehr gerne besuchen würde, schon der Name macht Lust auf mehr aber ich hebe es mir einfach mal für später auf denn wir müssten dann nochmal die Grenze nach IT passieren 👊 - good Bye "San BARTalomeo" 😂😂😂 Ab hier geht's dann ein kleines Stück zurück und langsam Bergauf zum "San Gotthard" Pass auf über 2000m.
Tag 18 : IT ---> D ( Böblingen ) Wer hat schon Bock auf Gedrängel und City Kulturprogramm nachdem wir so lange in der Natur waren, also sparen wir uns eine weitere Nacht in Mailand. Weiter geht's noch ein Stück über die Bahn, bis wir uns der Schweiz 🇨🇭 annähern und ab da geht's ca. die letzten 50km wieder auf die Landstraße. Wir programmieren das Navi um die großen Seen hier herum und ab "Como" fallen uns fast die Augen aus dem Kopf, am Comer See stehen Hütten das es unbeschreiblich ist. Alles alte richtig alte Villen die so wunderschön sind das man einfach hier bleiben möchte, wenigstens aber auf jeden Fall wieder kommen. Ewig geht's um den See bis wir Höhe "Lago DI Lugano" sind wo wir dann nochmal entlang fahren und hier die Grenze in die Schweiz 🇨🇭 passieren. Willkommen im beschaulichen und italienischen Teil der Schweiz, willkommen in Tessin 😍

28 August 2017

Tag 17/2: SLO ---> IT ( Milano ) Von "Bassano der Grappa" geht es noch ein kleines Stück über Landstraße weiter durch die Nachbarstadt "Novo" welche spezialisiert ist auf Keramik in jeglicher Form 😍 Leider machen wir keine Aufnahmen und kommen hier auch nicht mehr zum Halten, da wir noch einige Meter vor uns haben. Höhe "Venezzia" erreicht die Landstraße absolutes Stadtvolumen an Verkehrskaos also flüchten wir dann leider doch auf die Autobahn für die letzten 180km. Hätte gerne noch bei"Verona" wie auch am "Gardasee" etwas geschaut und vielleicht auch nochmal gehalten aber der Verkehr ist nach 2 Wochen Einsamkeit kaum ertragbar - Schade !!! Als wir um fast 19.30 Uhr in Milano ankommen, hat's hier immer noch 34 Grad .... puhhhhh. Ab geht's ins klimatisierte Hotel dank Booking.com und anschließend nochmal rasch raus auf ne gute Pizza von "Dominos" 😂😂😂 und ein wenigstens ein Italienisches Bier dazu, bevor es ins Bett geht und morgen dann weiter. N8 an meine Follower 🤘😘
Tag 17 : SLO ---> IT ( Milano ) Wir lassen die Slowenisch-Julischen Alpen hinter uns und es geht ganz langsam über Italien nach Hause. Direkt nach Berlin würde wahrscheinlich einen Schock auslösen und außerdem kommt das Wort Verreisen von Reisen, also schauen wir uns wenigstens noch etwas unsere Welt an 😉 Kühe begleiten uns ein Paar Kurven runter vom Pass, ein optisch wie auch akustisch schöner Abschied den wir da bekommen 👍 Rein nach Italien ist's ja n Katzensprung und wir wollen die knapp ersten 300km ganz entspannt über die Landstraße machen. Das erste Stück ist so "La La" muss ich zugeben bis wir in die Region um die Dolomiten kommen, ab da wird's wieder wirklich toll !!! Tolle und steile Bergegipfel ziehen sich ins Land und irgendwann geht es los mit endlosen Weinanbaugebieten. Das erste geplante Ziel ist " Bassano der Grappa" und was es da gibt muss ich nicht erwähnen. Eine wirklich schöne Altstadt erwarte uns und wir vertreten uns etwas die Beine.

27 August 2017

Tag 16 : Soča Pot Das Gewitter gestern Abend ist genau so schnell wieder gegangen wie es gekommen war. Es hatte ein paar gute male Geblitzt und gescheppert aber das war's dann auch schon wieder. Der Tag heute war für Slowenien 🇸🇮 mit brutalen 33 Grad echt übel warm, also sind wir nach einem Mini Besuch im Alpin-Botanischen Garten sofort an die Soča geflüchtet. So nahe an der Quelle wie wir waren wird das Wasser ca. 4 Grad gehabt haben, also wirkliches EISwasser !!! Hatten eine tolle Stelle gefunden die Breit und tief genug war um auch mal etwas springen zu können, also immer nur abwarten bis es zu warm wird und dann hepp - wenn man dann gemerkt hat wie kalt es war, war es auch schon zu spät. Luft und Felsen waren klasse durch die Kühlung vom Wasser und man hat das heftige Wetter nicht gemerkt. Erst als wir beschlossen hatten den Badeplatz zu verlassen und etwas den Soča Wannderweg zu gehen, haben wir schnell gemerkt wo der Zähler steht 😳 Also mal ganz rasch wieder ans Wasser

26 August 2017

Tag 15 : Bohinje Jezero & Der Tag soll wieder brechend warm werden und da wir gestern ohne es zu merken eine richtig üble Sonnenklatsche bekommen haben, treten wir heute doch lieber etwas die Bremse. Erster Trip geht Richtung Bohinje Jezero aber dort dann in die Berge. Ziel ist wieder ein Bergsee mit angebundener Berghütte. Der Weg selbst ist schön breit und gut zu laufen. Das tolle ist das man recht gut weit mit Auto rauf kommt aber der Rest dann doch recht Steil 1,5-2Std. Bergauf muss. Über schattige Wege zieht es sich durch's Gebirge bis plötzlich die Hütte und der See auftauchen - wauuuu 😍 Es wird gegessen und etwas pausiert, bevor es dann runter an's Wasser geht. Auf'm Rückweg ist die Abendluft so warm, das Nebel über der kalten Sava aufsteigen. Ich setzte mich raus, zünde mir ne Zigarre an und genieße den erste Abend wo wir am Berg ganz ohne Jacke oder Pulli sitzen können. Während ich jetzt im Bett grade schreibe zieht ein Berggewitter auf ... glaube das wird HEFTIG !!!

25 August 2017

Tag 14 : Boveč - Kanin Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Linie, in dem Falle eine Seilbahnlinie. Frühes Aufstehen ist angesagt aber im Grunde auch kein Problem da wir in der Regel schon zu 21-22 Uhr immer im Bett sind. Wir überspringen einfach mal einen 5-6Std. Aufstieg und fahren bis auf knapp über 2200m, ab wo es dann Richtung Kanin geht. Das Wetter ist ein Traum, weil wir oberhalb von den Wolken unterwegs sind und uns immer mal der Nebel kurz einhüllt. Die Landschaft ist Karg, Geröll & Fels bestimmen die Landschaft aber das abgefahrenste sind die tiefen Falsspalten und die Karsthöhlen. Eines der Löcher ist das dritttiefste der Welt mit knapp über 1500m ( !!! ) , völlig abgefahren und gleichzeitig sehr beängstigend wenn man vor so einem Teil steht, was da etliche Meter Tief in den Fels geht - hat n bissel was wie ein Tor zur Hölle 😬🔥

24 August 2017

Tag 13 : Tamar --> Kranjska Gora -- > Vrsič Nach knappen 12 Std Schlaf 😳😜😂 ( JA endlich mal richtig ausschlafen ) geht es nach nem guten Alpenfrühstück 😉( Eigentlich ist der Frühstück eher sehr einfach aber hier hab's eine wirklich tolle und selbst gemachte Marmelade und das Brot war lecker. ) von Tamar ganz entspannt Richtung "Kranjska Gora". Wir machen nochmal an den Schanzen bei "Planica" einen kurzen Stop und schauen den Springern etwas zu. Anschließend geht es dann noch ein Stück auf dem Wanderweg entlang, bis dieser schließlich zum Fahrradweg wird. Ein TIP für unsere Bike Fans : Die Fahrradwege hier sind ein Traum, ganz zu schweigen von den Downhill und MTB Strecken !!! Zum Speisen stoppen wir bei "Zelenci" dem Ursprung der "Sava". Es gibt guten Parmegiano und Ital. Salami 😍 Mit vollem Magen reißen wir dann die letzten Kilometer runter, kühlen bei Ankunft nochnetwas die Füße im Fluss und fahren dann ganz Faul mit'm Bus die letzten 12km nach oben auf den Pass.

23 August 2017

Tag 12/2 : Vrsič ---> Tamar Der Berg sorgt unterwegs für frisches Wasser mit einer Quelle ( siehe Nyota im Liegestütz am Trinken ) und der Wirt auf der Hütte für WIRKLICH VOLLE Gläser 😜😂👊👌 wenn man sich nen kleinen Snapps bestellt. Essen ist OK und preislich fair. Die Übernachtung liegt bei 15 Euro und 10 für die Kids, haben bis jetzt nur am Vrsič Pass günstiger geschlafen. Dort lag die Übernachtung bei 3X11 Euro und Nuni durfte kostenfrei bei uns sein 👍 Da trinkt man dann auch gerne mal ein Bier mehr am Abend. Es ist jetzt knapp 21 Uhr und es geht in die Kojen, sind alle durch nach den guten 4-5 Std. Berg Auf und anschließend heftig ab. Nacht ihr süßen 💋❤️
Tag 12 : Vrsič ---> Tamar Hoch ging's wieder zum Vrsič Pass nachdem es leider in den Morgenstunden gleich den ersten Tiefschlag gab. Unsere Hütten die für den Einstieg der Schlüssel gewesen wären sind bis wenigstens Sonntag ausgebucht 😬👊👎 Von wegen man brauch keine Reservierung und es reicht am selben bzw. einen Tag vorher anzurufen. Hier Buchen wir erstmal unsere Hütte wo wir schon einige Nächte gemacht haben ab Morgen und wandern nochmal eine Knallige Tour ins Tamar Tal wo wir gestern erst waren. Wollten zum Start einfach was einsames haben und hier sind wir auf der Riesen Baude die einzigen Gäste, was nahezu immer so ist. Die Kinder spielen auf den Riesen Rasen Flächen während aus'm Wald Rehe auf die Wiesen laufen um dort zu grasen und das Abendliche Alpenglühen los geht - unglaubliche Idylle 😍 Der Abstieg vorher war im unteren Teil recht knackig über Geröll aber alles mir Konzentration und Vorsicht gut machbar 😉 Glücksgefühle und etwas Adrenalin sind garantiert 😜😂

22 August 2017

Tag 11/2 : IT - Lagi di Fusine Den Nachmittag des Tages haben wir auf der Italienischen Seite bei unseren beiden Lieblings Seen verbracht, wobei wir heute nur den oberen auf der "Via Alpina" bzw. dem "Alpe Adria Trail" umwandert haben. Mit untergehender Sonne ging's dann zum Essen nach "Tarvisio" zu unserem liebsten Italiener. Ein toller Abschließender Abend für unsere Reisebegleiter da wir morgen leider getrennte Wege antreten. War wieder mal KLASSE mit euch und ich freu mich schon auf die Drohnen Videos 😜👍
Tag 11 : Planica - Tamar Von KG ging's heute ins 8km entfernte WM Schanzen Gebiet "Planica" welches voll zugänglich ist. Man kann den Sportlern dort bei Sommersprüngen oder im Windkanal ( Horizontal so wir Vertikal beim Trainieren zu sehen aber am beeindruckendsten ist wohl die Riesen Indoor Skirundkurshalle, die man hier mal definitiv nicht erwartet 😳 Leider ist die Riesen Seilrutsche geschlossen, sonst könnte man mit etwas Mut und 25€ mal einen Sprung von der Höhsten Schanze simulieren und hinüber schweben 😜👍 Wirklich ein sehr tolles Gebiet hier und mehr als sehenswert !! Weiter geht's von da dann nochmal ins "Tamar" Tal welches eines der schönsten Talkessel ist die wir bis jetzt besucht habe. Ein tolle Alpenvereinshütte Läd zum Speisen ein und unser Lieblings-Wasserfall kann bis ganz oben geklettert werden. Von diesem wir im übrigen das Wasser für die Region entnommen also füllt die Flaschen, besseres und kälteres Wasser werdet ihr nicht bekommen 👊👌 PS: Unser Schloß hän

21 August 2017

Tag 10 : Tolminer Korita ( Klammen ) & Kobarit ( Koziak Slap ) Auf geht's vom Slowenischen Kranjska Gora über den Italienischen Predelpass wieder zurück nach Slowenien. Hmmmm JA klingt etwas kompliziert aber irgendwie ist das hier im Dreiländereck echt der schnellste Weg um den Naturpark herum, denn wir wollen auf die andere Seite 😉👍 Ziel sind die Klammen von Tolmin und dort auch noch weiter bis zu Dante Höhle, diese lässt sich ca. 20-30m tief begehen und ab da dann leider nur noch mit Führung die bestellt werden muss. Die Höhle selbst ist ca. 1500m weit und besteht aus drei großen Räumen. Glaube nächstes mal muss ich mal ein kleines Setup mitnehmen um das Schloß selbst zu schließen, würde so gerne einfach mal etwas tiefer dort in die Höhle rein ( Ausrüstung natürlich vorausgesetzt 😜👌) Von dort geht es nochmal zurück zum Kosiak Wasserfall und an die Soča nach Kobarit weil es so schön war beim letzten Mal und die anderen diese noch nicht kennen.

20 August 2017

Tag 9 : Kroatien ---> Slovenien Spät am Abend haben wir für Kranjska Gora noch ein Apartment für 3 Nächte gebucht bekommen, wo wir Problemlos zu 8 unter kommen. Leider wurde uns das Vermieterseitig dann storniert und wir haben ein Update auf eine 12 Personen Unterkunft bekommen 😍 3 Etagen, 3 Schlafzimmer & 3 Bäder + Terrasse, Küche und eben jedem Scheiss den wir und die Kids brauchen - endlich mal Zeit für die Erwachsenen 👍 Ansonsten war der Rückweg heute sehr angenehm, da der Himmel heute morgen plötzlich Wolkenverhangen war und es in den Morgenstunden sogar Gewitter und geregnet hatte 😳 Unglaublich weil hätte ich nie erwartet bei dem Himmel die letzten 3 Tage !!! Ansonsten sind wir allen Staus rechtzeitig entkommen in dem wir kurz vor der Grenze auf die Landstraße gewechselt sind. Abendessen hab's bei "Walter" nach dem wie quasi direkt bei denen vor der Tür lang sind und den Nachtisch bei Charlie's in "Kranjska Gora" War toll am Meer aber schön wieder hier zu sein 😍😘

19 August 2017

Tag 8 : Dalmatien - Malarska Riviera Um knapp 13 Uhr flüchten wir heute vor der Sonne und kommen knappe 2-3 Std. später wieder an den Strand um der Mittagssonne einfach "etwas" zu entfliehen - so ist es deutlich angenehmer !!! Gegen 18 Uhr geht es rasch nochmal zum Duschen hoch und im Anschluss zum Essen. Da wir eine Gruppe von 12 Leuten sind war es nicht so einfach hier was zu bekommen und eine Reservierung ist DEUTLICH zu empfehlen. Für jeden der Makarska besucht oder auch nur dran vorbei fährt, ist das "DON Antonio" wirklich eine Pflicht !!! Das Essen ist in Punkte Geschmack und Optik ein Traum und die Preise sind eher sehr Fair. Jeder Gast wird perfekt empfangen und das Lokal glänzt mit Medaillen und Uhrkunden. Hauseigenes Öl und sehr guter eigener Wein zeugen von der Liebe für die Gastronomie ❤️🌶 Im Grunde eigentlich ein Restaurant wo wir hätten jeden Abend einkehren sollen 👍
Tag 8 : Dalmatien - Makarska Riviera Noch ein mal Sonne tanken und dann geht's wieder zurück in die Berge nach Kranjska Gora. Naim'che packt ne Taucherbrille aus und irgendwie reizt es mich mal zu sehen was noch möglich ist von meinen einst recht guten Tauchqualitäten aus meiner Jugend. Schnalle mir die Old School "Diver's Watch" um und schwimme an die Bojengrenze der Schwimmerzone, kurze Pause und hinunter geht es - Kracher 😜👊 10,8m sind mit zwei mal Druckausgleich noch drin !!! Bei der nächsten Boje entdecken wir 2 Weiße Badeschuhe am Grund. Erster Versuch und einen haben wir oben aus 8,3m und etwas dann unten lang tauchen. Wieder geht es zur Sicherheit am Bojenseil nach unten aber der zweite ist einfach weiter weg ... Mist !!! Es kostet bestimmt 5 Anläufe diesen letztendlich auch noch hoch zu holen - juhuuuu !!! Oben angekommen stelle ich fest, sie sehen auf den ersten Blick ähnlich sind aber verschieden 👊👎 Habe jetzt 2 mal rechts und einmal in 36 und einmal 39 😂😜🤣

18 August 2017

Tag 7 : Dalmatien - Makarska Die Adria ist heute flach, klar und die Sonne knallt unerbährmlich. Glaube nahezu jeder von uns Bleichgesichtigen Stadtkindern sollte heute einen Sonnenbrand bekommen haben. Wird bestimmt ne spannende Nacht werden 😳🌶 Ein positives hat das "rumhängen" aber doch, denn so bin ich mal endlich dazu gekommen die Lücken hier zu schließen. Es wird geduscht, und dann geht's ab zum gemeinsamen Abendessen ins "Dinner's Delight". Der Koch ist definitiv verliebt, ausnahmslos jede Speise ist nahezu so übermäßig Salzhaltig das man das Gefühl hat dieser verwendete Meerwasser für die Zubereitung.
Tag 6/3 : Dalmatien - Makarska Die Kinder genießen das kühle Nass und holen sich hier und da mal ne leichte Schramme aber alles OK, bis ich mal kurz versuche mit Nuni ins Wasser zu gehen und uns eine Welle total überrennt 😂😂😂 War irgendwie die Größte und kam total unerwartet. Sie schaut mich kurz völlig erschreckt an, fängt an zu weinen und will dann irgendwie doch lieber nur noch raus. Das Meer hat halt seine eigenen Regeln 😜👍 Tollste ist das Baki und Fam schon hier ist und Bruder Naimche, der grade in Süden fährt sich auch zu uns gesellt. Wir genießen alle noch die untergehende Sonne, bevor wir alle zusammen zu Abend Speisen und dann erschöpft ins Bettgehen. Irgendwie hatte jeder hier am Tisch schon gute 600-1200km abgerissen das merkt man dann auch "etwas" ... N8 Ihr lieben 😘
Tag 6/2 : Kroatien - Dalmatien - Makarska Noch fühlen wir nur die sanften 20 Grad der Klimaanlage aber als in Höhe "Krka" ein Brand im Wald losbricht, versteht auch der letzte das es draußen eher weniger witzig ist. Von einer anfänglich leichten Rauchsäule bis zu nem Riesen Feuerball vergingen vielleicht 60 Sekunden die wir im drauf zufahren voll mitbekommen haben. Wir fahren weiter und kommen am frühen Nachmittag nach knapp über 600 Km in Makarska an. Schnell das Gepäck ins Apartment und ran an den Strand. Wasser ist traumhaft aber der Strand sehr gewöhnungsbedürftig und bei dem heutigen Wellengang sogar fast gefährlich. Ein Kiesstrand und überall im Wasser sind Felsen also sind Wasserschuhe fast Pflicht, eben auch weil neben dem schroffen Fels der überall ist auch mal mit Seeigeln zu rechnen ist wie ich erfahre, nachdem ich beim ersten Badegang in einen rein trete. Zwischen den Zehen steckt noch der Pieker wie ich am Strand dann feststelle.
Tag 6 : Slowenien ---> Kroatien Nachdem ich mir gestern Abend ein Stück Apfelstrudel gegönnt habe und Nyota probieren durfte, startet die Kleine heute Ihren Tag mit einem solchen guten Stück 😂👍😂 Mit Gold im Bauch geht es also auf nach Kroatien !!! Wir verlassen unsere Alpenvereinshütte am Vesič Pass und lassen die Berge vorerst hinter uns. Ziel ist die Kroatische Küste und an dieser geht es runter bis nach Dalmatien, wo wir uns in "Makarsk" für einige Tage zum Baden mit meinem besten Baki treffen 😉👍 Einen kleinen Zwischenstopp legen wir im neuen Flagshipstore von UFPro dem europäischen Premium Hersteller für taktische Bekleidung in Laibach ein, wo wir mehr als freundlich empfangen werden. Weiter geht's und die Temperaturen steigen von anfänglichen 11 Grad am Berg bis sie schließlich in Kroatien die 37 Grad sprengen.

17 August 2017

Tag 5/2 : ( Kobarit ) Koziak Slap & Soča River Da wir noch ausreichend Zeit haben und die Tour bis jetzt eher eine sehr kurze war, halten wir an der Gabelung und es geht noch etwas hinunter zum Soča River. Das Wasser ist Eiskalt und strahlt fast hypnotisierend in Safierblau das man einfach hinein gehen muss, hinzukommend liegt die Temperatur mittlerweile bei gut über 30 Grad also nichts wie rein !!!! Es zwirbelt wie 1000 Kleine Nadelstiche und die Luft bleibt weg aber es ist wirklich erfrischend und belebend zu gleich. Eine Zellulitisbehandlung der besonderen Art im Naturstyle 😜😂👍 Nach'm Baden geht's nochmal zum Predelpass und über diesen kurz nach Italien und weiter nach Slowenien zu "Das ist Walter", höhe Kranjska Gora kommt dann das erwartete Unwetter und es haut richtig Bose Regen runter. Knapp zwei Std. später wirkt schon wieder alles so als wär nix gewesen. Auf'm Weg heim legen wir noch eine kurzen Stop im "ECO Natura Camp" ein um hallo zu sagen. Was für ein Mega Tag !!!
Tag 5 : Koziak Slap + Soća River Der Tag soll heute noch heisser werden und zum Nachmittag soll das Wetter kippen also fällt eine lange Bergwanderung doch wieder aus. Da der Naturpark jedoch voller traumhafter Überraschungen ist, steuern wir ein völlig neues Ziel an was uns vorgeschlagen wurde. Die Anfahrt liegt bei guten 40km und es geht nach Kobarit und von da nochmal 2-3km weiter. Ab da dann nur noch zu Fuß der Soča folgend bis es sich zweigt und ab da der wie immer perfekten Beschilderung "Koziak Slap" folgen. Am Ende eines tollen und spanenden Weges kommen einige Steganlagen die überlaufen werden müssen und als Belohnung wartet eine Hammerhöhle in welcher sich ein Riesen Wasserfall in einem tolle See ergießt 😍 Einfach HAMMER !!! Nach der fetten Tour geht's zur Belohnung über den Predelpass nach Italien zu unserem Lieblings Italiener hier in der Region und wir essen die Besten Spagetti "alla Mama Matilda" - ein Traum !!!

16 August 2017

Tag 4/2 : Mangart Völlig außer Atem und voll Adrenalin kommen alle auf der ersten Plattform an, nachdem wir noch einen kleinen Absatz überfahren müssten wo ein Steinrutsch etwas von der Straße entlang brach "gelöscht" hat. Zwar wurde schon aufgeräumt aber spannend bleibt es dennoch 👍 Ab hier geht's dann zu Fuß nach oben und wir haben tolle Sicht auf den Mangart der heute fleißig geklettert wird. Wir selbst steigen nur auf den höhsten Almenberg und merken, dass da oben anscheinend der "Schafsstall" zu sein scheint, alles ist voll mit Sch....önen Naturprodukten und es duftet nach ..., Themenwechsel 😜😂 Wir warten so lange wie möglich und trinken auch nochmal etwas auf der Hütte nur um dem Verkehrskaos runter aus'm Weg zu gehen. Pünktlich zu 20 Uhr sind wir wieder zum Abendessen bei uns auf der Hütte und wir ballern uns nochmal ein gutes Gulasch rein ... Yammmmi 😜 Wieder ein klasse Tag in den Bergen 👍
Tag 4 : Mangart Der Tag soll warm werden also Flucht nach vorne und so schnell wie möglich "irgendwie" auf Höhe kommen. Fast die besten Erfahrungen haben wir auf dem Mangart gemacht, der Mangart ist der dritthöchste Berg Sloveniens und man kommt über eine Straße ( übrigens die höhste Sloveniens ) auf die oberen Almen. Nahezu jedesmal lagen die Temperaturen so tief hier oben das wir immer eine Jacke anziehen mußten, heute ist das jedoch zum ersten Mal für uns nicht so nehme ich mal vorweg. Die Auffahrt erfolgt über eine wirklich steile und sehr schmale kurvenreiche Piste nach oben, wo der Gegenverkehr nur mit Haltebuchten passierbar ist. Leider ist es wirklich VOLL und zwar so voll das es echt zu Problemen bei diesem kommt. Wenn hinter einem 2 oder mehr Autos fahren und bei herabfahrenden ebenso, ist ein zurücksetzen nahezu unmöglich und wenn der Verkehr erstmal zum Stehen kommt ist vorbei. Also muss blitzschnell reagiert werden und JEDE Haltebucht gemerkt & genutzt werden.

14 August 2017

Tag 3/3 : Lepena Noch einmal tief Luft holen, ein letzter Blick auf den See und es geht langsam zurück. Bevor wir den Berg verlassen, halten wir nochmal ganz kurz hier beim Bergbauern und kaufen uns ein schönes Stück SUPER BIO Käse 😜😂👍 Wir kosten - boaaaaaaa - ein Riesen Stück und zahlen am Ende grade mal 4 Euro - unglaublich !!! Ab da geht es dann gut gelaunt den Berg hinunter und auch wenn wir es echt nicht wahrhaben wollten, zieht sich dieser fast die nächsten 2 Stunden. Kommen glücklich und gut platt im Tal an, wo wir und am Ende einfach mal mit ner guten Brause belohnen. Wirklich Toller Tag !!! Anmerkung : Das Positive ist das Negative - soll heißen das die Qualität des Weges wirklich hervorragend ist aber diese eben dann doch auch vergleichbar sehr viele Leute anlockt. Keine Sorge die meisten geben e auf dem langen Weg wieder auf aber, dennoch ist es aus diesem Grund hier in Lepena recht voll 👊👎
Tag 3/2 : Lepena Ein kurzer Blick nochmal auf die Beschilderung verrät uns, das uns jetzt nochmal gute 3 Std. Aufstieg bevorstehen und diese haben es wirklich in sich. Der Weg ist zwar extrem Familienfreundlich aber dennoch steigert er sich immer wieder und fordert seinen Tribut an Kraftanstrengung. Endlich angekommen geht es noch etwas an der Hütte vorbei an ein paar Almen bis zu einem Herrlichen Bergsee, der wirklich ALLE Mühe wert war und in jeglicher Form für alles entschädigt. Ein perfekter Platz um einfach mal richtig zu entspannen bevor es wieder zurück geht.
Tag 3 : Lepena Es geht mit dem Auto bis nach Lepena und dort dann hoch bis zur Alpenvereinshütte bei der wir freundlichst empfangen wurden als wir völlig durchnässt seinerzeit angekommen sind. Ich erinnere mich schwammig dran das oben noch ein Parkplatz sein sollte aber schon die letzten 3km merkt man das irgendwas nicht ganz passt, weil immer wieder zunehmend Autos stehen 😳 Es ist Voll - richtig VOLL aber wir haben echt Glück und bekommen nahezu ganz oben echt noch einen Parkplatz von nem Münchner der grade den Berg verlässt. Dieser erzählt wie voll die Hütten teilweise oben sind und das diese die letzten Tage wirkliche Verpflegungs- und Wasserproblem hatten und Rationiert werden musste. Erstes Ziel ist der Wasserfall den wir nur vom hören kennen aber diesen Aufstieg kann man sich komplett sparen, stellen wir dann oben leider fest. Weder kommt man ordentlich dran noch ist dieser wirklich spektakulär 👊👎 und man verliert gute 30-40min

13 August 2017

Tag 2/2 : Wir sitzen ne ganze Zeit da oben und erfahren von absteigenden Bergsportlern, das dieses zwar anfänglich die entspanntere Route ist aber der Aufstieg über "das Fenster" gemacht werden sollte und man hier dann besser runter kommt. Die meisten kommen mit Klettergschirr und Sicherungsgerät hinunter aber immer wieder auch mal einige ohne irgendwas und sogar mit Hunden. Sollte also alles machbar sein. Als wir schließlich losbrechen um zurück zur Hütte zu kommen geht plötzlich eine Gerölllawine los, so wie ich sie schon bei unserer letzten Tour mit den Jungs erlebt habe. Man mag es nicht für möglich halten aber ausgelöst durch die Steinböcke die oberhalb von uns grasen und klettern - wieder wird klar, ein Helm am Berg macht nicht nur Sinn sondern wird zukünftig zur Pflicht 👍 Als wir endlich wieder auf der Hütte ankommen sind, merken wir wie durch wir alle sind. Ein kurzes und einfaches Abendessen noch auf der Hütte und während Alac die ersten 3 Seiten liest, schlafen alle schö
Tag 2: Prisonjk Mountain Da wir gestern ja noch durch gefahren sind können wir heute schon den ersten Tag richtig in den Berge genießen und starten auch gleich die erste Tour. Startpunkt ist unsere Alpenvereinshütte am "Vrsic" Pass und Ziel der "Prisonjk Mountain" mit 2500m. Das Wetter ist leicht bewölkt und die Sonne glänzt immer wieder durch bei angenehmen 21 Grad. Der Aufstieg startet gleich knackig und die Route steigert Stück für Stück an Schwierigkeitsgrad. Wir laufen zu viert bis zu einem Punkt wo es dann leider nur noch kletternd weiter gehen würde und setzen uns dort dann zum Picknicken ins Alpengrün. Überall um uns herum wächst der seltene Alpenedelweiß und in knappen 100-150 Luftlinie klettern 5 Steinböcke - soooo schön !!!!!

12 August 2017

Tag 1 : Berlin ---> Kranjska Gora Um knapp 8 Uhr ist die Nacht zu Ende und jetzt ist auch der letzte Wach. Das Auto wird gepackt und alles passt perfekt ins Auto, endlich mal angenehm Reisen ohne das ganze Camping Zeug ( auch wenn uns das sicher etwas Vorort fehlen wird ) Der Turan macht riesig Spaß und wir fahren in gemütlichen 11 Std. bis in den Slowenischen "Triglav-Nationalpark". Eigentlich stand im Raum den ersten Stop schon am Großglockner einzulegen, wo wir die erste Hüttentour machen wollten. Leider ist hier in AT doch noch alles ganz schön grau und nass, so hat uns das Wetter einfach weiter getrieben bis ab da wo der Himmel wieder blau wurde. So kennen wir es, das schlechte Wetter hängt am Tauern fest. Man fängt an die heftige Hitze zu spüren die derzeit im Süden liegt. Höhe München fangen Nuni und Mama sich an kurz im Auto zu zoffen und kurz nachdem Ruhe ist schaltet, sich der Verkehrsfunk laut zwischen. Achtung Ziegen auf der Fahrbahn 😂😂😂👍😂😂😂

11 August 2017

Tag 0,5 : Berlin - SIXT : Endlich ist es soweit !!! Wir haben uns bis hierher durch's Jahr geprügelt und dürfen nun endlich aus dem Arbeitsalltag ausbrechen. Direkt von Arbeit geht's zu SIXT und wir holen unser Baby für die knappen nächsten 4 ab. Es wird wieder wie letztes Jahr ein VW Turan, leider wieder ein Benziner aber mit Klasse Soundsystem und großem Toutchscreen Navi 👍 Daheim wird noch etwas gepackt und um knapp 22 Uhr geht's in die Kojen. Wir schlafen einfach mal etwas aus anstatt um 3 oder 4 Los zu fahren wie sonst immer ist der Plan 😘