Europe, Asia, Australia and Oceania · 30 Days · 32 Moments · February 2018

Simone's & Zappy’s Urlaub in Australia


11 March 2018

Zurück in Deutschland! Pünktlich sind wir in Düsseldorf gelandet und wurden sogar mit einem schönen Sonnenaufgang begrüßt! Den Winter haben wir dann wohl verpasst ...hoffentlich 😜

10 March 2018

Der erste Teil der Strecke ist geschafft! 30 min. vor der geplanten Zeit sind wir in Singapur gelandet und Vergnügen uns jetzt noch auf dem recht kurzweiligen Flughafen Chiangi. Als Singapore Airlines Kunde bekommt man sogar einen 20$ Gutschein für die Wartezeit! Wir haben ihn verfuttert 😜 Den kurzen Stop bekommen wir hier auch noch rum. Mit kostenloser Fussmassage, einem Spaziergang durch den Schmetterlingsgarten und entlang des Koi- Beckens und dann nochmal ein wenig Zeit absitzen..... So ist eben das Leben von Weltenbummlern 🤣

10 March 2018

Auf geht’s auf die andere Seite der Erdkugel! Viel zu kurz war er, der Urlaub! Gleich ist Boarding nach Singapur. Der Flieger, ein ziemlich neuer Airbus A350, steht schon bereit! Wenn alles gut geht landen wir um 6:25 Uhr in Düsseldorf!

9 March 2018

Es ist soweit, unsere 4 Wochen Urlaub sind vorbei und es wird Zeit „Auf Wiedersehen „ zu sagen. Bevor wir unser Wohnmobil abgegeben haben, wurde noch mal eben fix eine neue Reisetasche für Andreas gekauft. Die alte wäre vermutlich in Einzelteilen in PB angekommen... Noch eine Nacht im Oakwood Hotel am Brisbane River mit direktem Blick auf die Story Bridge vom kleinen Balkon aus. So kann man sich verabschieden. Auch unser kleines Känguru bereitet sich auf die große Reise nach PB vor, und wer weiß, vielleicht wird es ja am Sonntag mit einem frisch gebackenen Kuchen begrüßt...??? 😜😆 Und jetzt schauen wir doch mal, ob wir überhaupt noch in einem richtigen Bett schlafen können bevor wir die nächste Nacht im Flieger verbringen dürfen 😚

8 March 2018

Unser letzter Tag mit und im Wohnmobil. Dies haben wir genutzt und sind nochmal 100km nördlich von Brisbane nach Noosa Heads gefahren. Auch wenn die „Sunshine Coast“ uns erst mit heftigen Schauern empfangen hat, kam dann doch noch die Sonne raus. So konnten wir dort noch eine Wanderung durch den Nationalpark unternehmen auf der uns u.a. ein Regenwaldtruthahn begegnet ist. Auch konnten wir zusehen, wie die Surfer auf die perfekte Welle warten. Zurück auf dem Campingplatz haben wir unsere Sachen zusammen gesucht und begonnen alles irgendwie wieder zu verstauen, was noch nicht so recht geglückt ist. Da müssen wir wohl morgen nochmal ran.... Über 3600 km haben wir insgesamt mit unserem rollenden Zuhause zurückgelegt und so langsam bricht nun die letzte Nacht an...

6 March 2018

Bei Dauerregen ging’s s heute nach Brisbane. Das Wetter hat blöderweise an seinem Plan festgehalten und es schüttet seit gestern Abend durchgehend. 🌧🌧 Aber auf dem Weg nach Brisbane sind wir auch an der Golden Coast entlang, wo eigentlich traumhafte Strände sind. Aber auch in Surfers Paradies, dem Miami Australiens, haben wir nur nasse Füße bekommen. Auch ein Zwischenstopp in einer Einkaufsmall war ziemlich erfolglos 😤 aber immerhin trocken ☔️ Also, heute somit keine tollen Bilder! Dafür dann mal ein Blick in unser 7m langes Wohnmobil, dass uns noch für 3 Nächte ein Heim bietet. Ab morgen Mittag soll das Wetter dann auch wieder etwas besser werden. Hoffen wie das beste!

5 March 2018

Auch heute hatten wir nochmal eine längere Strecke vor uns von Nambucca Heads nach Byron Bay. Mittlerweile haben wir die 3000 km überschritten. Nach dem Frühstück haben wir unser lauschiges Plätzchen verlassen, wo ausnahmsweise die Kakadus mal nicht den Wecker gespielt haben. So sind wir dann erst noch an der V-Wall entlang geschlendert, wo sich viele Familien und Paare farbenfroh auf den Steinen verewigt haben. Ein Zwischenstopp mussten wir unbedingt noch in Woolgoolga einlegen, wo es Graukopf-Flughunde in den Bäumen zu sehen geben sollte. Und tatsächlich, zu Hunderten hingen sie dort herum. Sind doch echt drollige Kerlchen! 🦇 Unser heutiges Ziel haben wir dann zum Nachmittag erreicht und noch einen schönen Spaziergang am Strand gemacht. Byron Bay ist ein Szeneörtchen und es wimmelt hier von jungen Leuten; und das trotz der Preise. Soeben, 22:20 Uhr, hat es angefangen zu regnen, und der Wetterbericht meint uns auch morgen den ganzen Tag uns Wasser übers Haupt kippen zu wollen

4 March 2018

Und wieder ging s heute auf die Straße weiter Richtung Norden. Vorher haben wir aber erst noch einen Stop bei den Stockton Wanderdünen gemacht, die einem echt ein wenig das Gefühl vermittelten in der Wüste zu sein. Waren wir aber nicht 😝. Bei über 32 Grad haben wir dann den Weg nach Port Macquarie aufgenommen um das Koala Krankenhaus zu besuchen, wo kranke und verletzte Koalas von ehrenamtlichen Helfern gepflegt werden. So kamen wir nochmal näher an die drolligen Kerlchen heran. Man kann sich tatsächlich nur schwer vorstellen, dass das gemütlich sein kann, wie sie zum Teil in den Bäumen hängen und schlafen.... 🐨 Bei einer Mega Schwüle und 34,5 Grad haben wir dann den Rest unserer heutigen Strecke aufgenommen und sind bei Gewitter nun in Nambucco Heads. Zum Glück kann man jetzt aber wieder atmen!!!🤪

3 March 2018

Seit gestern haben wir die Weltstadt Sydney hinter uns gelassen und sind nun in Port Stephens gelandet. Nachdem wir einen kurzen Stop in einem Flugzeugmuseum gemacht haben, haben wir unseren Stellplatz in Shoal Bay bezogen. Ein Campingplatz direkt an der Bucht gelegen, so dass wir den heutigen Sonnenschein genutzt haben um nochmal ein wenig die Füße in den Sand des Strandes zu legen. Für den Abend haben wir -nach einem leckeren Essen mit Blick auf´s Meer- noch ein Konzert einer Australischen Musikband besucht. Außer uns schien die jeder dort zu kennen, denn alle Lieder wurden mitgesungen! Macht nix, war aber ganz lustig!🤪

1 March 2018

Jetzt das Update zum Geburtstag 🎂. Nachdem wir zeitig aufgestanden sind wurde Simone erst einmal wild durch Sydney geleitet, um die Spannung und Überraschung zum Geschenk zu steigern. Nachdem verschiedene Örtlichkeiten dann doch verworfen wurden ging’s mit der Fähre nach Rose Bay. Eben noch nen Cappucino und dann raus mit der Sprache, da das Seaplane gleich kommen sollte. Wow, und dann ging es los! Mit einem Wasserflugzeug nach Palm Beach, einer Halbinsel nördlich von Sydney. Anscheinend hat jeder Einwohner von Sydney ein Segelboot! In Palm Beach ein kleiner Spaziergang zum Leuchtturm und ein feiner Snack im „Boathouse“. Nachmittags ging es dann zurück mit nochmal einer Runde bei der Oper und der Habour Bridge. Fantastisch!!!👍😎 Abends waren wir dann noch richtig lecker bei einem Thailänder essen und danach noch einen Drink im Darling Harbour. Irgendwann gegen 1 Uhr sind wir dann satt, zufrieden und glücklich in unsere Koje gestiegen. Was für ein großartiger Geburtstag!

28 February 2018

Und da sind wieder, in Sydney. Die Stadt fesselt uns, und die Kamera kommt nicht zur Ruhe. Das Opernhaus ist einfach nur schön, und das ganze in Kombination mit der Habourbridge ...einfach ein schönes Bild. Außerdem lag heute die Queen Elisabeth II im Hafen von Sydney. Aber auch durch den Botanischen Garten sind wir gelaufen und haben die Ruhe genossen. Wobei es hier überall ruhig und entspannt ist. In einem kleinen netten Café haben wir uns gestärkt. Auf jedem Tisch stand dort ein Körbchen mit Wolle und Stricknadeln, und die Gäste dürften ein paar Reihen stricken. Was immer auch aus all dem wird, aber es ist eine süße Idee. Jetzt haben wir platte Füße und müde Beine, die wir einfach mal im Wohnmobil hochlegen. Gestern Abend mussten wir in den Bergen noch die Heizung einschalten, heute Abend läuft die Klimaanlage 😛

27 February 2018

Keine 100km von Sydney entfernt soviel Natur: Die Blue Mountains. Sobald die Sonne weg ist, sieht man den blauen Dunst der Eukalyptusbäume aufsteigen, deswegen heißen die „Blauen Berge“ auch so! Bei einer sehr schönen Wanderung haben wir 900 Stufen bewältigt! Aber abwärts 🤪, bevor wir dann noch gut 8km mit 350 Höhenmetern durch den Regenwald gelaufen sind ...und überall roch es nach Eucalyptus 😌!Wieder oben angekommen dann ein fantastischer Ausblick. Wer erwartet so etwas gleich hinter einer Weltmetropole? Morgen geht es wieder zurück nach Sydney und es liegen ja auch noch gut 1000 km vor dem uns.....

26 February 2018

Wer hätte das gedacht? Regen war auch für heute angesagt, so dass wir uns bei leichtem Nieselregen mit Regenmontur und Schirm auf in die Weltstadt gemacht haben. Dort angekommen war es glatt trocken und frohen Mutes geht es los! Das Queen Victoria Building mit den kleinen Läden sieht einfach klasse aus. Und die Atmosphäre Circular Qay, mit der Habour Bridge, dem Opernhaus und allem drum herum ist einfach sensationell. Und, es war den ganzen Tag trocken mit sonnigen Abschnitten. Was will man mehr? Morgen werden wir Sydney nochmal verlassen und in die Blue Moutains fahren. Aber Mittwoch kommen wir zurück 😎

25 February 2018

So, heute sind wir zwar bis an den Rand von Sydney gekommen, aber allzu viel gibt es von der Strecke Jervis Bay nach Lane Cove River Park nicht zu zeigen. Wie angekündigt hat es den ganzen Tag wie aus Kübeln geschüttet, sodass sogar unser Känguru Kopf stand. In Kiama haben wir uns einmal für ca. 300m raus gewagt, waren dann jedoch trotz Regenschirm und Regenjacke komplett durchnässt. Ging gar nicht! So also ab Richtung Sydney und in ein Shoppingcenter. Allerdings waren wir auch da erfolglos. Nun stehen wir auf einem Campingplatz neben einem Friedhof mit Krematorium und in der Einflugschneise des Flughafens, aber gleichzeitig auch in einem Naturpark gelegen und recht lauschig! Morgen soll’s auch nochmal regnen und dann soll’s wieder besser werden. Hoffen wir mal das beste!

24 February 2018

Kurze Strecke heute, mal knapp 120 km von Batemans Bay nach Jervis Bay. Schon beim Aufstehen zeichnete sich ab, dass es warm wird, so dass wir einfach mal ein wenig Strand ins Programm aufgenommen haben. Am Hyams Beach, laut Guiness Buch der weißeste Strand der Welt, haben wir natürlich die Sandprobe eingesammelt. Den Greenpatch Beach haben wir auch noch getestet, aber da hat der Abwind so heftig geblasen, dass es sinnlos war dort das Handtuch auszulegen. Für die nächsten zwei Tage ist ordentlich Regen vorhergesagt - na, vielleicht zieht es ja doch noch an uns vorbei...

23 February 2018

Und weiter geht es gen Norden von Merimbula bis nach Batemans Bay. Durch kleine süße Örtchen und wieder bis an den Pazifik. Wenn wir auch erwartet haben, dass die Strecken sich eher langweilig und dröge gestalten könnten, sind diese doch schön zu fahren und abwechslungsreich. Mal Weideland und viele Käse Fabriken, dann wieder durch schöne Regenwälder und Naturparks, bis hin zu kleinen gemütlichen Orten entlang der Straßen. Gespickt immer wieder von tollen bunten Vögeln. Zum Ende des Tages haben wir noch einen kleinen Strand besucht, an dem es von Kängurus nur so wimmelte. Mindesten 80 Stück genossen den Abend und hüpften locker durch die Gärten. Wir glauben ja, dass die Kängurus für die Australier so etwas sind, wie für uns die Tauben. Sie sind überall und kacken 💩 alles voll..... Mittlerweile haben wir die 1.500 km überschritten und täglich wird es wärmer! In den ersten Tagen hatten wir tagsüber 20 Grad. Heute waren es ca. 29 Grad.

22 February 2018

Unsere kleine Route heute: von Mallacoota nach Merimbula, und somit über die Grenze von Victoria nach New South Wales. Im Verhältnis zu den letzten Tagen haben wir heute eher wenige Kilometer (ca. 110) zurückgelegt. Ein kleiner Stop in Eden, wo am Hafen mal noch ein paar große Rochen schwammen und gefüttert wurden. In Merimbula haben wir somit heute unser Nachtlager aufgeschlagen, wo uns die quietschbunten Vögel über den Weg liefen und wir zum ersten Mal ein Stündchen am Strand verbrachten. Nachdem wir die letzten drei Abende im Wohnmobil unser Abendessen zubereitet haben, war heute mal wieder ein Restaurantbesuch drin. Und das war dann auch mal so richtig lecker!!!

21 February 2018

Und wieder on the Road von Lakes Entrance nach Mallacoota. Ein ganz kleiner Ort im Nirgendwo am Rande des Croajingolong Nationalparks, aber absolut idyllisch gelegen. Ein Stellplatz mit Blick aufs Wasser und.... unverhofft kommt oft... mit einem knuddeligem 🐨 Koalabärchen im Baum. Verschlafen und faul räkelte er sich auf einem Ast und ließ sich von uns auch nicht aus der Ruhe bringen. Gleiches galt für die gut 30 Kängurus, die ein paar hundert Meter weiter auf einer Wiese sich der abendlichen Sonne hin gaben. Wieder neigt sich ein schöner und entspannter Tag dem Ende und erneut wurden wir mit kleinen Highlights belohnt 😎

20 February 2018

Der heutige Weg war mal wieder etwas länger. Vom Wilsons Prom nach Lakes Entrance, mal wieder fast 4 Std. Fahrt, damit haben die ersten 1.000 km hinter uns und der Mercedes Diesel schnurrt immer noch wie ein Kätzchen! Bevor es los ging haben wir im Prom noch ein paar Kängurus vor die Linse geholt. Sind ja schon drollig! Aber es ist auch komisch, wenn die dann mal eben am Straßenrand auftauchen und über die Fahrbahn wollen Lakes Entrance macht einen etwas ausgestorbenen Eindruck. Ist mehr ein Ferienort, und die Saison ist eben um. Dafür haben wir einen netten kleinen Stellplatz gefunden, mit einem eigenen kleinen Toiletten- und Duschhäuschen. Außerdem gab‘s heut Abend selbstgegrilltes. Schon seit 3 Tagen waren wir nicht mehr im Restaurant essen!😉

19 February 2018

Wir haben ihn erreicht. Den Wilson Promotory National Park, oder auch „The Prom“ genannt. Viele schöne Trails, die man laufen kann und alle ganz unterschiedlich. Der erste Gedanke zum Squeeze Beach, wo sogar der Sand leicht unter den Füßen quietscht. Und Felsen, wie auf den Seychellen....,Der zweite Trail, den wir gelaufen sind war der Lilly Pilly Gully Trail, der ganz anders war und uns zwischen Eukalyptus Bäumen und Regenwald führte. Viele tolle bunte Vögel und sogar ein Wallaby hoppelte an uns vorbei. 17 gewanderte Kilometer haben uns einen tollen Tag beschert und auch morgen steht noch ein kleiner Trail auf dem Programm.

18 February 2018

Heute ging es von Port Campbell nach Leongatha. Es zeigte sich, dass die Strecken doch etwas länger sind.. Ein kleiner Stop unterwegs ließ uns in Geelong verweilen, der zweitgrößten Stadt Victorias, wo wir noch ein paar Triathleten beim Zieleinlauf des Iron Man zujubelten, nachdem wir Ihnen vorher immer mal vor die Füße gelaufen sind....Alles mega entspannt, an der netten Waterfront. Weiter nochmal durch Melbourne bis ca. 70km vor den Wilson Promontery National Park haben wir es geschafft. Eine Kleinigkeit gekocht und schon war auch der Tag um. Morgen wollen wir wandern gehen im ˋWilsons Promˋ, wie die Einheimischen den Nationalpark nennen. Ich bin gespannt.

17 February 2018

So, jetzt aber los! Die erste Nacht im Wohnmobil haben wir bestens geschlafen und so auch nicht ganz zeitig ins Rollen gekommen. Die Great Ocean Road, mit einem eine Länge von 243 km war für heute geplant. Eine fantastische Strecke direkt am Ozean gelegen. Wildes Wasser uns spektakuläre Klippen. Nette kleine Örtchen und auch ein wenig Regenwald. Die „12 Apostel“ sind natürlich sehenswert, auch wenn der Touriandrang natürlich heftig ist. Aber en Plätzchen fürs Foto findet sich schon👌. Auch wenn uns noch immer kein echtes Känguru vor die Linse gehüpft ist, haben wir nun aber einen hoffentlich treuen Begleiter in Plüsch mit im Wagen sitzen. Morgen werden wir den Weg wieder in Richtung Osten aufnehmen, um auf unsere final geplante Route zu kommen. Über die Autobahn/Schnellstraße geht es vielleicht sogar schneller.

16 February 2018

Nach dem Frühstück haben wir heute unser nettes Appartement geräumt und das Wohnmobil übernommen. Das hat mal wieder gedauert, da wir unser Chaos aus den Reisetaschen in den Griff bekommen mussten und natürlich den Kühlschrank befüllen....🤗. Irgendwann haben wir es dann doch geschafft den Wagen ins Rollen zu bringen und sind bis nach Torquay gekommen. Haben da einen Stellplatz bekommen, wo über unserem Wohnmobil die Kakadus laut kreischend kreisen und fette schwere Pinienzapfen hängen. Mal sehen ob uns heute Nacht einer aufs Dach plumpst....🤪 in dem Surfer Örtchen sind wir noch etwas umhergeschlendert und haben noch eine nette Lokation für Fish & Chips gefunden. Und das mit Blick aufs Wasser- perfekt.

15 February 2018

Jetzt war es an der Zeit mal ein wenig aus dem Zentrum heraus zu kommen, so dass wir uns heute ein Fahrrad geliehen haben und eine 30km Radtour nach St. Kilda und Brighton Beach gemacht haben. Beides sind Ortsteile von Melbourne, liegen aber direkt am Wasser. Auf dem Weg dorthin sind wir über die Formel 1 Strecke durch die Boxengasse gefahren, die aktuell schon für das Rennen In 4 Wochen vorbereitet wird. Am Abend haben wir uns nochmal mit Bernd und seiner Frau getroffen mit denen wir lecker in St.Kilda gegessen haben. Morgen früh nehmen wir das Wohnmobil entgegen und dann geht es richtig los.

14 February 2018

Zweiter Tag Melbourne. Zum Frühstück haben wir uns mit einem Kollegen der IBM getroffen und durften feststellen, dass hier wenig gearbeitet wird, da wir Bernd zum Mittag in Chinatown gleich wieder zum Lunch getroffen haben😁. In Melbourne scheint aber jeden Tag der Feierabend zelebriert zu werden, da die Bars zum Sonnenuntergang immer gerammelt voll sind. Am Yarra River entlang sind wir zu den Docklands geschlendert und haben beim bunten Treiben am Nachtmarkt am Queen Victoria Markt den erneut wohlverdienten Sundowner zu uns genommen, um für den Ausblick von Eureka Tower (86.Etage) gestärkt zu sein. Dort haben wir wacker verharrt bis die Sonne untergegangen ist und die Dämmerung eingesetzt hat. Sieht einfach immer wieder schön aus!! Dann noch fix ein Steak und nun wieder ab ins Bett😴.Gute Nacht!

13 February 2018

Angekommen in Melbourne! Nachdem wir die Nacht durchgeflogen und so gut wie nich geschlafen haben, sind wir nun in Melbourne angekommen. Wir haben unser kleines Apartment (experience Bella Hotel Apartments) bezogen und uns dann auch auf den Weg gemacht die ersten Eindrücke zu sammeln. Mit de City Tram kann man kostenlos fahren und beliebig ein und aus steigen. Fast wie Hop on Hop off. Ein kleines Nickerchen in einem Park musste aber doch noch dazwischen geschoben weden😉. Zum Abschluss des Tages noch einen kleinen Aperol am Fluss und mit gutem Gewissen ging’s dann auch endlich ns Bett.

11 February 2018

Nach dem Frühstück haben wir und dann auf den Weg gemacht mal zu schauen, was Singapur zu bieten hat, und wir waren doch recht positiv überrascht. Eine große Stadt in entspannter Atmosphäre. Mit dem Bus ging es erst einmal zum Botanischen Garten, wo die Vielfalt an Orchideen schon beinahe anstrengend wurde. So erholten wir uns unter anderem auf dem Skydeck des Marina Bay Sands Hotels und genossen den Ausblick von der 57.Etage. Weiter ging’s durch China Town und zum Clarks Quay, einem netten Restaurant Viertel am Wasser. Vorm Sundowner noch fix mit einem kleinen Boot in die runde, und dann war auch gut für den ersten Tag! Wir müssen ja noch etwas durchhalten 😉.
Morgenblick aus dem Hotelfenster auf die Feuerwache

10 February 2018

Nach einer ersten Runde durch Singapur der wohlverdiente Singpore Sling Cocktail 😎

9 February 2018

Die Deutsche Bahn hat uns dann mal pünktlich nach Frankfurt gebracht. Das Gepäck ist aufgegeben und wir sind bereit 😉Weiter geht’s!
Auf geht’s! 😎