United Kingdom · 7 Days · 8 Moments · March 2019

Schottland


11 March 2019

Edingburgh ist definitiv ein Besuch wert und eine Stadt in der man sich gern über ein verlängertes Wochenende aufhalten kann. Die Innenstadt bietet viel Gebäude in Style des Altbaus. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, vom Edingburgh Castle bis hin zum Nelson Monument. Dort sind auch weitere Attraktionen zu bewundern, wie das "kleine Athen" des Nordens, welches an ein griechisches Bauwerk erinnert. Zusammen mit dem Überblick über Edingburgh ergibt das eine wundervolle Synergie. Der Vorteil ist, das die meistens Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum zu sehen sind, dem sogenannten Old Town, so dass alles fußläufig erreichbar ist. Edingburgh ist auch bekannt für die Entstehung von Harry Potter. So gibt es viele Geschäfte, welche Artikel hierzu anbieten. Allein die charmant geschnittene Victoria Street bietet hierzu einiges. Neben den zusätzlichen attraktiven Geschäften, Restaurants und Cafes, ist Edingburg ein Reiseziel wert.

10 March 2019

Heute ging es, nördlich von Glasgow, nach Arrochar. Der Ort liegt direkt am Loch Lomond und bietet eine wunderbare Kulisse. Der Mix aus Seenlandschaft und Gebirgen lässt einen in die südlichen Highlights verschmelzen. Das Gebiet ist ideal zum entspannen, da man hier das Gefühl hat die Zeit steht still. Auch ideale Wanderwege sind vorhanden, für Eroberer von Berggipfeln. Hier soll angeblich der höchste Berg in Großbritannien liegen und schaut man sich vor Ort die Gebirgsketten an, zweifelt man auch nicht daran.

9 March 2019

Wenn man in Schottland eine Postkarte versenden möchte, sollte man darauf achten, dass man internationale Briefmarken verwendet. In Großbritannien gibt es auch inländische Briefmarken, welche nur innerhalb von Großbritannien gelten. Die schottischen Pfund Sterling sollten im Bedarfsfall rechtzeitig bei der heimischen Bank bestellt werden, da nicht jede diese Vorrätig hat. In Schottland kann man auch mit englischen Pfund bezahlen, jedoch umgekehrt nicht.

8 March 2019

Die Städte von Schottland sind grundsätzlich sehr klein. Bis auf Glasgow und Edingburgh ist es schwierig eine größere Stadt zu finden. So sehr man die Ruhe genießt, kommt es doch mal vor, dass man die ein oder andere Sache sucht, wie Postkarten oder Briefmarken. Auf dem Weg nach Ayr, eine Stadt an der Westküste, sind uns zahlreiche solcher Städte entgegen gekommen. Oft auch einfach nur einzelne Häuser direkt im Feld ohne Anschluss. Die Häuser sind oft im Altbau gehalten. Selbst die Restaurierung wird auf dieses Schema aufgebaut um das schottische Mysterium zu erhalten. Auf dem Weg von Stadt zu Stadt gibt es viele sehenswerte Landschaftsbilder, gerade wenn man die Küste entlang fährt. Wie zum Beispiel eine Insel im Atlantik oder einen kleinen Wasserfall oder viele Seen, wie z.b. der Loch Ken. Hier ist darauf zu achten, dass alle Seen in Schottland als "Loch" bezeichnet werden.

7 March 2019

Die Landschaft von Schottland ist sehr idylisch. Viele grüne Wiesen im Zusammenspiel mit den Steinmauern sind hier zu sehen, soweit das Auge reicht. Im Zusammenspiel mit den Schaafen oder Rindern bietet die typische Aussicht, wie man sicj Schottland vorstellt. Auch der Regen und das nasskalte Wetter bleibt nicht aus und gehört zum Norden Großbritianniens dazu.

6 March 2019

Ein Besuch in Glasgow ist immer wert, allein schon weil es in Schottland nicht all zu viele Großstädte gibt und noch dazu mit kulturellem Hintergrund. Viele Museen in Glasgow sind kostenlos zu betreten, wie das Kelvingrove Art Gallery and Museum. Hier gibt es viele schöne Ausstellungen in den verschiedensten Varianten. Von außen ist die Hunterian Art Gallery zu sehen, welches ebenfalls ein sehr schönes Bild in Kombination ergibt. Die St. Mungos Cathedral ist auf jedenfall auch ein Besuch wert. Diese ist jedoch nur Sonntags geöffnet zum Gottesdienst, bietet jedoch auch von außen ein schönes Bild. Gerade mit der Glasgow Necropolis, welche sich direkt dahinter befindet, ergibt sich ein schönes Flaire. Auch die Innenstadt ist mit weiteren Highlights bestückt, welche man in einer Tagestour besichtigen kann. Mit viel Zeit sind diese auch zum Großteil zu Fuß zu erreichen oder man nimmt sich eines der bekannten Taxis aus Großbritannien.
In Newcastle angekommen ging es zu unserem Feriendomizil. Dieses war ca. 3 Stunden entfernt in Knockbrex. Hierbei handelt es sich um eine alte Villa in Backstein gebaut, welches direkt am Atlantik liegt. Generell sind viele Häuser in Schottland nach diesem Muster erbaut, was das Ganze sowohl alt und rustikal erscheinen lässt als auch einheitlich bzw. typisch für dieses Land.

5 March 2019

Die Reise beginnt mit der Autofahrt von Hamburg nach Amsterdam. Grund hierfür ist, dass ab Hamburg keine direkten Fähren nach England gehen. Von Amsterdam ging es dann mittels Fähre nach Newcastle. Hierbei handelte es sich um eine Nachtfahrt. Ab 17.30 Uhr ging es von Amsterdam los und 10.30 Uhr erreichen wir unser Ziel. Hierbei sollte beachtet werden, dass die Kabinen natürlich sehr klein sind und es unterwegs zu starken Wellengang kommen kann, welcher nicht jeder verträgt. Also wer die Schiffsfahrt nicht verträgt sollte lieber nach Edingburgh fliegen.