Germany · 7 Days · 22 Moments · March 2018

Sächsiche Schweiz


31 March 2018

Das war es dann auch schon mit unserem tollen Urlaub in der Sächsischen Schweiz. Die Mädels waren ja leider frech, deshalb mussten wir sie da lassen. Gute Nacht lieber Journi Follower.

29 March 2018

Auch sehr beeindruckend ist das Lagerhaus, in dem früher Essen und Wein in riesigen Fässern gelagert worden ist. Hier gibt es auch Kanonen und alles mögliche Kriegszeugs zu sehen. Gut gefallen hat uns auch die Friedrichsburg mit dem Spiegelsaal und der hochfahrbahren Tafel.
Oben angekommen genießen wir den tollen Ausblick über die Sächsische Schweiz und der Elbe. Besonders Beeindruckend fanden wir die Schatzkammer. Hier wurden bis zu 2Mio Münzen, in über 220kg schweren Fässern ä, hinter 1,8 Meter dicken Wänden gelagert. Irgendwann hatten die Kids Hunger, es war auch recht kalt, also sind wir in eines der vielen Restaurants, dem „Musketier“ eingekehrt und haben eine warme Suppe gegessen. Das war schön (und Teuer).
Heutiges Ziel: Festung Königstein. Die Auffahrt zur Burg haben wir mit der kleinen Touri Lokomotive gemacht. Eintritt ist völlig Okay, für das Familienticket haben 24€ bezahlt. Dafür gibt es aber viel zu sehen. Leider haben wir an der Kasse vergessen ein Audioguides zu leihen. Damit wird die Festung erst so richtig interessant. Noch ein Tipp: Leider sind wir mit dem Lift hoch und haben nicht den Aufgang, Links von der Kasse gesehen. Dabei ist dort der Eingang zur Burg mit dem mächtigen Burgtor.
Letzter Tag. 😢 Erstmal schön Frühstücken. Die Kinder haben sogar ein Osterei gefunden.

28 March 2018

Noch ein paar Eindrücke des Tages. Wenn Ihr Euch nun fragt wo die Bilder der „Schramsteine“ sind...nun ja, unten im Tal haben wir die Wanderung abgebrochen. Der Weg war zu weit und wir nicht mehr ausreichend motiviert wieder die Berge hochzuklettern. Das wären noch ein paar Stunden Weg gewesen, und wir waren recht fertig. Also sind wir zum Auto gelaufen, und sind mit einem Umweg (Bäcker) nach Hause gefahren. Die Kids haben im Auto sofort geschlafen. Zum Abendbrot gab es Knödel!!!! Juhuuuu
Schritte checken, und weiter geht es auf zu den „Schramsteinen“. Irgendwie scheint der Weg unendlich lang, wir kommen auch nur langsam voran. Dafür ist er schön und es gibt alle Meter was zu sehen. Wie zum Beispiel diese wunderschöne, alte Eiche (ich hoffe es ist eine Eiche). Die Felsen darunter sehen auch super beeindruckend aus. Später gabelt sich der Weg, rechts geht es zu dem „kleinen Dom“. Außerdem soll der Weg auch wieder recht interessant sein. Und das war er auch! Bestimmt 2Mio kleine Stufen bergab. Nach gefühlten 5Mio Stufen haben wir erstmal eine Brotzeit gemacht, bei spektakulärer Aussicht.
Am oberen Ende der „Wilden Hölle“ geht es noch zu einem besonders Spektakulären Aussichtspunkt, der „Carolafelsen“. Hier kann man sehr weit schauen, wirklich toll.
Nach einem kurzen Marsch von ca. 30min kommen wir an einer markanten Weggabelung an. Das Wort „Wilde Hölle“ mit der Ergänzung „(Schwierig)“ erregt unsere Aufmerksamkeit. Ein Blick auf die Karte sagt uns: „Abkürzung“. Yeah, machen wir! Der Weg hat es wirklich in sich, hier müssen wir wirklich klettern. Die Familie vor uns hat sogar Seil & Klettergeschirr dabei. Ganz schön aufregend! (Kann man hier Videos einstellen ?)
Und los geht es! Einstieg ist am Parkplatz „Beutenfall“. Von hier aus sind es nur 1,5h zu den „Schramsteinen“. Naja, nach ca. 15min brauchen die Girls erstmal eine Frühstückspause. 😵
Heute wandern wir zu den „Affensteinen“. Im Moment rüsten wir uns mit Lunchpaket und ... noch mal auf Klo *räusper* ... für den 12km langen Wanderweg. Mal schauen wie es wird. Bis später.

27 March 2018

Heute kann ich Euch nicht so viel Berichten. Wir waren 8h in der Mariba Erlebniswelt in Neustadt. Die Kids sind mit Reifen die Rutsche runter, immer und immer wieder. Schön das wir Ashley dabei hatten. Sarah konnte Ihr Buch lesen und ich ... ähm ... Schlafen. Schöner Tag. 😉 PS: ich überlege ja noch dieses Ferienhaus zu kaufen. Hier und da nen bissel Farbe und etwas Spucke dann sieht es aus wie neu.

26 March 2018

Oben! An der Bastei angekommen erstmal an der Pommesbude nen Döner (Waffel) futtern. Man braucht ja Kraft! Und dann die Bastei angucken. Eigentlich irgendwie nur nen paar Steine und Schilde daran auf dem steht was das hier mal alles gewesen sein soll. Aber irgendwie ist das alles echt spannend. Von dort aus ging es dann weiter zu den „Schwedenlöchern“. Ein kleiner Pfad ins Tal hinab. Leicht zu laufen da gut ausgebaut, aber spektakulär hübsch und aufregend. Ein echtes, kleines Highlight. Unten im Tal die typische Entscheidung: alles tut weh - rechts der kurze Weg nach Hause, links der lange Weg...hm...grübel...Beratung...wir sind nach rechts gegangen. 😒 Fähre-Bahn-Auto. Schnell noch was Einkaufen und zurück in die Unterkunft. Trotzdem ca. 15km und ca. 20.000 Schritte auf dem Smartphone.
Gestern war‘s anstrengend. Deshalb verzeiht mir das ich heute erst was poste. Gestern war unsere erste „große“ Wanderung. Eigentlich wollten mit dem Bus nach Bad Schandau fahren. Der fuhr aber nur alle 1,5h...also doch mit dem Auto zum Bahnhof. Von da aus ging es mit der Bahn nach Wehlen. Dort mit der Fähre auf die andere Elbeufer Seite. In Wehlen gab es einen leckeren Bonbon Laden mit Hochwasser Säule. Außerdem startet hier unsere Reise zur Bastei. Die Bilder des Tripp seht Ihr gleich:

25 March 2018

Aber da oben gibt es noch viel mehr als nur eine tolle Aussicht. Die haben da gaaaaanz viele tolle Aussichtspunkte! Aber auch einen Aussichtsturm, von dem aus man noch viel schönere Eindrücke bekommt. Wir sind oben auf dem Berg noch viel herumlaufen und haben noch viel mehr gesehen. Das Restaurant, den Rappunzelturm, eine alte Ruine, Kletterer und gaaanz viel Natur.
Wir haben uns dann doch noch aufgerafft und sind dann nach Pfaffenhofen gefahren um dort auf den Pfaffenstein zu klettern. Der ist echt eine Reise wert! Der kürzeste Weg ist „das Nadelöhr“, ein steiler Treppe Pfad auf dem man schnell nach oben auf dem Berg kommt. Von da aus hat man eine tolle Aussicht.
Für morgen übrigens auch...😏 *super gemütlich*
Bam, die Bude ist der Hammer. Auf dem letzten Bild sieht man dann unsere Bude von Außen, direkt über dem Restaurant. Ich würde sagen Wandern hat sich für heute erledigt. Sooo geil.
Angekommen, im Hotel Berghof im Lichtenhain, bei bestem Wetter. Wer mehr sehen möchte: http://www.berghof.li Die Erinnerungen an den Sommerurlaub vor knapp 3 Jahren kommen wieder hoch. *seufz*
Kurze Pause in...wo sind wir hier? Egal, die Pause war ungeplant. Ashley wurde schlecht und musste Brechen, auf der Autobahn. Nirgendwo kann man anhalten...und dann dieser Geruch...mir wird auch schlecht. Endlich, eine Abfahrt. Year, hier gibt es eine Aral...ich liebe dieses blaue Logo. Anhalten, Tür auf, Kind raus...überall Würstchen. Mir wird schon wieder schlecht. Feuchttücher gekauft...für 6€...und Auto geputzt. 10Minuten später, alles sauber, weiter. Mist, kein Foto von „Kotzi“ gemacht. 😒
Und los geht‘s. Abfahrt um 9Uhr in Richtung Sächsische Schweiz. Mit dabei Ashley, Mias beste Freundin.