Croatia · 5 Days · 25 Moments · August 2017

Sara's Abenteuer in Novigrad, Croatia


26 August 2017

Haben grad Tortilini die wir vorhin in unserem Lieblings "konzum" eingekauft haben. War ganz lecker. Jetzt liegen wir im Bett und ruhen uns kurz aus bevors an den lang ersehnten Strand geht.
Gestern Abend waren wir endlich noch an den "Strand" gegenüber unserer Wohnung auf der anderen Seite der Bucht. Mama hat und hingefahren und wieder abgeholt. Ich find dort war es am schönsten von den Strandstellen. Wenig Grünzeug, aber natürlich, also nur wenig von Menschenhand gemachtes. Danach hab ich mir in der Wohnung was zu essen gemacht weil ich überhaupt kein Hunger auf Pizza hatte, wo wir anschließend hingegangen sind. Am Abend gab es noch Musik im Ort. Anscheinend sollte das ein Fest sein aber die Leute saßen einfach nur im Lokal nebenan. Ich habs mir nur kurz angeschaut und hab dann gelesen und YouTube geschaut. Heute morgen sind wir wieder relativ früh aufgestanden, haben gefrühstückt, gepackt und sind dann vier Stunden nach Crikvenica gefahren. Die Küstenstraße mit den vielen Kurven war gar nicht so schlimm wie erwartet, uns war nur ein bisschen flau wegen dem Hunger. In unserem neuen Apartment angekommen sieht alles noch genauso aus wie letztes Jahr.

25 August 2017

Sind heute früher aufgestanden um nach Zadar zu fahren. War trotzdem meeega heiß! Und da jeder was anderes zum Essen wollte und nicht gefrühstückt hatten, war die Laune nicht sehr gut. Zuhause beim Essen von griechischem Salat gab's dann ne Hitzige Diskussion. Jetzt sitzen wir in der Wohnung, da draußen alles verqualmt und stinkig ist. Anscheinend brennt es ein paar Kilometer entfernt und weht zu uns.

24 August 2017

Aus dem Bootfahren ist heute leider nix geworden. Dafür haben wir Zeit mit Filmen verschwendet um die Wartezeit zu überbrücken. Naja vielleicht morgen. Am späten Nachmittag sind wir dann noch an eine andere Badestelle gefahren (siehe Bild) danach sind wir wieder in das Restaurant in novigrad gegangen. Die calamari waren lecker aber wieder furchtbar salzig so dass ich nur zwei runter bekommen hab. Anschließend sind Michelle und ich nach dem Sonnenuntergang noch auf die Burgruine in unserem Ort gegangen. Am besten war der nächtliche Swim im Meer.
Heute haben wir bis jetzt nicht viel gemacht außer lesen und essen. Aber da ich endlich den mit aufgebracht hab den Sohn des Vermieters zu fragen ob er uns mit deren Boot ein bisschen rum fährt, warten wir jetzt darauf das er kommt. Leider war die Zeit Angabe sehr ungenau : "after lunch".
Sibenik hat eine schöne aber sehr volle Altstadt. Nach zwei Stunden durch die Stadt laufen und eine Kirche besichtigen sind wir an den Ort gefahren von wo aus man zu den Wasserfällen laufen bzw mit dem Schiff fahren kann. Als wir dort ankamen waren wir alle sehr enttäuscht. Wir hatten einen idyllischen entlegenen Wasserfall erwartet und nicht einen Ort wo man mit völlig überfüllten booten dort hinfährt und das auch ich für ca 100€ für alle. Da wir alle keine Lust hatten mit so vielen Leuten in den Wasserfällen zu baden haben wir uns entschieden wieder heim zu fahren. Zuhause haben wir Essen gekocht und waren dann noch Schnorcheln bei uns. Den Abend hab ich mit Handy verbracht - leider.

23 August 2017

Nachdem wir am Meer waren, haben Mama und ich einen Liebesfilm angeschaut. Der war echt traurig aber gut. Am Abend sind wir in ein Restaurant gegangen. Die Küche war gut, nichts besonderes aber gut. Nur meine calamari waren echt lecker! Ein bisschen salzig aber lecker. Mamas Shrimps waren voll teuer dafür das mindestens die Hälfte Panzer war. Danach sind Michelle und ich noch ne Runde spazieren zum Spielplatz gegangen. Das ist echt lustig, schon nach dem dritten Tag hab ich ein Zimmer für mich alleine. Michelle ist ausgezogen ins Wohnzimmer. Heute fahren wir eine Stunde nach sibenik um dort zuerst in die Stadt und dann an einen Wasserfall gehen.

22 August 2017

Tja, Frieden hält nicht für immer. Der Krieg ums Bad....
Der Ausblick aus unserem Zimmer und der Balkon mit dem super Sitzplatz.
Waren grad auf der Burgruine in unserem Ort. Gab lecker Feigen auf dem Weg nach oben und in der Ruine.
Wieder im Ort hat Michelle einen Mini Skorpion gefunden und eine art Heuschrecke. Jetzt sitzen wir im Apartment und trinken Kaffee. Gleich geht's zu ner Abkühlung am Wasser.
Heute war ich schon früh joggen. Um zwanzig nach acht war es draußen noch herrlich frisch und still im Ort. Danach hab ich Brötchen und Trauben geholt. Hat gut geklappt, aber ich hab mich in der Bäckerei echt unbeholfen Gefühlt, da die einen auf kroatisch anlabern und du einfach gar nichts verstehst und nur verlegen Lächeln kannst um dann auf deutsch ( nur der Höflichkeitshalber) etwas sagst und dann auf etwas zeigst. Die Leute sind aber total nett, vor allem die von dem Marktstand. Geben einem auch manchmal ne Kleinigkeit kostenlos.

21 August 2017

Heute Mittag gabs Nudeln mit mangold-tomaten Soße. Richtig lecker!
Die Straße ging direkt durch den " Wald" der vor wenigen Stunden noch gebrannt hatte. Viele verkokelte Baumstämme haben noch geraucht und ab und zu sah man sogar noch etwas brennen. Und wir sind mitten durch gefahren! Ein paar Meter von der Straße entfernt hat ein Flugzeug sogar noch Wasser gesprüht. Echt faszinierend und aufregend! Beim Rückweg durch das abgebrannte Gebiet sah das echt schön aus. Die dunkle Nacht und dann immer wieder rot glühende stellen, wie leuchtende Lampions. Auf der Weiterfahrt nach Zadar haben wir noch ein weiteres Feuer gesehen, das war zwar weiter weg aber total groß. Im dunkeln sieht das echt beeindruckend aus, dieses leuchtende rot vor dem schwarzen Himmel.
Und haben dort an drei Fitnessgeräten ein paar Übungen gemacht. Unser anschließendes Abendessen bestand aus den Resten des Tages wie Brot ,Banane und anderes Obst , Crackern, salzbrezen und Nüssen. Und nachdem das nicht ganz gereicht hat ( Michelle hatte trotz 10 Hotdog Würstchen und Brot dazu auch noch Hunger!)haben wir zwei uns noch zwei Maiskolben geholt. Richtig cool, ein Haus weiter neben uns hat ein Ehepaar so einen fahrbaren Wagen in dem sie Mais, crêpes und Popcorn verkaufen. Und was noch voll krass war: wir haben heute mehrere Waldbrände gesehen. Richtig krass! Wir haben zuschauen können wie drei Löschflugzeuge auf der anderen seite der "Bucht" haben den sich Ständig ausbreitenden Brand zu löschen. Und das hat nur ca zwei Stunden gedauert bis der gelöscht war! Aber danach sind die Flugzeuge gleich weiter zum nächsten Brand, der wie wir auf der Fahrt nach Zadar gemerkt haben, überhaupt nicht weit weg war.
Außerdem haben wir auch einen Granatapfel Baum gesehen. Voll Hammer, hab ich noch nie gesehen, der hatte sogar schon grüne Früchte dran. Danach sind Michelle und ich an die Badestelle. Es gibt hier ein holzflos im Wasser auf dem wir längere Zeit lagen und uns einfach unterhalten haben. Das war so schön weil Zuhause unterhalte ich mich so gut wie nie mit Michelle und hier versteh ich mich mit ihr so super! Kein Streit. Da merk ich das sie mir doch sehr wichtig ist und das ich sie total lieb hab! Es ist total lustig und ich lach so oft mit ihr. Einfach mal gehen lassen und einfach mit ihr rumalbern. Sie hat mich vorhin bevor wir nach Zadar gefahren sind geschminkt...wie es Schwestern oft tun. In Zadar war es über voll. Man konnte es gar nicht richtig genießen. Aber die Altstadt ist trotzdem richtig schön mit ihren Gassen und im dunkeln mit den Lichtern...echt toll. Dort haben wir einen mais gegessen, mmmhh. Wieder zurück in Novigrad sind Michelle und ich noch auf den Spielplatz.
Unser Apartment ist richtig schön! Wir sind im zweiten direkt am Meer. Die Wohnung ist geräumig und modern eingerichtet. Wir haben sogar einen eigenen Balkon. Wenn man aus dem Schlafzimmer rausgeht steht man quasi vor dem Meer. Einfach traumhaft! Der Balkon ist Mamas und Papas Lieblingsplatz. Dort sitzen sie abends, trinken Wein und genießen die ruhige Abendstimmung. Der Ort ist so ursprünglich. Alte Häuser, viele Einheimische. Ein bisschen wie aus einer anderen Zeit. Heute morgen haben wir uns mit dem nötigsten an essen versorgt. Es gibt einen Mini Laden mit Haushaltswaren und ein bisschen essen und dann ein paar Häuser weiter ist eine Bäckerei und direkt daneben ein Mini Markt auf einem mini Marktplatz und dort wird frisches Obst und Gemüse verkauft die glaub ich sogar von den Gärten stammen. Dann haben wir eine kleine Wanderung gemacht. Der Pfad ging durch einen "Wald" an vielen kleinen alten Gärten vorbei. Dort kann man alles mögliche naschen. Feigen, Pflaumen, Brombeeren, Tomaten.
Zweiter Abend und Ben hat sich schon seinen festen Platz in Mamas Bett gesichert.
Hier sieht man Michelles gelungenes Schink Kunstwerk.