Cyprus · 33 Days · 41 Moments · October 2017

Elternzeit auf Zypern


18 November 2017

Müde Eltern und schlafende Kinder..

17 November 2017

Nikosia ist spannend, schön und voller Leben. Quer durch die Stadt verläuft die UN-Pufferzone, die den türkischen vom griechischen Part trennt. Das Leben auf beiden Seiten der Mauer ist dabei ganz schön unterschiedlich. Wir wohnten in einem sehr schönen Guesthouse im türkischen Teil. Während hier tagsüber Basarstimmung herrscht, ist es abends zumindest in der Altstadt wie ausgestorben. Es war gar nicht so einfach, etwas zu essen zu finden. Der andere Teil der Stadt dagegen ist voller Leben. Cafés, Bars, Restaurants und Shops reihen sich aneinander.

15 November 2017

Wir mussten gestern auch beim zweiten Versuch akzeptieren, dass wildromantische Strände mit zwei kleinen Kindern leider nicht immer der entspannteste Ort sind. Also Minibucht statt Traumstrand dafür ohne Disteln und Wind und mit weniger Müll. Außerdem wurde direkt neben unserem Haus ein Schaf geschlachtet und wir haben während der Autofahrt ein paar weitere Eindrücke von der Umgebung gesammelt. Heute haben wir das Auto stehen gelassen und uns nicht weit weg bewegt. Schöner Spaziergang, etwas Strand, etwas Bauernhof und ein letztes Abendessen mit Gruppenfoto mit allen Farmbewohnern. Morgen geht es nach Nikosia und wir sind nach so viel Landleben beide richtig froh, mal wieder Stadtluft zu schnuppern.
Wenn der Hennes es irgendwann mal wieder nicht mehr machen sollte...hier ein super Kandidat wie ich finde. Frisurentechnisch passt der doch super nach Köln!?

14 November 2017

Johann hat heute auf dem Bauernhof, der zu unserer Unterkunft gehört, diverse Traktoren und Bagger Probe gesessen. Nachmittags gab es noch ein Eis und einen Spaziergang mit “Steine klettern”. Viel besser hätte der Tag für ihn eigentlich nicht laufen können. Wir hatten auch Spaß und haben hier ausgiebig die Umgebung erkundet. Und Fiete hat heute zum ersten Mal in seinem Leben Schokolade bekommen - die Leute hier verstehen nicht, weshalb man Babies Süßigkeiten vorenthält. Er ist also ebenfalls glücklich.

13 November 2017

Unser Start hier hätte besser sein können: Veit fiebrig und mit eingeklemmten Nerv, Unterkunft bescheiden, aber dafür umso teurer, Strand so zugemüllt, dass er eigentlich unbenutzbar ist. Heute sieht die Welt schon etwas besser aus. Veit konnte sich mit Ibu pimpen, wir haben tolle Strände auf der anderen Seite der Insel entdeckt und trotz steifer Brise ein Picknick in den Dünen gemacht. Außerdem haben wir einen neuen Bungalow bekommen und einen Gaskocher, damit wir auch wirklich mal selbst kochen können. Und die Leute hier sind sehr nett, erfüllen jeden Wunsch, kochen lecker und machen einiges wett. Wir sind in einem Bungalowhotel im Nirgendwo direkt am Meer. Während der Saison bestimmt super, jetzt ein wenig heruntergekommen und ausgestorben.
Dass der Plastikmüll in unseren Ozeanen ein großes Problem darstellt, ist ja allgemein bekannt. Selten zuvor haben wir aber die Auswirkungen unserer Wegwerfgesellschaft selbst so deutlich gesehen wie hier. In Zypern liegt überall viel Müll, besonders im türkischen Teil, aber an den Stränden kommt hier aufgrund ungünstiger Strömungen zusätzlich an, was an der gegenüberliegenden Küste ins Meer geworfen wird. Jeden Sommer häuft der Besitzer hier auf einer Müllkippe an, was er täglich vom Strand entfernt. Und was auf den Fotos so hübsch bunt gesprenkelt aussieht, sind kleine Plastikteile - Überreste von Plastik, das jahrelang vom Meer zerkleinert wurde.

12 November 2017

Wir sind inzwischen auf der Karpaz Halbinsel angekommen. Die Fahrt gestern haben wir mit einem Mittagsstopp in Bellapais verbunden. Tolle Aussicht auf die Küste, jede Menge Fotomotive und viel Gelegenheit zum Leute gucken. Eine Wohltat nach der hässlichen Küstenstraße.
Ein paar Bilder der weniger schönen Seite Zyperns. Bauruinen wohin das Auge blickt. Noch nie zuvor haben wir das in so einem Ausmaß gesehen.

10 November 2017

Unsere schöne Woche mit den Marggrafs ist zu Ende. Heute wurde hier fleißig aufgeräumt und nachmittags sind Kathrin, Nickel und Jakob ins Taxi zum Flughafen gestiegen. Schön faul waren wir die letzten Tage! Gestern direkt wieder zum Strand und im Anschluss gab es leckere Fisch Meze mit Panorama. Um 15 Uhr verschwindet hier die Sonne und dann wird es ganz schön frisch. Gehen 17 Uhr ist es schon dunkel. Entsprechend kurz sind auch die Tage...aber wir starten ja früh! 😉 Für uns geht es morgen weiter Richtung Osten zur Karpaz Halbinsel. Nur noch eine Woche dann ist unser Monat hier auf Zypern schon vorbei. Das ging ganz schön schnell...

9 November 2017

Nordzypern kann auch Strand! Klein zwar und mit Sonnenschirmen, aber sehr, sehr schön und mit tollem Sand und glasklarem Wasser. Das sorgt für Hunger und gute Laune.

8 November 2017

Unser erster Eindruck der Gegend verfestigt sich: am schönsten ist es bei unserem Haus. Wir verhalten uns entsprechend und genießen mit den Marggrafs das gute Wetter im Garten. Der einzig nennenswerte Ausflug war daher auch nur unser heutiger Strandbesuch. Zum baden zu wild, aber dafür mit schönem Sand und großer toter Schildkröte - und ohne andere Menschen. Auf dem Rückweg haben wir noch ein Abstecher zum nordwestlichen Zipfel gemacht. Ein Muss für jeden Liebhaber von Steinlandschaften - aber irgendwie ist diese karge Ecke auch ganz eindrucksvoll.

6 November 2017

Unser erster Ausflug in Nordzypern hat uns gestern nach Girne geführt. Lunch auf der Dachterrasse mit Hafenblick, Spielplatz-Stop und einem Spaziergang durch die Gassen der Altstadt. Schön, aber auch interessant anders ist es hier. Männergruppen prägen das Stadtbild, der Muezzin weckt uns morgens um 5, das türkische Militär ist sehr präsent und alles wirkt viel ärmlicher als im Süden. Unser Haus ist ein bisschen wie eine Oase in alldem (Ausnahme Muezzin), die wir in vollen Zügen genießen.

4 November 2017

Gemeinsam mit Kathrin, Nickel und Jakob sind wir nun (etwas k.o. von der Fahrt) in unserem wunderschönen Haus in Kayalar in Nordzypern. Hurra! Erster Eindruck vom Norden: viel Landwirtschaft, wenig Menschen, viele Soldaten und viele Nightclubs. Wir sind gespannt auf morgen... Übrigens gar nicht so einfach in den Norden zu reisen. Der Mietwagen musste in der Republik bleiben. Also Fahrt zum Flughafen mit einem kurzen Stopp am Kalymnos Strand, Auto abgeben und dann mit einem Fahrer gen Norden zur neuen Unterkunft und neues Auto mieten. Freuen uns auf eine tolle Woche mit den Marggrafs!!!!

3 November 2017

Kleines Katzenwimmelbild. Viel Spaß beim Suchen!
Heute Nachmittag waren wir in Lofou. Unserem Favoriten unter den vielen kleinen Dörfern, die wir hier bislang angesehen haben. Dort haben wir im hübschen Café Agrovino leckere Moussaka gegessen. Ein perfekter Abschluss unserer Zeit im griechischen Zypern. Morgen ist nämlich Reisetag. Ab dann sind wir im türkischen Teil unterwegs! Wir freuen uns schon sehr auf die nächste Woche, die wir gemeinsam mit Kathrin, Nickel und Jakob verbringen werden!

2 November 2017

Learnings heute: Die Götter frieren und das Wetter hält sich nicht an Apps. Ganze 8 Grad Außentemperatur haben unsere geplante Wanderung um den Olymp zu einem kurzen Stopp schrumpfen lassen. 23 Grad sollten es angeblich sein. Dennoch: Die Kiefern da oben sind beeindruckend alt (bis zu 1.000 Jahre) und der Boden schön und es gibt unendlich viele Marienkäfer (die echten roten). Dafür ab nach Omodos. Ein hübsches Weinörtchen, in dem der Tourismus aber zu sehr Einzug gehalten hat. Das erste Mal, dass wir hier von Souvenirläden umgeben waren.

1 November 2017

Der Versuch, den Tag zwecks nöligem Kind ruhig anzugehen, war mäßig erfolgreich: Vormittag im Garten und Dorf verbracht. Kind noch nöliger. Nachmittags haben wir dann aber sogar noch einen Berg bestiegen. Und wunderschön ist es hier! Und unser Haus mit tollem Innenhof/Garten und die Geburtstags-Schokotorte sind Balsam für die Nerven.
Happy Birthday to you, happy birthday to you...

31 October 2017

Nach einem letzten Spaziergang durchs Dorf inklusive fröhlichem Traktor und Olivenvielfalt haben wir uns heute von Kritou Terra verabschiedet. Jetzt sind wir im wunderschönen Laneia und haben ein kleines Anwesen für uns inklusive großem Garten und knisterndem Kamin. Wir lernen jetzt einheimische Spiele und Johann schläft sich hoffentlich gesund. Der hat seit gestern Fieber und ist ganz schön kaputt.

30 October 2017

Bevor es morgen in die Berge geht, haben wir heute nochmal viel unternommen. 1. Besuch beim Schiffwrack, das wir immer nur von weitem gesehen haben. 2. Pafos: Man merkt, dass hier momentan ordentlich Gelder fließen. Pafos ist europäische Kulturhauptstadt 2017 und an allen Ecken werden schicke neue Gebäude errichtet. 3. Hurra, wir haben das nächste Auswärtsessen mit zwei Kindern gemeistert. 4. Neuer Strand am Campingplatz in Polis. Man sieht das Wetter ist wieder besser! Aber ordentlich Wind macht ordentlich Wellen... 5. Haus wieder auf Vordermann bringen.

28 October 2017

Hurra, heute waren Timo, Janine und Juri aus Köln bei uns zu Besuch! Wie schön, im Urlaub Freunde zu treffen! Leider war das Wetter sehr wechselhaft und wir mussten viel Zeit drin verbringen statt im Garten zu grillen. Aber für einen Dorfspaziergang hat es trotzdem gereicht. Und so konnte Johann seine aktuelle Lieblingskleidung sogar noch ausführen.

27 October 2017

Anders als gedacht, haben wir heute nicht nur einen kurzen Blick in die berühmte Avakas Schlucht geworfen, sondern sind sogar fast bis ans andere Ende vorgedrungen - Kletterpartien und Wasserdurchquerungen inklusive. Johann hatte Spaß am Klettern und den vielen "Jeepe" auf dem Parkplatz davor. Im Anschluss gab es leckeres Souvla vom Grill im "Last Castle" hoch über den schönen Buchten der Akamas Halbinsel. Hier haben wir den Altersdurchschnitt ordentlich gesenkt. Scheint ein beliebter Treffpunkt ausgewanderter britischer Rentner zu sein.

26 October 2017

Heute Stand das Bad der Aphrodite mit Besteigung des angrenzenden Berghangs auf dem Programm. Anders als gedacht hat nicht Johann uns von der vollständigen Wanderung abgehalten (der ist ganz schön flott den Berg hoch gekraxelt), sondern die Unwetter der Nacht haben den Boden so aufgeweicht, dass mit unserem Schuhwerk nicht ans Fortkommen zu denken war. Dann lieber bergab und Fisch vom Grill am Strand von Latchi, wo wir dann noch bis in den späten Nachmittag die Sonne genossen haben.

24 October 2017

Um uns etwas von den schlaflosen Nächten zu erholen, haben wir heute viel Zeit zu Hause verbracht und nur am Nachmittag einen kleinen Ausflug ins nahe gelegene Städtchen Polis unternommen. Dort haben wir in einem schönen Café mit leider nur mittelsympathischen deutschen Besitzern Eis und Waffeln gegessen.
Zeit unsere tierischen Mitbewohner hier vorzustellen. Bis zu 5 Katzen holen sich hier täglich ihre Futterration ab und fordern diese teilweise auch recht vehement ein. Leider findet Johann das nicht schön, sondern hat so Angst, dass wir gar nicht so viel Zeit draußen verbringen wie wir eigentlich möchten. Wahrscheinlich hat er sich daran gewöhnt, wenn wir wieder fahren...

23 October 2017

Heute auf dem Programm: Vormittag am Lara Strand, der zurecht den Ruf als einer der schönsten Strände im Süden hat. Nachmittags ein längerer Spaziergang durchs Dorf, inklusive dem Wiedersehen von Andreas in der Dorftaverne (dicker Buddy von Johann, dank Gläserweise Feigenmarmelade)

22 October 2017

Neben eines kurzen morgendlichen Ausflugs zum noch menschenleeren Strand von Latchi war unser heutiges Highlight eindeutig das Mittagessen mit Yiannis und seiner Familie. Sie bauen sich hier gerade ein altes Haus zum Ferienhaus um und haben heute den selbstgebauten Ofen eingeweiht. Kredenzt wurde uns Kleftiko (Lamm mit Kartoffeln) aus tönernen Töpfen. Über sechs Stunden schmort dieses traditionelle Gericht in der Glut. Und wie sich das für hier gehört, waren wir auf 12 eingeladen und haben nach 14 Uhr erst gegessen. Vorher gab es noch einen kurzen Ausflug zu einem nahen Wasserfall. Mit dem Auto, nicht zu Fuß...und wir waren nicht die einzigen, die den kurzen Weg motorisiert zurück gelegt haben...Außerdem haben wir gelernt: Sonntags trägt man in Zypern Jogginghose. Keine schlechte Tradition, die wir nach dem super leckeren Essen noch besser nachvollziehen können.

21 October 2017

Heute haben wir unser neues Haus bereits ausgiebig genutzt. Frühstück auf der Veranda, Mittagessen im Hof, abends Leckeres vom Grill. Zwischendurch haben Johann und ich das Dorf erkundet und jede Menge Traktoren und hübsche Ecken entdeckt. Und Johann hat seinen ersten Spielkameraden gefunden. Vorteil für uns: Veit kam heute Mittag schon in den Genuss von Kaffee und Kuchen und morgen sind wir alle zum Mittagessen bei der Familie von Jannis eingeladen.
Was viel versprechend anfing, endete in einem Tag, wie er wohl typisch für das Leben mit zwei kleinen Kindern ist. Fiete weint viel, weil der erste Zahn durchbricht, Johann hat übelst gelaunt den Mittagsschlaf verweigert (hier malträtiert er noch gut gelaunt den Hasen, den unsere Gastgeberin für ihn gehäkelt hat) und aus dem Ausflug zum Strand, der die Stimmung retten sollte, wurde nichts, weil erst der Autoschlüssel nicht auffindbar war und ich danach ewig im Supermarkt gebraucht habe. Also mit zwei heulenden Kindern wieder zurück nach Hause. Aber immerhin sind wir dabei durch die schönen Hügel der Akamashöhen gefahren. Zwar auch ganz schön karg hier, aber anscheinend dennoch sehr fruchtbares Land. Immer wieder gibt es hier Weinreben, Olivenbäume, Feigen, Zitrusfrüchte und Granatäpfel.

20 October 2017

Nun sind wir in Kritou Terra und bleiben hier auch erst einmal. Großes Haus mit tollem Garten, in dem wir Zitronen und Granatäpfel ernten können. Kids happy dank großer Spieleecke, Eltern happy dank Besuch in der Dorftaverne mit leckeren Meze und kühlen Bier...und großer Gastfreundschaft, obwohl die alten Herren ihr Kartenspiel unterbrechen mussten, um uns mit Leckereien vom Grill zu versorgen.
Der berühmte Aphroditefelsen.
Unser Zwischenstopp in Limassol: Super leckerer Lunch im Hipstercafe und kurzer Spaziergang durch die Altstadt. Spannende Mischung aus Ruinen, Streetart, Touriläden und schicken Restaurants/Bars.
Ein letztes Mal Frühstück im Chefsessel, ein letzter Spaziergang durch den Ort und nun heißt es: Tschüß, Charalambos Cottages, du schöner Ort! Auf zur nächsten Station! An das Fahren auf der linken Seite müssen wir uns aber immer noch ein wenig gewöhnen.

19 October 2017

Bruderliebe
Kurze Rückschau zum Flug...
Weiteres Highlight: Fiete sitzt seit dieser Woche!
Heute haben wir erstmal unser Auto gewechselt, weil es seltsame Geräusche von sich gab und dann viel mehr unternommen als gedacht. Wir haben den Stadtstrand von Lemesos gesehen und später zum Glück noch viel Zeit an einem sehr schönen anderen Strand, dem Melanda Beach, verbracht. Dazwischen sind wir durch karge Landschaft zu einer Olivenölmühle samt Restaurant, Museum und Mini-Tierpark gefahren. Dort gab es leckeres Mittagessen und einen Spielplatzbesuch.
Wer noch auf der Suche nach schicken Aufbewahrungsmöglichkeiten für Toilettenpapier ist, hier wird er fündig!

18 October 2017

Unser erster Tag war toll! Traumhaftes Wetter, super Unterkunft und eine Menge Zeit. Nach dem obligatorischen Einkauf haben wir den Pool getestet, das Dorf erkundet und ein Bierchen in der Dorftaverne genossen. Alle hier sind wahnsinnig kinderlieb und Johann und Fiete entsprechend glücklich über so viel Zuwendung.

17 October 2017

Unsere Ankunft nach der langen Anreise: Es ist noch warm und unser Häuschen, das genauer aus zwei kleinen Häuschen besteht, sieht im Dunklen schon mal sehr hübsch aus. Bier und Wein stehen bereit und der Wirt von der Taverne ums Eck behauptet erst, er habe kaum mehr was, und beim Auspacken kommen zwei leckere Grillplatten mit Souvla zum Vorschein. Was für ein Start! Und die Jungs schlafen sogar beide.