Switzerland, Italy · 12 Days · 11 Moments · October 2017

Ferien in Origlio, Tessin


11 November 2017

Freitag ist Heimreisetag. Es ist schön wieder zu Hause zu sein. Es ist alles ok zu Hause. Etwas kalt, aber wir haben eingefreuert und es wurde erstaunlich schnell warm.

9 November 2017

Heute waren wir in Locarno. Ist etwas mehr schickimicki als Lugano. Dafür war das Mittagessen wieder einmal sehr lecker. Am Nachmittag war nicht mehr viel los. Peter hat geschlafen und ich mein iPad ausgelastet.
Gestern haben wir die Verwandtschaft von Peter besucht. Zuerst waren wir bei Aldiva (Cousine), danach bei seinen zwei Tanten im Altersheim. Am Abend wollten wir eigentlich in unser Restaurant in Origlio. Das war aber zu. So haben wir im Nachbarsdorf ein sehr leckeres Restaurant gefunden. blöd gelaufen.

8 November 2017

gestern haben wir nicht viel gemacht. Wir spazierten ins Nachbardorf und schauten die Kirche an. Danach genossen wir den Nachmittag gemütlich zu Hause. Am Abend gingen wir nochmals ins gleiche Nachbardorf zum Abendessen. Es war sehr fein. Ich hab etwas zu viel getrunken.

6 November 2017

Kalt und sehr windig war es heute. Wir fuhren nach Como nur um zu Mittag zu essen. Es war sehr lecker! Dann gings übers Land zurück nach Hause.

5 November 2017

Heute hats sehr fest geregnet. Wir fuhren nach Mendrisio ins Foxtown. Wuah ist das gross. Ich hab eine Salomonjacke und ein schöner Blazer von Gant gekauft. Danach fuhren wir nach Italien in einen Decathlon. Da gibt es nichts Gescheites zu kaufen, dafür sehr billig. Die Farben waren schrecklich und die Auswahl sehr klein. Keine Markenartikel. Gegessen haben wir Chinesisch. Und das in Italien ;-)

4 November 2017

Heute dachten wir an einen ruhigen Tag und doch waren wir lange unterwegs. Zuerst ging es nach Bellinzona auf den Markt. Das war mal ein schöner Markt mit vielen einheimischen Produkte. Doch ich kaufte ausser einem Brot nichts, es hatte mir einfach zu viele Leute und ich kam nicht in Einkaufsstimmung. Danach fuhren wir ins Maggiatal. Auch dort besuchten wir die Botta-Kirche. Auch diese war, so wie diese gestern, sehr eindrücklich und stylisch gebaut. Das Maggiatal ist die Heimat von Peters Mutter. Ein wunderschönes Tal. Ich hab den Ausflug sehr genossen. Das Wetter hat gehalten, aber kalt war es.
Am 03.11.2017 genossen wir den letzten sehr schönen, warmen Tag. Mit den ÖVs ging es von Origlio los. Wir fuhren auf den Monte Lema. Von da aus wanderten wir mehr als fünf Stunden über den Grad zum Monte Tamerat. Wir besuchten die stylische Kirche von Botta. Zurück mit den ÖVs nach Hause, gingen wir im Restaurant in Origlio essen. Fein wars. Müde gingen wir dann früh ins Bett.

1 November 2017

Heute waren wir in Luino auf dem Markt. Eigentlich sind solche Märkte ja immer das Gleiche. Viel Kleider, Handtaschen, Schuhe, Ramsch, Esswaren. Es war gar nichts Spezielles, aber dafür ein gutes Training für Bo. Auf dem Heimweg noch fein zu Mittag gegessen und über Varese dann nach Hause gefahren.

31 October 2017

Nach dem Frühstück sind wir gemütlich um den See von Origlio spaziert. Am See gibt es sogar eine kleine Bücherei. Da kann man Bücher aus dem Kästchen nehmen, ans Ufer sitzen und gemütlich lesen. Das war gemütlich und das Wetter war viel besser als vorausgesagt. Danach fuhren wir nach Montagnola ins Hermann Hesse Museum. Es wa spannend. Ich wusste gar nicht, was Hermann Hesse für ein schwieriges Leben hatte. Ich muss doch unbedingt mal etwas von ihm lesen. Unterweg nach Hause haben wir noch etwas eingekauft. Zu Hause hat Peter geschlafen. Ich bin mit Bo nachmals etwas raus und hab auf meinen neuen ipad Spiele gespielt. Als Nachtessen gab es den Rest vom gestrigen Gordon Blue. Jetzt ist dann Fussballabend angesagt. Morgen gehts nach Luino auf den Markt.

30 October 2017

Anreise nach Origlio Wir fuhren über Domodossola, dann etwas in Süden und an den Lago Maggiore. In Verbagna nahmen wir die Fähre auf die andere Seeseite. Dann über Luino in den Norden. Wir umfuhren Lugano und waren dann rasch in Origlio. Die Wohnung von Angela und Hansruedi ist gross. Doch überall hängen kleine Zettelchen, was man alles beachten muss. In keinem Schrank hat es Platz für unsere Kleider. Alles schon voll. So macht es das Ganze nicht so wohnlich und gemütlich. Aber vielleicht gewöhnen wir uns ja daran. In Origlio haben wir die Pizzeria noch ausprobiert, obwohl wir beide gar nicht mehr so hungrig waren. Das Gordon Blue von Peter war sehr klein ;-)